Wicked Mafia Prince (Dangerous Royals 2)

von Annika Martin 
4,0 Sterne bei19 Bewertungen
Wicked Mafia Prince (Dangerous Royals 2)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (15):
B

Victor und Tanechka - Ich liebe ihre Geschichte

Kritisch (1):
MadlyInLoveWithBookss avatar

Während der erste Band noch ganz kurzweilig wr, hat mich dieser nur gernervt.

Alle 19 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wicked Mafia Prince (Dangerous Royals 2)"

Alle fürchten die schlafenden Könige - und jetzt sind sie aufgewacht Als Victor Degrusha seine große Liebe auf einer Erotik-Website sieht, kann er es kaum glauben. Und doch genügt ein Blick in ihre Augen, um sich sicher zu sein, dass sich unter dem Nonnenkostüm seine Tanechka verbirgt. Nur wie kann das sein? Er selbst hatte sie vor vielen Jahren für ihren Verrat bestrafen - und mit seinen eigenen Händen in den Tod schicken - müssen. Auch wenn er vor Schuldgefühlen beinahe umkam, als sich danach ihre Unschuld herausstellte. Seinen leiblichen Bruder wiederzufinden und mit ihm den Rest seiner Familie zu suchen, hat ihn zwar zurück ins Leben gerufen, konnte sein Herz aber nicht heilen. Doch jetzt ist Tanechka zurück, und Victor wird alles tun, um sie nie wieder zu verlieren ... "Sexy und düster! Dark Mafia Prince hat alles, um mich die ganze Nacht wach zu halten!" Molly O'Keefe Band 2 der Dangerous-Royals-Reihe von New-York-Times-Bestseller-Autorin Annika Martin

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783736305236
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:326 Seiten
Verlag:LYX.digital
Erscheinungsdatum:04.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    B
    Buecher_Weltvor einem Monat
    Kurzmeinung: Victor und Tanechka - Ich liebe ihre Geschichte
    Victor und Tanechka - Spannender zweiter Teil

    Der zweite Teil der Dark Royal Reihe geht genauso spannend weiter, wie erwartet. Die Protagonisten sind jedoch in diesem Fall Victor, der Mittlere der drei Dragusha-Brüder, und Tanechka, seine totgeglaubte Freundin. Victor und Aleksio, sein Bruder, wollen Bloody Lauarus zu Fall bringen und ihr Erbe, die von ihrem Vater aufgebaute Organisation, zurückholen. Dafür planen sie einen vernichtenden Schlag gegen ein Untergrundbordell, welches Victor bei beobachtet. Doch er hat nie im Leben damit gerechnet seine tote Freundin auf einem der Monitore zu sehen. Das ändert für Victor viel, da er sich nun nicht mehr auf sein Ziel konzentrieren kann. Doch Tanechka ist nicht mehr die, die er zu kennen glaubt. Sie leidet unter Amnesie und Victor setzt alles daran, ihrer Erinnerungen und ihre Liebe für ihn zurückzuholen. Dieses Buch ist genauso spannend und heiß wie Teil eins. Man fiebert regelrecht mit Victor und Tanechka mit und hofft, das sie ihn endlich wiedererkennt. Natürlich haben auch Aleksio, Mira und die anderen Figuren aus Teil eins ihre Auftritte und man freut sich, mehr von Ihnen zu lesen. Ich liebe diese Reihe und werde mich bald auf den dritten und letzten Teil stürzen. Denn Kiros Geschichte steht noch aus und ich wurde so richtig neugierig auf ihn in den ersten beiden Büchern gemacht. Der Schreibstil ist manchmal ein wenig abgehackt, meiner Meinung nach, aber es stört den Lesefluss kein bisschen. Das Buch ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite und für jeden, der gerne solche Bücher liest, ein echter Lesegenuss. Dadurch, dass beide Protagonisten zu Wort kommen, kann man ihre Gedanken und Beweggründe sehr gut nachvollziehen, was in Tanechkas Fall total interessant ist. Den wir erfahren zwar von Victor etwas über die alte Tanechka, doch vorige, was ihr nach ihrem angeblichen Tod widerfahren ist. Eine absolute Leseempfehlung für dieses Buch von mir.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lissiannas avatar
    Lissiannavor 7 Monaten
    schöner Teil

    Mittreißendes und spannendes Buch, mit einem fesselnden Schreibstil, super interessanten Protagonisten und einer gut durchdachten Story.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Monika81s avatar
    Monika81vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Düster, sexy und geheimnisvoll geht es weiter mit Viktor und seiner großen Liebe.
    Wicked Mafia

    Nach Teil eins war ich auf die Geschichte von Viktor gespannt und wurde nicht enttäuscht.
    Es geht geheimnisvoll weiter.

    Viktor entdeckt auf einer Webseite wo Frauen versteigert werden seine große Liebe

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    bine174s avatar
    bine174vor einem Jahr
    Kurzmeinung: schwächere Fortsetzung der Serie, die trotzdem gespannt auf den Abschlussband 3 macht
    Victor und Tanechka

    In Teil 2 der Serie schließt die Handlung nahtlos an das Ende von Teil 1 an.
    Hier wird die Geschichte abwechselnd aus Victors und Tanechkas Sicht erzählt, vereinzelt kommen auch andere Personen zu Wort.
    Ich war sehr gespannt auf Tanechka, die bereits in Band 1 ein wenig erwähnt worden war, und die hier nun neben Victor die Hauptprotagonistin ist. Leider konnte sie mich nicht ganz überzeugen. Wurde sie als tough und skrupellos in der Vergangenheit geschildert, hat sie hier eine 180 Grad-Wendung durchgemacht. Auch wenn in der Geschichte glaubhaft erklärt wurde, warum das so ist, kam mir ihre echte Persönlichkeit hier leider zur wenig zur Geltung.
    Auch Victor machte auf mich - obwohl ansonsten skrupellos gegenüber allen, die sich ihm und seinem Bruder in den Weg stellen - den Eindruck, sehr weich zu sein. Mir fehlte hier, dass er nur gegenüber seiner großen Liebe weich und liebevoll ist, ansonsten aber stark bleibt. Er versuchte mit aller Macht, seine "alte" Tanechka zurückzuholen, was mir nicht so gefallen hat, weil es ihm vollkommen egal ist, wie sie aktuell empfindet.
    Die Nebencharaktere von Band 1 kommen auch hier wieder vor, und es gibt ein Wiedersehen mit Aleksio und Mila. In diesem Band wird wiederum die enge Familienverbundenheit geschildert und glaubhaft vermittelt.
    Die Handlung selbst hat mir gut gefallen. Sie entwickelt sich - bis auf einige kleine Längen - weiter, und die Hintergrundgeschichte steigerte sich in der Spannung, sodass ich nun sehr gespannt auf Band 3 und damit den Abschluss der Serie bin.
    Fazit: Band 2 konnte mich leider nicht ganz überzeugen. Die Charaktere entwickeln sich nicht so sehr weiter und ich konnte mich nicht so gut in sie einfühlen, die Handlung selbst allerdings hat mir gut gefallen, auch der Schreibstil war flüssig und die Geschichte spannend.
    Ich danke Netgalley und dem Lyx-Verlag für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares, was meine Meinung jedoch nicht beeinflusst.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    sabrinchens avatar
    sabrinchenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Viktors Geschichte der Dark Princes schwächer als Teil 1 aber trotzdem düster, spannend und gefühlvoll
    Viktors Geschichte der Dark Princes schwächer als Teil 1 aber trotzdem düster, spannend , gefühlvoll

    Viktors Geschichte der Dark Princes schwächer als Teil 1 aber trotzdem düster, spannend und gefühlvoll


    Ich habe den 2. Teil der Degrusha - Brüder sehnsüchtig erwartet denn im Cliffhanger von Dark Mafia Prince wurde das Thema ja schon angedeutet.
    Es schliesst nahtlos an die letzte Folge an und sofort war ich wieder in der Geschichte drin.
    Es gibt hier den angenehmen gut verständlichen Schreibstil.
    Es wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt der einen guten Einblick in die Gefühlswelt der Charaktere zulässt.
    Viktor den ich nur als den harten Bruder kennengelernt habe hat eine Sehnsucht im Herzen.
    Seine Zerissenheit wird gut verdeutlicht und seine grosse Liebe Tanechka macht es ihm auch nicht leicht.
    Gefühlvoll muss er sie an ihre gemeinsame Erlebnisse erinnern.

    Der Plot besteht aus sehr spannenden Handlungssträngen und man fiebert mit.

    Dieser Teil ist leider etwas schwächer als Teil 1 aber trotzdem ist hier eine gute Mischung aus Härte, Gefühl, entstanden und das macht Spass zu lesen.

    Jetzt bleibe ich neugierig auf den wilden Bruder zurück.

    Von mir gibts 4 schwächelnde Sterne.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Sturmhoehe88s avatar
    Sturmhoehe88vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Zwar wie schon der Vorgänger spannend, jedoch nicht so gelungen
    Kann Band 1 nicht das Wasser reichen

    Inhaltsangabe zu „Wicked Mafia Prince (Dangerous Royals 2)“ von Annika Martin

    Alle fürchten die schlafenden Könige - und jetzt sind sie aufgewacht Als Victor Degrusha seine große Liebe auf einer Erotik-Website sieht, kann er es kaum glauben. Und doch genügt ein Blick in ihre Augen, um sich sicher zu sein, dass sich unter dem Nonnenkostüm seine Tanechka verbirgt. Nur wie kann das sein? Er selbst hatte sie vor vielen Jahren für ihren Verrat bestrafen - und mit seinen eigenen Händen in den Tod schicken - müssen. Auch wenn er vor Schuldgefühlen beinahe umkam, als sich danach ihre Unschuld herausstellte. Seinen leiblichen Bruder wiederzufinden und mit ihm den Rest seiner Familie zu suchen, hat ihn zwar zurück ins Leben gerufen, konnte sein Herz aber nicht heilen. Doch jetzt ist Tanechka zurück, und Victor wird alles tun, um sie nie wieder zu verlieren ... "Sexy und düster! Dark Mafia Prince hat alles, um mich die ganze Nacht wach zu halten!" Molly O'Keefe Band 2 der Dangerous-Royals-Reihe von New-York-Times-Bestseller-Autorin Annika Martin


    Meine Meinung


    Wie auch schon in Band 1 dieser Reihe, geht es hier spannend und erotisch zu, jedoch finde ich diesen Teil nicht so gut wie den vorhergehenden. Klar der Schreibstil zieht einen förmlich mit, und lässt die Geschichte und das geschehen an einem vorbei fliegen. Jedoch fand ich es inhaltlich irgendwie komisch und nicht ganz so meins.


    Ich meine Komisch fand ich ja, das Viktor sich in diese Nonnen Fantasie steigert weil, Tanechka ihr Gedächtnis verloren hat und eben glaubt sie sei eine Nonne, obwohl es doch gar nicht möglich sein kann, da sie doch eigentlich Tot sein müsste. Immerhin hat Victor diese in den Tot geschickt als er sie eigenhändig in die Schlucht gestoßen hat.


    Da diese nun doch Lebt, jedoch keinerlei Erinnerungen hat, beschließt Viktor sie wieder an seine Seite zu holen, was ja nicht verwunderlich ist. Jedoch richtet er ja sein gesamtes Leben nach ihr aus, egal ob Tag oder Nacht, wobei er sich selber und alles um sich herum so ganz und gar vergisst.


    Ich bin der Meinung das dies einfach nicht zusammen passt, da er sie zuerst getötet hat, wobei es ja nicht geklappt hat, und dann alles tut um sie zurück zu bekommen. Er richtet die Wohnung ein, kauft ihr Kleidung und was nicht noch alles. Zudem versucht er das sie wieder ganz die alte wird....


    Ich muss gestehen, das mir die Wandlung von Viktor von Band 1 zu Band 2 absolut nicht gefällt da er mir einfach zu unsympathisch geworden. Es ist bei ihm nichts mehr von Band 1 über, was sehr schade für diesen Charakter ist. Ebenso finde ich etwas unglaubwürdig das Tanechka, glaubt sie wäre ein schlechter Mensch und könnte das als Nonne wieder gut machen...Hallo die Narben ihrer Vergangenheit sind nicht zu übersehen zudem verabscheut sie diese so sehr, das auch eine Nonne daran nichts ändern könnte, zudem weiß sie nicht einmal woher diese stammen, da ihr Gehirn ja nicht mehr völlig in Takt ist.

    Da wären wir auch schon bei der Wandlung von Tanechka, sie war eine Kaltblütige über Leichen gehende Person und ist nun zu einer naiven Kindlichen Frau geworden, die auf der Seite Jesus steht. Nicht nachvollziehbar aber wahr, das war wohl auch der Grund warum ich auch mit ihr einfach nicht warm wurde. Ihre Gedanken drehten sich nur um Jesus und dies nervte auf Dauer einfach nur noch.


    Erzählt wird aus drei Sichten, von Viktor, Tanechka und einer weiteren Person. Diese Sichten gab wenigstens etwas Aufschluss in die Gedanken und Gefühlswelt der Protas, was ich als kleines Highlight bezeichne.....



    Mein Fazit

    Ich war von Band 2 mehr als enttäuscht, und ziehe Band 1 diesem hier vor. Die Wandlungen der Protagonisten machte sie mir einfach zu unsympathisch, und zu unglaubwürdig. Daher kann ich Band zwei nur bedingt empfehlen, was nicht bedeutet das andere Leser das auch so sehen da Geschmäcker verschieden sind.



    Daher leider nur 3/5

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    jackiherzis avatar
    jackiherzivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Auch der zweite Band der Reihe bietet viel Spannung und Erotik. Ich freue mich auf die Fortsetzung.
    Leidenschaftlich, leidenschaftlicher, Viktor Dragusha

    Hier geht es zur Rezension auf meinem Blog: https://liebedeinbuch.blogspot.com/2017/07/rezension-wicked-mafia-prince.html

    Kurzbeschreibung: Als Viktor Dragusha seine große Liebe auf einer Erotik-Website sieht, kann er es kaum glauben. Und doch genügt ein Blick in ihre Augen, um sich sicher zu sein, dass sich unter dem Nonnenkostüm seine Tanechka verbirgt. Nur wie kann das sein? Er selbst hatte sie vor vielen Jahren für ihren Verrat bestrafen und mit seinen eigenen Händen in den Tod schicken– müssen. Auch wenn er vor Schuldgefühlen beinahe umkam, als sich danach ihre Unschuld herausstellte. Seinen leiblichen Bruder wiederzufinden und mit ihm den Rest seiner Familie zu suchen, hat ihn zwar zurück ins Leben gerufen, konnte sein Herz aber nicht heilen. Doch jetzt ist Tanechka zurück, und Viktor wird alles tun, um sie nie wieder zu verlieren …

    Cover: Das Cover gefällt mir dieses Mal nicht so gut wie beim ersten Band. Der Mann strahlt für mich keinen Sexappeal oder Macht aus (komischerweise obwohl es scheinbar der gleiche Mann ist). Auch finde ich das die Farbe Lila und auch das Gold-Glitzer nicht zum Hauptcharakter Viktor passen. Die Farbgestaltung ist zu weiblich. Ich hätte zum Beispiel ein Rot stellvertretend für seine Leidenschaftlichkeit und die Intensität seiner Liebe passender gefunden.

    Lieblingszitat: "Ich wünschte, ich könnte dir all den Schmerz abnehmen, den du empfunden hast. Ich würde zehnmal sterben, um dir zu ersparen, was du durchgemacht hast. Den Schmerz. Die Angst. Ich würde alles tun."

    Meine Meinung: Der schöne Schreibstil von Annika Martin war mir bereits aus dem ersten Band "Dark Mafia Prince" bekannt. Doch dann der Schock, am Anfang des Buches hat mir der Schreibstil überhaupt nicht gefallen. Ich hatte das Gefühl die Autorin oder die Übersetzerin hatten teils sehr große Formulierungsprobleme. Die Geschichte wird irgendwie abgehackt und ungeschickt formuliert erzählt. Nach einer Weile wird der Schreibstil flüssiger. Trotzdem treten noch vereinzelt Passagen auf, in denen sich die Autorin einfach unschön ausdrückt.
    Dafür hat mir die Erzählperspektiv sehr gut gefallen. Wie schon im ersten Teil wechselt die Perspektive zwischen den beiden Hauptcharakteren Viktor und Tanechka und manchmal kommen auch Nebencharaktere wie Vikors Bruder Aleksio (der Protagonist aus Band 1) oder der Anführer des rivalisierenden Mafia-Clans Lazerus zu Wort. Besonders der Wechsel zu Lazerus hat mir gefallen, da anders als man es erwarten würde, die Szenen sehr amüsant waren.

    Viktor Dragusha kannte ich bereits aus "Dark Mafia Prince" und damals hatte mir seine Persönlichkeit gar nicht zugesagt. Er kam kühl und gewalttätig rüber. Aber jetzt, wo er selbst mehr zu Wort gekommen ist und dadurch auch viel mehr seine Gefühle und Beweggründe offenbart wurden, ist er mir viel sympathischer geworden. Viktor liebt mit einer Intensität, die einen einfach beeindrucken muss. Wenn er über Tanechka spricht, spürt man die Liebe förmlich aus dem Buch herausquellen und das ohne dabei kitschig zu werden. Tanechka kann sich glücklich schätzen, einen solche Liebe erfahren zu dürfen.
    Tanechka wird in diesem Band als neue Protagonistin eingeführt. Und ich muss sagen, dass mich ihr Name währrend des Lesens wahnsinnig irritiert hat, da ich mir einfach nicht vorstellen konnte, wie man ihn korrekt ausspricht. Ansonsten bin ich mit ihr auch nicht sehr warm geworden. [MINI-SPOLER] Sie hat nämlich ihr Gedächtnis verloren und hat sich von der Profi-Killerin in eine Nonne verwandelt. Und Nonnen und Kirche sind nicht gerade meine Lieblingsthemen. Viktors allerdings auch nicht und daher versucht er mit allen Mitteln, die alte Tanechka hervorzulocken [SPOILER ENDE].

    Viktor versucht in der Geschichte Tanechka mit allen Mitteln von seiner Liebe zu überzeugen. Daher gibt es in diesem Buch deutlich weniger sexuelle Handlung als bei Aleksio und Mia in Teil eins. Viktor spricht allerdings viel und detailliert darüber, wie der Sex zwischen den beiden früher gewesen ist. Was auch durchaus seinen Reiz gehabt hat. Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Die erotischen Parts der Geschichte konnte mich deshalb trotzdem überzeugen.
    Neben Erotik gibt es auch viel Spannung. Man setzt allerdings sehr abrupt in die Geschichte ein. Auch wenn ich den Vorgängerteil gelesen habe, hätte ich mir eine sanftere Einführung gewünscht. Trotzdem konnte mich die Geschichte bereits kurz nach dem Anfang nach circa 40 Seiten schon fesseln. Die Mafia-Tätigkeiten der zwei Brüder und die Suche nach ihrem Bruder Kiro sorgen dafür, dass es nie langweilig wird und es immer Action gibt. Mich konnte die Dangerous-Royals-Reihe erneut sehr fesseln und ich freue mich schon auf den dritten Teil!

    Fazit: Auch der zweite Band der Dangerous-Royals-Reihe konnte mich von sich überzeugen. Es ist wieder viel Spannung und (etwas weniger) sinnliche Erotik enthalten und die Geschichte konnte mich von Anfang bis Ende fesseln. Für die leichten Formulierungspatzer ziehe ich ein Herz ab und somit bekommt "Wicked Mafia Prince" vier Sterne von mir.

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    MadlyInLoveWithBookss avatar
    MadlyInLoveWithBooksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Während der erste Band noch ganz kurzweilig wr, hat mich dieser nur gernervt.
    Keine Nonnen für mich bitte

    Nachdem ich Band I (Dark Mafia Prince) dieser Reihe von Annika Martin gelesen du für unterhaltsam empfunden hatte, war ich gespannt wie es weiter geht mit den drei Brüdern. In dieser Geschichte lag so viel Potential, so viele Dinge, die vielversprechend klangen – bodenlose Schuld, ein Mord, eine knallharte Mafia Killerin, alles verwoben in einer Liebesgeschichte. Puh, waren meine Hoffnungen hoch angesetzt. Das Buch konnte sie definitiv nicht erfüllen.

    Zuerst mal war es unglaublich vorhersehbar und Spannung kaum vorhanden. Dem Namen „Mafia Prince“ wird es in keinem Fall gerecht. Bereits im ersten Band fiel mir die langsamen Entwicklungen auf, die Langatmigkeit, jedoch wurde es für mich durch die Lovestory und den Plot etwas wettgemacht. Wicked Mafia Prince hat mich über große Strecken hinweg einfach nur gelangweilt – wenn es mich nicht genervt hat. Denn alter Schwede, ist mir die Nonnen-Protagonist auf den Keks gegangen. Die Crew redet die ganze Zeit davon wie cool, taff und zäh Tanechka einmal war und ich BRANNTE darauf diese selbstbewusste Wahnsinnsfrau kennenzulernen … und bekomme stattdessen fast das ganze Buch über eine Nonne, die nur davon schwafelt, wie eine Jesus Erleuchtung ihre Ziegen erhellt hat. Ich hab’s nicht gepackt, ehrlich mir war die Tante so tierisch unsympathisch, selbst mit einem guten Plot dazu hätte ich das wohl nicht genießen können.

    Keine einzige der wirklich interessanten Aspekte wurde richtig ausgeschöpft – der draufgängerische Charakter der alten Tanechka, die mehr als komplizierte Beziehung zwischen ihr und Viktor, die Lösung dieser verflucht komplizierten Beziehung (ehrlich, wie schnell war das denn bitte vorbei) und schließlich ein für mich mehr als enttäuschendes Ende. Denn als wir die alte Tanechka endlich zu Gesicht bekommen ist das blitzschnell vorbei und für mich nicht zufriedenstellend.

    Auch sprachlich war das ganze wenig eingängig, ständige Wiederholungen und ungelenke Sätze verschlimmerte mein Leseerlebnis noch zusätzlich. Letztendlich war ich dann froh, als ich am Ende angelangt war.

    Ich hoffe sehr, dass der dritte Band, bei dem es sich um Kiro drehen wird, den verschollenen der Brüder, deutlich besser wird. Denn alles was man bis jetzt über den „wilden“ der drei Brüder gehört hat, fand ich ziemlich spannend.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    fraeulein_lovingbookss avatar
    fraeulein_lovingbooksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Deutlich schlechter als Band 1.
    Wicked Mafia Prince

    InhaltDrei Särge, ein leerer Thron, nichts als LügenAls Viktor Dragusha seine große Liebe auf einer Erotik-Website sieht, kann er es kaum glauben. Und doch genügt ein Blick in ihre Augen, um sich sicher zu sein, dass sich unter dem Nonnenkostüm seine Tanechka verbirgt. Nur wie kann das sein? Er selbst hatte sie vor vielen Jahren für ihren Verrat bestrafen und mit seinen eigenen Händen in den Tod schicken– müssen. Auch wenn er vor Schuldgefühlen beinahe umkam, als sich danach ihre Unschuld herausstellte. Seinen leiblichen Bruder wiederzufinden und mit ihm den Rest seiner Familie zu suchen, hat ihn zwar zurück ins Leben gerufen, konnte sein Herz aber nicht heilen. Doch jetzt ist Tanechka zurück, und Viktor wird alles tun, um sie nie wieder zu verlieren …
    (Quelle: Luebbe )Meine Meinung

    Zuerst möchte ich mich bei NetGalley und dem Lyx.digital Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

    Viktor steigert sich in seine Nonnen-Tanechka-Fantasie rein und akzeptiert keine Gegenwehr oder Gedenken. Tag und Nacht lebt er für die Sicht auf sie und vergisst alles um sich herum. Er richtet die Wohnung nach ihren altem Leben ein, kauft ihre Kleidung und vergisst vollkommen, das er sie getötet hat. Oder fast getötet hat.
    Als er sie schließlich im Bordell wiedersieht, erkennt er schließlich, das sie ihr Gedächtnis verloren hat und nun felsenfest davon überzeugt ist, eine Nonne zu sein.
    Er fällt aus allen Wolken und tut alles, damit sie wieder die Alte wird…
    Ich fand Viktor vollkommen unsympathisch und habe mich gefragt, wo er Band 1-Viktor geblieben ist…seine Wandlung ist ja haarsträubend.

    Tanechka glaubt, das sie ein schlechter Mensch ist und nur die Chance als Nonne zu leben, sie wieder gut werden lässt. Sie verabscheut ihre Narben und ihre Vergangenheit, an die sie sich nicht erinnern kann. Von kaltblütig zu naiv, so kann man ihre Wandlung am besten beschreiben. Hauptsache allen anderen geht es gut und dann kümmert sie sich erst um sich selbst, schließlich steht ihr ja Jesus zur Seite.
    Auch mit ihr wurde ich nicht warm, was aber nur an ihrer vollkommenen Jesus-Verehrung lag. Es gibt keine anderen Gedanken in ihrem Kopf und das nervte.

    Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann.
    Erzählt wird aus der Sicht von Viktor, Tanechka und einer weiteren Person, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

    Band 1 habe ich in einem Zug verschlungen und fand die Geschichte rund um die Brüder unglaublich interessant. Es gab Spannung und man konnte wirklich nicht mit dem Lesen aufhören, weswegen meine Erwartungen an „Wicked Mafia Prince“ sehr hoch waren.
    Leider wurde ich enttäuscht – von der ersten Seite an wurde ich nicht mit Viktor warm und hätte ihn nach jedem Satz über Tanechka und seine Handlungen ihr gegenüber am liebsten mit dem Kopf gegen die Wand geschlagen, sodass er wieder normal im Kopf wird. Meine Güte hat er mich genervt. Aber Tanechka war mit ihrem Nonnengehabe und ihrem Gerede über Jesus nicht besser. Ihren Kopf hätte ich auch gerne wieder richtig hingerückt. Leider sind die beiden auch der Hauptgrund, warum ich mit der Gesamtstory nicht warm wurde.
    Es ging nur um die beiden, was sie zusammen in der Vergangenheit gemacht haben, wie glücklich sie waren und in der Gegenwart warum sie Nonne ist und früher eine so schlechte Person war. Und warum Viktor so an ihr hängt. Es ging mir auf die Nerven und machte die Geschichte unglaublich langweilig und langatmig. Es passierte einfach größtenteils nichts und ich habe irgendwann auch begonnen diese Szenen nur noch zu überfliegen. Weltbewegendes passiert in dieser Geschichte halt nicht.
    Auch Aleksio und Mira habe ich schmerzlich vermisst – beide kommen zwar ab und zu in dieser Geschichte vor, aber mir persönlich fehlte die starke Bindung von Viktor und ihm aus dem ersten Teil der Reihe.
    Die Nebengeschichte über das Bordell, Kiro, den immer noch verschwundenen Bruder, und den Krieg mit Lazarus haben mich ein wenig mit der Hauptstory versöhnt und der Geschichte zu einem Extrastern verholfen. Ob ich allerdings „Wild Mafia Prince“ lesen werde weiß ich noch nicht…momentan sieht es nicht danach aus.

    Von mir gibt es nur eine Leseempfehlung, um den Anschluss an die Reihe nicht zu verlieren. Kaufen würde ich es mir aber nicht.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    weinlachgummis avatar
    weinlachgummivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Leider nicht so gut wie Band 1.
    Wicked Mafia Prince

    Wicked Mafia Prince ist Band 2 der Dangerous Royals Reihe. Da es in der Reihe einen roten Faden gibt, empfiehlt es sich, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Band 1 Dark Mafia Prince hat mir ganz gut gefallen. Die Mafia Thematik fand ich interessant und ich wollte gerne wissen, wie es mit der Suche nach Kiro weiter geht.

    Schon in Band 1 lernt man Viktor und kurz Tanechka kennen. Er entdeckt sie bei der Beobachtung des Untergrundbordell Valhalla. Sie trägt zwar ein Nonnenkostüm und er sieht nie ihr Gesicht von vorne. Aber trotzdem weiß er, dass sie es ist. Obwohl sie eigentlich nicht mehr leben sollte, den er hat sie in eine Schlucht gestoßen.

    Mir hat in der Geschichte etwas die Dynamik und Spannung gefehlt. Immer wieder hatte ich das Gefühl, die Geschichte blieb auf der Stelle. Tanechka hat ihr Gedächtnis verloren und möchte nun ein guter Mensch sein. Davon hält Viktor sehr wenig und versucht seine alte Tanechka wieder zu bekommen. Dadurch entstehen viele Diskussionen, die teilweise ermüdend waren. Viktor geht manchmal sehr brutal vor, um seine Geliebte wieder zu bekommen. Und Tanechka wert sich mit allen Mitteln dagegen. So geht es einige Zeit hin und her.

    Es gibt zwar ein paar Einblicke in die Vergangenheit, trotzdem hätte ich mir da mehr gewünscht. Um so Viktor und seinen Charakter besser zu verstehen. Tanechka war mir die meiste Zeit nicht sehr sympathisch. Erst gegen Ende wurde es besser, da kam dann auch noch mal richtig Action auf. Leider war die Geschichte dann auch schon wieder vorbei.

    Mein Highlight in der Geschichte waren die Kapitel von Lazaru. Er ist der Erzfeind der Brüder. Ich fand es wirklich unterhaltsam und witzig, wie er seine kriminelle Organisation umschreibt, um so die Hilfe einer Beraterin in Anspruch nehmen zu können. Sie berät ihn in Management Angelegenheit und er formuliert alles so, dass es den Anschein erweckt, als würde er eine ganz normale Firma führen.

    Fazit:
    Leider etwas enttäuschend. Die Geschichte kommt nicht so richtig in Fahrt. Die Dialoge zwischen Tanechka und Viktor haben öfters die Dynamik aus der Geschichte genommen.
    Erst gegen Ende kommt richtig Spannung und Action auf.

    Kommentare: 1
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks