Neuer Beitrag

Annika Reich

vor 5 Jahren

Die Leserunde zu meinem letzten Roman "34 Meter über dem Meer"  hat mir so großen Spaß gemacht, und die Diskussion mit Euch war so aufschlussreich, dass ich jetzt gerne eine Leserunde zu meinem Roman "Durch den Wind" starten würde. Der Fischer Verlag hat 20 Bücher gespendet, die hier neben mir bereit liegen, um signiert in Euren Briefkästen zu laden. Schreibt mir bitte bis zum 19. September, ob Ihr mitlesen wollt, dann schicke ich sie los.

Es geht um vier Freundinnen zwischen Berlin und Tokio auf der Suche nach der Liebe und dem richtigen Leben. Jetzt, wo sie schon Mitte Dreißig sind, muss es endlich losgehen. Doch alle vier hadern mit sich, weil sie Angst haben vor dem Scheitern. "Durch den Wind" ist ein Roman, der die Frage auslotet, wie schwierig es ist, sich zu entscheiden, wenn vermeintlich alles offen steht.

"Yoko tropfte grünes Konzentrat in die weiße Farbe und verrührte die Schlieren.
"Wie schön", sagte Friederike, "wie schön das aussieht."
Dann stiegen ihr wieder die Tränen in die Augen: "Weißt du, warum ich wusste, dass heute ein guter Tag werden würde? Ich habe gestern eine rote Zwiebel in einem Kartoffelnetz gefunden. Und da habe ich gedacht: Es gibt noch Überraschungen. Ich hätte fast die Frau an der Kasse geküsst, weil ich dachte, dass ich etwas finden würde, was nicht in meine bisherige Sammlung passt. Und jetzt bin ich schwanger."
"Mit einer kleinen, runden, roten Zwiebel."
Sie rührten das Grün an und klebten den Boden ab. Nach einer Weile sagte Friederike: "Viel kann man nicht mehr ändern in unserem Alter. Außer der Farbe seiner Wände und seinem Leben vielleicht."

Ich freue mich auf unsere gemeinsame Zeit!

www.annikareich.net

Es ist ausgelost und die Testleser sind:

Bella5
mecedora
bookgirl
Zuckervogel
SabrinaK
Büchermädchen
lilja1986
Nicki81
irismaria
Steffi153
FiniWini
killerprincess
Kiwi-Lena
summer22
Buchfan276
silberfischchen68
michaela_sanders
Buchrättin
glorana
Poldy Esther

Bitte schickt mir eure Adressen - die Bücher werden von mir signiert, ihr dürft also gern auch Wünsche zur Signatur mitschicken.

Autor: Annika Reich
Buch: Durch den Wind

steffis-und-heikes-Lesezauber

vor 5 Jahren

Wer möchte mitlesen?

Hört sich gut an und ich möchte gerne mitlesen. Ich bin auch Mitte dreißig und kann mich ganz gut hineinversetzten. Würde mich freuen, wenn ich ausgelost würde.

Jasmin88

vor 5 Jahren

Wer möchte mitlesen?

Klingt toll! Ich wäre auch gerne dabei und hüpfe hiermit in den Lostopf :)

Beiträge danach
464 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

glorana

vor 5 Jahren

5. Kapitel: "Alles andere war früher"
Beitrag einblenden

Dieses Kapitel hat mich ganz wuschelig gemacht...Friderike soll sich endlich mal Klarheit verschaffen, aber will sie das wirklcih?
Ich weiss gar ciht, ob ich mich grad auf so ein Analysebuch (hab es mal kurz so genannt) richig einlassen kann...es ist wirlcih nicht so in einem Rutsch zu lesen, und mein Kopf raucht eh grad so....aber

Buchraettin

vor 5 Jahren

5. Kapitel: "Alles andere war früher"
Beitrag einblenden
@glorana

das fand ich auch,,, es war ein Etappenbuch...

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

2. Kapitel: "Wer auch immer sie ist"
Beitrag einblenden
@summer22

Ich finde auch, dass man immer besser in die geschichte hineingindet und sich auch dem Schreibstil ein wenig anpassen kann - ich muss immernoch sagen, dass ich Annikas Bücher nicht einfach "weglesen" kann, weil einfach zu viele Feinheiten vorhanden sind, die man aufnimmt, oder über die man sich wundert - oder auch einfach schöne Stellen, die man gerne nochmals lesen möchte.
Aber zu den Hauptprotagonistinnen muss man nun doch schon sagen, dass sie ziemlich "Durch den Wind" sind, dazu habe ich hier auch schon die ein oder andere spannende Stelle gelesen, aber ich habe zu wenig Fachwissen um mda mitplaudern zu können.
Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie es weitergeht und was dann wohl in japan noch so passiert...

glorana

vor 5 Jahren

6. Kapitel: "Spuren im Schnee"
Beitrag einblenden

Ich fand den Schluss jetzt richtig gut, auch wenn er traurig war; aber er war eben stimmig.

Frederike war nun endlich schwanger und das Glücksgefühl ging richtig auf mich über. Siri hat so viel erlebt in ihrem Leben, und nun eine "einfache Lösung" für sie, Eduards Tod; bei Yoko fand ich toll, als sie plötzlich in dem kirschroten Kleid ankam...
Das Buch war ein sehr mitfühlendes, aufwühlendes Buch, denn irgendiwe findet man sich doch auch wieder und fühlt mit...zuerst war es schwer in die Geschichte reinzukommen und man brauchte auch Ruhe dafür, aber zum Schluss hin muss ich sagen, hat sich der "Wind, durch den die Protagonisten aufgewühlt wurden, etwas gelegt...
Ein Buch zum Denken...und Nachdenken...

Steffi153

vor 5 Jahren

6. Kapitel: "Spuren im Schnee"
Beitrag einblenden

Der Schluss... Immerhin bin ich in diesem letzten Kapitel etwas besser klar gekommen, auch wenn ich weiterhin noch verwirrt bin.
Siri wird nun damit konfronitert, wirklich mit ihrem Sohn alleine leben zu müssen, ohne ihrem Mann. Aber nicht, weil sie ihn verlassen hat, sondern weil er gestorben ist. Einerseits traurig, vorallem für das Kind, aber andererseits vermutlich eine große Last, die Siri da von den Schultern genommen wird - auch wenn sich das böse anhört.
Friederike ist nun wirklich schwanger, das freut mich für sie. Besonders, dass sie nun endlich Tom zurücklassen will und das Kind alleine großziehen möchte. Endlich klammert sie nicht mehr sondern übernimmt Verantwortung für sich selbst, auch wenn das schwer fällt.
Alisons Geschichte mit dem Doppelgänger finde ich immernoch verwirrend, auch wenn man nun weiß, dass sie sich quasi selbst wiederfindet. Aber warum Victor verschwunden ist und wie das genau mit ihr war habe ich immernoch nicht ganz verstanden... Ziemlich kompliziert.
Und Yoko...sie lässt endlich Farbe in ihr Leben. Ich komme mit ihrem Charakter trotzdem nicht wirklich zurecht.

Danke, dass ich bei der Leserunde dabei sein durfte, auch wenn mich das Buch nicht wirklich überzeugen konnte. Es war schwer für mich zu lesen und ich bin einfach nicht richtig reingekommen. Es ist ziemlich poetisch und das hat mir an sich gut gefallen und wenn ich die vier Frauen voneinander getrennt betrachtet habe, ist es mir auch etwas leichter gefallen, mich in ihre Situationen hinein zu versetzen. Aber im Gesamten gesehen ist es einfach nicht meins.

Meine Rezi folgt trotzdem in den nächsten Tagen, ich muss noch etwas darüber nachdenken...

Annika Reich

vor 5 Jahren

6. Kapitel: "Spuren im Schnee"
Beitrag einblenden
@glorana

Liebe Glorana, es war sehr spannend, Deinem Lesen zu folgen!

Annika Reich

vor 5 Jahren

6. Kapitel: "Spuren im Schnee"
Beitrag einblenden
@Steffi153

Liebe Steffi! Wie schön, dass Du trotzdem dabei geblieben bist. Ich breche Bücher, die nicht meine sind, immer ziemlich bald ab. Danke fürs Mitlesen. Liebe Grüße Annika

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks