Annika Schuster

 4.4 Sterne bei 5 Bewertungen
Autorenbild von Annika Schuster (©Annika Schuster)

Lebenslauf von Annika Schuster

Annika Schuster, Jahrgang 1989 und deutlich der Harry-Potter-Generation angehörig, hat schon früh gewusst, dass Bücher eine ganz besondere Rolle in ihrem Leben spielen. Wenn sie nicht liest, dann schreibt sie und wenn sie nicht schreibt, dann reist sie. Viele ihrer Urlaubseindrücke hat sie mal mehr, mal weniger in ihre Erzählungen mit einfließen lassen.Dank ihres Geschichts- und Skandinavistikstudiums hat sie das Recherchieren stark verinnerlicht und eine Vorliebe für Sprachen entwickelt. In ihren Romanen legt sie sehr viel Wert auf Authentizität.

Neue Bücher

Mein Himmel über Bali

Neu erschienen am 19.06.2020 als Taschenbuch bei Nova MD.

Alle Bücher von Annika Schuster

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Mein Himmel über Bali (ISBN: B087C3SZQ8)

Mein Himmel über Bali

 (3)
Erschienen am 01.05.2020
Cover des Buches Mein Himmel über Bali (ISBN: 9783966983662)

Mein Himmel über Bali

 (0)
Erschienen am 19.06.2020
Cover des Buches Der Sohn des Drachen (ISBN: 9783732230082)

Der Sohn des Drachen

 (0)
Erschienen am 08.05.2019
Cover des Buches Der Sohn des Drachen (ISBN: 9783738636048)

Der Sohn des Drachen

 (0)
Erschienen am 31.05.2019
Cover des Buches Der Sohn des Drachen (ISBN: 9783752840445)

Der Sohn des Drachen

 (0)
Erschienen am 20.02.2019

Neue Rezensionen zu Annika Schuster

Neu
M

Rezension zu "Mein Himmel über Bali" von Annika Schuster

Reiseliebe pur
Mona87vor 3 Monaten

Skye steht vor einer schweren Entscheidung. Da sie in ihrem Job nicht glücklich war, kündigt sie und macht sich auf den Weg nach Bali, ihrem Lieblingsort nach einem Urlaub dort mehrere Jahre zuvor. Skye möchte die Zeit nutzen, sich zu entscheiden, wie es mit ihrem Leben weitergehen soll. Auf Bali angekommen verliebt sie sich wieder von neuem in die Insel, erinnert sich aber auch an den letzten Urlaub, den sie gemeinsam mit ihrem damaligen Freund Noah verbracht hat. Als sie in einem Cafe dann auch noch auf ihren Ex-Freund trifft, kreisen sich ihre Gedanken immer mehr um Noah. Als er ihr erzählt, dass er ein Hostel eröffnen wird, ist Skye mehr als hin- und hergerissen. So war es doch genau ihr Traum, den sie ihm anvertraut hat, den er sich jetzt erfüllte.


Die Charaktere


Skye hat mir direkt gefallen. Da ich mich gerade in einer ähnlichen Situation befinde, in der ich versuche, beruflich neue Wege einzuschlagen, konnte ich mich sofort mit ihr identifizieren. Sie ist sehr in ihren Gedanken verloren und dreht sich auch hin und wieder im Kreis, was aber absolut verständlich ist, da sie hin und hergerissen ist. So eine Entscheidung lässt sich auch nicht einfach mal in einer Stunde treffen. Dieses Dilemma und diese Unsicherheit wurde mit ihrem Charakter sehr gut dargestellt.


Auch sehr toll fand ich Noah. Er ist eher der etwas unbesorgtere, doch man merkt schnell, dass er sich dennoch viele Gedanken gemacht hat. Die Chemie zwischen den beiden war absolut spürbar. Auch besonders dieses „Wiedererwecken“ der Gefühle hat mir echt gut gefallen.


Ein wenig gefehlt haben mir Nebencharaktere. Es gab zwar noch Noahs Partner Kadek, dieser hat aber wirklich nur eine sehr kleine Rolle gespielt. Mir war es etwas schleierhaft, dass Skye nicht das Bedürfnis hatte, mal mit einer Freundin oder sonst einer Bezugsperson darüber zu sprechen, dass sie ihren Ex-Freund in ihrem Urlaub getroffen hat, und über die Gefühle, die sich entwickelten. Aber das tat dem Buch jetzt keine großen Abbruch.


Die Geschichte


Auch wenn die Liebesgeschichte einen großen Teil des Romans einnimmt würde ich eher sagen, dass Bali an sich im Fokus steht – und das ist auch gut so. Denn das macht Mein Himmel über Bali definitiv zu etwas besonderen. Ich war noch nie dort, doch die Autorin Annika Schuster hat es geschafft, das ich mich durch ihre Geschichte ein wenig in die Insel verliebt habe. Die Beschreibungen machen es so leicht, das Buch zu lieben und man merkt, dass die Autorin selbst schon dort gewesen war. Natürlich war auch die Geschichte von Noah und Skye sehr interessant und spannend. Besonders die Problematik mit dem Hostel, was beide gleichzeitig entzweit und zusammenführt, hat mir sehr gut gefallen. Dieser Konflikt macht es Skye nicht einfach, Noah wieder einfach so in ihr Herz zu lassen.


Dennoch waren es besonders die lebhaften Beschreibungen von Bali selbst, die diese Geschichte zu etwas ganz Besonderen macht. Denn nicht nur das schöne und traumhafte wird in dem Buch thematisiert. Auch die Schattenseiten wie erhöhter Plastikmüll in den Meeren oder die fehlende Müllbeseitigung auf Bali wird beschrieben, weshalb ich mich einfach noch mehr in den Seiten verlieren konnte. Dieser Realismus ist es, was zeigt, dass sich die Autorin wirklich mit Bali auseinandergesetzt hat und dies durch den Charakter Skye mitteilt.


Der Schreibstil


Ich lese sehr viele New Adult Romane, weshalb ich mich erst ein wenig an den Schreibstil von Annika Schuster gewöhnen musste. Ich habe schon Der Sohn des Drachen von ihr gelesen und zu Fantasy passt der Schreibstil sehr gut. In Liebesromanen war es doch etwas befremdlich, denn die Ausdrucksweise ist hin und wieder etwas „gehobener“ als ich von diesem Genre gewohnt bin. Man könnte es aber ebenso als „peotisch“ bezeichnen, weshalb mir sehr viele Zitate in dem Buch besonders berührt haben. Die Schreibweise macht das Buch in keinster Weise schlechter. Besonders gefallen haben mir die Dialoge zwischen Noah und Skye. Da viel in der Gedankenwelt von Skye passiert, hätte ich mir noch mehr Dialoge gewünscht. Dennoch ist es schlüssig so, wie das Buch aufgebaut ist, schließlich ist Skye bewusst alleine in Urlaub gefahren. Besonders lebhaft beschrieben hat Annika Schuster die Szene beim Einkaufen. Da habe ich mich auch in Noah verliebt.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Mein Himmel über Bali" von Annika Schuster

Es lässt dich zwischen den Seiten reisen!
_erzaehlerinvor 3 Monaten

Fernweh. Ein Gefühl, das Skye nur all zu gut kennt. 

Die Protagonistin Skye aus „mein Himmel über Bali“ reist in Annikas Roman erneut auf die Insel der Götter - Bali - und trifft dort auf ihren Exfreund Noah, der drauf und dran ist, ihren Traum von einem eigenen Hostel in die Tat umzusetzen - ohne sie. Eine Tatsache, die sie zunehmend aufwühlt. Ebenso die sich wieder anbahnenden Gefühle für den Mann, der einst ihre große Liebe gewesen ist. Wir begleiten Skye auf einer beeindruckende Reise durch Bali, aber auch durch eine Phase der Selbstfindung, in der ihr klar wird, was sie im Leben wirklich will und vor allem, was sie glücklich macht.

Dieser Roman ist in einer Zeit, in der ich nur zu Hause sitze und lerne, eine wirkliches Geschenk. Annika schafft es mit ihrem flüssigen und bildhaften Schreibstil, den Leser nach Bali zu entführen und ihn zwischen den Seiten reisen zu lassen. Man merkt, dass die Autorin wirklich vor Ort war und die Gefühle die sie dort gespürt hat, aufs Blatt übertragen hat. Die Insel würde so detailliert beschrieben, dass ich teilweise das Gefühl hatte, direkt am Strand, vor einem Tempel oder in den Wellen des indischen Ozeans zu sein und nicht in meinem Bett mit einem Buch vor der Nase.

Die Liebesgeschichte zwischen Noah und Skye ist sehr realistisch und keineswegs überzogen. Man spürt, dass die zwei eine gemeinsame Vergangenheit verbindet und ihre Beweggründe waren stets nachvollziehbar. Die Idee mit dem Hostel fand ich schön, sie hat viele Kontaktpunkte zwischen den beiden Protagonisten geboten und war ein Zeichen dafür, dass Bali sowohl für Noah als auch für Skye Heimat bedeuten kann. Denn baut man sich nur dort eine Zukunft auf, wo man auch zu leben gedenkt.

Obwohl der Roman kürzer ist als andere New Adelt-Romane/Liebesromane, hatte er umso mehr Tiefgang. Es wurde nicht nur die Schönheit Balis aufgezeigt, sondern auch die Schattenseiten, wie übermäßige Plastikverschmutzung - auch durch den Tourismus. Außerdem hat mich Skyes Suche nach dem Glück dazu angeregt auch mir bewusst zu machen, wo ich eigentlich hin will. Die Wortwahl der Autorin hat mich berührt, ich konnte mir so viele Zitate markieren, die nicht nur auf das Buch, sondern auch auf mein Leben übertragbar sind.

Das Cover habe ich gesehen, nachdem ich das Buch gelesen habe (habe es vor Veröffentlichung lesen können) und meiner Meinung nach passt es wirklich gut zur Handlung. Die bunten Farbtöne erinnern an einen Sonnenuntergang und spiegeln gleichzeitig den Sommer wieder. Es ist gleichzeitig schlicht und doch mit Liebe zum Detail gestaltet, so würde ich auch Skye Charakter beschreiben - sie ist niemand der auf den ersten Blick heraussticht , aber voller guter Eigenschaften. Daher ist das Cover sehr passend.

Insgesamt gebe ich dem Roman 4,5/5 Sterne! Er konnte mich abholen und berühren. Einen halben Stern Abzug dafür, dass die Handlung nicht unbedingt überraschend war - aber das musste sie auch gar nicht sein, hier lag das Augenmerk eindeutig auf anderen Qualitäten.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Sohn des Drachen: Episode I - Die Schleierwelt" von Annika Schuster

Spannend & fantasievoll! Macht Lust auf mehr!
Lesen78vor einem Jahr

Kurzbeschreibung / Klappentext:

Fearne Buchanan lebt seit rund einem Jahr in Mellanfort - dem Camp in der Welt zwischen der unseren und der Schleierwelt. Dort ist sie dem Drachenmenschen Faolan zugeteilt, der ihr das Leben nicht unbedingt leicht macht; seine nicht ganz so menschliche Art lässt sie hin und wieder schier verzweifeln. Ihre Freunde sind allesamt froh, dass ihre Tutoren nicht so wie Faolan sind, auch wenn Fearne dank ihm meist die spannenderen Aufträge erhält. So auch eines Tages, als sie einem Dorf der Faunen, das von den Drakonern angegriffen wurde, zu Hilfe eilen wollen. Fearne macht sich in Begleitung Faolans auf nach Ardis, der Hauptstadt der Schleierwelt, doch der Weg dorthin birgt Gefahren, auf die sie nicht vorbereitet ist ...

Meine Meinung:

Das doch eher unscheinbare Cover wird dieser Story absolut nicht gerecht, denn die Story ist definitv lesenswert!

Die Geschichte von Fearne spielt in einer Parallelwelt, in der es nur so von fantastischen Wesen/Geschöpfen wimmelt. Toll finde ich das diese Wesen auch schön beschrieben und vorgestellt werden. So dass auch Leser, die sich nicht so häufig im Fantasy-Genre rumtreiben, sich diese Wesen gut vorstellen können.

Die Charaktere von Fearne und ihre Freunde sind sehr sympathisch beschrieben. Interessant finde ich die Dynamik in der Gruppe, die sich auch durch den Neuzugang etwas verändert.

Selbst den eigentlich knurrigen Faolan fand ich sehr sympathisch und spannend, zumal man bei ihm unbedingt rausfinden möchte, was er verbirgt.

Den nächsten Band habe ich mir direkt besorgt, weil ich auf jeden Fall wissen möchte wie es weitergeht.

Fazit:

Ein fantasievoller, spannender und vor allem vielversprechender Auftakt. Die faszinierende Welt und die sympathischen Charaktere machen neugierig & Lust auf mehr. Von mir gibt’s 4 von 5 Sternen.     

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Annika Schuster im Netz:

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

von 2 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Annika Schuster?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks