Annina Braumann Die Großstadt als Schauplatz intrakultureller Differenz - Fremderfahrung wird erzählbar in Alfred Döblins Berlin Alexanderplatz

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Großstadt als Schauplatz intrakultureller Differenz - Fremderfahrung wird erzählbar in Alfred Döblins Berlin Alexanderplatz“ von Annina Braumann

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Literaturwissenschaft - Moderne Literatur, einseitig bedruckt, Note: 1,0, FernUniversität Hagen (Institut für neuere deutsche und europäische Literatur), Veranstaltung: Kulturelle Fremderfahrung im Spiegel der Literatur, 25 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Kulturelle Differenz ist im Zuge der weltweiten Globalisierung oder des europäischen Zusammenwachens ein aktuelles und viel diskutiertes Thema. Dabei stehen die Differenzen in ihrer positiven Konnotation, zwischen unterschiedlichen Kulturen im Mittelpunkt und wollen definiert, gepflegt und vor allem in ihrer Einzigartigkeit Anerkennung finden und erhalten bleiben. Neu ist allerdings nur der aktuelle Zusammenhang, das Phänomen der kulturellen Differenz beschäftigte schon Johann Gottfried Herder im 18. Jahrhundert. Diese Arbeit widmet sich einer weiteren Differenzierung innerhalb kultureller Differenz, das nicht auf ein drittes Dazwischen , sondern auf ein Innerhalb verweist: Intrakulturelle Differenz.Dabei bietet der Schauplatz Großstadt in seiner schier unendlichen Vielfalt von Leben und Existenz, die geeigneten Schnittstellen der sich überlappenden und unterscheidenden Kultur- und Lebensräume.Alfred Döblin hat mit Berlin Alexanderplatz. Die Geschichte vom Franz Biberkopf den ersten deutschen Großstadtroman von literarischem Rang geschrieben und es dient trefflich als Exempel wie Großstadtwahrnehmung literarisch transportier- und erzählbar gemacht werden kann um so auf intrakulturelle Differenzen aufmerksam zu machen. Die Fremderfahrung, die teils bewusst, teils unbewusst mitschwingt, ist keine evozierte Erscheinung, sondern vielmehr eine Rückwirkung auf die aneinander gedrängten Beobachtungen, Zitate, Parallelgeschichten und Eindrücke des Autors, die zu einer Stadterzählung montiert werden. Um dem engen Rahmen einer Hausarbeit Rechnung zu tragen, soll die intrakulturelle Differenz, die durch die avantgardistischen Darstellungsmittel zur Beschreibung der Großstadtwahrnehmung sichtbar wird, anhand dreier ausgewählter Beispiele aus Berlin Alexanderplatz näher beleuchtet werden. Hieran knüpft sich eine Erhellung des zugrunde liegenden Begriffes der intrakulturellen Differenz gleichermaßen, wie eine Einordnung des Romans in den Kontext der Zeit in dem er geschrieben wurde.

Stöbern in Sachbuch

Der Ruf der Stille

Leider ganz anders als erwartet, da Knight dem Autoren nur wenige Details seines Lebens im Wald erzählt hat.

beyond_redemption

Glücklich wie ein Däne

Die Dänen sind immer vorne mit dabei trotz hoher Lebenshaltungskosten und Steuern

X-tine

Die Stadt des Affengottes

Ziemlich spannend - besonders für ein Sachbuch!

StMoonlight

Fire and Fury: Inside the Trump White House

Sehr interessant und absolut lesenswert!

Nepomurks

Herdwärme

Ein wirklich tolles Buch!

Nepomurks

Leben lernen - ein Leben lang

Interessantes Buch

milchkaffee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks