Annira Falter Astarian

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Astarian“ von Annira Falter

Der attraktive Sonnen-Ancri Astarian fühlt Liebe für einen der größten Feinde seines Volkes: Zerion, Sohn der Herrscherhexe Gletzerin. Zerion aber erwidert Astarians Liebe nur halbherzig und kennt keine Skrupel, ihn für seine Zwecke einzuspannen. Astarian soll die Freundschaft zu seinem Mentor Lerian missbrauchen, um ihm das Geheimnis der Absoluten Macht zu entlocken.

Immer enger webt sich das Netz aus Verrat und Verzweiflung um den jungen Erwachsenen. Schließlich flieht Astarian von seinem Sonnenplaneten und landet in einer finsteren Welt. Dort findet er etwas, das sogar den nahezu unbesiegbaren Zerion töten kann: ein Fragment der Absoluten Macht. Astarian weiß, dass sein Volk Zerions Tod verlangt, doch er kann sich nicht zum Mord überwinden – womit er die Sonnen-Ancris zum Untergang verurteilt.

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Hübsche Illustrationen. Die Geschichte hilft vermutlich gut gegen Schlaflosigkeit ...

BWV-57

Nevernight - Die Prüfung

Für mich das beste Fantasy-Buchh des Jahres!

booklovii

Gwendys Wunschkasten

nette Geschichte für zwischendurch

Leseratz_8

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Die Idee ist super - an der Umsetzung kann man noch arbeiten.

Emmy29

Das Lied der Krähen

Überzeugt vor allem mit vielschichtigen Charakteren und einem fulminanten Showdown!

hidingbehindthecurtain

Blutsbande

Gut gelungener erster Auftakt. Ich konnte mich schwer entscheiden ob 3 oder 4 Sterne.

Ayumaus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Astarian" von Annira Falter

    Astarian

    tonia

    23. October 2012 um 10:57

    Der Sonnen Ancri Astarian bekommt an seinem letzten Schultag einen schockierenden Film gezeigt. Es ist eine Zerstörungsvision, die zeigt was passiert falls die böse Herrscherin Gletzerin in Besitz der "Absoluten Macht" kommt. Mit dieser Macht wäre es der Hexe möglich, das gesamte Universum zu zerstören. Da die Schüler alle über Nacht erwachsen geworden sind, ist es möglich das einer von ihnen "Wissend" geworden ist. Die Wissenden kennen den Weg zur Macht, aber niemand darf Gletzerin den Weg zur Macht verraten, denn sonst sind alle verloren. Er erfährt auch das Gletzerin immer auf der Suche nach neuen Sklaven ist, die ihr helfen sollen die absolute Macht zu finden. Gletzerins Sohn Zerion fängt Astarian nach der Schule ab und will ihn zu einem von Gletzerins Sklaven machen. Er droht Astarians Eltern zu töten, falls dieser nicht innerhalb von drei Tagen den Weg zur Absoluten Macht findet. Wie kann Astarian seine Eltern retten? Ich kann "Astarian" jedem ans Herz legen, der mal etwas anderes als die üblichen Elfen und Vampir- Geschichten lesen möchte. Die Autorin hat eine völlig neue Welt erschaffen in die es sich lohnt einzutauchen. Die Geschichte um Astarian ist absolut spannend und fantastisch erzählt und die Figuren gut gezeichnet. Nach dem ich mich eingelesen hatte, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Ich bin auch gespannt wie es weiter geht, sie hat auf jeden Fall großes Potenzial. Es bleibt mir nur noch zu sagen: Lest selbst und taucht ein in das faszinierende Ancri-Universum.

    Mehr
  • Rezension zu "Astarian (Das Universum der Ancris (Fantasy Roman))" von Annira Falter

    Astarian

    Leseglueck

    05. June 2012 um 09:57

    Erster Satz: Ihr werdet für eure Lügen bezahlen! Inhalt: Astarian ist ein Sonnen Ancri. Diese leben auf Sonnira, ihre Körper schimmern sanftgelb, ihre Haare gelbbraun und sie haben einen Hautrock. Astarian ist einer von ihnen und hat seinen letztem Schultag. Zu diesem Anlass zeigt der Lehrer, Lerian, seinen Schülern die Zerstörungsvison von Geltzerin. Gletzerin will die "Absolute Macht" bekommen um das Universum zu zerstören. Alle sind geschockt von diesem Film. Lerian erklärt seinen Schülern das sie alle über Nacht erwachsen geworden sind und jemand von ihnen zum "Wissenden" geworden sein könnte. Die Wissenden sind die wenigen Sonnen Ancris die den Weg zur Macht kennen. Aber niemand darf Gletzerin den Weg zur Macht verraten sonst sind sie alle verloren. Die Sonnen Ancris dürfen das Wissen auch nicht selbst nutzen denn wenn sie den Weg zur Absoluten Macht gehen würde Gletzerin ihnen folgen. Außerdem erfährt Astarian das sich Gletzerin an den letzen Schultagen neue Sklaven sucht und es noch heute jeden von ihnen treffen könnte. Für Gletzerin zu arbeiten ist erlaubt und wird nicht bestraft. Nur wer ihr dir den Weg zur Absoluten Macht verrät fällt in Ungnade. Auch Lerian ist ein Sklave Gletzerins, denn er muss ihren Sohn Zerion unterrichten. Die meisten von Gletzerins Sklaven sollen ihr bei der Suche nach Machtfragmenten helfen. Machtfragmente geben die Absolute Macht für einen Teilbereich z.B. für Leben und Tod. Mit so einem Machtfragment könnte aber auch Gletzerin getötet werden. Doch bis jetzt haben die Sonnen Ancris noch keins gefunden um ihr Ziel zu erreichen. Astarian wird bei diesen ganzen Geschichten mulmig. Nachdem Zerion das Klassenzimmer betreten hat läuft der Unterricht aus dem Ruder. Zerion gefällt es gar nicht das Lerian so schlecht von seiner Mutter redet und versucht einen Todesblitz auf ihn zu schießen. Zum Glück kann Astarian ihn aufhalten. Nach der Schule wird Astarian von Zerion abgefangen und Astarian erfährt auch schnell warum. Zerion will ihn zu Gletzerin Sklaven machen und gibt ihm drei Tage Zeit den Weg zur Absoluten Macht zu finden sonst wird er seine Eltern töten. Was soll Astarian jetzt nur machen? Wird er es schaffen seine Eltern zu retten? Letzter Satz: Aber damit bringt er Gletzerin an die Schwelle zur Absoluten Macht... Meinung: Im großen und ganzen ist Geschichte eine sehr schöne Idee. Annira Falter hat hier eine ganz neue Welt erschaffen. Es ist mal eine Abwechslung zu den gewöhnlichen Fantasyromanen wo sich ja immer vieles wiederholt. Ich habe zwar ein Weilchen gebraucht um mich darauf einzustellen da manches am Anfang ein bisschen verwirrend war aber danach hat mir die Geschichte gefallen. Astarian fand ich am Anfang nicht ganz so gut aber im laufe der Geschichte entwickelt er sich eigentlich nur noch zum positiven. Bei Zerion war ich auch immer zwiegespalten. Er ist nicht einfach nur böse. Ich dachte zwischendurch immer wieder das in ihm doch noch ein guter Kern steckt. Es gibt natürlich auch noch weitere interessante Charaktere. Das einzigste das mich etwas gestört hat war das es so viel um die Lustlinien der Sonnen Ancris ging und das damit im Zusammenhang stehende Linieren. Deswegen gibt es von mir 4 von 5 Sterne. Trotzdem kann ich das Buch weiterempfehlen. Ich bin gespannt wie es weitergehen wird denn ich denke das es in der Geschichte noch einigen Spielraum gibt.

    Mehr
  • Rezension zu "Astarian (Das Universum der Ancris (Fantasy Roman))" von Annira Falter

    Astarian

    Saralonde

    30. May 2012 um 19:32

    Der junge, attraktive Sonnen-Ancri Astarian liebt seinen Mitschüler Zerion. Doch dieser ist der Sohn von Gletzerin, der schlimmsten Feindin der Sonnen-Ancris. Gletzerin setzt alles daran, die Absolute Macht zu erlangen, doch das Wissen hierzu haben nur einige Sonnen-Ancris. Als Zerion von Astarian verlangt, seinen geliebten Lehrer Lerian zu verraten, um ihm das Wissen um die Absolute Macht zu entlocken, nimmt das Schicksal seinen Lauf… Mein erster Kommentar zu diesem Buch ist “Wow”! Annira Falters Fantasie ist unglaublich, wirklich beeindruckend. Sie hat eine ganz eigene Fantasy-Welt geschaffen, für die ich keine Vorbilder kenne. Allein die vielen verschiedenen Ancris, ihre Physiognomie, ihre Hautkleider, ihre Fortpflanzung, das ist alles einmalig. Am interessantesten fand ich die Idee mit den Kinderkugeln. Jeder erwachsene Ancri trägt eine solche Kinderkugel in sich, in der sich sein Kind aufhält. Wann das Kind geboren wird, kann der Ancri selbst bestimmen, er muss nur die Kugel zerbrechen. Er kann sein Kind sogar fragen, ob es zur Welt kommen möchte! Das ist nur einer der vielschichtigen Aspekte der Welt der Ancris. Eine wichtige Rolle für die Ancris spielt auch die Erotik, ihre Hautkleider verfügen über sogenannte ”Lustlinien”. Mir ist es am Anfang ein bisschen schwer gefallen, mich auf diese so ganz andere Welt einzulassen, aber wenn man es tut, ist sie wirklich faszinierend. Die Figuren sind sehr interessant, Astarian wirkte auf mich zunächst ein bisschen schwach, doch im Laufe der Geschichte entwickelt er sich zu einer nachdenklichen Persönlichkeit von höchster Moral, der hauptsächlich das Wohl seiner Mit-Ancris im Sinne hat. Dabei bleibt offen, ob seine Entscheidungen richtig sind, das wird sich erst in den weiteren Teilen der Reihe zeigen. Die interessanteste Persönlichkeit war für mich Leija, auch sie will unbedingt das Richtige tun, aber die Entscheidungen, die sie dabei trifft, sind schwierig zu akzeptieren. Das ist überhaupt etwas, das mir an dem Buch sehr gut gefallen hat: Die Charaktere werden nicht schlicht in gut und böse eingeordnet, selbst Gletzerin hat durchaus positive Eigenschaften. Eine sehr intelligente Einstellung, die gerade viele Fantasy-Bücher vermissen lassen. Insgesamt ein erstaunliches, originelles Werk. Es finden sich noch einige Tippfehler, aber nicht zu viele. Der Cliffhanger am Ende war mir etwas zu heftig, ich hätte gern einen deutlicheren Abschluss gehabt. Ein bisschen zu häufig fand ich die erotischen Szenen, aber das ist Geschmackssache und da Sexualität im Leben der Ancris so eine wichtige Rolle spielt, kann nicht auf sie verzichtet werden. Ich ziehe einen Stern ab und gebe dem Buch 4 von 5 möglichen Sternen. Wer Fantasy mag und gerne einmal etwas ganz Anderes lesen möchte, sollte zu diesem Buch greifen! Ich bedanke mich noch einmal ganz herzlich bei Annira Falter für das Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Rezension zu "Astarian (Das Universum der Ancris (Fantasy Roman))" von Annira Falter

    Astarian

    Wir-Lesen

    30. May 2012 um 16:38

    Nachdem ich das wirklich schöne Cover des Buches ( bzw. in diesem Falle der PDF ) gesehen habe (Kompliment an Annette Scholonek für die Gestaltung) war ich doch sehr neugierig auf dies Fantasy – Buch. Es soll der Auftakt zu einer ganzen Reihe werden, die teilweise schon fertig sind. Leider war ich dann beim Lesen etwas enttäuscht – ich habe Fantasy erwartet – keine neue Erfahrung in Sachen Sex zwischen Außerirdischen – (linieren heißt es in diesem Buch) . Außerdem stören fehlende Worte und Rechtschreibfehler den flüssigen Lesegenuss . Die Wesen (Ancris) werden recht ansprechend entworfen - keine Kleidung - sondern Haut, die sich verformen kann, die aber gleichzeitig auch eines der am meisten benutzten Sinnesorgane und das Geschlechtsorgan zu sein scheint. Die Geschichte selber ist recht nett – das Gute (die Ancris) versuchen die „Absolute Macht“ vor dem Bösen (die Göttin GLETZERIN und ihren Sohn ZERION) zu beschützen. Soweit ist alles klar. Nach diversen Raumsprüngen und Liebesakten (PARDON – LINIERUNGEN) werden aber genau diese Personen benötigt, um den Planeten vor der Zerstörung durch die Bewohner zu retten. Die ganze Geschichte ist sehr verwirrend. Tut mir leid hierfür kann ich leider nur 3 von 5 Sternen vergeben. Für die Fortsetzung ist eine genauere Überarbeitung der Gedankengänge und des Textes wünschenswert – Etwas feiner ausgearbeitet – bestimmt eine tolle Sache. coco1235 aus dem Team von Wir Lesen

    Mehr
  • Rezension zu "Astarian (Das Universum der Ancris (Fantasy Roman))" von Annira Falter

    Astarian

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. May 2012 um 19:21

    Die Ancris sind faszinierende Figuren. Es gibt viele verschiedene Arten, wie beispielsweise die Planeten-Ancris, deren Körper ganze Kontinente und Meere zeigen, inklusive Städten, ihren Einwohnern, Tieren und Pflanzen. Alle Ancris tragen ein Hautkleid, dass ihre Gefühle zeigt, und beherrschen verschiedene Arten von Magie. Dieser erste Band konzentriert sich hauptsächlich auf die Sonnen-Ancris, zu denen auch der Protagonist Astarian gehört. Sonnen-Ancris tragen ein gelbes Hautkleid und sind fast ausschließlich sehr schöne und empfindsame Wesen. Unter den Sonnen-Ancris gibt es die Wissenden, die das Geheimnis der „Absoluten Macht“ bewahren. Daher sind sie ein beliebtes Ziel für herrschsüchtige Wesen wie Gletzerin und ihren Sohn Zerion, die alles versuchen, um diese Macht zu erlangen. Je nach ihren Fähigkeiten erlernen die Ancris einen Beruf, den sie ihr Leben lang ausüben. Astarian macht eine Ausbildung zum „Liebenden“. Dabei lernt er, schlechte Gefühle von anderen Ancris abzusaugen und ihnen gute Gefühle zu geben, oder andere Dinge wie Traumtuchweben oder Beziehungsflechten. Astarian ist ein sympathischer Charakter, der mir allerdings oft ziemlich naiv vorkommt. Seine Handlungen kann ich nicht immer verstehen, denn ich würde wohl oft anders handeln. Bleibt abzuwarten, wohin ihn seine Entscheidungen führen. Er hat noch viel Entwicklungspotenzial, dass sicherlich in den Fortsetzungen richtig ausgeschöpft wird. Besonders gut gefällt mir, dass das Ancri-Universum wirklich etwas ganz Neues ist. Oft genug findet man in Science Fiction- und Fantasy-Geschichten Bekanntes in neuer Verpackung, so dass diese Reihe eine gelungene Abwechslung bietet. Es ist eine spannende Geschichte, die in einem außergewöhnlichen Universum voller phantastischer Ideen angesiedelt ist. Der Schreibstil gefällt mir leider nicht ganz so gut. Er wirkt irgendwie ungeschliffen. Mal sind es kurze Sätze, mal lange, und es gibt viele Wiederholungen. Die Geschichte wird oft gut und flüssig erzählt, doch immer wieder wechseln die Ausdrücke in die Umgangssprache, als ob jemand erzählt, was ihm gerade in den Sinn kommt. Da ist keine klare Linie zu erkennen. Außerdem fehlen manchmal Wörter, sind doppelt oder stehen an der falschen Stelle. Das passiert allerdings nicht so oft, dass es mich wirklich gestört hätte. Insgesamt kann ich, abgesehen vom Schreibstil, nur positives über diesen ersten Band sagen. Die Geschichte ist wunderbar spannend, neu, phantasievoll und voller vielschichtiger Charaktere. Außerdem ist noch reichlich Spielraum, um die Geschichte voranzutreiben. Ich bin sehr neugierig, wie sich Astarian weiterentwickelt und welche Überraschungen das Universum der Ancris noch bereithält.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks