Neuer Beitrag

-Anett-

vor 1 Jahr

(8)

Darum geht es:

Nach einem turbulenten Start in eine unerwartet glückliche Ehe mit Captain Wescott, hat Lady Jane keineswegs vor, sich in die Rolle der braven Ehefrau zu fügen.

Nachdem sie ein Hilferuf in Form eines Briefes erreicht, reist Jane kurz entschlossen zu ihrer Freundin Lady Alison. Charlotte, Lady Alisons Cousine, ist mit dem exzentrischen Orchideenzüchter Sir Fredrick Halston verheiratet und lebt abgeschieden in einem düsteren Herrenhaus in Northumbria. Im Hause Winton Park, wie das Gut heißt, fallen merkwürdige Dinge vor, die darin gipfeln, dass eines der Dienstmädchen tot im Moor aufgefunden wird.

David Wescott findet heraus, dass Orchideenzüchter alles andere als harmlos sind. Als dann auch noch ein Gärtner in einer der berühmtesten Orchideengärtnereien Londons ermordet wird, hat der Captain alle Hände voll zu tun, seiner Frau bei der Aufklärung der Todesfälle zu helfen. Und es scheint um viel mehr als um eine seltene schwarze Orchidee zu gehen …


Meine Meinung:

Eigentlich ist das ja schon Band 2 der Lady Jane Serie und obwohl ich den Ersten nicht kenne und nicht gelesen habe, tat es meinem Lesevergnügen keinen Abbruch, denn es ist ein in sich geschlossener Teil. Nur ab und an hatte man das Gefühl, da fehlt einem ein Teil der Geschichte - gerade wenn es um jemanden geht, der scheinbar auch im dritten band eine Rolle spielen wird.

Das Buch lies sich wirklich gut lesen und ich mochte den Schreibstil von Annis Bell. Lady Jane war wirklich eine unerschrockene und ehrgeizige junge Frau, die man zu der Zeit sicher eher weniger angetroffen hat. Sehr sympatisch.

Auch ihre Ermittlungen im Hause Winton Park fand ich toll. Es tauchen immer mehr Personen auf, die sich recht verdächtig verhalten. Angefangen von Sir Halston, der scheinbar nur seine Orchideen im Kopf hat, bis zum Stallmeister und dessen Tochter. Schön fand ich, dass man
wirklich bis zum Schluss überlegte, wer denn nun hinter alldem steckte.

Und Orchideen pflastern hier wirklich den Weg, denn auch Janes Mann Captain Westwott ermittelt im heimischen London und trifft auch hier immer wieder auf Orchideen.

Mein Fazit:

Eine wirklich tolle Story, die von Anfang an spannend war. Gut gefallen haben mir auch immer wieder die Berichte des Orchideenjägers aus Südamerika. Sehr schön wurde da die Jagd nach außergewöhnlichen Pflanzen geschildert.



Autor: Annis Bell
Buch: Die schwarze Orchidee
Neuer Beitrag