Anny Mae 3 Wochen ohne Dich: Das nicht ganz so geheime Tagebuch eines Soldaten

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „3 Wochen ohne Dich: Das nicht ganz so geheime Tagebuch eines Soldaten“ von Anny Mae

Weihnachten, Silvester und eine Feier unter Freunden, um das neue Jahr zu feiern. Ganz unspektakulär. Es sollte eigentlich alles so sein, wie es immer war. Aber ein Anruf, verändert alles! Sophie erfährt, dass ihr Bruder und Nayer einen Autounfall erlitten haben und auf einen Schlag, ist für die Freunde alles anders. Plötzlich findet sich der sonst sehr selbstbewusste Soldat Ioannis völlig aufgelöst am Krankenbett seiner komatösen Freundin wieder. Als Nayer aus dem künstlichen Koma nicht wieder aufwacht, schwindet alle Hoffnung des jungen Griechen und er macht sich auf das Schlimmste gefasst. Es ist an ihr, wieder aufzuwachen. Die Tage verstreichen, ohne dass sich etwas an ihrem Zustand ändert. Aber was braucht es, damit sie ihren Weg aus diesem Alptraum zurückfindet? "Eine wunderbare und authentische Fortsetzung zu Teil 3!" "Eine sehr emotionale Erzählung aus der Sicht von Jan!" "3 Wochen ohne Dich ist ein gelungener Ableger der Tagebuch-Reihe."
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein guter Ableger für zwischendurch

    3 Wochen ohne Dich: Das nicht ganz so geheime Tagebuch eines Soldaten
    Booknerd1307

    Booknerd1307

    16. August 2017 um 18:02

    Meine Meinung:Für diesen Ableger der Tagebuch Reihe habe ich nicht lange gebraucht, denn Jans Sichtweise hat mich wirklich überrascht!Cover:Ich finde das Cover hätte nicht besser sein können, denn es passt perfekt zur Reihe und trotzdem unterscheidet es sich ein bisschen davon. Den Hintergrund hinter dem Titel finde ich besonders gelungen.Der Schreibstil:Der Schreibstil in dieser Geschichte ist definitiv anders als der in der Tagebuch Reihe. Ich finde, dass Anny Mae das ziemlich gut gelöst hat, denn man käme niemals auf die Idee, dass das hier Nays Buch ist und genau so gehört es auch. Trotzdem war es mir zwischendurch ein bisschen zu viel. Ich weiß nicht genau wieso natürlich ist Jan in einer Extremsituation, aber trotzdem war es meiner Meinung nach zwischendurch ein klein wenig übertrieben.Die Charaktere:Dieses Buch handelt hauptsächlich von Ioannis und dessen Probleme während Nay nicht bei ihm sein kann. In den vorherigen Büchern hat man zwar einiges über sein Leben erfahren, das wird in dieser Geschichte jedoch noch ausgebaut und es wird ein innerer Konflikt in einer extremen Situation deutlich. Dahingehend hat Ioannis sich eher ein bisschen zurückentwickelt, wenn auch nicht ganz so drastisch.Die Geschichte:Die Geschichte beginnt eigentlich ziemlich genau in der Mitte von Teil 3. Man liest alles aus Jans Sicht, was alles zwar spannend aber emotional macht. Oder machen sollte, denn leider konnte ich nicht wirklich eine Bindung zu Jans Charakter aufbauen und natürlich hat er mir leidgetan aber es war immer sehr distanziert und nicht ganz so als wäre ich selbst in der Geschichte. Trotzdem war dieser Ableger sehr lesenswert und macht gespannt auf den finalen Band der Tagebuch Reihe. Empfehlung:Wer das Leben eines Soldaten kennenlernen will, der ganz und gar nicht normal lebt der findet hier sicher eine gute Lektüre, aber es ist wichtig die Tagebuch-Reihe zu kennen (zumindest bis Band 3) Mein Fazit:Ein guter Ableger zum Zeitvertreib und um die Perspektive mal zu wechseln.

    Mehr
  • Jan meldet sich zu Wort ....

    3 Wochen ohne Dich: Das nicht ganz so geheime Tagebuch eines Soldaten
    claudia_techow

    claudia_techow

    02. April 2017 um 10:57

    Zu allererst ist die Vorraussetzung für dieses Buch das man die Teile1 bis 3 von "Das geheime Tagebuch einer Außenseiterin" gelesen hat.Ohne die bringt dieser Teil überhaupt nichts...Worum es geht sagt der Titel schon aus und wer es nicht versteht weiß es spästens beim Klappentext deswegen enthalte ich mich einer Inhaltsangabe.Meinung:Für mich ein sehr emotionaller Teil aber auch ein wunderschöner.Man bekommt endlich einen direkten Bezug zu Jan und es ist interessant wie er die Dinge sieht.Seine Gefühle und Empfindungen sind vollkommen nachvollziehbar und das macht ihn auch so authentisch.Ihn so zu erleben ist mehr als berührend.Wer die Story um Nay und Ioannis verfolgt für dem ist dieser Teil ein absolutes MUST READ.5 wundervolle Sterne für den Einblick in Jan seinem Kopf ♥✩✩✩✩✩

    Mehr
  • Seine Gedanken und Gefühle

    3 Wochen ohne Dich: Das nicht ganz so geheime Tagebuch eines Soldaten
    MissBille

    MissBille

    15. December 2016 um 09:50

    Das Cover drückt so viel aus! Die Dunkelheit und vor allem der lange einsame Weg! Ich finde es super!Der Klappentext gibt einen interessanten Einblick in den Inhalt des Buches!Silvester soll der Tag des Jahres werden! Aber was passiert, wenn es ein Albtraum wird?Durch den Unfall von Nayer ist Ioannis total neben der Spur. Er weiß nicht mehr was er machen soll, damit sie endlich aus dem Koma aufwacht!Wird sie es schaffen? Das müsst ihr selbst herausfinden..Dieser Teil ist aus der Sicht von Ioannis. Was ich super finde, dass die Autorin diesen geschrieben hat. Man lernt nicht nur ihn, sondern auch viele Hintergründe kennen. Er ist aber auch verdammt emotional. Legt euch hier absolut Taschentücher bereit. Denn ihr werdet mitleiden mit ihm.Je unsympathischer mir Jan in Teil 3 wurde (wer ihn bereits gelesen hat, weiß warum), desto mehr liebe ich ihn hier in diesem Band!Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder locker leicht und flüssig zu lesen. Die Spannung bleibt bis zum Ende hin erhalten. Und die Geschichte wurde auch noch so geschrieben, dass man meinen kann, man sitzt neben Ioannis im Krankenhaus bei Nayer. Man kann sich hineinversetzten und fühlt mit ihm und seinen/ihren Freunden und Familie mit. Man ist Teil davon. Ich freue mich bereits jetzt auf den nächsten Teil.. Ich will mehr erfahren!!Kurz gesagt: Ich kann euch das Buch nur empfehlen! Bzw. die ganze Reihe!

    Mehr