Anouk Kaan Hilboss – ein tödliches Geschäft

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(10)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hilboss – ein tödliches Geschäft“ von Anouk Kaan

Wegen der Kündigung eines Kredits steht der renommierte Sportwaffenhersteller Hilboss vor der Insolvenz. In letzter Minute schlägt ihm sein ehemaliger Studienkollege, der korrupte Politiker Jens Naumann, ein verhängnisvolles Geschäft vor.
Kurz darauf erhält die Redaktion des Magazins „Kontrast“ ein anonymes Schreiben zu befremdlichen Vorgängen in der Firma Hilboss. Wenig überzeugt nimmt sich der Investigativjournalist Alexander Benedict der Sache an. Erst nach einer Explosion offenbart sich ihm ein tödliches Netzwerk aus Wirtschaft und Politik.

Spanender Thriller mit gut gezeichneten Charakteren

— Diana182

wahnsinnig spannender Thriller

— Vampir989

Spannende Geschichte über illegale Waffengeschäfte und die Verflechtungen von Politik, Wirtschaft und kriminellen Organisationen

— Nadine_Imgrund

Starker Roman

— Irmgard

Ein tolles Debüt

— Karin07011998

Ein sehr spannendes Buch.

— chicken-ran

Ein tödliches Geschäft

— ArnoZischofsky

"Die Gier nach Macht und Geld"

— classique

Gute Story, doch leider sehr vorhersehbar.

— kleinwitti

Spannend und wendungsreich, mit interessanten Charakteren. Ein gelungenes Debüt..

— Ladybella911

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Kreidemann

Spannend bis zum Schluss... Und ein völlig unerwartetes Ende.

Jule1203

Mörderische Provence

war okay, etwas vorhersehbar

Flamingo

Pendulum

Ein Buch wie ein Actionfilm

brauneye29

The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten

Bis jetzt mein Lesehighlite 2018. Bin schon gespannt wann da der nächste Teil erscheint :-) Sehr empfehlenswert und sehr spannend

romanasylvia

The Wife Between Us

Super spannend

monihei

Ich bin nicht tot

spannend

CorneliaP

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gelungenes Thriller-Debüt zum aktuellen Thema Waffenexporte

    Hilboss – ein tödliches Geschäft

    ech

    16. May 2018 um 15:35

    Bei ihrem Thrillerdebüt packt die Autorin Anouk Kaan direkt ein heißes Eisen an und behandelt das aktuelle Thema Waffenexporte in Form einer spannenden Geschichte, die mich insgesamt überzeugen konnte.Im Mittelpunkt des Geschehens steht das Traditionsunternehmen Hilboss, das unter der Führung des Firmenerben Marek Hilboss in eine ziemliche Schieflage geraten ist. Der Politer Jens Naumann bietet ihm nun einen möglichen Ausweg aus dem Dilemma, die Umstellung der Produktion auf Schußwaffen, die auf illegalem Wege ins Ausland exportiert werden sollen. Doch diese Geschäfte setzen eine unheilvolle Entwicklung in Gang, die schließlich in einer großen Katastrophe endet ...Mit einem packenden Schreibstil konnte mich die Autorin schnell in ihren Bann bzw. den ihrer Geschichte ziehen. Konsequent treibt sie das Geschehen voran und so steuern wir schnurstraclke und ohne große Schnörkel auf das schonungslose Ende zu. Die Protagonisten sich überwiegend überzeugend und vielschichtig gezeichnet, echte Sympathieträger muss man hier aber doch eher mit der Lupe suchen. Unter dem Strich hätte das Ganze vielleicht an der einen oder anderen Stelle ein wenig mehr Tiefe vertragen, dafür hätte man dann ein paar Klischees und Zufällle weglassen können.Diese kleineren Kritikpunkte konnten mein Lesevergnügen aber insgesamt nur wenig trüben, die positiven Eindrücke überwiegen bei dieser geschickt aufgebauten Geschichte bei weitem, so das ich mich am Ende dann auch bestens unterhalten gefühlt habe und das Buch guten Gewissens empfehlen kann.Diese Rezension bezieht sich auf die Printausgabe des Buches, die im Epubli-Verlag erschienen ist.

    Mehr
  • Leserunde zu "Hilboss – ein tödliches Geschäft" von Anouk Kaan

    Hilboss – ein tödliches Geschäft

    Anouk_Kaan

    Leserunde zu Hilboss - ein tödliches Geschäft Liebe Lesefreunde,Von meinem Debütroman Hilboss - ein tödliches Geschäft verlose ich 20 Bücher. Der Klappentext Dem renommierten Waffenhersteller Hilboss droht nach drei Jahren Missmanagement durch den Erben Marek Hilboss die Insolvenz. Nachdem die Bank ihm einen Kredit kündigt, lässt er sich auf ein verhängnisvolles Geschäft mit dem durchtriebenen Politiker Jens Naumann ein.Doch mit der Zeit nagen tiefgründiger Neid, zerstörte Illusionen und verzehrende Eifersucht an dem perfekt scheinenden Ablauf. Basierend auf Fakten verspricht der Thriller Hilboss – ein tödliches Geschäft ein spannendes Lesevergnügen! Gründe, dieses Buch zu schreiben Die erste Szene aus dem Buch erscheint irreal, basiert aber auf einer wahren Begebenheit.Im Herbst 2016 erfuhr ich vom spurlosen Verschwinden einer Gruppe mexikanischer Studenten. Etwas irritiert, weil Nachrichten über Mexiko kaum in den Medien auftauchten, fing ich zu recherchieren an. Ein dreister Fall, bei dem legale und illegale Aktivitäten von Wirtschaft und Politik kaum noch zu trennen sind, inspirierte mich zum Buch Hilboss - ein tödliches Geschäft. Das mangelnde Medieninteresse brachte mich dazu, diesen leicht lesbaren Thriller zu schreiben.Um den Text hier etwas kürzer zu halten, findet ihr mehr darüber auf meiner Website unter http://www.anouk-kaan.de/hilboss-wahre-geschichte-oder-fikiton/ . Über die Autorin Ich lebe in einer beschaulichen Gemeinde Süddeutschlands gemeinsam mit meinem Partner. Wenn mich ein Thema fesselt, vergrabe ich mich in die Recherche. Figuren entwickele ich vorwiegend aus Menschen, wie sie mir täglich begegnen; sie erst erwecken die Kulissen zum Leben. Daraus entstehen fesselnde Thriller vor realem Hintergrund.Aktuell hat es mir die Manipulation von Lebensmitteln angetan und ich schreibe an einem neuen Roman. Nebenbei recherchiere ich kräftig, denn die Gegenwart ist letztendlich der Baumeister der Zukunft. Es bleibt spannend ...Im Tausch für die Bücher wünsche ich mir im Anschluss an die Leserunde natürlich eine Rezension auf den gängigen Plattformen. Ich freue mich über konstruktive Kritik und Anregungen jeglicher Art und gebe mein Bestes, eure Mitteilungen wenigstens einmal täglich zu beantworten. Bleibt mir nur noch, allen Teilnehmern die Daumen zu drücken, einen Thriller zu ergattern.Anouk Kaanwww.anouk-kaan.deFacebookTwitterPinterestGoogle+

    Mehr
    • 115
  • Die ewige Gier nach Macht und Geld

    Hilboss – ein tödliches Geschäft

    Jeanette_Lube

    14. April 2018 um 16:05

    Dieser Thriller erschien 2017 und beinhaltet 336 Seiten.Hilboss, dem Traditionsunternehmen droht nach drei Jahren Missmanagement durch den Erben Marek Hilboss die Insolvenz. Die Bank kündigt ihm einen Kredit. Daraufhin lässt er sich auf ein verhängnisvolles Geschäft mit dem durchtriebenen Politiker Jens Naumann ein. Doch tiefgründiger Neid, zerstörte Illusionen und verzehrende Eifersucht nagen an dem perfekt scheinenden Ablauf. Dieses Buch basiert auf Fakten!Der Autorin Kaan ist hier ein packender Thriller gelungen. Der Schreibstil ist flüssig. Und da er auf Fakten beruht, bekommt man Einblicke in die korrupten Geschäfte wie sie schlimmer nicht sein können. Ich fand diesen Thriller echt spannend, ein Muss für Thriller-Fans!!!

    Mehr
  • Hillboss - ein spannender Thiller mit gut gezeichneten Charakteren

    Hilboss – ein tödliches Geschäft

    Diana182

    10. April 2018 um 17:08

    Das Cover zeigt einen Mann, der recht streng in die Kamera blickt. Darunter sind der Titel und das Genre abgebildet. Dieses Gesamtbildnis machte mich direkt neugierig und ich wollte gern mehr erfahren. Dieser erste Eindruck wurde von einem anregend formulierten Klappentext noch unterstrichen und ich musste schnell mit dem lesen beginnen. Der Einstig gelang recht unproblematisch. Man lernt auch hier die einzelnen Figuren kennen, welche charakterlich tief gezeichnet wurden. Sie wirken menschlich und authentisch, wodurch man sie schnell voneinander unterscheiden kann.Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildlich und flüssig. Man gleitet nur so durch die einzelnen Seiten und hat dabei stets Bilder vor den inneren Augen. Die einzelnen Schauplätze konnte ich mir sehr gut vorstellen und hatte manchmal das Gefühl, den Szenen als stiller Beobachter beiwohnen zu können.Die Geschichte ist sehr spannend und mitreißend aufgebaut. Einmal mit dem lesen begonnen, mag man das Buch nur ungern aus den Händen legen. Es kommt zu vielen unerwarteten Wendungen und Überraschungen, welche die Spannung noch zusätzlich anfachen. Mein Fazit:Mir hat das Buch sehr gefallen und mir ein gelungenes Leseereignis beschert. Daher empfehle ich es gern weiter.

    Mehr
  • Spannender Thriller um Korruption

    Hilboss – ein tödliches Geschäft

    Alex1309

    07. April 2018 um 08:57

    Das Cover ist mir direkt aufgefallen und auch der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht auf dieses Buch von Anouk Kaan. Die gezeigte Person auf dem Cover ist ausdrucksstark und macht das Buch direkt sehr interessant, und das schon auf den ersten Blick. Klappentext:Dem Traditionsunternehmen Hilboss droht nach drei Jahren Missmanagement durch den Erben Marek Hilboss die Insolvenz.Nachdem die Bank ihm einen Kredit kündigt, lässt er sich auf ein verhängnisvolles Geschäft mit dem durchtriebenen Politiker JensNaumann ein. Doch mit der Zeit nagen tiefgründiger Neid, zerstörte Illusionen und verzehrende Eifersucht an dem perfekt scheinenden Ablauf.Basierend auf Fakten verspricht der Thriller Hilboss – ein tödliches Geschäft ein spannendes Lesevergnügen! Der Schreibstil von Anouk Kaan hat mich von Anfang an begeistert, das Buch ist flüssig, locker geschrieben und schon nach wenigen Seiten konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, da der Spannungsbogen entsprechend hoch war. Die Kapitellänge ist angenehm und auch die große Schrift ist leicht zu lesen. Insgesamt konnten mich der Schreibstil und die Spannung bis zum Ende überzeugen. Die handelnden Personen sind gut beschrieben und ich konnte mir alle sehr gut vorstellen. Schön auch, dass es so viele unterschiedliche Charaktere gibt, die jeder für sich interessant und spannend beschrieben sind. Auch die Handlungsorte hatte ich, dank der detaillierten Beschreibungen, beim Lesen klar vor Augen. Ich würde mich freuen, von einige der Charaktere in einem zweiten Buch mehr zu erfahren und kann mir sehr gut vorstellen, dass man anhand des Buches einen zweiten Teil schreiben kann. Ich würde es auf jeden Fall lesen, denn mich konnte der Thriller überzeugen. Von mir eine klare Leseempfehlung für diesen Thriller von Anouk Kaan und ich freue mich schon sehr auf weitere Bücher von ihr.

    Mehr
  • wahnsinnig spannender Thriller

    Hilboss – ein tödliches Geschäft

    Vampir989

    05. April 2018 um 21:55

    Klapptext: Dem Traditionsunternehmen Hilboss droht nach drei Jahren Missmanagement durch den Erben Marek Hilboss die Insolvenz. Nachdem die Bank ihm einen Kredit kündigt, lässt er sich auf ein verhängnisvolles Geschäft mit dem durchtriebenen Politiker Jens Naumann ein. Doch mit der Zeit nagen tiefgründiger Neid, zerstörte Illusionen und verzehrende Eifersucht an dem perfekt scheinenden Ablauf. Basierend auf Fakten verspricht der Thriller Hilboss – ein tödliches Geschäft ein spannendes Lesevergnügen! Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch und wurde nicht enttäuscht. Schon die ersten Seiten waren so wahnsinnig spannend und ich wurde gleich in den Bann gezogen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Einmal angefangen mit Lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen. Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir sehr gut vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche hervorragend ausgearbeitet wurden.Alle wirkten auf mich sehr authentisch und interessant. Ich habe den Journalisten Ben kennen gelernt und ihn bei seinen Recherchen nach der Suche auf eine geniale Story begleitet.Dabei habe ich viele spannende und atemberaubende Momente erlebt.Es hat mich schockiert und sehr fassungslos gemacht zu erfahren,wie schnell man sich mit illegalen Waffengeschäften und Korruption einlassen kann.Beängstigend sind dann auch die schwerwiegenden Folgen.Ein Menschenleben zählt in diesen Kreisen gar nichts mehr.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Durch die sehr packende und fesselnde Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt. Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zuerleben. Die Handlung blieb von Anfang bis zum Ende sehr interessant und atemberaubend.Dadurch kam zu keiner Zeit Langeweile auf. Mich hat dieser Thriller einfach fasziniert und mitgerissen.Auch den Abschluß  fand ich einfach genial und sehr gelungen. Das Cover finde ich auch sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte und es rundet das brilliante Werk ab. Mir hat dieses Buch ausgezeichnet gefallen und ich vergebe glatte 5 Sterne.

    Mehr
  • Illegeale Waffenexporte udn Korruption

    Hilboss – ein tödliches Geschäft

    trollchen

    02. April 2018 um 10:10

    Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem epubli Verlag für das Leseexemplar. Herausgeber ist epubli; Auflage: 1 (14. Juni 2017) und hat 336 Seiten. Kurzinhalt: Dem Traditionsunternehmen Hilboss droht nach drei Jahren Missmanagement durch den Erben Marek Hilboss die Insolvenz.Nachdem die Bank ihm einen Kredit kündigt, lässt er sich auf ein verhängnisvolles Geschäft mit dem durchtriebenen Politiker JensNaumann ein. Doch mit der Zeit nagen tiefgründiger Neid, zerstörte Illusionen und verzehrende Eifersucht an dem perfekt scheinenden Ablauf.Basierend auf Fakten verspricht der Thriller Hilboss – ein tödliches Geschäft ein spannendes Lesevergnügen!Meine Meinung: Das Buch fängt spannend an, die Kapitel sind relativ kurz gehalten und die Schrift ist relativ groß, sodass man gleich richtig gern weiterlesen möchte. Es geht um illegale Waffenenxporte und wie einfach man dies vorantreiben kann und natürlich um Korruption. Ich kann mir schon vorstellen, dass dies so durchziehbar ist, denn es wurde mir von der Autorin sehr glaubwürdig erklärt und das Buch ist sehr gut fundiert mit vielen Recherchearbeiten. Sehr gute Protagonisten, die alle irgendwie in das Raster passen, welches sie verkörpern. Einzig, den Erben Marek, den fand ich sehr komisch, der hat sich ja überhaupt nicht um seine Firma gekümmert, so gar nicht, und das kann ich mir kaum vorstellen, aber die anderen Darsteller, von fies zu charmant, ist alles vorhanden und sie passen auch immer sehr gut. Und leider zeigt das Buch auch wieder, dass alle Menschen käuflich sind, wenn der Preis stimmt. Der Journalist ist immer auf der richtigen Spur und ihm ist keine Idee fremd, um ans Ziel seiner Träume zu kommen. Ben ist für mich leider der typische sensationslüsternde Typ, den ich so gar nicht mag. Er ist zwar relativ unauffällig, aber immer auch nervend. Mein Fazit: Ein gutes Buch, welches ich sofort weiter empfehlen würde, es ist spannend geschrieben, nicht unglaubwürdig und zeigt erschreckend, wie es geht mit illegalen Exporten. Ich vergebe 5 gute Sterne und hoffe, dass es bald ein neues Buch von der Autorin gibt. Nicht schlecht!

    Mehr
  • Spannender Thriller mit starken Figuren

    Hilboss – ein tödliches Geschäft

    Nadine_Imgrund

    01. April 2018 um 12:36

    Wow, was für eine Einleitung!!! Das erste Kapitel haut einen erst einmal von den Socken und hat echte Beklemmungen bei mir ausgelöst. Ein Mord an einer Gruppe Studenten durch ein mexikanisches Drogenkartell wird in aller Härte und ziemlich realistisch dargestellt. Jedenfalls in meiner Vorstellung. Ich war gespannt, wie die Autorin die Handlung der übrigen Kapitel dann mit dem Anfangskapitel zusammen bringt und war etwas enttäuscht, dass am Ende nur kurz erzählt wird, dass die Russen-Mafia die illegal erworbenen Waffen nach Mexiko verkauft. Natürlich wird einem dadurch sehr bewusst, welche Konsequenzen der Waffenhandel für die Menschen hat und ich glaube, dass das erreicht werden sollte.Die Figuren der Geschichte werden gut beschrieben und spielen alle eine wichtige Rolle für den weiteren Verlauf. Starke Persönlichkeiten, vor allem die Frauen, machen das Buch besonders. Ida und Galina verlieben sich ziemlich schnell und sind ziemlich "leicht zu haben". Das hat mich etwas gestört. Zumal Olaf, der verheiratete Familienvater-Playboy auch nicht als der Super-attraktive Typ beschrieben wird. Das habe ich nicht wirklich geglaubt.Der Schreibstil ist locker und flüssig lesbar. Einheitliche Kaipelüberschriften fände ich stilistisch kosequenter. Also entweder immer mit Ort und Zeitangabe oder gar nicht. Die Idee finde ich grundsätzlich aber gut und grenzt Orte und Handlungstränge klar ab.Die Kapiteleinteilung ist hinsichtlich ihrer Länge gut gelungen. Sehr unterhaltsam und manchal auch wirklich lustig fand ich die Gedanken von Krissie und Margie, für mich die die beiden stärksten Figuren des Buches. Die Verbindungen der Figuren zueinander werden stimmig aufgebaut und alles passt am Ende gut zusammen - auch wenn ich manchmal das Gefühl hatte, dass alle irgendwie in einer Straße wohnen, in die gleiche Kneipe gehen usw. - in einer Metropole wie Frankfurt am Main kaum zu glauben.Was mich massiv gestört hat, waren die vielen Formfehler. Das Lektorat hätte von mir viele böse Briefe bekommen. Fehlende Silbentrennung und ein Text im Blocksatz mit einigen Rechtschreib- und Satzbaufehlern ist für die Print-Ausgabe zum Preis von fast zwölf Euro nicht zu aktzeptieren. Ich hoffe, die Autorin hat für das Lektorat nichts bezahlt, sonst wäre das eine bodenlose Frechheit. Dafür gibt es einen Stern Abzug in der Bewertung.Der Austauch mit der Autorin verlief aber gut und sie hat Nachbesserungen versprochen. Fehler passieren und ich denke, dass es nicht nur eine große Kunst ist, ein unterhaltsames, spannendes Buch zu schreiben, sondern auch, eine saubere Version abzuliefern. Ich halte aber beides für gleich wichtig, wenn man damit Geld verdienen möchte und sich als Autorin einen Namen machen will. Die Geschichte ist wirklich gelungen. Ich hoffe nur, dass durch die Formfehler nicht zu viele Leser abgeschreckt wurden.Sollte es eine Fortsetzung geben, würde ich Sie aber wieder lesen, da ich schon wissen möchte, wie es mit den Fguren weiter geht und die Geschichte ziemlich gut erzählt wurde und ich großes Vertrauen in den Lernwillen der sympathischen Autorin habe.Fazit: Dichte, spannende Story mit tollen Figuren, Affären, kriminellen Banden, einem Schuss Erotik und auch Witz über ein viel zu wenig beachtetes Problem des legalen und illegalen Waffenhandels - mit formalen SchwächenNiels I. (Eheman von Nadine I., Lovely Books)

    Mehr
  • Starker Roman

    Hilboss – ein tödliches Geschäft

    Irmgard

    30. March 2018 um 20:46

    Tolles Debüt, ein Buch das man nicht mehr aus der Hand nimmt. Waffenschieberei im großen Stil, die Personen werden wunderbar beschrieben, schöne Kapitellänge, ein Lob an den Verlag für die große Buchstabenschrift. Ein toller Roman den Mann gelesen haben muss, ein aktuelles Thema spannend von Seite 1 an.

  • Ein tolles Debüt

    Hilboss – ein tödliches Geschäft

    Karin07011998

    30. March 2018 um 20:36

    Ein spannender Krimi, in dem es um Waffenschmuggel geht. Sehr gut geschrieben, spannend bis zum Schluss. Ein toller Roman der sehr lesenswert ist.

  • Ein sehr spannendes Buch

    Hilboss – ein tödliches Geschäft

    chicken-ran

    29. March 2018 um 10:39

    Klappentext: Wegen der Kündigung eines Kredits steht der renommierte Sportwaffenhersteller Hilboss vor der Insolvenz. In letzter Minute schlägt ihm sein ehemaliger Studienkollege, der korrupte Politiker Jens Naumann, ein verhängnisvolles Geschäft vor.  Kurz darauf erhält die Redaktion des Magazins „Kontrast“ ein anonymes Schreiben zu befremdlichen Vorgängen in der Firma Hilboss. Wenig überzeugt nimmt sich der Investigativjournalist Alexander Benedict der Sache an. Erst nach einer Explosion offenbart sich ihm ein tödliches Netzwerk aus Wirtschaft und Politik. Das Buch war sehr spannend und sehr gut geschrieben, sodass man es sehr flüssig durchlesen konnte. Dementsprechend Kurzweilig ist es geschrieben, dass das Buch schnell ausgelesen war.Es beschreibt was heute auf der Welt los ist. Wie auf Menschen eingewirkt wird, die am Abgrund stehen. Das Wesentliche ist sehr gut beschrieben. Die Dialoge ebenso und gut nachvollziehbar.  Seit langem wieder mal ein tolles Buch.

    Mehr
  • Ein tödliches Geschäft

    Hilboss – ein tödliches Geschäft

    ArnoZischofsky

    29. March 2018 um 09:10

    Das Traditionsunternehmen Hilboss wurde durch den Erben Marek Hilboss an den Rand der Insolvenz gedränt. Er geht ein verhängnisvolles Geschäft mit dem durchtriebenen Jens Neumann ein. Es geht um illegale Waffengeschäfte. Ein spannender Thriller mit interessanten Charaktäre, mir hat das Buchdebüt von Anouk Kaan sehr gut gefallen. Ich freue mich auf den nächsten Roman.

  • "Ein tödliches Geschäft

    Hilboss – ein tödliches Geschäft

    classique

    27. March 2018 um 09:40

    Der Thriller "Hilboss - ein tödliches Geschäft" umfasst ca. 333 Seiten auf 38. Kapiteln.Kurzer Plot:Die Firma Hilboss steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Marek Hilboss, hat das Waffenunternehmen vor drei Jahren, von seinem inzwischen verstorbenen Vater Friedrich, übernommen. Durch erhebliche Fehler im Management ist das Unternehmen so gut wie Pleite. Marek bekommt Post von seiner Hausbank. Der vor zwei Jahren abgeschlossene Kredit in Höhe von 300.000 Euro, wird ihm fristlos gekündigt.Marek trifft sich mit Jens Neumann, einem Politiker, um ihn um Hilfe zu bitten. Neumann schlägt Hilboss einen Deal vor. Die Firma Hilboss soll das Sturumgewehr HS 100, das vor Jahren wegen Qualitätsproblemen vom Markt genommen wurde, "inoffiziell - illegal" wieder produzieren. Der Bankkredit kann mit dem Startkapital abgelöst werden. Hilboss schwankt zwischen Euphorie und Panik.... willigt aber ein. Währenddessen bekommt der Journalist, Alexander Benedict, der für das Verlagshaus "Kontrast" arbeitet, einen Auftrag. Samuel Kamper, der Chefredakteur der Zeitung, zeigt Ben einen anonymen Brief. Ein Mitarbeiter der Firma Hilboss schreibt darin, dass es der Firma sehr schlecht geht, und dort einiges vor sich geht... Ben soll recherchieren und eine Story schreiben.Nach und nach gibt es immer mehr "Mitwisser"... in der Firma, in der Spedition die die Waffen ausliefert...Wird Alexander Benedict seine Story bekommen, und wie BRISANT wird diese sein?Mein Fazit:Der Thriller spiegelt die "GIER" nach Macht und Geld sehr gut wieder.Die Themen Korruption, Waffenhandel und Bestechlichkeit sind wie gemacht für einen Thriller.4. Sterne!

    Mehr
  • Korruption vom Feinsten

    Hilboss – ein tödliches Geschäft

    kleinwitti

    25. March 2018 um 11:52

    Mit dem Thriller "Hillboss - ein tödliches Geschäft" hat uns Anouk Kaan zwar eine spannendes Buch beschert, wo das Ende leider zu vorhersehbar ist. Das Cover hat mich sofort angesprochen und neugierig auf die Story gemacht.In dem Buch geht es um Korruption im großen Stil. Wir erfahren wie es zustande kommt das es illegale Waffenexporte überhaupt geben kann und mit welchen Folgen das für alle enden kann.Marek Hillboss ist Chef einer Waffenfirma und mit der Leitung anscheinend überfordert. Er kann nicht wirtschaften und bringt deshalb seine Firma an den Rand des Ruin. Er will taff wirken ist es aber nicht. Eigentlich ist er nur eine Marionette für viele andere.Ben ist ein Sensationsreporter, dem nichts zu gefährlich ist wie mir scheint. Er geht seiner Recherche meist unauffällig nach, wobei er aber mehr zufällig einige Personen aus seiner Story trifft. Anscheinend muss er das gewisse Etwas haben, damit ihm die Frauen zu Füßen liegen.Auch die anderen Charaktere des Romans sind passend in der Geschichte. Manche estwas Geheimnissvoll, andere widerum echt ätzend. Aber alles in allem eine sehr gute Mischung.Die Handlungsortesind nach meiner Meinung gut beschrieben und auch sehr gut gewählt. Ich konnte mir immer ein passendes Bild vor meinen Augen machen. Der Schreibstil ist schön einfach und das Buch liest sich nur so weg. Ich fand das keine großen schwer zu lesenden Textpassagen dabei sind. Die Autorin hat es auch geschafft einen Spannungsbogen aufzubauen, welcher für mein Geschmack aber zu klein war.Ich kann das Buch denen empfehlen, die gerne mal etwas mit Politik lesen und denen es nicht so sehr auf die Story ankommt.

    Mehr
  • Spannend und voller überraschender Wendungen

    Hilboss – ein tödliches Geschäft

    Streiflicht

    18. January 2018 um 19:58

    Dieser Thriller von Anouk Kaan hat mich wirklich beeindruckt und begeistert. Schade, dass solche Autoren oft nicht wirklich bekannt werden, sondern leider in der breiten Masse untergehen. Anouk Kaan hätte eine breitere Leserschaft auf jeden Fall verdient! Ich hoffe, bald noch mehr von ihr zu lesen. Hilboss ist unglaublich spannend und steckt voller überraschender Wendungen. Fast jede der handelnden Personen hat ein Geheimnis und manche davon können tödlich sein. Ich fand den Thriller von der ersten bis zur letzten Seite spannend und interessant. Schlimm fand ich, dass ich mir leider sehr gut vorstellen kann, dass es tatsächlich so ablaufen könnte. Wer mit Waffen handelt, kennt keine Skrupel und ein Menschenleben bedeutet da nichts... So hat mich vor allem auch der Prolog mit den ermordeten Studenten sehr betroffen gemacht. Gut gefallen hat mir, dass es viele verschiedene Einzelstränge sind, die sich im Laufe des Buches immer mehr zu einer zusammenhängenden Geschichte verbinden. Ich mag das, das macht ein Buch nur noch spannender. Man muss immer am Ball bleiben und aufmerksam lesen, dafür macht es umso mehr Spaß, mit zu rätseln und am Ende eine interessante Lösung präsentiert zu bekommen. Besonders gut fand ich auch die vielen Figuren, die wichtig sind für das Geschehen, und die alle sehr detailreich und authentisch beschrieben werden. Man hat den unfähigen Hilboss oder seine loyale Sekretärin bzw. Assistentin regelrecht vor Augen. Einfach ein tolles, spannendes Buch, das alles hat, was ein guter Thriller bieten sollte.

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.