Anselm Grün Kämpfen und lieben

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Kämpfen und lieben“ von Anselm Grün

Der Weg zum MannseinDie Facetten der Männlichkeit betrachtet Anselm Grün anhand von 18 Männergestalten aus der Bibel, darunter Adam (der integrierte Mann), Moses (der Führer), Jakob (der Vater), Simson (der Krieger), Salomo (der Liebhaber). Sie verkörpern Eigenschaften wie Vitalität, Fruchtbarkeit und Verantwortungsbewusstsein, die zum »ganzen Mann« gehören und die jeder Mann bereits in sich trägt. Der Leser kann sich seiner persönlichen Potenziale bewusst werden und entscheiden, welche Eigenschaften er im Hinblick auf seinen persönlichen Reifungsprozess bzw. sein Mannwerden stärker annehmen oder ausbilden sollte. Denn echte Männer können kämpfen und lieben.

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Kämpfen und lieben" von Anselm Grün

    Kämpfen und lieben
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    17. August 2011 um 12:38

    Dieses neue Buch von Anselm Grün, dem beliebten und erfolgreichen Berater, Buchautor und Cellerar der Abtei Münsterschwarzach wurde sieben Jahre lang im klostereigenen Vier-Türme-Verlag angeboten, ohne dass es eine große Resonanz gefunden hätte. Nun bei DTV als „Bestseller“ tituliert, wird es erfolgreicher sein, das kann man bei der aktuellen Hype um Anselm Grün und seine Bücher, die etwa im vierteljährlichen Rhythmus in verschiedenen Verlagen erscheinen, sicher voraussehen. Doch dieses Buch hat es auch verdient, mehr als bisher wahrgenommen zu werden. Hat sich Anselm Grün hier doch unter dem Untertitel “Wie Männer zu sich selbst finden“ einem Thema zugewandt, zu dem es relativ wenig spirituelle und christlich geprägte Literatur gibt. Insgesamt achtzehn männliche Personen aus der Bibel von Adam bis Jesus werden porträtiert. Jeder von ihnen steht für ein bestimmtes Selbstverständnis, das Männer haben können, für eine bestimmte Rolle, die sie einnehmen können in ihren Leben, einen bestimmten „Archetyp“ Alle diese Männer (Abraham, Isaak, Jakob, Josef, Mose, Simson, David, Salomo, Jeremia, Elija, Ijob, Jona, Petrus, Paulus, Johannes der Täufer, Johannes und Jesus) hatten eine Beziehung zu Gott und Gotte hatte eine Bedeutung und einen Einfluss auf ihr Leben. Wenn Anselm Grün diese Männer der Bibel als Beispiele wählt, will er sagen, dass viele dieser Archetypen von Männern auch für heutige Männer, die zu sich selbst finden wollen, von Bedeutung sind. „Kein Mann ist nur auf einen Archetyp festzulegen. Jeder lebt in seinem Leben verschiedene Aspekte. Und bei jedem formt sich der Archetyp auch in anderer Weise aus. Daher ist es mir wichtig, jeweils die konkrete biblische Gestalt in den Blick zu bekommen mit ihrer Lebensgeschichte und mit ihrer Entwicklungsgeschichte.“ Immer aber geht es um „kämpfen und lieben“. Gefahrvolle und abenteuerliche Wege des Mannwerdens zeigt die Bibel. Sie können wichtige, auch spirituelle Anhaltspunke für heutige Männer sein. Ich wünsche dem Buch, das sich ausdrücklich an Männer richtet, obwohl es wahrscheinlich wieder mehr von Frauen gelesen wird, die ihre Männer verstehen wollen, viel Erfolg.

    Mehr