Anselm Grün Segen - Die heilende Kraft

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Segen - Die heilende Kraft“ von Anselm Grün

Segen und segnen: Die Kraft darin ist nicht nur in den Überlieferungen aller Religionen bezeugt, sondern neuerdings auch durch die Wissenschaft bestätigt. Schon das wohlwollende Denken und Sprechen hat einen positiven Einfluss. Die Autoren machen klar: Jeder kann die Kraft des Segens und Segnens für sich und andere nutzen. Alles kann gesegnet werden und segensreich sein – Menschen, Dinge, Ereignisse.

Die praktischen Übungen, die die LeserInnen durch Buch begleiten, sind alltagsnah gestaltet und bieten eine echte Bereicherung — nicht nur für das eigene Leben.

Wirklich liebenswert genachtes Denk- und Arbeitsbuch

— rumble-bee

Stöbern in Sachbuch

Jagd auf El Chapo

Spannender Erfahrungsbericht, der teilweise fast schon wie die Steilvorlage für einen Actionfilm wirkt.

Luthien_Tinuviel

Stehaufqueen

Durch die Stehaufqueen kann jeder seine persönlichen STEHAUF-Regeln finden!

Denise43437

Lass uns über Style reden

Dieses Buch hat absoluten Style!

Kristall86

Love your body und schließe Frieden mit dir selbst!

Persönliche Erfahrungen zu einem wichtigen Thema

strickleserl

Generation Kohl

Leider nicht gut.

blaues-herzblatt

Das geheime Leben der Seele

Alles über unser unsichtbares Organ

Frau_J_von_T

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebenswert und bereichernd

    Segen - Die heilende Kraft

    rumble-bee

    11. November 2017 um 21:04

    Dieses wertvolle, liebenswerte Buch ist nicht ganz leicht einzuordnen. Mich lachte zuerst der "bekannteste Mönch Deutschlands", Pater Anselm Grün, an, und so erwartete ich in von ihm bekannter Manier ein religionsgeschichtliches oder doch meditatives Werk. Nach der Lektüre muss ich meine Meinung ändern - es ist ein wenig anders als bisherige Bücher des Autors, weitaus "alltagstauglicher", und auch anders ausgerichtet. Zunächst einmal muss man wissen, dass Anselm Grün nicht der einzige Autor ist. Er hat das Buch gemeinsam mit Dr. Friedrích Assländer verfasst - Soziologe, Psychologe, ehemaliger Manager und heute Coach und spiritueller Berater. Dadurch erhält das Buch noch eine weitere Facette, die durch Alltägliches sowie Beobachtungen aus Wirtschaft, Familie und Schule bereichert wird. Das Buch ist entsprechend in Dialogform gestaltet - beide Autoren tragen abwechselnd und deutlich gekennzeichnet ihre Redebeiträge vor, was sich locker liest, und fast wie ein meditatives Gespräch wirkt. Ferner ist es kein reines Sachbuch. Die Autoren haben sich bemüht, es zumindest teilweise zu einem Arbeitsbuch zu machen. Immer wieder werden Abschnitte eingeschaltet, die sich mit Aufgaben direkt an den Leser wenden. Es gibt Listen, Tabellen, oder auch die Bitte, etwas aufzuschreiben. Nur hatte ich das Gefühl, dass sich manche Aufgabenstellungen dabei durchaus wiederholten. Ich finde die Struktur des Buches recht durchdacht. Es beginnt mit Religion und Geschichte, mit viel Hintergrundinfo. Das ist beileibe kein Selbstzweck, sondern zeigt auf, dass "Segen" und "gesegnet werden" bei weitem keine rein religiösen Themen sind, sondern menschliche und psychologische Grundbedürfnisse bezeichnen. Ich ging auf eine Reise durch verschiedene Kulturen, durch Selbsterkenntnis und Geschichte. Mir wurde klar, dass der Mensch nach seelischem Gleichgewicht strebt. Segen ist in diesem Sinne die Suche nach Glück und einer Bestimmung. Fast unmerklich geht das Buch dann zu zeitgenössischen Themen über. Was könnte Segen heute bedeuten? Was läuft in der heutigen Gesellschaft falsch? In diesen späteren Kapiteln war ich nicht mehr ganz so zufrieden. Ohne den Autoren zu nahe treten zu wollen, hatte ich hier den Eindruck einer Reihe von Gemeinplätzen, die auch weitaus weniger konkret angegangen wurden als in den allerersten Kapiteln. Insgesamt würde ich daher vier Sterne verleihen. Das Buch fängt sehr stark an, und verliert nur zum Ende hin in meinen Augen an Schwung. Sehr gut waren aber die Dialogform, die Arbeitsanweisungen, sowie auch der Bezug zu allerlei Quellen, die aus vielen Bereichen (nicht nur der Religion) stammten. Das Buch eignet sich ferner nur zum langsamen Lesen, nicht zur reinen Unterhaltung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks