Anthony Doerr Memory Wall

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 29 Rezensionen
(19)
(24)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Memory Wall“ von Anthony Doerr

Was, wenn wir unsere Erinnerungen verlieren? Unser Leben, unsere Welt werden durch unsere Erinnerungen zusammengehalten. Was geschieht mit uns, wenn wir sie verlieren, und welche Möglichkeiten tun sich auf, wenn andere unsere Erinnerungen wiederbeleben können? Der 74-jährigen Alma Konachek, die in einem Vorort von Kapstadt lebt, widerfährt genau dies. Sie verliert ihr Gedächtnis ... Wie alle Werke Doerrs zeugt auch dieses von der Größe des Lebens – von der geheimnisvollen Schönheit der Fossilien, Wolken, Blätter – von dem atemberaubenden Glück, in diesem Universum zu leben. Die Vorstellungskraft und Sprachmacht, das Einfühlungsvermögen und die Erzählkunst Anthony Doerrs sind unvergleichlich.

Stöbern in Romane

Die Geschichte der getrennten Wege

Wenn einen die Vergangenheit einholt und das Leben sich wendet...Spannend, tiefgründig und erwachsen!

Kristall86

QualityLand

Eine grandios humorvolle erzählte Geschichte, deren zugrunde liegende Dystopie eingängig und mit viel Hingabe zum Detail erklärt wird.

DrWarthrop

Wer hier schlief

Auf der Suche nach der verlorenen Frau ist Philipp, nachdem er für sie alles aufgegeben hat. Gut geschriebener Roman mit kleinen Schwächen.

TochterAlice

Die Schule der Nacht

Atmosphärisch, düster und spannend...

Nepomurks

Zeit der Schwalben

Ein Buch, bei dem einem das Herz aufgeht.

Suse33

Drei Tage und ein Leben

Gut!

wandablue

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2298
  • Kleines sprachgewaltiges Kunstwerk

    Memory Wall
    krimielse

    krimielse

    31. December 2016 um 11:14

    Kassetten mit aus dem Gehirn extrahierten Erinnerungen gegen fortschreitende Demenz - ein im Gehirn implantierter Port verschafft der 74jährigen Alma Zugang zu ihren Erinnerungen, die sie aufgrund ihrer Krankheit langsam aber sicher verliert. Es gibt in ihrem Zimmer eine Wand mit Wegweisern zu ihren Erinnerungen, Notizen, Fotos, Bildern und eben jenen extrahierten Erinnerungskassetten, die ihr den Alltag erleichtern sollen. Alma lebt in einer Villa nahe Kapstadt, hat einen schwarzen Hausdiener Pheko, der täglich den Weg aus den Townships, wo er mit seinem kleinen Sohn lebt, zu ihr auf sich nimmt, um sie zu betreuen. Almas Krankheit schreitet jedoch unaufhaltsam voran, und ihre Villa soll verkauft und sie selbst in eine Klinik eingewiesen werden. Pheko, der ein Leben lang bei ihr gedient hat, steht ohne Arbeit da. Fast jede Nacht durchwühlt ein Einbrecher die Villa und Almas Erinnerungen auf der Suche nach dem Weg zu einer wertvollen fossilen Fundstätte, die ihr Mann Herold kurz vor seinem Tod in der Karoo entdeckte. Was sich anfangs liest wie ein anrührender und utopisch angehauchter Roman zum Thema Demenz, bei dem Alma gerne in althergebrachten Erinnerungen schwelgt, wandelt sich fast in einen Thriller, bei dem neben der spannenden Jagd nach der fossilen Fundstelle die Anprangerung der gewachsenen Verhältnisse von Schwarz und Weiß, Arm und Reich eine Rolle spielen. Auch der Sinn unseres Menschseins, das Vergessen und die Wichtigkeit von Erinnerungen werden vom Autor ohne Lehrerhaftes Gehabe angeschnitten. Insgesamt überzieht eine tiefe Traurigkeit die Novelle, die Stimmung wird unterstützt von großartigen landschaftlichen Bildern und einem phenomenalem, mit vielen Bildern und Metaphern geschmücktem Sprachstil. "Man muss erst beginnen, sein Gedächtnis zu verlieren, und sei's nur stückweise, um sich darüber klar zu werden, dass das Gedächtnis unser ganzes Leben ist" Die Novelle beeindruckt trotz ihrer Kürze nachhaltig. Sie macht klar, dass wir ohne Erinnerungen und funktionierendes Gedächtnis nichts als leere Hüllen sind, stellt infrage, welche Realität für uns zählt, wenn ein Leben nur noch aus Erinnerungen besteht und spielt mit dem Gedanken, selbst neue Erinnerungen schaffen zu können.

    Mehr
  • Erinnerungen und Fossilien

    Memory Wall
    marpije

    marpije

    23. December 2016 um 19:09

    Die 74-jährige Alma Konachek lebt alleine in Kapstadt, ihre Mann Harald ist verstorben und sie verliert langsam ihre Gedächtnis. Um sie kümmert sich nur ein schwarzer Diener Peko , aber die Demenz ist so weit vorgeschritten , dass Alma soll in der Pflegeheim gehen, das Haus muss verkauft sein und Peko verliert sein Arbeit. Jeder Nacht zu Almas Haus ist eingebrochen, die Einbrecher dursuchen ihre Erinnerungen welche sind auf die Kassetten gespeichert, die suchen nach einen bestimmten Erinnerung über eine Fossilie welche ihre Mann Harald hat gefunden. Der Schreibstil ist flüssig, einfach und angenehm zu lesen, die Stimmung ist wechselbar- in ganzen ist die Geschichte leicht und heiter, aber mir fehlt die Nähe zu die Protagonisten, Alma ist kalt und herzenlos und obwohl sie ist krank  ich kann sie nicht mögen , einzige Person welche hat mir gefallen war Peko, seine Liebe zu seinen Sohn ist grenzenlos, Mitleid habe ich für der Luvo , der junge Erinnerungszapfer welche weißt er stirbt bald. Der Autor hat in die Geschichte viel Gegensätze reingepackt, die größte ist die  Unterschied zwischen das Leben  von die reichen weisen und die armen schwarzen. Die Teilweise fantastische Novelle  hat mich nicht ganz überzeugt, darum nur die drei Sterne.

    Mehr
  • Ein Gesamtkunstwerk

    Memory Wall
    sursulapitschi

    sursulapitschi

    09. November 2016 um 20:33

    Ich war ein wenig unsicher, was mich mit diesem Buch erwartet, aber ich habe mich darauf verlassen, dass Anthony Doerr weiß, was er tut und bin nicht enttäuscht worden.Eigentlich hat man es hier mit einer Art Utopie zu tun. Irgendwie ist es möglich, Erinnerungen aus dem Gehirn zu extrahieren und auf Cassetten zu speichern. Und wenn man Geld genug hat, um sich spezielle Ports implantieren zu lassen, kann man diese Erinnerungen ansehen, als ganz besonderes Fernsehprogramm sozusagen. Diesen Service nutzt die 74jährige Alma Konachek, die in einer Villa in Kapstadt lebt und dement ist. Sie vergisst alles sofort wieder, kaum dass es passiert ist, deshalb schwelgt sie gerne in ihren konservierten Erinnerungen, die sie, liebevoll mit Fotos und Notizen versehen, an einer Wand aufgehängt hat. Betreut wird sie schon seit Jahren von Pheko, der in den Townships lebt und einen kleinen Sohn hat. Auch über Phekos Leben erfährt man einiges. Südafrika ist ein Land der Gegensätze.Nachts durchsucht ein dreister Einbrecher regelmäßig ihr Haus, ohne Angst vor Entdeckung.In wunderbar atmosphärischer Sprache wird hier eine Geschichte erzählt, die anfängt wie ein Rührstück zum Thema Demenz, Erinnerungen, Älterwerden, es aber schafft, dabei kein bisschen rührselig zu sein. Trauer spricht aus den Zeilen, auch etwas Fatalismus, aber gleichzeitig gibt diese merkwürdige Technik zur Erinnerungskonservierung Rätsel auf und dem Ganzen eine futuristisch seltsame Note. Dann wandelt sich das Geschehen und mausert sich fast zu einer Art Wissenschaftsthriller, ungewöhnlich, bedrohlich und spannend, auch wenn die tieftraurige Grundstimmung erhalten bleibt. Hier und da blitzt zynisch Humor auf, wechselt sich ab mit grandiosen Bildern und macht diese kleine Geschichte zu einem sehr besonderen Gesamtkunstwerk. Großartig!

    Mehr
    • 3
  • Memory Wall

    Memory Wall
    AgnesM

    AgnesM

    08. November 2016 um 17:41

    Alma lebt als eine reiche Weiße über siebzig in Südafrika und hat ihr Gedächtnis verloren. Sie hat nur noch sehr selten klare Momente, in denen sie weiß was sie tut. Damit sie sich wieder erinnern kann, hat sie im Gästezimmer ihres Hauses eine Memory Wall erstellt. Unzählige beschriftete Zettel, Fotos und Kassetten hängen an dieser Wand und sind miteinander verbunden, damit sich Alma der Zusammenhang zwischen den Ereignissen und Informationen erschließt. Zudem ist sie in Behandlung bei einem Spezialisten, der ihr vier Ports in ihre Schädeldecke eingepflanzt hat. Wenn sie diese mit einer Apparatur verbindet, kann sie die Kassetten abspielen und so in Erinnerungen schwelgen. Hier lehnt sie sich in ihren Sessel zurück und taucht in eine andere Welt ein. In eine schöne Welt, in der ihr Mann noch lebte und sie noch alles wusste. In Almas Haus wird regelmäßig eingebrochen. Die beiden Einbrecher suchen fieberhaft nach einer Kassette mit Erinnerungen, auf welcher Almas Mann sie zu einem Fossil mitten in einer Wüste führt. Sie wollen das Fossil bergen, es verkaufen und Schulden begleichen. Doch die Zeit rennt ihnen davon, dann Almas Haus soll sehr bald schon verkauft werden und die alte Dame in ein Pflegeheim umziehen. Als Nebenstrang wird das einfache Leben von Almas langjährigem Hausdiener Phako und seines fünfjährigen Sohnes beleuchtet. Er lebt in einer armseligen Wellblechhütte am Rande der Stadt, besitzt nur einige von Alma und ihrem Mann aussortierte Gegenstände und arbeitet von morgens bis abends bei Alma. Er kümmert sich um den Haushalt, fährt sie zum Arzt, geht einkaufen und ist nun kurz davor seinen Job zu verlieren, da Alma in das Pflegeheim eingewiesen werden soll. In diesem kurzen Buch treffen zwei Welten aufeinander, die der Autor spielend miteinander verbindet. Er greift Themen auf, die viel Platz zum Nachdenken lassen und klar machen, dass unser Gedächtnis, unsere Erinnerungen mit das Wichtigste sind das wir haben. Ohne diese wandeln wir verwirrt umher, vergessen zu essen, zu schlafen, zu atmen. Ohne unser funktionierendes Gedächtnis sind wir bloß eine Hülle ohne Inhalt. Meines Erachtens ist dies ein sehr beeindruckendes und tiefgründiges Buch, welches sehr gut geschrieben ist und einen nicht so schnell los lässt.

    Mehr
  • Ein ganzes Leben...

    Memory Wall
    parden

    parden

    25. October 2016 um 22:55

    EIN GANZES LEBEN...Die Memory Wall befindet sich im Hause der reichen Witwe Alma Konachek. Vor vier Jahren starb ihr Ehemann Harold, und seither kümmert sich nur noch ihr treuer schwarzer Diener Pheko um sie. Alma lebt in einem wohlhabenden Vorort oberhalb des Zentrums von Kapstadt - und leidet mit ihren 74 Jahren an einer fortschreitenden Demenz. Die Wand der Erinnerungen in ihrem Schlafzimmer ist geradezu gepflastert mit Fotos, vollgeschriebenen Notizzetteln - und Kassetten.Dies sind jedoch keine gewöhnlichen Kassetten, sondern Erinnerungsbewahrer. Ein wenig fühlte ich mich hier an Harry Potter und das Denkarium von Professor Dumbledore erinnert - nur dass es sich hier um das Produkt einer neuen (fiktiven) medizinischen Methode handelt. Nach einer Operation am kahlrasierten Kopf, bei der vier Löcher bis zum Gehirn gebohrt wurden, ist es nun möglich, dort einen Port anzuschließen und so mittels eines technischen Gerätes Erinnerungen abzuzapfen, die anschließend auf Kassetten gespeichert werden. So kann Alma täglich in ihren Erinnerungen schwelgen, auch wenn ihr Gehirn längst nicht mehr in der Lage dazu ist, selbst diese Erinnerungen hervorzurufen. "Man muss erst beginnen, sein Gedächtnis zu verlieren, und sei's nur stückweise, um sich darüber klar zu werden, dass das Gedächtnis unser ganzes Leben ist (...)" (S. 7)Doch ist diese Novelle nicht einfach eine der traurigen Erzählungen um einen demenzkranken Menschen. Hier gibt es ein ganzes Geflecht an Themen, die aufgrund der Kürze der Novelle nur angerissen werden können - und die dennoch beim Lesen einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Das gewachsene Verhältnis von Schwarz und Weiß, Arm und Reich, Jung und Alt spielt hier ebenso eine Rolle wie die Frage nach dem Wesen des Menschseins, dem Sinn des Seins, der Schicksalhaftigkeit oder des Determinismus des Lebens. Kein erhobener Zeigefinger schleicht da durch die Zeilen, doch gerade wegen der leisen Töne und der bildhaften Beschreibung der Szenen stehen die angerissenen Fragen um so deutlicher vor Augen. Trotz einger surreal anmutender Passagen konnte ich mich einer einnehmenden Eindringlichkeit nicht erwehren. Die hervorgerufene Stimmung ist oftmals düster, und doch vermag Anthony Doerr mit seinem teils klaren, teils mit Metaphern gespickten Schreibstil zu überzeugen. Eine nachhallende Novelle, die trotz des geringen Umfangs nicht einfach so heruntergelesen werden sollte. Ein beeindruckendes Stück Erzählkunst...© Parden

    Mehr
    • 8
  • Eine wundervolle Novelle, sehr beeindruckend geschrieben.

    Memory Wall
    -nicole-

    -nicole-

    11. October 2016 um 17:32

    Fast vergessene Erinnerungen...Die 74-jährige Alma Konachek lebt in einem Vorort in Kapstadt und verliert Tag um Tag mehr von ihrem Gedächtnis. Daher hat sie in ihrem Gästezimmer eine große Wand voller Erinnerungen erstellt, die aus vielen Zetteln, Fotos, Notizen und einer Unmenge von Speichermedien besteht. Und irgendwo dort gibt es eine Erinnerung zu einem großen Geheimnis: Der fehlende Hinweis zu einem wertvollen Fossilienfund ihres verstorbenen Mannes. In ihr Haus wird mehrfach eingebrochen, ihre Erinnerungen durchstöbert. Schließlich gerät ein Junge in den Besitz dieses wertvollen Geheimnisses und erhält einen Einblick in das gemeinsame Leben von Alma und Harold. Auf den Spuren einer längst vergangenen Zeit reist er schließlich die Karoo-Wüste, einer weiten Landschaft - mit großen Hoffnungen im Gepäck..."Dieser Wind, begreift Luvo, der in diesem Moment durch Almas Garten fährt, kommt jeden November nach Kapstadt, seit er sich erinnern kann, seit Alma sich erinnern kann, und er wird auch im nächsten November kommen und in dem danach und immer so weiter, über Jahrhunderte, bis jeder, den sie kennen und je kennenlernen werden, nicht mehr da ist." - Seite 65Memory Wall ist eine Novelle aus der Feder von Anthony Doerr und hat den gleichen Zauber wie schon seine Romane Winklers Traum vom Wasser und Alles Licht, das wir nicht sehen. Auch wenn der Klappentext schon einen guten Einblick in die Geschichte gibt, so gibt es doch noch viel mehr zu entdecken, einiges das überrascht und außergewöhnlich ist. Auch die Charaktere, die sehr unterschiedliche Leben führen, kommen sehr gut zur Geltung. Durch die schon bekannte grandiose Erzählweise von Anthony Doerr wird diese kurze Geschichte mit ihrer besonderen Handlung sehr lebendig, man sieht alles bildlich vor sich und fühlt mit den verschiedenen Schicksalen der Protagonisten mit. Auch äußerlich ist das Buch ein wirkliches Schmuckstück. Es ist gebunden, sehr schön verarbeitet und mit einem wundervollen und sehr passendem Cover auf dem Schutzumschlag."Unser Leben, unsere Welt werden durch unsere Erinnerungen zusammengehalten. Was geschieht mit uns, wenn wir sie verlieren, und welche Möglichkeiten tun sich auf, wenn andere unsere Erinnerungen wiederbeleben können?" - KlappentextMein Fazit: Eine besondere und außergewöhnliche Geschichte, die man nicht so schnell vergisst. Der einzigartige Erzählstil von Anthony Doerr kommt hier wieder sehr gut zur Geltung und hat mich erneut begeistert. Die vielen Details und ganz bestimmte Momentaufnahmen werden sehr gut in Szene gesetzt. Eine wundervolle Novelle, poetisch, schön, geheimnisvoll, berührend und manchmal auch traurig. Gerade diese Mischung macht dieses Büchlein so besonders. Ein Lesehighlight!

    Mehr
  • [Rezension] Memory Wall - Anthony Doerr

    Memory Wall
    LostHope2000

    LostHope2000

    03. October 2016 um 18:10

    Das Cover Sehr schlicht im grün Ton, drum herum so etwas wie Muscheln nur versteinert ( Fossilien) in der Mitte dann der Titel des Buches. Ehrlich gesagt, hätte ich dieses Buch nicht gewonnen bei LovelyBooks, dann hätte ich es nie gelesen, weil das Cover überhaupt nichts wirklich ausdrückt. Im Nachhinein bin ich jedoch froh es gelesen zu haben Worum es geht Alma ist 74 Jahre alt und verliert ihr Gedächtnis Stück für Stück. Allerdings gibt es eine kleine Rettung die es auffällt. Wöchentlich muss sie zum Arzt, wo dieser mit einer neuen Technik Gedanken aus ihren Gehirn saugt und diese werden auf einer Memory gespeichert, damit sie diese Erinnerungen zu Hause immer und immer wieder ansehen kann. Ein schönes Leben ist dies natürlich nicht und nun machen zwei Einbrecher es noch schlimmer. Täglich wird Alma von ihnen „besucht“. Warum, Wieso und Weshalb? Na das müsst ihr schon selber lesen. Meine Meinung In einem Atemzug durchgelesen könnte man sagen *lach* Nein wirklich ich hatte es um 7 Uhr angefangen und um 12 Uhr war ich durch damit. Nun muss man auch bedenken, das ich währenddessen Schule hatte. Meine Freunde haben mich da das erste mal als Verrückt eingestuft, da ich das Buch selbst beim gehen nicht mehr aus der Hand gelegt hatte. Das sagt ja wohl alles oder etwa nicht? Fazit & Wertung Unbedingt dieses Buch lesen! Ihr werdet es wirklich nicht bereuen! Deswegen auch für dieses Buch 5/5 Punkte

    Mehr
  • „Ich hatte jemanden“

    Memory Wall
    StefanieFreigericht

    StefanieFreigericht

    01. October 2016 um 15:21

    In Memory Wall kommt ein Gerät zum Einsatz, mit dem demente Menschen ihre Erinnerungen quasi „abzapfen“ und auf Kassetten speichern können, sie oder andere können diese dann abspielen. Die wohlhabende Witwe Alma ist dement. Mit der Therapie bei Dr. Amnesty (!) versucht man, beschädigte Neuronen zu lehren, tauglichen Ersatz zu schaffen. „Sie erinnert sich, wie sie sich erinnern soll.“ S. 17 Ihr werden vier Löcher in den rasierten Schädel gebohrt, dort werden bei der Therapie die vier Schrauben eingeführt in die gesetzten Ports. Bei der Behandlung sieht sie Erinnerungsfetzen wie Filmausschnitte, die eigentliche Erinnerung wird auf Kassetten gespeichert. Einige Patienten nutzen wieder und wieder die Kassetten mit den schönen Erinnerungen, an die Hochzeit zum Beispiel. Alma nutzt außerdem die titelgebende „Memory Wall“ in ihrem Hause, gespickt mit den genannten Kassetten, Fotos, Notizen – Erinnerungsstücken. Alma und ihr verstorbener Mann Harold waren Immobilienmakler, aber als Rentner hatte Harolds Leidenschaft für Fossilien zunehmend Raum eingenommen. Kurz vor seinem Tod hatte er noch einen bedeutenden Fund gemacht und war gestorben, bevor er diesen der Öffentlichkeit mitteilen konnte – so ein vollständiges großes Skelett ist für einen Sammler viel wert, gerne 40, 50 Millionen Rand. „Die Wissenschaft…will immer den Kontext. Aber was ist mit der Schönheit? Was ist mit der Liebe?“ S. 64, so der Hehler für Fossilien. Jede Nacht bricht Roger Tshoni ein in das Haus Almas; er hat einen Jungen dabei, der quasi als „Abspielgerät“ fungieren soll - so will man Almas Erinnerungen den Fundort entlocken. Alma bemerkt jeden Einbruch, was ihr ihrem Zustand jedoch nichts nützt. „Manchmal droht sie damit, die Polizei zu rufen. Manchmal nennt sie ihn Harold [der Name ihres verstorbenen Mannes], manchmal Schlimmeres: Laufbursche. Kaffer. Schwarzer. Wie in An die Arbeit, Bursche.“ S. 34 Die Handlung des Buches spielt sich ab in Kapstadt, aber in Almas Erinnerungen ist noch das Südafrika der Apartheid. Welche Realität zählt? Was macht einen Menschen aus? Was bleibt von uns, wenn wir gehen? Autor Anthony Doerr verwebt geschickt die Parallelität von Alma in Folge der zunehmenden Demenz und einem Fossilienfund, schon an sich Symbol für etwas, das war, und der hier auch noch verloren scheint, verloren in den Tiefen von wiederum Almas Erinnerungen, die in einem klaren Moment sagt: „Zu sagen, jemand sei ein glücklicher Mensch oder eine unglücklicher Mensch, ist lächerlich. Wir sind in jeder Stunde tausend verschiedene Menschen.“ S. 72 Dazu kommen noch die wunderbaren weiteren Charaktere wie der Hausdiener Pheko oder das „menschliche Abspielgerät“ Luvo, beide vor die Frage gestellt, wie sie sich angesichts existentieller Bedrohung verhalten. Ein kurzes Buch mit einem langen wundervollen Nachklang. Auf einer ähnlichen Idee, nicht für Demente, damals sah man das noch nicht als so großes Problem, fußt der Film „Projekt Brainstorm“ mit Natalie Wood (ihr letzter Film, sie ertank während der Dreharbeiten). Hier benötigte man keine implantierten Ports im Kopf, es genügte ein simpler Helm. Im Film wollen Militärs das Gerät missbrauchen. Ich empfehle den wirklich grandiosen Film als Folgewerk nach diesem Buch: https://www.amazon.de/Brainstorm-Blu-ray/dp/B007NR9WBG/ref=sr_1_1?s=dvd&ie=UTF8&qid=1475250177&sr=1-1&keywords=projekt+brainstorm

    Mehr
  • Sich erinnern

    Memory Wall
    LimitLess

    LimitLess

    15. September 2016 um 00:26

    Anthony Doerr erschaffte mit dieser Novelle Figuren, deren einzigartige Lebensgeschichten den Leser in den Bann ziehen können. In Memory Wall dreht sich alles hauptsächlich um Alma, die an Demenz erkrankt ist und ein großes Geheimnis hütet. Aber auch die beiden Nebencharaktere Pheko und Luvo nehmen in der Geschichte wichtige Plätze ein. Aus der Perspektive dieser drei werden unterschiedliche Probleme aufgegriffen. Die Geschichte spielt in Südafrika, wo noch schwarz-weiß gemalt und arm-reich getrennt wird. Die 135 Seiten beinhalten -so kurz das Buch auch scheint- jedoch genug, um eine komplexe, eindringliche und lesenswerte Geschichte zu sein. Der Autor findet immer die richtigen Worte für Gefühlsregungen und Gedankengänge und formuliert diese auf eine berührende Art und Weise. Er versucht den Kern von Erinnerungen aufzudecken und setzt dazu paralell die Suche nach wertvollen Fossilien, die die Zeit überdauert haben und von denen nur Skelette zurück geblieben sind So ganz konnte ich nicht alles greifen. Manche Beziehungen untereinander, Gegebenheiten oder Situationen blieben mir fremd oder waren etwas konfus. Trotzdem hat der Autor die Krankheit Demenz sehr gut dargestellt und ihren weitreichenden Folgen Raum gegeben. Er hat versucht sich in einen Kopf hineinzuversetzen, der nicht mehr richtig funktioniert. Es ist schwierig zu sagen, wie ein dementes Gehirn wirklich von den Betroffenen wahrgenommen wird. Doerr schafft es, dies authentisch zu beschreiben und kurz, aber eindringlich zu erzählen.   Fazit Eine kurze Geschichte über die Vergänglichkeit von Erinnerungen, über deren Macht und Beschaffenheit. Kluge Beobachtungen und eine schöne Sprache runden diese Novelle zu einem gelungenen Gesamtwerk ab. Doerr hat wiedermal wunderbare Figuren zum Leben gebracht und ihre Lebensgeschichte festgehalten.

    Mehr
  • Beständigkeit der Erinnerung

    Memory Wall
    umbrella

    umbrella

    11. August 2016 um 14:30

    Erinnerungen sind nicht selbstverständlich. Alma hat sie verloren. Kassetten helfen ihr, sich zu erinnern. Diese liegen in Kapstadt, in ihrem Zuhause. Sie erzählen von ihrem verstorbenen Mann, von seiner Zeit als Fossilienjäger und ihrer unglücjlichen Ehe.Eines Tages fand er ein spektakuläres Fossil, das sich irgendwo in ihrem Haus befindet, die Frage ist nur wo. Hinweise bieten all ihre Fotos, Kassetten, ihre Gedächtnisstützen. Ein kleiner Junge kommt hinter das Licht der Geheimnisse und reist in die Karoo-Wüste.Der Begriff Erinnerung wird auf viele verschiedenen Weisen beleuchtet. Die Kassettenaufnahmen wirken unglaublich scharf und klar. Als wäre man als Leser dabei gewesen, wenn er das liest. Die Sprache ist vielseitig und sehr bildlich. Leider wird der Faden im Laufe der Dynamik verloren. Alma rückt immer weiter in den Hintergrund, es scheint sich alles nur noch um die Nebenhandlungen zu drehen, die des kleinen Jungen zum Beispiel. Irgendwann findet man als Leser nicht mehr so recht den Zugang zur Geschichte, was ich persönlich sehr schade finde, denn an sich schreibt Doerr recht gekonnt. Durch den Verlust des Fadens kommt Langeweile auf, dabei hat die Geschichte so schön angefangen.Rating: 3/5

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria
    Ginevra

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Ein kleines Juwel

    Memory Wall
    TanyBee

    TanyBee

    02. August 2016 um 11:01

    Alma hatte ein gutes Leben mit ihrem Mann Harold in Kapstadt. Doch nun ist sie alt, ihr Mann ist tot und sie verliert genau das, was ihr noch von ihrem Leben geblieben ist: Ihre Erinnerungen. Doch für Leute, die es sich leisten können, gibt es Hilfe: Ein dubioser Arzt „zapft“ Erinnerung aus Almas Kopf und speichert sie auf Kassetten. So kann sie sie immer wieder erleben. Doch auch für andere sind Almas Erinnerungen interessant…. Ich habe im letzten Jahr „Alles Licht das wir nicht sehen“ von Anthony Doerr gelesen und es war eines meiner Highlights des Jahres, ich habe es seitdem oft empfohlen und verschenkt. Ich war etwas skeptisch, ob ein dünnes Büchlein wie „Memory Wall“ meinen hohen Erwartungen an den Autor gerecht werden kann. Ich muss sagen: es kann! Natürlich ist es weniger komplex auf Grund des Umfangs, aber es ist nicht weniger perfekt. Die Welt, in der die Geschichte spielt, ist unsere. Aber wie selbstverständlich lässt Doerr Science-Fiction-hafte Elemente einfließen, nämlich die des „Erinnerungsabzapfens“ und speicherns. Themen wie Rassismus oder Apartheid werden angesprochen, aber niemals vordergründig, sondern ganz natürlich im Lauf der Geschichte. Die Protagonisten sind nicht gut oder böse, sie sind irgendwas dazwischen, ganz wie im wahren Leben. Und sie handeln überaus überraschend. Ja, der Autor hat es wirklich oft geschafft mich zu überraschen in dieser Geschichte. Und zu berühren. Dieses Buch ist wirklich ein kleines Juwel. Anthony Doerr kann meisterhaft schreiben. Er hat es in die Riege meiner Lieblingsautoren geschafft und ich werde künftig jedes neue Buch von ihm sehnsüchtig erwarten.

    Mehr
  • Lesenswert!

    Memory Wall
    louzilla

    louzilla

    28. July 2016 um 05:51

    „Memory Wall“ ist eine dichte und sprachgewaltige Erzählung in der zahlreiche Motive, vor allem aus der Natur, in immer neuen Bildern wiederkehren (Himmel, Ozean, Wetter, Standuhr, Kassetten…).Dazu ist sie unglaublich spannend, weil sich die Lebenswege von fünf Personen kreuzen, deren jeweiliges Leben dann eine schicksalhafte Wendung erfährt.Da ist zunächst die 74jährige Alma, die durch den Tod ihre Mannes Harold an Demenz erkrankt ist und durch einen operativen Eingriff ihre Erinnerungen konservieren und sie immer wieder durchleben kann. Ihr Bediensteter Pheko, alleinerziehender Vater eines kleinen Sohnes, verliert durch die fortschreitende Demenz seiner Arbeitgeberin seine Existenzgrundlage. Aber auch das Schicksal der Glücksritter Roger und Luvo, die aus der misslichen Lage von Alma Profit schlagen wollen, ändert sich dramatisch, als sie der alten Dame begegnen.Eigentlich ist die Protagonistin Alma eine eher herzlose Frau, die für ihren von Fossilien begeisterten Mann Harold wenig Verständnis aufbringen kann und in ihrer Ehe entsprechend unzufrieden ist. Trotzdem liebt sie Harold und er ist die letzte Ahnung, die ihr von ihm bleibt. Allerdings verliert sich ihre Spur leider über einen langen Zeitraum (der Handlung). Ihr Schicksal wird erst im letzten Kapitel wieder aufgegriffen und vollendet.Sympathieträger sind Pheko, der sich aufopferungsvoll um seinen Sohn kümmert und trotz prekärer Lage ehrlich bleibt, und Luvo, ein 15jähriger Waisenjunge, der hartnäckig das Beste aus seinen Möglichkeiten macht.Etwas zu sehr heile Welt ist ein Teil des Schlusses, der zu sehr danach riecht, dass die Gerechtigkeit siegen wird.Die Handlung spielt in Kapstadt und Umgebung und thematisiert nur am Rande auch die Problematik zwischen Weiß und Schwarz und Arm und Reich.

    Mehr
  • LovelyBooks Lesesommer 2016 - Woche 7

    Memory Wall
    aba

    aba

    Manche fahren in den Urlaub, wir haben den LovelyBooks Lesesommer!10 Wochen gibt es beim LovelyBooks Lesesommer literarische Überraschungen, Buchtipps und nebenbei dürft ihr euch natürlich auch auf tolle Buchverlosungen freuen!Jede Woche verlosen wir einen Titel oder ein traumhaftes Buchpaket und geben euch reichlich Buchtipps, damit keine sommerliche Leselücke entsteht.In der 7. Woche begrüßt euch der Verlag C.H.Beck auf unserer Übersichtsseite mit fantastischen und hochwertigen Buchtipps. Das Beste von allem: Ihr könnt auch etwas gewinnen!Zusammen mit dem Verlag C.H.Beck verlosen wir diese Woche 5 tolle Buchpakete bestehend aus folgenden Titeln:"Memory Wall" von Anthony Doerr"Der Mann, der das Glück bringt" von Catalin Dorian Florescu"Never Say Anything" von Michael LüdersSeid ihr dabei? Dann antwortet bitte über den "Jetzt bewerben-Button" bis zum 17.07. auf folgende Frage, wenn ihr eins der wunderbaren Buchpakete gewinnen möchtet*:"Unser Leben, unsere Welt werden durch unsere Erinnerungen zusammengehalten"In "Memory Wall" verliert die 74-jährigen Alma ihr Gedächtnis. Damit verschwinden die Erinnerungen an wunderbaren Orten, in denen sie im Laufe ihres Lebens gewesen ist.Welchen Ort auf diesem Planeten werdet ihr für immer in Erinnerung behalten? Was habt ihr da erlebt, was macht diesen Ort so besonders für euch? Erzählt uns darüber!Ich bin gespannt auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!* Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.Mehr Infos zu den Büchern findet ihr hier!

    Mehr
    • 196
  • weitere