Anthony Francis Skindancer: Magisches Tattoo

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(13)
(14)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Skindancer: Magisches Tattoo“ von Anthony Francis

Willkommen in Atlanta – der Stadt, in der Magie ganz offen praktiziert wird, wo sich Hexen in Cafés treffen, Gestaltwandler feudale Feste feiern, Vampire die Nacht wie Ganoven regieren und geheimnisvolle Geschöpfe die dunklen Katakomben unter den Straßen durchstreifen. Doch egal, wie mächtig und gefährlich sie selbst sein mögen, sie alle begehren die besonderen Fähigkeiten einer Frau: Dakota Frost ist ein Skindancer, eine magische Tätowiererin, deren außergewöhnliche Kunstwerke lebendig werden können. Als jemand beginnt, Jagd auf Tätowierte zu machen, um ihnen die Haut zu rauben, bittet die Polizei Dakota um ihre Hilfe. Aber kann es ihr gelingen, den Killer zu finden, bevor sie selbst sein nächstes Opfer wird?

Sehr gut. Zu schade dass die Reihe nicht weiter übersetzt wurde

— Yuna_ly

Stöbern in Fantasy

Die Stadt der verbotenen Träume

Ich habe keine Meinung zu dem Buch - mal war es spannend, mal ermüdend - eher anstrengend.

shari77

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Objektiv ein toller Auftakt, subjektiv nicht ganz meins vom Genre her, aber klasse geschrieben.

Somaya

Falling Kingdoms - Eisige Gezeiten

Der schwächste Teil der Reihe. Die ersten 400 Seiten ist gefühlt nichts passiert...

leyax

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Erfolgreiche Fortsetzung um die verbotene Liebe zwischen Emma und Julian!

jennysbuecherliebe

Angelfall - Am Ende der Welt

Ein wirklich großartiger Abschluss! Eine Reihe, welche einen wirklich mitreißt, ich kann sie nur empfehlen!

_amany_

Mystic Highlands - Druidenblut

Ich bin hin und weg vom ersten Band und soooo gespannt wie es in Band zwei weitergeht. Für mich eine absolute Leseempfehlung!!! 😍💖

Solara300

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • magisch

    Skindancer: Magisches Tattoo

    evengel

    24. August 2013 um 19:51

    In diesem Buch geht es um Dakota Frost, sie ist ein Skindancer, eine magische Tätowiererin, deren außergewöhnliche Kunstwerke lebendig werden. Hexen, Gestaltwandler, Werwölfe und Vampire in einem zusammen gefasst. Das tolle an dem Buch fand ich, das die Protagonistin kein bestimmtes Wesen war, sondern eigentlich normal, nur mit magischen Fähigkeiten. Sie ist eine starke selbstbewusste Frau. Es gibt eine Szene im Buch, da hat es mich am ganzen Körper frösteln lassen, weil der Autor es so beschrieben hat, das es mir selbst schon, allein vom lesen, weh tat. Er hat kleinste Details sehr raffiniert und gekonnt in Szene gesetzt. Ich bin jedenfalls total begeistert von dem Buch und würde es immer wieder lesen. Zum Ende hin, dachte ich eigentlich das es anderst ausgehen würde, warum, will ich nicht verraten. Ich find es sehr schade das es von diesem Autor kein weiteres Buch gibt. Ich könnte mir dafür sogar sehr gut eine Fortsetzung vorstellen. Für mich ein Monats TOP!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Skindancer: Magisches Tattoo" von Anthony Francis

    Skindancer: Magisches Tattoo

    Wir-Lesen

    25. April 2012 um 17:49

    Dakota Frost, Tattoo-Trägerin und –Stecherin aus Leidenschaft, auffällig durch ihren auffälligen Irokesenschnitt, stolpert Hals über Kopf in ein Abenteuer, auf das sie sich nie einlassen wollte. Sie ist eine Skindancerin, das heißt sie hat die Lizenz, magische Tattoos zu stechen. Ihr nächster Kunde, ein Werwolf, verlangt von ihr, ihm ein altes Nazimotiv zu stecken, dass seine wölfische Seite bändigen soll. Aber stimmt das auch? Dakota bleibt keine Wahl, als ihre Exfreundin Savannah um Hilfe zu bitten. Die ist mittlerweile Vampirqueen in ihrem Viertel und fühlt sich sichtlich wohl in ihrem neuen Leben: obwohl gerade das der Grund war, aus dem Dakota sich von ihr getrennt hat. Geleichzeitig erschüttert eine Serie grausiger Morde die Stadt. Irgendjemand jagt Menschen mit magischen Tattoos, ein Dutzend Opfer gibt es bereits, und die Polizei tappt im Dunkeln. Sie wissen nur, dass Dakota die nächste sein könnte und versuchen, sie zu beschützen. Schließlich könnte sie ihnen helfen, die Tattoodiebe zu fassen, die den Menschen die bemalte Haut vom Körper schneiden. Was wollen sie damit? Wozu brauchen sie die magischen Tattoos? Wer sind sie? Und ist Dakota vielleicht in größerer Gefahr als sie angenommen hat? Und vor allem: sind die Tattoos etwa zu mehr fähig, als sie angenommen hat? Meine Meinung: Skindancer - Magisches Tattoo ist mir zunächst durch sein düster-schönes Cover aufgefallen, ein schwarz glänzendes Drachentatto mit blutroten Augen auf schwarzem Grund, darin der Titel in silberweiß. Der Autorenname recht dezent im unteren Drittel. Es wirkt edel und passt gleichzeitig perfekt zur Geschichte, was man nicht von jedem Cover sagen kann. Die Protagonistin Dakota ist erfrischend anders. Sie ist groß, schrill und fällt durch ihren außergewöhnlichen Kleidungsstil und ihren bunten Irokesenschnitt auf. Sie ist taff, klug und weiß, ihre spitze Zunge einzusetzen. Sie gibt sich stark und überlegen, doch diese Fassade bröckelt innerlich stark, als sie auf ihre Exfreundin Savannah trifft. Es war sehr angenehm zu lesen, dass sie mal nicht das schüchterne Mädchen ist, dass zufällig in das Geschehen stolpert, sondern eine außergewöhnliche Frau, die durch ihre Beruf und Ruf von Anfang an mittendrin steckt. Die anderen Figuren bleiben leider ein wenig blass. Der Schreibstil ist locker und passt sich Dakotas Charakter und Ausdrucksweise an, aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wird. Er gibt der Geschichte eine leichte sarkastische Note, die für Humor und Schmunzeln sorgt. Das Tempo ist durch den lockeren Schreibstil angenehm flott. Manchmal stockt die Geschichte ein wenig, lässt sich aber alles in allem gut durchlesen und überzeugt durch Dakotas gewissen Charme und die Spannung des Plots. Skindancer überzeugt durch eine erfrischende Protagonistin, einen humorvollen Ton gemischt mit einer gehörigen Prise Spannung und der interessanten Idee der magischen Tattoos, die in einer Nebengeschichte in einen Kriminalfall gesteckt wurde. Das Buch hat wirklich alles, was man sich wünschen kann: Magie, Liebe, Kummer, Verbrechen, Ermittlungen, Verschwörungen, Lügen, Verräter. 4 von 5 Punkten Cover 1 Punkt, Figuren ½ Punkt, Idee 1 Punkt, Plot ½ Punkt, Sprache 1 Punkt ForeverAngel aus dem Team von Wir Lesen

    Mehr
  • Rezension zu "Skindancer: Magisches Tattoo" von Anthony Francis

    Skindancer: Magisches Tattoo

    AusZeit-Mag

    19. December 2011 um 13:46

    4,5 Punkte für spannende Urban Fantasy! Inhalt Dakota Frost ist Tätowiererin und wohl selbst ihre beste Werbung, denn ihr Körper ist mit Tattoos bedeckt – mit mächtigen, magischen Tattoos, die sich auf der Haut bewegen und lebendig werden können. Sie wird von der Polizei um Hilfe gebeten, einen Killer zu finden, der seinen Opfern die Haut und somit ihre magischen Tattos stiehlt. Obwohl auch Dakota in das Beuteschema des Killers passt, hilft sie, die möglichen Opfer zu warnen und wird selbst zum Ziel … Einschätzung Rasant, erfrischend, fesselnd, magisch! „Skindancer“ hat mich wirklich extrem positiv überrascht. Die Idee mit den magischen Tattoos, die lebendig werden können, finde ich einfach nur genial. Obwohl es sich hier um Urban Fantasy handelt, ist die Welt, in der Dakota lebt, nur einen Tick anders als die reale. Man wird von Beginn an in diese Welt hineingeworfen, ohne seitenlange Erklärungen und ich fand es sehr schön, diese andere Welt Step by Step entdecken zu dürfen. Der Schreibstil des Autors ist angenehm flüssig. Er hält sich nicht lange mit lästigen Details auf, die dem Buch nur unnötige Längen verpassen würde, sondern konzentriert sich auf das Wesentliche, das er dem Leser kurz, knapp und verständlich schildert. Die Story an sich war gut durchdacht, spannend und rasant erzählt – ich fühlte mich wirklich sehr gut unterhalten. Zudem ist der Humor einfach göttlich. Ein wenig zynisch und auf jeden Fall ziemlich sarkastisch. :) (Autoaufkleber des FBI “Osama bin Laden hasst dieses Auto”) Aber auch die Heldin ist so gar nicht „Mainstream“. Dakota ist eine ein Meter neunzig große, gut aussehende Frau und ihr Körper ist übersät mit magischen Tattos. Sie hat ein loses Mundwerk, trägt eine Mohawk-Frisur, fährt eine Vespa, hat eine Ex-Freundin, die eine Vampirin ist – ist aber auch Männern nicht abgeneigt. Kurz: Dakota ist ganz und gar nicht so, wie man es von weiblichen Heldinnen gewöhnt ist und gerade dies macht den Charme dieses Buches aus. Toll! Auch die übrigen Charaktere sind interessant, bleiben jedoch eher ein wenig im Hintergrund. Hier bestünde vielleicht noch Potential für die Folgebände. Fazit Eine fesselnde Geschichte mit viel Magie, tollem sarkastischen Humor, rasanter Spannung und einer Heldin, die alles andere als gewöhnlich ist, die man jedoch sofort ins Herz schließt. Ich gebe 4,5 Sterne für dieses tolle Urban Fantasy-Buch und kann jedem, der „Anita Blake“ oder die „Schwestern des Mondes“ in seinem Bücherregal stehen hat und der auch mal auf eine Liebesgeschichte verzichten kann, dieses Buch nur empfehlen! (T.S.)

    Mehr
  • Rezension zu "Skindancer: Magisches Tattoo" von Anthony Francis

    Skindancer: Magisches Tattoo

    sternthaler75

    15. December 2011 um 15:19

    attoos; eigentlich eine mittlerweile alltägliche Angelegenheit. Ob schwarz oder farbig, groß oder klein, für jeden zu sehen oder lieber versteckt. Aber in dieser Geschichte geht es um magische Tattoos, magisch, weil sie sich bewegen können, sich abheben vom Besitzer und lebendig werden, durch die Luft flattern wie ein zarter Schmetterling, den Dakota Frost auf ihrer Hand trägt. Sie hat alle ihre Tattoos selbst gestochen, bis auf eines. Magische Tattoos zu stechen, das kann nicht jeder, das ist wirklich etwas besonderes. So besonders, dass ein Mörder umgeht, der seinen Opfern die Tattoos förmlich wieder vom Leib schneidet, ihnen die Haut abzieht und die Opfer erst danach sterben lässt. Es könnte also sein, dass auch Dakota in Gefahr ist, denn ihre Tattoos sind wirklich fantastisch. Doch Dakota hat auch so gerade genug Probleme: Ihre Ex-Freundin ist seit kurzem ein Vampir, und ein Werwolf hätte gern ein Schutztattoo, das das wilde Tier in ihm bändigt. Meine Meinung Eigentlich habe ich mit Büchern, in denen es um Vampire geht, nicht viel am Hut. Hier war das anders, denn in erster Linie geht es hier um die Tattoos und das hatte etwas wirklich faszinierendes an sich. Mr. Francis beschreibt zum Beispiel Dakotas Tattoos so detailreich, dass ich meinte, den fliegenden Schmetterling wirklich sehen zu können. Es hat mich gepackt, weil es einerseits so realistisch, andererseits aber auch so mystisch geschrieben ist. Zeitweise vielleicht etwas langatmig, aber immer wieder fesselnd und auf seine ganz besondere Art rasant und außerordentlich. Die Spannung ist in einem ständigen Auf und Ab, das Geschehen an manchen Stellen auch sehr verwirrend, weil ich mit den verschiedenen Namen nicht immer hinterher kam. Dakota wird als eine sehr starke, kontrollierte Persönlichkeit dargestellt, und wirkt gleichzeitig so zart und sensibel. Ihr Auftreten erschien mir anfänglich sehr eingebildet, schnippisch, unsympathisch. Doch im Laufe des Lesens änderte sich ihr Bild zum Glück und zum Vorschein kam eine sympathische, vielseitige Frau, die einiges wegzustecken hat. Unterm Strich Da der Anteil der Vampire sich in Grenzen hält, kommt das eigentliche Thema um die magischen Tattoos gut zur Geltung, was in diesem Fall für mich mal etwas besonderes war.

    Mehr
  • Rezension zu "Skindancer: Magisches Tattoo" von Anthony Francis

    Skindancer: Magisches Tattoo

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. December 2011 um 20:45

    Dakota ist eine Skindancer, eine magische Tätowiererin, die ihren Kunstwerken Leben einhaucht. Als sich Morde an Tätowierte ereignen, wird Dakota von der Polizei um Hilfe gebeten. Wird Dakota den Täter vor seiner nächsten Tat entlarven können???? Fühlte mich sofort angezogen von Dakota, ihr Wesen ist erfrischend, mutig und doch ist sie tief in ihrer Seele empfindsam. Sie bleibt alten Freundschaften treu - auch wenn Dakota verletzt wurde. Die Protagonistin ist zum Glück nicht die typische Frauengestalt, die man öfters in Büchern findet. Das fand ich zwar ungewöhnlich, weil nicht erwartet, aber Dakota wuchs mir gerade wegen ihrer Andersartigkeit ans Herz. Den Schreibstil von Anthony Francis ist flüssig und spannend. Aber auch der Humor ist hier zu Genüge vorhanden. Langeweile kommt hier für den Leser niemals auf, begab mich Dakota auf ihre rasante Mördersuche. Dakota ist eine vielsichtige Heldin, deren Charakter sich mir nach und nach erschloß. Sie ist wie ihre Tattoos - brennend magisch und wunderschön in ihrer Ganzheit. Man muss Dakota einfach lieben - weil für Dakota das Wort Freundschaft nicht nur eine hohle Phrase ist - sie für ihre Freunde sterben würde! Nun, und genau ihr kleiner Freundeskreis konsequent treu zu Dakota steht. Dakota Charakter und all die anderen Nebencharakter sind anschaulich zu Papier gebracht worden - in ihrer farbigen Vielschichtigkeit. Es machte mir großes Vergnügen, sie alle kennenzulernen. Hoffe sehnsüchtig nicht zum letztenmal, mit Dakota und der Vespa durch ihre Welt zu brausen. Fazit: Symphatische und eine erfrischend neue Heldin, die sich klammheimlich in dein Leserherz schleicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Skindancer: Magisches Tattoo" von Anthony Francis

    Skindancer: Magisches Tattoo

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. December 2011 um 07:26

    Meine Meinung: Jeder Mensch der bereit ist ein Tattoo zu tragen, weiß an sich um die lebenslange Bedeutung und sucht sich meist ein Motiv aus, dass für ihn eine persönliche Bedeutung hat. Um so wundervoller finde ich die Vorstellung, wenn dieses Tattoo magische Fähigkeiten hätte, zum Beispiel den Träger zu schützen oder aber auch andere mit der Schönheit zu verzaubern. Dakota Frost, die Protagonistin in dem ersten Band dieser Reihe, trägt selbst magische Tattoos und ist in der Lage diese auch zu stechen. Zudem ist sie eine sogenannte Skindancerin, deren Bedeutung später in der Handlung ausführlicher erklärt wird. Diese magischen Tattoos sind sehr beliebt, jedoch nicht nur bei den Kunden, sondern auch bei einem Serienkiller, der seinen Opfern die Haut samt Tattoos raubt. Dem Leser sollte hier klar werden, dass es nicht nur um einen Fantasyroman geht, dessen Grundhandlung eigentlich eine wunderbare Vorstellung weckt, sondern auch brutale Morde beschrieben werden. Skindancer ist nicht durchweg spannend, aber sehr interessant. Der Aufbau ist gut strukturiert, die Charaktere sind sehr gut dargestellt. Werwesen, Hexen, Vampire, und andere Gestalten bekommen hier ihren festen Platz. Sie alle leben in Atlanta, in einer Welt, in der es normal zu sein scheint, diese Gestalten um sich zu haben. Die Protagonistin Dakota Frost war mir sehr sympathisch. Ich mochte Ihre lockere Art und ihrem Humor. Auch viele andere Figuren fand ich hier sehr interessant und so manche Dialoge amüsierten mich sehr. Auch die Liebe und Erotik kommen hier nicht zu kurz. Der Autor gibt Einblicke in die BDSM-Szene, die mit Vorliebe von gewissen Vampiren praktiziert wird. Auch geht er mit dem Thema Bisexualität locker um, was mir persönlich sehr gut gefallen hat, da es nicht übertrieben dargestellt oder angesprochen wird, sondern als selbstverständlich erscheint, wie es in der heutigen Zeit auch sein sollte. Zwischendurch wird es ein wenig brutal, gerade dann, wenn es um die Morde oder Folter geht. Den Schreibstil fand ich sehr angenehm, und leicht zu lesen. So ermöglichte mir Skindancer nicht nur durch die interessante Handlung einen leichten Lesefluss und die 412 Seiten vergingen wie im Flug. Das Cover finde ich sehr gut gestaltet. Der Titel ist grau und rot auf schwarzem Hintergrund abgebildet, zwei Augen scheinen hervorstechend zu blicken und die ganze Aufmachung passt einfach zu diesem Buch. Die Geschichte beinhaltet 46 Kapitel, jedes Kapitel ist verziert und am Ende befinden sich eine Danksagung und Informationen über den Autor. Fazit: Mit Skindancer. Magisches Tattoo ist Anthony Francis ein wunderbarer Auftakt zu einer neuen Urban-Fantasy-Reihe gelungen. Ich freue mich auf weitere Werke von ihm und bin gespannt, wie es weitergehen wird. © Michaela Gutowsky

    Mehr
  • Rezension zu "Skindancer: Magisches Tattoo" von Anthony Francis

    Skindancer: Magisches Tattoo

    Natalie77

    07. December 2011 um 23:47

    Inhalt: Dakota Frost ist Tätowiererin, soweit nichts besonderes, aber sie tätowiert magische Tattoos und das ist nicht alles. Sie ist ein Skindancer. Diese Eigenschaften und ihre grandiosen Arbeiten führen dazu das Alle sie haben wollen und von ihr tätowiert werden wollen. Das allerdings ist nicht immer ungefährlich. Denn es sind keine normalen Wesen. Da gibt es Vampire und Werwesen und Magier. Nicht alle sind gut, Nein es treibt jemand sein Unwesen indem er Leute mit magischen Tattoos die Haut abzieht, mitsamt des magischen Tattoos. Dakota wird von der Polizei um Hilfe gebeten, aber auch sie scheint schon im Visier des Täters zu sein.... Meine Meinung: Skindancer ist ein durchaus interessanter Fantasy Thriller. Gleich zu Anfang geht es rund und bekommt ein rasantes Tempo, leider kann die Geschichte dieses nicht halten und es gibt schon die ein oder andere langatmige Stelle, aber nie so das mir die Lust am Lesen verging. Anthony Francis schafft es die Tattoos und Gestalten so gut zu beschreiben, dass ich es mir sehr gut vorstellen konnte. Auf Skindancer wurde ich bei Facebook aufmerksam und ein Buch über Tattoos musste ich einfach lesen. Ich selber habe nur ein Tattoo aber wenn ich mir vorstellen würde mein Drache würde sich bewegen können. Der Wahnsinn. Na ja das ist nur Fantasie, aber durch das Buch kann ich mir gut vorstellen wie das aussehen könnte. Dakota fand ich bemerkenswert, nur offensichtlich ohne Angst zeigt sie doch viel Stärke und macht sie für mich sehr sympathisch. Auch die anderen Wesen wie die WerKatze Cinnamon oder Wulf der Werwolf wurden so toll beschrieben das ich mich gut rein versetzen konnte und sie mir richtig sympathisch wurden. Wie schon geschrieben ist mein einziger Kritikpunkt, die Längen die ab und an vorkommen. Ansonsten ein Buch für jeden Fantasy Fan

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks