Anthony McCarten

 4.1 Sterne bei 981 Bewertungen
Autor von Superhero, Englischer Harem und weiteren Büchern.
Anthony McCarten

Lebenslauf von Anthony McCarten

Theater, Film und Literatur: Dem 1961 in New Plymouth auf der Nordinsel Neuseelands geborenen Anthony McCarten gelang der Durchbruch im Jahr 1987 mit dem Theaterstück „Ladies’ Night“, welches er gemeinsam mit seinem Freund Stephen Sinclair verfasste. Neben der Arbeit an weiteren Theaterstücken entwickelte er Drehbücher und Romane. Zu seinen bekannten Werken zählen unter anderem „Liebe am Ende der Welt“ von 1999, „Superhero“ von 2007 und „Funny Girl“ von 2014. Sein Drehbuch „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ war 2015 für den Oscar nominiert.

Neue Bücher

Der Papst

Erscheint am 20.03.2019 als Hardcover bei Diogenes.

Alle Bücher von Anthony McCarten

Sortieren:
Buchformat:
Superhero

Superhero

 (273)
Erschienen am 22.04.2008
Englischer Harem

Englischer Harem

 (272)
Erschienen am 26.05.2009
Hand aufs Herz

Hand aufs Herz

 (108)
Erschienen am 19.04.2011
funny girl

funny girl

 (92)
Erschienen am 26.02.2014
Ganz normale Helden

Ganz normale Helden

 (68)
Erschienen am 26.03.2014
Liebe am Ende der Welt

Liebe am Ende der Welt

 (61)
Erschienen am 18.08.2011
Licht

Licht

 (32)
Erschienen am 29.08.2018
Jack

Jack

 (21)
Erschienen am 28.02.2018

Neue Rezensionen zu Anthony McCarten

Neu

Rezension zu "Superhero" von Anthony McCarten

Death of a Superhero
abi_gailvor 15 Tagen

Seit der Krebsdiagnose des 14-jährigem Donald hat er das Interesse am Leben verloren. Stattdessen flüchtet er sich in die Welt seines erfundenen unverwundbaren Comic-Helden Miracle Man. Um seinen Lebensmut wieder zu erwecken, schicken seine Eltern Donald zu dem Psychiater Adrian King. Nach einer Weile merken beide, dass sie mehr voneinander lernen können, als sie anfangs dachten.
.
Ich fand die Geschichte großartig. Schon alleine der Schreibstil, der eine Mischung aus Drehbuch, Roman und Comic (ohne Bilder) vereint, macht das Buch zu etwas besonderem. Das passt sehr gut zur schnörkellosen, aber eindringlichen Story und deren Protagonist. Obwohl Donald sich Mühe gibt, ein möglichst großer Kotzbrocken zu sein, spürt der Leser seine nicht zu verbergende Verwundbarkeit und leidet mit ihm bis zum Schluss. Nicht anders geht es mit den anderen authentischen Personen - wie Donalds Eltern und Adrian. Ein gefühlvolles und eindringliches Leseerlebnis.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Licht" von Anthony McCarten

Edison und sein Bankier
Buecherfreundinimnordenvor einem Monat

Die Idee zu der Geschichte finde ich gut, die Unsetzung nicht. Der Roman wirkte auf mich etwas konstruiert und blutleer, wie am Reißbrett zurechtgezirkelt. Ich empfand phasenweise Anteilnahme mit Edinson, dem Erfinder, der Zeit seines Lebens mit Schwerhörigkeit zu kämpfen hatte und auch privat nicht wirklich das ganze große Glück gefunden hat. Doch ein echter Konflikt mit JP Morgan, seinem Bankier wollte sich nicht einstellen - und auch die Konkurrenz zu Tesla, dem gleichfalls auf dem Gebiet der Elektrizität tätigen Erfinder, wird im Roman nicht wirklich greifbar. Für mich gibt es bessere Bücher von Anthony Mc Carten: allen voran der unvergessene „Englische Harem“.

Kommentieren0
61
Teilen

Rezension zu "Englischer Harem" von Anthony McCarten

Wo die Liebe hinfällt
ulrikerabevor einem Monat

Tracy Pringle ist eine ganz besondere junge Frau. Das Zusammenleben mit den Eltern, der Vater arbeitslos, die Mutter Vorschullehrerin, gestaltet sich als schwierig. Ihr Zimmer darf schon jahrelang niemand mehr betreten. Um dem Leben im tristen Wohnturmghetto zu entfliehen, träumt sie sich oft in Parallelwelten. So kann es durchaus vorkommen, dass die Queen an ihrer Supermarktkasse ansteht. Und da sie Her Royal Majesty einen Ladendiebstahl nicht zutraut, verliert sie kurzer Hand Ihren Job. Doch als sie sich als Kellnerin in einem persischen Lokal vorstellt, unterliegt sie dem Zauber des Orients und vor allem dem Charme von Samaan Sahar, dem iranischen Inhaber. Bald eröffnet sie ihren Eltern, dass sie Sam heiraten möchte. Die Sache hat nur einen Haken: Sam hat schon zwei Frauen.
Englischer Harem ist eine Geschichte über die Liebe, alternative Lebensmodelle, Diskriminierung, Neid und dem Unvermögen, über den eigenen Tellerrand schauen zu können. Auch wenn der Roman schon 2001 erstveröffentlicht wurde, scheint er zeitlos. Anthony McCarten verpackt Gesellschaftskritik in herrliche spitzfindige Ironie, spielt mit den Vorurteilen der Menschen und schreibt doch so hinreißend über die Romantik der Liebe. Das Buch berührt, macht betroffen und brachte dennoch immer wieder ein Lächeln auf meine Lippen. Man merkt dem Autor seine Erfahrung als Drehbuchautor an, seine Erzählfreude und Begabung, den Leser mitten in die Szene zu setzen, haben mich begeistert.

Kommentare: 1
37
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo lieber Leser und Lovlybooker,

ACHTUNG: In dieser Leserunde gibt es KEINE Bücher zu gewinnen. Wer also teilnehmen möchte, braucht ein eigenes Buch, egal ob geliehen oder gekauft.

Diese Leserunde findet im Rahmen des "Diogenes Buchclub" statt, den ich auf meinem Blog "Jules Leseecke" ins Leben gerufen habe. Der Austausch funktioniert hier jedoch unkomplizierter und schneller. Und ein Einstieg ist schneller möglich.

Klappentext:
›Licht‹ ist die Geschichte von zwei sehr unterschiedlichen Männern, die sich treffen, um gemeinsam die Welt zu verändern. Der eine bringt mit seiner Erfindung weltweit Licht ins Dunkel, der andere ist ein Genie des Geldes. Doch während J. P. Morgan aus der Beziehung als reichster Mann der Welt hervorgeht, lässt sich der Erfinder der Glühbirne, Thomas Edison, von der schillernden Welt seines Partners verführen und setzt nicht nur seine Erfindungskraft, sondern auch seine Liebe und sein Seelenheil aufs Spiel.

Alle weiteren Informationen zum Buch findet ihr hier auf der Seite des Diogenes Verlags.

Alle Teilnehmer bitte ich Spoiler stets entsprechend zu kennenzeichnen. Funktioniert bei Lovelybooks ja zum Glück recht einfach. ;)

Die Leserunde beginnt am 01.03. und endet am 31.03. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

PS.: Jeder Mitleser ist herzlich willkommen!
Zur Leserunde
L
Ich schleiche schon ein paar Wochen um das Buch „Englischer Harem“ herum. Inhaltsangabe und Cover finde ich sehr ansprechend, konnte mich aber bislang noch nicht dazu durchringen es zu kaufen. Habt ihr das Buch schon gelesen? Lohnt es sich? Wäre dankbar für Eure Einschätzung. Vielen Dank.
L
Letzter Beitrag von  LovelyBooks-Uservor 9 Jahren
Habs jetzt bestellt :-) Vielen Dank für Deine Antwort
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Anthony McCarten wurde am 28. April 1961 in New Plymouth (Neuseeland) geboren.

Anthony McCarten im Netz:

Community-Statistik

in 1.090 Bibliotheken

auf 138 Wunschlisten

von 28 Lesern aktuell gelesen

von 24 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks