Anthony McCarten Englischer Harem

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 4 Rezensionen
(5)
(6)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Englischer Harem“ von Anthony McCarten

Ihr Hang zu Tagträumen hat die junge Tracy Pringle um ihren Job gebracht. Doch wie in einem Traum wenden sich die Dinge zum Guten: ein neuer Job, eine neue Liebe, eine neue, fremde Welt - verkörpert von Samaan Sahar, genannt Sam, vornehmer Besitzer eines vegetarischen Restaurants, Oxford-Absolvent, Muslim und Mitglied eines anglikanischen Kirchenchors. Ach ja - und er hat bereits zwei Frauen. Ein provozierender, märchenhafter Roman über Liebe, Kochen und eine sich verändernde Gesellschaft.

Die Kultur des Morgenlandes und des Abendlandes treffen im alltäglichen Leben aufeinander und verbinden sich zu einer rührenden Geschichte.

— Waschbaerin
Waschbaerin

Stöbern in Romane

Pirasol

Die Autorin besticht auch in diesem Roman wieder mit herrlicher Poesie und wunderschönen eigenen Wortschöpfungen.

buecher-bea

Der Frauenchor von Chilbury

Mit "Der Frauenchor von Chilburg" ist Jennifer Ryan ein gefühlvoller, abwechslungsreicher Roman gelungen.

milkysilvermoon

Sommerkind

Emotional aufwühlend, tiefgründig, traurig und hoffnungsvoll...

Svanvithe

Underground Railroad

Hier wird fündig, wer wissen will, wie das Böse seit Jahrhunderten in Köpfen und Herzen der Menschen überleben konnte.

Polly16

Der Sommer der Inselschwestern

Eine wunderschöne und dramatische Geschichte über drei Frauen, ihr Leben und ihrer Freundschaft.

AmyJBrown

Die Großmächtigen

Ein außergewöhnlicher Roman, der mich beeindruckt hat

Curin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwischen Morgenland und Abendland

    Englischer Harem
    Waschbaerin

    Waschbaerin

    01. June 2017 um 21:30

    Tracy arbeitet als Kassiererin in einem Supermarkt und weil ich die alltäglich Arbeit dort zu eintönig ist, macht sie in Gedanken aus jedem Kunden eine bekannte Persönlichkeit. Mal ist der Herr in ihrer Vorstellung Laurence aus Arabien oder die ältere Dame eine Filmdiva. Soviel Verträumtheit kann ihr nur eine Kündigung einbringen. Da ihre Familie in einem heruntergekommenen Hochhaus in mehr als bescheidenen Verhältnissen lebt, kann sie es sich nicht leisten, auf den großen Job zu warten. Sie macht sich auf und versucht in einem persischen Restaurant als Bedienung angestellt zu werden. Von da an verzaubert dieser Roman seine Zuhörer. Man findet sich im Morgenland wieder, fühlt sich in die Erzählungen von 1001 Nacht versetzt. Sam, der persische Restaurantbesitzer könnte Tracys Vater sein. Er ist nicht besonders schön, hat Bauch und kahle Stellen auf dem Kopf. Aber wie er beschrieben wird, versteht man Tracy, dass sie sich in ihn verliebt und zum Entsetzen ihrer Eltern, nur ihn will. Auch dass sie seine Drittfrau ist, kann ihren Entschluss nicht ins Wanken bringen, Sam zu heiraten. Glücklich leben die drei Frauen mit Sam und den Kindern in einem großen, eleganten Haus. Es liest sich wie ein Märchen. Doch die Realität klopft sehr schnell an die Tür.   Ein Harem in der westlichen Welt? Undenkbar! Doch im Grunde kritisieren ihn nur diejenigen, die ihn in Wirklichkeit um sein Leben mit 3 Frauen gleichzeitig beneiden. Die Moralvorstellungen werden seltsam auf den Kopf gestellt. Und der Hörer ist voll auf der Seite von diesem liebenswerten Sam, der so gar nichts von einem Casanova an sich hat und eher etwas linkisch wirkt. Es klingt wie ein zauberhaftes Märchen. Doch sie leben in London und nicht in Persien mit den dortigen Gepflogenheiten.  Das Ende ist dann auch zuerst traurig. Doch die große Überraschung bleibt nicht aus und lässt jedem Hörer genügend Raum für eigene Phantasie.Ich fand dieses Hörbuch wunderbar. Dem Sprecher Rufus Beck gilt ein ganz großes Lob für seine stimmliche Wandelbarkeit. Dieses Hörbuch reißt einen aus dem Alltag und gibt dem Hörer große Einblicke in eine uns fremde Kultur.  

    Mehr
    • 5
  • Fremd und doch bekannt...

    Englischer Harem
    Nanni99

    Nanni99

    06. July 2015 um 16:20

    Die alte Tradition der Ehe mit mehreren Frauen wird in einem witzigen Rahmen dargestellt. Ein Buch zum Lachen, Weinen und zum Kultur kennenlernen! Perfekt für die Ferien. Der Autor erschafft eine tolle Atmosphäre die einen in ihren Bann zieht!

  • Rezension zu "Englischer Harem" von Anthony McCarten

    Englischer Harem
    Daphne1962

    Daphne1962

    von Anthony McCarten – gelesen von Rufus Beck Was stellt man sich denn unter einem englischen Harem vor? Ein Harem in England, wie soll das denn funktionieren? Die Frage kam mir auf, eh ich dieses Hörbuch begann. Tracy Pringel arbeitet als Verkäuferin in einem Supermarkt, was ihr so gar keine Freude bereitet. Sie lebt in einem Hochhaus, mit mehr als 20 Stockwerken in einem Arbeiterviertel bei ihren Eltern noch. Ihre Mutter ist Lehrerin in einer Grundschule, ihr Vater verrichtet Gelegenheitsjobs.Bei der Suche nach einem neuen Job landet sie in einem vegetarischen, persischen Restaurant. Bei dem Iraner Sam, der sie zunächst nicht einstellen will. Durch die Beharrlichkeit von Tracy und dem Einfluss der französischen Frau von Sam bekommt Tracy den Job probeweise. Sie stellt sich als Glücksgriff heraus und langsam lernt Tracy nicht nur die Speisekarte und Küche des Lokals kennen, sondern auch die Lebensweise von Sam. Er ist mit 2 Frauen verheiratet. Tracy interessiert sich immer mehr für die muslemischen Lebensweisen und auch die Beweggründe von Sam. Die beiden kommen sich näher. Und hier beginnt dann auch die Hauptgeschichte des Hörbuchs. Nun geht es hier um Vorurteile, Schubladendenken, falsche Anschuldigungen und Klischees, wie sie jeder Mensch im Kopf hat, der von bestimmten Dingen keine Ahnung hat oder sich nicht damit auseinander gesetzt hat, sondern nur oberflächlich gehört oder gelesen hat. Das ganze Buch ist eine tragische Geschichte, die doch sehr phantasievoll erzählt wird. Wer könnte das besser, als Rufus Beck? Es gibt auch amüsante Episoden, die Eltern von Tracy oder von Sam, die ihren ganzen Argwohn auf sehr kindische Weise ausleben und sich eher lächerlich machen, als tolerant zu sein und sich mit den Gegebenheiten abgeben. Allerdings hat diese Hörbuch einige Längen. Hier hätte man sich auch kürzer fassen können bei einigen Passagen.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Englischer Harem" von Anthony McCarten

    Englischer Harem
    Betti

    Betti

    01. March 2008 um 23:12

    Super witzig, gut geschrieben, schön schräg!