Anthony Phelps Wer hat Guy und Jacques Colin verraten?

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wer hat Guy und Jacques Colin verraten?“ von Anthony Phelps

Sechs Uhr morgens. Ein weiterer Tag im Leben Claudes, den er auf seinem Balkon verbringen wird, während der Kindergarten, den seine Schwester betrieben hat, unter ihm verwaist daliegt. Zwei Kinder, Guy und Jacques Colin, wurden von den tontons macoutes als Geiseln genommen. Wie konnte die Miliz ihr Versteck finden? Der Tagesablauf verschwimmt mit den Erinnerungen und Träumen Claudes, den immerfort dieselbe Frage quält: Wer hat Guy und Jacques Colin verraten?

Zu Recht ein moderner Klassiker der Weltliteratur. Eine Erzählung, die unter die Haut geht.

— stadtschreiber

Stöbern in Romane

Leere Herzen

Tiefsinniger, kluger und abgeklärter Roman, der mit der "Was geht mich das alles an-Haltung" hart ins Gericht geht...

Lyke

Britt-Marie war hier

Nervig - liebenswerte Prota in einer unterhaltsamen Geschichte über Fußball und das Leben.

ConnyKathsBooks

Der verbotene Liebesbrief

ein echt gutes und spannendes Buch, ich konnte es kaum aus der Hand legen

SteffiFeffi

Wie der Wind und das Meer

Eine schöne Geschichte, ein spannender Roman über die Liebe und darüber, wie eine (Not-)Lüge das Leben entscheidend beeinflussen kann.

DanielaVaziri

Karolinas Töchter

Lenas traurige Geschichte hat mich zutiefst berührt! Sehr lesenswert!

clary999

Der gefährlichste Ort der Welt

Sollte man in der Schule als Lektüre behandeln! Bietet viel Diskussionsstoff!

cheshirecatannett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Haiti unter der Diktatur: ein bewegendes Zeugnis

    Wer hat Guy und Jacques Colin verraten?

    stadtschreiber

    19. January 2017 um 15:19

    Durch das Werk von Anthony Phelps zieht sich wie ein roter Faden die Titelfrage: Wer hat Guy und Jacques Colin verraten? In seinem Werk gibt der Autor einen eindrucksvollen Einblick in das Leben auf Haiti unter der Diktatur von Papa Doc, der die Bevölkerung mit seiner Todesschwadron tontons macoute von 1957 bis 1971 in Angst und Schrecken versetzte.Der InhaltWie jeden Tag begibt sich Claude, der Erzähler, schon morgens auf seinen Balkon, wo er den Tag verbringt. Im Schutz seines Muskatnussbaums, der vor neugierigen Blicken schützt, beobachtet Claude die Umgebung und die gesellschaftlichen Veränderungen auf Haiti. Im Lauf der Erzählung vermischt sich die Realität mit den Erinnerungen und Träumen des Protagonisten. Immer wieder fragt er sich, wer es wohl gewesen sein mochte, der Guy und Jacques Colin an die Schergen des Diktators verraten haben mochte. Ein einfaches und doch raffiniertes Verwirrspiel Der Autor bedient sich einer einfachen, leicht zugänglichen Sprache und Erzählstruktur, um ein kriminalistisches Verwirrspiel vom Feinsten zu erschaffen. Ebenso, wie die Grenzen zwischen Realität und Traum, zwischen Vergangenheit und Gegenwart verschwimmen, so wechseln auch die Rollen von Täter und Opfer mehrfach. Ein Werk mit persönlichem Touch Wer sich als Leser einlässt, spürt in jeder Zeile, dass Anthony Phelps selbst in die Geschichte verwoben ist. Als Gegner des Duvalier-Regimes wurde er inhaftiert und hatte im Jahr 1964 die Chance, Haiti zu verlassen. Wie in allen anderen Werken steht auch in „Wer hat Guy und Jaques Colin verraten?“ die große Frage nach dem Widerspruch zwischen Menschenwürde und Widerstand im Vordergrund. Mein Fazit: Zu Recht ein moderner Klassiker der Weltliteratur. Eine Erzählung, die unter die Haut geht. Das Buch las Harry Pfliegl

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks