Anthony Powell

 3.8 Sterne bei 25 Bewertungen
Autor von Eine Frage der Erziehung, A Question of Upbringing und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Anthony Powell

Der englische Proust und Besitzer des britischen Verdienstordens: Der britische Schriftsteller und Literaturkritiker Anthony Powell wurde 1905 in London geboren. Nach seinem Geschichts-Studium am Balliol College, war er lange Zeit als Lektor, Herausgeber und Vertreter im bekannten Verlagshaus Duckworth & Co tätig. Im Jahre 1934 heiratete er eine Adlige namens Lady Violet Pakenham und sie bekamen zwei Söhne namens Tristram und John. 1931 debütierte er mit seinem Roman "Afternoon Men", doch erst mit der zwölfbändigen Romanfolge „A Dance to the Music of Time" wurde er bekannt. Das Hauptthema dieser Werke ist die soziale Mobilität, ergo der Abstieg und der Aufstieg in einer Gesellschaft. Zu der der Zeit des zweiten Weltkrieges stieg seine schriftstellerische Produktivität stark an. Er versuchte viele Romane zu schreiben, während er im walisischen Bataillon der Landstreitkräfte und später beim militärischen Geheimdienst diente. In seinen Werken sind die Spuren des Krieges auch in seiner Kriegstrilogie ersichtlich. Er verfasste nicht nur Romane, sondern auch Bühnenstücke und Literaturkritiken für den Daily Telegraph. 1947 wurde er Literaturredakteur des Times Literary Supplement und später des satirischen Magazins Punch. Nach seinem Tod am 28. März 2000 wurden zudem mehrere Tagebücher und Memoiren, sowie Essays von ihm veröffentlicht.

Neue Bücher

Die Welt des Wechsels
Erscheint am 01.11.2018 als Hörbuch bei speak low.
Ein Tanz zur Musik der Zeit / Der Klang geheimer Harmonien
Neu erschienen am 01.10.2018 als Hardcover bei Elfenbein. Es ist der 12. Band der Reihe "Ein Tanz zur Musik der Zeit".
Die Wohlwollenden
Neu erschienen am 21.09.2018 als Taschenbuch bei dtv Verlagsgesellschaft.
Das Tal der Gebeine
Erscheint am 30.11.2018 als Taschenbuch bei dtv Verlagsgesellschaft.

Alle Bücher von Anthony Powell

Sortieren:
Buchformat:
Anthony PowellEine Frage der Erziehung
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Eine Frage der Erziehung
Eine Frage der Erziehung
 (5)
Erschienen am 08.09.2017
Anthony PowellDie Welt des Wechsels
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Welt des Wechsels
Die Welt des Wechsels
 (2)
Erschienen am 08.12.2017
Anthony PowellTendenz: steigend
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tendenz: steigend
Tendenz: steigend
 (1)
Erschienen am 10.11.2017
Anthony PowellBei Lady Molly
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Bei Lady Molly
Bei Lady Molly
 (1)
Erschienen am 29.03.2018
Anthony PowellEin Tanz zur Musik der Zeit / Der Klang geheimer Harmonien
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ein Tanz zur Musik der Zeit / Der Klang geheimer Harmonien
Anthony PowellEin Tanz zur Musik der Zeit / Könige auf Zeit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ein Tanz zur Musik der Zeit / Könige auf Zeit
Anthony PowellEin Tanz zur Musik der Zeit / Die Wohlwollenden
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ein Tanz zur Musik der Zeit / Die Wohlwollenden
Anthony PowellEin Tanz zur Musik der Zeit / Casanovas chinesisches Restaurant
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ein Tanz zur Musik der Zeit / Casanovas chinesisches Restaurant

Neue Rezensionen zu Anthony Powell

Neu
Giselle74s avatar

Rezension zu "Eine Frage der Erziehung" von Anthony Powell

A dance to the music of time
Giselle74vor 7 Monaten

"Eine Frage der Erziehung" ist der erste Band der zwölfbändigen Reihe "Ein Tanz zur Musik der Zeit" des englischen Schriftstellers Anthony Hopkins. Darin wird die englische Gesellschaft und ihr Wandel vom Ende des Ersten Weltkriegs bis zum Ende der Sechziger Jahre sehr detailgetreu und umfassend beschrieben.
Der erste Band nun beginnt 1921 in einem britischen Internat. Wir beobachten Nick Jenkins, dessen Leben in dem Zyklus erzählt wird, und seine Freunde Charles Stringham und Peter Templer beim traditionellen Tee, bei Verwandtenbesuchen, im Umgang mit dem Lehrpersonal. Sofort stolpert man über offensichtliche Eigentümlichkeiten britischen Internatswesens, darüber, dass es akzeptierte Arten des Benehmens und selbst des "Über die Stränge Schlagens" gibt und unakzeptable. Den Unterschied kennt man - oder verrät sogleich die Nichtzugehörigkeit zu entsprechenden Gesellschaftsschichten.
Im weiteren Verlauf begleiten wir Jenkins zu einem Sprachaufenthalt nach Frankreich, bei den ersten Schritten auf der Universität und erleben seine ersten Verliebtheiten. Im Grunde passiert nicht viel. Jenkins berichtet über seine Erlebnisse, teilt seine Gedanken dazu und öffnet dabei ganz nebenbei und im Plaudertone die Tore zu einer verlorenen Welt.
Ich glaube, man muss diese Art des Schreibens mögen. Es ist wie mit Koriander, entweder man liebt ihn oder man findet ihn seifenartig im Geschmack, dazwischen gibt es nichts. Hier ist es wohl ebenso. Ich kenne diverse Stimmen, die dem Buch gepflegte Langeweile vorwerfen, denen Handlung fehlt, Spannung, Ereignisse. Ich habe diesen ersten Band geliebt und fast ohne Unterbrechung gelesen, wollte und konnte mich nicht trennen von diesem anderen Leben, diesem durchaus auch ereignislosen Alltag in einer mir eher fremden Gesellschaft, diesem Blick auf Personen und die Gründe ihres Verhaltens. Und ich freue mich darüber, dass ja nun noch elf weitere Bände auf mich warten, sofern dem Verlag nicht zwischendrin die Puste ausgeht, was ich mir gar nicht ausdenken mag. Zwei weitere Bände sind schon erschienen, zwei werden demnächst erscheinen. Sollte also in nächster Zeit hier Stille herrschen, dann tanze ich zur Musik der Zeit.

 

Kommentieren0
3
Teilen
Petra54s avatar

Rezension zu "Eine Frage der Erziehung" von Anthony Powell

Zum Glück bekam ich die Trilogie geschenkt und musste kein Geld dafür verschwenden.
Petra54vor einem Jahr

„Ein bedeutendes Werk der Literatur – brillant und hinreißend geschrieben“, urteilt BBC. „Alle Qualitäten: Witz, Ironie und genaue Beobachtung sind überreichlich vorhanden“, meint The Times.

Nun – überreichliche genaue Beobachtungen reihen sich aneinander. Eine zusammenhängende Geschichte erschloss sich mir nicht – jedenfalls nicht bis zu dem Punkt, an dem ich gelangweilt abbrach.

Die Fortsetzung „Tendenz steigend“ wird etwas verhaltener in langen, wenig konkreten Sätzen im Klappentext beschrieben. Auch diesem Titel konnte ich nicht lange folgen.

Den letzten Band „Die neuen Herren“ aus der Reihe „Ein Tanz zur Musik der Zeit“ ließ ich unbeachtet und biete sie meinen Nachbarn an. Vielleicht möchte jemand diese Bücher wegen des bekannten Autors in seinem Regal stehen haben – ich jedenfalls nicht.

Kommentieren0
1
Teilen
Marina_Nordbrezes avatar

Rezension zu "Ein Tanz zur Musik der Zeit / Eine Frage der Erziehung" von Anthony Powell

Sittengemälde der englischen Upper-Class
Marina_Nordbrezevor einem Jahr

Die Idee hinter dem zwölfbändigen Wer "Ein Tanz zur Musik der Zeit" spricht mich sehr an: Anthony Powell entwirft ein detailliertes Sittengemälde der englischen Upper-Class für die Jahre zwischen 1914 und 1971. Im Mittelpunkt steht Nick Jenkins, der uns Leser in sein Leben zwischen Schule, Uni, Familiendinnern und Ferien in Frankreich mitnimmt. Das ist jedenfalls die Welt, wie sich sich im ersten Band "Eine Frage der Erziehung" zeigt. Wie es in den weiteren Bände zugeht, kann ich an dieser Stelle noch nicht sagen.

Ich kann auch nicht sagen, ob ich die weiteren 11 Bände wirklich lesen werde. Denn so sehr mir die Grundidee gefällt, die Umsetzung konnte mich nicht wirklich überzeugen. Fast vier Monate lang habe ich immer wieder an dem schmalen Bändchen gelesen, nie hat es mich wirklich gepackt. Grund dafür ist die wahnsinnige Detailverliebtheit von Powell, er lässt seinen Erzähler von einer Begebenheit zur nächsten springen, meistens verbunden mit mit Hinweis, dass Jenkins zum damaligen Zeitpunkt noch nicht ahnte, welche Konsequenzen dieses oder jenes in seinem späteren Leben haben wird. 

Auf Dauer kann ich mit dieser Art des Erzählens nichts anfangen. Deswegen wird der erste Band von "Ein Tanz zur Musik der Zeit" wohl fürs Erste ohne seine Brüder im Regal stehen bleiben. Vielleicht muss ich hier noch auf den richtigen Lesemoment warten. Denn prinzipiell interessiert mich der Fortgang von Jenkins Leben doch sehr. Und die Upper-Class ist (gerade nach "Downton Abbey") eine gar vorzügliche Ausgangslage für interessante Geschichten. Mal sehen, ob ich nicht doch schneller als gedacht zum zweiten Band greifen werde ... 

Kommentieren0
36
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Anthony Powell wurde am 21. Dezember 1905 in London (Großbritannien) geboren.

Community-Statistik

in 25 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Anthony Powell?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks