Anthony Ryan Das Erwachen des Feuers

(68)

Lovelybooks Bewertung

  • 64 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 8 Leser
  • 60 Rezensionen
(32)
(31)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Erwachen des Feuers“ von Anthony Ryan

Im riesigen Gebiet von Mandinorien gilt Drachenblut als das wertvollste Gut. Rote, grüne, blaue und schwarze Drachen werden gejagt, um an ihr Blut zu kommen. Das daraus gewonnene Elixier verleiht den wenigen Gesegneten übernatürliche Kräfte. Doch das letzte Zeitalter der Drachen neigt sich seinem Ende zu.

Kaum jemand kennt die Wahrheit: Die Drachen werden immer weniger und schwächer. Sollten sie aussterben, wäre ein Krieg Mandinoriens mit dem benachbarten Corvantinischen Kaiserreich unausweichlich. Alle Hoffnung des Drachenblut-Syndikats beruht auf einem Gerücht, nach dem es eine weitere Drachenart gibt, die weitaus mächtiger ist als alle anderen. Claydon Torcreek, ein Dieb und unregistrierter Blutgesegneter, wird von der obersten Herrschergilde in das wilde, unerforschte Inland geschickt, um einem Geschöpf nachzuspüren, das er selbst für reine Legende hält: dem weißen Drachen.

»Mühelos verbindet Ryan Drachen- Fantasy mit Spionageroman und Seeabenteuer, meisterhaft und glaubwürdig.«
Publishers Weekly

Fantasy gepaart mit Steampunkelementen, überraschend und abwechslungsreich

— azmin2012

Großartiger Trilogieauftakt: steampunkige Drachen-Abenteuer-Fantasy - eigenartig, spannend, so phantastisch wie realitätsnah.

— elane_eodain

Drachen ganz anders

— anke3006

Interessantes, spannendes Buch, wenn auch nicht ganz so leicht zu lesen. Macht aber dennoch Spaß

— bea76

Ein gesunder Mix aus Fantasy, Steampunk und Abenteurroman

— Ally91

Toller Auftakt einer neuen High-Fantasy-Reihe!

— BubuBubu

Gute beginnende Fantasy

— Leon96

Wer an diesem Buch vorbeigeht, hat sicherlich etwas verpasst.

— Flaventus

Eines meiner Jahreshighlights, ich kann die Nachfolger kaum erwarten!

— Motte_

Ein sehr gelungener Genre-Mix zum Auftakt einer fesselnden Trilogie!

— benfi

Stöbern in Fantasy

Götterblut

Ein toller Auftakt mit einem riesigen Cliffhanger.

travelsandbooks

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

noch stärker als der erste Teil! Jetzt heißt es ewig warten auf Teil drei.

lillylena

Nevernight - Die Prüfung

Brutal und unerbittlich. Kämpferisch und mit knallharter Protagonistin. Für meinen Geschmack etwas zu sehr, meinen Nerv traf das Buch nicht.

buchstabentraeumerin

Codex Sanguis - Staffel 1: Septemberblut 1

Eine Reihe, die mich vollkommen verblüfft hat. Vampirlike brutal, düster und vor allem spannend und packend! Äußerst gelungen!!

MiraxD

Coldworth City

Schöne Fantasy-Geschichte :) Aber leider nicht so sehr meins 🙈

the_ocean_of_books

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Sehr Bildgewaltig, brutal und mitreißend - absolute Leseempfehlung.

libraryfairy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dicker Wälzer zum wegsuchten...

    Das Erwachen des Feuers

    azmin2012

    17. November 2017 um 14:59

    Das Erwachen des Feuers von Anthony Ryan erschienen im Klett-Cotta-Verlag unter dem Label Hobbit Presse ist mit 725 Seiten und seinem Inhalt definitiv eine Herausforderung, wenn man bedenkt wie sehr der Fantasymarkt überflutet wird mit seichten, kurzatmigen Geschichten, die das Geschehen zwar in mehrere Bücher teilen aber doch schnell auf den Punkt gebracht sind. ~*~Klappentext:~*~ Im riesigen Gebiet von Mandinorien gilt Drachenblut als das wertvollste Gut. Rote, grüne, blaue und schwarze Drachen werden gejagt, um an ihr Blut zu kommen. Das daraus gewonnene Elixier verleiht den wenigen Gesegneten übernatürliche Kräfte. Doch das letzte Zeitalter der Drachen neigt sich seinem Ende zu. Kaum jemand kennt die Wahrheit: Die Drachen werden immer weniger und schwächer. Sollten sie aussterben, wäre ein Krieg Mandinoriens mit dem benachbarten Corvantinischen Kaiserreich unausweichlich. Alle Hoffnung des Drachenblut-Syndikats beruht auf einem Gerücht, nach dem es eine weitere Drachenart gibt, die weitaus mächtiger ist als alle anderen. Claydon Torcreek, ein Dieb und unregistrierter Blutgesegneter, wird von der obersten Herrschergilde in das wilde, unerforschte Inland geschickt, um einem Geschöpf nachzuspüren, das er selbst für reine Legende hält: der weiße Drache. *~*~*~* Sobald den Prolog gelesen, hat man direkt die Informationen um was es grob geht, der wichtigste Inhalt dieser Geschichte ist das „Produkt“, Drachenblut in seiner Farbe und Reinheit von unterschiedlicher Wirkung und Dauer der Wirkung. Hier kommt der Leser mit Magie in Kontakt, so fördert das Produkt richtig angewandt nicht nur den Körper oder den Geist, es kann auch kurzfristig das Feuer beherrschen lassen.3 Wir begegnen drei wichtigen Menschen, und erleben die Geschichte abwechselnd aus deren Sicht: Da wäre die Blutgesegnete Lizanne, welche als Agentin für da Eisenboot- Handelssyndikat tätig ist sowie Clay, ebenso ein blutgesegneter, aber nicht registrierter Kleinkrimineller, der in eine Falle gelockt und um sein Leben zu retten auf eine fast aussichtslose Mission geschickt wird. Und zu guter Letzt Hilemore, seines Zeichens Zweiter Leutnant auf dem Kriegsschiff„Gute Gelegenheit“, einem Blutbrenner. Während letzterer auf See einige Schlachten zu schlagen hat, führen Clay und Lizanne ihre Reise auf der Suche nach dem weißen Drachen in das unerforschte Inland. Jeder dieser Personen hat seinen eigenen Handlungsstrang, dem leicht verständlich zu folgen ist, und welche sich mit der Zeit ineinander verflechten, was für ein abwechslungsreiches Leseerlebnis sorgt. Der Inhalt des Buches ist recht umfangreich. Es spielt sich alles in der mandinorianischen Zeitrechnung ab, hier vergleichbar mit dem Mittelalter. Hierfür aber doch recht  fortschrittlich, sind sie im Besitz lebenserleichternder Maschinen, wie z.B. Gewehre oder Dampfschiffe, womit der Roman auch Steampunk Elemente beinhaltet. Neben den abenteuerlichen  Missionen gibt es auch Kriege, Spionage, Verrat, Intrigen und Politik zur Genüge, welche das gesamte Werk ziemlich komplex machen. Wer einen reinen Drachenepos erwartet ist hier etwas fehlgeleitet. Die Drachen werden nicht ihrer Gefahr wegen bekämpft, oder um sie zutraulich zumachen gefangen, um sie als Waffen einzusetzen, nein die Drachen sind in dieser Geschichte primär nichts weiter als Nutzvieh. Sie werden ihres Blutes wegen gejagt, gezüchtet, eingepfercht, gemolken, umgebracht. Hier wird dem Leser ziemlich alles in grausamer Manier vor Augen geführt was gegenwärtig mit unserer Gesellschaft nicht stimmt und wie barbarisch die Zivilisation heutzutage ist. Es geht nur um Profit und Bereicherung, was genau dem Produkt überhaupt diese Macht verleiht ist nicht erforscht, bzw. wurde nicht erklärt. Man interessiert sich nur für das „was“ nicht für das „wie“. Ab kurz vor der Mitte entwickelt sich das Geschehen in einem rasenden Tempo, welches bis zum Ende gehalten wird. Der Schreibstil ist sehr detailliert und bildlich, der Autor umschreibt alles perfekt und kreiert ein Kopfkino, das den Leser glauben lässt er wäre stiller Beobachter dieser Szenerie. Die gewählten Worte passen großartig in das Setting und den Verhaltensregeln, es gibt Hierarchien und die Einhaltung von Formalitäten, teilweise hat man das Gefühl in einem historischen Roman zu lesen. Die Kulisse und die Charakter sind faszinierend ausgearbeitet. Mit der Zeit hat man zwar seinen Favoriten, aber letztendlich sind alle drei Hauptprotas sowie einige der Nebencharakter sehr sympathisch, denn sie sind mit sehr gut nachvollziehbaren Gefühlsregungen kreiert, was ihnen Tiefe verleiht. Selbst die Kriegsschlachten wurden explizit wiedergegeben und obwohl dies so weniger mein Fall ist haben sie mich gefesselt. So manches Mal ist es auch sehr blutig und kann durchaus auch an der einen oder anderen Stelle ziemlich emotional werden. Zu Beginn habe ich mich echt etwas schwergetan, doch nach einigen Kapiteln hatte ich mich an den Stil gewöhnt. Allerding musste ich durchgehend konzentriert lesen, manchmal habe ich mich erwischt wie ich ein und denselben Satz mehrmals lesen musste. Das Cover ist übrigens wunderschön, und auch die im Buch beschriebenen Abschriften und Dokumente sowie die Karte zu Beginn und Ende sind wirklich gut gelungen. Der Auftakt der Trilogie „Draconis Memoria“ ist wirklich gelungen. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil. Klare Empfehlung von mir wenn man einem etwas anderen Fantasy Roman für Erwachsene nicht abgeneigt ist. Für dieses Lesevergnügen und die Entführung in eine andere Welt möchte ich mich herzlich beim Verlag bedanken!

    Mehr
  • Das Erwachen des Feuers

    Das Erwachen des Feuers

    Sabrina93

    13. November 2017 um 18:53

    Klappentext Im riesigen Gebiet von Mandinorien gilt Drachenblut als das wertvollste Gut. Rote, grüne, blaue und schwarze Drachen werden gejagt, um an ihr Blut zu kommen. Das daraus gewonnene Elixier verleiht den wenigen Gesegneten übernatürliche Kräfte. Doch das letzte Zeitalter der Drachen neigt sich seinem Ende zu.  Kaum jemand kennt die Wahrheit: Die Drachen werden immer weniger und schwächer. Sollten sie aussterben, wäre ein Krieg Mandinoriens mit dem benachbarten Corvantinischen Kaiserreich unausweichlich. Alle Hoffnung des Drachenblut-Syndikats beruht auf einem Gerücht, nach dem es eine weitere Drachenart gibt, die weitaus mächtiger ist als alle anderen. Claydon Torcreek, ein Dieb und unregistrierter Blutgesegneter, wird von der obersten Herrschergilde in das wilde, unerforschte Inland geschickt, um einem Geschöpf nachzuspüren, das er selbst für reine Legende hält: dem weißen Drachen.  Meinung Am Anfang des Buches habe ich mich wirklich schwer getan. Es gab so viele verschiedene Charaktere, deren Namen fast unausprechlich waren und die auch noch unabhängig voneinander agierten. So hatte ich manchmal das Gefühl den Überblick zu verlieren und wusste nicht genau bei welchem Teil der Geschichte ich gerade war. Deswegen habe ich auch für den ersten Drittel des Buches ein bisschen lange gebraucht. Doch als ich mich entschlossen hatte, das Buch nun endlich zu Ende zu lesen wurde es um einiges besser. Ich konnte mich in die Geschichte einlesen und wusste nun genau bei welchem Charakter und welchem Teil der Geschichte ich mich befand. Das Buch wurde wirklich immer besser und so hatte ich die letzten beiden Drittel doch recht schnell gelesen. Schlussendlich hat es mir wirklich gut gefallen. Doch am Anfang konnte es mich nicht richtig fesseln, das lag vielleicht auch daran, das High Fantasy nicht unbedingt das Genre ist, was ich bevorzugt lese.  Bewertung

    Mehr
  • Toller Einstiegsband

    Das Erwachen des Feuers

    bblubber

    12. November 2017 um 09:56

    Endlich mal wieder eine Drachengeschichte, die ein paar neue Facetten auf diese hochinteressanten Viecher wirft. Nach Hennen und seinen allgewaltigen Drachen wird hier im neuen Roman von Anthony Ryan aus den Drachen erst mal eine geschundene und von den Menschen bejagte Spezies. Das Blut der Drachen hat magische Fähigkeiten. (Im Gegensatz zu Rhinozeroshorn aber tatsächliche.) Da aber immer weniger Drachen gesichtet werden und sich die Aufzucht als schwierig und ineffizient herausgestellt hat, ist man alsbald auf der Suche nach dem geheimnisvollen weißen Drachen. Das Buch hat, ähnlich den Sanderson-Romanen, eine politische verzwickt dargestellte Fantasywelt und man braucht etwas, um hineinzufinden. Es gibt eine relativ große Anzahl an verschiedenen Parteien, von denen mehrere sich auf die Jagd machen. Teilweise machen sie dabei gemeinsame Sache, teilweise wollen sie sich gegenseitig ausstechen. Daraus entwickelt sich ein Fantasy-Abenteuer-Spionage-Roman mit einem sehr unterhaltsamen Plot und schrägen Charakteren. Ein toller Einstieg in eine neue Trilogie. Am Anfang sollte man etwas Zeit investieren, um richtig reinzukommen aber dann liest es sich schnell und mit großem Vergnügen. Ich freue mich auf die Fortsetzung

    Mehr
  • [Ravenclaw.Threadsister] Steampunk meets High Fantasy

    Das Erwachen des Feuers

    KimSlr

    09. November 2017 um 15:15

    Diese Rezension findet ihr auch auf meinem Blog Ravenclaw Threadsister. Ich weiß gar nicht, was ich euch zu diesem Buch sagen soll, da ich noch nichts gelesen habe was dem irgendwie nahe kommt. Als ich bei ‚vorablesen.de‘ auf das Buch gestoßen bin war ich sofort begeistert und habe mich auch super gefreut, dass ich es dann tatsächlich lesen durfte.   Die Welt in der die Geschichte spielt ist mit nichts vergleichbar das ich bis jetzt gelesen habe. Es gibt Drachen und Revolver, Piraten und Firmen denen die Welt gehört, Spionage und viel Gewalt. Über alles lese ich gerne, aber so alles in einem ist es mir noch nie unter gekommen. Ich liebe es wie Ryan hier Steampunk mit High Fantasy mischt und alles einfach super zusammen passt. Seine Beschreibungen sind detailreich und entführen einen in eine fremde und fantastische Welt. Teilweise wird es für meinen Geschmack etwas zu technisch, besonders wenn es um Waffen und sonstige Erfindungen geht, trotzdem lässt sich das Buch sehr angenehm lesen.   Da wir drei verschiedenen Hauptcharakteren gefolgt sind, haben wir auch die Welt aus drei verschiedenen Sichtweisen kennen gelernt, was alles nur noch interessanter gemacht hat.   Auch die Handlung war etwas ganz besonderes und hat mich von Anfang an gefesselt. Ein Abenteuer das einen durch ein von Drachen besiedeltes Gebiert führt, eine Schnitzeljagd über Wasser und Land, Wüste und Dschungel? Genau mein Ding. Wie oben schon erwähnt spielt Gewalt hier eine relativ große Rolle und ist auch sehr genau beschrieben. Mich stört das nicht, aber es ist etwas, von dem man wissen sollte, bevor man das Buch liest.   Ich lese viel Fantasy und habe daher natürlich auch einige Erfahrung mit Drachen, egal ob frei oder in Gefangenschaft, ob freundlich oder angsteinflößend, aber auch hier hat Ryan etwas komplett Neues geschaffen. Die Art und Weise wie Drachen hier ausgebeutet werden ist wirklich unglaublich und doch nur allzu gut vorzustellen.   Das Gesellschaftliche System in den nicht vom Kaiserreich beherrschten Gebieten  habe ich nicht ganz verstanden, hier hätte ich mir eine etwas genauere Erklärung darüber gewünscht wie die verschiedenen Gesellschaften und Firmen zusammen spielen und wie daraus eine soziale Struktur entsteht.   Insgesamt war ich von allen vorgestellten Personen begeistert, egal ob ich jemanden gemocht habe oder nicht, alle waren sehr gut geschrieben und ihre Persönlichkeiten ihrer Wichtigkeit entsprechend ausgearbeitet.   Das Buch lies sich sehr angenehm lesen und ich kann es kaum erwarten die Vortsetzung davon lesen zu können. Die Charaktere, die Handlung und die Orte an denen die Geschichte spielt sind einfach alle fantastisch und ich kann jedem nur empfehlen dieses Buch zu lesen!

    Mehr
  • Rückkehr zu den Wurzeln

    Das Erwachen des Feuers

    julemausi89

    07. November 2017 um 11:11

    Wer klassische Fantasy liebt, wird an diesem Buch einfach nicht vorbei kommen! Es enthällt alle nötigen Elemente, um aus dem Plot eine wirklich spannende, fantastische Geschichte zu machen: Drachen, Piraten, Diebe, einen ausbrechenden Krieg und eine magische Kraft, die alles zusammenhält oder auseinanderbrechen lässt- die Kraft, die dem Blut der Drachen innewohnt, und die nur von wenigen auserwählten Menschen angewendet werden kann! Das Buch beginnt am Ende der glorreichen Ära des Friedens: Sowohl das Kaiserreich als auch der Eisenboot-Verbund schmieden heimlich Pläne, um ihre Macht auszubauen. Die einen rüsten ihre Schiffe auf, um die alles entscheidende Schlacht zu schlagen, den anderen gehen langsam die Vorräte an Drachenblut aus, da die Jagdgründe (sprich die Drachen) und somit ihre Vormachtstellung langsam verkümmern. In ihrer Not wird eine Gemeinschaft auf die Suche nach dem sagenumwobenen Weißen Drachen geschickt- ein Himmelfahrtskommando? Zu dem Buch muss zu allererst gesagt werden: Es ist unheimlich komplex geschrieben. Anthony Ryan hat eine Welt erschaffen, in der sich weder die Anwohner, noch der Leser so wirklich zurecht findet. Es gibt unheimlich viele Verbände und Vereinigungen, die sich gegenseitig bekämpfen und unter denen man sich erst einmal zurecht finden muss (hier wäre eine Begriffserklärung echt hilfreich gewesen). Wenn man sich allerdings erst einmal orientiert hat, findet man sioch vollkommen gefangen in der Geschichte wieder. Die Erzählung besteht aus drei parallel laufenden Erzählsträngen, die an unterschiedlichen Orten dieser Welt stattfinden. Durch die konstanten Sprünge zwischen ihnen wächst die Spannung von Kapitel zu Kapitel. Und auch die Welt an sich ist beindruckend. Denn der Mensch ist auf den Landmassen und auch auf dem Meer eigentlich nur geduldet, wie sich nach und nach zeigt, denn die Natur scheint zurück zu schlagen, und das mit nicht zu verkennender Macht! Fazit: Anthony Ryan ist mit diesem Buch definitiv ein gelunger Auftakt zu seiner Trilogie gelungen und er hat in mir einen neuen Fan dazu gewonnen!

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2017: 30 Buchpakete zu gewinnen!

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2017 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 30. November feststehen wird, gar nicht erwarten! Aktuell könnt ihr hier eure Favoriten nominieren! Unsere große Verlosung für euch!Nicht nur eure Lieblingsbücher haben die Chance, den Leserpreis 2017 zu gewinnen, auch auf euch warten ganz großartige Buchgewinne. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen und zusätzlich 25 weitere Buchpakete mit je 10 Neuerscheinungen verlosen. Ein wahrer Traum für jeden Buchliebhaber, oder?Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:1. Schreibt einen Blogbeitrag mit Link zum Leserpreis auf LovelyBooks. Ladet eure Leser darin ein, ebenfalls ihre Lieblingsbücher 2017 zu nominieren.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/2. Ladet auf euren Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter oder Instagram zum Nominieren beim Leserpeis ein und verlinkt darauf. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt. Verwendet dabei den Hashtag #Leserpreis.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Bitte klickt für alle 3 Varianten zunächst auf den "Jetzt bewerben"-Button und füllt das Formular komplett aus. Gebt bei den Varianten 1 und 2 bitte den direkten Link zum Blogbeitrag oder zum Social Media Posting an und verlinkt nicht nur aufs Profil. Selbstverständlich haben wir Grafikmaterial vorbereitet, das wir euch gern zur Verwendung zur Verfügung stellen.Ihr dürft natürlich auch mehrere der Punkte erfüllen und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 3. Dezember möglich!Wir wünschen euch ganz viel Spaß!PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 731
    • 05. December 2017 um 23:59
  • Fantastischer Start!

    Das Erwachen des Feuers

    Sirene

    06. November 2017 um 10:39

    Blau für den Geist. Grün für den Körper. Rot für das Feuer. Schwarz für die Kraft. (S.19) Ein großer Weltenaufbau, ein Agentenroman, Seeschlachten, Expeditionen in unerforschte Gebieten, ein seltsamer Kult und wahnnsinnige Drachen. Der Start der neuen Trilogie von Anthony Ryan hat so einiges auf Lager und ist so vielfältig, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.Auf jeden Fall bin ich begeistert von "Das Erwachen des Feuers" und das erste Positive, das mir aufgefallen ist, sind die Charaktere.In dem Roman gibt es eine große Anzahl von Personen und alle komplett verschieden mit einem Ziel und ich liebe sie einfach alle. Ja, so jede Person hat was an sich, dass ich einfach mehr von ihr lesen wollte und bei jedem Sprung (es sind drei Perspektiven) freute ich mich aufs Neue.Die Geschichte wird aus drei personalen Erzählerperspektiven erzählt (Hilemore, Clay und Lizianne) und zunächst weiß man gar nicht, was sie miteinander verbindet.Die Handlung wird sehr geschickt und spannend aufgebaut. Es steigert sich langsam nach oben, nachdem der Autor den Charakteren Raum für ihre Geschichte und mit Wendungen wird das Tempo ab der Mitte noch angezogen. Es gab einige Überraschungen, wobei mich nicht alle davon überraschen konnten, ein paar Dinge habe ich eher erwartet. Trotzdem war es mehr als nur aufregend, weil der Mix aus Agenten, Drachen, unmenschlichen Kräften, abenteuerreichen Expeditionen und den Protagonisten mit den Nebencharakteren einfach durch und durch bemerkenswert und packend ist.Der Schreibstil ist ebenso besonders, er beschreibt ausführlich, zeichnet genaue Bilder und seine Welt ist groß angelegt, es gibt viel für den Leser zu entdecken. Am Anfang hab ich etwas Zeit gebraucht um reinzukommen, aber das hat sich nach ungefähr zwei Kapiteln gelegt. Der Autor schmückt seinen Roman auch durch Briefe und Ausschnitten aus Büchern aus, die mehr Verständnis für die Welt bringen.Ich war fasziniert gewesen von "Das Erwachen des Feuers", es ist ein unglaublicher Mix aus Agenten-, Abenteuer- und Fantasyroman mit eindringlichen Charakteren (ich könnte euch hundertmal sagen, wie sehr ich sie liebe) und epischen Ausmaßen. Es besitzt neue Ideen und bringt die Fantasy um die Drachen in ein, für mich, anderes Licht. 

    Mehr
  • Lesermeinung zu "Draconis Memoria 1: Das Erwachen der Macht" von Anthony Ryan

    Das Erwachen des Feuers

    elane_eodain

    29. October 2017 um 20:31

    »Blau für den Geist. Grün für den Körper. Rot für das Feuer. Schwarz für die Kraft.« INHALT: Mithilfe von Drachenblut verfügen wenige Blutgesegnete über machtvolle Kräfte. Die tatsächliche Macht jedoch halten Unternehmen in Händen, die auch mit Drachenblut gute Geschäfte machen. Doch die Ausbeutung der Drachen hat ihren Preis, in Gefangenschaft werden sie schwächer und in der Freiheit weniger. Um dem drohenden Ende des Zeitalters der Drachen etwas entgegenzusetzen, soll eine Legende aufgespürt werden: der weiße Drache. GEDANKEN: Den Autor Anthony Ryan kenne ich bereits von seiner Rabenschattentrilogie, die ich gerne gelesen habe. „Das Erwachen der Macht“ ist der Beginn einer neuen Trilogie und ich bin mit hohen Erwartungen an die Lektüre gegangen. Dass diese Trilogie anders wird, das ist schnell klar. Die Welt ist eine andere und nicht die typische sword&sorcery-Fantasy. Technischer Fortschritt ist eingezogen und die Möglichkeiten, die das Drachenblut den Blutgesegneten bietet, werden unter anderem für das Betreiben von Maschinen genutzt. Ein bisschen steampunkig wirkt dieses Setting und das macht Spaß! „Das Erwachen der Macht“ ist jedoch deutlich mehr als das: Ein Abenteuer- und Entdeckerroman, denn einer der Protagonisten begibt sich mit einer Gruppe ins Inland des von Drachen bewohnten Kontinents, auf eine gefährliche Expedition. Auch ein Spionageroman, denn eine Protagonistin ist Agentin des Eisenboot-Syndikats und muss einen Auftrag im befeindeten Kaiserreich ausführen. Und ein Seefahrerroman, denn dann ist noch ein Offizier, der eine Schlacht gegen Piraten kämpft, doch dann viel tiefer in die Ereignisse hineingezogen wird als ihm lieb ist. Dieser erste Teil der „Draconis Memoria“ wird abwechselnd aus Sicht der drei Charaktere erzählt. Dadurch gibt es immer wieder spannende Cliffhänger, die erst im nächsten Kapitel des Charakters aufgelöst werden. Alle drei Erzählstränge sind aber spannend und ich hatte bis zuletzt keinen Lieblingshandlungsstrang, sondern bin allen drei gerne gefolgt. »Das Eisenboot-Syndikat hatte sich mit Hilfe von Innovationen zur vielleicht mächtigsten Organisation der Welt entwickelt, wurde inzwischen aber von einer immer komplexer werdenden Bürokratie und einem wenig entscheidungsfreudigen Vorstand gelähmt.« Nun gibt es allerdings – wie im Inhalts bereits angemerkt - noch eine Besonderheit in der Welt, die Anthony Ryan sich hier erdacht hat. Zwar gibt es auch ein diktatorisch regiertes Kaiserreich, doch haben in anderen Gebieten Unternehmen die Kontrolle und Macht übernommen. Die Drachen werden von diesen behandelt wie bei uns das Schlachtvieh. Sie werden gejagt, eingepfercht, zu Ader gelassen, dem Nutzen der Menschen unterworfen. So ist diese in einer Phantasiewelt spielende Geschichte an einigen Stellen fast eins zu eins übertragbar auf die Realität, in der Wirtschaftsunternehmen stark sind, den wirtschaftlichen Interessen eine Menge untergeordnet wird und stetiger Wachstum hohe Bedeutung hat. Das ist gleichzeitig gelungene Gesellschaftskritik und phantastische Unterhaltung. »Die Wirtschaft lebt weiter, egal bei welchem Wetter.« Gewünscht hätte ich mir noch ein paar mehr Informationen zu den Zusammenhängen und der Geschichte der Welt, ich hätte gerne mehr Hintergrund gehabt, mehr verstanden von der Entwicklung des Handelssyndikats. Vielleicht gewährt Anthony Ryan in den weiteren Büchern hier noch tiefere Einblicke, das würde mich sehr freuen, denn die Welt ist interessant und kombiniert eine Menge toller Ideen zu einem Ganzen.FAZIT: Abenteuerfantasy in einer steampunkigen und von Drachen bevölkerten Welt. Einzigartig, spannend, realitätsnah – ein großartiger Auftakt zur „Draconis Memoria“-Trilogie. (alle Zitate aus „Das Erwachen der Macht“ von A. Ryan)

    Mehr
  • Das Geheimnis des Drachenblutes

    Das Erwachen des Feuers

    anke3006

    29. October 2017 um 17:40

    Im riesigen Gebiet von Mandinorien gilt Drachenblut als das wertvollste Gut. Rote, grüne, blaue und schwarze Drachen werden gejagt, um an ihr Blut zu kommen. Das daraus gewonnene Elixier verleiht den wenigen Gesegneten übernatürliche Kräfte. Doch das letzte Zeitalter der Drachen neigt sich seinem Ende zu. Kaum jemand kennt die Wahrheit: Die Drachen werden immer weniger und schwächer. Sollten sie aussterben, wäre ein Krieg Mandinoriens mit dem benachbarten Corvantinischen Kaiserreich unausweichlich. Alle Hoffnung des Drachenblut-Syndikats beruht auf einem Gerücht, nach dem es eine weitere Drachenart gibt, die weitaus mächtiger ist als alle anderen. Claydon Torcreek, ein Dieb und unregistrierter Blutgesegneter, wird von der obersten Herrschergilde in das wilde, unerforschte Inland geschickt, um einem Geschöpf nachzuspüren, das er selbst für reine Legende hält: dem weißen Drachen. Dies ist mein erstes Buch von Anthony Ryan und es hat mir gut gefallen. Klar es geht um Drachen, aber nicht im üblichen Sinne. Es ist High Fantasy und der Autor hat einen faszinierenden Schreibstil mit sehr überraschenden Wendungen. Ich bin neugierig wie es weitergeht.

    Mehr
  • spannender Auftakt

    Das Erwachen des Feuers

    xxxSunniyxxx

    25. October 2017 um 10:14

    Dies ist mein erstes Buch von Anthony Ryan und was soll ich sagen, es hat mich überzeugt. Der Autor schafft es mit seinem Schreibstil und sehr interessanten Plot mich mit der Geschichte in seinen Bann zu ziehen. Die Geschichte selbst wird von drei verschiedenen Protagonisten erzählt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Durch sie bekam ich einen guten Einblick in diese Welt und wie diese aufgebaut ist. Natürlich hat man mit der Zeit seinen Lieblingscharakter und fiebert mit diesen bis zur letzten Seite mit. Sehr spannend war auch die Suche nach dem Weißem gestaltet was dazuführt das viele Fragen aufkommen, kann ich euch sagen. Dennoch fügt sich alles zum Schluss zusammen und man erkennt ganz gut das große und ganze Ziel dahinter. Aber wie es immer so ist bleiben noch viele weitere Fragen unbeantwortet und machen einen neugierig auf Band 2.Blau für den Geist.Grün für den Körper.Rot für das Feuer.Schwarz für die Kraft. (Im Buch S. 19)Besonders gefiel mir der Weltenaufbau, dieser war mit so vielen Einzelheiten bestückt das man das Gefühl hatte selbst an Ort und Stelle zu sein. Es fing schon mit Kleinigkeiten an wie dem Magiesystem vom Drachenblut oder den ganzen Bezeichnungen der Berufe. In diese doch recht komplexe Welt taucht man ein und will eigentlich gar nicht mehr weg.Zu den Protagonisten, zu einem ist da Lizanne Lethridge eine Blutgesegnete sowie Aktionärin und Geheimagent der Abteilung Außerordentlichen Maßnahmen. Sie soll einen neuen und gefährlichen Auftrag übernehmen denn ihre alten Lehrerin Lodima Bondersil für sie hat.Claydon Torcreek ist ein unregistrierter Blutgesegnete und ein Dieb und lebt in Kerberhafen. Durch eine Falle arbeitet er später für die Freien Dienstleistergesellschaft der Langgewehre und ist mit seinem Onkel auf der Suche nach dem Weißen, denn Bondersil haben will." [...] Der Drache wird uns alle zu Sklaven machen. Ewige Gefangenschaft ist sein einziges Versprechen. Wisset, dass uns eine große Mühsal erwartet. Fünfunddreißig Dutzend und zehn Jahre nach meinem Todestag wird das Zeitalter von Feuer und Eisen anbrechen ... [...] " (Im Buch S. 372)Der dritte im Bunde ist Corrick Hilmore der zweite Leutnant der EPS Gute Gelegenheit, auf dem Meer  gegen die Piraten vorgehen soll. Natürlich könnte ich noch mehr zu diesen dreien Erzählen aber dann würde ich vieles vorwegnehmen und das möchte ich nicht. Ich kann nur sagen das es drei Cliffhanger gibt und das ist ehrlich gesagt richtig fies!Das Ende dieses faszinierenden Auftakts kommt rasant und ist wirklich spannend gestaltet, zudem kann es mit starken Charakteren und detailreicher Welt punkten. Diese Geschichte hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen und ich freue mich schon riesig auf den nächsten Teil.  Es ist ein unglaublich toller Fantasyroman den ich euch nur ans Herz legen kann, für mich ganz klar ein Mustread!

    Mehr
  • Interessanter, spannender Start einer neuen Reihe.

    Das Erwachen des Feuers

    bea76

    24. October 2017 um 15:04

    Schwierig zu lesen, aber dennoch eine gute Geschichte. Die Geschichte ist aus der Sicht von drei Hauptprotagonisten geschrieben Die Geschichten beginnen getrennt und laufen später zusammen. Mich erinnert es vom lesen her stark an Herr der Ringe, nicht von der Geschichte her sondern vom schwierigen lesen, wobei ich hier diese wesentlich fesselnder finde. Die Charaktere sind teilweise schwierig zu durchschauen, aber sie sind verdammt interessant und es sind echt viele Personen die hier vorkommen. Wie man vermutlich sieht gibt es hier nicht nur Drachen, sondern auch Spione, Piraten Kopfjäger und Magier. Also eine bunte Mischung. Es gibt teilweise recht lange Kampfszenen, Szenen auf den Booten, die dann eher etwas langatmig wirken und auch einige Spionage stellen. Natürlich dürfen hier die Drachen nicht fehlen, wobei sie hier nicht wie immer nur die bösen oder die netten Begleiter, sondern auch arme Wesen, die “geerntet“ werden. Heisst ihnen wird das Blut abgezapft, es gibt verschiedene Drachen (rot, schwarz, grün und blau) je nach farbe eben eine Besonderheit.  Ich werde wohl diese Geschichte nochmal lesen, bevor es zum zweiten Teil geht, da ich denke einiges vielleicht übersehen zu haben. 

    Mehr
  • Das Erwachen des Feuers

    Das Erwachen des Feuers

    CanYouSeeMe

    23. October 2017 um 12:19

    Im riesigen Gebiet von Mandinorien gilt Drachenblut als das wertvollste Gut. Rote, grüne, blaue und schwarze Drachen werden gejagt, um an ihr Blut zu kommen. Das daraus gewonnene Elixier verleiht den wenigen Gesegneten übernatürliche Kräfte. Doch das letzte Zeitalter der Drachen neigt sich seinem Ende zu. Kaum jemand kennt die Wahrheit: Die Drachen werden immer weniger und schwächer. Sollten sie aussterben, wäre ein Krieg Mandinoriens mit dem benachbarten Corvantinischen Kaiserreich unausweichlich. Alle Hoffnung des Drachenblut-Syndikats beruht auf einem Gerücht, nach dem es eine weitere Drachenart gibt, die weitaus mächtiger ist als alle anderen. Claydon Torcreek, ein Dieb und unregistrierter Blutgesegneter, wird von der obersten Herrschergilde in das wilde, unerforschte Inland geschickt, um einem Geschöpf nachzuspüren, das er selbst für reine Legende hält: dem weißen Drachen. Dieses Buch ist der Auftakt der Draconis-Memoria-Reihe von Anthony Ryan. Zu Beginn der Buches findet man eine Karte des arradsinanischen Kontinents und der Barriere-Inseln, am Ende befindet sich ein ausführliches Personenregister. Vor allem das Personenregister war für mich sehr hilfreich, es kommen viele Charaktere in diesem Buch vor, bei denen ich manchmal Schwierigkeiten hatte, sie bei erneutem Auftreten zuzuordnen.Der Schreibstil des Autors gefällt mir gut, er liest sich flüssig und ist sehr beschreibend, so dass ich mir die Szenerien der Handlung stets gut vorstellen konnte.Die Handlung wird aus drei verschiedenen Perspektiven erzählt, die im Laufe der Reihe wohl endgültig aufeinandertreffen werden. Neben Clay, können auch Lizanne und Hilemore als Protagonisten genannt werden. Aus ihrer Sicht erfährt der Leser die Geschehnisse.Die Handlungsstränge schienen am Anfang wenig miteinander zu tun zu haben, ich konnte zu Beginn nur wenig Überschneidungspunkte ausmachen. Einige Stränge haben sich jedoch relativ rasch zueinander gefügt – als Leser konnte man so das große Ganze erahnen. Der Spannungsbogen war für mich durchgehend weit oben, ich war sehr auf den Ausgang des Buches gespannt.Die Welt, in der die Handlung spielt, wurde gut und darstellend erklärt, ich konnte mich gut in diese Welt hineinversetzen.Insgesamt ist ‚Das Erwachen des Feuers‘ ein spannender Auftakt zur neuen Reihe von Anthony Ryan – ich bin sehr auf den nächsten Band gespannt!

    Mehr
  • Wer sich zwischen den Genres nicht entscheiden kann...

    Das Erwachen des Feuers

    Ally91

    21. October 2017 um 18:39

    ... ist beim neuen Buch von Anthony Ryan genau richtig. Er vereint auf gelungene Weise die Inhalte von Fantasy- (Drachen), Steampunk-(Maschinen, Dampf, Motoren) und Abenteuer-(die gefährliche Suche nach einem legendären Drachen) Roman. Wie auch bei seinen vergangenen Büchern fällt es Ryan nicht schwer, sowohl durch den Schreibstil als auch durch die gut durchdachte Kapiteleinteilung Spannung aufzubauen und zu halten sowie die Geschichte Stück für Stück zu einem großen Ganzen zusammenzusetzen. Somit fällt es einem auch nicht schwer, die einzelnen Bestandteile aus Fantasy, Steampunk und Abenreuerroman vereint zu lesen. Die Protagonisten sind jeder für sich interessant und man fiebert mit ihnen mit. Ich habe das Buch verschlungen und freue mich sehr auf die Fortsetzungen!

    Mehr
  • große Schlachten und ein großartiger Autor. Perfekte Fantasy!

    Das Erwachen des Feuers

    Sandra1978

    20. October 2017 um 13:07

    Inhalt: Drachenblut ist das wertvollste Gut in dem Gebiet von Mandinorien. Es geht das Gerücht um das es sich allerdings langsam dem Ende zu geht. Allerdings soll es da noch eine unbekannte Drachenart geben, eine die mächtigeres Blut hat als alle anderen. Claydon ein unregistrierter Blutgesegneter wird dazu beauftragt sich auf die Suche zu machen und genau diese Drachenart zu finden. Meinung: Was soll ich sagen? Es geht um Drachen, es gibt große Schlachten und die Welt ist wunderbar aufgebaut. Es ist absolut MEINS!!!  Es mag nicht jedermanns Geschmack sein das Welten sehr sehr detailreich beschrieben werde, es mag auch sicher nicht jeder wenn Geschichten aus verschiedenen Ansichten erzählt werden (hier sogar 3).  Aber genau DAS mag ich an so einem Buch. Man ist mitten im Geschehen, so wirklich mittendrin. Anthony Ryan hat eine besonders tolle Schreib-und Erzählweise. Es ist sehr detailliert, sehr viel und wirklich total bildlich. Ich konnte mir jede kleine Szene vorstellen. Ich gebe zu anfangs hat es etwas gedauert bis ich in die Geschichte rein kam. Aber mal ehrlich bei soviel Input?!  Wir haben es in diesem Buch mit 3 Protagonisten zu tun: Lizanne Lethridge ist Agentin und hat einen gefährlichen Auftrag zu erledigen. Schiffsleutnant Corrick Hilemore der viele Abenteuer auf hoher See erlebt. Und Claydon Torcreek der sich auf die Suche nach einer unbekannten Drachenart machen soll. Drei total verschiedenen Charaktere und leider auch 3 unschöne Cliffhanger...okay das war ja eigentlich auch nicht anders zu erwarten. Aber ich warne vor:  Herr Ryan hat es drauf einem am Schluss wahnsinnig zu machen. Man denkt zwar zwischendrin, okay...was hat wer mit wem zu tun und macht es überhaupt einen SINN?! Aber ja das tut es definitiv. Also, wer gerne gute Fantasy liest sollte sich an das neue Werk von Anthony Ryan aus dem Verlag machen. Ich vergebe für Das Erwachen des Feuer 5 von 5 Sternchen...

    Mehr
  • Toller Auftakt einer neuen High-Fantasy-Reihe!

    Das Erwachen des Feuers

    BubuBubu

    18. October 2017 um 11:35

    Toller Auftakt einer neuen High-Fantasy-Reihe!

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks