Das Heer des Weißen Drachen

von Anthony Ryan 
4,4 Sterne bei37 Bewertungen
Das Heer des Weißen Drachen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (34):
goldenbookworlds avatar

Mit seiner Erzählart bringt er dem Leser das Geschehen in seinen außergewöhnlichen Welten näher und macht einen süchtig nach mehr.

Kritisch (1):
fraukatzs avatar

ich fand es langweilig

Alle 37 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Heer des Weißen Drachen"

Jahrhundertelang baute das gewaltige Eisenboot- Handelssyndikat auf Drachenblut – und die außergewöhnlichen Kräfte, die es verleiht. Als die Drachenblutlinien versiegen und Kundschafter ausgesandt werden, um neue Quellen zu entdecken, kommt ein verheerendes Szenario in Gang.

Claydon Torcreek ist einer der Überlebenden der gefahrvollen Reise durch das unerforschte Hinterland des Corvantinischen Reiches. Statt der neuen Blutquellen, die die Zukunft seines Volkes hätten sichern können, entdeckt er jedoch einen Albtraum. Der legendäre Weiße Drache ist aus seinem Jahrtausende währenden Schlaf erwacht und giert danach, die Welt der Menschen in Schutt und Asche zu legen. Und noch schlimmer: Er befehligt eine Armee aus Verderbten, die ihm hörig sind.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783608949759
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:704 Seiten
Verlag:Klett-Cotta
Erscheinungsdatum:22.09.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.10.2018 bei Random House Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne18
  • 4 Sterne16
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    goldenbookworlds avatar
    goldenbookworldvor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Mit seiner Erzählart bringt er dem Leser das Geschehen in seinen außergewöhnlichen Welten näher und macht einen süchtig nach mehr.
    Geniale Fortsetzung von Das Erwachen des Feuers

    Vielen Dank für die Bereitstellung des Exemplares, Hobbit Presse

    Seit ich den ersten Teil – Das Erwachen des Feuers von Anthony Ryan – rezensieren durfte, sind weitere Bücher von ihm eingezogen und ich bin zum Fan mutiert worden. Um so größer ist natürlich auch die Freude gewesen las der zweite Band in meinem Briefkasten lag.

    Ich liebe das Cover vom zweiten Band und meiner Meinung nach, ist es noch schöner als das vom ersten Teil. Der weiße Drache sieht teilweise wie ein Drache aus, erinnert mich aber auch irgendwie an einen Dämon. Eigentlich brauch ich dazu auch nicht so viel zu schreiben, denn ich liebe es und es zieht auf jeden Fall die Aufmerksamkeit auf sich.

    Wie auch schon der erste Teil, hat mich dieses Buch wieder komplett gefesselt und begeistert. Und eigentlich möchte ich auch nicht so viel verraten, den Anthony Ryan ist ein extrem begabter Autor mit einem super Schreibstil. Egal bei welchem seiner Bücher, zieht er mich in seinen Bann. Er hat eine ganz besondere Einzigartigkeit, die in seinen Büchern Anhalt finden.

    Im ersten Teil war Clay mit einer Truppe auf der Suche nach dem legendärem weißen Drachen und wie die Inhaltsangabe schon verrät, hat er diesen gefunden und leider auch aufgeweckt. Der erste Teil endet auch mit einem Cliffhänger und ich habe mich so gefreut, dass ich jetzt endlich wusste wie es weiter geht. Es passiert wieder ganz viel, da Clay auf Erkundungstour geht, Lizanne in die Gefängnisstadt Corvus und vieles mehr.

    Wie auch schon im ersten Band, werden die Geschichten aus den verschiedensten Perspektiven geschrieben. Spannend an dem Teil ist jedoch, dass es unter anderem auch eine Sicht von einem Verdorbenen gibt, der im nahen Kontakt mit dem weißen Drachen steht und man dadurch auch das Eine oder Andere erfährt.

     

    Mehr möchte ich jetzt aber wirklich nicht erzählen. Lest das Buch -vorher aber den ersten Band…

    Mit Das Heer des weißen Drachen hat Anthony Ryan wieder einmal ein wunderbares Buch geschaffen, dass einen neugierig auf den dritten Teil macht und seine Reihe The Draconis Memoria super ergänzt.

    Mit seiner Erzählart bringt er dem Leser das Geschehen in seinen außergewöhnlichen Welten näher und macht einen süchtig nach mehr.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    claire_silvers avatar
    claire_silvervor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Gelungene Fortsetzung der Trilogie!
    Ein Abenteuer für Leser!

    "Das Heer des Weißen Drachen" von Anthony Ryan ist der zweite Band der Draconis Memoria Trilogie. Da sich diese Fortsetzung auf den ersten Band stützt, sollte der Vorgänger zuerst gelesen werden. 

    Mit einer kurzen Einleitung steigt man direkt in das Geschehen der Handlung ein. Gefolgt von einem einladenden und spannenden Schreibstil, der die grandiose Fantasygeschichte zum Leben erweckt. 

    Der Weiße Drache ist erwacht und bringt Unheil über das Land und die Menschen, die es bevölkern. Claydon "Clay" Torcreek ist ein ehemaliger Straßendieb und ein Mitglied der Arradsianischen Inlandsexpedition, der zusammen mit Lizanne Lethridge arbeitet, die eine Mandinorianische Geheimagentin ist. Gemeinsam versuchen sie nach einer Lösung zu finden, um sich dem Weißen Drachen entgegenzustellen, der ein mächtiges Heer aus Drachen und Verderbten befehligt. 

    Insgesamt enthält das Buch vier Erzählperspektiven, wobei die von Clay und Lizanne am spannendsten dargestellt wurden. Weiterhin wird die Sicht aus Hilemores beschrieben und zusätzlich gibt es einen neuen Erzählstrang von Sirus, der einen Überblick über das Heer des weißen Drachen und die Verderbten verschafft. Zudem werden alle Charaktere sowie die Handlungsorte detailliert und ausführlich beschrieben, sodass man sich die Personen und Umgebungen sehr gut vorstellen kann. 

    Eine Kombination aus Spannung, Aufruhr, Emotionen und vielversprechenden Charakteren sowie abwechslungsreichen Schauplätzen sind in diesem Buch zu erleben. Sodass dies eine sehr gelungene Fortsetzung der Draconis Memoria Triologie darstellt, welche voller Spannung, Abenteuer und Kämpfe ums Überleben steckt. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sonja_Ehrmanns avatar
    Sonja_Ehrmannvor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Das Heer des weißen Drachen ist der Nachfolger Roman von Anthony Ryans "Erwachen des Feuers" und führt den spannenden Fantasyepos fort.
    Begeisternder Fantasyepos

    Als ich mich auf „das Herr des Weißen Drachens“ beworben hatte, habe ich irgendwie verpasst, dass es einen Vorgänger Teil davon gibt. Um die Geschichte richtig zu verstehen und genießen zu können, habe ich es dann riskiert und mir auch gleich den ersten Teil gekauft und es nicht bereut!

    Anthony Ryan der Autor war mir schon vorher ein Begriff, eine Freundin schwärmte von „Das Lied des Blutes“, bis jetzt kam ich aber noch nicht dazu dieses zu lesen. Nach der Lektüre von diesem neuen Roman von Anthony Ryan kann ich sie aber definitiv verstehen.

    Der Autor schafft es eine komplexe Fantasy Welt aufzubauen und dort glaubhafte Charaktere und ihre Geschichten zu verankern. Zu Letzt habe ich so eine stimmige Fantasywelt in Herr der Ringe gefunden – eins der größten Komplimente dem ich diesen Buch wohl machen kann. Der erste Teil hatte dadurch aber erstmal ein paar Längen, da der Einstieg in eine solche ausgearbeitete Welt, mitsamt ihren Besonderheiten und natürlich den vielen Charakteren erstmal schwierig ist.

    Hier trumpft jetzt der zweite Teil definitiv auf, man kann sofort in die spannende Handlung einsteigen und begleitet wie gewohnt mehrere Protagonisten (Clay, Lizianne, Sirius, Hilmore) durch die Gefahren – den der weiße Drache ist erwacht und er bedeutet definitiv nicht die Rettung der Welt, sondern scheint eher den Untergang eben dieser zu besiegeln.

    Man merkt dem Buch an, das es eben ein Zweiter Teil ist, die Handlung wird zwar vorangetrieben und es gibt einige Höhepunkte, trotzdem fehlt hier der Showdown, das Buch endet wie der Vorgänger mit einem Cliffhanger– das kommt dann hoffentlich im Dritten Teil dieser Drachensaga. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Odenwaldwurms avatar
    Odenwaldwurmvor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Wer den ersten Band gelesen hat, muss unbedingt auch diesen lesen.
    Die Drachen-Geschichte geht weiter

    Jahrhundertelang baute das gewaltige Eisenboot- Handelssyndikat auf Drachenblut – und die außergewöhnlichen Kräfte, die es verleiht. Als die Drachenblutlinien versiegen und Kundschafter ausgesandt werden, um neue Quellen zu entdecken, kommt ein verheerendes Szenario in Gang.Claydon Torcreek ist einer der Überlebenden der gefahrvollen Reise durch das unerforschte Hinterland des Corvantinischen Reiches. Statt der neuen Blutquellen, die die Zukunft seines Volkes hätten sichern können, entdeckt er jedoch einen Albtraum. Der legendäre Weiße Drache ist aus seinem Jahrtausende währenden Schlaf erwacht und giert danach, die Welt der Menschen in Schutt und Asche zu legen. Und noch schlimmer: Er befehligt eine Armee aus Verderbten, die ihm hörig sind. (Klappcovertext vom Buch)

    Ich war schnell wieder in der Geschichte. Aber eine Empfehlung von mir, man sollte vorher Band eins gelesen haben. Da sonst der Leser Probleme bekommen kann. Toll war das in diesem Band gleich von Anfang an eine super Spannung in der Fantasygeschichte war, die auch bis zum Schluss erhalten blieb. Wieder waren alle Charaktere und Personen toll dargestellt, so dass man sich gut in die Personen hineinversetzen konnte. Besonders Sirus und Lizannes gefällt mir gut. Außerdem muss ich sagen, die Beschreibung der Welt ist einfach genial und toll. 

    Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Aber man sollte schon genau und bewusst lesen. Da die drei Handlungsstänge am Schluss zusammen laufen. Der legendäre weiße Drache erwacht aus seinem Schlaf und der Kampf um die Weltherrschaft beginnt. Fragen bleiben aber immer noch einige offen. So das ich mich schon jetzt auf den letzten Band sehr freue und gespannt bin. 

    Fazit: Die Geschichte hat mich gleich wieder gefesselt und ich konnte das Buch fast nicht aus den Händen legen. Ich kann deshalb nur sagen, wer den ersten Band schon gelesen hat, muss unbedingt auch diesem Band der Reihe lesen.

    Kommentieren0
    49
    Teilen
    Catelyns avatar
    Catelynvor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Der weiße Drache sammelt sein Heer im Kampf gegen die Menschheit.
    Noch besser

    Das erste Buch hat mich mit seiner detailliert ausgearbeiteten Fantasywelt schon überzeugt. Ich empfehle dringend die Bücher in der Reihenfolge zu lesen, da es sonst schon zu Verständnisproblemen kommen kann.
    Und der zweite Teil ist in meinen Augen noch einen Tick besser. Wieder bin ich von Anfang an eingetaucht in diese so komplexe und liebevoll gestaltete Welt.
    Der Schreibstil ist fesselnd und ich habe dieses doch rechte dicke Buch recht zügig gelesen. Ich mag das wechseln der Erzählstränge von Kapitel zu Kapitel. Ist man so richtig drin in der Story, reißt einen der Autor in das nächste Kapitel und das gerne mit einem fiesen Cluffhanger. Der weiße Drache ist erwacht. Kann die Menschheit im Kampf gegen ihn bestehen? Ich bin wahnsinnig gespannt auf den dritten Teil.
           

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Jess_Nes avatar
    Jess_Nevor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Konnte sogar mich als High-Fantasy Muffel begeistern
    Solides Fantasy-Epos

    Ich habe den Fehler begangen und wollte mit ‚Das Heer des weißen Drachen‘ in die komplexe Fantasy-Welt von ‚Draconis Memoria‘ einsteigen, weswegen ich mit der Lektüre anfänglich nicht wirklich viel Spaß hatte. Ich kann jedem, der sich für diese Reihe um Drachen und epische Schlachten interessiert, nur ganz dringend empfehlen mit dem ersten Band ‚Das Erwachen des Feuers‘ zu starten, sonst geht einem schon ab und an die Puste aus, wenn die Perspektive zwischen den vier Handlungssträngen hin und her springt und wenn auf Ereignisse Bezug genommen wird, die man durch einen Einstieg mit dem Mittelband natürlich verpasst hat. 

    An diesem umfangreichen Werk habe ich wirklich lange gelesen, jeden Tag ein paar Seiten, selten mehr als 50 Seiten am Stück. Es passiert sehr viel und die Story weist eine sehr große Informationsdichte auf. Ich musste da wirklich am Ball bleiben und mir Notizen machen, sonst wäre mir sehr schnell die Puste ausgegangen und ich hätte mich in den vielen Ereignissen und der fremden Welt komplett verheddert, besonders, da ich sonst eher ein High-Fantasy Muffel bin und mich ein Buch aus diesem Genre vom ersten Eindruck her sehr ansprechen muss, damit ich es überhaupt näher in Augenschein nehme. Trotz der Verständnisschwierigkeiten wegen fehlender Vorkenntnisse habe ich es nach ungefähr zweihundert Seiten doch geschafft, mich in Anthony Reichs Welt der Drachen zurechtzufinden und völlig abzutauchen. Der Schreibstil ist gigantisch und der Erzählstil ist wortgewaltig gestrickt und die Atmosphäre die geschaffen wird und die Komplexität der Handlung ist einfach irre. Auch wenn ich nicht alles verstanden habe, hat mir das Lesen nach einigen Seiten zur Einfindung sehr viel Spaß gemacht und ich werde auf jeden Fall Band 1 in absehbarer Zeit nachholen und dann noch einmal ‚Das Heer des weißen Drachen‘ lesen, dann aber mit dem nötigen Vorwissen. 

    FAZIT 

    Ein grandioses Fantasy-Epos über den Kampf der Menschen gegen ein scheinbar übermächtiges Drachenwesen, das durch seinen Detailreichtum und eine hochkomplexe Weltzeichnung besticht. Zum Ende hin gab es einige Längen, die ich aber vermutlich als zäher empfunden habe, da mir das Vorwissen aus dem Vorgänger fehlte. 
    Für mich auf jeden Fall ein Highlight des Fantasy-Genres, das sogar mich als High Fantasy-Muffel zu begeistern wusste. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Schuggas avatar
    Schuggavor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Abenteuerliche Fortesetzung der Draconis Memoria Trilogie, leider mit einigen Längen
    Abenteuerliche Fortsetzung der Draconis Memoria Trilogie

    Der Weiße Drachen ist erwacht - und mit ihm das Grauen, welches über die Menschen kommt. Verzweifelt versuchen nun Lizanne Lethridge, Mandinorianische Geheimagentin, und Claydon "Clay" Torcreek, ehemaliger Straßendieb und Mitglied der Arradsianischen Inlandsexpedition, eine Möglichkeit zu finden, erfolgreich dem Weißen Drachen zu trotzen, während dieser ein gewaltiges Heer aus Drachen und Verderbten aufstellt...

    "Das Heer des Weißen Drachen" ist der zweite Band der Draconis Memoria Trilogie. Wie bereits beim ersten Band hält sich der Autor auch hier nicht mit langen Einleitungen auf. Vielmehr startet der Roman mit einem interessanten Zeitungsbericht, dessen Bedeutung erst im Laufe des Buches deutlich wird.

    Diesmal gibt es insgesamt vier Erzählstränge, von denen die von Lizanne und Clay am abenteuerlichsten sind, während sich Hilemores Kapitel anzahlmäßig etwas zurück halten. Neu sind die Kapitel aus Sirus' Sicht, welche einen interessanten Einblick in das Heer des Weißen Drachen und die Verderbten geben.

    Insgesamt fand ich den zweiten Band etwas besser als den ersten, wohl, weil mir das Buch insgesamt abenteuerlicher vorkam. Wenn sich das Buch auch für meinen Geschmack nach ca. zwei Dritteln für eine Weile etwas zog, insbesondere bei Clays Erlebnissen. Zudem wirkte Lizanne zeitweise auf mich wie eine unterkühlte Marvel-Superheldin, wenn sie dank der Blutelixiere nur so um sich sprang. Wer die rund 700 Seiten des zweiten Bandes durchhält wird auf jeden Fall belohnt mit der Information, was es mit der dem Drachenblut-Elixier innewohnenden Kraft sowie der Intelligenz des Weißen Drachen auf sich hat. Eine Erklärung, die mir teilweise etwas zu abgehoben vorkam, aber da muss jeder Leser sich sein eigenes Urteil bilden. Neben einem gewaltigen Cliffhanger bekommt man zudem ein paar zusätzliche Landkarten sowie eine Anleitung zum Kartenspiel Pastasch, welches in der kaiserlichen Gefängnisstadt Scorazin gern und viel gespielt wird.

    In meinen Augen eine gelungene Fortsetzung der Trilogie voller Abenteuer und blutiger Kämpfe, wobei man den ersten Band der Draconis Memoria Trilogie zum besseren Verständnis vorher gelesen haben sollte.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    wusls avatar
    wuslvor 8 Tagen
    es geht spannend weiter

    Schon im ersten Band waren die Protagonisten vor allem auf der Suche nach Drachen, deren Blut sie als wichtige Ressource gewinnen müssen. Im zweiten Band wendet sich das Blatt und aus den Jägern werden Gejagte, denn ein großer weißer Drache ist erwacht und sammelt Verderbte um sich, um die Menschenvölker zu töten.

    War der erste Band noch ein langes Vorspiel, in dem wir die wichtigsten Darsteller kennen und einschätzen gelernt haben und bereits ein paar gefährlichen Drachen begegnet sind, so nimmt jetzt im zweiten Teil die Action zu, was mir sehr gefallen hat. Das liegt natürlich vor allem daran, dass die Bedrohung größer geworden ist. Und dass die Menschen anfangen müssen, zusammenzuhalten und nach einem Mittel gegen den weißen Drachen zu suchen.

    Anthony Ryan schreibt episch und kraftvoll. Man muss dran bleiben, wenn man bei der großen Anzahl an Darstellern nicht manchmal den Überblick verlieren will. Aber es fällt schwer, das Buch wegzulegen, da es unter anderem durch Cliffhanger und Szenenwechsel immer spannender wird.
    Ein wirklich guter Mittelteil, der Lust auf das Finale macht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sago68s avatar
    Sago68vor 8 Tagen
    Der weiße Drache ist erwacht

     Es handelt sich hier um den zweiten Teil der Draconis Memoria Serie. Den ersten Teil sollte man unbedingt gelesen haben, sonst wird man der komplexen Handlung nur schwer und mit wenig Vergnügen folgen können.

    Schon der erste Band hatte mich etwas ambivalent zurückgelassen. Ohne Zweifel versteht es der Autor zu schreiben, kreiert eine in sich schlüssige Welt und liefert zudem wieder eine wahre Fleißarbeit ab. Genau da beginnt aber mein Problem: Das Buch weist Längen auf, durch die ich mich manchmal mühsam vorankämpfen musste. Wieder spinnt Ryan vier Handlungsstränge, die sich diesmal um die bereits bekannten Protagonisten Clay, Lizanne, Sirus und Hilemore drehen. Über das Innenleben dieser Figuren erfährt man erneut nur wenig, so dass sich für mich kein wirkliches Mitfiebern eingestellt hat. Besonders bei den Frauenfiguren schwächelt Anthony Ryan erneut. Diese sind eigentlich nur Männer in Frauenkleidern. Auch dieser Band dürfte daher männliche Leser mehr begeistern als Leserinnen.

    Am interessantesten war für mich der Handlungsstrang um Sirus, denn hier erfährt man endlich mehr über die Verderbten, gefolgt von den Geschehnissen um Clay, die interessante Einblicke in die Entstehung der Drachen boten. Hiervon hätte ich gern mehr gelesen. Lizannes Erlebnisse waren dagegen so langatmig, dass ich mich gelegentlich anstrengen musste, ihr Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

    Ein typischer zweiter Band, der die Handlung nur mäßig vorantreibt und einige Cliffhanger hinterlässt.
           

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    gagamauss avatar
    gagamausvor 9 Tagen
    sehr spannende Trilogie

    "Das Heer des Weißen Drachen" macht sich bereit die Menschheit zu vernichten. Im ersten Band hat der Leser schon viele der Darsteller kennen und lieben gelernt. Und auch die Hintergründe erfahren, die dazu führen, dass sich mehrere Parteien auf der Suche nach neuen Drachen befinden. Und dass die Gefahr unterschätzt wird, die da erwacht ist.

    Ohne den Vorgängerband fehlen dem Leser viele der Zusammenhänge. Aber es ist ja eigentlich klar, dass man so eine großartige Triologie nicht in der Mitte beginnen sollte. Trotz der langen Wartezeit (wobei hier lang relativ ist, denn es dauerte ja nur ein knappes Jahr und Anthony Ryan gehört Gott sei Dank zu den Autoren, die immer weiter schreiben und pünktlich Fortsetzungen abliefern) bin ich gut wieder in die Welt der Drachen und Drachenjäger reingekommen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Noch bildgewaltiger, blutiger, spannender ist dieser zweite Teil und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Fantasy mit Suchtfaktor und im anspruchsvollen Schreibstil. Herz was willst du mehr.

    Auch mit dieser zweiten Trilogie kann Ryan mich wieder überzeugen. Ich bin begeistert und warte ungeduldig auf den Abschlussband.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    JohannaLuisas avatar

    Der legendäre Drache ist erwacht

    In der Welt von Claydon Torcreek ist Drachenblut ein wichtiges Gut. Deswegen ist er fest entschlossen, das Corvantinische Reich bei der Suche nach neuen Drachenblutquellen zu unterstützen. Doch diese Suche erweist sich als lebensgefährlich. Denn etwas Mächtiges ist erwacht, etwas, das seit Jahrtausenden geschlafen hat und nun nur eine Sache will: Die Menschheit vernichten.  

    Habt ihr Lust auf diese spannende Fortsetzung der "Draconis Memoria"-Reihe von Anthony Ryan? Alle High-Fantasy-Fans dürfen sich auf einen packenden Nachfolger von "Das Erwachen des Feuers" freuen und Claydon Torcreek auf einer abenteuerlichen Reise voller Gefahren in der Welt der Drachen begleiten.

    Mehr zum Buch
    Jahrhundertelang baute das gewaltige Eisenboot- Handelssyndikat auf Drachenblut – und die außergewöhnlichen Kräfte, die es verleiht. Als die Drachenblutlinien versiegen und Kundschafter ausgesandt werden, um neue Quellen zu entdecken, kommt ein verheerendes Szenario in Gang.

    Claydon Torcreek ist einer der Überlebenden der gefahrvollen Reise durch das unerforschte Hinterland des Corvantinischen Reiches. Statt der neuen Blutquellen, die die Zukunft seines Volkes hätten sichern können, entdeckt er jedoch einen Albtraum. Der legendäre Weiße Drache ist aus seinem Jahrtausende währenden Schlaf erwacht und giert danach, die Welt der Menschen in Schutt und Asche zu legen. Und noch schlimmer: Er befehligt eine Armee aus Verderbten, die ihm hörig sind.


    Mehr zum Autor
    Packende Welt des Fantasy: Der britische Autor Anthony Ryan, 1970 in Schottland geboren, verbrachte die meiste Zeit seines Lebens in London. Bevor er sich für seine Leidenschaft - der Autorenschaft entschied, hat er mehrere Jahre im britischen Zivildienst gearbeitet. Seit seinem großen Erfolg von "Das Lied des Blutes" arbeitet er als Schriftsteller und hat auch mehrere Werke selber veröffentlicht. Seine "Rabenschatten" Trilogie und die "Draconis Memoria" Reihe hat die Fans von Fantasy für seine Werke gefesselt.

    Gemeinsam mit Klett-Cotta verlosen wir 10 Exemplare des zweiten Bandes "Das Heer des Weißen Drachen" und 5x jeweils beide Bände der "Draconis Memoria"-Reihe.  Was ihr dafür tun müsst? Klickt bis einschließlich 26.09.2018 auf den blauen "Jetzt Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: 

    Stellt euch vor, ihr steht plötzlich einem feindseligen Drachen gegenüber. Was würdet ihr tun? 

    Bitte gebt bei eurer Bewerbung mit an, ob ihr ein Exemplar von "Das Heer des Weißen Drachen" oder beide Bände der Reihe  gewinnen möchtet. Ich freue mich auf eure Antworten und drücke euch die Daumen!

    Zur Buchverlosung

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Der legendäre Weiße Drache ist erwacht …Nur das Überleben zählt.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks