Antje Babendererde

 4.2 Sterne bei 3.088 Bewertungen
Autorin von Libellensommer, Indigosommer und weiteren Büchern.
Antje Babendererde

Lebenslauf von Antje Babendererde

Antje Babendererde wurde 1963 in Jena geboren. Nach einer Töpferlehre arbeitete sie als Hortnerin, Töpferin und Arbeitstherapeutin mit eigener Töpferwerkstatt. Seit 1990 beschäftig sie sich besonders mit Indianerthemen, die nach wie vor einen Großteil ihrer Bücher einnehmen; sie bereist auch immer wieder verschiedene Indianerreservate in Nordamerika, um dort für ihre Bücher zu recherchieren und sich mit den Ureinwohnern zu beschäftigen. Seit 1996 lebt Antje Babendererde als freie Autorin und schreibt sehr erfolgreich Bücher für Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Thüringen.

Alle Bücher von Antje Babendererde

Sortieren:
Buchformat:
Libellensommer

Libellensommer

 (629)
Erschienen am 04.07.2016
Indigosommer

Indigosommer

 (490)
Erschienen am 16.02.2016
Der Gesang der Orcas

Der Gesang der Orcas

 (268)
Erschienen am 16.02.2016
Rain Song

Rain Song

 (292)
Erschienen am 02.01.2013
Die verborgene Seite des Mondes

Die verborgene Seite des Mondes

 (259)
Erschienen am 06.06.2017
Julischatten

Julischatten

 (182)
Erschienen am 18.02.2016
Isegrim

Isegrim

 (169)
Erschienen am 23.08.2013
Talitha Running Horse

Talitha Running Horse

 (121)
Erschienen am 02.01.2017

Neue Rezensionen zu Antje Babendererde

Neu

Rezension zu "Rain Song" von Antje Babendererde

Gut, aber nicht perfekt
Lilli33vor 20 Tagen

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten

Verlag: Arena (1. Juni 2010)

ISBN-13: 978-3401065229

empfohlenes Alter: ab 12 Jahren

Preis: 7,99 €

auch als Taschenbuch, als E-Book und als Hörbuch erhältlich


Gut, aber nicht perfekt


Inhalt:

Die Deutsche Hanna reist ins Makah-Indianerreservat nach Neah Bay. Sie ist auf der Suche nach Jim Kachook, der vor fünf Jahren ihr Herz erobert hat und der eigentlich mit ihr zusammenleben wollte, sich dann aber nie wieder gemeldet hat. Zusammen mit dem Makah Greg versucht Hanna herauszufinden, was aus Jim geworden ist. Dabei begibt sie sich in große Gefahr …


Meine Meinung:

Wie immer bei Antje Babendererde wirkt auch dieses Buch gut recherchiert. Als Leser*in erhält man viele Informationen über das Leben und die Rituale der Indianer, über ihren Spagat zwischen Tradition und Moderne. 


Die Story ist gut durchdacht und logisch aufgebaut, war mir persönlich aber etwas zu einfach gestrickt. Da habe ich schon raffiniertere Geschichten von Antje Babendererde gelesen. Sie ist aber flüssig erzählt und konnte mich auch fesseln. Die verschiedenen Charaktere und ihr Zusammenspiel empfand ich als recht spannend.


„Rain Song“ ist eine überarbeitete Version von Antje Babendererdes Frühwerk „Der Pfahlschnitzer“. Doch trotz der Überarbeitung kann es nicht ganz mit späteren Werken der Autorin mithalten, die einfach mehr Raffinesse aufweisen. Lesenswert ist es aber allemal!


★★★★☆


Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Julischatten" von Antje Babendererde

Super schön!
Marieschevor einem Monat

Sim hat mit ihren 16 Jahren schon ein Alkoholproblem und wird deshalb über die Sommerferien zu ihrer Tante Jo nach Amerika in ein Indianerreservat "verbannt". Doch diese Erfahrung ändert ihr Leben 😍Das ist mein 2. Buch der Autorin und auch diesmal überzeugt sie mich mit ihrem Schreibstil. Man wird richtig eingesaugt in die Handlung, Gefühle und Gedanke sind so schön beschrieben das ich mehrmals Schmetterlinge im Bauch hatte. Absolute Lese-Empfehlung!

Kommentieren0
20
Teilen

Rezension zu "Wie die Sonne in der Nacht" von Antje Babendererde

BOOKAPIS Kurzrezension
Bookapivor 3 Monaten

Die Bücher von Antje Babendererde haben für mich immer einen ganz besonderen Zauber und bisher habe ich jedes einzelne Buch geliebt, sodass ich bei "Wie die Sonne in der Nacht" nicht einmal den Klappentext gelesen habe und mich auch nicht hab vom Cover leiten lassen (das mir hier nämlich ausnahmsweise nicht gefällt.)

Normalerweise lese ich die Bücher der Autorin innerhalb weniger Tage und bereue meist jede gelesene Seite, weil das Buch sonst schon bald endet. Ich liebe den Schreibstil, die Welten und die Gefühle, die in den Geschichten geschaffen werden und einen dann nicht mehr los lassen. Bisher konnte ich keins der Bücher wieder aus der Hand legen. 

Bei "Wie die Sonne in der Nacht" ging es mir dieses ganz anders - was aber nicht unbedingt am Buch lag. In einer totalen Leseflaute habe ich angefangen dieses Buch zu lesen, weil ich wusste, dass Antje Babendererdes Bücher mich bisher immer begeistert und gefesselt haben. Anfangs habe ich allerdings immer wieder nur ein paar Seiten gelesen, dann lag das Buch wieder lange unberührt da. So gelang mir kaum ein wirklicher Einstieg in die Geschichte und es fiel mir oft schwer weiterzulesen - was ich aber weder auf die Story noch auf den Schreibstil schiebe. 

Ab der Hälfte Richtung Ende des Buches hat sich das verändert und es war wie bei den bisherigen Büchern von der Autorin auch: Die Geschichte hatte mich vollkommen in ihrem Bann und ich wollte das Buch kaum mehr aus den Händen legen. Mit den letzten Seiten wurde es immer schlimmer, weil ich mich nicht wirklich von den Protagonisten verabschieden wollte. 

Insgesamt mochte ich auch dieses Buch von Antje Babendererde sehr, doch es ist leider nicht mein Favorit unter all den anderen Geschichten dieser Autorin. 





Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein kurzes „hallo“ von Antje Babendererde:

Hallo ihr Lieben, der „Endless Summer“ neigt sich nun doch dem Ende. Wer sich Sonne und Hitze noch ein wenig bewahren möchte, den lade ich ganz herzlich zur Leserunde zu meinem Roman „Wie die Sonne in der Nacht ein“. Ich freue mich auf eure Gedanken und eure Fragen. Bis bald, eure Antje

Autoren oder Titel-Cover Und darum geht‘s:
Am Ende ihres Austauschjahres in New Mexico sucht Mara das Abenteuer. Und es fällt ihr buchstäblich vor die Füße: in Gestalt eines verletzten Jungen mit rabenschwarzem Haar, der ohne Gedächtnis ist und ohne Sprache. Einzig an seinen Namen kann er sich erinnern – Kayemo. Gemeinsam brechen die beiden in die Wildnis auf. Sie entdecken geheime Orte der Pueblo-Indianer und Spuren, die in Kayemos Vergangenheit führen. Mit jedem Schritt dringen mehr dunkle Geheimnisse an die Oberfläche. Geheimnisse, die die wachsenden Gefühle zwischen Mara und Kayemo unmöglich zu machen scheinen. Aber längst schlagen die Herzen der beiden füreinander …

Bitte bewerbt euch bis Sonntag, 07. Oktober 2018, für diese Runde mit der Antwort auf die Frage:

Können wir heute von indianischen Kulturen noch etwas lernen?

Wir losen am Montag, 08. Oktober 2018 die 10 Gewinner eines Leserunden-Exemplars aus und bitten um etwas Geduld, falls es Nachmittag wird, bis der Gewinnerpost erscheint. 

Antje Babendererde wird die Leserunde persönlich begleiten.

Liebe Grüße!
Antje Babendererde & Arena Verlag
Letzter Beitrag von  AntjeBvor 5 Monaten
Liebe Martina, ich sehe gerade, dass mein Dank an dich, den ich neulich schrieb, gar nicht aufgetaucht ist. Also nochmal: Hab Dank fürs Lesen und für deine Gedanken, auch für deine Rezension. Schade, dass Mara dir unsympathisch geblieben ist, aber vielleicht begegnen wir uns ja in einer anderen Leserunde wieder und vielleicht magst du ja die Protagonisten in meinem nächsten Roman. Ich habe gemerkt, dass dir das Thema Verhütung sehr wichtig ist, deshalb dazu noch ein paar Zeilen. Natürlich nehme ich meine Verantwortung in dieser Hinsicht sehr ernst. Aber ich opfere den Kondomen nicht meine Geschichte. Ein wenig Vertrauen sollten wir schon haben in den Verstand unserer Jugend. Ich denke, sie verstehen, dass mein Roman kein Aufruf ist, einem Wildfremden in die Berge zu folgen und ihn ungeschützt zu verführen. Die Kupferkette ist eine Weiterentwicklung der Kupferspirale und bietet auch Teenagern hormonfreien Schutz. Natürlich liegt die Verantwortung in diesem Fall bei der Frau – bei Mara. Sie ist die Erfahrenere, denn Kayemo hat ja noch nie und das weiß sie. Nils, Maras erster Freund, hat immer Kondome benutzt, also bestand beim Zusammensein von Mara und Kayemo nicht die Gefahr einer Ansteckung. Das ist die wohlwollende Auslegung, die, die ich beim Schreiben im Kopf hatte. Und ich gehe einfach mal davon aus, dass ein Großteil meiner Leser das auch so sieht. Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen, wenn auch deine Tochter mir nach der Lektüre ein kleines Feedback gibt. Vielleicht bis zur nächsten Leserunde, herzlich, Antje
Zur Leserunde

Eine Liebe über alle Grenzen hinweg


"Wie die Sonne in der Nacht" das neue Hörbuch zum Roman von Antje Babendererde

Darum geht's:
Mara ist für ein Austauschjahr in New Mexico. Dort fällt ihr eines Tages ein rätselhafter und schöner Junge buchstäblich vor die Füße. Kayemo hat sein Gedächtnis verloren - und seine Sprache. Mara begibt sich gemeinsam mit ihm auf die Suche nach seiner Identität und seiner Vergangenheit. Diese führt die beiden in die Wildnis und zu den geheimen Orten der Pueblo-Indianer. Als Kayemo schließlich seine Erinnerung wiederfindet, muss er sich schrecklichen Gewissheiten stellen. Und der Tatsache, dass sein Herz schon längst von dem rothaarigen Mädchen aus Deutschland gestohlen wurde?

Neugierig geworden? Dann bewerbt euch jetzt für unsere Hörrunde!

Wenn ihr euch für eines von insgesamt 15 Freiexemplaren interessiert, solltet ihr euch bis Dienstag, den 13. Februar 2018 bei uns melden und uns kurz erzählen, warum ihr das Hörbuch gerne hören möchtet!

Wenn ihr vorab schon einmal einen ersten Eindruck vom Inhalt und den Sprechern gewinnen wollt, findet ihr hier eine Hörprobe
(https://www.jumboverlag.de/data/media/me2357.mp3).

Wir sind gespannt auf eure Beiträge und freuen uns auf die neue Hörrunde!
Euer JUMBO-Team
Zur Leserunde

Da Weihnachten vor der Tür steht, verlose ich auf meinem kleinen Buchblog folgendes Büchlein. Einfach den Beitrag des betreffenden Türchens, was euch interessiert liken und ihr landet automatisch im Lostopf. Der Gewinner wird dann auf der Blogseite bekannt gegeben und auch dort kontaktiert. 
Schaut doch einfach mal vorbei, es gibt noch viele weitere Türchen zu entdecken ;-)


https://www.facebook.com/B%C3%BCchereule-1091776744184265/

Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Antje Babendererde im Netz:

Community-Statistik

in 2.236 Bibliotheken

auf 572 Wunschlisten

von 55 Lesern aktuell gelesen

von 128 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks