Antje Babendererde Julischatten

(168)

Lovelybooks Bewertung

  • 155 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 3 Leser
  • 22 Rezensionen
(90)
(66)
(9)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Julischatten“ von Antje Babendererde

Simona will Sim genannt werden, weil das besser zu ihrer roten Igelfrisur passt. Als sie im Reservat Pine Ridge im Nordwesten der USA die unzertrennlichen Freunde Jimi und Lukas kennenlernt, ändert sich alles für sie. Während sie sich Hals über Kopf in den coolen Jimi verliebt, zeigt der blinde Lukas ihr eine Welt, die ihr wieder lebenswert erscheint. Doch dann ziehen Schatten über der Prärie auf.

Mein neues Lieblingsbuch und meine erste Lieblingsautorin!

— NoName123456

Ein Lieblingsbuch - konnte es nicht mehr aus der Hand legen! :)

— Bookapi

Ein sehr tolles Buch, das unter anderem die Augen für das Elend in anderen Teilen dieser Welt öffnet

— Lia_Ju

Stöbern in Jugendbücher

Der Kuss der Lüge

Guter Auftakt, der jedoch leider auch einige Längen aufweist

Skyline-Of-Books

Boy in a White Room

Cooles Buch! Die Geschichte ist dauergehend spannend. Das Ende war mir zu kompliziert, da so viele Ereignisse auf ein paar Seiten auftraten.

lesefant04

Wovon du träumst

Einfach toll!

Glitterfairy44

Der Himmel in deinen Worten

Ein sehr schönes und tiefgründiges Jugendbuch.

Leseeule96

Herrscherin der tausend Sonnen

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen

Lena_AwkwardDangos

Starfall. So nah wie die Unendlichkeit

Starke Geschichte,welche mich zu Tränen gerührt hat.

Ecochi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • BOOKAPI'S KURZREZENSION

    Julischatten

    Bookapi

    05. September 2017 um 15:00

    Für "Julischatten" von Antje Babendererde vergebe ich von jeweils 5 möglichen Punkten : COVER    4   ⭐⭐⭐⭐INHALT   5    ⭐⭐⭐⭐⭐MEINUNG   5  ⭐⭐⭐⭐⭐LESENSWERT JA!>>> Sims Leben ist ein reines Chaos und als sie ihren siebzehnten Geburtstag wegen einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus verbringen muss, wissen ihre Eltern nur noch einen Rat: Zu ihrer Tante in das Indianerreservat in die USA. Denn dort ist das Leben vollkommen anders und sie lernt die beiden Freunde Jimi und Lukas, der blind ist, kennen. Zuerst verliebt sie sich in einen der beiden, bis sie herausfindet, das so viel mehr hinter dem Ganzen steckt.Trotz den fast 500 Seiten konnte ich das Buch 'Julischatten' kaum mehr aus der Hand legen, so sehr hat es mich -wie bisher bei allen Büchern von Antje Babendererde - beeindruckt und gefesselt. Man lebt förmlich mit den Protagonisten in diesem Reservat und fühlt mit ihnen mit. Wieder eine unbedingte Leseempfehlung und ein klares weiteres Lieblingsbuch von Antje Babendererde.

    Mehr
  • Mein neues Lieblingsbuch!

    Julischatten

    NoName123456

    15. August 2017 um 02:56


    Mein neues Lieblingsbuch!


    Ich liebe diese Autorin, ich liebe ihren Schreibstil, ich liebe die Art, wie sie die Charaktere zum Leben erweckt, man mit ihnen mitfühlt, mitfiebert und sie, wenn man nicht liest vermisst.


    Doch die Themen, die sie in diesem Buch anspricht denken zum nachdenken an und es passt alles in die Geschichte.


    Einfach nur wundervoll!

  • Ein tolles und ehrliches Buch

    Julischatten

    Lia_Ju

    15. March 2016 um 20:07

    Die jugendliche Simona, genannt Sim, wird von ihren Eltern inoffiziell auf Alkoholentzug zu ihrer Tante in ein Indianerreservat geschickt. Dort lernt sie die Freunde und Indianer Jimmi und Lukas kennen. Jimmi ist ein Rebell, der sich kriegerisch für die Indianer einsetzen will und Sim verliebt sich sofort in ihn. Der blinde Lukas, der Medizinmann werden möchte und seinem Volk so helfen will, zeigt ihr die Welt von einer ganz anderen Seite. Und schon bald wird Sim vor die Wahl zwischen den beiden gestellt, die nicht nur die Freundschaft der beiden stark gefährdet...Für mich war es das beste Buch, das ich seit langem gelesen habe. Es ist eins dieser Bücher, bei denen man glaubt, endlich zu wissen was passiert...und es dann doch ganz anders kommt. Mit den richtigen Worten erzählt die Autorin von dem Elend der Indianer in den Reservaten, ohne blehrend zu wirken. Auch die Protagonisten sind sehr authentisch: Alle drei haben sehr glaubhafte Beweggründe. Dank vieler unerwarteter Wendungen bleibt das Buch spannend und unvorhersehbar, ohne aber den Leser zu "verarschen". Alles in einem finde ich dieses Buch sehr gelungen.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480

    Deli

    24. July 2015 um 21:02
    Deli schreibt Da hätte ich es fast verbasselt... wollte doch auch Julischatten für den Juli nehmen... das der jetzt beinah vorbei war hab ich gar nicht gemerkt :) Ich liebe das Buch übrigens jetzt schon...

    Und sogar noch im Juli beendet... maaaan war das schön <3

  • Tiefgründig, fesselnd, emotional

    Julischatten

    Lilli33

    20. July 2015 um 16:23

    Gebundene Ausgabe: 480 Seiten Verlag: Arena (1. Januar 2012) Sprache: Deutsch ISBN-13: 978-3401065892 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre Tiefgründig, fesselnd, emotional Inhalt: Sim(ona) ist eine mehr oder weniger typische Jugendliche. Nicht mehr Kind und noch nicht wirklich erwachsen, sucht sie ihren Platz im Leben. Dass dabei nicht alles problemlos abläuft, dürfte klar sein. Doch Sim versucht, ihre Probleme mit Alkohol zu lösen. Nach einer Alkoholvergiftung verbringt sie ihren 16. Geburtstag im Krankenhaus. Zur „Strafe“ muss sie die Sommerferien bei ihrer Tante Jo im Indianerreservat Pine Ridge in South Dakota, USA, verbringen. Hier lernt sie die jungen Indianer Jimi Little Wolf und Lukas Brave kennen. Auf gewisse Weise fühlt Sim sich zu beiden hingezogen, doch bald muss sie sich entscheiden. Die Freundschaft der beiden Jungen wird auf eine harte Probe gestellt. Meine Meinung: Antje Babendererde hat im Sommer 2010 zwei Monate lang im Pine-Ridge-Reservat gelebt und recherchiert. Das merkt man. Der Hintergrund dieser Geschichte ist gut fundiert und man spürt auf jeder Seite das Herzblut der Autorin. Ich habe mich bisher eigentlich nicht so sehr für Indianer interessiert, aber Antje Babenderde konnte mich trotzdem absolut fesseln mit ihren Beschreibungen der kargen, aber doch wunderschönen Landschaft, der alltäglichen Probleme der Indianer, die zwangsweise in die Reservate verbannt wurden, wo sie entgegen ihrer eigentlichen Mentalität fast vor sich hin vegetieren und ihre Probleme ebenso wie Sim mit Alkohol oder Drogen verdrängen und ihrem Leben mit riskanten Mutproben einen Sinn geben wollen. Dies alles wirkt absolut authentisch. Auch die Protagonisten kommen einem sehr lebensecht vor. Sim hatte in Deutschland ein mieses Erlebnis und muss erst mal wieder Vertrauen in einen Menschen fassen. Das ist gar nicht so einfach. Und Sim macht es ihren Mitmenschen auch nicht unbedingt leicht, sie zu mögen. Ihre Unsicherheit versteckt sie hinter einer schrillen Frisur und noch schrillerer Kleidung. Zum Glück ist sie bei Tante Jo gut aufgehoben, denn Jo macht keinen Druck, sondern lässt Sim ihren Weg alleine finden, ist aber immer für sie da. Eine tolle Frau! Jimi und Lukas sind Hunka-Brüder - eingeschworene Freunde auf Leben und Tod. Doch als sich beide in Sim verlieben, gerät der Schwur ins Wanken. Beide Jungs ergänzen sich ganz wunderbar. Jimi ist mehr der Draufgänger, der Heißsporn, der Rebell, kümmert sich aber grandios um den blinden Lukas. Lukas dagegen ist ein besonnener Mensch, er fühlt sich den Traditionen der Indianer stark verpflichtet, er ist neben Tante Jo ein ruhender Pol in der Geschichte. Die Charaktere sind vielschichtig und sehr tiefgründig. Ihre Verhaltensweisen konnte ich alle problemlos nachvollziehen, was nicht heißt, dass ich sie immer gut fand. Denn vor allem Sim und Jimi haben ihre Macken und tun Dinge, die nicht für sie gut sind, und manchmal auch nicht gut für andere. Doch warum sie so handeln, wird stets einleuchtend erklärt. Viele Dinge bringen einen als Leser zum Nachdenken. Antje Babenderde schreibt sehr detailliert, ohne je langweilig zu werden. Größtenteils führt sie den Leser nah an Sim durch die Geschichte, ab und zu erleben wir auch andere Perspektiven. Dabei entstehen beim Lesen Bilder im Kopf und man sieht das Reservat und die Menschen darin förmlich vor sich. Die Beschreibungen sind so eindringlich, dass man sich am liebsten ins Flugzeug setzen würde, um sich persönlich vor Ort ein Bild zu machen. Fazit: Ein grandioser eindringlicher und emotionaler Roman für Leser ab ca. 14 Jahren. ★★★★★

    Mehr
  • Julischatten

    Julischatten

    Narr

    19. July 2015 um 21:56

    Der Beginn wirft mich als Leser ins kalte Wasser: Das Mädchen, Sim, ist völlig am Ende, bereits auf dem Weg in die Verbannung, wie sie es formuliert. Nach und nach taut sie auf, sieht das Gute in der Welt. Findet Freunde, die sie so lieben, wie sie nun mal ist. Findet Familie. Dieses Buch ist wieder eines in der Reihe von sehr gut geschriebenen Indianerromanen. Die Handlung ist unglaublich gut recherchiert! Ich könnte jetzt ins Flugzeug steigen und mir vorstellen, dass es ganz genau so passiert, wie beschrieben. Auch, wie die Figuren miteinander umgehen, finde ich gut. Der Charakter von Sim ist einfach nur herrlich dargestellt und ihre Tante Jo ist zum Knutschen – auch, wenn ihr das, wenn sie das hier lesen würde, wohl nicht gefallen würde… :) Was mir gar nicht gefällt, ist eine ganz bestimmte Wendung in der Handlung. Diese tritt zwar erst im letzten viertel des Buches ein, aber trotzdem macht sie viel kaputt. Das ist traurig. Bis dahin hatte ich schöne Lesezeit, aber danach habe ich dieses Ereignis einfach nicht mehr aus dem Kopf bekommen. Die Handlung ging natürlich weiter und es ergab auch einen Sinn, warum dieses Ereignis (das ich ohne zu spoilern nicht ausführlicher beschreiben kann) geschehen musste. Dennoch wäre es mir lieber gewesen, wenn es nicht dazu gekommen wäre… Trotzdem ist das alles in allem ein schönes Buch und hat mir einige unterhaltsame Stunden geschenkt.

    Mehr
  • Schonungslos ehrlich und gnadenlos gut

    Julischatten

    Schlehenfee

    17. July 2015 um 13:52

    Simona, genannt Sim, hat stets das Gefühl im Schatten, ihrer Super-Schwester zu stehen. An deren gute Noten, soziales Engagement und perfekte Lebensweise kann sie nicht herankommen. Auch von ihren Freunden im thüringischen Kaff wird sie immer mehr gemieden. Sie flüchtet sich in den Alkohol. Nach einer Geburtstagsfeier, die wegen Alkoholvergiftung im Krankenhaus endete, schicken ihre Eltern sie für die Sommerferien nach South Dakota ins Indianerreservat „Pine Ridge“, wo Alkohol und Drogen strikt verboten sind, zu ihrer Tante Jo. Diese hatte vor Jahren einen Lakota geheiratet und lebt im Reservat, wo die mittlerweile Geschiedene einen Laden betreibt. Dort lernt Sim zwei Jugendliche kennen: den blinden Lukas Brave und Jimi Little Wolf. Sie leben bei einer Pflegemutter und sind „Hunka-Brüder“, also etwas wie Blutsbrüder füreinander. In den folgenden Wochen lernt Sim nicht nur viel über das Leben im Reservat, sondern auch über sich selbst. Doch bald holt die Vergangenheit die drei Freunde ein.... Antje Babendererde hat mich mit „Julischatten“ so sehr begeistert, dass ich sie ab jetzt zu meinen Lieblingsautoren zählen werde. Die Charaktere Sim, Lukas und Jimi sind absolut authentisch dargestellt. Auch wenn ich das Teenager-Alter hinter mir gelassen habe, kann ich Sims Gefühle bezüglich ihrer Schwester, Eltern und Freunde nachvollziehen. Das Gefühl, nicht verstanden zu werden, der schwierige Weg zur eigenen Identität, das Verliebtsein und das Rebellieren schildert die Autorin lebensnah und echt. Antje Babendererde beherrscht es meisterhaft, die Gefühls- und Erlebenswelt von Jugendlichen darzustellen. Nicht nur von Sim, sondern auch die der Lakota-Jugendlichen, deren Kultur im Hinblick auf das Miteinander der Geschlechter doch sehr unterschiedlich ist. Aufrüttelnd und schonungslos schildert Antje Babendererde das heutige Leben der Lakota in Pine Ridge. Abgesehen von Haiti ist es die Gegend mit der geringsten Lebenserwartung der westlichen Hemisphäre. Armut, Arbeitslosigkeit, Drogen, Alkohol und Hoffnungslosigkeit prägen das Leben der Indianer, das einst stolze Volk scheint gebrochen. Doch mittendrin gibt es auch immer wieder Gelegenheiten, die Traditionen zu pflegen und die eigene Kultur zu bewahren, wie beim Powwow oder Pferderennen zu Ehren des Siegs am Little Big Horn. Und es gibt Menschen, die sich für ihre Leute einsetzen, wie Henry He Dog oder Lukas. Dank der genauen Beschreibung der Gegend mit realen Ortsnamen fühlt man sich, als wäre man live dabei. Ein großartiger Roman nicht nur für Jugendliche, der augenöffnend und schonungslos aber auch wunderschön und liebenswert daherkommt. Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Wieder einmal auf Pine Ridge

    Julischatten

    karatekadd

    17. June 2015 um 22:25

    Deprimierend. Nein, nicht das Buch der Antje Babendererde. Deprimierend ist, dass auf manchen Reservationen, deren Fortbestand von den einen als letzter Rest von Verträgen mit der US-Regierung, von anderen als Anachronismus angesehen wird, Zustände zu finden, wie sie auch schon vor 40 – 50 Jahren durch Liselotte Welskopf-Henrich beschrieben wurden. Antje Babendererde wird mir diesen Hinweis wohl verzeihen, ich gehe auch gar nicht weiter darauf ein und verweise nur auf diesen Link.   Antje Babendererde stellte mir JULISCHATTEN zur Verfügung, nachdem ich LAKOTA MOON in der „Mangel hatte“. Schon dieses Jugendbuch gefiel mir durchaus, nun also dieser Roman.   * * * SIMONA ist ein 16jähriges thüringisches Mädchen, welches sich im Schatten ihrer großen perfekten Schwester wähnt und sich weitestgehend unverstanden fühlt. Dies führt zu einem punkähnlichem Aussehen und Outfit, zu Drogen und zu Alkohol. „Eingeliefert“ in die Klinik wissen sich die Eltern nur noch einen Rat: Tante Jo. Johanna hat vor Jahren einen Lakota geheiratet und lebt in South Dakota auf der Pine Ridge Reservation. Da wo Alkohol und Drogen bei Gefängnisstrafen verboten sind, was bekanntlich nicht viel nützt. (Die Amis lernen auch heute einfach nichts aus der Zeit der Prohibition) Ab mit SIM in den Wilden Westen. Dort trifft sie auf Jimi und Lukas, zwei Burschen, dicke Freunde, so eine Art Blutsbrüder, Waisen, sehr unterschiedlich in Charakter und Temperament, Luke ist zudem blind und auf den Jimi angewiesen. Den „schrägen bunten deutschen Vogel“ mit den roten Haaren finden beide nach und nach dann doch anziehend. Ob die „Verbannung“ in die scheinbar endlose Landschaft der Prärie etwas nutzt?   * * * Antje Babendererde erzählt eine Geschichte für Jugendliche. Auf eine andere Art warnt sie vor Alkohol und Drogen, gleichzeitig darauf hinweisen, dass Verbote nicht viel nützen. Nützlich für unsere junge Hauptfigur ist das, was sie erlebt. Die Arbeiten, die sie übernimmt, fremd und anstrengend. Nach und nach ebbt die Auflehnung gegen Erwachsene, ja, auch Tante Jo hat gewisse Vorstellung von dem was eine Sechszehnjährige tun sollte, ab. Hier wird keine Indianergeschichte erzählt, kein Abenteuer von schnellen Pferden, großen Kriegern, auch wenn Pferde natürlich vorkommen. Große Krieger aber nur im Wunschtraum eines siebzehnjährigen Lakota. Einen kleinen Einblick gibt die Autorin in die religiöse Welt der Lakota, leider einen eben kleinen Einblick. * * * Antje Babendererde hat in einem Interview erzählt, dass die traurigen Zustände in Pine Ridge begannen „ihre Kreativität lahmzulegen“. [1]Da muss wohl was dran sein. Obwohl sie von Menschen erzählt, die aktiv „in die Zukunft“ denken und arbeiten, beschleicht einen das Gefühl von Hoffnungslosigkeit. Klar besinnen sich Lakota auf ihre Kultur und ihre Traditionen, Religion, sehr naturverbundene, gehört dazu. Aber wirtschaftlich geht es kaum voran. Nichts von indianischen Ranches mit Mustangs und Bisons, von Bemühungen eines Joe Inya-he-yukan King, Hauptfigur aus DAS BLUT DES ADLERS von Liselotte Welskopf-Henrich… Der Optimismus der Figuren der 1979 verstorbenen Althistorikerin vor und nach Wounded Knee ist irgendwie eingeschrumpft. Er ist nicht verloren gegangen… Im Unterschied zu den Weißen, die in den sechziger und siebziger Jahren auf Pine Ridge leben und meist gegen die indianischen Bewohner handeln, finden wir hier nun an zentraler Stelle verständnisvolle und sich einbringende Menschen aus Europa, dass sie Deutsche sind, das ist die Geschichte für junge Leute aus unserem Land. (Ein Vergleich mit Karl May verbietet sich. Warum ich das schreibe? Weil ich diesen ja eben scheinbar anbot.) Es wäre schön, könnte die Autorin eine Erfolgsgeschichte ausfindig machen, eine, die an sich Hoffnung hinterlässt, auch bei ihr.   Ich danke Antje für das Buch, welches ich mit großem Interesse las und das sich als richtig gut geschriebenes Jugendbuch herausstellte, einen Tick besser als LAKOTA MOON. Der Stil lädt ein zum immer weiter lesen, die Figuren sind liebenswert, geheimnisvoll, widersprüchlich. Die Handlung abwechslungsreich und spannend. Schade, und das schrieb ich bereits bei LAKOTA MOON, ist das Buch nicht bebildert. Vielleicht kann Antje in einem nächsten Roman eine kleine Bilderserie mit kurzen Erlebnisschilderungen dranhängen, auch wenn sie meint, Reportagen und Dokumentationen könnten andere vielleicht besser schreiben?[2]   @ KaratekaDD [1+2]Vgl. http://antje-babendererde.de/files/interview_isegrimm_tlz-20150112.pdf (17.06.15; 20:20 Uhr)

    Mehr
  • Eine kleine Frage

    Anna14

    Ich habe eine Frage, und zwar bin ich 14 Jahre alt und suche ein schönes Buch in dem es um Liebe geht. Kennt da jemand vielleicht eines das er empfehlen könnte wenn ja bitte sagen. Lg. und Danke schon mal im voraus!♥

     

    • 13

    Dodo8699

    09. March 2014 um 13:54
  • Lebensecht, Liebevoll und wild.

    Julischatten

    hannah2904

    26. August 2013 um 10:52

    Julischatten ist ein sehr Lebensechtes buch wie ich finde. Sim trinkt alkohol und an ihrem 16. geburtstag betrinkt sie sich follig und wird ins Krankenhaus eingeliefert. Sie wird von ihren eltern vor die wahl gestellt: entweder die fehrien in der entgiftungs anstalt oder in Pine Ridge bei ihrer tante jo. Die entscheiduung fällt ihr nicht schwer,, sie verbringt ihre ferien in dem Indianer Reservat der Lakota. Schon an ihrem ersten tag dort lernt sie den Macho Jimi und seinen blinden Hunka-Bruder Lukas kennen... Wieder ein sehr echtes und reales buch von antje babendererde das ich in 3 tagen durch hatte

    Mehr
  • Willkommen im Pine Ridge!

    Julischatten

    Fina

    27. July 2013 um 21:46

    Kurzbeschreibung: Sim heißt eigentlich Simona und will um jeden Preis auffallen. und das tut sie wie ein bunter Hund im Reservat Pine Ridge im Nordwesten der USA, mit ihren merkwürdigen kurzen Haaren, ihren verrückten Klamotten und dem schiefen Lächeln. Doch als sie die unzertrennlichen Freunde Jimi und Lukas kennenlernt, ändert sich etwas für sie. Denn der blinde Lukas zeigt ihr eine ganz neue Sicht auf der Welt und auf sich selbst. Und in den attrativen Jimi verliebt sie sich Hals über Kopf. Doch die Dinge in Pine Ridge sind nicht so, wie sie scheinen. Während die Ereignisse sich überschlagen, die ihrer dreier Leben für immer verändern soll, muss Sim erkennen, dass sie sich für einen der beiden Jungen entscheiden muss. Für Lukas oder für Jimi.(Quelle: Amazon.de) Cover: Schaue ich mir dieses wunderschöne Cover an, dann fühle ich mich nach Pine Ridge versetzt. Zurück in die faszinierend und gleichzeitig erschreckende Zeit im Indianerreservat. Das trockene Gras, durch das die Pferde galoppieren, der wolkenlose blaue Himmel, der große Adler (ich hoffe jetzt einfach mal, dass es wirklich dieser Vogel ist :-D). Alle Elemente passen zur Geschichte und sind genauso stimmungsvoll wie die Geschichte selbst. Eine tolle Aufmachung, die auch den anderen Büchern der Autorin sehr ähnelt. Somit kann ich mir eine Sammlung anlegen, bei der die Cover miteinander harmonieren. Für mich absolut gelungen! Stil: Kennt ihr das, ihr lest ein Buch und seid plötzlich in einer ganz anderen Welt? Genauso ging es mir schon bei den ersten Zeilen dieses Buches. Antje Babendererde hat einen sanften, aber sehr eindringlichen Schreibstil, der es versteht zu berühren und zu verführen. Ich habe mich nie gelangweilt und immer voller Spannung Sims Abenteuer in der ihr unbekannten Welt verfolgt. Die Beschreibungen der Orte fühlen sich echt und authentisch an, die Gefühle sind absolut realistisch geschildert. Mir konnte der Stil alles geben, was ich mir wünsche und gerne möchte ich noch einmal in der Welt der Indianer eintauchen. Eigene Meinung; Thema/ Inhalt: Sim ist mehr als sauer. Ihre Eltern haben sie einfach abgeschoben- in ein Indianerreservat in Amerika! Dort soll sie bei ihrer Tante, die sie kaum kennt, den Sommer verbringen. Als sie dort ankommt, erwarten sie zwei junge Indianer. Jimi und Lukas sind zwei unzertrennliche Freunde, die sich schon bald mit Sim anfreunden. Gemeinsam mit ihnen erkundet sie eine für sie ganz neue Welt und hegt schon bald starke Gefühle für beide Jungen. Doch diese Gefühle sind eine harte Belastungsprobe für die tiefe Freundschaft der beiden Indianerjungen... Idee/ Umsetzung: Die Autorin ist für ihre Abenteuer in Indianerreservaten bekannt und somit wusste ich ungefähr, was mich erwartet. Doch dass mich die Geschichte so fesseln würde, dass sie mich tief berühren und vollkommen in ihren Bann ziehen würde wusste ich natürlich nicht. Die Idee, von Indianer im fernen Amerika zu berichten , finde ich sehr spannend. Auch, wenn ich zuvor keinen Bezug zu diesem Thema hatte, konnte mich das Buch begeistern und sogar für diese Welt öffnen. Die Umsetzung hat mich dann förmlich umgehauen. Die Autorin erschafft eine ganz besondere Atmosphäre. Man merkt, dass sie vor Ort recherchiert hat und ihr Herzblut in diese Bücher steckt. Genau diese Leidenschaft für diese faszinierende Welt spürt man beim Lesen und kann sich dieser Euphorie kaum entziehen. Ein absolutes Überraschungsbonbon und auch, wenn einen Indianer auf den ersten Blick nicht interessieren, so kann man sich darauf einlassen und etwas neues erleben, ganz abseits von den gewöhnlichen Büchern mit herkömmlichen Liebesgeschichten. Charaktere: Die Protagonistin Sim ist kein einfaches Mädchen. Sie hat schon einiges erlebt und ertrinkt ihre Sorgen immer öfter im Alkohol. In dem Sommer im Reservat wird sie zu einem ganz anderen Menschen und entdeckt vollkommen neue Seiten an sich. Sie kann neues Vertrauen in Menschen fassen und lebt in dieser ganz neuen Welt auf. Sie hat mir als besonderes und ganz und gar nicht alltägliches Mädchen sehr gefallen. Sim ist genau das Gegenteil von der sonst häufig nahezu perfekten Protagonistin und das macht sich so interessant. Auch die anderen Figuren stecken voller Leben und Individualität. Ich mochte Jimi und Lukas beide sehr, auf ihre ganz eigene Art und auch Sims Tante ist einfach klasse. Niemand in diesem Buch ist flach oder charakterlos- alle sind etwas Besonderes und werden mir in Erinnerung bleiben. Ende: Eine leichte Sommerlektüre? Keineswegs! Am Ende wird es sehr gefühlvoll und das Jugendbuch hat mich trotz seiner Leichtigkeit tief bewegt. Es gibt Denkanstöße fürs eigene Leben, einen super Einblick ins Leben in Pine Ridge und einfach jede Menge Spaß beim leben. Genau das, was man von einer tiefsinnigen, aber lockeren Sommerlektüre erwarten kann. Fazit: Man muss kein Indianerfan sein, um die Bücher von Antje Babendererde zu lesen. Allein durch ihren Schreibstil weiß sie einen zu begeistern und lässt uns wunderschöne, düstere und spannende Stunden in einem turbulenten Reservat miterleben. Wir begleiten Sim einen wunderschönen Sommer lang auf dem Weg zu sich selbst. Meine niedrigen Erwartungen wurden sehr weit übertroffen und ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der Lust auf eine spezielle Liebesgeschichte mit viel Hintergrund hat, bei der nicht schon von vorneherein ein Happy End in Sicht ist? Oder überhaupt möglich? Jedenfalls solltet ihr euch dieses Buch mal genauer anschauen und vielleicht entdeckt ihr ja auch bald schon eure Liebe zu Sim und ihrer Indianerwelt!

    Mehr
  • Rezension zu "Julischatten" von Antje Babendererde

    Julischatten

    Charysse

    17. December 2012 um 17:59

    Die Autorin Antje Babendererde ist bekannt für ihre spannenden und gleichzeitig authentischen Jugendromane. Oft geht es darin um ein deutsches Mädchen, das auf Indianer von heute trifft, deren Leben und Probleme kennenlernt, und sich gleichzeitig mit eigenen Krisen auseinandersetzen muss. Auf den ersten Seiten ihres neuen Buches macht es Babendererde ihren Leserinnen allerdings erst einmal unnötig schwer: Da wird etwas schulmeisterlich doziert, wie sich Hauptfigur Simona in den Wirren der Pubertät verlor, anscheinend beim Klauen erwischt wurde und dann auch noch ihren 16. Geburtstag mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus verbrachte. Die “Strafe” ihrer Eltern: Sommerferien bei Tante Johanna, die in einem Reservat in South Dakota lebt. Doch kaum ist die ewig schlecht gelaunte, punkig gekleidete Simona in den USA angekommen, wandelt sich der Ton der Geschichte – und ich kam nicht mehr von ihr los. Denn “Julischatten” entpuppte sich als Pageturner im besten Sinne: Ich bin an zwei Tagen durch die 480 Seiten gerast, und am Ende war ich traurig, dass ich mich so beeilt hatte und Simona, Jimi, Lukas und Co. schon gehen lassen musste. Inhaltlich bietet “Julischatten” eigentlich nichts umwälzend Neues: Mit der auf Krawall gebürsteten Protagonistin, einer verständnisvollen Tante und den zwei potentiellen Love Interests sieht zunächst sogar alles nach dem inzwischen scheinbar üblichen Mädchenbuchstrickmuster aus. Aber allen Klischees zum Trotz macht die Dreiecksgeschichte durchaus Sinn, spiegelt sie doch echte Gefühle und Entscheidungen wider, die nicht wenige Mädchen wahrscheinlich sogar selbst kennen. Zudem sind diese Gefühle beeindruckend nachvollziehbar beschrieben: Warum sich Simona in der neuen Umgebung gleich von zwei Jungen angezogen fühlt, von Jimi, dem coolen Frauenschwarm, und dem sanften Lukas, wie sie ihre Anziehungskraft testet (und die Nerven ihrer Tante), wie sie langsam die Mauern um sich herum einreißt. Dabei bleiben die Bleichgesichter im Buch tendenziell eher blass. Bei “Indianderexpertin” Babendererde stehen neben Hauptfigur Simona vor allem die Ureinwohner Nordamerikas und ihr Leben im Mittelpunkt, vor allem das von Lukas, aus dessen Sicht die Geschichte teilweise erzählt wird. Mein Fazit : Geschichten von rebellischen Mädchen, die erst durch die (erste) Liebe zu sich selbst finden, gibt es viele. “Julischatten” sticht mit einer kraftvollen, mitreißenden, gut recherchierten Story deutlich aus der Masse heraus.

    Mehr
  • Rezension zu "Julischatten" von Antje Babendererde

    Julischatten

    Buchkuss

    24. November 2012 um 20:07

    Cover: Das Cover passt sehr zum feeling der Geschichte. Die Kombination von Foto und Zeichnung ist eine tolle Idee Kritik: Am Buchrücken seht noch: fesselnd, bewegend authentisch und das sind genau die richtigen Wörter für dieses Buch. Sim rebelliert gegen alles und ist das schwarze Schaf der Familie. Neben der perfekten Merle rückt Sim in den Hintergrund. Der Alkohol ist ihre Zuflucht. Die Kleidung die Fassade. So scheint es. Nach einer Alkoholvergiftung hat sie die Wahl zwischen Entzugsklinik oder ihrer Tante, die im Pin-Ridge-Indianerreservat in Amerika lebt. Die nächsten sechs Wochen verbring sie dort und lernt die zwei Hunka-Brüder Jim und Lukas kennen. Sofort verfällt sie dem draufgängerischem Jimi, der in einem Moment schroff und im anderen wieder das komplette Gegenteil. Dann ist da noch der blinde Lukas. Er ist immer freundlich zu ihr und zeigt ihr die Welt. Tante Jo warnte Sim vor den zwei Herzensbrechern, doch sie ist schon in Jimis spöttischem Lächeln verliebt….und was ist mit Lukas und ihr? Auch da bahnt sich was an….doch etwas vollkommen anderes al mit Jimi. Mich haben vor allem die detaillierten Schilderungen der Landschaft und Gefühle der drei gefallen. Es ist bis zum Schluss spannend und überraschend. Zusätzlich zur Geschichte zeigt die Autorin die Wahrheit über die Indianer-Reservate, was mich zusätzlich sehr interessiert hat und für mich die Geschichte noch realer machen lassen. Fazit: Dieses emotionale und nachdenkliche Buch gewürzt mit Humor hat für mich Goldstatus. Ich werde auf jeden Fall noch mehr Bücher von Antje Babendererdes lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Julischatten" von Antje Babendererde

    Julischatten

    larissawolf

    24. September 2012 um 16:21

    www.laris-buecherkiste.blogspot.de Erster Satz: Verbannung. Anders konnte Sim das, was ihr bevorstand, nicht bezeichnen. Meine Meinung: Buchgestaltung: Das Thema "Natur" spielt bei jedem ihrer Cover eine wichtige Rolle, so auch hier. Passend zum Thema gibt es jedes Mal ein wunderschönes, ruhiges Cover mit Blautönen. Besonder gefallen hat mir dieses Mal der Titel, denn meiner Meinung nach beschreibt er das Buch absolut perfekt!! Und das nur in einem Wort, das ja eigentlich schon ein Gegensatz in sich ist. Aber dieses Wort fasst die Geschichte genial zusammen. Wer das Buch gelesen hat, wird mich verstehen können. Handlung: Sim ist eigentlich eine ganz normale Teenagerin, aber mit ihren jungen Jahren schon alkoholabhängig. Nach ihrem Geburtstag, an den sie sich nur noch verschommen und sehr negativ erinnert, wacht sie im Krankenhaus mit einer Alkoholvergiftung auf. Ein Grund zum Handeln, finden ihre Eltern und schicken sie zu ihrer Tante Jo nach Nordamerika in ein Indianerreservat. Tante Jo, ehemals mit einem Indianer verheiratet, führt dort ein hartes aber zufriedenes Leben und sie soll Sim wieder auf den richtigen Weg bringen. Leichter gesagt als getan. Denn im Indianerreservat ist das Leben nicht unbedingt "schöner", es herrscht eine hohe Jugendarbeitslosigkeit und viele Bewohner nehmen Drogen oder trinken Alkohol. Sim lernt die beiden besten Freunde Jimi und Lukas kennen. Währenddessen Jimi der totale Draufgänger und Macho ist, gelingt es dem blinden Lukas eine besondere Freundschaft zu ihr aufzubauen. Doch die beiden Jungs haben kein leichtes Leben und manch einer ist in krumme Dinge verwickelt. Für wen wird Sim sich am Ende entscheiden? Kann die Freundschaft Eifersucht und Neid, sowie Wut, Trauer und Hilfslosigkeit überstehen? Warum verläuft alles so ganz anders, als Sim es geplant hat? Wenn ihr das wissen wollt, dann lest selbst und lasst euch in eine wundervolle, aber auch traurige und nachdenkliche Geschichte entführen. Denn es werden nicht nur positive Themen angeschnitten, gerade die zunehmende Alkoholbereitschaft unter Jugendlichen spielt hier ein großes Thema und wurde meiner Meinung nach sehr, sehr gut verarbeitet. Und das ohne drohenden Zeigefinger. Charaktere: Sim war zwar als Charakter so ganz anders, als mit denen ich es bisher zu tun hatte. Sie hat knallrote stachelige Haare, einen verrückten Kleidergeschmack, einige Piercings und ist alkoholabhängig. Auf den ersten Blick erschien sie mir verrückt und ich dachte schon, dass ich mich gar nicht in sie hineinversetzen konnte. Doch nach und nach lernt der Leser die wahre Sim kennen, die sich unter ihrer äußerlichen Fassade versteckt, denn dies alles ist nur eine Tarnung um sich selbst zu schützen. Am Ende des Buches wollte ich sie gar nicht mehr gehen lassen, so sehr mochte ich sie. Auch die anderen Charaktere wie Jimi und Lukas sind sehr authentisch und haben mir gut gefallen. Ein Buch, das vor tollen und starken Charakteren nur so strotzt. Sprache: Typischer Antje-Babendererde-Stil. Eigentlich braucht man da doch nichts mehr extra sagen. Mein Fazit: Ein sehr starker Roman über Liebe, Wut, Hilfslosigkeit und noch vieles mehr. Einzigartige und athentische Charaktere, die einen auch noch nach dem Lesen begleiten. Sehr zu empfehlen!!

    Mehr
  • Wanderbuchrunde mit Notizen im Buch - wer möchte mitmachen?

    Der kleine König von Bombay

    Daniliesing

    Achtung: Es können aktuell keine weiteren Stimmen abgegeben werden. Ich habe mich entschlossen 3 Notizwanderbücher zu starten und die sind schon voll! Hi, ich hatte gerade so eine spontane Idee und wollte mal fragen, wer von euch Lust hätte mitzumachen :-) Zum Buch "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry" haben ja ganz viele ein Wanderbuch gestartet, in dem dann jeder Leser Notizen hinterlassen sollte und so sind immer mehr Gedanken zum Buch hineingewandert. Meine Idee war nun, dass man das ja auch mit anderen Büchern machen könnte. Und nun mein Vorschlag: Ich habe (neben Harold Fry, der nicht zählt) 10 Bücher aus meinem Regal angehängt, die ich selbst noch nicht gelesen habe. Ihr könnt hier, wenn ihr beim Notizwanderbuch mitmachen möchtet, für bis zu 3 Bücher stimmen, die euch interessieren würden. Das Buch, das zuerst 10 Stimmen hat, verschicke ich als Notizwanderbuch und die 10, die ihre Stimme dafür gegeben hatten, dürfen dann mitmachen. Sollte sich am Ende rausstellen, dass noch genügend Platz zum Reinschreiben ist, können eventuell auch mehr mitmachen. Ich würde das Buch dann zuerst lesen und meine Notizen darin machen. Dann schicke ich es an den nächsten weiter. Die Teilnehmerreihenfolge muss übrigens nicht der eurer Abstimmung entsprechen, da können wir dann hinterher auch noch tauschen. Am besten wäre es, wenn jeder seine Notizen mit einer anderen Farbe im Buch macht und ganz vorn ins Buch auch seinen Mitgliedsnamen in der entsprechenden Farbe reinschreibt. Dann am Ende noch ein kleines Fazit ins Buch und fertig ist es. Dass man ins Buch reinschreiben darf, bedeutet aber natürlich nicht, dass man nicht ansonsten trotzdem vorsichtig damit umgehen sollte ;) Am Ende mache ich gern auch Fotos und schicke sie euch per Mail. Als Lesezeit hatte ich an 2 Wochen gedacht, solltet ihr länger brauchen, so sagt bitte hier bescheid. Was meint ihr? Wer möchte mitmachen und natürlich eure (maximal 3) Stimmen nicht vergessen! PS: Falls auch Interesse an sowas für englische Bücher besteht, bitte sagt es mir. Dann mache ich dafür gern ein extra Thema auf. Stimmen bisher: Nr. 3 - 11 - Wer Schatten küsst (MelE, Tru1307, DieBerta, Lizzy1984w, MerlinundPaula, Cambion, kiwikind, buchstabentraeume, ankedieleserin, flaschengeist1962) Nr. 1 - 11 - Vergissdeinnicht (Moonlightgirl, Nefertari35, Tru1307, Gemma, Lizzy1984w, glorana, MerlinundPaula, franci_ine, venwar_newroly, buchstabentraeume, Annelchen) 6 - Über mir der Himmel (Moonlightgirl, Tru1307, Gemma, glorana, franci_ine, Lesefee_booklover) 4 - Pfingstrosen im September (Moonlightgirl, Lizzy1984w, Bücherwurm, Lesefee_booklover) 5 - Julischatten (LeseJulia, Nefertari35, Gemma, kiwikind, Lesefee_booklover) 8 - Caras Schatten (LeseJulia, DieBerta, Schnippsi, Starlet, venwar_newroly, Cambion, kiwikind, ankedieleserin) Nr. 2 - 11 - Die Mechanik des Herzens (LeseJulia, Nefertari35, DieBerta, Schnippsi, glorana, MerlinundPaula, Bücherwurm, Annelchen, bfhpierce, SybilVane, nirak03) 5 - Die Sterne leuchten immer noch (Schnippsi, franci_ine, venwar_newroly, Cambion, ankedieleserin) 1 - Marcelo in the real world (buchstabentraeume)

    Mehr
    • 69
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks