Antje Babendererde Rain Song

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rain Song“ von Antje Babendererde

Der Sturz von den Klippen am Cape Flattery hätte tödlich ausgehen können. Doch Hanna überlebt - dank des Makah-Indianers Greg. Als dieser von Hanna den Grund ihrer Reise nach Neah Bay erfährt, schlagen die Wellen der Vergangenheit über den beiden zusammen. Hanna ist auf den Spuren ihrer großen Liebe, Gregs Bruder Jim, der sie vor fünf Jahren verließ, um in seine Heimat zurückzukehren. Seither fehlt jede Spur von ihm. Während Hanna Stück für Stück hinter Jims wirkliche Identität und das tragische Geheimnis seines Verschwindens kommt, erkennt sie in Greg ihre wahre Liebe. Die Schauspielerin Julia Nachtmann fängt die besondere Stimmung der spannenden Liebesgeschichte ein und lässt den Hörer Hannas Kampf gegen Vorurteile, für die Wahrheit und ihre Liebe mitfühlen. Das gleichnamige Buch ist im Arena Verlag erschienen.

Stöbern in Romane

Und jetzt auch noch Liebe

wunderschön

KRLeserin

Das Glück meines Bruders

Zwei Brüder über Familie, Glück, Lebenssinn und Liebe: eine Geschichte zum Nachdenken und Reflektieren.

Jessy1189

Ein Gentleman in Moskau

Ich habe ein Lieblingsbuch gefunden, das ich sicher immer wieder zur Hand nehmen werde

Bibliomarie

Sonntags in Trondheim

Leicht und witzig aber mit vielen ernsten Themen

marpije

Underground Railroad

Eine sehr eindringlich erzählte Geschichte der schrecklichen Zeit der Sklaverei in den USA.

Gelinde

Das zweite Gesicht

Bedrückende Atmosphäre die mich gefesselt hat

DiewirklichwichtigenDinge

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rain Song

    Rain Song
    Claudias-Buecherregal

    Claudias-Buecherregal

    18. November 2013 um 20:59

    Hanna kehrt aus Deutschland ins Reservat der Makah-Indianer zurück. Dort möchte sie nach Jim suchen, der sich vor mehreren Jahren plötzlich nicht mehr bei ihr meldete und spurlos verschwand. Statt auf Jim, trifft sie auf Greg, der ihr in den ersten Tagen zur Seite steht, denn der Besuch der weißen Frau wird nicht von allen gern gesehen. Zusammen begeben sie sich auf die Suche nach Jim, entdecken dabei seine wahre Identität und geraten in ein Wirrwarr aus Gefühlen. "Rain Song" hat mich überrascht, da es zum ersten Mal keine Babendererde-Teenager-Story ist, sondern erwachsene Protagonisten besitzt. Des Weiteren beinhaltet die Geschichte mehr Krimi-Aspekte, als Liebesaspekte. Das Hörbuch hat mir trotzdem gefallen, denn bei Babendererde habe ich immer das Gefühl, dass sie ganz nah an den Indianern und ihrem heutigem Leben dran ist. Es gibt viele Informationen über deren aktuelle Lebenssituation und deren Kampf zwischen der Tradition und der Moderne. Dieses Wissen vermittelt die Autorin gekonnt nebenbei und zwar auf eine sehr authentische Art. Die Story wirkt ausgefeilt und bis ins kleinste Detail geplant, denn am Ende spielt alles perfekt zusammen. Die Mischung aus Indianergeschichte, Liebesroman und Krimi macht dieses Werk so spannend und fesselt den Leser. Die Schauspielerin Julia Nachtmann tut ihr übriges dazu, denn als Sprecherin des Hörbuches hat sie mich komplett überzeugt. Die verschiedenen Figuren wurden gut interpretiert, es war einfach diese anhand der Stimmfarben zu unterscheiden und die beschriebenen Emotionen wurden glaubhaft dargestellt. Sie hat eine sehr angenehme Stimme, so das man ihr sehr gerne zuhört. Fazit: Babendererde weiß erneut zu unterhalten. "Rain Song" ist alles andere als eine seichte Indianer-Geschichte. Die Autorin überzeugt mit einer glaubhaften Schilderung über das Leben der Makah-Indianer zwischen Tradition und Moderne und der Krimiaspekt mit einer interessanten Auflösung ist ihr ebenfalls sehr gelungen. Daher erneut eine Empfehlung für ihr Werk! Audio: 4 CD's Verlag: Jumbo Neue Medien & Verlag GmbH (29. September 2010) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3833726571 ISBN-13: 978-3833726576 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre

    Mehr
  • Rezension zu "Rain Song" von Antje Babendererde

    Rain Song
    Twilight1996

    Twilight1996

    12. October 2012 um 22:15

    „Antje Babendererde erzählt hinreißende Liebesgeschichten.“ (Brigitte) Inhalt: Fünf Jahre ist es nun schon her, als Hanna am Cape Flattery mit Jim – einem Makah-Indianer stand. Kurze Zeit später ging er mit Hanna nach Deutschland und verließ sie nach 6 Monaten wieder – ohne zu wissen, dass sie zu diesem Zeitpunkt schwanger war. Nach der Trennung verschwand Jim spurlos. Weil Hanna wissen will was mit Jim passiert ist, reist sie zurück nach Cape Flattery und lernt dabei den Indianer und Bruder von Jim – Greg – kennen und lieben. Durch ihn kommt sie hintern Jims wahre Identität und die wahren Gründe seines Verschwindens … Autorin: Antje Babendererde wurde 1963 in Jena geboren. Im Alter von drei Jahren ist sie mit ihren Eltern nach Gotha gezogen und dort aufgewachsen. Sie hat mit ihren Büchern und Hörbüchern einige Auszeichnungen und Preise gewonnen. Mit „Indigosommer“ schaffte sie es sogar auf Platz 3 der hr2 Hörbuchbestenliste. Heute lebt Antje Babendererde mit ihrem Mann und zwei Kindern in Remptendorf-Liebengrün/Thüringen. Hörbuchsprecherin: Julia Nachtmann kam 1981 in der Nähe von Stuttgart zur Welt. Sie absolvierte ein Schauspielstudium und spielte in verschiedenen Theaterstücken eines Hamburger Theaters mit. Auch in Filmen und Serien wie „Der Dicke“ oder „Doppelter Einsatz“ spielte sie mit. Mit ihren Hörbüchern gelangen ihr Platzierungen auf der Hörbuchbestsellerliste von hr2. Meine Meinung: Bisher fand ich alle Bücher/Hörbücher von Antje Babendererde, die ich bisher gelesen/gehört habe gut. Dies ist auch bei dem Buch/Hörbuch „Rain Song“ wieder der Fall. Bereits vor über 10 Jahren erschien der Roman schon einmal unter einem anderen Namen (was ich dank Amazon erfahren habe und ich bisher noch nicht wusste). Anfangs hatte ich Probleme richtig in das Hörbuch einzusteigen, doch dies änderte sich schon nach kurzer Zeit und ich wollte nicht mehr aufhören mir „Rain Song“ anzuhören. Es baut sich in der Lektüre ein Spannungsbogen auf, der bis zum Ende anhält. Julia Nachtmann – die Hörbuchsprecherin – hat eine sehr angenehme Stimme und vermittelt die Geschichte glaubwürdig. Hauptperson in dem Roman/Hörbuch ist Hanna, welche schon jung Mutter wurde. Sie war mir sehr sympathisch und ich konnte mich in sie hineinversetzen. Der Schreibstil von „Rain Song“ ist flüssig und jugendgeregt. Zu bemängeln habe ich, dass die Liebesgeschichte zwischen Hanna und Greg mich nicht wirklich berühren konnte. Dies ist aber auch der einzige Kritikpunkt am Hörbuch. Empfehlen würde ich „Rain Song“ Lesern/Hörern ab 13 Jahren und älter. Insgesamt fand ich „Rain Song“ von Antje Babendererde gut gelungen – bis auf die Liebesgeschichte zwischen Hanna und Greg, die ein wenig fade wirkte. Aus diesem Grund vergebe ich an das Hörbuch/Buch 4 von 5 Monden – kann es aber weiterempfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Rain Song" von Antje Babendererde

    Rain Song
    Reneesemee

    Reneesemee

    23. September 2012 um 12:53

    Traditionen und Geheimnisse Alles beginnt mit einem Sturz vom Cap Flattery wo Hanna fast ums Leben kommt. Doch dank dem Makeh Indianer Greg überlebt sie nur knapp. Hanna ist auf der suche nach Jim der vor 4 Jahren spurlos verschwunden ist. Und darum reist sie nach Amerika wo sie versucht den Vater ihrer Tochter zu finden. Doch leider stößt sie dabei auf Wiederstand, den Jim gehörte zu einem Stamm der Makah-Indianer die sehr viel wert auf Tratitionen legen. Aber da weiß sie auch noch nicht das Jim viele Geheimnisse hatte die nur ganz langsam ans Licht kommen. Es ist eine wunderbare Geschichte voller Geheimnisse, Traditionen und wunderschön zugleich.

    Mehr
  • Rezension zu "Rain Song" von Antje Babendererde

    Rain Song
    catbooks

    catbooks

    19. March 2011 um 14:00

    Der Einstieg in die Geschichte wurde mir durch die Stimme von Julia Nachtmann nicht gerade erleichtert. Die rauchige und wenig gefühlvoll wirkende Stimme machte auf mich auf den ersten Blick einen schlechten Eindruck. Die anderen Hörbücher von Antje Babendererde wurde alle von sehr lieblichen und ruhig wirkenden Stimmen gesprochen, sodass ich mich erstmal daran gewöhnen musste. Doch wie es meistens so ist, muss man sich immer erst daran gewöhnen. ;) Nach der ersten halben Stunde habe ich das auch getan und fand die rauchige Stimme doch sehr angenehm, an die doch wenig gefühlzeigende Stimme konnte ich mich jedoch etwas weniger schnell gewöhnen und musste da doch erstmal besser in die Geschichte finden, um etwas Gefühl in der Stimme zu finden. Julia Nachtmanns´Stimme wurde nach und nach authentischer und es hat dann auch wirklich viel mehr Spaß gemacht der wieder wunderschönen Geschichte rund um Greg, Hanna und der Makah-Indianer zu folgen. „Rain Song“ ist die erste Geschichte, die ich von Antje Babendererde gehört haben, um der es nicht um Teenager, sondern zum Erwachsene geht. Die beiden Hauptcharaktere schätze ich auf Mitte/ Ende 20. Hanna war vor 5 Jahren das erste Mal im Reservat der Makah-Indianer, nun ist sie zurück gekommen, um nach ihrer großen Liebe zu Suchen, die sie, nach eine sehr langen Geschichte, verloren hat. Es ist für sie nicht sehr leicht damit zu leben und nicht zu wissen wo Jim sich aufhält und warum er sich all die Jahre nicht mehr bei ihr gemeldet hat. Hanna hat es nicht sehr leicht von den Indianer akzeptiert zu werden, auch wenn sie nur 3 Wochen im Reservat bleibt. Sie ist die typische Weiße, die eine Bedrohung darstellt. Sie hat damals ihnen Jim „weggenommen“ und nun ist die Angst sehr groß, dass sie es wieder tut… Hanna ist eine sehr sympathische, ruhige und lebensfrohe Person, die sich ihrem Schicksal stellt und nicht mit einer ungelösten Situation zufrieden stellen lässt. Greg lernt Hanna bei ihrer Ankunft im Reservat kennen. Er scheint eine harte Nuss zu sein, der sowohl Hanna und auch sich das Leben schwer macht. Denn als Jim von seiner Reise nach Deutschland nie wieder nach Hause kommt scheint etwas in ihm gebrochen zu sein. Der Verlust eines guten Freundes und eines „Bruders“ trifft ihn mitten ins Herz. Daher wirkt Greg auch sehr gefühlskalt und hart. Doch umso mehr die Geschichte voran schreitet umso mehr merkt man auch, wieso er sich so verhält und das er auch anders sein kann… Die beiden Hauptcharaktere und die Nebenfiguren sind alle sehr liebevoll gezeichnet worden, dass man sie nur in sein Herz schließen kann. ;) Es tut mir leid es zu sagen, aber ich mag Indianer nicht. Wenn ich im Fernsehen Wohnungen sehe, die voll sind von dem Indianerkitsch sind, wird immer ganz anders und ich schalte meistens weg. Doch Antje Babendererde schafft es in ihren Büchern mich immer wieder (auch wenn es nur für einen Moment ist) für Indianer zu begeistern. Sie lässt klare Fakten über die Makah-Indianer sehr geschickt mit einfließen, sodass der Leser etwas mehr über diesen Stamm erfährt und man bestimmte Situationen besser nachvollziehen und verstehen kann. Das Cover des Hörbuchs finde ich wirklich sehr schön: schlicht und einfach! Neben der vernebelten Natur sieht man auch ein Stück Schnitzkunst, die eine sehr ausschlaggebende Rolle in diesem Buch spielt. Als ich das Cover zum ersten Mal sah, wollte ich dieses Buch unbedingt haben! ;) Fazit: Mit „Rain Song“ ist Antje Babendererde wieder ein sehr gutes Buch gelungen. Ein mystisches und spannendes Abenteuer, dass jeden sofort einnehmen wird – egal ob ihr euch für Indianer interessiert oder nicht!

    Mehr
  • Rezension zu "Rain Song" von Antje Babendererde

    Rain Song
    Sanicha

    Sanicha

    11. December 2010 um 13:20

    Meine Rezension: Das Hörbuch „Rain Song“ von der Autorin Antje Babendererde, gesprochen durch Julia Nachtmann ist eine spannende und romantische Geschichte um eine große Liebe. Die Stimme der Sprecherin ist sehr angenehm und man lauscht ihr gerne. Es passt einfach super zur Geschichte. In der Geschichte geht es darum, das Hanna sich auf der Suche nach ihrer großen Liebe Jim macht. Dabei begegnet sie seinem Bruder Greg und gemeinsam mit ihm versuchen sie heraus zu finden wo Jim sich aufhält. Sie erleben viele Höhen und Tiefen. Dabei fängt Hanna an sich in Greg zu verlieben. Was nun aus den beiden wird und ob sie Jim finden werde ich nicht verraten. Es ist aufjedenfall sehr interessant und zum Schluss wird es sogar richtig spannend. Das Hörbuch wird aus verschieden Perspektiven erzählt. Mal aus der Sicht von Hanna und beim nächsten Mal aus der Sicht von anderen Personen der Geschichte. So bekommt man einen guten Einblick in die Geschehnisse neben Hanna. Die Protagonistin Hanna war mir gleich von Anfang an sehr sympathisch. Man kann sich gut in Ihre Situation versetzten und ihre Gefühle nachempfinden. Die Autorin versteht es auch die Hörer in den Bann zu ziehen. Die wunderschön beschriebenen Umgebungen lassen den Hörer gleich abtauchen als wäre man selbst vor Ort. Dies gefiel mir sehr gut. Auch durch die sehr sympathische und angenehme Stimme der Sprecherin kam die Atmosphäre richtig schön rüber. Man konnte sich bildlich die einsame Hütte am Strand vorstellen und einfach genießen. Dies war meine erste Geschichte der Autorin aber ich finde sie hat eine wunderbare Welt geschaffen und ich denke dass ich mir noch das ein oder andere Werk der Autorin näher bringen werde. Der Schluss hat mir auch sehr gut gefallen. Trotz das es nicht so ausgegangen ist wie man es sich vielleicht gewünscht hätte aber es passt super zur Geschichte. Auch das es am Ende so richtig spannend wurde war klasse. So wurde man nochmal richtig an die Geschichte gebunden. Einfach klasse. Fazit: Ein sehr schönes Hörbuch mit einer bezaubernden Geschichte. Die Sprecherin versteht es sehr gut die Gefühle und die Stimmung der Geschichte nur mit Hilfe ihrer sehr angenehmen Stimme rüber zu bringen. Ich kann dieses Hörbuch aufjedenfall weiter empfehlen.

    Mehr