Antje Damm

 4.5 Sterne bei 66 Bewertungen
Autorin von PeterSilie, Frag mich! und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Antje Damm

Antje Damm wurde 1965 in Wiesbaden geboren. Nach dem Architekturstudium in Darmstadt arbeitete sie mehrere Jahre freiberuflich für diverse Architekturbüros. Seit ihre Töchter geboren sind, illustriert und schreibt sie Kinderbücher. Zusammen mit ihrem Mann und ihren vier Kindern lebt sie in einem alten Fachwerkhaus in der Nähe von Gießen.

Neue Bücher

Was wird aus uns?

 (2)
Erscheint am 22.01.2021 als Hardcover bei Moritz.

Die Wette

Erscheint am 10.02.2021 als Hardcover bei Moritz.

Alle Bücher von Antje Damm

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Frag mich! (ISBN: 9783895651410)

Frag mich!

 (6)
Erschienen am 10.12.2010
Cover des Buches PeterSilie (ISBN: 9783864292538)

PeterSilie

 (6)
Erschienen am 25.01.2016
Cover des Buches Der Wolf und die Fliege (ISBN: 9783895653674)

Der Wolf und die Fliege

 (5)
Erschienen am 07.02.2019
Cover des Buches Plötzlich war Lysander da (ISBN: 9783895653445)

Plötzlich war Lysander da

 (5)
Erschienen am 14.08.2017
Cover des Buches Der Besuch (ISBN: 9783895652950)

Der Besuch

 (5)
Erschienen am 03.02.2015
Cover des Buches Füchslein in der Kiste (ISBN: 9783895653995)

Füchslein in der Kiste

 (4)
Erschienen am 07.10.2020
Cover des Buches Räuberkinder feiern Weihnachten (ISBN: 9783836960229)

Räuberkinder feiern Weihnachten

 (4)
Erschienen am 01.09.2019
Cover des Buches Schlaf, Kater, schlaf! (ISBN: 9783836959650)

Schlaf, Kater, schlaf!

 (4)
Erschienen am 30.01.2017

Neue Rezensionen zu Antje Damm

Neu

Rezension zu "Füchslein in der Kiste" von Antje Damm

Alt werden mit Gelassenheit
Gwhynwhyfarvor 2 Monaten

Ein Kinderbuch, das sich mit dem Tod beschäftigt – das auf empathisch-humorvolle Art und Weise. 

Ein Fuchs kommt endlich im Wald auf einer Lichtung an, genau diese Stelle war sein Ziel. Er hatte schwer zu schleppen, zog eine große Kiste hinter sich her, gefüllt mit Tomatensuppendosen – eindeutig ein Sarg. Die Kaninchen, die dort wohnen, sind misstrauisch, doch er erklärt, er sei zahnlos und alt, kann nur noch Suppe essen, zum Jagen hat er auch eine Lust mehr. So gewinnen die Langohren Vertrauen zu ihm und der Fuchs erzählt aus seinem langen Leben und bringt den Kaninchen einiges bei, spielt mit ihnen. Als seine Zeit gekommen ist, legt der Fuchs sich in seine Kiste und die Kaninchen sitzen an seiner Seite, bis der alte Fuchs stirbt. Nach seinem Tod begraben ihn und nehmen Abschied, errichten ihm einen Kreuz. Doch in ihren Erinnerungen bleibt er lebendig samt seiner Geschichten.


Das Altwerden und Sterben wird in dieser Geschichte als der Lauf der Welt beschrieben. Empathisch-humorvoll wird mit dem Thema umgegangen, es lässt viel Raum, über Trauerarbeit zu sprechen. Als Erwachsener kann man eine Menge in dieses Buch hineininterpretieren: Die Gelassenheit des Alters, die Lichtung als Altersheim – und natürlich: Ein alter Mensch hat immer noch viel zu geben. Wer verstorben ist, ist nicht verschwunden, er bleibt in unseren Herzen. Wenn man genau hinschaut, ist die Lichtung ein Friedhof. Im Hintergrund sind Grabsteine zu sehen. Unten rechts befindet sich ein Grabstein, der beim Umblättern immer weiter in Szene gesetzt wird. 


Besonders fein ist ihre Illustrationstechnik! Antje Damm malt Figuren und einzelnen Gegenstände auf Karton, schneidet sie aus und konstruiert den Hintergrund. Die einzelnen Szenen werden nun zusammengesetzt und dreidimensional fotografiert, was ein echtes Waldgefühl erzeugt. Fuchs und Kaninchen immer in neuen Varianten. Der Fokus liegt auf den Figuren, der Hintergrund ist in Unschärfen gehalten. Man kann solche Szenen aus Bilderbüchern wunderbar in alten Schuhkartons selbst basteln. Die Altersangabe des Moritz Verlags liegt bei ab 5 Jahren. Damit bin ich einverstanden. Ein wundervolles Bilderbuch in seiner Gesamtheit! 


Antje Damm, 1965 in Wiesbaden geboren, ging nach dem Abitur zunächst als Aupair-Mädchen nach Italien, bevor sie in Darmstadt Architektur studierte. Dies führte sie erneut nach Italien, denn in Florenz verbrachte sie ein Auslandsemester. Danach arbeitete sie mehrere Jahre freiberuflich für diverse Architekturbüros. Seit ihre Töchter auf der Welt sind, schreibt und illustriert sie Kinderbücher. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in einem alten Fachwerkhaus in der Nähe von Gießen.

https://literaturblog-sabine-ibing.blogspot.com/p/fuchslein-in-der-kiste-von-antje-damm.html

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Füchslein in der Kiste" von Antje Damm

„Wenn das Leben zu Ende geht“
Literaturwerkstatt-kreativvor 3 Monaten

„Literaturwerkstatt- kreativ / Blog“  stellt vor:

"Füchslein in der Kiste" von Antje Damm

Ein alter müder Fuchs kommt mit einer großen Kiste in den Wald. Die Kaninchen, die dort leben werden unruhig, denn sie haben Angst gefressen zu werden.

„„Vor mir braucht ihr keine Angst zu haben“ sagte der Fuchs.“Ich bin uralt, habe keine Zähne mehr und mag nur noch Tomatensuppe.““

Der Fuchs ließ die Kaninchen dann von seiner Tomatensuppe probieren und so gewöhnten sie sich allmählich aneinander. Dann fing der Fuchs sogar an aus seinem Leben zu erzählen.

„„An einem Abend im Herbst rief der Fuchs die Kaninchen zu sich und sagte:“Ich bin so müde. Bald werde ich gehen.““

Und nachdem der Fuchs gestorben war, saßen die Kaninchen noch oft zusammen, aßen Tomatensuppe und dachten an den Fuchs. Dann fingen sie an seine Geschichten zu erzählen und was sie mit ihm erlebt hatten.

„Das half immer!“

Fazit:

Wenn ich bei meinen Fortbildungen Bilderbücher vorstelle, ist eigentlich auch immer ein Buch von Antje Damm dabei, denn ihre Bilderbücher sind etwas ganz besonderes. Allein durch ihre künstlerische Gestaltung werden ihre Bücher zu wahren Blickfängern. Die Künstlerin gestaltet auf doppelblattgroßen Seiten, setzt schöne kräftige Farben immer gezielt ein und gestaltet so auch die Aussage der Geschichte zielsicher und erzeugt gleichzeitig eine besondere Atmosphäre. Durch die außergewöhnliche Collagengestaltung wirken die Bilder fast dreidimensional. 

Nachdem ich bereits „Der Besuch“ und „Plötzlich war Lysander da“ auf meinem Blog vorgestellt habe, war ich natürlich gespannt auf ihr neues Werk; zudem sie sich diesmal wieder einem nicht ganz so leichten Thema gewidmet hat, nämlich dem Sterben, dem Tod und der Trauer danach. 

Das die Autorin sich auch an schwierige Themen heranwagt, das hat sie bereits in der Vergangenheit bewiesen und auch diesmal gelingt es Ihr, dem ernsten Thema die Schwere zu nehmen. Frau Damm hat die Geschichte sehr kindgerecht und liebevoll – mit sehr viel Fingerspitzengefühl – aufgearbeitet und erzählt. Auf diese Weise ist es sehr gut möglich mit den Kindern über das Thema „Tod und Trauer“ zu sprechen. Auch sehr gut geeignet für die älteren Kinder in der Kita.

Wieder ein außergewöhnliches und tiefgründiges Bilderbuch von Antje Damm!



https://literaturwerkstattkreativblog.wordpress.com/2020/11/04/fuchslein-in-der-kiste-von-antje-damm/



Besten Dank an den Moritz Verlag für das Rezensionsexemplar


Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Füchslein in der Kiste" von Antje Damm

Berührendes Bilderbuch über das Abschiednehmen
Brigitte_Wallingervor 3 Monaten

Wenn es einen schweren Krankheitsfall oder einen Todesfall in der Familie, im Freundeskreis oder unter den Haustieren gibt, sucht man ein begleitendes Kinderbuch. Antje Damms neuster Geniestreich, _Füchslein in der Kiste_, ist genau das Buch, nach dem so viele suchen. Jede(r) sollte es zuhause haben, dieses berührende Bilderbuch über das Abschiednehmen und den Tod. 




Der alte, müde Fuchs kommt mit seiner sargförmigen Kiste zu einer Lichtung, in deren Nähe die Kaninchen wohnen. Sie freunden sich an, verputzen gemeinsam die Tomatensuppe aus der Kiste, spielen zusammen. Der alte Fuchs erzählt den Kaninchen Geschichten von früher und lernt ihnen Fuchstricks, die Kaninchen versorgen ihn mit Leckereien. Eines Abends verabschiedet sich der Fuchs von den Kaninchen: „Ich bin so müde. Bald werde ich gehen.“ Er legt sich in seine Kiste und stirbt. Nun singen ihm die Kaninchen ein Lied zum Abschied („Häschen in der Grube“, da können die Kids gleich mal mitsingen). Schließlich beerdigen die Kaninchen den Fuchs, und wenn sie traurig sind, mache sie sich Tomatensuppe und erzählen sich Geschichten von ihm. 




Herzensbildung und Trauerbegleitung für alle ab 4 Jahren! Das Buch hat nur 32 Seiten, doch man könnte stundenlang über die weise, tiefgründige Geschichte und die ausgeklügelten, wunderschönen Schaukasten-Illustrationen sprechen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 67 Bibliotheken

auf 7 Wunschzettel

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks