Antje Hachmann

 2.3 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Arschlochhund.

Alle Bücher von Antje Hachmann

Arschlochhund

Arschlochhund

 (4)
Erschienen am 22.04.2016

Neue Rezensionen zu Antje Hachmann

Neu
Kiwihexes avatar

Rezension zu "Arschlochhund" von Antje Hachmann

Auch mein Hund ist nicht perfekt und das ist gut so!
Kiwihexevor einem Jahr

Über „Arschlochhund“ bin ich eigentlich eher zufällig gestolpert. Eine Freundin hat mich nämlich auf die Facebook Seite aufmerksam gemacht, auf der Antje Hachmann regelmäßig über die Erlebnisse mit ihren Hunden – dem Gelenkbus, dem Todesstern und dem leider verstorbenen Galgo des Grauens – schreibt. Als ich dann noch gesehen habe, dass Antje Hachmann ein Buch geschrieben hat, stand für mich natürlich fest: Das muss ich lesen.
Eins vorneweg: Ich bin selbst Hundebesitzerin und liebe meinen Archie wirklich sehr. Aber eben nicht immer. Es gibt genug Momente, in denen ich mir denke: Warum musste es ein Hund sein? Eine zweite Katze hätte es doch auch getan. Vor allem wenn der große kleine Drecksack mal wieder nicht das macht was er soll, zum Beispiel nicht hören oder wie ein Ochse an der Leine zu ziehen.
Dann drohe ich ihm regelmäßig auch mit Tierheim ;)

Über genau solche Erlebnisse schreibt Antje Hachmann eben und das äußerst humorvoll. Die Geschichte „Gib mir mal den Wattebausch, ich kann das“ ist nur eine der Stories, die ich a) sehr gut nachvollziehen kann (auch mein Hund hat ein besonderes Verhältnis zu Hasen) und b) bei der ich schallend gelacht habe. Genauso nachvollziehbar sind für mich ihre Erlebnisse mit den Tierschutz Uschis und Horsts („Mein Hund ist auch vom Züchter....“) oder die mit den Tut-Nixen.
Antje Hachmann schreibt äußerst humorvoll und authentisch. Bei vielen Geschichten kam ich aus dem Kichern und Lachen gar nicht mehr raus und dem Denken von: Das geht ja anderen genau so wie mir!
In einem Interview hat sie übrigens gesagt, dass es ihr gegen den Strich geht, wenn der Perfektionswahn auch auf Hunde ausgedehnt wird. Ihre Hunde hören eben nicht perfekt und haben ihren eigenen Kopf, aber genau deswegen liebt sie ihre Archlochhunde nicht weniger. Und ja, auch mein Hund ist ab und zu ein Arschloch aber deswegen liebe ich ihn trotzdem auch nicht weniger.
Für alle Hundebesitzer und solche die es vielleicht werden wollen ist das Buch definitiv eine Leseempfehlung! 

Kommentieren0
0
Teilen
DariaDantes avatar

Rezension zu "Arschlochhund" von Antje Hachmann

Wenn man mit Dingen die es umsonst gab noch Geld machen möchte
DariaDantevor 3 Jahren

Inhalt:

Renitente Hunde, beklopptes Frauchen. Einfach alles. Und Autorin Antje Hachmann beschreibt uns diesen ganzen Brei. Eigentlich ganz lustig. Eigentlich. Ich komme nachher noch darauf warum.

Charaktere:

Braucht man nicht drüber reden, sind halt Hunde. Und das sag‘ ich, die ihre Seite nach ihrem Hund benannt hat. Dante ist jedenfalls sauer.

Stil:

Der wäre relativ lustig und gut … also relativ eben, denn es ist nicht mal der eigene Stil der Autorin sondern massiv nachgeahmt. Wie eigentlich alles in dem Buch.

Meinung:

Ich war mal begeisterter Fan des Blogs, weil ich wirklich fand, dass hier jemand sehr humoristisch schreiben kann. Auch wenn mir zu oft über die Stränge geschlagen wurde, was Schimpfwörter angeht. Das wirkte nicht ganz so niveauvoll. Aber gut, ich möchte ja auch Unterhaltung.

Sauer war ich, als ich mir das Ebook für teuer Geld kaufte und feststellte, dass hier einfach dasselbe wie auf der Seite geboten wird. Gar nichts Neues! Das ist doch Betrug am Leser. Warum soll ich dafür Geld zahlen? Ich war wirklich verärgert und begann zu googeln, weil ich erst einmal nur die lobenden Rezensionen sah. Schnell wird aber klar, dass auch die netten humoristischen Anekdoten abgekupfert waren. Sogar sehr schamlos denn die Wortgleichheit und die Namen der „Protagonisten“ … also die war schon wild.

Dann findet man auch schnell, wo es herkommt. Nachdem ich noch mal meinen Blog durchsah, musste ich sogar feststellen, dass ich die Autorin sogar kannte, denn es handelt sich hier eigentlich nur um eine Nachahmung eines weitaus besseren Buches.

Ich kann jedem nur davon abraten das Buch zu kaufen. Dieselben Sachen gibt es eh für umsonst auf dem Blog und die sind nicht mal originell, jetzt so im Nachhinein.

Kommentieren0
1
Teilen
Jennices avatar

Rezension zu "Arschlochhund" von Antje Hachmann

Was soll das?
Jennicevor 3 Jahren

Trauerspiel ... also so könnte man das jetzt bezeichnen, denn etwas anderes ist das Buch leider nicht. Die Autorin setzt hier bewusst auf ein anderes, recht erfolgreiches Buch, das sie sehr unfein kopiert. Nur leider dann auch noch schlecht. 

Keine Kaufempfehlung.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks