Antje Jürgens Etanas Söhne Teil 1 León, Alejandro & Nathan

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Etanas Söhne Teil 1 León, Alejandro & Nathan“ von Antje Jürgens

Alisha, Carmen und Jasmin sind unverhofft auf etwas Fremdes, Unwirkliches gestoßen. Etwas von dem in vielen Kulturen erzählt wird. Wer kennt nicht die Mythen über Vampire. Egal, ob sie als Dhampire, Untote, Ghuls, Nosferatu, Widergänger oder auch Kinder der Nacht bezeichnet werden - alle haben eins gemeinsam: Sie brauchen Blut zum Überleben. Genau wie die drei Etanaer, die da so plötzlich in das Leben der Frauen stolpern. Sie sind Nachkommen Etanas, des ersten Königs von Guan-Eden im Land Ken-Gir. Angehörige einer uralten Rasse, entstanden aus unsäglicher Trauer, dem Flehen um Hilfe und der Laune eines Gottes. Die Etanaer existierten göttergleich so lange das Land Ken-Gir bestand. Nach dem Zerfall des Reiches verloren die Götter jedoch zunehmend an Bedeutung. Wütend und maßlos enttäuscht von der Ignoranz der Menschen zogen sie sich zurück. Auf sich allein gestellt mussten Menschen und Etanaer miteinander auskommen. Mit der Zeit begannen die Menschen die überlegene Rasse jedoch zu fürchten und neideten ihnen ihre Reichtümer. Nicht lange danach kursierten fürchterliche Geschichten über die Etanaer, die größtenteils jeglicher Grundlage entbehrten. Es dauerte nur noch kurze Zeit bis die Menschen anfingen, sie unerbittlich zu jagen. Sie hatten Wege und Möglichkeiten gefunden, wie sie das Leben eines Etanaers beenden konnten und setzten diese gnadenlos ein. Im Laufe der Jahrtausende lebten die Etanaer als Subkultur unter den Menschen. Bei Gefahr zogen sie sich zurück und fingen an anderen Orten neu an. Auf diese Weise verbreiteten sie sich auf allen Kontinenten der Erde. Sie lernten sich anzupassen. Lernten ihre angeborenen Fähigkeiten und den Umstand, Blut trinken zu müssen, zu verbergen. Etanaer entsprechen vielleicht nicht ganz dem Bild, dass sich der eine oder andere von uns von einem Vampir macht - aber sie brauchen Blut zum überleben. Und sie sind überall auf der Welt. Vielleicht sogar direkt nebenan .... Ach ja, und dann ist da noch Erzsébet und ihr Kreis von Elevinnen. Erzsébet, die eigentlich seit vierhundert Jahren tot sein müsste, denn sie ist „nur“ ein Mensch. Und sie benötigt zum Überleben das Blut der Etanaer, da Menschen ihr alleine auf Dauer nicht reichen.

Stöbern in Fantasy

Räuberherz

Hat mich verzaubert und überrascht

Lena_AwkwardDangos

Fairies - Amethystviolett

3 1/2 Sterne

LenaBa07

Mondprinzessin

Wirklich schöne Geschichte mit liebreizenden Charakteren!

Schnapsprinzessin

Blaze

Sehr empfehlenswert!

Schnapsprinzessin

Rebell

Absolut tolle Welt, die jeder kennenlernen sollte!

Schnapsprinzessin

Vier Farben der Magie

Schöner Auftakt für eine Reihe (wenn auch noch mit Luft nach oben), ich bin gespannt aufs nächste Buch.

Anne42

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Etanas Söhne Teil 1 León, Alejandro & Nathan" von Antje Jürgens

    Etanas Söhne Teil 1 León, Alejandro & Nathan
    micra-cat

    micra-cat

    24. October 2011 um 17:19

    Ich habe mir das Buch aufgrund der extrem positiven Bewertungen im Internet gekauft und kann nur sagen - schade! Im Vorwort (das mir noch sehr gut gefallen hat) gibt die Autorin zu, dass sie keine Schriftstellerin ist und wohl auch keine werden wird und das merkt man dem Buch schon an. Ich habe einige Zeit gebraucht, mich in die Handlung hineinzufinden. Die Handlungsstränge und Kapitel waren mitunter zu kurz und sprunghaft und die Hauptpersonen (von denen es schon mal mindestens 6 gibt) sind teilweise zu oberflächlich beschrieben und dafür nebensächliche Dinge oder die Entstehungsgeschichte der Etanaer so ausführlich erörtert, dass ich mich damit nicht weiter befassen mochte. Insgesamt hat mich das Buch nicht mitgerissen, war mir zu langweilig und ich hatte Probleme es bis zum Ende durchzulesen (zugegeben habe ich dabei auch noch etwas gemogelt, weil noch andere - und bestimmt bessere - Bücher auf mich warten...) . Es geht ähnlich zu wie in anderen Vampirromanen, wo die passenden Lebenspartner/innen gesucht werden und das ist ja grundsätzlich schon mal nicht schlecht. Hier sind es aber gleich 3 männliche Etanaer, die fast zeitgleich auf ihre Partnerinnen, hier Eme-biuris² genannt (die ständig wiederholten Ordnungszahlen für die Erklärungen, die sich im Anhang des Buches befinden hätte man m.E. auch weglassen können, stören auf Dauer doch nur wie man vielleicht hier schon sieht). - Die Etaner können sich ihren Eme-biuris² kaum entziehen. So entwickelt sich die Geschichte zwischen Leon und Alishia, die zufällig am Strand aufeinandertreffen wobei Alishia zum unfreiwilligen Blutspender wird und nicht nur das: Leon fällt auch anderweitig über sie her und wird von seinen Brüdern schließlich aufgeklärt, dass er sie wohl geschwängert haben muss. Denn die Etanaer sind außerordentlich fruchtbar. Ein Aspekt der Leon leider kurzfristig entfallen war - ziemlich pubertär! Also folgt er ihr wie ein Schatten. Nathan rettet in einer Bar eine Frau, der ein widerlicher Kerl k.o.-Tropfen und Drogen in ihren Drink geschüttet hat, wodurch sie tagelang high ist. Alejandro begegnet seiner "Auserwählten" Carmen in einem Restaurant. Dummerweise hat diese aber eine Zwillingsschwester, die sich noch dazu als äußerst bösartig erweist. Dass ein über 500 Jahre alter Mann bzw. Vampir mit entsprechenden Fähigkeiten und Lebenserfahrung die beiden nicht auseinanderhalten kann, fand ich einfach nur unglaubwürdig. . Gut gefallen hat mir, dass in Anhang sämtliche Personen bzw. Etaner mit Geburtsdatum, Verwandtschaftsbezug etc. noch einmal aufgeführt werden und das ist auch recht hilfreich, um den Überblick nicht zu verlieren wer zu wem gehört. Aber das war's auch leider schon, die nächsten Etaner müssen ihre Eme-biuris² ohne mich suchen. Da hilft auch der fiese Cliffhanger am Schluss nicht mehr... Für mich jedenfalls keinerlei Alternative zu Lara Adrian, Black Dagger und Konsorten und das schlechteste Buch aus dem Vampirbereich was ich seit langem gelesen habe. Selbst der 4. Biss-Teil von S. Meyer (Bree Tanner) hat mich noch mehr gefesselt.

    Mehr
  • Rezension zu "Etanas Söhne Teil 1 León, Alejandro & Nathan" von Antje Jürgens

    Etanas Söhne Teil 1 León, Alejandro & Nathan
    Letanna

    Letanna

    19. October 2010 um 10:00

    Ich muss sagen, ich bin sehr positiv überrascht was dieses Buch betrifft. Ausschlaggebend für den Kauf des Buches waren die guten Kritiken bei amazon, und ich wurde nicht enttäuscht. Im ersten Teil von Antja Jürgens neuer Vampirserie geht es um Leon, Alejandro & Nathan. Alle drei lernen ihre eme-biuri kennen, was vage an die Stammesgefährtinnen bei Lara Adrian erinnert. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Es ist ein absoluter Paigeturner. Die Story ist sehr interessant, sehr ausgefeilt und spannend. Die Romantik hat einen sehr großen Stellenwert. Zuerst war ich skeptisch, ob 6 Hauptfiguren nicht etwas zu viel sind, aber die Autorin hat alle 3 Liebesgeschichten toll erzählt. Nie kam Langeweile auf. Die Figuren sind sehr interessant und glaubwürdig. Laut Internetseite der Autorin soll der 2. Teil Anfang 2010 rauskommen. Es soll wohl insgesamt 4 Teile geben. Ich bin schon sehr neugierig und hoffe, dass der 2. Teil bald erscheint, den der 1. Teil endet mit einem echt fieser Cliffhanger.

    Mehr
  • Rezension zu "Etanas Söhne Teil 1 León, Alejandro & Nathan" von Antje Jürgens

    Etanas Söhne Teil 1 León, Alejandro & Nathan
    Ati

    Ati

    05. March 2010 um 18:43

    Nicht gekauft sondern geschrieben. Ist zwar seltsam den eigenen Namen im Bücherregal zu finden, aber na ja. Wer Fragen dazu haben sollte - nur zu. Bewerten kann ich es selbst nicht.....