Sprötze und Flitze

von Antje Leser und Thomas Hussung
4,0 Sterne bei2 Bewertungen
Sprötze und Flitze
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Engel1974s avatar

fantasievoll, magisch, bezaubernd

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Sprötze und Flitze"

RUMS! Jäh werden die Zumbolde Sprötze und Flitze aus dem Winterschlaf gerissen. Jemand hat sie samt ihrem Nest in einer Mülltonne entsorgt! Und kaum haben sie sich aus dieser Zwickmühle befreit, kommt es noch schlimmer: Flitze wird entführt! Mutig folgt Sprötze seiner Spur bis zur Villa des Zauberers Sassafras. Hier leben gruselige Drachen und andere Furcht einflößende Wesen. Doch nichts kann Sprötze aufhalten. So einiges entpuppt sich dabei anders, als es auf den ersten Blick wirkt ...

Das witzig-rasante Abenteuer entführt kleine Leser in die Welt der mutigen Zumbolde - durchgehend farbige Illustrationen lockern den Text auf.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783764151324
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:160 Seiten
Verlag:Ueberreuter Verlag
Erscheinungsdatum:13.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Seelensplitters avatar
    Seelensplittervor 13 Tagen
    Magische Pilzwelt

    Meine Meinung zum Jugendbuch:

    Sprötze und Flitze

    Zwei Zumbolde für alle Fälle



    Aufmerksamkeit:

    Diesen Punkt gibt es auf meinem Blog.


    Inhalt in meinen Worten:

    Sprötze und Flitze wachen in einer Mülltonne auf, obwohl sie ihr eigenes Nest extra bauten, aber wo anders auf einmal wach zu werden ist eben nicht gerade nett. Doch da ist ein Vogel, der ihnen beibringt das Herr Zufall das Ungemach angestellt hat.

    Gemeinsam suchen die beiden nach einem neuen zu Hause und kommen erst einmal in der Kuckucksuhr unter, doch ausgerechnet diese wird verkauft und die beiden verlieren sich aus den Augen, so ist es auch für Sprötze schwer, auf einmal von grünen Giftpilzen, und Drachen umgeben zu sein, die irgendwie verrückt sind.

    Was es damit auf sich hat, ob die beiden sich wieder finden, und was mancher Brummbär doch noch erleben darf, das erzählt euch dieses Kinder- und Jugendbuch.


    Wie ich das Gelesene empfand:

    Dieses Buch wartet erst einmal mit richtig tollen Bildern auf. Übrigens, wer näher in das Buch hineinsieht, wird feststellen, das auf viele Dinge Bezug genommen wird, so z.B. auch bei dem „wirklich bösen Buch“, das einfach mitten in der Zeichnung zu entdecken ist, oder aber auch für mich als Erwachsene habe ich viele Eastereggs gefunden, die mir als Jugendliche so gar nicht aufgefallen wären. Das einzige was mir nicht gut gefallen hat, waren zwei Zeichen, die nicht unbedingt so wiedergegeben wurden, wie sie auch vorhanden sind.

    Aber das ist kein Fehler des Buches, sondern jeder kennt Zeichen und anderen Vorzeichen und ich musste auf mich aufpassen, das es mir nicht schadet diese beiden Dinge zu sehen.



    Geschichte:

    Die Geschichte ist nicht neu aber liebenswert und sehr ulkig erzählt.

    Der Verlust des Freundes und den Mut ihn zu suchen und dabei ganz bewusst auch Gefahren in das Gesicht zu sehen, ist eben doch etwas besonderes.

    Wenn man dann noch einem komischen Alchemisten begegnet, mit einer Tante als weiße Frau Gespenst und andere, dann ist klar, wir sind eigentlich in einer Halloween Geschichte die man aber einfach immer wieder lesen kann.

    Diese fiesen Pilze, die auch im Buchcover abgebildet sind, nehmen eine sehr wichtige Rolle ein, und sind wirklich gemein, doch hier ist die Frage, wie kam es dazu, das muss euch Sprötze erzählen.



    Charaktere:

    Ich finde die Charaktere sind richtig liebevoll gestaltet worden. Sei es die zwei Zumbolde, beide eher ängstliche und freche Wesen, ist der eine doch eher ein Brummbär, und der andere eher der freundliche.

    Ein Kolibri der als Kuckuck unterwegs ist, ein Dschinn in einer Ritterrüstung und viele andere tolle Gestalten wurden liebevoll in das Leben gerufen.

    Am meisten imponierte mir hier aber, das es keine typischen Rollen gab, sondern das die Autorin noch ganz viele andere Facetten mit in die Geschichte brachte, das hat mir gut gefallen.

    Obwohl die Geschichte etwas düsterer ist, entdeckt man überall etwas helles, etwas leuchtendes, so ist es wirklich ein Kinderbuch das mit seinen Figuren genial erzählt wird.

    Spannung:

    Für mich war zwar recht schnell klar, wohin es gehen wird, aber mir hat die Handlung immer wieder Aha Momente geliefert, weswegen ich schon empfinde, das dieses Buch spannend ist, ich hab es zumindest recht schnell und in einem Stück gelesen, einfach weil es so genial war.



    Sprache im Buch:

    Für Erstleser könnte dieses Buch etwas schwer sein, da braucht es geübte Vorleser. Für Menschen die schon viel lesen, ist das Buch aber eine echte Perle.

    Weswegen ich dieses Buch auch eher als Jugendbuch betiteln möchte, einfach weil manche Worte doch etwas schwer noch für Kinder ist.


    Gimmick:

    Am Ende des Buches gibt es ein echt tolles Rezept, das man super nachmachen kann (ich hatte die Zutaten nicht im Haus, weswegen ich es nicht nachgemacht habe). Aber die Idee ist toll, so können die Leser noch mal mit Sprötze und Flitze auf andere Art und Weise Zeit verbringen.



    Empfehlung:

    Auch wenn es eher eine Halloween Geschichte ist, ist die Geschichte dennoch sehr liebevoll, lustig und auch ein bisschen EasterEgg (es sind sehr viele Dinge versteckt, die man von anderen Büchern kennt).

    Ich kann das Buch also wirklich Jugendlichen empfehlen, die beim lesen Humor verspüren, und sich mit Dschinn´s, weißen Frauen, Zumbolde, Kobolde, Drachen und anderes auskennen und mögen empfehlen.



    Bewertung:

    Ich möchte dem Buch gerne vier Sterne geben. Die aber ganz nah an den fünf Sternen kratzen.

    Ein Punkt war aber das manche Zeichnung bei mir etwas ungutes auslöste, weswegen ich dann nicht voll die Sterne geben mag, weil ich nicht darauf gefasst war, in einem Kinder und Jugendbuch solche Zeichnungen zu entdecken.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Engel1974s avatar
    Engel1974vor einem Monat
    Kurzmeinung: fantasievoll, magisch, bezaubernd
    fantasievoll, magisch, bezaubernd

    Wisst ihr, was Zumbolde sind Wir wussten es, bis wir auf das Kinderbuch „Sprötze & Flitze zwei Zumbolde für alle Fälle“ von Antje Leser gestoßen sind nicht. können Euch aber sagen, das man diese kleinen wesen einfach liebhaben muss und gern ein Zuhause geben würde.

    Zum Inhalt:

    In dieser Abenteuergeschichte wird das Leben von Sprötze und Flitze ganz schön auf den Kopf gestellt. Beide landen samt ihrem Nest im Müll und dann wird auch noch Flitze entführt. Zusammen mit Estella, einem Kolibri, macht sich Sprötze  wagemutig auf seinen Freund zu retten. Seltsame, magische Wesen, die nicht immer lieb sind, kreuzen dabei seinen Weg.

    Meinung:

    Die Autorin entführt ihre kleinen Leser in eine magische Welt, voller Fantasie und lässt sie an einem Abenteuer teilhaben, das manchmal schon etwas Mut erfordert. Erzählt wird von ungewöhnlichen Wesen, die auf den zweiten Blick ganz anders sind als man vermutet. Erzählt wird aber auch von Zusammenhalt, Freundschaft und Hilfsbereitschaft. Viele schöne farbige Illustrationen ergänzen die Geschichte.

    Meine „Lesekinder“ waren beim Inhalt gespaltener Meinung, manche fanden es gab zu viel Fantasie in der Geschichte, die Suche nach Flitze wurde in den Hintergrund gedrängt und vieles war einfach „unlogisch“ andere wiederum fanden sie „cool“ und spannend. Einig waren sie sich in dem Punkt, dass ein Zumbold  ja total süß ist und jeder gern einen zu Hause hätte.

    Da Fantasie nicht gerade mein bevorzugtes Genre ist, möchte ich mich hier persönlich zum Inhalt nicht äußer. Es ist hier ein Kinderbuch und sollte durch die Augen eines Kindes betrachtet werden. Mag es Fantasie, wird es dieses Buch mögen, betrachtet es die Welt aber voller Neugier, wird es hier vieles bemängeln. Insgesamt kommt es hier also auf den Geschmack des jeweiligen Kindes an.

    Auf was ich mein Augenmerk gelegt habe und was ich persönlich sehr gut finde ist die gewählte Schriftart und Wortwahl. Die Wortwahl enthält nur wenige schwierige Begriffe und auch die Schrift ist schön groß gehalten, wobei die einzelne Kapitel auch nicht zu lang sind, so das Selber lesen keine Probleme mit dem alleine Lesen haben werden.

    Von meinen Lesekindern gibt es für dieses Buch 4 Sterne.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks