Antje Soike Stimmen aus dem Wald

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stimmen aus dem Wald“ von Antje Soike

Als Sheila nach dem Tod ihres Vaters mit ihrer Mutter in ein Dorf im Norden der USA zieht, wird ihr Leben umgekrempelt. Das Dorf ist der Inbegriff dessen, was Sheila nie wollte. Und dann ist da noch dieser geheimnisvolle Wald, aus dem Sheila Stimmen zu vernehmen meint und der sie unwiderstehlich anzieht. Eines Tages begegnet sie in diesem Wald Benjamin, einem Dorfjungen. Beide fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Denn die beiden verbindet etwas: Auch Benjamin hört diese Stimmen und gilt deshalb als der Verrückte des Dorfes. Die beiden beschließen, dem Geheimnis des Waldes auf die Spur zu kommen.

Stöbern in Fantasy

Das Erwachen des Feuers

Nach einiger Einlesezeit Pageturner

Tauriel

Alissa im Drunterland

Für jeden Alice-Fan ein Muss! Kleines aber feines Büchlein!

alice169

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wer inhaltlich einen typischen Moers-Roman aus Zamonien erwartet hat, wird hier leider enttäuscht werden, weshalb ich Fans dieses Buch nicht

HappySteffi

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Was für ein Roman! Ein genialer Auftakt mit viel Spannung und großen Gefühlen, dazu besonders zum Ende viele überraschende Wendungen

Claire20

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Stimmen aus dem Wald: Mystery-Roman" von Antje Soike

    Stimmen aus dem Wald
    Anne_of_Green_Gables

    Anne_of_Green_Gables

    15. January 2013 um 19:05

    Ich kann leider keinen einzigen Stern vergeben. Würde mir jemand dieses Buch schenken, würde ich die Freundschaft zu demjenigen kündigen. Hier meine zensierte, nette, Rezension: Wälder sind unheimlich. Besonders nachts, wenn man die eigene Hand vor Augen nicht sieht und nur das Rascheln der Blätter zu hören ist. Daher ist es kein Wunder, dass auch die 14-jährige Sheila Oakley sich vor dem Wald fürchtet. Doch der Wald in ihrem neuen Wohnort Tweenklebain in den USA, scheint noch ein anderes Geheimnis zu haben. Sheila hört Stimmen, die sie immer wieder zum Wald locken. Doch sie ist nicht allein. Auch der als verrückt geltende Ben hört die Stimmen. Gemeinsam wagen sie es, das Geheimnis zu lüften. Dabei bringen sie nicht nur sich selbst in Gefahr, sondern auch ihre Familien. „Stimmen aus dem Wald“ ist das Erstlingswerk von der gebürtigen Falkenthalerin Antje Soike. Die richtige Zutat für einen Roman hat das Buch bereits: eine spannende Geschichte. Warum diese allerdings in Amerika spielen muss, wo es doch in Brandenburger Wäldern, in denen sogar Wölfe heimisch sind, ebenso gruselig sein kann, bleibt dem Leser ein Rätsel. Das ist leider nicht das einzige Manko des Buches. Komplizierte Orts- und Personennamen sowie holprige Sätze und veraltete Floskeln hindern den Lesefluss. Gerade zu Beginn des Buches sind einige Zusammenhänge unklar, dies bessert sich allerdings im Verlauf. Insgesamt ist das Erstlingswerk von Antje Soike ein netter Zeitvertreib, vor allem für sehr junge Leserinnen. Denn Themen wie die erste Liebe und Heimweh werden gemischt mit der aktuellen Fantasy-Welle. Mit etwas mehr Übung lässt sich der noch naive Schreibstil sicherlich verbessern. Für die geplante Fortsetzung wäre zudem etwas mehr Originalität ratsam.

    Mehr