Antje Szillat Ab heute seh ich bunt

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 37 Rezensionen
(21)
(19)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ab heute seh ich bunt“ von Antje Szillat

Erstens kommt es anders … Charlotte hat es satt: den pubertären Sohn Jonas, die großen und kleinen Macken des dauergestressten Gatten, vom Schwiegervater ganz zu schweigen. Jetzt ist endlich sie dran. Seit klar ist, dass Jonas ein Jahr in England verbringen wird, plant sie, mit demselben Organisationstalent, mit dem sie auch ihre Familie am Laufen hält, ihre Auszeit in der Toskana. Doch statt cucina italiana, vino und ganz viel Sonne genießen zu können, verkündet ihr Jonas, dass er zu Hause zu bleibt, ihr Mann nimmt eine neue Stelle an, und sein dauerrenitenter Vater quartiert sich kurzerhand im Familienheim ein. Und plötzlich sieht Charlotte bunt. Humorvoll und voller Wärme erzählt: Eine Frau entdeckt sich neu.

Kaum eine Autorin schafft es, die Gefühle so auf mich zu übertragen.

— glitzerfee22
glitzerfee22

Sehr amüsant für zwischendurch! ♥

— Mimi1206
Mimi1206

Sehr kurzweilig und amüsant zu lesen

— Dancun
Dancun

Schöner Roman, guter flüssiger Schreibstil. empfehle ich mal weiter...

— Booky-72
Booky-72

Sommerliche Unterhaltung die sich in einem Rutsch wegliest

— Lesemama
Lesemama

Frau flieht aus kaputter Ehe in die Toskana um dort nochmal neu aufzuleben. Etwas überzogen stellenweise, aber sehr unterhaltsam.

— Lisbeth76
Lisbeth76

Eine unterhaltsame leichte Lektüre, bei der eine Frau in den Vierzigern sich traut, ihr Leben nochmal völlig auf den Kopf zu stellen...

— Angelika123
Angelika123

Eine erfrischend spritzig erzählte Lektüre über den zweiten Frühling und den Neubeginn einer bemerkenswerten Frau. Besser geht's nicht!

— louella2209
louella2209

Spannender humorvoller Sommerroman - kann man aber auch im Winter lesen ;)

— DieBerta
DieBerta

Toller unterhaltsamer Roman bei dem ich feststellte das so ein bissel Charlotte auch in mir steckt. Tolle Beschreibungen wecken Reiselust

— BeaSurbeck
BeaSurbeck

Stöbern in Romane

Der englische Botaniker

Ein wunderbares Kopfkino, das den Leser nach China ins 19. Jahrhundert versetzt.

Tanzmaus

Betrunkene Bäume

Konnte mich nicht überzeugen.

Himmelfarb

Im Licht des Augenblicks

Eine tragische Familiengeschichte.

Sancro82

Unsere Seelen bei Nacht

Ein toller bewegender Roman

Florian850

Ein wenig Leben

nach 297s. abgebrochen, versteh den hype nicht, es passiert rein gar nichts, seitenlange beschreibungen von alltagssituationen

LeseSprotte

Tanztee

Ironisch, sarkastisch - eine tolle und unterhaltsame Innenansicht eines Seniorenheims - mit "Special-Club" und fitten Protagonisten! Chapeau

SigiLovesBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Man fühlt sich hautnah dabei, einfach klasse.

    Ab heute seh ich bunt
    glitzerfee22

    glitzerfee22

    26. March 2017 um 15:53

    Meine Meinung:Charlotte möchte zu ihrer Freundin in die Toskana, um ihr in ihrem Wellnesshotel als Köchin zu helfen. Der Plan steht aus Familiären gründen kurz vor dem Aus, doch nachdem alles zu viel wird, flüchtet sie schnellstens.Meine Meinung:Sobald ich einen Antje Szillat Roman in die Hand nehme, bin ich nach kurzer Zeit tief mit der Geschichte verbunden. Der flüssige, harmonische Schreibstil und Themen wie aus dem Leben gegriffen lassen mich ein Mitglied in Charlottes Familie werden. Man merkt sofort, wie sehr sich Charlotte auf die Toskana freut, endlich eine Auszeit zu nehmen. Sie hat es satt immer die Familienmanagerin zu spielen. In der Toskana will sie sich ganz ihrem Hobby dem Kochen widmen. Durch einige Probleme in der Familie steht alles kurz vor dem Aus. Doch zum Glück lässt sich Charlotte nicht abbringen und tritt die Reise an. In der Toskana erleben wir eine Charlotte, die zur Ruhe kommt. Sie lässt es sich gutgehen, hat aber auch immer wieder ihre Ehe im Kopf. Schnell habe ich Charlotte und auch ihre Freundin ins Herz geschlossen. Charlottes Gefühlswelt gerät allerdings im Chaos, als sie plötzlich auf ihre Jugendliebe trifft. Man spürt sofort die innerliche Aufgeregtheit von Charlotte. Antje Szillat beschreibt sehr schön die Zerrissenheit von Charlotte. Plötzlich spürt sie Gefühle, die schon lange nicht mehr vorhanden waren. Doch das schlechte Gewissen ist jederzeit da. Nicht nur gegenüber ihres Mannes, sondern auch ihrer besten Freundin. Denn diese hat ebenfalls eine Schwäche für Ben. Diese Gefühle werden so stark beschrieben, dass die Empfindungen auf mich übergesprungen sind. Kaum eine Autorin schafft diese Wirkung auf mich. Zusammen mit Charlotte habe ich die glücklichen Momente genossen. Wir erleben eine Frau, die mitten im Leben steht, aber sich nicht mehr sicher ist, wie der Weg weitergehen soll. Die Toskana verstärkt das Gefühl des verliebt Seins mit seiner Atmosphäre des Urlaubsfeelings nur noch mehr. Antje Szillat schafft das Besondere in ihren Romanen, was den Leser abtauchen lässt. Fazit:Antje Szillat konnte mich mit „Ab heute seh ich bunt“ wieder einmal begeistern. Kaum eine Autorin schafft es, die Gefühle so auf mich zu übertragen. Man fühlt sich immer, als wenn man selber hautnah dabei ist.

    Mehr
  • Ab heute seh ich bunt

    Ab heute seh ich bunt
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    17. November 2016 um 10:05

    Das Buch "Ab heute seh ich bunt" wurde von der Autorin "Antje Szillat" geschrieben und ist im "Aufbauverlag" erschienen. Charlotte will endlich mal raus , aus dem Alltag . Nicht nur Mutter und Ehefrau und Hausfrau sein sondern leben. Sie packt ihre Sieben Sachen und rauscht in die Toskana ab. Aber wie man so schön sagt es kommt immer anders als man denkt.    Das Cover ist sehr Farben froh, sehr durcheinander was aber zu dem Titel passt. Es ist durch die fröhlichen Farben auffälig.   Meine Meinung:   Die Einführung in das Buch war spannend und durch denn locker leichten Schreibstil der Autorin sehr gut zu lesen. Leider war die Spannung nicht die ganze Zeit gegeben und ab der Hälfte des Buches , wusste ich schon wie es ausgeht bzw weitergeht. Es passierten dann auch keine unerwarteten Wendungen mehr, die mir sehr fehlten.   Charlotte lebte für ihren Mann und ihren Sohn. Die Autorin zeigte hier eine Frau die wenig selbstbewustsein hatte und in der Mühle der Ehefrau und Mutter gefangen war.Sie ist sehr lieb, und manchmal hätte ich sie am liebsten geschüttelt und ihr gesagt wehre dich, lass dir nicht alles gefallen. Im Laufe des Buches wächst sie aber über sich hinaus, wird Selbstbewusster und findet sich wieder. Ihr Charakter entwickelt sich sehr weiter und mir wurde sie immer mehr symphatisch.Ich fieberte mit Charlotte mit, sie ist mir sehr ans Herz gewachsen.Ich fand es sehr mutig mit 44 denn Schritt zu gehen, sich eine Auszeit zu nehmen. Dies hat sie auch sehr gut gemeistert. Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet, dennoch habe ich nicht zu allen einen Zugang bekommen. Die Botschaft der Autorin klar zu verstehen. Das Ende war leider nicht unerwartet und sehr vorhersehbar. Da hätte ich mir noch eine andere Wendung bzw eine spannendere Überleitung gewünscht. Was ich noch sehr schön fand Charlotte auf ihrem Weg sich wieder selbst zu finden zu begleiten. Es war ein schönes Buch für zwischendurch. Das mich aber leider nicht gefesselt hat.Es ist ein schöner Roman zum abspannen und träumen, ohne viel nachzudenken ( was ich jetzt nicht negativ meine).Das Buch hat mich leider auch nicht im nachhinein beschäftigt , was ich an Büchern sehr Liebe. Es wurden in diesem Roman sehr viele Klischees bedient wie zum Beispiel das Bild einer Hausfrau. Daher kann ich leider nur mit schweren Herzen, da ich die Bücher von der Autorin sonst sehr toll finde.3 von 5 geben.

    Mehr
  • Am Ende kommt zusammen, was zusammen gehört ♥

    Ab heute seh ich bunt
    Mimi1206

    Mimi1206

    07. November 2016 um 14:26

    „Ab heute seh ich bunt“ ist ein im Juni 2016 erschienener Roman von Antje Szillat.Das Cover:Wirkt auf den ersten Blick relativ unscheinbar mit einem Koffer und symbolischen Gegenständen im Vordergrund.Der Titel des Buches fügt sich optisch gut, aber nicht auffallend ins Cover ein.Inhalt:Charlotte ist das Organisationstalent und die gute Seele der Familie, sie kümmert sich um alles und jeden und am wenigsten um sich selbst und ihre Bedürfnisse.Sie hat kein Problem damit der Prellbock zwischen ihrem Mann Peter und ihrem Sohn Jonas zu sein, auch das wenig liebevolle Verhalten ihres Mannes schluckt sie gekonnt herunter.Während Jonas nach seinem Abitur ein Auslandsjahr in England machen soll, plant Charlotte selbst eine Auszeit in der Toskana, bei ihrer besten Freundin Britta, zu genießen.Gerne möchte sie Britta in der Küche ihres neu eröffnenden Hotels unterstützen.Charlottes Pläne werden jedoch wieder einmal durchkreuzt.Ihr Sohn Jonas verpasst die Abiprüfungen und ihr Schwiegervater bricht sich das Bein.Dieser muss kurzerhand im Haus von Charlotte einquartiert werden und zu allem Überfluss soll Charlotte den Babysitter für ihren unfreundlichen, dauernd meckernden Schwiegervater spielen.Mit diesem Kompromiss kann Charlotte jedoch nicht leben und beschließt kurzerhand ihre Auszeit in der Toskana zu nehmen.Dort trifft sie auf Ben, ihre große Studienliebe. ♥Rezension:Der Einstieg in den Roman erfolgt aus Sicht von Charlotte.Diese schildert relativ unverblümt ihren Familienalltag, ihre Sorgen und die Frage an sich selbst.Der Roman besteht im Wesentlichen aus einem Hauptplot, der sich ausschließlich um Charlotte und ihr Leben dreht, doch trotz fehlenden Nebenhandlungen hatte ich nie das Gefühl, dass der Roman langweilig oder die Handlungen künstlich in die Länge gezogen werden.Die Kapitel sind zeitlich aneinander gereiht, so dass ich beim Lesen gut folgen konnte.Die Kapitel lassen sich sehr flüssig und nach einander weg lesen, dies liegt vor allem an der einfachen, mitreißenden und vor allem amüsanten Schreibweise der Autorin.Als Leser hatte man nicht das Gefühl, dass hier ein Leben den Bach hinunter geht, ganz im Gegenteil, man hatte das Gefühl, dass da jemand ist, der sich komplett neu erfinden kann.Mein Fazit:Ein sehr toller, gelungener Roman, der mir den ein oder anderen Schmunzler gebracht hat.Die Geschichte ist relativ simpel und doch so absolut bezaubernd und vor allem verzaubernd.„ Ab heute seh ich bunt“ von Antje Szillat erhält von mir 5 von 5 Sternen, da bei mir die Liebe ankam. ♥

    Mehr
  • Sehr kurzweilig und amüsant zu lesen

    Ab heute seh ich bunt
    Dancun

    Dancun

    01. November 2016 um 20:57

    Toll geschrieben! Kaum angefangen, konnte ich das Buch fast nicht zur Seite legen. Man fiebert mit Charlotte mit, denkt: nein, so kann das Leben wirklich nicht weitergehen! Dann geht es auf in die Toskana und das Verliebtsein kann man wunderbar nachvollziehen. Alles in allem fiebert man mit Charlotte mit und freut sich über die Wendung in ihrem Leben. Dieses Buch kann ich nur empfehlen.

  • Sommer-Wohlfühl-Roman

    Ab heute seh ich bunt
    Kartoffelschaf

    Kartoffelschaf

    07. September 2016 um 06:36

    Dies ist ein klassischer Wohlfühl-Roman. Für jede Jahreszeit. Der Schreibstil ist absolut toll, man fliegt nur so durch die Seiten, der Plot gut durchdacht und die Charaktere wunderbar authentisch. Die bildhafte Sprache sorgt für großartiges Kopfkino, man hat das Gefühl, für kurze Zeit selbst in der Toskana zu verweilen.Charlotte führt eine nicht ganz erfüllte Ehe, muss sich um alles kümmern und bekommt dann auch noch ihren renitenten Schwiegervater aufgehalst. Zeit für einen Tapetenwechsel - also auf zur Freundin in die Toskana, um dort zu helfen, ein Wellness-Hotel zu etablieren. Klingt turbulent - ist es auch. Spätestens als Charlottes Jugendliebe Ben unerwartet auftaucht ist das Chaos perfekt. Ich konnte mich an vielen Stellen mit der Protagonistin identifizieren und gewisse Parallelen ziehen. Es ist einfach nichts, etwas aus Gewohnheit aufrecht zu erhalten und eigentlich unglücklich zu sein. Wenn erst einmal der Punkt erreicht ist, an dem man aufhört, man selbst zu sein und nur noch für andere funktioniert, wird es höchste Zeit, die Notbremse zu ziehen.Dieser Roman hat mich bestens unterhalten, er ist kurzweilig, bleibt aber im Kopf und gehört damit zu den Büchern, die man nicht einfach nur liest, über die man im Nachhinein noch nachdenkt. Das schaffen die wenigsten Romane.Ich empfehle es unbedingt, es ist ein Buch, welches wirklich gelesen gehört. :)

    Mehr
    • 2
  • Ab heute seh ich bunt

    Ab heute seh ich bunt
    Booky-72

    Booky-72

    06. September 2016 um 10:36

    Charlotte ist sehr unzufrieden in ihrer Ehe, vor allem mit der Behandlung durch ihren Mann Peter. Alles was sie tut setzt er einfach so voraus. Gut, er verdient das Geld und sicher auch genug, um der Familie ein gutes Leben zu bieten, doch Charlotte arbeitet auch und den Rest der Zeit opfert sie sich für Haushalt und Familie auf. Ihre Freundin lebt in der Toscana und Charlotte hat versprochen, ihr beim Aufbau ihrer neuen Pension zu helfen und die Küche zu übernehmen. Kurz vor der geplanten Abreise erkrankt ihr Schwiegervater und Peter erwartet natürlich nun ganz selbstverständlich, dass Charlotte  zu Hause bleibt und ihn in ihrem Haus pflegt. Doch Charlotte setzt sich endlich mal durch, und das geschieht genau richtig. Also ab in die Toscana. Doch da erwartet sie ein ganz anderes Abenteuer inklusive einer neuen alten Liebe in Gestalt von Ben, der ihr vor langer Zeit schon mal den Kopf verdrehte, auf den allerding auch ihre Freundin Britta scharf ist. Soll sich Charlotte in die neue Liebe stürzen oder zu ihrer Familie zurückkehren, die nun ganz allein auf sich gestellt ist? Als ihr Schwiegervater überraschend stirbt, stellt sich die Frage erneut. Ein wundervoller Roman, der mich als Leser zufrieden zurücklässt und 4 Sterne verdient.

    Mehr
  • Leserunde zu "Ab heute seh ich bunt" von Antje Szillat

    Ab heute seh ich bunt
    aufbauverlag

    aufbauverlag

    Wir laden euch zur Leserunde zu "Ab heute seh ich bunt" mit der Autorin Antje Szillat ein! Ab heute seh ich bunt Erstens kommt es anders …Charlotte hat es satt: den pubertären Sohn Jonas, die großen und kleinen Macken des dauergestressten Gatten, vom Schwiegervater ganz zu schweigen. Jetzt ist endlich sie dran. Seit klar ist, dass Jonas ein Jahr in England verbringen wird, plant sie, mit demselben Organisationstalent, mit dem sie auch ihre Familie am Laufen hält, ihre Auszeit in der Toskana. Doch statt cucina italiana, vino und ganz viel Sonne genießen zu können, verkündet ihr Jonas, dass er zu Hause zu bleibt, ihr Mann nimmt eine neue Stelle an, und sein dauerrenitenter Vater quartiert sich kurzerhand im Familienheim ein. Und plötzlich sieht Charlotte bunt. Humorvoll und voller Wärme erzählt: Eine Frau entdeckt sich neu. Über Antje Szillat Antje Szillat, in Hannover geboren, ist Autorin und arbeitet als freie Redakteurin. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern, zwei Hunden, drei Pferden und vielen Teichfischen in einer Kleinstadt vor den Toren Hannovers. Ihr Frauenromane „Nimm das Glück in beide Hände!“ und ihr neuer Roman „Ab heute seh ich bunt“ sind bei Aufbau Taschenbuch erschienen. Mehr zur Autorin unter www.antjeszillat.de  Jetzt bewerben! Bewerbt euch im Unterthema "Bewerbung/Ich möchte mitlesen", indem ihr folgende Frage beantwortet: Warum möchtet ihr "Ab heute seh ich bunt" lesen? Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch!Euer Team vom Aufbau Verlag* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlich haben.

    Mehr
    • 421
  • Toskanafeeling

    Ab heute seh ich bunt
    Lesemama

    Lesemama

    31. August 2016 um 10:06

    Zum Inhalt:Charlotte ist verheiratet und hat einen siebzehnjährigen Sohn. Sie liebt das Kochen und die Toskana. So entscheidet sie sich, wenn ihr Sohn sein Abi hat und nach England geht eine sechsmonatige Auszeit zu nehmen und bei ihrer Freundin Britta, die in der Toskana ein Hotel hat, die Kochlöffel zu schwingen aber erstens kommt es anders als man denkt...Ihr äußerst griesgrämiger Schwiegervater macht ihr einen Strich durch die Rechnung.Meine Meinung:Das Cover finde ich sehr schön, es ist sommerlich und die Farben sind gut gewählt. Die Geschichte an sich liest sich wirklich unglaublich flott. Die Beschreibung der Toskana weckte in mir das Reisefieber. Die Charaktere fand ich sehr durchwachsen, von dem Schwiegervater z.B. hätte ich gerne noch die ein oder andere Anekdote gelesen,denn eigentlich hatte es schon eine gewisse Komik wie er sich aufgeführt hat. Ganz anders als Charlottes Ehemann Peter, dem hätte ich am liebsten mal due Leviten gelesen. Jonas, der Sohn, ist wie ein typischer Siebzehnjähriger. Nun noch zu Britta, der etwas anderen Freundin, sie kam mir überhaupt nicht sympathisch vor. Aber es passte sehr gut in die Geschichte.Nun muss ich leider noch sagen was mir gar nicht gefiel. Der Ehebruch der in dem Roman vorkam hat mich doch sehr gestört. Ich bin nicht der Meinung, man muss zusammenbleiben bis das der Tod uns scheidet, aber bevor man etwas neues beginnt, beendet man das vorhergehende. Es werden sonst nur unnötig Menschen verletzt. Aber das ist ja nur meine Meinung, es hat den Spaß an dem Buch nicht geschmälert.Mein Dank nochmals an den atb-Verlag und an lovelybooks das ich dieses Buch lesen durfte.

    Mehr
  • Charlotte findet sich

    Ab heute seh ich bunt
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    31. August 2016 um 10:06

    Charlotte ist immer für alle da, aber nun hat sie genug. Ihr beruflicher erfolgreicher Ehemann Peter will umsorgt sein. Ihr Schwiegervater Hans-Hermann ist ein altes Ekel und Sohn Jonas bereitet auch Probleme. Charlotte plant eine Auszeit von ihrem Hausfrau- und Mutter-Dasein. Sie will zu ihrer Freundin Britta, die vor der Eröffnung eines Hotels steht und Hilfebraucht.   Das Buch liest sich wirklich angenehm und ist die perfekte sommerliche Lektüre. Die Charaktere sind wirklich sehr gut und authentisch dargestellt. Charlotte hat wohl eher von einer Karriere geträumt als sie Peter während des Jurastudiums traf. Aber dann hat sie getan, was viele Frauen tun, nämlich ihrem Mann den Rücken frei gehalten, so dass er die Karriere machen konnte. Dabei blieb sie auf der Strecke. Peter nimmt das Umhegtwerden ganz selbstverständlich hin und hat auch kein Problem damit, ihr seinen Vater aufzuhalsen. Der entpuppt sich als halsstarriger Fiesling, der anderen nur das Leben schwer macht. Jonas hat auch pubertäre Anwandlungen; er lässt das Abi sausen, sagt das Englandjahr ab und denkt nur noch an seine Freundin. Es tut Charlotte gut, dass sie trotzdem in die Toskana reist. Auch Ben, ihre Jugendliebe, die dort auftaucht, tut ihr gut. Doch welche Auswirkungen hat das auf ihre Ehe? Es ist ein schönes Buch, welches zeigt, dass man sich auch um sich selbst kümmern muss, damit man zufrieden und glücklich werden kann. Das Ende ist vorhersehbar, trotzdem hat mir die Geschichte gefallen. Eine schöne Sommerlektüre.

    Mehr
  • Sind wir nicht alle ein bisschen Charlotte...?

    Ab heute seh ich bunt
    louella2209

    louella2209

    29. August 2016 um 08:39

    Inhalt:Charlotte steht mit ihren 44 Jahren am Wendepunkt ihres Lebens. Um ihrem tristen Alltag zu entfliehen plant sie eine Reise in die Toscana um ihrer Freundin Britta, bei der Eröffnung ihres Hotels, unter die Arme zu greifen. Doch diese Pläne werden jäh zerschlagen. Sohn Jonas vermasselt sein Abitur, ihr Mann Peter ist beruflich sehr eingespannt und der griesgrämige Schwiegervater benötigt nach einem Unfall häusliche Pflege. All dies soll Charlotte stemmen. Doch die hat die Nase gestrichen voll von ihren undankbaren Männern. Allen Widrigkeiten zum Trotz, packt sie ihre Sachen und macht sich auf nach Italien, um endlich die Sonnenseiten des Lebens zu genießen. In der Toscana eröffnen sich Charlotte ganz neue Perspektiven, die ihr Leben gehörig auf den Kopf stellen. Meine Meinung: Mit „Ab heute seh ich bunt“ schuf die Autorin Antje Szillat einen erfrischend spritzigen Unterhaltungsroman, der einen mit Leichtigkeit vom Alltag entführt und einen in die richtige Urlaubsstimmung bringt. Der Umschwung im Leben der Hauptprotagonistin wird perfekt in Szene gesetzt. Authentisch ohne kitschig zu werden, mit der richtigen Dosierung von Humor und Ernsthaftigkeit. Charlotte als Frau und Mutter birgt hohes Identifikationspotenzial und jeder der mitten im Leben steht findet ein bisschen Charlotte in sich. Sie ist verlässlich, verantwortungsvoll und hat für jeden in ihrem Umfeld ein offenes Ohr. Ihre berufliche Laufbahn hat sie für ihre Familie komplett auf Eis gelegt und man spürt wie sehr sie sich nach Wertschätzung und Respekt sehnt.Ihr Ehemann Peter und auch ihr Schwiegervater verhalten sich teilweise haarsträubend und viele Passagen wühlen beim Lesen richtiggehend auf. Man möchte alle am liebsten schütteln und auf ihre Fehler hinweisen. Aber auch hier hat die Autorin die richtige Balance gefunden, sie gesteht ihren Charakteren sowohl Macken als auch positive Eigenschaften zu. Jeder hat seine Ecken und Kanten und das Verhalten ist sogar nachvollziehbar. Letztendlich ist jeder für sein Schicksal selbst verantwortlich und dieser Roman zeigt, das man dies auch aktiv beeinflußen kann. Für einen Neuanfang ist es nie zu spät. 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung für diese heitere Lektüre, die auch nachdenkliche Momente bietet.

    Mehr
  • Etwas überzogen, aber durchaus sehr unterhaltsam und gut

    Ab heute seh ich bunt
    Lisbeth76

    Lisbeth76

    28. August 2016 um 11:23

    Charlotte ist 44 Jahre alt und verheiratet mit Peter, einem Anwalt mit eigener Kanzlei, der seiner Familie mit seinem guten Verdienst ein sorgenfreies Leben ermöglicht. Sorgenfrei ist jedoch relativ, denn harmonisch läuft es nur dann, wenn Peter zufrieden ist und Charlotte zu Hause alles heimelig gestaltet. Außerdem will Peter seinen Vater Hans-Hermann versorgt wissen, der es jedoch seiner Schwiegertochter ganz und gar nicht einfach macht, der alte Herr ist ein Tyrann wie es im Buche steht und lässt kaum ein gutes Haar an Charlotte, weder an ihren Kochkünsten noch an ihren Fähigkeiten als Mutter und Ehefrau. Dass Charlotte für längere Zeit ihre Freundin Britta in der Toscana unterstützen möchte, die dort ein kleines Wellness-Resort eröffnen wird, ist in Hans-Hermanns Augen ein Unding, sein Sohn sollte seiner Ehefrau diese Flausen gar nicht durchgehen lassen.Die Katastrophe nimmt bald ihren Lauf. Das Auslandsjahr in England fällt für Jonas ins Wasser, die Abwesenheit ihres Sohnes wäre für Charlotte die perfekte Gelegenheit gewesen, ein paar Monate in Italien ihre Kochkünste unter Beweis zu stellen. Als ihr Schwiegervater sich dann auch noch das Bein bricht, wird es von ihm und Peter als selbstverständlich angesehen, dass Hans-Hermann ins Haus seines Sohnes zieht und von Charlotte gepflegt wird.Doch die Attacken ihres Schwiegervaters und das ignorante und unverschämte Verhalten von Peter lassen das Fass zum Überlaufen bringen. Charlotte macht sich auf dem Weg in die Toskana, soll Peter doch zusehen, wie er mit seinem Vater und dem nicht ganz rund laufenden Sohn fertig wird. Ohne Gewissensbisse macht sie sich nicht auf die Reise, zum ersten Mal bricht sie aus und macht nicht das, was von ihrer Familie verlangt wird.In Italien feiert Charlotte ein Wiedersehen mit ihrer besten Freundin Britta, viel zu lange haben sich die beiden vermisst und können endlich von Angesicht zu Angesicht bei einem Glas Wein und in der lauen Atmosphäre der Toskana alles besprechen, was in den letzten Monaten nur per Telefon ging. Und dann ist da noch Ben, der Mann, der Charlotte nach ihrer Ankunft nackt im Pool erwischt, ist nicht nur der Besitzer des Anwesens, er ist auch ein ehemaliger Studienkollege von Charlotte und Britta.Schon bald bringt Ben Charlottes Gefühlsleben ziemlich durcheinander. Sie fühlt sich von ihm angezogen, doch zum Einen ist sie verheiratet und zum Anderen hat ihr Britta gestanden in Ben verliebt zu sein, was sich jedoch keinesfalls auf Gegenseitigkeit beruht.Meine Meinung:Etwas überzogen stellenweise, aber durchaus sehr unterhaltsam. Antje Szillat hat einen unkomplizierten Schreibstil mit vielen Facetten, ein bisschen Drama, viel Witz und eine ordentliche Portion Romantik finden hier zusammen und haben mich das Buch nahezu in einem Rutsch lesen lassen.Es hat mich wütend gemacht als ich gelesen habe, was sich Charlotte von ihrem Mann und Schwiegervater gefallen lässt. Genau das empfinde ich als etwas überzogen, denn eine eigentlich so selbstbewusste und intelligente Frau wie Charlotte lässt sich ein solches Verhalten meiner Meinung nach nicht lange gefallen. Ich habe innerlich gejubelt und applaudiert, als sie sich allen Widrigkeiten zum Trotz doch noch auf dem Weg zu Britta in die Toskana macht, damit auch Peter endlich mal merkt, was er seiner Frau zugemutet hat.Bei ihrer Freundin angekommen beginnt der etwas enspanntere und romantische Teil der Geschichte, zwar gibt es auch dort Spannungen, da der Besitzer des Anwesens, in dem Britta ihr Wellness-Resort eröffnen möchte, bei beiden Freundinnen romantische Gefühle entfacht.Gefallen hat mir an der Geschichte der Schreibstil, der mich durch die Seiten hat fliegen lassen. "Ab heute seh ich bunt" kann man in einem Rutsch lesen, ich hab gelacht und mich geärgert, und ganz besonders die Atmosphäre der Toskana genossen, die einzige Gegend im Süden, die mich für einen Urlaub wirklich sehr reizen würde. Es ist spannend zu verfolgen, wie Charlotte sich aus ihrem tristen Alltag mit kaputter Ehe befreit und gegen viel Protest die Reise nach Italien antritt um dort letztendlich nochmal neu anzufangen. Mit Mitte 40 macht ihr Leben eine Kehrtwende, die dringend nötig ist und das zu verfolgen, hat mich gefreut und gut unterhalten.Das Buch bekommt von mir vier Punkte. Ich empfinde es zwar nicht als Highlight, aber es bietet gute Unterhaltung und ist sehr lesenswert!

    Mehr
  • Ab in die Toskana! Heiterer Familienroman!

    Ab heute seh ich bunt
    Sunrise11

    Sunrise11

    27. August 2016 um 21:50

    Charlotte ist 44 Jahre und seit 20 Jahren mit Peter verheiratet. Ihr Mann ist Anwalt in seiner eigenen Kanzlei in Bremen und ist deshalb wenig für sie und Sohn Jonas da. Sie fühlt sich nur hin- und hergeschubst und darf für alle Familienmitglieder den seelischen Puffer spielen. Doch jetzt will sie sich eine Auszeit nehmen, denn sie möchte ihrer Freundin Britta bei dem Aufbau ihres Hotels in der Toskana helfen, besonders in der Küche. Alles ist abgesprochen und organisiert, da wird ihr cholerischer Schwiegervater krank und quartiert sich bei ihnen zu Hause ein und ihr pubertärer Sohn Jonas rasselt durchs Abi. Na prima, das wird wohl nix aus Italien! Nachdem jedoch die Situation zu Hause eskaliert, macht sie kurzen Prozess und fährt in die Toskana. Doch dort trifft sie nicht nur ihre beste Freundin Britta wieder sondern auch ihre unvergessene Jugendliebe Ben. Sofort erwacht die alte Liebe wieder und nichts ist mehr wie es vorher war. Sie verliebt sich ebenfalls in die traumhafte Landschaft und in die italienische Küche. Ist sie in ihrem alten Leben denn noch glücklich? Schon nach ein paar Seiten dieses Romans erkennt man das ganze Drama in Charlottes Leben. Für die anderen scheint alles normal zu sein, nur für sie selbst fühlt es sich deprimierend an. Die Geschichte lässt den Leser also leicht und schnell in die Szenerie abtauchen. Erst als Charlotte in Italien ist, merkt sie, auf was sie die letzten Jahre verzichtet hat und was sie immer alles unterdrücken musste. Die Charaktere sind authentisch dargestellt und der Leser kann sich ein gutes Bild von der angeblichen Bilderbuchfamilie machen. Die Toskana als Handlungsort ist wunderbar gewählt, denn es bildet den krassen Gegensatz zu dem tristen Leben in Bremen. Mir hat das Buch einige schöne und gemütliche Lesestunden beschert und ich habe Lust, die Toskana mal selbst zu erkunden sowie die italienische Küche. Besonders gefallen hat mir Charlottes Charakter, die sich von der grauen und tristen Maus zum bunten Schmetterling entwickelt hat. Ich persönlich bewerte das Buch nur mit vier Sternen, da es bei mir nicht den WOW-Effekt ausgelöst hat.

    Mehr
  • Auszeit mit Folgen

    Ab heute seh ich bunt
    Angelika123

    Angelika123

    25. August 2016 um 21:10

    Charlotte hat endgültig die Schnauze voll! Sohn Jonas hat die Abiturprüfungen sausen lassen und hat nur noch Augen für seine neue Freundin. Ihr Schwiegervater ist ein wahres Scheusal und ihr Mann Peter, der als angesehener Anwalt arbeitet, lässt sie einfach mit allem allein. So hat sich Charlotte ihr Leben wirklich nicht vorgestellt, als sie vor 20 Jahren als junge Jurastudentin mit Peter zusammenkam. Was Charlotte jetzt braucht, ist eine Auszeit von ihren Pflichten als Hausfrau und Mutter und dem ganzen Chaos daheim. Trotz Gewissensbissen reist sie darum kurzerhand in die Toskana, um ihrer besten Freundin Britta bei der Eröffnung ihres Hotels zur Hand zu gehen und vorübergehend als Köchin auszuhelfen. Völlig unerwartet begegnet Charlotte dort jedoch plötzlich Ihrer Jugendliebe Ben. Ihr Leben wird dadurch völlig auf den Kopf gestellt und ihre Ehe auf eine harte Probe – keine leichte Entscheidung, die Charlotte auf einmal treffen soll...„Ab heute seh ich bunt“ ist ein leichter Liebesroman, der einfühlsam, humorvoll und sensibel erzählt ist. Es ist aber auch eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt und zeigt, dass man seine eigenen Ziele und Wünsche zielstrebig verfolgen und nicht wegen anderen Menschen, wie hier Ehemann und Sohn, ein Leben lang hintenanstellen sollte, da man nur dieses eine Leben besitzt. Eine nette Story mit großem Unterhaltungswert und deutlicher Message. Klar, die Handlung ist nicht sehr überraschend und häufig vorhersehbar, aber toll und unterhaltsam erzählt mit anschaulich ausgearbeiteten Charakteren. Mich hat die Story bis zum Ende gepackt. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und das Lesen hat durch den flüssigen Schreibstil der Autorin großen Spaß gemacht. Fazit: Einfach eine schöne Urlaublektüre für den Strand oder auch einfach zwischendurch, mit der man als Fan von Liebesgeschichten nichts verkehrt machen kann. 

    Mehr
  • Ab heute seh ich bunt

    Ab heute seh ich bunt
    DieBerta

    DieBerta

    23. August 2016 um 13:07

    Ab heute seh ich bunt von Antje Szillat   Klappentext: Charlotte hat es satt: den pubertären Sohn Jonas, die großen und kleinen Macken des dauergestressten Gatten, vom Schwiegervater ganz zu schweigen. Jetzt ist endlich sie dran. Seit klar ist, dass Jonas ein Jahr in England verbringen wird, plant sie, mit demselben Organisationstalent, mit dem sie auch ihre Familie am Laufen hält, ihre Auszeit in der Toskana. Doch statt cucina italiana, vino und ganz viel Sonne genießen zu können, verkündet ihr Jonas, dass er zu Hause zu bleibt, ihr Mann nimmt eine neue Stelle an, und sein dauerrenitenter Vater quartiert sich kurzerhand im Familienheim ein. Und plötzlich sieht Charlotte bunt. Ein Taschenbuch mit 304 Seiten vom Aufbau-Verlag im Format 11,6,x 2,4 x 19, 1 passt in jede gängige Handtasche und da konnte man es bei mir im Urlaub auch finden. Auf dem Cover sieht man schon den Koffer, den Charlotte wohl packen wird oder wird sie sich noch anders entscheiden, da ihr Sohn nun doch andere Pläne hat? Auch der Ehemann und der Schwiegervater wollen ihr einen Strich durch die Rechnung machen. Alles in allem muss Charlotte hier einige Entscheidungen treffen. Dieser wirklich sehr spannend und humorvoll geschriebene Roman hat mich ein paar Urlaubstage begleitet und ich musste fast ohne Unterbrechung durch lesen, weil ich ständig wissen wollte, wie sich Charlotte nun noch entscheidet und was in ihrer Familie so passiert. Von mir eine absolute Leseempfehlung - gerade, wenn man mal etwas leichtes nebenbei lesen möchte.

    Mehr
  • Charlotte findet sich neu

    Ab heute seh ich bunt
    gaby2707

    gaby2707

    22. August 2016 um 13:59

    Charlotte Saalbach, ausgestattet mit einem großartigen Organisationstalent und einer Vorliebe für die italienische Küche, plant ein halbes Jahr Auszeit bei ihrer Freundin in der Toskana. Britta plant dort eine Wohlfühloase für gestresste Städter und Charlotte will in der neuen Küche das Kochen für die Gäste übernehmen. Dass sie dort ihre große Jugendliebe Ben trifft, war nicht geplant… Charlotte, die ihrem Mann Peter den Rücken frei hält, damit er sich beruflich austoben kann, für ihren Sohn Jonas ein Auslandsjahr organisiert, den Haushalt stemmt und sich auch von ihrem renitenten Schwiegervater Hans-Hermann nicht unterkriegen lässt, nebenbei noch in einer Bücherei aushilft, war mir gleich von Beginn an sympathisch. Sie erfüllt für mich die Rolle der guten Freundin von nebenan. Dass bei ihr und Peter die Luft raus ist, wollen beide nicht sehen. Dass sich das in Italien schlagartig ändern wird, ist schon vorauszusehen, hat mich allerdings überhaupt nicht gestört. Ich fand es schön zu lesen, wie sich Charlotte immer mehr emanzipiert, selbstbewusster wird, und ihren eigenen Weg geht. Die Geschichte liest sich flott und ohne Längen. Langeweile kommt bei der Lektüre keine auf. Im Gegenteil. Mir war das Buch viel zu schnell aus. Oft habe ich geschmunzelt und mir genau vorstellen können, was in Charlottes Kopf gerade vorgeht. Toskanischer Flair, farbige und gut vorstellbar beschrieben Protagonisten, eine Prise Humor, zwei kleine beginnende Liebesgeschichten und die Selbstfindung von Charlotte haben mir ein paar kurzweilige sehr schöne Lesestunden geschenkt.

    Mehr
  • weitere