Antje Szillat , Martina Badstuber Lila Zeiten - Fili heißt beste Freundin

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(15)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lila Zeiten - Fili heißt beste Freundin“ von Antje Szillat

Frisch, fröhlich, frech. Hilfe! Nicht genug, dass Lilas zerstreuter Professoren-Papa die Familie urplötzlich aus ihrer gemĂŒtlichen Villa in ein hippes Loft nach Berlin-Kreuzberg verpflanzt. Nein, Lila muss sich dort zu allem Überfluss mit dem nervigen Nachbars-Söhnchen, dem mega-arroganten Schönling Philipp, herumĂ€rgern. Als hĂ€tte Lila nicht schon genug Zickenkrieg mit ihrer Teenager-Schwester Anna. Umso schmerzlicher vermisst sie ihre allerbeste Freundin Helene. Doch die hat Lila anscheinend aus ihrem Leben gestrichen. Und eine neue ABF ist weit und breit nicht in Sicht. Oder schaut Lila einfach nur in die falsche Richtung?

Es lohnt sich doch, etwas Neues kennenzulernen bzw. eine Chance zu geben! 😊

— mamamal3

Witziges Kinderbuch mit einer tollen und kindgerechten Handlung.

— Michaela11

Freundschaft, MissverstÀndnisse und das normale Chaos

— anke3006

Eine schöne Geschichte fĂŒr junge MĂ€dchen ĂŒber Freundschaft und mit der Lehre, dass nicht jeder so ist wie es auf den ersten Blick scheint.

— Celle98

Mein neuer Liebling Kreuzberg: Beste Freundinnen hÀngen nicht einfach so an der WÀscheleine, die muss man sich schon verdienen.

— AnjaJanotta

Ein tolles Buch in dem es vor allem um Freundschaft geht. Fili heißt beste Freundin :)

— Lesezirkel

Eine tolle Geschichte ĂŒber Neue Freundschaften und das manche VerĂ€nderung ganz gut sein kannn.

— Solara300

Ein tolles Buch ĂŒber Freundschaft und VerĂ€nderungen

— Fabella

Ein Buch ĂŒber Freundschaft, VerĂ€nderung und das alles nicht immer so ist, wie es auf den ersten Blick scheint.

— glitzerfee22

Auf dieses Buch freue ich mich schon wie verrĂŒckt, nach dem ich die Leseprobe gelesen habe.

— Luciebooks

Stöbern in KinderbĂŒcher

House of Ghosts - Der aus der KĂ€lte kam

Ein sehr schönes kinderbuch

buecherGott

TodHunter Moon - SternenJĂ€ger

Mit weinendem Auge Abschied nehmen von Todi und Septimus

merle88

Luna - Im Zeichen des Mondes

zahlreiche gute AnsÀtze, die leider oft untergegangen sind

his_and_her_books

Polly Schlottermotz - PotzblitzverrĂŒckte Weihnachten!

Nicht so stark wie die großen BĂŒcher aber nette und lustige Weihnachtsgeschichte fĂŒr alle Pollyfans!

alice169

Besuch Aus Tralien

Tolle Illustrationen und originelle Umsetzung, allerdings nicht fĂŒr die Altersklasse ab 6 Jahren geeignet 3,5 Sterne

Melli910

Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar

Ein tolles Vorlesebuch!

lauchmotte

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • EIn neuer Liebling Kreuzberg

    Lila Zeiten - Fili heißt beste Freundin

    AnjaJanotta

    Manchmal wissen Erwachsene wirklich nicht, was sie Kindern mit einem Umzug wirklich so alles zumuten. Auch wenn man Psychologie-Professor ist, so wie Lilas Papa, weiß man das noch lange nicht. Gut, dass Lila ihre ĂŒbersichtlichen und urkomischen Pro und Contra-Listen hat. Da sollte mal ein Erwachsener einen Blick reinwerfen und sich informieren, bevor er den Makler anruft! Ein lustiges und wirklich temporeiches Buch fĂŒr einen vergnĂŒglichen verregneten Lese-Sonntag.

    Mehr
    • 4
  • Breit fĂŒr Lila Zeiten?

    Lila Zeiten - Fili heißt beste Freundin

    PinkBookLady

    26. July 2015 um 09:59

    Die 11 jĂ€hrige Lila die mit richtigen Namen Liliane heißt soll urplötzlich mit ihrem Professoren Vater und ihrer Schwester von der gemĂŒtlichen Villa in Grunewald umziehen in ein schickes Loft in Kreuzberg. Das Lila davon weniger begeistert ist, kann man sich ja denken. Dann ziehen sie ausgerechnet in das Haus, wo ein verhasster Schulkamerad von Lila wohnt, nĂ€mlich der Philipp. Lila vermisst ihre beste Freundin Helene schrecklich, doch diese hat offenbar keine Lust mehr Lilas beste Freundin zu sein und hat sie bereits aus ihrem Leben gestrichen, bis auf einmal  Niki in ihr Leben tritt. Das Cover ist absolut klasse und sehr Farbenfroh gehalten und die Farbe Lila mag ich ja auch sehr gerne und es passt alles prima zusammen. Dies ist der Auftakt einer kleinen neuen Reihe von Antje Szillat und der Start ist der Autorin mehr als gelungen.  Lila unsere 11 jĂ€hrige Heldin in dieser Geschichte kommt unglaublich sympathisch und authentisch rĂŒber. Der Leser wird sehr schnell eins mit ihr und auch ihre GefĂŒhle beschreibt die Autorin sehr gut.  Das Schreibstil ist locker und einfach gehalten und man ist quasi vom ersten Satz an in der spannenden Geschichte rund um Lila und ihre Familie drinnen. Auf jeden Fall bin ich schon sehr auf die weiteren BĂ€nde sehr gespannt. Die FĂŒr und Wiederlisten von Lila, fand ich sehr passend,  sie entlockten mir des öfteren so manchen Schmunzler. Solche Listen hatte ich in meiner Kindheit frĂŒher auch gehabt. Fazit: Autorin Antje Szillat ist hier ein fantastischer Roman ĂŒber das Thema: Umzug, Beendung einer Freundschaft, neues Leben in einem neuen Stadtteil und neue Freundschaften finden sehr gut gelungen. Dieser Kinderroman ist ganz klar eine Leseempfehlung an meine jĂŒngeren Leser, schnappt ihn euch und verbringt einen wunderbaren Sommer mit Lila und lernt ihre Familie mit dem Papagei Ludger doch selber kennen. Es lohnt sich!

    Mehr
  • Leserunde zu "Lila Zeiten - Fili heißt beste Freundin" von Antje Szillat

    Lila Zeiten - Fili heißt beste Freundin

    cbj_Verlag

    Fili heißt beste Freundin Eigentlich heißt Lila ja Liliane. Aber so nennt sie nur ihr Vater, wenn er ihren Namen durch die Wohnung brĂŒllt weil sie angeblich mal wieder etwas verbrochen hat. Ob Lila tatsĂ€chlich etwas falsch gemacht hat, das erzĂ€hlt Antje Szillat in ihrem neuen Buch „Lila Zeiten – Fili heißt beste Freundin“ (soeben bei cbj erschienen). Wir suchen 15 Leserinnen und Leser, die sich in das erste Abenteuer von Lila stĂŒrzen möchten. Antje Szillat wird an der Leserunde teilnehmen und freut sich ĂŒber eure Fragen und Anmerkungen. Zum Inhalt: Hilfe! Nicht genug, dass Lilas zerstreuter Professoren-Papa die Familie urplötzlich aus ihrer gemĂŒtlichen Villa in ein hippes Loft nach Berlin-Kreuzberg verpflanzt. Nein, Lila muss sich dort zu allem Überfluss mit dem nervigen Nachbars-Söhnchen, dem mega-arroganten Schönling Philipp, herumĂ€rgern. Als hĂ€tte Lila nicht schon genug Zickenkrieg mit ihrer Teenager-Schwester Anna. Umso schmerzlicher vermisst sie ihre allerbeste Freundin Helene. Doch die hat Lila anscheinend aus ihrem Leben gestrichen. Und eine neue ABF ist weit und breit nicht in Sicht. Oder schaut Lila einfach nur in die falsche Richtung? Falls ihr schon einmal einen Blick ins Buch werfen möchtet, geht es hier zur Leseprobe. Die Buchinfo findet ihr hier. Ihr wollt an der Leserunde teilnehmen? Dann schreibt uns bis zum 15. April, ob ihr einen Spitznamen habt und wie es dazu gekommen ist. Mit eurer Bewerbung erklĂ€rt ihr euch damit einverstanden, aktiv an der Leserunde teilzunehmen und zum Abschluss eine Rezension zu schreiben.

    Mehr
    • 165
  • Lila Zeiten - Fili heisst beste Freundin von Antje Szillat

    Lila Zeiten - Fili heißt beste Freundin

    Nele75

    13. June 2015 um 20:09

    Als ob Lila nicht schon genug um die Ohren hĂ€tte - ob mit ihrer drei Jahre Ă€lteren Schwester, dem Aquarientick ihres Vaters, dem Professor, ihrer besten Freundin Helene, dem Hockeytraining..... - nun soll sie auch noch umziehen. Und nicht nur das.......sie soll ausgerechnet nach Kreuzberg ziehen, einer Gegend, die ihr auf Anhieb so ĂŒberhaupt nicht zusagt. Denn was wird Helene eigentlich dazu sagen? Wird sie ihre allerbeste Freundin bleiben? Und wie soll sie sich dort zurechtfinden, so ohne Freundin und vor allem erstmal ohne Orientierung fĂŒr die neue Gegend. Könnte ihr dabei vielleicht Niki eine Hilfe sein? Diese ist so ganz anders, etwas verrĂŒckt und bunt, aber dafĂŒr umso hilfsbereiter und einfach nett, auf ihre ganz eigene Art. Lila ist sich da noch nicht sicher....... Mit "Lila Zeiten - Fili heisst beste Freundin" hat die Autorin Antje Szillat den Auftakt einer neuen Reihe geschrieben, dem hoffentlich noch viele weitere BĂ€nde folgen werden. Denn hat man die ĂŒberaus sympathische Hauptfigur, die elfjĂ€hrige Lili, einmal ein StĂŒck weit begleitet, möchte man einfach noch mehr von ihr lesen. Denn Lila hat ihre Ecken und Kanten, die bei einem 11jĂ€hrigen MĂ€dchen durchaus normal sind, ist aber dadurch auch Ă€ußerst sympathisch beschrieben. Genau richtig, so dass sich Leser des empfohlenen Lesealters ab 10 Jahren darin in der ein oder anderen Situation wiedererkennen könnten. Lila hĂ€ngt sehr an ihrer gewohnten Umgebung, verstĂ€ndlicherweise ihrer besten Freundin und auch ihren sonstigen Gewohnheiten. Dazu kommen die tĂ€glichen Zankereien mit ihrer drei Jahre Ă€lteren Schwester. Dies alles ist in einer herrlich unterhaltenden Geschichte verpackt, die allerdings alles andere als oberflĂ€chlich ist. Denn Lila macht sich viele Gedanken und kann sich durchaus Fehler eingestehen, welche sie in der Vergangenheit begangen hat, ist mutig genug, diese zuzugeben und zukĂŒnftig nicht mehr auf diese Art und Weise zu reagieren. Doch es gibt natĂŒrlich auch wieder, wie von Ante Szillat Geschichten nicht anders gewohnt, viel zu lachen bei "Fili heisst beste Freundin" und so ist Lesespaß von der ersten bis zur letzten Seite gegeben. Wir hoffen, dass dies nur der Auftakt zu einer wundervollen, noch viele Teile folgenden Reihe wird und Lila in Zukunft noch einiges erleben wird. ErhĂ€ltlich bei cbj Kinder und Jugendbuch Verlag, Random House, MĂŒnchen. 

    Mehr
  • VerĂ€nderungen mĂŒssen nicht immer schlecht sein, wenn man sie nur zulĂ€sst

    Lila Zeiten - Fili heißt beste Freundin

    lesebiene27

    02. June 2015 um 00:43

    Lila muss gegen ihren Willen zusammen mit ihrem Vater, ihrer Schwester und ihrer Haushaltshilfe aus ihrer alten Wohnung – einer gemĂŒtlichen Villa in Grunewald – aus- und in ein modernes Loft in Berlin Kreuzberg einziehen. Der Grund dafĂŒr ist ganz einfach: es ist dort hipper und die Kinder kommen mehr unter Leute, so der Vater. Doch darauf hat Lila so gar keine Lust, was nicht nur an Kreuzberg an sich liegt, sondern auch daran, dass dort ihr Klassenkamerad Philipp wohnt, den sie leider gar nicht mag, und dass sie Streit mit ihrer allerbesten Freundin Helene hat. Denn die scheint nicht mehr lĂ€nger ihre beste Freundin sein zu wollen, was dem MĂ€dchen sehr zu setzt. Der Schreibstil des Buches ist locker flockig, sodass sich die Geschichte flĂŒssig und leicht lesen lĂ€sst. Durch ein paar kleine aber auch harmlose Beschimpfungen unter Schwestern und Erzfeinden wirkt das Buch nicht nur authentisch, sondern es werden auch die Probleme von Lila gut rĂŒber gebracht. Man lernt auf der einen Seite die Situation von Lila kennen, dass sie lieber an Gewohntem festhalten möchte und kein Interesse daran hat, sich an Neues anzupassen. Dabei hĂ€lt sich jedoch auch an Vorurteilen und Klischees fest und ist erst nach einiger Zeit bereit, diese zu ĂŒberdenken. Es wird aber auch das Problem thematisiert, wie man damit umgehen kann, wenn die allerbeste Freundin plötzlich nicht mehr so viel Zeit mit einem verbringen möchte und man sich in schwierigen Zeiten nicht auf sie verlassen kann. Die Geschichte ist meiner Meinung nach fĂŒr MĂ€dchen und junge Teenager gleichermaßen schön zu lesen, weil es realistische Probleme einfĂŒhlsam darstellt, dabei allerdings nicht zu stark auftrĂ€gt. Gut gefallen haben mir auch die Themen Tierschutz und Moral, die immer wieder vorgetragen werden. Ich fand in dem Buch aber nicht nur die Inhalte und die Darstellung toll, sondern auch die Denkens weise von Lila und ihre FĂŒr-und-Wider-Listen am Ende eines Kapitels. Lila ist mir eine durch und durch sympathische Figur, deren Wandel ich im Buch mit Freude verfolgt habe. Alles in allem hat mir das Buch „Lila Zeiten – Fili heißt beste Freundin“ sehr gut gefallen und ich bin schon jetzt auf einen weiteren Band gespannt, den es hoffentlich bald geben wird. Von mir bekommt das Buch 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Ein klasse Kinderbuch

    Lila Zeiten - Fili heißt beste Freundin

    Sabrinaslesetraeume

    27. May 2015 um 23:20

    Nicht nur, dass Lilas Vater Psychologieprofessor ist und stĂ€ndig mit seinem Tick fĂŒr Aquarienfische nervt, die keinen interessieren, nein: Jetzt will er auch noch umziehen und zwar von Grunewald nach Kreuzberg. Ist das zu fassen. Den schönen, ruhigen Grunewald verlassen, in dem Schule, Verein und die beste Freundin leben und gegen ein Leben im ĂŒberfĂŒllten, lauten, ekligen Kreuzberg eintauschen? FĂŒr Lila einfach unverstĂ€ndlich und vor allem unmöglich, sie will das alles nicht. NatĂŒrlich kann sie daran nichts Ă€ndern und sie nimmt das Schicksal seinen Lauf
 erst erfĂ€hrt sie, dass er bescheuerste Junge aus ihrer Klasse nur eine Etage höher wohnt und seine Mutter auch noch mit ihrem Vater befreundet ist und dann streicht ihre beste Freundin Helene sie auch noch aus ihrem Leben. Schlimmer gehts wohl nimmer. Die Sommerferien scheinen eine Katastrophe zu werden und keine Besserung in Sicht
 oder vielleicht doch? Das Cover ist total toll gemacht. Es ist farbenfroh und mit dem vielen lila passt es nicht nur perfekt zum Namen der Protagonistin sondern auch genau in das Geschmachsmuster von 10-jĂ€hrigen MĂ€dchen. Auch die Figuren, Koffer und die Vögel auf dem Cover kommen total fröhlich und lebendig rĂŒber und machen einfach Lust darauf das Buch zu lesen. Der Titel fiel mir sofort ins Auge, diesmal allerdings nicht im positiven Sinn, denn nichts ist schlimmer als ein Rechtschreibfehler auf dem Cover. Ich kenne diverse ErklĂ€rungen dafĂŒr, dass man auf dem Cover kein “ß” verwenden kann, aber ich finde es wirklich schlimm, wenn man ein Wort dann nicht meidet sondern es wissentlich falsch auf das Cover druckt. Die Protagonistin Lila hat es wirklich nicht leicht. Wer einen Psychologieprofessesor zum Vater und einen pubertierenden Drachen zur großen Schwester hat, brĂ€uchte eigentlich nicht noch den schlimmsten Feind im Haus und eine beste Freundin, die einen sitzen lĂ€sst. Aber nachdem die Gegebenheiten nun einmal so sind, ist es nicht verwunderlich, dass sie ihr Verhalten oft eine Mischung aus Depression, Aggression, EnttĂ€uschung, Wut, Frustration, Verzweiflung und Anklage ist. Sie versucht die Schuldigen an ihrer Misere zu finden und ĂŒbersieht dabei, dass diese nicht die einzigen Menschen auf der Welt sind. Dennoch entwickelt sich der Charakter im Laufe der Geschichte und wĂ€chst einem ans Herz, so dass man gerne an ihrem Leben teil hat. Die Idee hinter der Geschichte gefĂ€llt mir gut. Es sind Themen, welche MĂ€dchen in diesem Alter durchaus beschĂ€ftigen. Seien es nun ungeplante UmzĂŒge, das Auseinanderentwickeln einer Freundschaft oder einfach das Thema Vorurteile und Fehler. Man merkt auf jeden Fall, dass Lila die Tochter eines Psychologen ist, denn sie fĂŒhrt zu allem und jedem Pro-Contra-Listen. Diese lĂ€uten jeweils das neue Kapitel ein bzw sind sie der Abschluss des Alten. Das finde ich ĂŒbrigens insgesamt ein sehr interessantes Modell, denn so werden Kindern schon ĂŒber den Nutzen solcher Listen aufgeklĂ€rt und können diese vielleicht fĂŒr sich nutzen. Aber sie ist auch ein ganz normales Kind mit ganz normalen Problemen und wirklich eine Figur, die nachvollzogen werden kann. Das ist sehr wichtig, denn ihre Entwicklung, welche sie ihm Lauf des Buches durchlĂ€uft, muss ihr abgenommen werden, damit die Leser sie auch fĂŒr sich selbst annehmen und vielleicht sogar kopieren können. Ich denke, dass ich das Buch auf jeden Fall einem MĂ€dchen im passenden Alter schenken wĂŒrde  und empfehle es daher auch mit ruhigem Gewissen. Von mir gibts auch 5 von 5 Punkten

    Mehr
  • Lila Zeiten - Fili heißt beste Freundin

    Lila Zeiten - Fili heißt beste Freundin

    Hasenschnute

    25. May 2015 um 13:56

    Inhalt: Frisch, fröhlich, frech. Hilfe! Nicht genug, dass Lilas zerstreuter Professoren-Papa die Familie urplötzlich aus ihrer gemĂŒtlichen Villa in ein hippes Loft nach Berlin-Kreuzberg verpflanzt. Nein, Lila muss sich dort zu allem Überfluss mit dem nervigen Nachbars-Söhnchen, dem mega-arroganten Schönling Philipp, herumĂ€rgern. Als hĂ€tte Lila nicht schon genug Zickenkrieg mit ihrer Teenager-Schwester Anna. Umso schmerzlicher vermisst sie ihre allerbeste Freundin Helene. Doch die hat Lila anscheinend aus ihrem Leben gestrichen. Und eine neue ABF ist weit und breit nicht in Sicht. Oder schaut Lila einfach nur in die falsche Richtung? Meine Meinung: Da ich erst 10 Jahre alt bin, hilft mir meine Mama beim Schreiben der Rezi. Mir hat das Buch gut gefallen. Ich konnte es gut lesen und auch verstehen. Es ist altersgerecht geschrieben. Der Schreibstil ist locker und leicht und humorvoll. Ich musste oft lachen. Es hat viel Spaß gemacht, die Geschichte zu lesen. Lila mochte ich sehr gerne. Ich konnte sie gut verstehen und fand es echt doof, als sie einfach umziehen musste. Besonders gut hat mir Niki gefallen, sie ist eine echt tolle Freundin, wie sie sich jeder wĂŒnscht. Fazit: Eine tolle Geschichte ĂŒber Feundschaft.

    Mehr
  • Lila Zeiten

    Lila Zeiten - Fili heißt beste Freundin

    BieneMaja88

    18. May 2015 um 21:55

    Oh Schreck! Lila soll aus ihrer gemĂŒtlich Villa nach Berlin-Kreuzberg ziehen. Lila ist außer sich! Nach Grusel-Dreckig-Kreuzberg kann sie nie nie niemals ziehen, da ist es doch total doof, laut, hektisch, wild und gefĂ€hrlich. Da hat ihr zerstreuter Professor-Papa bestimmt nicht richtig nachgedacht als er das super hippe Loft gemietet hat, indem er seine ganze Aquarien, ihren Papageien Ludger, Lilas pubertierende und immer doofe Schwester Anna sowie die bayrische HaushĂ€lterin Wanda unterbringen will. Aber Lila arbeitet schon an einem Plan, der den Professor bestimmt davon ĂŒberzeugen wird, wieder zurĂŒck nach Berlin-Grunewald zu ziehen. Zu allem Überfluss, muss Lila auch noch feststellen, dass die affigste Angeberbacke des Universums, Philipp, ĂŒber ihr wohnt. Auweia! Gerade jetzt könnte sie ihre beste Freundin Helen wirklich sehr gut an ihrer Seite gebrauchen. Doch die scheint sich viel lieber mit Katharina zu treffen, anstatt Lila in ihrer neuen Wohnung zu besuchen. Und im wilden Kreuzberg findet man bestimmt keine neue allerbeste Freundin oder etwa doch?! Lila ist ein aufgewecktes MĂ€dchen, das uns in ihre Welt entfĂŒhrt. Mit einer messerscharfen Beobachtungsgabe nimmt sie ihr Umfeld wahr. Bei ihren Beschreibungen nimmt sie kein Blatt vor den Mund, dass fĂŒhrt dazu, das man an vielen Stellen ganz breit grinsen muss. Sie ist auch ziemlich kreativ und erschafft ganz ulkige Worte und Bezeichnungen. Lila ist bestimmt eine tolle Freundin mit der man sich gerne mal Nachmittags zum Spielen treffen möchte, sogar in Grusel-Dreckig-Kreuzberg, denn Lila ist unglaublich erfinderisch und verdammt gut im PlĂ€ne schmieden. StĂ¶ĂŸt sie auf ein Problem oder eine verzwickte Situation, schnappt sie sich Stift und Papier, um eine FĂŒr-und-Wieder-Liste zu erstellen. Eine solche Liste findet sich am Ende eines jeden Kapitels wieder. Besonders schön ist, dass es in dem Buch auch Passage gibt, die junge Leser zum Nachdenken anregt. Ist es zum Beispiel in Ordnung fies und gemein zu jemand anderem zu sein? Sollte man sich fĂŒr jemanden einsetzen, der geĂ€rgert wird? Und ist wirklich immer alles so wie es auf den ersten Blick scheint? Die Seiten sind sehr schön gestaltet, insbesondere die Illustrationen zum Beginn eines jeden Kapitels sind witzig und sorgen fĂŒr Aufheiterung. Am Ende eines Kapitels blĂ€ttert man gerne noch einmal zurĂŒck, um sich die Zeichnung anzusehen. Ein tolles und originelles LesevergnĂŒgen!

    Mehr
  • Regt zum Nachdenken und -vollziehen an!

    Lila Zeiten - Fili heißt beste Freundin

    mamamal3

    04. May 2015 um 20:17

    Lila kann es nicht glauben! Ihr Vater (genannt "Professor") zieht einfach von Grunewald nach Kreuzberg ohne sie (+Schwester) zu fragen! Noch dazu in ein schickes Loft. Als der Umzug vorbei ist, wird es allerdings erst recht schrecklich, denn ganz in Ihrer NĂ€he wohnt Phil- ein nerviger Klassenkamerad auf den Lila schon in der Schule gerne verzichten wĂŒrde. Ihre Freundin Helene macht sich auch noch ziemlich rar- warum sollte sie dann auch noch zu komischen Abendessenseinladungen mitkommen? Sie schmiedet einen Plan und ihre tagebuchartigen Listen helfen ihr (zumindest ein wenig) bei der Entscheidung. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Das Buch ist aus Lilas Perspektive geschrieben, so fĂ€llt es der jungen Leserin leicht, sich in der Rolle einzufinden. Meine Tochter ist 9 Jahre alt und wir lasen die Geschichte gemeinsam. Sie war schnell auf Lilas Seite, konnte aber auch mit den anderen mitfĂŒhlen. Ihre Gedanken teilt Lila in listenartiger Pro-/Contra-Form, das gefiel uns beiden sehr. Auf diese Art kann die ein oder andere Entscheidung super nachvollzogen werden, was es fĂŒr mich als Mutter sehr interessant macht. Endlich mal eine Geschichte, die auch den jĂŒngeren Leser zum Nachdenken bringt. :-)

    Mehr
  • Aufgeschlossenes Kinderbuch mit viel Witz und Charme

    Lila Zeiten - Fili heißt beste Freundin

    Michaela11

    04. May 2015 um 15:49

    Lila befindet sich gerade in einer schwierigen Situation. Sie lebt im gemĂŒtlichen Grunewald, als ihrem Vater die Idee kommt mit ihrer Schwester, dem HausmĂ€dchen und Lila nach Kreuzberg zu ziehen. Dort gefĂ€llt es Lila gar nicht gut, nicht nur dass sie ihre gewohnte Umgebung verlassen muss, auch einige Abenteuer warten auf sie am neuen Wohnort. ZufĂ€llig wohnt im selben Haus Philipp, ein Junge aus ihrer Klasse, den sie so gar nicht mag.  Schnell findet Lila dennoch eine neue Freundin - Niki. Niki ist Griechin und lebt in Kreuzberg. Mit ihr entdeckt sie fortan Kreuzberg und merkt, dass es auch schöne Ecken gibt.  Viele kleine Abenteuer können mit Lila erlebt werden. Das Buch ist kindgerecht und lehrreich geschrieben. Der Autorin gelingt es die lehrreichen Elemente zu erzĂ€hlen ohne dabei "von oben herab" zu wirken. Das Multikulturelle Kreuzberg wird gar nicht mehr als so schlimm empfunden und selbst mit dem Klassenkameraden, den Lila eigentlich so gar nicht mag, wird sich ausgesöhnt.  FĂŒr witzige Aufheiterungen zwischendrin sorgen die "Listen" von Lila. Diese resĂŒmieren witzig die vorangegangenen Kapitel. 

    Mehr
  • Alles Ă€ndert sich

    Lila Zeiten - Fili heißt beste Freundin

    anke3006

    01. May 2015 um 17:42

    Lila lebt mit ihrem Papa und ihrer Schwester in Berlin Grunewald. Dann teilt ihr Vater den Kindern mit einem Mal mit, das sie umziehen, nach Kreuzberg. Lila ist schockiert, was wird jetzt aus ihren Freunden? Kaum ist sie dort angekommen stellt sie fest, das Phillip, der fĂŒrchterliche Typ aus ihrer Klasse, jetzt ihr Nachbar ist. Ist es wirklich alles so furchtbar oder findet Lila in Kreuzberg neue Freunde? Antje Szillat hat die großen und kleinen Probleme mit viel Humor geschildert. Die FĂŒr- und Wider-Listen, die von Lila gefĂŒhrt werden lockern das ganze auf witzige Art auf. Das Familienleben ist manchmal recht chaotisch. Gerade deshalb wĂŒrden wir dieses Buch ab 11 Jahre empfehlen. Es ist witzig und temporeich geschrieben.

    Mehr
  • Rezension "Lila Zeiten" von Antje Szillat

    Lila Zeiten - Fili heißt beste Freundin

    Celle98

    30. April 2015 um 18:51

    Ich habe von Antje Szillat schon einige gute Werke gelesen und nachdem meine kleine Schwester dieses Buch dann unbedingt lesen wollte, musste ich mich einfach fĂŒr die Leserunde bewerben. Wir hatten auch GlĂŒck und so konnten Leonie und ich einige schöne Lesestunden mit diesem Buch verbringen. Das Cover hat uns beiden gut gefallen. Es hat einen schönen, zarten Lilaton und die beiden MĂ€dchen darauf und der Zeichenstil ist ,meiner Meinung nach, sehr ansprechend fĂŒr die Zielgruppe dieses Buches. Auch innen ist das Buch schön verziert mit kleinen Bildchen am Kapitelanfang und Goldfischen an den Seitenzahlen. Ein bisschen gestört hat mir allerdings, dass es ausgerechnet Fische sein mussten, denn schließlich mag Lila die Fische ihres Vaters garnicht und ein Papagei hĂ€tte meiner Meinung nach deutlich besser gepasst. Antje Szillat hat einen schönen Schreibstil. Er ist zwar nichts außergewöhnliches, aber er lĂ€sst sich schnell und flĂŒssig lesen und ist auch fĂŒr jĂŒngere Leserinnen sehr gut geeignet, sodass auch Leonie der Geschichte leicht folgen konnte. Eine schöne Idee der Autorin fand ich die Listen von Lila, die immer wieder im Buch auftauchen und nochmal eine kurze Übersicht ĂŒber die Geschehnisse des letzten Kapitels bieten und auch optisch sehr schön anzusehen sind. Lila ist eine nette Protagonistin, in die sich jĂŒngere Leserinnen sehr gut hineinversetzten können und Leonie war sehr begeistert von ihr. Auch fĂŒr die anderen Figuren im Buch hat die Autorin sehr ein wenig was einfallen lassen und auch wenn ich Anna manchmal ein wenig nervig fand, konnte ich sonst gut mit den Charakteren mitdenken. Insgesamt fand ich sie aber ein wenig zu blass und man hĂ€tte noch mehr auf die Eigenarten der einzelnen Personen eingehen können. Insgesamt war das Buch ein nettes LesevergnĂŒgen fĂŒr Zwischendurch und vor allem Leonie hat es sehr genossen. Ich habe noch ein paar kleine Kritikpunkte, dass war aber nichts großartiges, sodass ich das Buch guten Gewissens an MĂ€dchen ab 9 Jahren weiterempfehlen kann. Älter als 13 sollte man als Leser, meiner Meinung nach, aber nicht sein.

    Mehr
  • Lustiges Buch ĂŒber Freundschaft

    Lila Zeiten - Fili heißt beste Freundin

    LeseratteAnni

    28. April 2015 um 18:33

    Lila wohnt mit ihrem Vater, ihrer Schwester und dem HausmĂ€dchen Wanda in einer gemĂŒtlichen Villa. Aber Lilas Professor Papa schein durchgeknallt zu sein, denn er will in ein hippes Loft ziehen. Das passt Lila ĂŒberhaupt nicht. Sie ist zwar noch in der selben Schule, aber der Umzug verursacht ein großes Chaos. Dann lernt sie Niki kennen.  Mir hat das Buch total gut gefallen. Die Listen in dem Buch sind super. Lila hat sehr Humor und jede Figur hat einen anderen Charakter. Das Buch ist sehr witzig geschrieben und ich mochte Lila auf Anhieb. Besonders gut haben mir Lilas Listen gefallen, die immer nach jedem Kapitel auftauchten. Ich wĂŒrde das Buch allen ans Herz legen, die gerne lustige BĂŒcher ĂŒber Freundschaft lesen!

    Mehr
  • Freundschaft

    Lila Zeiten - Fili heißt beste Freundin

    connychaos

    28. April 2015 um 18:07

    Die elfjĂ€hrige Lila hat es nicht einfach, ihr zerstreuter Professoren-Vater beschließt, dass sie vom noblen Grunewald in ein Loft im hippen Kreuzberg ziehen. Doch damit nicht genug, ihr Nachbar ist der nervige Philip, ein Junge aus Lilas Schule und ihre beste Freundin Helene kommt sie auch nicht in der neuen Wohnung besuchen. Ist ihre Freundschaft beendet? Eine neue Freundin wĂ€re nun toll, doch wo soll sie die finden? Ich habe das Buch zusammen mit meiner Tochter (10) gelesen. Der Schreibstil ist zwar leicht und flĂŒssig zu lesen und auch gut verstĂ€ndlich aber der Einstieg fiel meiner Tochter dennoch etwas schwer. Die Handlungsweise von Lilas Eltern konnte sie nicht nachvollziehen und auch Lila kam ihr etwas seltsam rĂŒber, irgendwie ĂŒberheblich und wenig sympathisch. Letzteres legte sich im Laufe der Geschichte. Die Geschichte ist wirklich sehr humorvoll und greift viele Probleme auf, die Kinder in diesem Alter haben: Freundschaft, Umzug in eine andere Gegend - weit weg von den Freunden, Mobbing, Streit mit Geschwistern... Besonders gut hat uns die Beschreibung von Lilas neuer Wohngegend gefallen, wir kennen diese Ecke und haben uns gefreut, wenn wir etwas wiedererkannt haben. Das Ende kam dann leider sehr plötzlich und erschien uns deshalb etwas unglaubwĂŒrdig. Wir sind trotzdem gespannt, ob es weitere BĂ€nde ĂŒber Lila und ihre Freunde geben wird. Von uns gibt es 3,5 Sterne

    Mehr
  • Lila Zeiten - Freundschaft steht an erster Stelle!

    Lila Zeiten - Fili heißt beste Freundin

    Lesezirkel

    27. April 2015 um 13:23

    Ich habe dieses Buch zusammen mit meinen beiden Kindern 8 und 10 Jahre gelesen. Die Geschichte rund um Lila hat uns sehr gut gefallen. Das Buch  hat 208 Seiten und ist im cbj Verlag erschienen. Autorin: Antje Szillat begann bereits mit acht Jahren, Geschichten zu schreiben. Von diesem Zeitpunkt an war es ihr grĂ¶ĂŸter Wunsch, Schriftstellerin zu werden. Doch zunĂ€chst schlug sie ganz andere berufliche Wege ein und begann erst nach der Geburt ihres zweiten Sohnes damit, ihren Kindheitstraum wahr werden zu lassen. Heute schreibt die gebĂŒrtige Hannoveranerin sehr erfolgreich BĂŒcher fĂŒr Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Beim Schreiben liebt sie es vielseitig und schlĂŒpft gerne in unterschiedliche Rollen. Ihre Buchfigur "Rick" zĂ€hlt zu den Kinder-Buch-Bestseller-Reihen und wird im Herbst 2015 nach kurzer Pause fortgesetzt. Inhaltsangabe: Hilfe! Nicht genug, dass Lilas zerstreuter Professoren-Papa die Familie urplötzlich aus ihrer gemĂŒtlichen Villa in ein hippes Loft nach Berlin-Kreuzberg verpflanzt. Nein, Lila muss sich dort zu allem Überfluss mit dem nervigen Nachbars-Söhnchen, dem mega-arroganten Schönling Philipp, herumĂ€rgern. Als hĂ€tte Lila nicht schon genug Zickenkrieg mit ihrer Teenager-Schwester Anna. Umso schmerzlicher vermisst sie ihre allerbeste Freundin Helene. Doch die hat Lila anscheinend aus ihrem Leben gestrichen. Und eine neue ABF ist weit und breit nicht in Sicht. Oder schaut Lila einfach nur in die falsche Richtung? Dann begegnet sie einem MĂ€dchen. Sie scheint nett zu sein. Wer ist sie? Was wird Lila alles erleben? Was wird aus der Freundschaft mit Helene? Ist dieser Phillipp wirklich so schlimm? Lest selber und ihr werdet es erfahren. Lustige Abenteuer wird Lila erleben, seit dabei! Kindermeinung: Uns hat Lila sehr gut gefallen. Nun wissen wir auch was Fili wirklich bedeutet! Lila ist ein liebes MĂ€dchen, sie gefĂ€llt uns sehr. Die arme musste umziehen und nun heisst es neue Freunde finden, den Helene scheint nicht fĂŒr sie da zu sein, hm! Sie gehen zwar noch in die selber Schule, aber naja! Lila denkt ja nun sie wohnt am Rande des Untergangs. Was Lila so alles erlebt und wie sie denkt, wir mussten oft lachen und kichern. Sie schreibt sehr viel auf, wir glauben TagebĂŒcher sind das nicht, ne eher so EintrĂ€ge. Aber die haben es in sich, lustige Idee. Anna, ihre Schwester, ist nicht so nett wie Lila, wir finden das ist ne kleine Petze. Wir wĂŒrden gerne einiges erzĂ€hlen, aber dann wĂŒrden wir viel zu viel verraten. Ne ne das geht nicht. Schön fanden wir, dass Lila einem netten MĂ€dchen begegnet ist. Was sie mit der alles erlebt. Findet selber raus was es ist und wer dieses MĂ€dchen ist. Phillipp den Nachbarsjungen mĂŒsst ihr natĂŒrlcih auch kennenlernen und ihren Papa, der unheimlich auf Fische steht. Fazit: Wir waren von dem Buch begeistert. Erstmal ist uns die tolle Aufmachung des Buches aufgefallen. Die KapielĂŒbersicht ist echt toll. Die Fische an den Seitenanzahlen und auch die KapitelĂŒberschriften mit den Bildchen sind super gelungen. Der Papa von Lila steht ja auch unheimlich auf Fische. Die Geschichte gefĂ€llt uns sehr gut. Wir mussten oft lachen und gaggern. Lila hat aber echt einen laaaaangen Namen "Liliane Dorothea Sommerlath", na hoffentlich muss sie nicht jedesmal ihre vollstĂ€ndigen Namen nennen. Lila das finden wir, steht ihr super.Wir haben sie schon in unser Herz geschlossen. Vorallem haben uns auch die Aufzeichnungen von Lila gefallen! Wir mussten oft dazu lachen. Schöne und lustige Ideen wurden eingebaut. Die Geschichte vermittelt uns was wahre Freundschaft bedeutet. Man soll nicht zu schnell falsche Vorurteile ziehen. Es ist wichtig, dass man miteinander redet. Ein tolles Kinderbuch, dem Alterentsprechend! Das Buch soll so ab 10 Jahren sein laut Amazon, meine 8 jĂ€hrige Tochter hat es mitgelesen und konnte alles verstehen und hat sich auch wie wir, köstlich amĂŒsiert!!!!!!! Der Schreibstil ist locker und leicht, flĂŒssig zu lesen. Gut zum vorlesen und selberlesen. Die Charaktere sind kindgerecht beschrieben. Das Cover gefĂ€llt uns richtig gut. Zwei zuckersĂŒĂŸe ulkige Freundinnen auf Koffern und dazu ist das Buch lila, eine tolle Farbe, zusammen eine gute Kombination. Man bekommt Lust auf mehr und möchte wissen, was es mit diesen beiden MĂ€dchen auf sich hat.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über BĂŒcher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat fĂŒr Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe fĂŒr dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks