Antje Szillat Rache@

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rache@“ von Antje Szillat

Ben war schon immer ein Außenseiter, doch seitdem er mit seinen Eltern in die Kleinstadt umgezogen ist, ist alles noch schlimmer für ihn geworden. Von seinen neuen Mitschülern wird er wie Luft behandelt, während Johannes und seine Clique ihn mobben und tyrannisieren. Genauso wie sein Mathematiklehrer Herr Seidel, der es scheinbar ganz besonders auf ihn abgesehen hat. Einzig der etwas sonderbare Marcel, gibt sich mit ihm ab und sorgt sogar dafür, dass Johannes und seine Clique ihn in Ruhe lassen. Als Ben sich wieder einmal ganz besonders über den verhassten Mathematiklehrer ärgert, schmieden Marcel und er „via Internet“ einen verhängnisvollen Racheplan.
Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Stöbern in Romane

Die Melodie meines Lebens

Die ersten 190 Jahren - naja - die letzten 50 Seiten haben dann aber zur Rettung der Geschichte beigetragen

Kelo24

Wer hier schlief

Eine schmerzhafte, fesselnde Odyssee

Gwenliest

Caroline hat einen Plan

ganz unterhaltsam zu lesen, aber trotzdem habe ich mir mehr erwartet

vronika22

Winterengel

In meinen Augen das bisher beste Buch von Corina Bomann. Märchenhaft weihnachtlich

spozal89

Menschenwerk

Insgesamt ist dieser Roman ein Werk von ungeheurer atmosphärischer Dichte, das einen gnadenlosen Blick auf das Wesen 'Mensch' gewährt.

parden

Wie der Wind und das Meer

ein wunderbares Buch über die Liebe in einer schweren Zeit

hoonili

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Rache@" von Antje Szillat

    Rache@

    gurke

    11. July 2012 um 11:11

    Ben ist eher der unsichtbare Mitschüler. Er fällt nicht auf, hält sich an die Regeln und lässt sich leider mal von Johannes und den Freunden von ihm tyrannisieren. Zum Glück gibt es wenigstens einen Menschen der zu ihm hält. Marcel pfeift auf alles und wenn ihm oder Ben dumm kommt, dann wird sich eben gerächt. Der Vorteil für Ben: Er wird nun endlich in Ruhe gelassen. Aber das was er mit dem verhassten Lehrer der beiden vorhat geht dem schüchternen Ben eigentlich zu weit. Doch hat er eine Wahl? Schließlich möchte Marcel ihm doch nur helfen. Aber dann gerät alles aus dem Ruder und die Grenzen werden eindeutig überschritten... Das Thema Außenseiter oder Mitläufer und das in Verbindung mit Mobbing ist leider immer wieder aktuell. Wie schnell wird jemand zur Zielscheibe seiner Mitschüler oder wie leicht wird man zu Taten überredet und hineingezogen, die man normalerweise niemals tun würde? Diese Themen schafft Antje Szillat wieder mit viel Einfühlungsvermögen in eine Geschichte zu verpacken. Und das ganze so, dass man eher das Gefühl hat eine interessanten Jugendroman zu lesen und sich überhaupt nicht belehrt oder aufgeklärt fühlt, obwohl man nicht umhin kommt, sich Gedanken über die Geschehnisse zu machen, die in dem Buch so nach und nach passieren. Der leichte und lockere Schreibstil, lässt alle vor dem inneren Auge lebendig werden und da das Buch auch nicht viele Seiten fasst, hat man sich in windeseile durch die Geschichte gelesen. Mir hat das "Rache@" sehr gut gefallen. Mich hat die Geschichte sehr zum nachdenken angeregt und ich finde es sowiso immer wieder positiv zu solch wichtigen Themen soviel wie möglich aufzuklären und zu warnen. Dass die Spannung nicht zu kurz kam, war für mich nur das Tüpfelchen auf dem i. Ich möchte dieses Jugendbuch wirklich wärmstens an jeden empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Rache@" von Antje Szillat

    Rache@

    Angela2011

    25. January 2012 um 09:11

    Die Autorin Antje Szillat hat es auch mit diesem Buch geschafft, eine spannungsgeladene Geschichte über das Thema "Mobbing" zu schreiben. Dieses Thema sollte man keinesfalls unterschätzen. Denn es wird leider immer so sein, dass man von Mitschülern oder sogar Lehrern gemobbt werden kann. Gerade deshalb ist dieses Buch als Schullektüre empfehlenswert, damit viele zum Nachdenken angeregt werden, und sehen was passieren könnte. Diese Geschichte verdeutlicht dem Leser, wenn man etwas dummes getan hat, dass man dafür geradestehen sollte.Viele Fragen gehen einem während und nach dem lesen durch den Kopf. Wie hätte ich reagiert? Hätte ich nur zugeschaut oder eingegriffen? Ich kann mir diese Fragen selbst direkt beantworten, denn ich weiß wie so etwas sein kann. Man denkt "Wieso gerade ich?" oder "Was habe ich getan, dass man mich so behandelt?", aber hätte ich den Mund aufgemacht, wäre es vielleicht nicht solange gewesen. Das ist mir hinterher erst klar geworden. Gerade solche Bücher, über Themen wie Mobbing oder Angst, sollten als Pflicht-Lektüre in der Schule behandelt werden. Es passiert so vieles an unseren Schulen, man sieht es aber man macht nichts dagegen. Deswegen finde ich Antje Szillats Bücher genau richtig. Sie verdeutlichen dem Leser was passieren kann, wie man sich oder andere helfen könnte, und das man zu seinen Fehlern stehen sollte. Diese Bücher können einfach nicht spurlos an einem vorbei gehen, ob die angesetzte Zielgruppe im Alter von 12-15 Jahren, oder älteren Lesern. In diesem Buch findet man auf den letzten Seiten hilfreiche Adressen und Links gegen die Mobbingkultur, sowie eine Leseprobe des Buches "Die Hoffnung ist grün" von Antje Szillat. Eine Vorstellung der beiden Bücher "Motiv: Angst!" sowie "Prost, Mathilda!" sind auch noch enthalten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks