Antje Szillat Rick - Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(24)
(6)
(2)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Rick - Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt“ von Antje Szillat

Rick ist elfeinhalb, spielt leidenschaftlich Eishockey und wohnt mit seinem Vater und dessen Kumpel in einer hundertprozentigen Männer-WG. Alles bestens, findet Rick. Doch dann verliebt sich sein Vater in Ricks Kunstlehrerin und damit hat Rick nun plötzlich ihren Strebersohn Finn an der Backe. Die beiden können sich nicht ausstehen und versuchen alles, um ihre Eltern wieder auseinanderzubringen. Dabei merken sie gar nicht, wie aus einer tiefen Feindschaft mit einem Mal eine echte Freundschaft wird.

Lacher sind garantiert.............

— Almeri

Rick ist der BESTE!!!

— Saalbach

Stöbern in Kinderbücher

Propeller-Opa

Herrlich skurril und humorvoll! Allerdings regt das Buch auch zum Nachdenken an. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar

Wunderschönes Kinderbuch

Steph86

Der Blackthorn-Code – Die schwarze Gefahr

Das Buch bietet Historie, Spannung, Abenteuer und damit insgesamt eine geniale Lesemischung

Buchraettin

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Ein wunderbar süßes Buch - spannend geschrieben und kombiniert mit tollen Illustrationen!

TeleTabi1

Celfie und die Unvollkommenen

Originelles, phantasiereiches Abenteuer mit ungewöhnlichen Charakteren.

Lunamonique

Schatzsuche im Spaßbad

Eine aufregende Geburtstagsfeier im Spaßbad...und ganz nebenbei werden wichtige Baderegeln vermittelt

kruemelmonster798

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Auftakt einer tollen Buchreihe!

    Rick - Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt

    Almeri

    17. January 2016 um 19:23

    Ich versichere euch ein tolles Buch mit jedemenge Lacher. Diese Geschichte von Rick und seiner Männer WG (seinen Pa und dessen Freund) ist eine urkomische Geschichte von Anfang bis zum Ende. Es ist in Kapitel und einige Comic ähnliche Seiten eingeteilt, so das junge Leser es sich gut einteilen können. Die Autorin schreibt wirklich lustig, flüssig, verständlich für die jungen Leser und spannend. Ich selbst als Vorleser konnte die humorvollsten Lesestellen nicht einfach überlesen, sondern mußte lauthals loslachen. Absolute Kaufempfehlung. Bis Band 5 haben wir uns schon gekauft und freuen uns auf weitere Abenteuer um und mit Rick Michalski.

    Mehr
  • Ein toller einstieg in die rick-Reihe eun ein Buch, was in keinem Kinderzimmer fehlen sollte

    Rick - Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt

    NiJo

    09. May 2014 um 11:12

    Der Schreibstil des Buches ist klasse. Jedes Kapitel fängt mit einem kleinen Comik an und dann kommt der Text, der aus der sicht von rick geschrieben ist. Das Buch lässt sich gut lesen und ich wollte es nicht aus der Hand legen bis ich es durch hatte. Rick ist 11 Jahre alt und wohnt mit seinem Vater, seinem Kunpel und Kater Gismo in einer WG. Ricks Mutter ist bei der Geburt gestorben. Und alle evtl. Partnerinnen hat Rick erfolgreich vergrault. Doch nun hat sich sein Pa in seine Lerhrerin verknallt und Rick mag weder sie noch ihren Strebersohn und tut alles, um diese Beziehung zu verhindernt. Ob erfolgreich oder nicht, das verrate ich jetzt nicht, dann dazu müsst ihr das buch lesen Alle Charaktäre sind gut dargestellt und fügen sich klasse in die Geschichte ein. Rick ist ein typische Junge und hat mehr blödsinn im Kopf wie alles andere. So wie es sich für einen Jungen in dem alter auch gehört. Insgesamt eine rundeGeschichte für Kinds, aber auch für Erwachsenen

    Mehr
  • Schönes Buch für jung und alt !

    Rick - Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt

    christiane_brokate

    13. January 2014 um 11:22

    Inhaltsangabe: Rick ist elfeinhalb, Stürmer bei den Young Indians und wohnt mit seinem Pa, dessen Kumpel Wutz und Kater Gismo in einer hundertprozentigen Männer-WG. Alles bestens, findet Rick. Doch dann nimmt sein Leben eine turbulente Wendung. Zuerst zieht sein bester Freund Chris von einem Tag auf den anderen weg. Und dann verliebt sich sein Vater auch noch in Ricks Kunstlehrerin Linda Nilsson. Und diesmal scheint es ihm sogar richtig ernst zu sein. Dabei ist Lindas Violine spielender Strebersohn Finn die absolute Oberniete der Schule! Rick und Finn können sich auf den Tod nicht ausstehen und sind sich nur in einer Sache einig: Die Beziehung zwischen ihren Eltern geht gar nicht. Fortan versuchen die beiden alles, um das Paar wieder auseinanderzubringen ... und merken dabei gar nicht, wie aus einer tiefen Feindschaft mit einem Mal eine Freundschaft wird. Meine Meinung: Dieses Buch ist witzig und sehr schön geschrieben.Es zeigt das leben eines 11 jährigen auf seine Ängste,Sorgen seine Streiche seine Probleme und der ganz normale alltägliche Wahnsinn. Das Thema Familie ,freundschaft ist in diesem Buch sehr grossgeschrieben. Sehr witzig waren Ricks Streiche und am allerwitzigsten fand ich das mit dem (vegetarischen Essen) ich musste mehrmals laut lachen. Das buch ist für alle altersklassen ab 10 Jahren geeignet Der Autorin ist hier gelungen das Buch ais sicht eines 11 jährigen zu schreiben. Ricks Charakter ist gut getroffen und ich denke viele Kinder und Jugendliche können sich mit diesem Charakter identifizieren. Die Comics auf der ersten Seite eines neues Kapitel wärten das Buch noch einmal auf.

    Mehr
  • Abgefahrene Geschichte mit turbo tollen Charakteren und coolen Witzen

    Rick - Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt

    LettersFromJuliet

    20. August 2013 um 08:39

    Meine Meinung Ich war schon länger hinter den Rick Büchern her und nachdem auf einer Lesung von Antje Szillat waren, musste ich mir unbedingt den ersten Band mitnehmen und natürlich auch von ihr signieren lassen. Wer jetzt denkt, dass so ein Kinderbuch nichts für Erwachsene ist, der liegt ja mal so was von falsch!!! Ich (Mitte 20) habe es meiner Mutter (Mitte 50) vorgelesen und wir beiden haben uns dabei köstlich amüsiert. Rick begeistert also jung und alt! Der Schreibstil ist locker und vor allem lebendig, man ist direkt mitten in der Geschichte. Wenn man das Buch vorliest bekommt es direkt noch mehr Dynamik, wird noch lustiger und so kann man gemeinsam Spaß haben. Man muss jedoch beachten, dass Antje Szillat einige umgangssprachliche Wörter verwendet, was zuerst gewöhnungsbedürftig ist, aber es passt einfach zu Rick und gerade diese Sprache macht das Buch mit aus. Gismo! Ich liebe Gismo, den pupsenden Kater Gismo! Leider kam er nur sehr selten in der Geschichte vor, aber ich hoffe auf mehr Auftritte in den Folgebänden. Aber der ja sowas von süß! Und das sage ich, obwohl ich kein besonderer Katzenfreund bin (mir sind Hunde nun mal sehr viel lieber). Das Buch wird aus Ricks Perspektive erzählt wodurch der Leser natürlich zu allem seine Meinung erfährt. Linda und Finn sind nervig und sein Vater trägt nur noch die rosa-rote-Brille. Die Autorin hat die Charaktere so toll beschrieben, dass man direkt ein Bild von ihnen im Kopf hatte. Vor jedem Kapitel ist ein einseitiger Comic abgedruckt, welcher manche Szenen noch untermalt. In meiner Fantasie sehen die Charaktere teilweise jedoch etwas anders aus. Momentan lese ich den zweiten Band, aber ich weiß schon jetzt, dass auch die anderen Bände bei mir einziehen werden. Und ich bin auch schon ganz gespannt auf die neue Reihe von Antje Szillat “Maja & Motte”, die sehr vielversprechend klingt. Fazit Rick ist für jedes Alter geeignet. Tolle Charaktere und sehr viel Witz warten nur darauf vom Leser entdeckt zu werden! Oder um es in Ricks Worten zu sagen: “Abgefahrene Geschichte mit turbo tollen Charakteren und coolen Witzen!”

    Mehr
  • Rezension zu "Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt" von Antje Szillat

    Rick - Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt

    Angela2011

    28. January 2013 um 11:46

    Für meinen 7 1/2-jährigen Sohn suchte ich schon längere Zeit nach Buchreihen für Jungs, da er öfters gesagt hat, er würde sich freuen wenn die Geschichte weitergeht. Zudem müssen die Bücher für ihn auch meistens viel Humor drin haben, denn so verliert er kein bisschen das Interesse. Die Autorin Antje Szillat hat uns mit dem 1. Band ihrer "Rick"-Buchreihe mehrere humorvolle Abendstunden bescherrt. Wir haben gelacht und gelacht. Sie hat es geschafft, die Alltagsprobleme eines 11-jährigen Jungen realistisch zu beschreiben - verknüpft mit einer großen Portion Humor. Bis zum Ende des Buches ist uns kein bisschen langweilig geworden. Antje Szillat hat aber auch tiefgründige Themen mit in die Geschichte einfließen lassen. Mein Sohn und Ich haben zwischendurch über die Themen gesprochen. Wie wichtig eine Freundschaft ist und das man keine Vorurteile gegenüber anderen haben sollte, solange man sie nicht näher kennengelernt hat. Alle ihre Charaktere hat sie ausgefallen und mit viel Liebe entworfen. Vorallem den Kater Gizmo. Über ihn haben wir uns auch köstlich amüsiert. Denn wenn er Katzen-Dosenfutter bekommt, dann hat er schlimme Blähungen. Jedes der Kapitel wird durch eine Comicseite aufgewertet, die der Illustrator Kim Schmidt gezeichnet hat. Das Cover und die Innengestaltung des Buches haben meinem Sohn und mir sehr gefallen. Es ist einfach etwas besonderes. Wir werden uns auf jedenfall in nächster Zeit die weiteren "Rick-Bände" besorgen, denn davon können wir nicht genug bekommen. Fazit 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu "Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt" von Antje Szillat

    Rick - Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt

    Fabella

    31. December 2012 um 16:40

    Inhalt: Rick ist elf und mit seinem Leben in der Männer-WG mit seinem Vater und dessen Kumpel Wutz völlig zufrieden. Seine Zeit verbringt er mit Eishockey und seinem besten Kumpel Chrissy. Alles könnte so schön sein, bis sich sein Vater in den Kopf setzt, dass er wieder ein Frau braucht. Ausgerechnet eine von Ricks Lehrerinnen. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, ist sie auch noch die Mutter dieses Strebertyps Finn. Ricks Leben scheint auseinander zu fallen und er steht machtlos daneben. Doch dann fasst er einen Plan, doch so richtig will dieser nicht gelingen. Meine Meinung: Bei Rick handelt es sich wirklich um ein richtiges Kinderbuch. Und trotzdem bin ich absolut begeistert davon. Genau so, wie Rick hier auf dem Cover zu sehen ist, so bildet sich sein Bild langsam aber sicher beim Lesen heraus. Rotzfrech, trotzdem liebenswert, überfordert mit der Situation und pfiffig in seinen Ideen, wie er das ganze vielleicht verhindern könnte. Es hat riesigen Spaß gemacht, die Geschichte zu verfolgen und sich dadurch ein bisschen zurück in die Kindheit zu versetzen. Naja gut, ausser .. wir hatten noch keine Iphones lach Diese sogenannte Männer-WG ist aber allgemein auch sehr liebenswert. Ein Haufen chaotischer, netter Menschen und Tiere, gekrönt von einer leicht durchgeknallten Oma, da kommt einiger Tumult auf einen zu. Und so verfliegen die Seiten beim Lesen geradezu und viel zu schnell kommt man schon ans Ende. Wie schön zu wissen, dass es aber bereits einige Folgebände gibt, die garantiert bei mir einziehen werden. Ganz besonders toll finde ich auch die Zeichnungen in dem Buch. Zu jedem neuen Kapitel gibt es eine ganze Seite einen Comic über das, wasgerade geschieht. Und diese Comis sind - in meinen Augen - super toll gezeichnet. Auf manchen Bildern gibt es unendlich viele Kleinigkeiten zu entdecken, so dass man hier gerne einige Zeit verweilt. Die Autorin und der Zeichner ergänzen sich hier wirklich unglaublich gut! Fazit: Mit Rick erhält man ein wirkliches Kinder-/Jugendbuch. Doch es bezaubert einfach durch den tollen Schreibstil der Autorin, die schönen Ideen, die sie hier niederschreibt und nicht zuletzt durch die so super schönen Zeichnungen von Kim Schmidt. Selbst mich als Erwachsene begeistert dieser erste Teil und ich werde mir garantiert auch die weiteren Bände zulegen! .. vielleicht auch die Hörbücher .. die würden mich auch reizen :)

    Mehr
  • Rezension zu "Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt" von Antje Szillat

    Rick - Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt

    Glimmerfee

    22. November 2012 um 15:20

    Rick lebt in einer echten Männer-WG, bestehend aus ihm, dem pupsenden Kater Gismo, seinem Vater Philipp und Wutz, einem echten Undercover-Polizist. Rick hat an seinem Leben nicht viel auszusetzen, manchmal gibt es Ärger mit seiner Lehrerin Frau Püttelmeyer, aber das ist nicht so schlimm. Doch plötzlich scheint sich alle Welt gegen ihn verschworen zu haben. Zuerst zieht sein bester Freund und Blutsbruder Chrissy nach Stuttgart und das ist für ihn so weit weg, wie der Mond und dann hat sich auch noch sein Vater ernsthaft verliebt. Als wäre das nicht schon schlimm genug wäre, musste sich sein Vater ausgerechnet in eine Lehrerin von ihm verlieben, deren Sohn Finn, der oberpeinlichste Streber ist. Manchmal ist es gar nicht so einfach, ein lesefaules Kind für Bücher zu begeistern, aber mit Rick sollte das schier Unmögliche glücken. Sind die Tagebücher von Adrian Mole schon sehr politisch, Greg sehr spaßig und Bert’s gesammelte Katastrophen meist sexueller Art, überzeugt Rick mit seiner Normalität, die durchaus witzig zu lesen ist. Rick versucht sich mit Händen und Füßen gegen die Zukunftsversion seines Vaters zu wehren, eine Patchwork-Familie zu gründen. Er ist recht einfallsreich und in seinen Methoden nicht gerade zimperlich, aber im Grunde ist er ein lieber Kerl. Die Charaktere sind durch die Bank liebenswert. Oma Mary, die auch mit über sechzig Jahren nicht vor Frisuren und Kleidung zurückscheut, die einer Rockerbraut alle Ehre machen würde. Wutz, ein prima Kumpel der so einen herrlich geheimnisvollen und gefährlichen Beruf ausübt. Linda, die Herzallerliebste von Philipp, die auf Räucherstäbchen und Yoga steht und ihr Sohn Finn, der immer genau informiert ist und eigentlich gar nicht so langweilig ist. Für sehr viel Humor sorgen der fette Kater Gismo und die Bulldogge Helena, die sich leider nicht besser verstehen, als Hund und Katz es zu tun pflegen. Mir hat Rick 1 so gut gefallen, dass ich SOFORT mit Teil 2 anfange.

    Mehr
  • Rezension zu "Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt" von Antje Szillat

    Rick - Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt

    Nickilo

    20. November 2012 um 16:47

    ich persönlich finde wutz am coolsten so als geheimagent!!

  • Rezension zu "Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt" von Antje Szillat

    Rick - Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt

    Kiritani

    11. January 2012 um 20:46

    Rezension: Der Klappentext hatte es mir total angetan. Ich wollte sofort diese Männer-WG kennenlernen. Und diese WG ist unglaublich herzlich. Rick und sein Papa sind ein tolles Team und auch der beste Freund von Ricks Vater ist toll. Er ist immer für Rick da und manchmal ist es einfacher mit ihm zu reden, als mit dem Papa, denn er ist viel cooler :) Über Kater Gismo musste ich oft sehr lachen, denn er erinnerte mich an den Hund meiner Schwiegereltern - eine Pupsmaschine! So einen Kater wünscht man sich nicht. Aber er scheint geliebt zu werden. Und er pups ja auch nicht immer. Und Oma Mary ist der Hit. Eine flotte Omi! So muss es sein, ordentlich pepp und Feuer unterm Hintern. Ein total toller Haufen, der auf Anhieb sympathisch ist. Leider bleibt es nicht so harmonisch, denn Ricks Papa ist verliebt. Und als wäre das nicht schlimm genug, ist es auch noch eine Lehrerin an seiner Schule! Und das Schlimmste, sie ist die Mutter des Strebers schlechthin! Na das kann ja heiter werden. Die Geschichte ist unglaublich witzig und temporeich geschrieben. Ein Kracher jagt den Nächsten. Aber sie hat auch tiefgründige Inhalte - das Buch zeigt wie wichtig Freundschaft ist, wie doof Vorurteile sind und dass Familie einfach das Wichtigste ist. Besonders schön finde ich, das zu Beginn der Kapitel immer ein kleiner Comicstrip auf einen wartet. Fazit: Eine sehr lustige Geschichte, bei der man sich vor Lachen kringelt. Leider ist mir der gute Rick ab und an ein bisschen zu dickköpfig. Er sieht kaum etwas ein und beruht stoisch auf seine Meinung. Das empfand ich als ein bisschen störend. Bin mal gespannt was mein Bruder zu dem Buch sagt. Ich denke auch, dass dieses Buch eher was für Jungs ist. Sport, pupsen und jeden Menge Ärger unter Männern/Jungs ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt" von Antje Szillat

    Rick - Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt

    Millie

    09. October 2011 um 20:56

    Ich habe dieses Buch in einem Rutsch verschlungen, weil es mir so viel Spaß gemacht hat es zu lesen (obwohl ich ja überhaupt gar nicht zur Zielgruppe gehöre...) - wo nimmt die Autorin nur die gnadenlos guten und manchmal verrückten Ideen her?!? Ich hatte dauernd Pipi in den Augen: meist vor Lachen, mal vor Rührseligkeit, mal vor Empathie weil es für Rick so knüppeldicke kam... Ich finde das Buch einfach genial! Besonders gut hat mir die Wendung gefallen, dass der Leseratten-Strebersohn Finn sich als etwas durchgeknallt und auf seine eigene Weise als ziemlich cool entpuppt! Nicht nur die Geschichte, auch die Aufmachung des Buches ist etwas Besonderes: Zwischen den einzelnen Kapiteln findet sich jeweils eine Comic-Seite, die einzelne Szenen des Gelesenen auf ansprechende Weise noch einmal wiedergibt. Mein Geheimtipp für alle pfiffigen Jungs zwischen 10 und 12, für alle, die das mal waren oder gerne wären und überhaupt für alle, die gerne gute und humorvolle Geschichten lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt" von Antje Szillat

    Rick - Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt

    BarbaraR

    28. June 2011 um 21:35

    Antje Szillat hat sich mit diesem Buch wunderbar in coole Jungs und das Leben in einer Männer-WG hineingedacht. So sind wunderbare Figuren entstanden, die wirklich einzigartiig sind, allen voran natürlich Rick. Was ihm so alles passiert, wie er mit seinem Leben umgeht, das ist laut, lustig, manchmal aber auch sanft und nachdenklich. In jedem Fall beste Unterhalltung!

  • Neugierige Frage: Entscheidung beim Kinderbuchkauf. Was? Warum? Und wo?

    Julia_Breitenoeder

    Hallo zusammen! Ich bin heute neugierig. Schon öfter habe ich im Freundes- und Kollegenkreis die Frage diskutiert: Was beeinflusst die Entscheidung beim Kinderbuchkauf? Gerade bei jüngeren Lesern kaufen ja doch eher Eltern und Verwandte. Was sucht ihr aus – und warum? Und wo? Buchhandlung oder Internet? Ich habe drei Kinder, zwei im Grundschulalter und ein Kindergartenkind. Wir haben unsere Lieblingsautoren, von denen wir (nahezu) unbesehen alles kaufen, was auf den Markt kommt. Ist mal etwas dabei, was uns beim Lesen/Vorlesen gar nicht gefällt, wird beim nächsten Buch des Autors kritisch draufgeguckt. Ich höre gerne auf Empfehlungen von Freunden und stöbere auch in Blogs nach Buchtipps – diese Bücher bestelle ich aber eher nicht unbesehen, sondern gucke, dass ich es mal in der Buchhandlung in die Hand nehmen kann. Verlagsvorschauen und Buchmessen sind natürlich auch exzellente Buchwunschlisten-Verlängerer. Beim gemeinsamen Besuch in der Buchhandlung darf sich jedes Kind etwas aussuchen – völlig unbeeinflusst von elterlichen Vorlieben (oder Abneigungen …). Und ich such was aus, von dem ich denke, dass es beim Vorlesen allen gefällt. Wie ist das bei euch? Ich bin gespannt! Viele Grüße, Julia

    Mehr
    • 5
  • Können Bücher auch ein Modeaccessoire sein?

    Kai Meyer

    Sind neue Bücher bei Teenagern auch ein Modeaccessoire? Sprich: Ist es hip und schick, den frisch gekauften, aktuellen Band einer angesagten Buchreihe über den Schulhof zu tragen? Oder vielmehr trotz allem ein wenig nerdig? Oder nichts von beidem?
    Erzählt mal ...

    • 35
  • Rezension zu "Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt" von Antje Szillat

    Rick - Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt

    Lesemerle

    24. March 2011 um 18:25

    "Rick 01 - Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt" hat mir richtig gut gefallen. Es ist sehr lustig geschrieben. Rick erzählt frech und witzig, spielt den coolen Jungen und ist doch alles andere als cool, was ihn sehr sympatisch macht. Kater Gismo mit seinen Katzenblähungen, Oma Mary mit den knallroten Haaren, Kumpel Wutz und Pa, der sich in die schräge Linda verliebt hat, alle haben mir sehr viel Spaß gemacht. Die Comics sind klasse und heben sich, meiner Meinung nach, von den im Moment so beliebten reinen Comicromanen ab. Ich habe mich wirklich gut amüsiert und möchte daher Rick weiterempfehlen. Auf den zweiten Band bin ich gespannt und freue mich drauf.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks