Antje Szillat Solange du schläfst

(249)

Lovelybooks Bewertung

  • 241 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 5 Leser
  • 86 Rezensionen
(82)
(77)
(71)
(18)
(1)

Inhaltsangabe zu „Solange du schläfst“ von Antje Szillat

Versprich mir, dass du zu mir zurückkommst ... So idyllisch es auf dem Land ist, Anna fühlt sich dort alles andere als wohl. Doch dann trifft sie auf Jérôme, und plötzlich ist nichts mehr, wie es war. Zwischen den beiden entwickelt sich eine bedingungslose Liebe. Eines Abends jedoch verschwindet Jérôme spurlos – und wird am nächsten Tag mehr tot als lebendig auf einem Feld gefunden. Schnell verbreitet sich das Gerücht, Jérôme habe mit Drogen gedealt. Anna ist verzweifelt und will diese Anschuldigungen einfach nicht glauben. Doch dann hört sie plötzlich eine vertraute Stimme in ihrem Kopf und sieht Bilder, die nicht ihrer Erinnerung entstammen ...

Ganz Nett für zwischendurch :)

— Naddy111
Naddy111

Sehr süß für zwischendurch. Ich mochte das Liebespaar und die Geschichte um die beiden :)

— 101Elena101
101Elena101

Großartige Aufmachung - der Inhalt ist leider ein wenig dünn.

— Kartoffelschaf
Kartoffelschaf

Ein schönes Buch für zwischendurch, aber anders als erwartet.

— Julie209
Julie209

weniger Märchenhaft als gedacht. Ein tolles Buch mit einer aufregenden und spannenden Geschichte und viel Liebe

— IsabelT
IsabelT

EIne wirklich schöne Geschichte, jedoch mehr für zwischendurch :)

— booksforever01
booksforever01

Es ist eine schöne Geschichte die mich am Ende gefesselt hatte aber es gibt paar Sachen, die mir nicht so gefallen hat,Deswegen keine 5.

— AsteriaDeVilliers
AsteriaDeVilliers

Ein wunderschönes Buch! Romantisch und trotzdem spannend!

— Kiiim22
Kiiim22

Echt gutes, spannendes Buch! Bitte eine Fortsetzung :) <3

— bunteschwarzweisswelt
bunteschwarzweisswelt

Wunderschönes Buch, bei dem ich mir eine Fortsetzung gewünscht hätte!

— Jette1997
Jette1997

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Penny, eine Klassenfahrt und: Achtung, gruuuuuslig!

kruemelmonster798

Der durchgeknallte Spielecontroller

Ein überraschend witziges Buch, das nicht nur für Zocker interessant sein dürfte.

ilkamiilka

Bloß nicht blinzeln!

Mal was ganz anderes - tolle Idee :)

ilkamiilka

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Harry und Otto strapazieren wieder unsere Lachmuskeln und die (Spannungs-)Nerven. Spannend, schräg - einfach genial!

danielamariaursula

Almost famous - Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde

Eine schöne Geschichte über Freundschaften und deren Wert, wenn man alles auf einer Lüge aufbaut.

Moreline

Schokopokalypse

Ein lustiges und schokoladiges Abenteuer mit einem amüsanten und interessanten Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren.

IvyBooknerd

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jugendthriller mit ein wenig zu viel Kitsch

    Solange du schläfst
    Kartoffelschaf

    Kartoffelschaf

    11. January 2016 um 17:29

    Ich habe dieses Buch eigentlich nur ob seines unsagbar schönen Covers gekauft und natürlich auch auf eine tolle Geschichte gehofft. Bei letzterem wurde ich leider enttäuscht. Es handelt sich um eine Art Jugendthriller mit einer völlig kitschigen Romanze zwischen Teenies. Die Autorin bemüht fast jedes Klischee was man so finden kann.  Thematisiert werden Drogenhandel, Ausgrenzung und am Rande auch ein wenig die Tatsache, wie auf einem Dorf dunkelhäutige Jugendliche behandelt werden können.  Alles allerdings irgendwie nur oberflächlich, so dass es mir schwer fiel, mich ganz auf das Buch einzulassen. Die Protagonistin ist ziemlich nervig und irgendwie farblos bzw. blass. Nicht greifbar. Ihr männlicher Gegenpart ist leider nur unwesentlich sympathischer.  Der Schreibstil ist einfach und angenehm, ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Fühlte mich dabei aber leider - wie bereits erwähnt - nur mäßig Unterhalten. Mir fehlte der Tiefgang. Das ewige Geschnulze hat genervt, die Rahmenhandlung war auch mehr als dürftig.  Empfehlen kann ich dieses Buch nur als Hingucker fürs Regal, lesenswert ist es leider nicht wirklich. 

    Mehr
  • Solange du schläfst

    Solange du schläfst
    rainybooks

    rainybooks

    Erstmal das Cover ist unglaublich schön und einmalig. Ein toller Blickfang in jedem Bücherregal. Zum Buch : Am Anfang fand ich die Geschichte recht oberflächlich und die Liebesgeschichte ging mir zu schnell a lá Liebe auf den ersten Blick. Doch der Schreibstil war sehr leicht und flüssig. Ab dem ersten Drittel hat mich das Buch doch total gefangen. Und ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Wenn man sich erstmal an die teils recht kitschige und romantisch verträumte Athmösphäre gewöhnt, ist es eine zauberhafte Geschichte. Ein bisschen hat selbst mein Herz geblutet :) Fazit: Ich empfehle jeden das Buch zu lesen ohne großartig den Inhalt zu kennen. Dann kann es einen packen und auch in seine Welt entführen. Ich kann es sehr empfehlen! Es war für mich eine schöne Herzschmerz Geschichte für die Jugend.

    Mehr
    • 4
  • Ein Buch zum verlieben

    Solange du schläfst
    Kiiim22

    Kiiim22

    01. April 2015 um 15:00

    Das Buch habe ich ursprünglich wegem dem Cover gekauft. Mir hat es einfach total gut gefallen, weil es so schön und mal was Anderes ist. Das Buch ist eine tolle Mischung aus Romantik und "Krimi" ,und durchgehend spannend. Der Schreibstil hat mir auch gefallen, da ich das Gefühl hatte, dass ich das Buch nichtmehr aus der Hand legen konnte, da ich einfach immer wissen wollte wie es weitergeht. Allerdings fand ich das Ende nicht so toll. Ich hätte mir gewünscht, dass es etwas ausführlicher ist.

    Mehr
  • Teenieschmöker mal anders

    Solange du schläfst
    MelE

    MelE

    14. September 2014 um 19:33

    "Solange du schläfst" ist nicht nur Liebesgeschichte, sondern auch Krimi, dadurch erhält es seinen gewissen Kick für mich als Leserin. Wer auch immer auf Jerome, der im Dorf Mahlhausen einen Außenseiterstatus innehält, eingeprügelt hat, sorgt dafür, das Anna immer mehr an Gefühlen für Jerome investiert. Es ist also nichts, wogegen der Checker von Mahlhausen etwas tun kann, da kann er noch so reich sein und cool erscheinen. Gegen die Liebe ist einfach kein Kraut gewachsen. Die Autorin hat eine Story gewoben, die alles das was für Teenies relevant ist, so spannend macht, das sie sich sicherlich gleich wohlfühlen werden. Ein kleines bisschen Unnatürliches, Dinge die sich nicht erklären lassen, ganz viel Liebe, Mobbing und auch Drogen. Meiner Tochter hat zuerst das Cover sehr angesprochen und dann die Story, die meiner Meinung nach einfach nicht oberflächlich ist, sondern echten Tiefgang hat. Erwartet hatte ich etwas ganz anderes, aber in Absprache mit meinem Kind, wollen wir dennoch eine Leseempfehlung aussprechen, über die ich mir zwischendurch etwas unklar war, da ich die Handlung zum Teil zu dick aufgetragen empfunden habe. Für meine Teenietochter war es aber genau richtig, denn sie zitterte um Jerome und Anna, die sich gerade erst gefunden hatten und sich dann schon wieder durch Gewalteinwirkung fast schon wieder verloren haben. Durch die Macht der Liebe *seufz* schaffen sie es dann aber gemeinsam und sorgen dafür, dass die Richtigen bestraft werden für den ganzen Dreck der sich im Hintergrund von Mahlhausen abspielt. Also eine Leseempfehlung von uns gemeinsam für einen Teenieschmöker, der einfach mal anders ist. Lasst euch überraschen ☺

    Mehr
  • Tolle Geschichte mit vielen Elementen!

    Solange du schläfst
    Cuddister

    Cuddister

    10. June 2014 um 22:49

    Raus aus der Stadt, rein ins Landleben - was sich theoretisch schön anhört, ist für Anna alles andere als einfach. Sie tut sich schwer mit dem neuen Leben abseits vom Trubel der Großstadt. Doch gleich am ersten Tag begegnet ihr ein ganz besonderer Junge - Jerome. Auch wenn Anna es sich anfangs nicht eingestehen will, er hat einen bleibenden Eindruck bei ihr hinterlassen. Und auch Jerome kann nur noch an das neue Mädchen aus der Stadt denken. Bald finden die beiden zueinander, auch wenn ihre junge Liebe unter keinem guten Stern steht. Doch dann passiert etwas Schreckliches und Anna muss um ihren Jerome bangen...   Meine Meinung: Ein Zufall spielte mir damals "Die Tiefen deines Herzens" von derselben Autorin in die Hände. Dieses Buch hat mich berührt wie schon lange keins mehr und daher musste ich unbedingt weitere Werke von ihr lesen. Zunächst mal  möchte ich zum Cover anmerken, dass ich selten so ein schönes gesehen habe! Am Bildschirm kommt das so gar nicht rüber, man muss es in den Händen halten um zu verstehen was ich meine. Auch wenn das Buch nicht das Dickste ist, kommt es hier doch definitiv auf den Inhalt an! Denn auf diesen gut 260 Seiten hat die Autorin ein wahres Märchen gezaubert, gespickt mit allem, was das Leserherz begehrt - Liebe, Thrill und sogar ein klein wenig Fantasy. Die Liebe zwischen Anna und Jerome ist so überschwänglich und gleichzeitig so zärtlich, wie eben die erste Liebe in lauen Sommernächten nunmal ist. Der Kitsch hält sich dabei in Grenzen, so dass das Ganze sehr authentisch rüberkommt. Selbst an Spannung mangelt es in diesem Buch nicht - ominöse Geschäfte gehen in dem sonst so beschaulichen Dorf vor sich, und es ist mal mehr, mal weniger offensichtlich wer daran beteiligt ist. Auch wenn ich eine Vermutung hatte, die sich im Nachhinein  bestätigt hat, konnte die Spannung doch bis zum Schluss aufrecht erhalten werden, was nicht zuletzt an einigen überraschenden Wendungen lag.   Ein wirklich wunderschönes Buch, ideal für warme Sommerabende!

    Mehr
  • Leider nicht das was ich erwartet habe.

    Solange du schläfst
    buchverliebt

    buchverliebt

    23. May 2014 um 22:54

    "[...] Solange du schläfst, Jerome, so lange bleibt mir noch Zeit. [...]"(S. 188)Und es war Liebe auf den ersten Blick, auf Seiten zwei. Mit einer bestechenden und einfallsreichen Aufmachung des Covers lockt der Verlag die Leser und macht zugleich Hoffnung auf eine ebenso faszinierende Geschichte. Was der Leser jedoch bekommt ist keinesfalls perfekt, denn die Geschichte von Anna und Jerome hat so ihre Eigenheiten. Mit der Idee eine groß angelegte Intriege in eine Kleinstadt zu bringen, eine Menge Geheimnisse einzustricken und dem ganzen auch eine paranormale Komponente am Rande zu verleihen ist wirklich gut. Alle drei Dinge versprechend eine faszinierende Mischung und doch gibt es einiges zu bemängeln. Zum einen fällt der sehr oberflächliche, indirekte Schreibstil auf. Es gibt also wenig Dialoge, vielmehr bezieht sich der Text immer wieder darauf, dass ein Gespräch stattfand. Beispielsweise trifft Anna auf Jeromes Mutter, das Gespräch findet zwar statt, aber der Leser nimmt nicht daran teil. Dafür wird dann später erwähnt, wie das Gespräch mit der Mutter verlief. Eine sehr indirekte Taktik, die leider auch verhindert, dass der Leser eine gewisse Bindung zu den Charakteren aufbaut, denn es gibt keinen direkten Bezug zu ihnen. Diese Art zu schreiben verleiht dem ganzen eine gewisse Distanziertheit und wirkt außerdem wenig einnehmend.  Zudem sind die vielen Verstrickungen der unterschiedlichsten Charaktere zwar gut durchdacht, wirken aber ebenfalls weder überraschend, noch interessant. Als Leser nimmt man die Informationen also auf, fragt sich zugleich allerdings was die alle eigentlich haben?! Warum machen die sich ihr Leben nur selbst so schwer? Ebenso verhält es sich mit der finalen Handlung, die zwar sehr schrecklich sind, doch einfach nicht berührt. Der, zwar sehr einfache und verständliche, Schreibstil ist sehr rasant ausgelegt, was eine emotionale Bindung zu Anna und Jerome leider verhindert. Gepaart mit der indirekten Art der Autorin an die Dinge heran zu gehen, fehlt hier einfach eine Tiefgründigkeit die Leser dazu verleitet mitzufühlen und mit den Personen zu lieben und zu leiden. Insgesamt hinterlässt dieses Buch also keinen bleibenden Eindruck, denn außer dem Cover der gebundenen Ausgabe ist hier leider wenig faszinierendes zu finden.

    Mehr
  • Leo Löwchen 13J. (damals 12J.) Rezi zu "Solange du schläfst"

    Solange du schläfst
    LeoLoewchen

    LeoLoewchen

    29. March 2014 um 10:26

    ACHTUNG: Diese Rezi habe ich am 14.01.13 mit damals 12 Jahren geschrieben! Das Foto ist noch mit meiner alten Kamera gemacht und mein Schreibstil war…interessant :D Watch the evolution!  An diesem heutigen Tag habe ich eine neue Rezension für euch! Es handelt sich um kein geringeres Werk als um “Solange du schläfst”geschrieben von Antje Szillat und erschienen im Coppenrath Verlag.Anna ist gerade erst mit ihren Eltern von Bremen nach Mahlhausen gezogen.Ihren beiden Pferden Rashun und Maschagar tut die neue Umgebung sehr gut und auch ihrer Mutter der Autorin.Sie wünschte sich schon immer einen Platz zum Abschalten und Schreiben.Die gesamte Familie fühlt sich pudelwohl in Mahlhausen… Alle – außer Anna!In der Schule wird nur über sie getuschelt und die “Neue” bekommt erst einmal kein Bein an die Erde.Vor der Bibliothek trifft Anna Jérôme – die Beiden denken sich nichts besonderes dabei, bis sie sich immer und immer wieder in die Arme laufen.Als Anna und Jérôme miteinander gesehen werden, wird schnell klar, dass Jérôme nicht gerade der beliebteste Typ der ganzen Stadt ist.Jérôme selber wohnt bei seiner Tante und seinem Onkel, da sein Vater bei einem Autounfall gestorben ist und seine Mutter für 1 Jahr nach Kenia gegangen ist.Alles ist völlig normal bis Jérôme mitbekommt, dass sein Onkel Udo sich in kriminelle Begebenheiten verwickelt haben muss………..Als wäre das nicht schon genug!Der Sohn des Bürgermeisters Konstantin Krause macht Jérôme von Anfang an klar, dass alle “Bräute” ihm gehören.Aus Anna und Jérôme wird schließlich ein Paar.Plötzlich liegt Jérôme im Krankenhaus – genauer gesagt, er liegt im Koma.Für Anna beginnt eine Zeit voller Angst, Schmerz, Unwissenheit, Sorgen und Hoffnung.Wird Jérôme je wieder Aufwachen?Wird Anna herausfinden, wer Jérôme so übel mitgespielt hat?!?Das Cover ist wirklich einzigartig. "Solange du schläfst"Durch das ausgestanzte Herz, wirkt es anders und interessanter als manch anderes Cover.Jedoch hat das Cover sehr wenig mit dem eigentlichen Inhalt zu tun.Der Schreibstil ist sehr modern und echt…So, als wenn es wirklich von 2 Teenagern geschrieben worden wäre.Eine originelle Handlung, die es so sicher nicht ein zweites Mal gibt.Die  Frage: “Wer hat das Jérôme angetan?”, zieht sich wie ein roter Faden durch die zweite Hälfte und ich war mir teilweise so sicher, dass meine Vermutungen richtig waren….Das geschah so etwa 5 mal  * hihi *In vielen Kapiteln passieren so viele aufregende oder unvorhersehbare Dinge, dass ich wie gezwungen war weiterzulesen!Aber auch die langsam wachsende *Love Story* zwischen Anna und Jérôme ist wirklich schön zu lesen.Habe vor lauter Lesedrang doch fast nicht bemerkt, wie ich immer wieder am Schmunzeln war.Und nun zu meinen Löwchens: Ich vergebe 4 von 5 Löwchens.Das war es dann mal wieder von mir!Bis demnächst…EureLeo Löwchen

    Mehr
  • Leserunde zu "Dornenherz" von Jutta Wilke

    Dornenherz
    Coppenrath_Verlag

    Coppenrath_Verlag

    Berührend und poetisch geschrieben: „Dornenherz – Jedem Ende wohnt ein Anfang inne“, der neue Jugendroman von Jutta Wilke ist da! Eine Geschichte über den Tod und die Liebe. „Heute vor einem Jahr habe ich gelernt, dass man sterben kann, ohne tot zu sein. Obwohl ich in sicherer Entfernung stand, das offene Grab nur von Weitem sah, fühlte ich, wie die feuchte Erde mich nach und nach einhüllte. Wie ich nach und nach unter ihr verschwand und mit mir meine Träume, meine Sehnsüchte, meine Wünsche. Heute vor einem Jahr haben sie meine Schwester begraben und mich gleich dazu.“ Seit dem Unfalltod ihrer Schwester vor einem Jahr ist Anna wie gelähmt und droht, sich ganz und gar darin zu verlieren, den Eltern die verstorbene Tochter ersetzen zu wollen. Bei einem Streifzug über den Friedhof wird sie von einer geheimnisvollen schwarzen Katze angelockt, die sie zu einer längst vergessenen Lichtung führt. Die Wege sind mit Moos bewachsen. Efeu rankt über die verwitterten alten Grabsteine. Und inmitten all dessen erblickt Anna mit einem Mal eine Engelsstatue umgeben von einem Meer aus weißen Rosen. Wie magisch angezogen, tritt sie näher an den Engel heran und berührt eine der weißen Blüten zu seinen Füßen. Nicht ahnend, dass sie damit eine schicksalhafte Wendung in Gang setzt … Hier geht’s zur Leseprobe! Wir laden euch ein zu einer gemeinsamen Leserunde mit der Autorin Jutta Wilke, die gern eure Fragen beantwortet. Bewerbt euch bis zum 16. Februar 2014 für eins der 20 Leseexemplare, indem ihr uns schreibt, warum ihr „Dornenherz“ unbedingt lesen möchtet.  Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 388
    Millie

    Millie

    02. March 2014 um 21:51
    Beitrag einblenden
    Ayanea schreibt ... An dieser Stelle muss ich mal den Coppenrath Verlag ein Lob aussprechen! Noch nie empfand ich die Gestaltung eines Buches so treffend zum Inhalt!!! Die zwei Rosenengel auf dem Cover (die erst ...

    Da kann ich dir nur beipflichten! Ich liebe es, wenn das Cover gut zum Inhalt des Buches passt - und dieses hier ist einfach wunderschön und bis aufs i-Tüpfelchen abgestimmt auf die Geschichte!!! ...

  • Antje Szillat - Solange du schläfst

    Solange du schläfst
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. December 2013 um 00:18

    Inhalt: Die 16-jährige Anna ist gerade erst mit ihren Eltern aufs Land gezogen, als sie das erste Mal auf Jérôme trifft. Sofort fühlt sie sich zu ihm hingezogen und auch ihm ergeht es nicht anders. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Liebesgeschichte. Doch Jérôme wird im Dorf, vorallem von Konstantin, dem Sohn des Bürgermeisters und seinen Freunden gemobbt, bis er eines Abends zusammengeschlagen und mehr tot als lebendig aufgefunden wird und ins Koma fällt. Fortan versucht Anna, die Wahrheit ans Licht zu bringen und Jérômes Beinahe-Mörder zu finden. Meine Meinung: Von vornherein muss ich zugeben, dass diese Geschichte sicher nichts für jedermann ist. Vorallem Leser, die auf eine erwachsene und durchweg realistische Story hoffen, werden am Ende sicherlich etwas enttäuscht sein, denn dieses Buch ist nicht nur eine süße Liebesgeschichte zwischen zwei Jugendlichen, sondern vorallem ab etwa der Hälfte auch ein spannender Thriller mit spirituellen Aspekten. Dabei bedient sich die Autorin eines speziellen Schreibstiles, indem sie die Erzählperspektive zwischen Ich-Erzähler (Annas Sicht) und eines personellen Erzählers, der die Sicht Jérômes übernimmt, wechseln lässt. Dieses Stilmittel hat mir sehr gut gefallen, da es die Wirkung der Geschichte noch einmal unterstreicht. Diese war für mich wirklich spannend und sehr ergreifend.  Die Charaktere sind für ein Buch mit so wenigen Seiten gut und ausreichend beschrieben und haben mir sehr gut gefallen. Vorallem Anna fand ich sehr interessant gestaltet, als Jugendliche, die sich nach außen hin sehr taff und unbedarft gibt, deren versteckte Gefühle und Beweggründe aber auch vollkommen nachvollziehbar sind.  Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der sich gern nochmal in die Gefühle einer ersten großen Liebe hineinversetzen will und dabei etwas Spannung genießen möchte. Mich hat dieses Buch auf jeden Fall berührt und überzeugt. 5/5 Sterne

    Mehr
  • tolles buch

    Solange du schläfst
    milka94

    milka94

    13. September 2013 um 22:21

    Geht richtig unter die Haut und hält einen bis zur letzten Seite in seinem Bann.

  • Diesemal küsst die Prinzessin ihren Prinzen wach

    Solange du schläfst
    PinkBookLady

    PinkBookLady

    14. July 2013 um 10:38

    Die 16 jährige Anna ist gerade erst frisch mit ihren Eltern in das Dörfchen Malhausen gezogen und fühlt sich dort alles andere als wohl. In der Schule lernt sie Jerome kennen, der im Dorf auch ein Außenseiter ist. Seit dieser Begegnung ist nichts mehr wie es einmal war und es entwickelt sich eine zarte Liebe zwischen den beiden. Sie müssen Anfeindungen der Dorfjugend ertragen und auch Annas Eltern stehen dieser Liebe eher sekptisch gegenüber. Doch als eines Abends sich nach einer Dorffeier das Blatt dramastisch wendet, und Jerome Blutüberströmt aufgefunden wird, muss Anna beweißen das ihr Freund nichts mit den bei ihm gefundenen Drogen zu tun hat. Sie will nun herausfinden was wirklich in dieser Nacht geschah und wer der Täter ist. Ob ihr das gelingt? Das müsst ihr nun rausfinden. Ich finde ja das Cover sehr ansprechend und es ist doch ein absoluter Blickfang, oder? Es ist eines der mit am schönsten gestallteten Cover die es gibt. Einfach wundervoll.    Solange du schläfst ist eine süße Liebesgeschichte um die beiden Jugendlichen Anna & Jerome. Und es ist mein 2.Buch welches ich von der Autorin nun gelesen habe. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und leicht und lässt einen das Buch sehr schnell durchlesen, auch weil die Handlung & das Drama rund um Anna & Jerome einen fesseln. Es werden aktuelle Themen wie Mobbing, Rassismus usw eingebracht.  Aber leider lassen die Figuren ein wenig nach. Auch konnte ich das Verhältnis zwischen Anna & ihren Eltern nicht ganz nach vollziehen und das sie sie mit ihren Vornamen anspricht, ich denke das sollte nicht unbedingt in ein Jugendbuch rein (Meine Meinung). Die paranormalen Elemente die in dem Roman angeführt werden, erscheinen mir doch ein klein wenig zu unrealistisch, denn Anna folgt immer nur den Bildern, die sie von Jerome übermittelt bekommt um so heraus zu finden, was in jener Nacht wirklich geschah. Bei dem Ende kann man irgendwie hoffen ob es da noch einen weiteren Teil geben wird, denn es klingt sehr offen.  Alles in allem ein wunderbarer Jugendliebesroman mit kleinem Dorfkrimi dabei. Eine wundervolle Geschichte die ich euch sehr gerne empfehlen kann.

    Mehr
  • Solange du schläfst - Antje Szillat

    Solange du schläfst
    milasun

    milasun

    30. June 2013 um 20:52

    Es wundert mich, warum dieses Buch so gehypt wird. Das wird wohl dem schönen Cover (das ist wirklich einmalig!) zuzuschreiben sein, denn inhaltlich macht das Buch leider nicht viel her. Mädchen verliebt sich in Junge (viel zu schnell und unglaubwürdig), Junge fällt ins Koma und Mädchen versucht, ihn daraus zu "befreien". Das Ganze eingebettet in eine an den Haaren herbeigezogene Kriminalgeschichte mit ein paar übersinnlichen Elementen. Drei Sterne habe ich dennoch vergeben. Einen für das Cover. Da hat sich die Autorin oder jemand beim Verlag wirklich Gedanken gemacht, denn das Cover passt wirklich zu der Geschichte. Den zweiten deswegen, weil die Geschichte insgesamt wohl eher für Mädchen ab 14 geschrieben ist und nicht für meine Altersklasse. Das Buch vermag jüngere Leserinnen vielleicht durchaus zu fesseln. Und den dritten Stern vergebe ich dafür, dass die Story so aufgebaut ist, dass ich trotz allem wissen wollte, wie sie ausgeht und deswegen bis zur letzten Seite gelesen habe. Alles in allem eine nette Lektüre für Jüngere, jemandem über 16 würde ich das Buch nicht empfehlen.

    Mehr
  • Solange du schläfst

    Solange du schläfst
    Mona90

    Mona90

    24. May 2013 um 12:56

    ~ Inhalt So idyllisch das kleine Dorf Malhausen ist, die sechzehnjährige Anna fühlt sich dort alles andere als wohl. Doch dann trifft sie auf Jerome, der ebenso wie sie ein Außenseiter im Dorf ist, und plötzlich ist nichts mehr, wie es war. Trotz zahlreicher Widerstände entwickelt sich zwischen den beiden eine zarte, bedingungslose Liebe. Eines Abends jedoch, nach einem Dorffest, verschwindet Jerome spurlos und wird am nächsten Tag mehr tot als lebendig auf einem nahe gelegenen Feld gefunden. Schnell verbreitet sich im Dorf das Gerücht, dass Jerome mit Drogen gedealt haben soll. Anna ist verzweifelt und will die Anschuldigungen gegen Jérome einfach nicht glauben. Doch dann hört sie mit einem Mal eine vertraute Stimme in ihrem Kopf und sieht Bilder, die nicht ihrer Erinnerung entstammen ... ~ Meine Meinung Jetzt ist die Frage: Konnte mich der Inhalt genauso überzeugen wie die äußere Erscheinung? Ich würde schon "Ja" sagen, aber es gibt auch ein paar Kritikpunkte. Erstmal finde ich, dass der Klappentext zu viel von der Geschichte preisgibt, deshalb würde ich euch raten ihn nicht durchzulesen. Lasst euch einfach überraschen, dann wird es am Ende nämlich umso spannender. Der Anfang ist sehr ruhig und des öfteren habe ich mich gefragt, wo das Ganze hinführen wird. Die Liebesgeschichte zwischen Anna und Jerome fand ich süß, aber irgendwie hat mir etwas gefehlt, was sich dann ab der zweiten Hälfte geändert hat. Es passiert etwas Unerwartetes, was Anna und den Leser völlig aus der Bahn wirft. Plötzlich war ich mitten in der Geschichte und die Seiten flogen nur so dahin. Natürlich war es später sehr vorhersehbar, aber das hat mich nicht gestört, denn endlich konnten die Charaktere mein Herz berühren. Außerdem fand ich es gut, dass eine Sache (ich verrate jetzt nicht welche) bis kurz vor Schluss ungeklärt blieb und erst auf den letzten Seiten aufgelöst wurde. So konnte ich mir als Leser dann doch nicht ganz sicher sein und die Spannung blieb erhalten. Zusammenfassend würde ich also sagen, dass der Anfang zwar ein wenig schwach ist, das Ende dafür aber umso schöner. Haltet also durch, denn ab der zweiten Hälfte fängt die Geschichte erst richtig an. ;) ~ Fazit Mir hat nicht nur das Cover gefallen, sondern auch die Geschichte konnte mich letztendlich überzeugen. Hier sollte man wirklich dran bleiben, denn rückblickend ist es ein sehr schönes Buch. Besonders empfehlenswert natürlich für Jugendliche, aber auch für erwachsene Leser. :) (4,2)

    Mehr
  • Ein Märchen für etwas größere Kinder - leider lassen die Figuren zu wünschen übrig.

    Solange du schläfst
    Kuno

    Kuno

    10. May 2013 um 16:29

    Antje Szillat – Solange du schläfst Rückentext: „Diesmal küsst die Prinzessin den Prinzen wach“, flüsterte ich und legte meine Lippen sanft auf seinen Mund. „Wach auf, Jérôme…“ Ich betrachtete sein Gesicht, suchte darin nach einer Regung, nach einem Beweis, dass er mich verstanden hatte. Aber da war nichts. Nur der tiefe, unendliche Schlaf, der ihn gefangen hielt. „Ich werde herausfinden, was in jener Nacht geschehen ist“, sagte ich entschlossen. „Und dann kommst du zu mir zurück, Jérôme, versprich mir das.“ Erster Satz: Er lag auf dem Feldweg, völlig unbeweglich, ein Bein eigenartig vom Körper weggedreht, das Gesicht Blutüberströmt. Inhalt: Anna zieht mit ihren Eltern von Bremen in ein kleines Dorf, Mahlhausen. Dort lernt sie Jérôme kennen, einen süßen Jungen aus ihrer Schule. Doch dieser wird vom Bürgermeistersohn Konstantin und seiner Clique stark gemobbt. Jérôme und Anna verlieben sich ineinander und gehen trotz Bedrohungen von Konstantin eine Beziehung ein. Eines Tages bekommt Anna einen Anruf: Jérôme liegt im Krankenhaus, wurde gerade operiert. Jemand hatte ihn übel zusammengeschlagen und nun muss er um sein Leben bangen, denn aus dem Koma aufzuwachen, ist eine große Hürde. Anna muss herausfinden, wer ihrem Freund das angetan hat. Helfen tun ihr dabei kleine Wortfetzen und Bilder, die immer in ihrem Kopf auftauchen, ihr sagen, was in dieser Nacht mit Jérôme passiert ist. Meine Meinung: Das Buch habe ich mir geholt, da ich es schon lange lesen wollte. Und mal ehrlich. Das Cover ist doch ein echter Blickfang, oder nicht? Der Schreibstil ist sehr umgangssprachlich, sodass es fast schon störte. Aber da es sich eher um ein Kinderbuch als um ein Jugendbuch handelt, ist es in Ordnung. Geschrieben ist „solange du schläfst“ aus der Ich-Perspektive von Anna und  der Er-Sie-Perspektive von Jérôme. Das war eigentlich ganz nett, da man so von beiden Seiten die Beziehung und die Probleme sehen konnte, auch, was Jérôme wirklich getan hat. Die Protagonisten sind eindeutig Jérôme und Anna. Es geht hauptsächlich um die Beziehung der beiden, die sehr schnell da ist. Sie sehen sich drei Mal und küssen sich, fangen sofort eine Beziehung an. Durch den Schreibstil hatte ich manchmal eher das Gefühl, dass Anna jünger als 16 wäre, was mir dann aber durch die Handlungen der beiden nochmal ins Gedächtnis gerufen wurde. Die Nebenpersonen werden kaum beschrieben, obwohl es wichtig wäre gewesen wäre, wenn aus Jérômes Sicht der Onkel und aus Annas Sicht ihre Eltern mehr Gewicht bekommen hätten. So stand im Vordergrund eigentlich nur die beiden Jugendlichen, nicht das Problem, was Antje Szillat schildert. Die Geschichte an sich ist süß. Dornröschen in etwas moderner, umgedreht und älter. Auch wird in dem Buch selbst immer wieder auf das Thema „Märchen“ angespielt, aber dennoch hatte ich nicht das Gefühl, dass es sich um ein Märchen. Anna ist zum ersten Mal verliebt und würde alles, aber auch wirklich alles, für Jérôme tun. Die erste Liebe, verpackt in ein Märchen… Gewöhnungsbedürftig, aber okay! „Solange du schläfst, Jérôme, so lange bleibt mir noch Zeit. Ich muss es schaffen, dass die Wahrheit ans Licht kommt, solange du bei mir bist. Dann wird alles gut, das spüre ich!“ – S. 188 Das Cover. Haaaach. Die Coverkäuferin hat zugeschlagen!! Das ausgestanzte gefällt mir total gut, es ist was anderes. Und die Blumenranken, die das Herz bilden, verdeutlichen noch mal, dass es um eine Art Märchen geht… Das Cover ist wirklich, wirklich klasse! Der Titel ist auch gut: Anna versucht, in der Zeit, wo Jérôme schläft, herauszufinden, was passiert ist, mithilfe von den kleinen Botschaften, die sie von ihm empfängt. Was mir nicht so gut gefallen hat, war, dass dieses „Schlafen“ erst in der zweiten Hälfte eine Rolle spielt. In der ersten ist es schlichtweg eine kleine, süße Liebesgeschichte, die erste Liebe für kleine Mädchen. Fazit: Eine Liebesgeschichte für etwas größere Kinder, verpackt in ein Märchen, mit einem gewöhnungsbedürftigen Schreibstil. Die Geschichte ist süß und man liest sich schnell ein, wird eingesogen. Doch die Figuren lassen leider zu wünschen übrig… 3,5/5 Büchern! Autor: Antje Szillat Titel: Solange du schläfst Untertitel: -/- Originaltitel: Solange du schläfst Verlag: Coppenrath Sprache: Deutsch Kosten: €14,95 (D) €15,40 (A) Seitenanzahl: ca 250 Art: gebundenes Buch ISBN: 978-3-649-60291-0 Genre: Romantik, Kinderbuch  Meine Altersempfehlung: 10+

    Mehr
  • Rezension zu "Solange zu schläfst"

    Solange du schläfst
    knusperkeks

    knusperkeks

    14. April 2013 um 11:43

    *Inhalt* Vom kunterbunten Stadtleben aus Bremen, hinein ins doch eher ruhige Dorfleben. So ergeht es der 16-Jährigen Anna Gaudin, die mit ihren Eltern und den zwei Pferden Rashun und Maschagar ins kleine Dorf Malhausen ziehen. Für ihre Mutter Claudia, die als Autorin arbeitet, könnte es nicht schöner sein. Anna hingegen ist mit der neuen Situation eher unglücklich. Fremde Menschen, neue Schule, neugierige Blicke, die sich in den Rücken bohren. Gott sei Dank lernt sie schon bald den 17-Jährigen Jérôme Sanon kennen, der allerdings im Dorf als Außenseiter gilt. Er wohnt bei seinem Onkel und seiner Tante vorübergehend auf einem abgelegenen Hof und muss sich tagein und tagaus das gestreite und gezanke der beiden anhören. Schon bald kommen Anna und er ins Gespräch, freunden sich an und verlieben sich ineinander. Für Konstantin Krause, den Sohn des Bürgermeisters, eine absolute Katastrophe, wo er doch selbst ein Auge auf Anna geworfen hat. Nach einer gekonnten Abfuhr ihrerseits katapultiert sich Anna ebenfalls ins Außenseiter-Dasein und als dann noch Jérôme nach einem Dorffest spurlos verschwindet, geht das Rätselraten los. Angst macht sich in Anna breit und ihre Eltern scheinen nicht gerade auf ihrer Seite zu stehen.  *Meinung* Die Geschichte beginnt zunächst sanft, nimmt aber im Verlauf zunehmend an Fahrt auf und plötzlich befinden wir uns auch schon mitten in einer Liebesgeschichte. Ab der Mitte des Buches wendet sich jedoch das Blatt und die Geschichte entwickelt sich rasch zu einem kleinen Krimi. Insgesamt begleiten wir Anna nur knappe drei Monate und somit entwickelt sich alles sehr schnell, teilweise auch überstürzt. Die Autorin baut in den 251 Seiten eine Menge guter Themen ein. Kriminalität, Mobbing und Gewalt spielen eine große Rolle. Es kommt deutlich zum Vorschein, dass Vertrauen sehr wichtig ist und dennoch muss ich leider sagen, dass das Buch dadurch trotzdem nicht an Tiefe gewinnt.  Der Schreibstil ist für dieses Genre durchaus gelungen, wobei mich hier einzig und allein die Tatsache stört, dass Anna ihre Mutter ständig beim Vornamen nennt.  Esoteriker kommen bei diesem Buch auch auf ihre Kosten. Die Thematik finde ich durchaus interessant aber mit der thelepathischen Verbindung und der ganzen Spiritualität zwischen Anna und Jérôme, konnte ich nun doch nicht so viel anfangen. Von der Buchgestaltung hat sich der Coppenrath gewiss etwas schönes einfallen lassen. Im vorderen Buchdeckel ist ein ausgestanztes Herz mit Rosenranken zu sehen. Ein Hingucker in jedem Bücheregal. Die Gestaltung passt hier wirklich zur Geschichte. Zu Jérôme, dem schlafenden Dornröschen.

    Mehr
  • weitere