Antje Wagner

 4.2 Sterne bei 368 Bewertungen
Autorin von Vakuum, Unland und weiteren Büchern.
Antje Wagner

Lebenslauf von Antje Wagner

Worte, in all ihrer Vielfalt: Die Autorin Antje Wagner wurde 1974 in Lutherstadt geboren und wuchs in einem kleinen Elbdorf im Fläming auf. Nach einem Studium der deutschen und amerikanischen Literatur- und Kulturwissenschaften in Potsdam und Manchester arbeitete sie als Kellnerin, als Sprecherin für das Bildungsfernsehen und sprach Sprachlernführer für Deutschlernende ein, bevor sie schließlich mit dem Schreiben begann. Seit Ende der 90er Jahre veröffentlicht sie Romane, 2009 erschien ihr erstes Jugendbuch, der Thriller „Unland“. Darin versucht die Jugendliche Franka der Frage auf den Grund zu gehen, was es mit dem „Unland“ auf sich hat, einer Ruinenlandschaft am Waldrand, die jeder in der Stadt zu meiden scheint. Seit 2018 schreibt Antje Wagner gemeinsam mit der deutschen Schriftstellerin Tania Witte unter dem Pseudonym Ella Blix. Nebenbei spricht sie auch heute noch Audio-Guides für verschiedene Museen und Ausstellungen ein. Antje Wagner lebt und arbeitet in Potsdam und Hildesheim.

Alle Bücher von Antje Wagner

Sortieren:
Buchformat:
Vakuum

Vakuum

 (122)
Erschienen am 01.09.2012
Unland

Unland

 (97)
Erschienen am 28.05.2018
Schattengesicht

Schattengesicht

 (65)
Erschienen am 21.04.2012
Hyde

Hyde

 (64)
Erschienen am 10.07.2018
Unicorns don't swim

Unicorns don't swim

 (9)
Erschienen am 16.03.2016
Mottenlicht

Mottenlicht

 (3)
Erschienen am 19.08.2003
Die Gärten bist du

Die Gärten bist du

 (3)
Erschienen am 26.02.2003
Hinter dem Schlaf

Hinter dem Schlaf

 (2)
Erschienen am 19.08.2005

Neue Rezensionen zu Antje Wagner

Neu
Korikos avatar

Rezension zu "Vakuum" von Antje Wagner

Spannender Jugendthriller - am Anfang etwas zäh
Korikovor 2 Monaten

Story:
Tamara, Kora, Alissa, Leon und Hannes erleben am 17. August um 15:07 Uhr das Undenkbare – die Zeit bleibt stehen und alle Menschen, Tiere und Lebewesen sind verschwunden. Sie sind die einzigen, die sich in einer Art Vakuum befinden und gemeinsam herausfinden müssen, was passiert ist. Dass die fünf Jugendliche eine Verbindung zueinander haben, wird nach und nach klar, denn sie alle haben ein dunkles Geheimnis in ihrer Vergangenheit, das ihr Leben maßgeblich beeinflusst. Zudem müssen sie zusammenhalten, als ein gefährlicher Nebel Jagd auf sie macht, der sogar in der Lage ist, sie zu töten, wenn er sie erwischt …

Eigene Meinung:
Mit ihren ungewöhnlichen Jugendbüchern hat sich Antje Wagner deutschlandweit einen Namen gemacht und bereits mehrere Preise und Auszeichnungen erhalten. Auch „Vakuum“ wurde mehrfach (Leipziger Lesekompass 2013) ausgezeichnet, zudem ist eine Verfilmung des Romans von Grown Up Films in Vorbereitung, die jüngst auch die Graphic Novel „Endzeit“ verfilmten.

Die Geschichte wird aus Sicht der fünf Jugendlichen erzählt und beginnt (wie man es von Antje Wagner gewohnt ist) relativ harmlos. Die Protagonisten leben ein ruhiges, normales Leben – vielleicht von Kora abgesehen, die in der Jugendvollzugsanstalt sitzt und versucht den Gefängnisalltag zu überstehen. Jeder von ihnen hat einen dunklen Fleck in seiner/ihrer Vergangenheit, der ihr Leben maßgeblich beeinflusst und jedem von ihnen zu schaffen macht. Antje Wagner lässt sich viel Zeit, ihre Hauptakteure vorzustellen und jeder Figur einen eigenen, individuellen Anstrich zu verleihen, natürlich ohne die eigentliche Probleme der Jugendlichen direkt beim Namen zu nennen – vielmehr ergeht sie sich in dezenten Andeutungen (aus das ist bei ihren anderen Jugendbüchern ein beliebtes Stilmittel der Autorin). Dies sorgt allerdings dafür, dass sich gerade die ersten 150 Seiten in die Länge ziehen und man wirklich Mühe hat, am Ball zu bleiben, denn es dauert lange, bis sie einer nach dem anderen in das Vakuum stolpern und noch länger, bis sie einander finden. Erst dann baut sich wirklich Spannung auf und das Buch entwickelt eine Sogwirkung, so dass man es nicht mehr aus der Hand legen kann. Antje Wagner baut subtile Horror- und Mysteryelemente ein, die ein wenig an Stephen King und seine Mystery-Romane erinnern. Man ist hautnah bei den Charakteren, erlebt mit ihnen die Auswirkungen des tödlichen Nebels und erfährt nach und nach, welche dunklen Geheimnisse sie hüten. Zudem flechtet die Autorin geschickt kleinen Hinweise und Dinge ein, denen man zu Beginn kaum Bedeutung beigemessen hat. Das Buch endet mit einem Knalleffekt und einer Erklärung, die man so garantiert nicht erwartet hat und die den lahmen Anfang vergessen macht.

Die Charaktere sind sehr authentisch und lebendig, wenngleich sie ein wenig stereotyp wirken, wenn man andere Bücher der Autorin kennt. So erinnert gerade der Anfang mit Kora stark an Milana und die ersten Seiten von „Schattengesicht“, denn das Setting ist ähnlich. Auch bei Alissa und Tamara hat man den Eindruck anderen Charaktere aus den Büchern der Autorin wiederzusehen, was auch daran liegt, dass wie in anderen Romanen immer auf ein Ereignis aus der Vergangenheit hingewiesen wird, die Charaktere es jedoch nie aussprechen – immer wird es beiseitegeschoben und dem Leser damit vorenthalten.
Nichtsdestotrotz sind die fünf Jugendlichen sehr individuell gestaltet, haben ihre Stärken und Schwächen und bilden sehr starke Persönlichkeiten, die nur gemeinsam das Rätsel lösen und dem Nebel entkommen können. Der Leser findet ohne Probleme eine Figur, mit der er sich identifizieren kann. Für alle, die nach dem queeren Element des Romans suchen – eine wichtige Nebenfigur lebt mit zwei Müttern zusammen.

Stilistisch gibt es nichts zu bemängeln – Antje Wagner versteht ihr Handwerk und hat einen sehr schönen, sprachgewaltigen Schreibstil. Sie versteht es, Jugendliche glaubhaft darzustellen, ebenso den subtilen Horror einzuflechten und mitreißende Dialoge zu schreiben. Es ist bewundernswert, wie realistisch selbst die unheimlichen Mystery-Elemente wirken, denn man ist stets so nach am Geschehen, dass man glaubt, so etwas könnte jederzeit und überall geschehen. Die Autorin hat einen großen Sprachschatz und weiß, wie sie ihre Figuren in Szene setzen muss – immerhin wird aus Sicht jedes Hauptcharakters geschrieben und jeder von ihnen hat seine eigene Stimme. Allein aus diesem Grund ist „Vakuum“ lesenswert.

Fazit:
„Vakuum“ ist ein gelungenes, sehr spannendes Jugendbuch voller spannender Wendungen und unerwarteter Lösungen. Die Charaktere sind sehr authentisch und lebendig, haben ihre eigene Stimme und führen den Leser glaubhaft durch den Nebel der Ereignisse, so dass man den subtilen Horror fast schon real spürt (und Nebel fortan mit anderen Augen sieht). Auch stilistisch kann Antje Wagner punkten, denn sie verfügt über einen großen Wortschatz, der sich in den Dialogen und Beschreibungen niederschlägt. Einzig der Anfang ist ein wenig schleppend und unspannend geraten – hier hätte man viele Dinge abkürzen können und mit der eigentlichen Handlung früher starten können. Nichtsdestotrotz zu empfehlen – auf jeden Fall reinschauen, gerade wenn man die Jugendbücher von Antje Wagner mag.

Kommentieren0
1
Teilen
youBibianss avatar

Rezension zu "Hyde" von Antje Wagner

Verwirrend, aber doch fesselnd und definitiv einzigartig.
youBibiansvor 2 Monaten

Hyde erzählt die Geschichte von Katrina. Katrina ist Tischlerin auf der Waltz und während sie einen Job sucht, stößt sie außerhalb eines kleinen Dörfchens auf ein verlassenes Haus – das Haus Waldkautz. Dieses verfallene, abgeschottete Gebäude mitten im Wald erinnert sie an Hyde. Das Zuhause ihrer Kindheit. 

Katrina hat dort mit ihrer Schwester und ihrem Vater schöne Zeiten verbracht, deshalb zögert sie nicht lang, als sie das Schild “Verwalter gesucht” sieht. Sie entscheidet sich das Haus zu renovieren. Und während sie die Böden schleift, das Dach reparieren lässt und die zerschlissenen Teppiche entfernt, entdeckt sie immer mehr die verborgenen Geheimnisse des Hauses.  

 

Katrinas Geschichte wird immer abwechselnd aus der Gegenwart und aus der Vergangenheit erzählt, was zugegebenermaßen, zwischenzeitlich ganz schön verwirrend ist, weil man zum Beispiel gedanklich noch in der Gegenwart ist, der Erzählstrang aber schon wieder in die Vergangenheit gewechselt hat. Allerdings baut das wiederum auch Spannung auf, da der Leser nur weiß, dass Katrina in der Vergangenheit etwas Schlimmeszugestoßen ist, aber nicht was genau. Nach und nach setzt Wagner die Puzzleteile zusammen und man erfährt immer mehr über die Geschehnisse in Hyde und über Katrinas Vergangenheit.   


Durch die bildhaften Beschreibungen schafft Wagner eine düstere, geheimnisvolle und schaurig schöne Atmosphäre, die den Leser an den Ort des Geschehens versetzt.  Der leicht verständliche und lebendigeSprachstil tut sein Übriges.  

Mit Hyde hat Antje Wagner einen Roman geschaffen, den ich so noch nie gelesen habe. Eine einzigartige Idee, wunderbar umgesetzt. Definitiv wert ihn zu lesen, allerdings erst ab 13 würdeich sagen, weil es zum Ende hin doch etwas abgedreht und gruselig wird. 

Kendra

 



Kommentieren0
0
Teilen
S

Rezension zu "Hyde" von Antje Wagner

Mitreißend
Stefanie_Ofenbeckvor 2 Monaten

Die Geschichte beginnt damit das Katrina als Tischlerin auf der Walz ist, was für ein junges Mädchen schon ungewöhnlich ist. Man erfährt abwechselnd von Katrinas Kindheit, nach und nach wie Sie mit Ihrer Schwester und Ihrm Vater aufgewachsen ist, aber auch von Ihrem jetzigen Erfahrungen auf der Walz. Bis Sie dann eines Tages durch Zufall dieses verfallene Haus Waldkauz entdeckt. Katharinas Charakter empfand ich als sehr bemerkenswert, sie ist klug, zurückhaltend, sehr selbstständig, selbstbewusst und auch ungewöhnlich erwachsen für ihr Alter. Die Autorin hat es geschafft, dem Leser genau die richtige Dosis an Informationen zu liefern um die Story konstant spannend zu halten. Ich empfand das Buch als sehr mitreißend. Es hat mich sehr gut unterhalten und werde es bestimmt noch öfter lesen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Antje_Wagners avatar

!!! Verlosung von Buchgeschenken zum Welttag des Buches !!!

Ihr Lieben, anlässlich des nunmehr 20. Welttages des Buches, der am 23. 4. begangen wird (hurra!!), beteilige auch ich mich an der schönen Aktion "Autoren schenken Lesefreude".

Ziel der Aktion ist - naaa? Ja: AutorInnen verschenken Bücher von sich, um Lesefreude zu bereiten! :-D 

Ich verschenke (bzw. verlose s.u.) 5 signierte Exemplare meines Buches SCHATTENGESICHT! :-)))

Die Aktion läuft von heute an eine Woche, also bis einschließlich den 29. April. Die GewinnerInnen werden am 30. April bekannt gegeben.

Kurz etwas zum Inhalt und zur Form des Buches, bevor es zur Verlosung geht:

Milana und Polly sind auf der Flucht, doch warum? Irgendetwas scheint mit ihnen nicht zu stimmen. Etwas Ungreifbares, Rätselhaftes umgibt sie. Warum reagieren die Menschen auf Polly aggressiv? Weshalb ist der Tod ihr ständiger Begleiter? Sicher ist nur, die beiden fliehen vor einem unaussprechlichen, einem tödlichen Geheimnis. Doch niemand kann auf ewig entkommen!

Eins der (für mich als Autorin) interessantesten Dinge beim Schreiben dieses Buches war die Dramaturgie. Das Buch ist *rückwärts* geschrieben. Es beginnt quasi mit dem Endpunkt der Geschichte und rollt dann rückwärts "voran".
Es ist so, als würde jemand eine Filmrolle falsch einlegen und man schaut den Film andersrum. Für mich war das eine ungewöhnliche, aber sehr spannende Methode, das *Geheimnis des Buchs* bis zur allerletzten Seite, ja: bis zum allerletzten Absatz aufzuschieben.

Ich hoffe, ich habe euch neugierig gemacht. :-))


Unter allen TeilnehmerInnen, die auf meiner facebook-Seite bei dieser Verlosung kommentieren, verlose ich 5 Exemplare (signiert für euch persönlich).

Hier findet die Verlosung statt, hier kann man kommentieren: KLICK

Dazu würde mich die Antwort auf folgende Frage interessieren:

+++ Gab es ein Buch, das euch (nicht so sehr wegen des Inhalts), sondern wegen der ungewöhnlichen Dramaturgie / Form fasziniert hat? Welches? +++

Zsadistas avatar
Letzter Beitrag von  Zsadistavor 4 Jahren
GZ an die Gewinner!
Zur Buchverlosung
+++Leserunde Unland+++

Wir möchten von euch wissen, wie euch das Buch "Unland" von Antje Wagner gefällt und möchten es gemeinsam mit euch lesen und über den Inhalt sprechen. Die Autorin Antje Wagner nimmt ebenfalls an der Leserunde teil und freut sich auf eure Fragen.

Und darum geht's:

Die vierzehnjährige Franka ist der »Neuzugang« in Haus Eulenruh, einem Wohnprojekt für sieben Kinder und Jugendliche. Doch irgendetwas stimmt nicht in dem kleinen Elbdorf. Wieso schweigen die Erwachsenen so beharrlich, wenn man sie auf die düstere Ruinenlandschaft am Waldrand anspricht?

Wir vergeben 25 Leseexemplare.
Natürlich könnt ihr auch mitmachen, wenn ihr das Buch bereits besitzt.
Um ein Leseexemplar zu erhalten, postet uns bis zum Dienstag, den 28. Januar, eure Antwort auf folgende Frage:

Vielleicht wart ihr selbst irgendwann schon einmal in einer Außenseiterposition. Die negativen Auswirkungen kennt wahrscheinlich jeder. Aber bietet diese Position vielleicht auch Möglichkeiten?

Wir sind gespannt auf eure Posts.
Euer bloomoon-Team
Zur Leserunde
Rosa_Mariposas avatar
Auf meinem Blog verlose ich meine Jahreshighlight 2013! Würde mich freuen wenn du vorbeischaust!
http://maike-liest.blogspot.de/2014/01/gewinnspiel-jahreshighlights-2013.html
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Antje Wagner wurde am 02. Februar 1974 in Lutherstadt Wittenberg (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 475 Bibliotheken

auf 117 Wunschlisten

von 10 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks