Neuer Beitrag

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

+++Leserunde Schattengesicht+++

Wir möchten von euch wissen, wie euch das Buch "Schattengesicht" von Antje Wagner gefällt und möchten es gemeinsam mit euch lesen und über den Inhalt sprechen. Die Autorin Frau Wagner nimmt ebenfalls an der Leserunde teil. Sehr gerne beantwortet sie eure Fragen.

Und darum geht's:

So harmlos sie auch wirken - irgendetwas stimmt mit Milana und Polly nicht. Etwas Ungreifbares, Rätselhaftes umgibt sie. Warum schrecken die Menschen vor Pollys Stimme zurück? Weshalb ist der Tod ihr ständiger Begleiter? Sicher ist nur, die beiden fliehen vor einem unaussprechlichen Geheimnis.

Wir vergeben 25 Leseexemplare.
Natürlich könnt ihr auch mitmachen, wenn ihr das Buch bereits besitzt.
Um ein Leseexemplar zu erhalten, postet uns bis zum Sonntag, dem 14. April eure Antwort auf folgende Frage:
"Wie weit würdet ihr für eure beste Freundin/euren besten Freund gehen? Was ginge zu weit für euch?"

Wir sind gespannt auf eure Posts.



Autor: Antje Wagner
Buch: Schattengesicht

Guaggi

vor 5 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ah nach Vakuum muss ich mich hier einfach bewerben.

Ich gehöre wohl zu den wenigen Menschen die keine beste Freundin / keinen besten Freund haben und kann diese Frage daher leider nicht beantworten. Für meine Familie würde ich jedoch bis ans Äußerste gehen.

Eversilverstar

vor 5 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

So, ich will mich dann auch gleich noch bewerben.

Für meinerseits Freundin würde ich einiges tun, aber ganz klar: Nichts ungesetzliches. Wobei eine gute Freundin sowas auch nicht verlangen sollte...
Außerdem hört bei mir persönlich die Freundschaft bei Geld auf. Ich kann zwar Geld verleihen, aber wenn ich das nicht wieder bekomme, war es das. Deshalb verleihe ich auch kein Geld. Lieber schenke ich es.
Auf der Gefühlsebene verausgabe ich mich oftmals für Freunde. Das ist auch nicht gut, aber da bin ich dann halt großzügig.

Beiträge danach
485 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Antje_Wagner

vor 5 Jahren

Inhalt S.1-44
Beitrag einblenden
@Salzstaengel

Ich fürchte einfach, dass für den klassischen Thriller oder Krimi, wo die Leserin miträt und natürlich auch eigene Verdachtsmomente aussprechen und diskutieren möchte, das Format der "Leserunde" nicht so optimal ist. Wenn man einen Verdacht diskutiert, könnte der ja immer die Lösung sein und damit zwangsläufig ein Spoiler. :)

Das "Problem" ist, dass SCHATTENGESICHT tatsächlich ganz klassisch funktioniert - es ist ein tradititioneller Thrillerstoff, wie wir ihn z.B. schon bei dem sehr alten Film "Psycho" finden. Das heißt, dass krimierfahrene Leseratten (oder FilmschauerInnen) durchaus auf die Lösung kommen können.

Bei meinen anderen beiden Thrillern VAKUUM und v.a. bei UNLAND kommt man kaum auf die Lösung. Das liegt nicht mal an einem besonders "raffinierten" Plot, sondern daran, dass beide Bücher keine genretypischen (damit meine ich: für einen Thriller typischen) Lösungen haben. Beide können die Leserinnen v.a. auch deshalb so überraschen, weil sie sich eben nicht genretypisch verhalten.

Was heißt das genau? Da wird (v.a. bei UNLAND ist das sehr stark so) unbemerkt das Genre gewechselt und damit wird automatisch eben auch die (Genre)-Lösungsstrategie gewechselt. Die Leserinnen werden dadurch zwangsläufig von etwas überrascht, was sie keinnicht esfalls erwartet haben, weil sie aufmerksam und treu weiter in den Bahnen des klassischen "Thrillers" denken und der Autorin, die gemeinerweise das Genre gewechselt hat, auf den Leim gehen.

SCHATTENGESICHT funktioniert anders: Es sprengt sein Genre (Psychothriller) n i c h t. Es bewegt sich quasi innerhalb der Thriller/Krimi-Konvention und damit eben immer auch in einer bestimmten Lese-Erwartung.
Im Grunde ist es so: J e d e s Buch, das sich konsequent in einem bestimmten Genre (Genres sind z.B.: Fantasy, Horror, Western, Romantasy, Thriller/Krimi, Science Fiction usw.) bewegt, ohne dieses Genre irgendwo aufzubrechen, wird immer auch in einer bestimmten Weise "erwartbar" bleiben, denn jedes Genre funktioniert formal nach ganz bestimmten Regeln. Sobald man also die Genreregeln kennt, kennt man indirekt eigentlich auch die Lösung. (Und somit kann es passieren, dass man in einer Leserunde das Ende "verrät", weil man als Leserin eben clever und in den Bahnen des Genres weitergedacht und die Lösung gefunden hat.) :-D

Als Autorin wollte ich diese Möglichkeit bei UNLAND und VAKUUM erschweren, ich wollte die Leserinnen *echt* überraschen und habe mich dafür entscheiden, *nicht* genretypisch zu arbeiten. Damit wird quasi eine *neue* Form erarbeitet, in der (wenn ich Glück habe) etwas fast Unmögliches möglich wird: nämlich den LeserInnen tatsächlich einmal etwas *Unerwartetes* zu bieten.
Das funktioniert allerdings nur, w e i l diese Form noch keine "Tradition" hat und auch nur s o l a n g e sie noch keine Tradition geworden ist. :-D

Ich hoffe, dass sich nicht allzu viele deutschsprachige AutorInnen dieser Idee annehmen, damit ich mit meinen Büchern auch in Zukunft noch weiter meine LeserInnen überraschen kann. :)))

Antje_Wagner

vor 5 Jahren

Gesamtbewertung
@Nefertari35

Oh, was für eine schöne Rezension! Hab vielen lieben Dank dafür. Ich freu mich so, dass dir mein kleiner Psychothriller gefallen hat. :-x

Ich hoffe so ein bisschen, dass mein Verlag noch eine Leserunde mit UNLAND macht - es wäre wunderschön, wenn du wieder mit dabei wärst. :))

Salzstaengel

vor 5 Jahren

Inhalt S.1-44
Beitrag einblenden
@Antje_Wagner

Hach, du machst mir "Vakuum" und "Unland" so schmackhaft! Hoffe, dass ich endlich nächsten Monat dazu kommen werde, beide Bücher zu lesen.

Ich kenne es aus anderen Leserunden, dass ein Verdacht ausgesprochen wird, weil es sich ja wirklich nur um eine reine Vermutung handelt. Gerade bei Thrillern muss man auf die kleinen, eingetreuten Details achten - und manchmal übersieht man sie dann doch. Deswegen hast du auch recht, dass man andere damit "lenken" kann, die vielleicht vorher in eine andere Richtung überlegt hatten.

Bei mir hat sich der Verdacht im Studentenheim bestätigt, als Milana den "Freakshow"-Zettel erhalten hat. Dann die Szene mit Yvette. Ab hier war ich mir dann recht sicher. Allerdings auch nicht zu hundert Prozent, da du mich zum Beispiel mit Vincent so überrascht hast! Ist dir wirklich sehr gut gelungen. Deswegen hätte auch hier eine weitere Abbiegung kommen können und ich hätte mich in einer Sackgasse wiedergefunden ;)

Bin gerade dabei, meine Rezi zu formulieren. Für mein neues Lieblingsbuch! Vielen Dank, dass ich an der Leserunde teilnehmen konnte, dass du dir immer so viele Mühe mit den Antworten gibst und für das schöne Buch!

Salzstaengel

vor 5 Jahren

Inhalt S.1-44
Beitrag einblenden
@Ein LovelyBooks-Nutzer

Da bin ich ja froh, dass ich die jeweiligen Eindrücke erst jetzt durchlese! Wobei ich die selbe Vermutung hatte ;)

Salzstaengel

vor 5 Jahren

Gesamtbewertung

Auch meine Rezi ist nun endlich fertig. Zu finden unter den beiden folgenden Links:

http://www.lovelybooks.de/autor/Antje-Wagner/Schattengesicht-438198212-w/rezension/1043653471/

http://protagonist-erlebt.blogspot.de/2013/06/schattengesicht.html

Danke für ein neues Lieblingsbuch!

Starlet

vor 5 Jahren

Inhalt S.119-189
Beitrag einblenden

Mir hat das Buch insgesamt sehr gut gefallen, auch wenn ich ziemlich schnell hinter die "Mila/Polly-Geschichte" gekommen bin.
Das Ende war schockierend, Mila hat so viel durchgemacht.

Wieder ein geniales Buch, liebe Antje!
Meine Rezension geht auch gleich online.

Starlet

vor 5 Jahren

Gesamtbewertung

Hier der Link zu meiner Rezension...
http://www.lovelybooks.de/autor/Antje-Wagner/Schattengesicht-438198212-w/rezension/1045527023/

..die natürlich auch auf amazon...
http://www.amazon.de/review/R2HUJUGC7A91DC/ref=cm_cr_pr_perm?ie=UTF8&ASIN=383335089X&linkCode=&nodeID=&tag=

...und meinem Blog zu finden ist:
http://dagmar.blog.de/2013/06/24/buchrezension-schattengesicht-antje-wagner-16162222/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks