Antje Waldschmidt

 4.7 Sterne bei 21 Bewertungen
Autorenbild von Antje Waldschmidt (©Privat)

Lebenslauf von Antje Waldschmidt

Antje Waldschmidt studierte Sozialwissenschaften in Barcelona, Berlin und Stellenbosch. Sie widmet sich derzeit dem Journalismus. Zwar gebürtige Berlinerin, sieht sie den Fernsehturm jedoch nur selten. Am liebsten bereist sie mit Rucksack und Notizbuch die Welt, stets offen für inspirierende Begegnungen und Geschichten - aber auch dafür neue Perspektiven einzunehmen und Erlebtes kritisch zu hinterfragen. Wenn sie sich nicht gerade auf einer einsamen Insel, den Bergen oder im Dschungel verliert, lebt sie mit ihrem Hund bei ihrer Familie am grünen Rand von Berlin.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Antje Waldschmidt

Cover des Buches Kein Tee mit Mugabe9783958131736

Kein Tee mit Mugabe

 (21)
Erschienen am 18.04.2019

Neue Rezensionen zu Antje Waldschmidt

Neu

Rezension zu "Kein Tee mit Mugabe" von Antje Waldschmidt

Afrika - du lockender Kontinent!
Angelsammyvor 8 Tagen

Antje Waldschmidt begab sich als Rucksacktouristin von Johannesburg via Mozambique, Simbabwe und Sambia. 

Ja, allein den Sternenhimmel hätte ich gerne gesehen, weil dort noch soviele Ecken von Lichtverschmutzung verschont sind - noch?

Allerdings sehe ich es als Problem an, unberührte Strände und andere ( Geheim ) Tipps zu schildern, weil diese Plätze dann bald nicht mehr unberührt sind, Flora und Fauna gefährdet werden. Außerdem bezweifle ich mittlerweile, daß es auf dieser Erde überhaupt noch "unberührte" Plätze gibt. Nicht jeder Tourist ist verantwortungsbewußt.

Antje Waldschmidt schildert die dortige Problematik mit Müll, vor allem Plastik, unter welchem die Erde und vor allem die Meere ersticken. Mikroplastik in Fischen und Meeresfrüchten, Mikroplastik sogar in der Antarktis. Guten Appetit! 

In der gedruckten Version sind die Photos wunderbare Ergänzungen zum Text. 

Auf diese Art und Weise zu reisen brachte die Autorin abseits von Pauschalreisen und ausgelatschten Pfaden hautnah mit den Einheimischen zusammen. Diese haben doch teilweise eine ganz andere Mentalität, sind zum Beispiel herzlich und offen. 

Dis politische und gesellschaftliche Situation ( erstgernanntes vor allem Simbabwe [ Rhodesien ] betreffend ) und die krassen Kontraste als auch noch die Apartheid in den Köpfen werden thematisiert. Erschreckende Hygienedefizite können für Europäer aus unseren Breitengraden durchaus schockierend sein. 

Die ehemaligen Kolonialherren, die Europäer, sind in der Tat nicht ganz unschuldig am Elend Afrikas. Was die "Weißen" gesät hatten, trägt über Generationen hinweg bitterste Früchte. Kolonialverbrechen aller möglichen Nationen dürfen nicht vergessen werden. Wer nicht aus der Geschichte lernt ( oder lernen will, weil er diese für vergangen und abgeschlossen hält ) ist verdammt, diese Fehler irgendwann zu wiederholen, als Individuum potentiell, aber genauso als Nation. 

Humor ist auch das Curry in diesem Buch und paßt homogen hinein. 

Ich konnte direkt mit sehen, riechen und andere Sinneseindrücke erleben. 

Das Persönliche und der liquide, ungezwungene Schreibstil der Autorin gibt diesem Buch einen unverwechselbaren, individuellen Stempel. Da werden doch glatt Assoziationen an Bruce Chatwin geweckt.

I bless the rains down in Africa!

Kommentare: 8
18
Teilen

Rezension zu "Kein Tee mit Mugabe" von Antje Waldschmidt

Ein Trip durch Afrika
Gosulinovor 14 Tagen

Antje Waldschmidt und ihr Packebär sind mir im Laufe des Buches doch ans Herz gewachsen. Ihr Reisebericht ist in einem gefälligen Schreibstil verfasst, der sich hat sehr schön lesen lassen.

Ihre Reise von Johannesburg nach Mozambique, Simbabwe und Sambia war begleitet von nachdenklichen und witzigen Erlebnissen. Manchmal waren mir etwas zu viele Wiederholungen oder seitenweise Gemeckere, das zog sich etwas in die Länge. Auch die Bilder waren leider nicht gut zu erkennen.

Alles in allem aber ein sehr schöner Reisebericht, der mich vor allem in den letzten Kapiteln überzeugen konnte. Vor allem die beschriebene politische Situation des Landes stimmt sehr nachdenklich.

Mein Traum, ebenfalls einmal nach Afrika zu reisen, hat sich Dank Antje Waldschmidt nochmal verstärkt.

Kommentare: 1
5
Teilen

Rezension zu "Kein Tee mit Mugabe" von Antje Waldschmidt

Wenn einer eine Reise tut... - Der Süden Afrikas
SaintGermainvor 15 Tagen

Antje erzählt von ihrem mehrwöchigen Trip durch den Süden Afrikas. Dabei lernt sie nicht nur die Natur und die Einheimischen besser kennen, sondern erlebt auch einiges.

Das Cover ist einfach gemacht, passt aber hervorragend zum Buch.

Der Titel ist ausgezeichnet gewählt - auch wenn man erst ganz am Schluss erfährt, was es damit auf sich hat.

Die Autorin hat als Rucksacktouristin Südafrika, Moçambique und Simbabwe bereist. 

Das Buch begann für mich leider etwas langweilig - von humorvoll, ironisch oder unterhaltsam war im ersten Kapitel nicht wirklich viel zu finden. Es war einfach ein persönlicher Reisebericht. Danach wurde es etwas unterhaltsamer, aber so wirklich gepackt hat es mich nicht. 

Erst gegen Ende des Buches erfährt man dann doch einiges Interessantes. 

Die Bilder sind am E-Reader kaum zu erkennen - pixelig und verzerrt (und natürlich schwarz-weiß - was einem als Ebook-Leser aber klar ist).

Dazu gab es immer wieder nervige Wiederholungen. Wenn sich die Autorin z.B. aufregt, dass jemand aus ihrer Reisegruppe dauernd über den Müll in Moçambique meckert. So oft wie sie, erwähnt er es sicher nicht, denn es ist hier auf fast jeder Seite des Kapitels mindestens 1x zu lesen. Genauso oft war zu lesen, warum die Wirtschaft und der Tourismus in Simbabwe so eingebrochen ist - durch die Medien.

Auch wenn sie (zumindest bis zur Hälfte des Buches) immer wieder attraktive Männer trifft, die mehr von ihr wollen, sie aber immer alles abblockt, dann dachte ich mir beim Lesen, dass das eine oder andere Mal ihr sicher nicht geschadet hätte - und vielleicht auch dem Buch.

Das Buch beschreibt wunderschön die Landschaft, und auch die politischen Umstände im Jahr 2017. Es wird aber auch nicht alles schön- aber auch nicht schlechtgeredet.

So bekommt man doch einen guten Eindruck von den durchreisten Ländern und erfährt vor allem am Ende auch einiges Interessante.

Insgesamt war das Buch aber einfach zu langatmig für mich, auch wenn ich froh bin, es lesen zu dürfen.

Fazit: Reisebericht durch das südliche Afrika, der mich nicht überzeugen konnte. 3 von 5 Sternen

Kommentare: 1
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Kein Tee mit Mugabeundefined

Liebe Lovelybooks-Freunde,

macht mit bei meiner Leserunde von „Kein Tee mit Mugabe“ und gewinnt eines von 10 E-Books oder eines von 5 Taschenbüchern! Im März gab es bereits eine Buchverlosung, nun stellt mein Verlag noch mal 10 E-Books bereit – und ich 5 TB. Gebt doch bitte an, was ihr gern lesen würdet und beim E-Book bitte auch das Format. 

Ich freue mich auf einen spannenden Austausch mit Euch!

Hallo liebe Lese-Community,

in Zeiten, in denen wir nicht reisen können, sind Bücher wichtiger denn je, das mussten wir in den letzten Wochen nun alle erleben. Deshalb lade ich euch fix auf die nächste Lesereise ein: „Kein Tee mit Mugabe“ entführt euch ins südliche Afrika, ins trubelige Johannesburg, an die paradiesischen Strände und Inseln Mosambiks, in die simbabwische Hauptstadt Harare und an den Karibasee, einem der größten Stauseen der Erde, sowie ins quirlige Lusaka nach Sambia. 

Reiseroman ins südliche Afrika

Rucksacktourismus, Alleinreisen - insbesondere als Frau - und unbekannten Pfaden folgen: "Kein Tee mit Mugabe" vereint in sechs Kurzgeschichten auf authentische und humorvolle Weise alle drei dieser Elemente in einem Reiseroman durchs südliche Afrika.

Leseprobe: https://www.book2look.com/book/2TKnmGSvEk&euid=111014950&ruid=0&bibletformat=epub

Wenn ihr Lust habt, eines von zehn E-Books oder fünf Büchern zu gewinnen und an der Leserunde teilzunehmen, verratet mir einfach, ob es ein Land in Afrika gibt, das euch besonders fasziniert oder das ihr vielleicht schon einmal besucht habt? Wenn ja, welches, und warum?

Mir fällt die Wahl ehrlicherweise sehr schwer, da der Kontinent sehr vielseitig ist und mich bereits viele Länder Afrikas begeistern konnten (gebloggt auch auf meinem Reiseblog Antje´s Oasis). Daher bin ich umso gespannter auf eure Antworten und Empfehlungen.

Ich freue mich auf die Runde mit euch und eure Meinungen, Kommentare, Kritik und Rezensionen zu meinem Reiseroman! 

Ganz herzliche Grüße und bleibt gesund & zuversichtlich!

Eure Antje

Für diese Leserunde stellt der Verlag edition oberkassel 10 Rezensionsexemplare von „Kein Tee mit Mugabe“ als E-Book zur Verfügung, 5 Taschenbücher kommen von der Autorin. Der Erhalt des Rezensionsexemplars verpflichtet zur Teilnahme an der Leserunde und das anschließende Rezensieren des Buches. 

Pressestimmen: 

https://www.die-hellersdorfer.berlin/2020/03/10/kein-tee-mit-mugabe/

https://www.argentinischestageblatt.com/post/mit-dem-rucksack-durch-afrika

https://www.berliner-woche.de/mahlsdorf/c-sonstiges/antje-waldschmidt-schrieb-ein-buch-ueber-ihre-afrika-reise_a231691



339 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Kein Tee mit Mugabeundefined

Rucksacktourismus, Alleinreisen - insbesondere als Frau - und unbekannten Pfaden folgen: "Kein Tee mit Mugabe" vereint in sechs Kurzgeschichten auf authentische und humorvolle Weise alle drei dieser Elemente in einem Reiseroman durchs südliche Afrika. 

Wenn Du gerne hinter die Fassade typischer "Afrika Klischees" blicken möchtest, spring in den Lostopf!

Ihr Lieben,

herzlichen Dank für all eure Bewerbungen. Es waren sehr schöne Antworten dabei und es tut mir leid, dass ich nur 5 Exemplare zur Verfügung stellen kann. Aus diesem Grund werde ich in den kommenden Wochen noch eine Leserunde mit Buchverlosung veranstalten und würde mich freuen, den einen oder anderen, der nicht ausgelost wurde, wiederzusehen.

Allen Gewinnern wünsche ich viel Freude beim Lesen!

Bleibt gesund und kommt gut durch die nächsten Wochen... Antje



34 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 32 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks