Die Zeit, mein Feind

von Antje Zimmermann 
4,3 Sterne bei47 Bewertungen
Die Zeit, mein Feind
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

SandyMerciers avatar

lustiger Ausflug in eine mir sehr bekannte Welt

B

Kurzweiliger, humorvoller Roman über den Stress in unserem Alltag. Erzählt anhand einer Woche aus dem Leben der 30-jährigen Isabella.

Alle 47 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Zeit, mein Feind"

Eine widerspenstige Kontaktlinse, ein außerplanmäßiger Toilettengang und die Störung durch Tom während ihrer Badzeit bringen Isabellas morgendlichen Zeitplan durcheinander. Bedrohlich hin und her schwappender Kaffee und herunterrutschende Füßlinge treiben sie auf dem Weg zur Bahn in den Wahnsinn. In der Bahn muss Isabella an eine ehemalige Mitfahrerin denken, vor der sie sich zum Glück nicht mehr verstecken muss und wird gezwungenermaßen Mithörerin eines merkwürdigen Telefonats. Ein viel zu dicker und mit zu viel Nutella bestrichener Crêpe erschwert ihr einen Sprint. Beim Shoppen hält ihr der Spiegel in der Umkleidekabine schonungslos die Folgen ihrer Schokoladensünden vor Augen. Und ein 30-Minuten-Gericht wird zum Stunden-Gericht, obwohl Isabella sich genau an das Rezept hält! Humorvoll erzählt wird ein Woche aus dem stressigen Alltag der 30-jährigen Isabella.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781549815010
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:170 Seiten
Verlag:Independently published
Erscheinungsdatum:10.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne23
  • 4 Sterne18
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    SandyMerciers avatar
    SandyMerciervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: lustiger Ausflug in eine mir sehr bekannte Welt
    lustiger Ausflug in eine mir sehr bekannte Welt

    'Die Zeit, mein Fein' habe ich in zwei Tagen durchgelesen. Es ist leicht zu lesen, erinnert an mein altes Leben und hat mich oft zum Lachen gebracht. Die Charaktere wurden sehr gut beschrieben, so dass ich jederzeit mitfiebern konnte und ein gutes Bild von Isabella, ihrem Mann sowie ihren Kollegen und Kunden hatte.
    Der Schreibstil von Antje Zimmermann ist total angenehm. Sie schreibt locker flockig, so dass es Spaß macht, das Buch nicht aus der Hand zu legen.
    Isabella eilt durchs Leben, will sich einfach nur mal entspannen und Zeit mit ihrem Mann verbringen, doch dazu kommt es in den seltensten Fällen, weil sie immer gestört wird. Man möchte sie gern in den Arm nehmen und sagen, mach eine Therapie und lerne, dich abzugrenzen und Nein zu sagen, das ist gar nicht so schlimm.
    Ich habe das Buch sehr genossen und würde es jederzeit meinen Kolleginnen und Freundinnen schenken.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    B
    Buchwurm05vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Kurzweiliger, humorvoller Roman über den Stress in unserem Alltag. Erzählt anhand einer Woche aus dem Leben der 30-jährigen Isabella.
    Kurzweiliger, humorvoller Roman über den Stress in unserem Alltag

    Isabella Sander: 30 Jahre, verheiratet mit Tom, arbeitet in einem Sanitätshaus. Jeden Tag das selbe. So sehr sie sich auch beeilt, ihr läuft die Zeit davon. An manchen Tagen scheint sich der Uhrzeiger einfach schneller zu drehen als an anderen Tagen. Oder warum ist sie schon wieder so spät dran?

    "Die Zeit, mein Feind" ist ein kurzweiliger, humorvoller und leicht zu lesender Roman. Man erlebt 7 Tage im Leben von Isabella. Dabei erhält man Einblicke in ihre Gedankenwelt und stressigen Alltag. Isabella möchte es aber auch jeden Recht machen und verstrickt sich so in eine Zeitfalle. Oft habe ich ihren Mann Tom bewundert, der dieses hektische Leben mit ihr aushält. Er schien mir eher der ruhende Pol zu sein. Durch Antje Zimmermann's Schreibstil konnte man förmlich die Hektik spüren und man gallopiert nur so durch das Buch. Was ich sehr gut gelungen fand. Streckenweise habe ich herzhaft gelacht. Alleine schon die Situationen mit den älteren Herrschaften, in die sie ja alleine schon von Berufs wegen gerät. Die ältere Generation hat ja bekanntlich alle Zeit der Welt bzw. eben nicht. Selbst nach Feierabend und am Wochenende kommt Isabella nicht zur Ruhe, meistert aber irgendwie doch immer alles. 
    Fazit: "Die Zeit, mein Feind" ist ein humorvoller und leicht zu lesender Roman, bei dem man einen Spiegel vor das Gesicht gehalten bekommt. Denn wer kennt solche Situationen nicht, in die man gerade dann gerät, wenn keine Zeit mehr bleibt? Dabei fragt man sich dann ganz nebenbei: muss dieser ganze Stress wirklich sein? 

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    J
    Justy11vor 2 Monaten
    Lustig und nett

    Das Cover

    Zeigt eine verträumte Person die bestimmt davon träumt oder sich wünscht mehr Zeit im Leben zu haben. Sehr schönes Cover passend zum Thema.

    Der Inhalt

    Eine Woche aus leben von Isabella, die glaubt alles perfekt organisiert zu haben. Alles ist geplant bis auf die Minute, man sollte keine Zeit verlieren, da die Zeit ist knapp und kostbar. Eine sehr sympathische ein wenig tollpatschige Person die man gern haben muss.
    Isabellas tägliches Leben ist sehr genau verplant und sie versucht sich ganz stark daran zu halten. Nur wie das Leben es spielt - nicht alles läuft nach Plan und nicht alles kann man genauestens planen.
    Was auch die Hauptprotagonistin feststellen wird. Neben Ihre verplante Art wollte Isabella allen recht machen und alle zufriedenstellen. Was auch leider nicht immer machbar ist.

    Sehr realistische Geschichte so wie das Leben sie schreibt. Sehr interessante und nette Charaktere die ihre Rollen sehr gut spielen. Mir hat das Buch sehr überzeugt und amüsiert. Vor allem auch weil ich mich selbst darin fand- wie eschreckend!!!Ich bin auch wie die Isabella die alles geplant hat, sehr gut organisiert ist und auf alle Leute Rücksicht nimmt und allen recht machen will. Die Lektüre liest sich gut und schnell, es wird einem nicht langweilig dafür aber oft gelacht. Sehr nettes Buch auf jeden Fall empfehlenswert.





    Kommentieren0
    1
    Teilen
    sabinesleselusts avatar
    sabinesleselustvor 3 Monaten
    Heute lernt Ihr Isabella kennen...

    Isabella ist die Protagonistin in dieser Ge-

    schichte. Eine Woche lang (von Montag bis
    Sonntag) erlebt man mit ihr verrückte Mo-
    mente, arbeitsreiche, vom alltäglichen 
    Wahnsinn gebeutelte Stunden und stres-
    sige Tage in ihrem Leben. Sie ist 30 Jahre
    alt, mit Tom verheiratet und sie arbeitet
    in einem Sanitätshaus. Ohne grosse Erklä-
    rungen erfährt man das nötigste von ihr
    und ihrem Leben mit Tom. Denn Isabella
    hat keine Zeit zu verschenken und ist von
    morgens bis abends immer im Stress. 
    Dieser beginnt bereits morgens im Bad
    und hält ab diesem Moment auch Missge-
    schicke parat. Selbst die Wochenenden 
    sind mit Besorgungen und Freizeitaktivitä-
    ten ausgefüllt. Isabella ist eine liebenswür-
    dige und zuvorkommende junge Frau, die
    lernen sollte in ihrem Sinne auch einmal
    "Nein" zu sagen.

    Ich habe mich schnell in Isabella und in ihre
    Geschichte hineingefunden. Vom ersten
    Lesemoment an konnte ich den Stress und
    die Hektik von Isabella wahrnehmen, so
    dass mir manchmal der Kopf schwirrte. Mit
    einem Lächeln jedoch habe ich das Buch
    zwischendurch aus der Hand gelegt, um
    kurz die Augen zu schliessen und durch-
    zuatmen. Es ist sehr einfühlsam geschrie-
    ben, regt zum Nachdenken an und hat
    mich gut unterhalten. Mir gefällt die
    Schreibweise mit den kurzen, klaren, 
    humorvollen Sätzen und der Ich-Perspek-
    tive.

    Die Autorin, Antje Zimmermann, zeigt mir
    anhand von Isabellas Geschichte, wie
    hektisch und gestresst wir doch oft durchs
    Leben gehen, ohne es noch richtig wahrzu-
    nehmen. Wie wichtig es ist, mal eine Pause
    einzulegen, durchzuatmen und uns Zeit
    für uns, für die Familie, für die Zweisamkeit,
    für die Liebe und das Leben zu nehmen.

    Ich vergebe 5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    hoonilis avatar
    hoonilivor 3 Monaten
    Ist die Zeit wirklich mein Feind oder doch mein Freund?

    In diesem Buch habe ich Isabella eine Woche lang durch ihr stressiges Leben begleitet. Sie ist mir von Anfang an sympathisch mit ihrem tollpatschigen Wesen und ihrer charmanten Art. Jeden Tag passieren so viele unerwartete Dinge und Isabella fehlt immer die Zeit... Das kenne ich zu gut. Es hat mich etwas zum Nachdenken angeregt. Man sollte sich öfter mehr Zeit für Dinge nehmen, die einem wichtig sind.
    Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig. Der Einband des Buches fässt sich schön an. Ich war ruck zuck durch und hatte sehr schöne Lesestunden damit!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Diana182s avatar
    Diana182vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein authentisches Buch über den täglichen Stress, dem man nur schwer entkommen kann...
    Die Zeit - mein Feind!

    Manchmal beschleicht auch mich das Gefühl des Wunsches, dass so ein Tag doch um ein paar Stunden verlängert werden könnte. Man nimmt sich viel vor und schafft am Ende des Tages manchmal doch nicht alles, was man akribisch geplant hat- oder man fühlt sich total abgehetzt und ausgepowert.


    So viel mir dieses Buch direkt ins Auge und der Titel sprach mich direkt an. Auch ich habe die Zeit manchmal im Nacken und empfinde sie als Feind meiner Planung.


    Der Einstig in die Geschichte gelingt recht schnell, doch direkt macht sich auch hier ein Gefühl des Abhetzens in mir breit. Gemeinsam mit der Hauptfigur rammelt man von einem Termin zum nächsten und hat ebenso das Gefühl, in einem ewigen Hamsterrad zu sitzen. Schnell wird klar, dass es so nicht auf Dauer weiter gehen kann.
    Die Figuren werden hier sehr gut charakterisiert, wirken authentisch und menschlich. So manche ihrer erlebten Begebenheiten wird ein jeder aus der eigenen Erfahrung kennen. So spricht das Buch direkt an und führt eigentlich recht präzise vor Augen, welchem Stress man alltäglich ausgesetzt ist.


    Mein Fazit:
    Ein interessantes Buch, bei dem man direkt mit hetzt und nur so durch die Seiten gleitet. Es regt zum Nachdenken an und führt vor Augen, was ein Jeder fast täglich leistet.


    So sollte man seinen täglichen Wege vielleicht genauer überdenken und sich selbst hin und wieder ein wenig Ruhe gönnen….

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    C
    chrissysbooksvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Unterhaltsamer Roman zum Thema Stress im Alltag
    Die Zeit, mein Feind

    Isabella ist verheiratet und arbeitet in einem Sanitätshaus. Stress gehört zu ihrem Alltag, der gleich schon beim Aufstehen beginnt.
    Humorvoll erzählt Antje Zimmermann eine Woche aus dem stressigen Alltag der 30-jährigen Isabella.

    Die Autorin schreibt aus der Ich-Perspektive der Protagonistin. Der Schreibstil ist flüssig und locker. Ich bin sofort in die Geschichte hineingekommen.
    Immer wieder waren mir einige Alltagsprobleme sehr vertraut und ich musste lachen.
    Wer kennt es nicht, Stress auf der Arbeit, aber auch selbstgemachter Stress in der Freizeit?
    Isabella war mir sehr sympathisch, dennoch machte sie mich durch ihre liebe Art manchmal etwas nervös.  Sie wollte es allen recht machen und verstrickte sich dadurch noch mehr in weitere Stresssituationen.

    Die Geschichte war unterhaltsam und gut zu lesen. Für zwischendurch ein schöner Roman, in dem man sich in einigen Situationen wiederfindet, aber auch fragen muss: Ist es wirklich immer nötig, dass wir uns so viel Stress machen?

    Der Roman bekommt von mir 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    lara111s avatar
    lara111vor 3 Monaten
    Sehr unterhaltsam!

    Das Cover gefällt mir total gut! Es spiegelt schön den Inhalt wieder und wirkt auf mich auf jeden Fall total ansprechend!

    Inhalt: Wir erleben hier eine Woche aus dem Alltag von Isabella. Und wie das nun mal so ist, läuft nicht alles unbedingt rund. Vor allem kämpft sie mit dem Stress und gegen die Zeit, denn irgendwie ist diese immer viel zu schnell rum. Morgens ist die Zeit zu knapp, auf der Arbeit dauert alles länger als gewöhnlich, sie ist kaum noch zu Hause... Und Isabella bleibt das ein oder andere Fettnäpfchen einfach nicht erspart!

    Einstieg: Bei diesem Buch habe ich mich auf eine leichte und lockere Erzählung gefreut, die einem ein paar Stunden über gute Unterhaltung bietet. Und das habe ich glücklicherweise auch bekommen. Nach wenigen Seiten war ich schon in dem Buch abgetaucht und habe mit Freuden Isabelles Alltag verfolgt.

    Isabella ist 30 Jahre alt und arbeitet in einem Sanitätshaus. Sie hat mit dem ganz normalen, verrückten Alltagsstress zu kämpfen. Von den ersten Seiten an fand ich sie super sympathisch. Isabelle muss mit aufdringlichen Opis, zu späten Bahnen und zu engen Jeans fertig werden. Sie ist humorvoll und so "normal". Und das ist jetzt nicht negativ gemeint, sondern sehr, sehr positiv, denn jeder kann sich so in mindestens irgendeinem Punkt mit ihr identifizieren, egal wie alt man ist. Sie ist total nett, manchmal vielleicht etwas zu nett (;D). Das ganze Buch ist logischerweise aus ihrer Perspektive geschrieben, und es macht einfach nur totalen Spaß und es kann einen gut unterhalten, sie eine Woche in ihrem trubeligen Leben zu begleiten.

    Wie gesagt, man ist wirklich schnell in der Geschichte drin und dadurch, dass das Buch so wenige Seiten hat, kann man es gut mal eben zwischendurch lesen, um sich seine Zeit zu versüßen. Man verfolgt hier eine Woche aus Isabellas Leben. Ich war zuerst etwas skeptisch, ob das Buch denn so ganz ohne richtigen Spannungsbogen interessant bleiben würde und wurde komplett überrascht. Denn auch wenn jetzt natürlich keine große Spannung aufgebaut wird und es nicht total krasse Wendungen gibt, bleibt die Geschichte die ganze Zeit über sehr unterhaltsam. Und zwar gerade weil es keine übertriebenen Wendungen und Spannungsbögen gibt. Hier wird einfach eine ganz "normale", etwas stressige Woche geschildert, wie wir sie wohl alle schon mal erlebt haben. Das macht das Buch so echt! Außerdem schafft es die Autorin, eine gehörige Portion Humor in das Ganze zu bringen, und auch Isabella nimmt sich teilweise nicht so ernst. Ich musste wirklich oft schmunzeln und wollte einfach gerne wissen, was für Hürden Isabella noch in ihrer Woche erwarten würden! :) Die Autorin hat einen wirklich sehr angenehmen Schreibstil. Das Buch lässt sich leicht und schnell lesen. Am Anfang hat es mich ein wenig gestört, dass des Öfteren einfach die Personalpronomen weggelassen werden, aber daran gewöhnt man sich.

    Fazit:

    Ein wirklich gutes Buch, das einen wirklich gut unterhalten kann! Durch den humorvollen Schreibstil der Autorin kann man manchmal gar nicht anders, als zu schmunzeln :) Ich habe das Buch wirklich sehr gerne gelesen und würde gerne noch eine weitere Woche aus Isabellas Leben verfolgen! :D

    Bewertung:

    5 von 5 Sternen
    Vielen, lieben Dank an Antje Zimmermann für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    N
    Nala79vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Im Zug laut gelacht
    Nette Lektüre für unterwegs

    Ich hatte mega viel Spaß beim lesen und musste oft laut lachen. War leider auch beim Zugfahren peinlich. Wurde daher oft komisch angesehen, aber das war egal. Meine Kollegen wollten, dass Buch auch danach lesen und sind bis jetzt auch alle begeistert.
    Ich musste ein paar Mal grinsen beim Buch, weil ich dachte, dass könnte ich auch sein. Das mit dem Chip zum Beispiel, so was ärgert mich auch immer, wenn mein Wagen geklaut wird.
    Ich kann nur da Buch empfehlen, wer gerne mal was zum lachen liest.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    D
    diebeccavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Zeit und Stress
    Zeit und Stress

    In dem Buch Die Zeit, mein Feind von Antje Zimmermann geht es um Isabella und ihren täglichen Kampf gegen die Widrigkeiten des Lebens. Egal ob eine widerspenstige Kontaktlinse oder bedrohlich hin und her schwappender Kaffee. In der Bahn wird sie gezwungenermaßen Mithörerin eines merkwürdigen Telefonats, und ein 30-Minuten-Gericht wird zum Stunden-Gericht, obwohl Isabella sich genau an das Rezept hält.

    Beim Titel habe ich mich gleich gefragt, warum die Zeit denn wohl der Feind ist. Das Cover ist einfach, hat aber schöne Farben.

    Der Schreibstil ist flüssig, das Buch wird aus Sicht von Isabella erzählt, man fühlt sich oft direkt angesprochen.

    Isabella erzählt aus ihrem Alltag, von ihrem Job und ihrer Ehe. Das Thema Zeit spielt die wichtigste Rolle. Damit verbunden auch Stress, egal ob auf der Arbeit oder in der Freizeit. Ein sehr aktuelles und auch wichtiges Thema, wie ich finde.

    Ab und zu findet man sich wieder in Isabella, wahrscheinlich steckt in den meisten von uns ein bisschen Isabella, bei den einen mehr, bei den anderen weniger. Der Stress ist oft selbst gemacht, das wird einem beim Lesen bewusst. Manchmal hat Isabella allerdings auch seltsame Gedanken.

    Keine gewöhnliche Lektüre über ganz gewöhnliche Situationen, in denen wir uns (fast) alle wiederfinden können. Ein bisschen was zum Nachdenken, aber auch ein bisschen was zum Schmunzeln.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Antje_Zimmermanns avatar
    Ihr Lieben,
    herzlich möchte ich euch zu einer gemeinsamen Leserunde zu "Die Zeit, mein Feind" einladen.

    Begleitet Isabella eine Woche lang in ihrem stressigen Alltag. Amüsiert euch über sie, "leidet" mit ihr und seid gespannt, wie harmlos beginnende Situationen, die völlig aus dem Ruder laufen, ausgehen.

    Infos zum Buch

    Seitdem Isabella zu Tom gezogen ist, hat sie einen langen Arbeitsweg und kämpft schon morgens früh gegen die Zeit. Ihr Chef im Sanitätshaus sorgt für zusätzlichen Druck während ihrer Außentermine. Wären da nicht ihre lieben Kolleginnen und Leidensgenossinnen Karola und Gabi, hätte sie sich schon längst etwas anderes gesucht. Wenigstens der Feierabend könnte entspannt sein. Wäre da nicht der Notfall in der Regiobahn, bei dem Isabella Einsatz zeigen muss. Oder die Pfandbondiebin, die beim abendlichen Einkauf aufhält. Oder das Essen, das nicht fertig werden will. Oder die Freundin, die Auskunft braucht. Oder die Nachbarin, die Hilfe benötigt. Oder ...
    Zu allem Überfluss kommt auch noch der selbstgemachte Freizeitstress hinzu.
     
    Das Buch ist voll amüsanter, spannender und manchmal auch nachdenklich stimmenden Alltagsepisoden. Trotz allem Stress meistert Isabella jede Situation.

    Hier könnt ihr euch eine Leseprobe herunterladen.

    Gerne vergebe ich 30 Taschenbücher und bitte um eine Rezension bei LovelyBooks und Amazon. Ich werde auch aktiv teilnehmen. Allerdings kann mich mich aus zeitlichen Gründen nur einmal täglich melden.
     

    Ich freue mich sehr, wenn ich euch auf mein Buch neugierig machen konnte.

    Herzliche Grüße
    Antje Zimmermann

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks