Antoine Laurain

 4.1 Sterne bei 438 Bewertungen
Autor von Liebe mit zwei Unbekannten, Der Hut des Präsidenten und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Antoine Laurain

Von Frankreich in die ganze Welt: Antoine Laurain, geboren 1970 in Paris, ist ein französischer Bestseller-Autor. Vor seiner Karriere als Roman-Schriftsteller arbeitete er als Antiquitätenhändler und Drehbuchautor in der französischen Hauptstadt. Mit seinem Roman "Liebe mit zwei Unbekannten" erlangte er 2015 auch internationale Bekanntheit und seine Folgeromane wurden ebenfalls Bestseller.

Neue Bücher

Die Zigarette danach

 (1)
Neu erschienen am 07.01.2019 als Taschenbuch bei Atlantik Verlag.

Die Melodie meines Lebens

 (46)
Erscheint am 11.02.2019 als Taschenbuch bei Heyne.

Ein Tropfen vom Glück

Erscheint am 28.02.2019 als Hörbuch bei Der Audio Verlag.

Ein Tropfen vom Glück

Erscheint am 05.03.2019 als Hardcover bei Atlantik Verlag.

Alle Bücher von Antoine Laurain

Sortieren:
Buchformat:
Liebe mit zwei Unbekannten

Liebe mit zwei Unbekannten

 (173)
Erschienen am 01.12.2016
Der Hut des Präsidenten

Der Hut des Präsidenten

 (152)
Erschienen am 02.10.2017
Die Melodie meines Lebens

Die Melodie meines Lebens

 (46)
Erschienen am 11.02.2019
Das Bild aus meinem Traum

Das Bild aus meinem Traum

 (40)
Erschienen am 05.06.2018
Die Zigarette danach

Die Zigarette danach

 (1)
Erschienen am 07.01.2019
Ein Tropfen vom Glück

Ein Tropfen vom Glück

 (0)
Erschienen am 05.03.2019
Liebe mit zwei Unbekannten, Audio-CD

Liebe mit zwei Unbekannten, Audio-CD

 (11)
Erschienen am 14.02.2015
Der Hut des Präsidenten

Der Hut des Präsidenten

 (4)
Erschienen am 18.01.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Antoine Laurain

Neu

Rezension zu "Die Zigarette danach" von Antoine Laurain

Antoine Laurain schafft es sogar, einen Mörder charmant darzustellen....
Literaturchaosvor 4 Tagen

Erster Satz:

"Wenn ich mit einem leichten Schwindelgefühl auf mein bisheriges Leben zurückblicke, würde ich sagen, dass ich vor den Ereignissen, die es auf den Kopf gestellt haben, ein unauffälliger, ja beinahe durchschnittlicher Mann war."

 

Zunächst einmal muss ich eins zu diesem Roman anmerken: Wir alle lieben Antoine Laurains charmanten, liebevollen und typisch französischen Geschichten, in denen immer ganz viel Herz und Liebe vorkommt. Und die von der Covergestaltung her immer ähnlich aussehen. Ãhnlich schlicht und sympathisch und somit ein Blickfang im Regal. Und genau diese Tatsache sorgte zunächst für ein wenig Unruhe unter den Laurain-Lesern, denn das Cover der "Zigarette danach" sieht plötzlich so völlig anders aus. Das Buch kommt als Taschenbuch heraus - anstatt der gewohnten gebundenen Ausgabe - und hat auch ein größeres Format. Wie sieht das denn bitteschön im Regal aus? Das passt doch nicht! 

 

Werte Leserschaft, hier kann ich Entwarnung geben, denn doch! Es passt! Wie schon oben geschrieben: Normalerweise liest man beim Autor sehr charmante (Liebes)Geschichten, "Die Zigarette danach" ist jedoch eine 180Grad-Wendung. Eigentlich hätte dieses Buch auch ein Brite schreiben können, denn es ist schwarzhumorig, bitterböse und so richtig schön zynisch. Ach ja, ein paar Morde werden auch begangen. Erst zufällig, dann ...nun ja,...aus Gründen. Übrigens: Ich mochte das Buch sehr und hoffe, noch mehr in der Art von Antoine Laurain zu lesen.

 

"Als wir später an dem Abend zu Bett gingen, stellte Marie fest, dass ihre Schachtel leer war. Ich hatte alle geraucht. Wenn man für etwas Begabung hat, dann zeigt sich das sofort." - Zitat Seite 72

 

Fabrice heißt unser Raucher also. Fabrice erzählt uns sein Leben und nimmt sich dabei selber nicht so furchtbar ernst, was ihn sehr sympathisch macht. Aufgewachsen mit einem depressiven (und natürlich rauchenden) Vater, wird er mit 17 in den Ferien zu Verwandten in die Normandie geschickt und verfällt dort (durch Zufall weil ordentlich angetüddelt) den Zigaretten. Macht ja nichts, denn wir alle wissen ja, dass die Franzosen an sich begeisterte Qualmer sind. 

 

Fabrice glänzt nicht gerade durch hohe akademische Titel, arbeitet sich dennoch allein durch schnelle Auffassungsgabe und gesunden Menschenverstand an die Spitze des erfolgreichsten Headhunter-Unternehmens Paris. Mit einer Frau an seiner Seite, die eine gefragte Kuratorin ist (Zum Brüllen, was Fabrice von Kunst und Künstlern hält. Da steht dann anschließend auch schon mal "Zum Kotzen" im Gästebuch der Ausstellung. - Ehekrach vorprogrammiert.) und einer Teenie-Tochter, die gerade in der Ich-finde-alles-doof - Phase ist, könnte das Leben in relativ geregelten und vor allem in relativ (auch finanziell) gesicherten Bahnen ablaufen. Könnte. Denn eines Tages passiert Fabrices persönliches Armageddon...

 

"Der Mann, der ich fünfzehn Tage zuvor noch gewesen war, hatte eine tiefgreifende Verwandlung durchgemacht. In der Herpetologie hätte man gesagt, dass die Art mutiert und ihre natürliche Umgebung verändert worden sei. Diese Fakten führten zu einer grundlegenden Frage: Würde die Art überleben?" - Zitat Seite 102

 

In den Räumen seiner Firma, ja selbst in seinem Büro herrscht von einem Tag auf den anderen striktes Rauchverbot und die Nichtraucherfront achtet peinlich genau darauf, dass das neue Gesetz eingehalten wird. Plötzlich ist Rauchen kein Genuss mehr, sondern nur noch in Hast und unter ungemütlichen Umständen möglich. Ein willkommener Anlass für Fabrices Frau Sidonie, ihn zum Hypnotiseur zu schleifen, damit der Göttergatte endlich zum Nichtraucher wird.

 

Man mag es kaum glauben, aber die Hypnose funktioniert ab der ersten Sitzung. Fabrice raucht nicht mehr. Fabrice hat kein Verlangen mehr nach Zigaretten. Findet er selber komisch, aber gut...

 

Nee, nicht gut... denn mit der ersten Zigarette nach wochenlanger Abstinenz fangen die Probleme erst richtig an! Fabrice empfindet weder Vergnügen noch Befriedigung noch sonst irgendwas beim Rauchen. Nichts. Es ist, als ob er einfach nur atmen würde. Er spürt nichts mehr und das bestürzt ihn zutiefst.

 

Bis er eines Tages durch Zufall jemanden umbringt (die genauen Umstände erläutere ich hier nicht näher) und die Zigarette nach dem Mord genau das Gefühl in ihm wachruft, das er so lange vermisst hat. Dumm nur, dass dieses Hochgefühl gerade mal eine Zigarettenlänge anhält. Was bleibt Fabrice also anderes übrig, als weiter zu morden? Und es ist ja auch nicht so, dass er nicht den ein oder anderen geeigneten Kandidaten für dieses Vorhaben wüsste...

 

Ja, dieses Buch ist sehr sehr böse. Es ist zynisch und selbstironisch und von vorne bis hinten voll mit schwarzem Humor. Es ist nicht unbedingt ein Krimi, sondern vielmehr eine Gesellschaftsstudie, die uns - zugegebenermaßen ein wenig übertrieben - die "Probleme" des Überflusses, in dem wir leben, anzeigt. Es hat mich wunderbar unterhalten, denn der Autor schafft es zudem, dieses Mord-Thema mit geradezu poetischen Sätzen ein wenig auf die Schippe zu nehmen. Der Mörder wird hier zum Liebling der Leserschaft und auch die Nichtraucher unter uns (ich zum Beispiel) fiebern der nähsten Zigarette danach entgegen. Und eins ist mal sicher: Helmut und Loki hätten an diesem Buch ihre helle Freude gehabt! MEIN FAZIT lautet hier: 4 VON 5 STERNEN.


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Liebe mit zwei Unbekannten" von Antoine Laurain

Die Tasche einer Frau...
MotteEnnavor 2 Monaten

https://buecherregalschaetze.blogspot.com/2018/11/liebe-mit-zwei-unbekannten-antoine.html

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Melodie meines Lebens" von Antoine Laurain

Eine unterhaltsame Reise in die 80er _jahre
Simi159vor 5 Monaten

Alain bekommt einen wichtigen Brief, doch liedererreicht dieser ihn 33 jähre zu spät. Der Brief ist von einer Plattenfirma und ermöglicht Alain ehemaliger Band Hologrammes die Chance auf einen Plattenvertrag. 

Jetzt wird Alain bewußt, daß sie damals eine Chance auf Erfolg und Ruhm gehabt hatten, wie anders könnte sein Leben heute sein , wenn die Post den Brief nicht so lange verschlampt hätte.

Und so macht er sich auf die Suche nach den ehemaligen Mitgliedern der Hologrammes...


Fazit:

Auch wenn man auch der Beschreibung erst mal glaubt mit Alain in die 80er Jahre und seine Erinnerungen/Vergangenheit zu reisen, so ist diese Geschichte doch viel mehr als ein bloßes Schwelgen in alten Zeiten.

Als Leser startet man bei Alain, seinem Brief und seinen Erinnerungen und lernt dann, wie an einer Perlenkette aufgereiht, alle Mitglieder der Band kennen. Die Band ist das zarte Band, dass die vielen verschiedenen Charaktere miteinander verbindet. Jetzt 33 jähre später ist einiges anders, jeder hat sein eigenes Leben, ist Arzt mit Familie Alain. Künstler, Unternehmer und wahrscheinlich demnächst Politiker wie Gründer einer rechten Partei.

Alain rüttelt die Leben der Anderen  mit dem Brief und der Nachricht darin etwas durcheinander, doch über den Haufen wirft keiner sein Leben….

Dem Autor  gelingt es ein Bild des  heutigen Frankreichs, seinen Unterschiedlichkeiten seiner Bewohner zu zeigen, und den Leser besser verstehen zu lassen.

Mit einem schelmischen Witz und einer großen Portion Ironie löst sich das gesponnene Knäuel immer mehr auf, um den Leser am Ende zu erstaunen und schmunzelnd zurück zu lassen.

Die Charaktere, alle samt typisch französisch, mit Ecken und Kanten sind lebensnah, authentisch und fast alles sympathisch. Mit ihnen zusammen erlebt der Leser ein Abenteuer, wie es das Leben manchmal schreibt.


Ungekürzte Fassung gesprochen von Axel Wostry.


Von mir gibt 4 Sterne.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Die Melodie meines Lebens ist der neue Roman des Bestsellerautors Antoine Laurain, der mit Liebe mit zwei Unbekannten und Der Hut des Präsidenten alle Herzen erobert hat. Auf euch wartet wieder eine Geschichte voller Charme, die von vergessen geglaubten Lieben, verlorenen Träumen und verpassten Chancen erzählt. Los geht's!
»Laurains Humor und sein Sinn für Melancholie sind unvergleichlich. Wäre der Roman nicht so komisch, würde man schluchzen ob all der verpassten Möglichkeiten« Le Figaro

Zum Buch

Ein Brief, der mit 33 Jahren Verspätung sein Ziel erreicht, stellt Alains ruhiges Leben auf den Kopf. Er ist Arzt und hat die fünfzig überschritten, seine Frau betrügt ihn, die Kinder sind längst aus dem Haus – und trotzdem ist er eigentlich ganz zufrieden. Doch eines Morgens liegt in der Post ein Plattenvertrag für Alains Band The Hologrammes – von 1983. Alain wird zurückgeworfen in eine Zeit, als er und seine Band um ein Haar berühmt geworden wären, als noch alles möglich schien. Er macht sich auf die Suche nach den anderen Bandmitgliedern – und findet einen erfolgreichen, aber verbitterten Künstler, dessen Freundin Alain ein vieldeutiges Lächeln schenkt, einen Präsidentschaftskandidaten und einen populistischen Politiker. Die Sängerin, die schöne Bérangère, in die Alain heimlich verliebt war, scheint zunächst verschwunden ... Humorvoll und mit feinem Gespür für Nostalgie erzählt Antoine Laurain von verlorenen Freundschaften und verpassten Chancen – die plötzlich neues Glück versprechen.

Zum Autor

Antoine Laurain arbeitete als Drehbuchautor und Antiquitätenhändler in Paris. Er ist in Frankreich ein gefeierter Bestsellerautor. Mit Liebe mit zwei Unbekannten (Atlantik Verlag, 2015) gelang ihm der internationale Durchbruch. Auch sein Roman Der Hut des Präsidenten (Atlantik Verlag, 2016) war weltweit ein Erfolg.
Wir möchten mit euch gemeinsam exklusiv vor Veröffentlichung Die Melodie meines Lebens lesen und diskutieren. 
Ihr könnt Euch bewerben, indem Ihr uns in einem Kommentar folgende Frage beantwortet:

Wenn du die Zeit zurückdrehen könntest, würdest du alles noch mal genauso machen?

Viel Glück!
Letzter Beitrag von  Larissa_Schiravor einem Jahr
Zur Leserunde

Antoine Laurain »Der Hut des Präsidenten«


Die große Liebe finden, ein meisterhaftes Parfüm kreieren, der Chef des eigenen Chefs werden: Wer träumt nicht davon, seinem Leben eine neue Richtung zu geben? Und sind Träume nicht reine Kopfsache? Als der Präsident seinen Hut in einer Brasserie vergisst, setzt sein Tischnachbar ihn auf – und schlagartig ändert sich dessen Leben. Doch der Hut wandert weiter von Kopf zu Kopf, um seine ganz besondere Wirkung zu entfalten. Ein Roman voller Charme und Überraschungen, über große Ziele und glückliche Wendungen – und was man dafür drauf haben muss.

Ihr habt letztes Jahr »Liebe mit zwei Unbekannten« gelesen und geliebt? Eure Herzen schlagen beim Gedanken an einem Spaziergang in Paris direkt höher? Ihr mögt Geschichten mit dem gewissen französischen Charme? Dann freuen wir uns, euch zur Leserunde von Antoine Laurains neuem Roman einladen zu dürfen! Wir möchten mit euch gemeinsam Lesen und diskutieren. Dafür stellen wir 20 Leseexemplare von »Der Hut des Präsidenten« zur Verfügung.

Bewerbt euch bis einschließlich 31. Januar und erzählt uns, wann ihr das letzte Mal über euch selbst hinausgewachsen seid!

Zum Autor: Antoine Laurain arbeitete als Drehbuchautor und Antiquitätenhändler in Paris. Er ist in Frankreich ein gefeierter Bestsellerautor. Mit Liebe mit zwei Unbekannten (Atlantik Verlag, 2015) gelang ihm der internationale Durchbruch. Der Hut des Präsidenten wird derzeit fürs Kino verfilmt.
Zur Leserunde
Ich feiere das zweijährige Bestehen meines Blogs und verlose daher ein Hörbuch- sowie ein Buchpaket für meine Leser.
"Liebe mit zwei Unbekannten" ist mit dabei. Also wenn euch mein Blog gefällt, werdet Leser meines Blogs und macht bei der Verlosung mit.

http://zitroschsleseland.blogspot.de/2015/07/jubilaumsverlosung.html#more

Nur Nachrichten auf meiner Blogseite werden bei der Verlosung berücksichtigt.
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Antoine Laurain im Netz:

Community-Statistik

in 518 Bibliotheken

auf 102 Wunschlisten

von 9 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks