Antoine de Saint-Exupéry Man sieht nur mit dem Herzen gut

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(5)
(5)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Man sieht nur mit dem Herzen gut“ von Antoine de Saint-Exupéry

Texte, die den Blick auf das lenken, was für unser Leben unerlässlich ist: Zuneigung und Freundschaft, Geborgenheit und Zuwendung. Und sie erzählen, wie Leben gelingen kann.

Stöbern in Romane

Der Junge auf dem Berg

Verlust der Menschlichkeit – Eindrucksvoll, bedrückend und auf die heutige Zeit übertragbar

Nisnis

Liebe zwischen den Zeilen

Alles in allem ist „Liebe zwischen den Zeilen“ so herrlich kitschig schön und hat mein Leserherz erwärmt.

LadyDC

Zeit der Schwalben

Sehr berührend

Amber144

Die Kapitel meines Herzens

Ein mitreißend verfasster Roman für bibliophile Zeitgenossen und Fans der Brontë-Epoche.Literarische Unterhaltung mit Niveau und viel Esprit

seschat

Tochter des Diktators

Beeindruckender Roman über die Liebe, die eigentlich nie passiert ist, und ein Leben, das nie stattgefunden hat. Fein erzählte Biografie.

FrauGoldmann_Buecher

Palast der Finsternis

Effektvoller Schauerroman-Genremix - gut geschrieben und mit anfänglicher Sogwirkung. Leider Punkteinbußen in Aufbau und Auflösung.

lex-books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar"

    Man sieht nur mit dem Herzen gut
    AuroraBorealis

    AuroraBorealis

    13. August 2013 um 19:54

    Es ist die Art ,wie beispielsweise der Fuchs dem kleinen Prinzen Werte des Lebens erklärt, die beim Lesen das Herz erwärmen und es nachdenklich stimmen. Kein Wunder also, dass die Erzählung zu den meistverkauften Büchern der Welt gehört. Noch mehr einzigartige Texte von Antoine de Saint-Exupéry bietet das Buch "Man sieht nur mit dem Herzen" gut. Meiner Einschätzung nach zählt es auf keinen Fall zur sogenannten "leichten Kost". Es verlangt durch Saint-Exupérys fordernden Stil Konzentration. Das schöne dabei ist, dass man dabei die 124 Seiten nicht einfach achtlos verschlingt wie einen leckeren Pudding, sondern man genießt es und lässt es auf der Zunge zergehen. Oft geben sich sprachliche Bilder einander die Hand und wechseln  ständig. Sehr emotional sind auch die Ausschnitte aus den Briefen an seine Mutter die stets mit " Meine kleine Mama" beginnen.Trotzdem sind die ausgewählten Texte des französischen Schrifstellers durch dessen außergewöhnlichen Gedanken doch eher etwas für Liebhaber.

    Mehr