Anton G. Leitner Die Hoffnung fährt schwarz

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Hoffnung fährt schwarz“ von Anton G. Leitner

Aus Anlass des 2. Ökumenischen Kirchentages hat Anton G. Leitner zeitgenössische Lyrikerinnen und Lyriker aus dem deutschen Sprachraum eingeladen, neue Hoffnungspoesie einzureichen. Viele Autorinnen und Autoren sind diesem Aufruf gefolgt: vom Junglyriker Leander Beil bis zur Grande Dame der Schweizer Gegenwartspoesie, Erika Burkhart. Aus ihren Beiträgen ist eine ungewöhnliche, erfrischend vielfältige Anthologie entstanden, in der sich Reimgedichte genauso finden wie freie Verse oder Mundartlyrik und experimentelle Lautmalerei. Da gibt es „Zukunftsazubis“, aber auch Zweifler, die ihre enttäuschten Hoffnungen thematisieren. Ein Vers von Kerstin Hensel leiht diesem Band seinen Titel: „Die Hoffnung fährt schwarz“. Die hier versammelten Gedichte beweisen gegen jede Erwartung, dass die Hoffnung nicht kleinzukriegen ist. Sie braucht weder eine Fahrkarte noch ein Visum. Zu recht kann der Herausgeber deshalb in seinem Vorwort schreiben: „Als blinder Passagier begleitet sie uns durch dunkle Zeiten und öffnet uns die Augen für den Lichtstrahl am Ende des Tunnels“. Eine Anthologie nicht nur für Lyrikinteressierte, sondern für alle, die sich dem Thema der Hoffnung stellen. Und natürlich für alle Besucher des ÖKT. Am 14. Mai 2010 um 19 Uhr findet beim ÖKT mit den Autoren des Buches im Historischen Festsaal des Alten Rathauses in München die „Nacht der Poesie“ statt, die von Prof. Christoph Lindenmeyer (BR) und Anton G. Leitner moderiert wird.

Stöbern in Gedichte & Drama

Quarter Life Poetry

Lustige Erzählungen und nette Unterhaltung! Tiefgründigkeit hat gefehlt.

Bambisusuu

Eine Wiege

ein erinnerungsbuch für einen schönen lesetag angela krauß hat eine rede in versen geschrieben, kein wort ist zuviel und kein wort fehlt

frauvormittag

Frühlingsregen

Eine psychedelische Reise in die Welt des Magischen. Aufgefangen durch die surreale Tradition.

Fritz_Nitzsch

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Ein Buch für alle, die Gedichte mögen, die ins Herz schneiden und doch mal was anderes wollen. Furchtbar realistisch und schön zugleich.

EnysBooks

Südwind

Zügiger und trotzdem intensiver Einblick in hochwertige Arbeiten diverser Haiku-Schreiberinnen und -Schreiber

Jezebelle

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks