Anton Serkalow Dämmergrau - Vakkerville-Mysteries Teil 1

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(4)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dämmergrau - Vakkerville-Mysteries Teil 1“ von Anton Serkalow

Ein Agoraphobiker verlässt nach Jahren doch seine Wohnung, weil ihm ein Geistermädchen bei der Suche nach einem verschollenen Freund hilft. Auf dem Parkplatz eines Feinschmeckerrestaurants angekommen, überschlagen sich die Ereignisse und aus dem Viertel wird ein Ort des Wahnsinns. Denn ein Zwerg und ein Pirat überfallen gerade jetzt dieses Lokal, wo der örtliche Pate diniert. Ein Gothic-Girl und die Vogelscheuche sind ebenfalls da. Eine Ex-Polizistin will sich mit den Erpressern ihres Chefs treffen. Ein obdachloser Flaschensammler, ein mysteriöser Auftragskiller und noch andere skurrile, ausgeflippte und undurchsichtige Gestalten tauchen ebenso auf, wie die toten Kinder aus dem Nebel und der Schatten eines nie gefassten Serienkillers. Keiner von ihnen ahnt, dass ihr Zusammenprall erst der Auftakt für weitaus monströsere Ereignisse ist, die über die »Nebelgrenze« (Teil 2) in den »Spiegelgrund« (Teil 3) führen. Ein brüllend komischer, hochspannender Mix, aus Thriller, Mystery, Geisterschocker und Komödie. »Wer etwas mit »Niceville« (Carsten Stroud) oder »Geister/Kingdom Hospital« (Lars von Trier/Stephen King) anfangen konnte, sollte hier unbedingt zugreifen.« »Endlich mal keine abgedroschene Geschichte von Vampiren und Kriegerkatzen. Ein Spiel mit Klischees und deren Umkehrung, eine Geistergeschichte mit Verstand, ein Krimi ohne Provinz, kurz: Twin Peaks trifft Pulp Fiction, trifft Alice im Spiegelland, trifft Silent Hill. Ist so spannend, wie es sich anhört. Lesen!« (Frank Seltmann/Testleser)

-Tiefe und Persönlichkeit bei den Charakteren- Elemente aus "Silent Hill" und "Der Zauberer von Oz" machen eine ganz extravagante Geschichte

— Litis
Litis

Anders, erst etwas verwirrend und dann genial. Warte mit Spannung auf die Fortsetzung. eine geniale Mischung aus Grusel, Thriller usw.

— Heifrau
Heifrau

Spannender Auftakt - Genremix mit einem ungewöhnlichen Aufbau

— mamarina64
mamarina64

Wahnsinn, was für eine gelungene Geschichte, sehr gut und flüssig geschrieben. So mysteriös und spannend.

— MForster
MForster

Außergewöhnlicher Genremix der mich positiv überrascht hat. Noch ein bisschen Luft nach oben, daher freue ich mich sehr auf die Fortsetzung!

— Aleshanee
Aleshanee

Das 1. Buch der neuen Vakkerville-Reihe verspricht ein spannendes Genregemisch aus Horrorelementen und Politthriller

— winterhexe1984
winterhexe1984

Stöbern in Fantasy

Ein Käfig aus Rache und Blut

Wahnsinn! Absolut großartiger und mehr als empfehlenswerter Auftakt!

Schnapsprinzessin

FederLeicht - Wie Nebel im Wind

So schön und die perfekte Fortsetzung! Ich will endlich wissen wie es weitergeht... bis Dezember scheint mir wie eine Ewigkeit!

Schnapsprinzessin

Grünes Gold

Die Söldner des Klingenrausches erledigen ihren dritten und letzten Kontrakt, nichts für schwache Nerven.

Shellan16

Corvin

Spannend, mysteriös, außergewöhnlich, gefühlvoll

clauditweety

Rebellion

Toller Start!

daniel_bauerfeld

Der Wandel

Lohnt nicht , was Rachel Morgan Fans aber wohl nicht abhalten kann/wird. Ging mir ja auch so.

thursdaynext

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine ganz andere Geschichte

    Dämmergrau - Vakkerville-Mysteries Teil 1
    dia78

    dia78

    04. February 2017 um 11:20

    Das Buch "Dämmergrau" ist der 1.Teil der Vakkerville-Mysteries von Anton Serkalow. Wir befinden uns in Vakkerville und begleiten verschiedene Charaktere durch das Buch. Doch irgendetwas mystisches scheint hier vorzugehen, denn immer wieder tauchen Geister auf, welche immer unterschiedliche Personen anflehen, ihnen zu helfen. Dem Autor gelingt es einen Roman zu schreiben, welchen einem alle Konzentration abverlangt, welche man zur Verfügung hat. Dadurch, dass es nicht wirklich einen Hauptprotagonisten gibt, werden die verschiedenen Erzählstränge natürlich auch von verschiedenen Personen getragen. Um nur einige zu nennen, wähle ich Kristóf Szabó, welcher sich als Bürgermeister für Vakkerville aufstellen lässt. Samira, seine Leibwächterin. Die Stieftochter von Kristóf, Lilian-Charlotte, welche als Mobbingopfer immer wieder verschiedene Ausflüchte aus ihrem Leben sucht. Es gibt noch unzählige andere Personen, welche sich engagiert gegen die Gentrifizierung von Vakkerville einsetzen, doch das würde die Rezension sprengen, sie alle aufzuzählen. Für mich war es eine gelungene Abwechslung gegenüber den üblichen Büchern. Denn nicht nur die Sprache und die Wortwahl waren anders. Man kann durchaus sagen, dass die Verwendung einer sehr harten Sprache das Buch zu einem besonderen, einzigartigen Leseerlebnis macht. Auch kann man das Buch nicht eindeutig zu einem Genre zuordnen, denn zu entdecken gab es die Genres Horror, Krimi, Thriller, Mystik und phasenweise auch Komödie. Ebenso, dass ein tatsächlicher Hauptprotagonist fehlt, ist für mich etwas Neues. Bisher begegnete ich noch nie einem Buch welches gegen so viele Klischées des Bücherschreibens verstößt und sich trotz allem so gut lesen lässt. Beginnen sie auch die Reise nach Vakkerville, lassen sie sich mitreißen auf eine mystische dreiteilige Entdeckungstour. Mich konnte es gerade auf Grund der gut konstruierten Geschichte voll und ganz in den Bann ziehen.

    Mehr
  • Skurril, anders, mysteriös

    Dämmergrau - Vakkerville-Mysteries Teil 1
    Mel4193

    Mel4193

    03. February 2017 um 16:29

    Wieder mal durfte ich ein Buch testlesen. Diesmal war es Dämmergrau von Anton Serkalow, der erste Teil seiner Serie der Vakkerville-Mysteries. Das Buch kann man nicht auf ein Genre festlegen, denn es ist eine absolut skurrile Mischung aus Thriller, Horror und irgendwie hat es was von Der Zauberer von Oz als Horrorverfilmung.   Zum Buch: Auch etwas Ungewöhnliches in dem Buch ist, dass es keinen Hauptcharakter gibt. Alle sind wichtig und miteinander verwoben, was man allerdings erst nach und nach erzählt bekommt. So sind da z.b. der Scheuch, der Agoraphobiker, der Innensenator und seine Leibwächterin, ein Serienkiller, sogar tote Kinder die den Charakteren erscheinen und noch so viele mehr… Die Geschichte beginnt mit einem Raubüberfall. Und während die Situation des Überfalls beschrieben wird, kommen ein kompletter Umbruch und ein Szenenwechsel. Zu jeder in der Handlung vorkommenden Person erzählt der Autor ihre ganz eigene Geschichte, zumeist wenn diese in einer Szene auftaucht, so dass es mehrmals zu plötzlichen Umbrüchen kommt. Zunächst verwirrt darüber, muss ich sagen dass ich irgendwann schon darauf gewartet habe sobald jemand Neues auftauchte dessen Geschichte zu hören. Wer sind diese ganzen Personen? Was hat es mit den mysteriösen Kindern in der Spiegelwelt auf sich? Man erfährt, außer über die Personen, zunächst nicht sehr viel, da es sich hier ja auch um eine Buchreihe handelt. Aber die Andeutungen machen definitiv neugierig und man möchte wissen wie es weitergeht und vor allem möchte man endlich das Mysteriöse aufdecken und erfahren.   Fazit: Ich bin schon gespannt auf den zweiten Teil, auch wenn mich dieses Buch erst mal echt verwirrt hat, da es total skurril und abgefahren ist und nicht meinem bevorzugten Genre entspricht. Aber der Autor schreibt sehr interessant. Man hat bildlich jede Person und Szenerie vor Augen. Wer also etwas total anderes lesen möchte hat mit diesem Buch eine gute Wahl getroffen.

    Mehr
  • Extravagant, aber gut!

    Dämmergrau - Vakkerville-Mysteries Teil 1
    Litis

    Litis

    25. January 2017 um 18:00

    Die Charaktere:In "Vakkerville-Mysteries" gibt es keinen richtigen Hauptcharakter. Jeder beteiligten Person steht eine wichtige oder auch mal weniger wichtige Rolle zu. Dort wären z.B. Leo, der Agoraphobiker, der behinderte Scheuch, das Mannsweib Babs, der Innensenator Kristóf Szabó, sein Bodyguard Samira und Fabio, der Pfleger in der psychiatrischen Anstalt "Spiegelgrund" - um nur ein paar zu nennen. Das waren "nur ein paar", denkt ihr euch? Ja, denn es sind wirklich viele Charaktere und es ist gar nicht so einfach, bei allen den Überblick zu behalten. Gleichzeitig ist es aber enorm wichtig, denn alle tauchen früher oder später wieder auf. Alle sind wichtig für das große Ganze, das unweigerlich noch kommen wird.Und obwohl man befürchtet, dass sich Herr Serkalow bei der Masse an Protagonisten verrennt, gelingt es ihm, keinen einzigen oberflächlich darzustellen. Jeder Charakter erhält Tiefe und Persönlichkeit. Das ist wirklich eine Leistung.Die Story:Der Autor bedient sich Elementen aus "Silent Hill" und "Der Zauberer von Oz". Diese Mischung ist extravagant und macht die Geschichte einzigartig.Alle Erzählstränge führen am Ende zusammen und die Story ergibt ein geordnetes Bild. Hierfür muss man allerdings sehr aufmerksam lesen, denn es gibt viele Informationen, die man sortieren und auswerten muss. Herr Serkalow schafft es aber, dass der Leser nicht den Faden verliert.Die Verknüpfung der Erzählstränge miteinander macht durchweg neugierig und steigert die Spannung.Der Schreibstil:Der Autor spielt gekonnt mit Metaphern und der Schreibstil ist flüssig. Herr Serkalow bedient sich einer ganz eigenen, irgendwie halb derben Ausdrucksweise, die hier aber sehr gut hinein passt.Das Ende:Der ohnehin spannende Showdown wird durch kurze, prägnante Kapitel noch eindringlicher. Es werden nicht viele Fragen beantwortet - das meiste bleibt offen. Dennoch schreckt das nicht ab, sondern macht im Gegenteil eher neugierig auf die Fortsetzung.Fazit:Herr Serkalow schafft es bei der Masse an Charakteren Tiefe und Persönlichkeit zu erzeugen und spinnt mit Elementen aus "Silent Hill" und "Der Zauberer von Oz" eine ganz eigene und extravagante Geschichte.4 1/2 von 5 Sternelitis-fabelhafte-welt-der-buecher.blogspot.de

    Mehr
  • Vakkerville lässt keinen los.

    Dämmergrau - Vakkerville-Mysteries Teil 1
    mamarina64

    mamarina64

    14. October 2016 um 17:28

    Dieses Buch durfte ich als Testleserin ein wenig in seinem Werden begleiten. Der Prolog machte mich sofort neugierig und ich hatte die interessantesten Bilder vor Augen wie es weitergeht. Dann erst mal abrupter Szenen- und Themenwechsel und ich war ein wenig verwirrt. Der Aufbau war für mich ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber die Spannung die über die gesamte Geschichte aufgebaut wird, brachte mich über diese Schwierigkeiten hinweg. Ich versank immer tiefer in der Geschichte und fieberte mit den verschiedenen Protagonisten mit. Das Buch ist reich an Protagonisten, die den unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten angehören mit den unterschiedlichsten Interessen und unterschiedlichen Alters. Allen gemeinsam ist, dass sie in irgendeiner Art und Weise von einander abhängen, mehr oder weniger Probleme mit sich und der Welt haben und auch das ein oder andere Geheimnis zu ihnen gehört. Die ganz normale Mischung in einer Stadt. Der Autor schreibt sehr fesselnd und die Thriller- und Horroreffekte sind gut eingebaut, wegen mir hätten es noch ein wenig mehr sein können. Meine Lieblingsperson ist der Scheuch gefolgt von Samira und obwohl ich kein Freund von Cliffhangern bin, kann ich dieses Buch nur weiterempfehlen. Kommt mit nach Vakkerville und lasst euch von der Geschichte in den Bann einer Stadt mit Geheimnissen ziehen.

    Mehr
  • Unbedingt ausprobieren! Überraschend anders - überraschend gut!

    Dämmergrau - Vakkerville-Mysteries Teil 1
    Aleshanee

    Aleshanee

    08. October 2016 um 08:19

    Der Klappentext hat sich so abgefahren angehört, da konnte ich dem Autor einfach nicht widerstehen :D Außerdem hat mich der Prolog sofort gefangen genommen, denn er weckt das Erwartungsvolle und zeigt, dass es hier nicht immer mit rechten Dingen zugeht.Es wirkt ja in den wenigen Zeilen schon ein wenig überladen und das setzt sich so auch in der Geschichte fort; und dennoch war ich positiv überrascht. Es gibt wirklich sehr viele Figuren und eine der ersten, der Herr Innensenator, konnte mich mit dem politischen Geplänkel nicht ganz so überzeugen ... aber dann! Der Autor geht beim Aufbau sehr kontrovers aber geschickt vor. Anfangs war ich noch etwas skeptisch, ob diese Art der Abfolge funktioniert - aber je weiter ich kam umso fesselnder hat mich dieses ganze kuriose Chaos in den Bann gezogen!Es beginnt mit dem erwähnten Überfall, der vom Gefühl her allerdings dann im "Zeitlupentempo" abläuft. Nur kurze Szenen, wie der Zwerg und der Pirat das Restaurant stürmen, werden immer wieder unterbrochen von den Vorgeschichten der anderen Figuren, die zufällig alle genau bei diesem Ereignis des Überfalls zusammentreffen. Dabei springt Anton Serkalow immer einige Tage zurück und beschreibt sehr anschaulich, mit wem wir es hier zu tun bekommen und man kriegt auch ein Gefühl dafür, welche Rolle sie in dem Ganzen spielen könnten. Dabei kommt der "rote Faden" immer mehr zum tragen und es eröffnet sich langsam aber stetig der Hintergrund, der diese ganzen Personen in dem beschaulichen, fiktiven Ort Vakkerville verbindet.Die Charaktere - wo fange ich da nur an?- Wichtig ist der Innensenator Kristóf Szabó, der für das Amt des Bürgermeisters kandidiert. In der Stadt gibt es nämlich akute politische Differenzen, die einige engagierte Bürger auf den Plan ruft. - Mit verstrickt wird der weibliche Bodyguard des Senators, die ehemalige Polizistin Samira, sowie der "Capo" des Viertels, Erdal Can. - und das kleine Überfallkommando bestehend aus dem verkleideten Zwerg und dem Piraten- Allerdings gibt es auch unheimliche Erscheinungen, die ihren Ursprung in vergangenen Ereignissen haben und sich unter anderem in der psychologischen Anstalt "Spiegelgrund" zeigen. Der tätowierte Pfleger Fabio, der unscheinbare "Scheuch" mit dem Down Syndrom und auch die Psychologin Eliane Rehaus werden zusehends in die Ereignisse hineingezogen. - Und natürlich Leo, der im Klappentext erwähnte Agoraphobiker, dessen Suche nach seinem Freund unerwartete Ausmaße annimmt!Aber es gibt noch viele mehr und auch wenn das jetzt unübersichtlich erscheint, konnte ich allen Handlungssträngen sehr gut folgen, die am Ende auch perfekt und gut durchdacht zusammenlaufen. Einiges klärt sich, anderes bleibt noch im Dunklen und ich bin sehr gespannt, wie es hier weitergeht.Vor allem hat mich die Atmosphäre total in den Bann gezogen! Es ist jetzt nicht wirklich gruselig, hat aber doch immer wieder einen leicht unheimlichen Touch. Von den vielen wirklich sehr unterschiedlichen Einblicke in die zum Teil kuriosen Charaktere wird sicher die ein oder andere mehr oder weniger gefallen - bis auf die Familie Szabó und die politische Schiene fand ich persönlich aber alle faszinierend. Gerade weil sie so völlig unterschiedlich und anders sind, aber am Schluss doch irgendwie zusammenhängen!FazitEin ungewöhnlicher Genre Mix mit vielen Figuren und deren Geschichten, die aber jede für sich faszinierend war und mit großer Rafinesse zu einem großen Ganzen zusammen geführt wurden. Ein bisschen Politik, etwas Psychologie, ein Hauch Grusel und viel Charakterstudie, was mir insgesamt sehr viel Spaß gemacht hat! Unbedingt ausprobieren!Mit 4 Sonnen lass ich für den nächsten Band noch etwas Luft nach oben ;)© AleshaneeWeltenwandererVakkerville Mysteries1 - Dämmerlicht2 - Nebelgrenze3 - Spiegelgrund

    Mehr
  • Begeistert

    Dämmergrau - Vakkerville-Mysteries Teil 1
    MForster

    MForster

    07. October 2016 um 22:16

    Wahnsinn, was für eine gelungene Geschichte, sehr gut und flüssig geschrieben. So mysteriös und spannend, den Vergleich mit "Kingdom Hospital" (Lars von Trier/Stephen King) braucht dieses Buch nicht fürchten, im Gegenteil, ich bin einfach nur begeistert. Auf den genauen Inhalt möchte ich nicht näher eingehen, dieser wird im Klappentext zur Genüge erklärt. Die Protagonisten und derer sind es viele, sind sehr detailliert beschrieben. Jeder einzelne von ihnen ist wichtig für die Geschichte. Anton Serkalow hat mit großem Geschick sehr viele verschiedene Erzählstränge mit einander verwoben und am Ende zusammen treffen lassen. Faszinierend wie das eine ins andere greift. Sehr unheimlich manchmal, dann wieder traurig oder auch einfach nur schräg. Man kann aber auch nicht aufhören zu lesen, man muss und will wissen wie das alles zusammenhängt. Ich bin jetzt sehr neugierig auf den zweiten Teil und hoffe das ich nicht zu lange darauf warten muss. Ich kann euch diese Geschichte nur empfehlen.

    Mehr
  • Eine durchaus spannende Genremischung

    Dämmergrau - Vakkerville-Mysteries Teil 1
    winterhexe1984

    winterhexe1984

    21. September 2016 um 20:30

    Ich hab das Buch zum Vorablesen bekommen. Ich muss sagen das ich dieses Genre normal nicht lese und gar nicht wusste was mich erwartet. Der Beschreibungstext klingt skurril und witzig, was mich dazu bewogen hat, das Buch zu lesen. Doch das Genre ist auch das was mir etwas Kopfschmerzen verursacht. Das Buch kann sich meiner Meinung nach nicht richtig entscheiden in welche Richtung es gehen möchte. Vielleicht entscheidet sich das bei den weiteren Teilen. In meinen Augen ist es ein Politthriller, mit durchaus interessanten und auch aktuellen Themen, gepaart mit dem Zauberer von Oz und ausstaffiert mit verschiedenen Horrorfilmelementen. Nichtsdestotrotz ist es spannend erzählt und alle Fäden führen zu dem einen Moment, bei dem man unbedingt wissen will, wie alles zusammen hängt. Da es mehrere Teile sind endet es mit einem Cliffhanger und klärt erstmal nur bedingt auf, was ich aber nicht schlimm finde. Es macht Neugier auf mehr. Ich persönlich hätte mir vielleicht ein bisschen mehr Horror gewünscht oder wahlweise mehr Komik, statt diesem Genregemisch. Daher vergeb ich "nur" 4 Sterne. Allerdings kann ich aufgrund seiner Spannung und des interessanten Schreibstils, trotzdem eine klare Leseempfehlung geben. Ich hoffe das die neue Überarbeitung die noch zahlreichen Fehler ausmerzt :)

    Mehr