Nebelgrenze

von Anton Serkalow 
4,5 Sterne bei13 Bewertungen
Nebelgrenze
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

NiWas avatar

Exzellenter Horror, der mich großartig unterhalten hat.

Sakle88s avatar

Spannende und düstere Fortsetzung

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Nebelgrenze"

Vakkerville, eine Stadt, in der im Grunde alles so ist, wie in jeder beliebigen Stadt ... Wenn da nicht dieser Überfall gewesen wäre ... Der Pirat bringt die Beute in Sicherheit und dem Zwerg dämmert langsam, dass sie Prozesse in Gang gesetzt haben, die Vakkerville zu einem Ort des Wahnsinns machen. Nicht nur die Polizei, eine dubiose Geheimorganisation und ein höflicher Auftragskiller verfolgen sie. Auch etwas abgrundtief Böses lauert hinter den Spiegeln. Die Leibwächter des Paschas versauen drei Touristenjungs das Party-Wochenende und provozieren eine übertriebene Schießerei. Der Schattenläufer geht auf die Jagd nach Dämonen. Während die Ex-Polizistin erkennt, dass die Lösung all der bizarren Vorkommnisse nicht in dieser Welt zu finden ist und den Geisterkindern in den Nebel folgt. »Nebelgrenze« beginnt genau an dem Punkt, wo »Dämmergrau« (Teil 1) endete und treibt die Protagonisten unaufhaltsam auf das ungeheuerliche Finale im »Spiegelgrund« (Teil 3) zu. Vakkerville-Mysteries

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01MDTS5VL
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:372 Seiten
Verlag:Anton Serkalow
Erscheinungsdatum:27.01.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    NiWas avatar
    NiWavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Exzellenter Horror, der mich großartig unterhalten hat.
    Der Horror in Vakkerville geht weiter

    Die Stadt Vakkverville versinkt im Nebel. Ein Zwerg und ein Pirat sind nach einem Überfall auf der Flucht. Ein Auftragskiller heftet sich an ihre Fersen. Die Stieftochter des Innensenators gilt seither als entführt und die mysteriösen Vorkommnisse im 'Spiegelgrund' - der stadteigenen Nervenheilanstalt - häufen sich.

    "Nebelgrenze" ist der 2. Band der Vakkerville-Mysteries und setzt nahtlos nach dem 1. Teil "Dämmergrau" an. Dabei handelt es sich um eine Horror-Trilogie der Extraklasse, die jedes Horror-Leserherz höher schlagen lässt.

    Bereits im ersten Band lernt man eine Vielzahl an Figuren kennen, die allesamt zum Gesamtpaket Vakkerville zählen. Zwar ist es schwierig, Protagonisten zu identifzieren, doch diesmal stehen meinem Gefühl nach die Figuren Samira und Fabio im Vordergrund.

    Fabio ist Pfleger in der Psychiatrie 'Spiegelgrund' und stammt aus Afrika. Er hat gemeinsam mit dem Scheuch den Überfall auf das Restaurant miterlebt und geht nun wieder den normalen Arbeitsalltag an. Bis auf die Tatsache, dass gar nichts mehr normal zu sein scheint, weil ein grauenerregender Nebel sein Unwesen treibt. Außerdem wird Fabio ständig von Erinnerungen aus seiner Kindheit heimgesucht, die wirklich furchtbar sind.

    Der weibliche Bodyguard Samira hat erneut alle Hände voll zutun. Sie ist das Bindeglied zwischen den Figuren. Sie sucht nach der Tochter von Bürgermeister-Kandidat Kristóf Szabó, die seit dem Überfall verschwunden ist. Bei Samira habe ich das Gefühl als ob sie die einzige Person ist, die noch eine klaren Kopf behält. Wobei diese Klarheit ebenfalls mit dem Nebel schwindet ...

    Zum Scheuch muss ich noch sagen, dass er in dieser Fortsetzung nach wie vor unheimlich ist. Er lebt mit Down-Syndrom in der Psychiatrie Spiegelgrund um mimt dort das fleißige Helferlein. Mittlerweile bin ich mir sicher, dass er es faustdick hinter den Ohren hat.

    Auch dieser Band ist extrem vielschichtig, mit zahlreichen Figuren und Perspektiven gespickt. Da weiß ich gar nicht so recht, wo ich hier beginnen soll.

    Ganz grob geht es um Vergangenheitsbewältigung, die bis in die Zeit um den 2. Weltkrieg reicht. Gleichzeitig werden aktuelle Krisenherde, Spionage, Politik und damit verbundene illegale Machenschaften thematisiert. Der Fokus liegt dabei eindeutig auf Kindesmisshandlung in vielen unterschiedlichen Formen, die hier eingearbeitet werden. Seien es die Kinder im Spiegelgrund, die teilweise fixiert und nicht ernst genommen werden, die emotionale Vernachlässigung, weil sich Eltern keine Zeit nehmen oder gar sexuelle Übergriffe - Anton Serkalow zeigt, dass Kindern auf unterschiedliche Weise Unrecht angetan werden kann.

    Natürlich ist es in erster Linie ein Horror-Roman, der durch großartige Schauer-Elemente glänzt. Es gibt Geistererscheinungen, diesen satten Nebel, der Vakkerville in sich hüllt, monströse Gestalten, real wirkende Illusionen und verstörendes Verhalten. Diese Aspekte sind durchgehend für Gänsehaut gut und ich kann kaum genug davon bekommen.

    Die Handlung an sich nimmt jetzt die Kurve. Im ersten Band "Dämmergrau" spürt man, dass sich etwas zusammenbraut. Hingegen merkt man in diesem Teil, dass das Geschehen in der Stadt aus dem Ruder läuft. Ich bin so gespannt, wo und wie das alles enden wird und warum es überhaupt erst geschehen ist.

    Es gibt einzig einen Strang, der mich nicht so gut - das liegt eventuell am wirklich ernsten Thema - unterhalten hat. Der Pfleger Fabio denkt häufig an seine Kindheit in Afrika zurück. Diese Passagen habe ich als langwierig empfunden. Sie haben mit meiner Geduld gespielt, weil ich unbedingt zum Geschehen in Vakkerville zurückkehren wollte. Dennoch müssen diese Afrika-Episoden in der Gesamthandlung sein, weil Fabio dadurch die Gegenwart begreifen kann.

    Alles in allem hat mir „Nebelgrenze“ außergewöhnlich gut gefallen. Ich habe mich gegruselt, wurde zum Rätseln getrieben, habe mich im Spiegelgrund umgesehen und mit etlichen Figuren Schauriges erlebt.

    Zusammengefasst ist "Nebelgrenze" exzellenter Horror, der mich großartig unterhalten hat. Ich mag die Mystery-Elemente, die facettenreichen Perspektiven und den dynamischen Erzählstil. Nun freue ich mich auf den Abschlussband und kann die Vakkerville-Mysteries Horror-Lesern nur ans Herz legen.

    Die Vakkerville-Mysteries:
    1) Dämmergrau. Das Erwachen der Geister ist erst der Anfang
    2) Nebelgrenze: Sind wir bereit, den Toten die Tür zu öffnen
    3) Spiegelgrund: Lasst, die ihr eintretet, alle Hoffnung fahren

    Kommentare: 5
    117
    Teilen
    abetterways avatar
    abetterwayvor 7 Monaten
    Nebelgrenze

    Inhalt:
    "Vakkerville, eine Stadt, in der im Grunde alles so ist, wie in jeder beliebigen Stadt ... Wenn da nicht dieser Überfall gewesen wäre ... Der Pirat bringt die Beute in Sicherheit und dem Zwerg dämmert langsam, dass sie Prozesse in Gang gesetzt haben, die Vakkerville zu einem Ort des Wahnsinns machen. Nicht nur die Polizei, eine dubiose Geheimorganisation und ein höflicher Auftragskiller verfolgen sie. Auch etwas abgrundtief Böses lauert hinter den Spiegeln. Die Leibwächter des Paschas versauen drei Touristenjungs das Party-Wochenende und provozieren eine übertriebene Schießerei. Der Schattenläufer geht auf die Jagd nach Dämonen. Während die Ex-Polizistin erkennt, dass die Lösung all der bizarren Vorkommnisse nicht in dieser Welt zu finden ist und den Geisterkindern in den Nebel folgt."

    Meinung:
    Ich habe Band 1 nicht gelesen, dies sollte man aber getan haben um besser die Fortsetzung zu verstehen, da offensichtlich einige offene Punkt beantwortet werden. Eine sehr gut konstruierte Geschichte welche einen sofort einnimmt. Die Charaktere sind acuh sehr interessant und verleihen der Geschichte ihren wunderbaren Charakter.

    Fazit:
    Ein sehr gut durchdachtes Buch, allerdings sollte man Band 1 gelesen haben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Sakle88s avatar
    Sakle88vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende und düstere Fortsetzung
    Was lauert im Nebel?

    Inhalt:
    Vakkerville, eine Stadt, in der im Grunde alles so ist, wie in jeder beliebigen Stadt ... Wenn da nicht dieser Überfall gewesen wäre ... Der Pirat bringt die Beute in Sicherheit und dem Zwerg dämmert langsam, dass sie Prozesse in Gang gesetzt haben, die Vakkerville zu einem Ort des Wahnsinns machen. Nicht nur die Polizei, eine dubiose Geheimorganisation und ein höflicher Auftragskiller verfolgen sie. Auch etwas abgrundtief Böses lauert hinter den Spiegeln. Die Leibwächter des Paschas versauen drei Touristenjungs das Party-Wochenende und provozieren eine übertriebene Schießerei. Der Schattenläufer geht auf die Jagd nach Dämonen. Während die Ex-Polizistin erkennt, dass die Lösung all der bizarren Vorkommnisse nicht in dieser Welt zu finden ist und den Geisterkindern in den Nebel folgt. 



    Die Fortsetzung schließt nahtlos an den vorherigen Band an. Man kann also ganz entspannt weiterlesen. Eine kleine Zusammenfassung vom ersten Band findet man hier auch. Der Schreibstil ist genauso angenehm wie im ersten Band. Leider sind die Kapitel zum Teil sehr lang, was es mir schwer macht wirklich allen Charakteren und Strängen zu folgen. Dennoch ist dieses Buch absolut spannend und sehr düster. Ich habe mich zum Teil gegruselt. 


    Was mir besonders gut gefällt, ist die Tatsache das man hier Fragen vom ersten Band beantwortet bekommt aber auch neue Fragen auftauchen. Alles Stränge verlaufen irgendwann unweigerlich zusammen. Und jeder Charakter trifft früher oder später das Schicksal. Was nicht heißen soll das sie alle sterben, NEIN ;D
    Aber richtig erklären kann ich es jetzt auch nicht ohne zu spoilern. Und genau das werde ich jetzt nicht tun :D


    Solange ich den Faden behalten habe, habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt. So dass ich hier vier Sterne gebe, aber auch eine Leseempfehlung ausspreche für alle diejenigen die auf mysteriöse und abgedrehte Geschichten stehen die man nicht wirklich direkt in ein Genre einarbeiten kann. Ich finde wir haben hier eine Menge mystery, Grusel, etwas Thrill und ja vielleicht sogar ein Stück weit Krimi.


    Also greift zu und lassst euch nicht abschrecken :)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Katharina_s avatar
    Katharina_vor 9 Monaten
    Geniale Fortsetzug

    Vakkerville, eine Stadt, in der im Grunde alles so ist, wie in jeder beliebigen Stadt ... Wenn da nicht dieser Überfall gewesen wäre ... Der Pirat bringt die Beute in Sicherheit und dem Zwerg dämmert langsam, dass sie Prozesse in Gang gesetzt haben, die Vakkerville zu einem Ort des Wahnsinns machen. Nicht nur die Polizei, eine dubiose Geheimorganisation und ein höflicher Auftragskiller verfolgen sie. Auch etwas abgrundtief Böses lauert hinter den Spiegeln. Die Leibwächter des Paschas versauen drei Touristenjungs das Party-Wochenende und provozieren eine übertriebene Schießerei. Der Schattenläufer geht auf die Jagd nach Dämonen. Während die Ex-Polizistin erkennt, dass die Lösung all der bizarren Vorkommnisse nicht in dieser Welt zu finden ist und den Geisterkindern in den Nebel folgt.


    Das Cover sieht wieder toll aus und auch wenn es an sich das selbe ist und nur die Farbe geändert wurde ist es perfekt. Es passt somit natürlich auch super zum 1. Teil. Außerdem könnte es nicht besser zum Buch passen - so schön gruselig, wie es ist.


    Auch der Schreibstil konnte mich wieder völlig überzeugen, denn er ist flüssig, spannend und noch gruseliger, als der 1. Teil. man fühlt sich, als wäre man selbst dabei.


    Auch die Charaktere gefalle mir immer noch sehr gut. In diesem Teil erfährt man so einiges über die Vergangenheit der ganzen Charaktere was sehr, sehr interessant und bei den meisten schockierend ist.


    Das Buch beginnt genau nach dem Ende im 1. Teil, was den Einstieg erleichtert. Insgesamt kann ich das Buch jedem empfehlen, der spannende und gruselige Bücher liebt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    TheBookAndTheOwls avatar
    TheBookAndTheOwlvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderbar schaurig. Ich liebe diese Reihe! Ich hoffe, Teil 3 wird genauso toll. :3
    Gelungene Fortsetzung.

    Es war schwer wieder reinzukommen.

    DER INPUT IST GROSS UND ICH HATTE DEN ERSTEN TEIL BEREITS VOR EINEM MONAT GELESEN.

    Es war also viel Zeit vergangen, in welcher ich auch viel vergessen habe. Deshalb habe ich mir auch noch einmal den ersten Band durchgelesen, was die ganze Rezension ebenfalls noch einmal nach hinten verschoben hatte. Aber was soll’s. Mir hat’s enorm geholfen.

    Wie auch bereits beim ersten Teil, war ich von „Nebelgrenze“ wirklich sehr fasziniert und an einigen Stellen wirklich (positiv) geschockt. Es ist halt hier und da richtig harter Tobak, aber genau das macht die Story so einzigartig.

    Likes Die Story. | Die Story bleibt euch weiterhin spannend und gut durchdacht. Es werden Fragen geklärt und neue aufgeworfen, welche – hoffentlich – im dritten Band („Spiegelgrund“) geklärt werden können. Die Charaktere. | Die Charaktere bleiben sich definitiv treu und verlieren nicht an Tiefe. Vor allem in „Nebelgrenze“ kann man eine deutliche Charakterentwicklung sehen und auch miterleben. Es bleibt differenziert und dezent creepy. Der Sandmann. | Der Sandmann ist der coolste Bro der in diesem Roman rumläuft und ich bin ein totaler Fan. Ich brauch sowas zwar nicht unbedingt zuhause, aber der ist trotzdem immens cool. Das Cover. | Das Cover ist super und hat noch immer den tollen Wiedererkennungswert. Das Blau passt auch super zu der Atmosphäre. Die Atmosphäre. | Die Atmosphäre zieht sich einfach durch und wird noch gruseliger und schauriger. Der Titel ist Programm. Sehr toll.

    Dislikes Das ist jetzt eigentlich kein konkretes Dislike, mehr ein Vorschlag. Ich musste den ersten Band noch einmal lesen, um mit dem Zweiten weitermachen zu können, da ich am Anfang Schwierigkeiten hatte, wieder in die Story reinzukommen. Vielleicht wäre eine kleine Zusammenfassung sinnvoll, a lá „Was bisher geschah…“? Das würde dann auch diesen Seriencharakter unterstreichen, den die bisherigen Bücher geben. Aber ansonsten habe ich konkret nichts auszusetzen.
    EDIT: Hier gibt es doch eine Art "Was bisher geschah", nur ich Trottel habe hier zwei Bücher, die ich am gleichen Tag rezensiert habe, genau in diesem Punkt verwechselt. Deswegen ist der Dislike hier unangebracht und nichtig. Ich entschuldige die Verwirrung.

    Also nach diesem spektakulären zweiten Teil brauche ich definitiv auch den dritten! Ich bin sehr gespannt darauf, wie es mit den Figuren und der Handlung weitergeht und auch natürlich wie es meinem Sandmann ergeht.

    Der Roman „Nebelgrenze“ von Anton Serkalow erhält auch weiterhin fünf Sterne und ich hoffe doch sehr, dass der dritte Teil einen gelungenen Abschluss bietet!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ellaa_s avatar
    Ellaa_vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein spannender Teil 2! Die Stadt verliert sich immermehr im Nebel.. und ist wie es scheint in der Hölle gelandet. 🤡🔪
    Vakkerville.. mitten in der Hölle. 🔪🎭

    Inhaltsangabe: 
    "Vakkerville, eine Stadt, in der im Grunde alles so ist, wie in jeder
    beliebigen Stadt ... Wenn da nicht dieser Überfall gewesen wäre ...
    Der Pirat bringt die Beute in Sicherheit und dem Zwerg dämmert
     langsam, dass sie Prozesse in Gang gesetzt haben, die Vakkerville zu
     einem Ort des Wahnsinns machen. 
    Nicht nur die Polizei, eine dubiose Geheimorganisation und ein höflicher Auftragskiller verfolgen sie. Auch etwas abgrundtief Böses lauert hinter den Spiegeln. Die Leibwächter des Paschas versauen drei Touristenjungs das Party-Wochenende und provozieren eine übertriebene Schießerei. Der Schattenläufer geht auf die Jagd nach Dämonen. Während die Ex-Polizistin erkennt, dass die Lösung all der bizarren Vorkommnisse nicht in dieser Welt zu finden ist und den Geisterkindern in den Nebel folgt.

    »Nebelgrenze« beginnt genau an dem Punkt, wo »Dämmergrau« (Teil 1) endete und treibt die Protagonisten unaufhaltsam auf das ungeheuerliche Finale im »Spiegelgrund« (Teil 3) zu."

    Meine Meinung:
    Für mich war es ein absolut gelungener 2. Teil meiner persönlichen Horror- Lieblingsreihe. 
    Deep Horror wie er im Buche steht und nichts für schwache Nerven. 

    Cover: Das Cover ist wie zuvor auch einfach ein Hingucker. Eine hassverzerrte Fratze blickt uns aus hypnotisierenden Augen entgegen. Die Cover bauen aufeinander auf. Einfach wunderschön und perfekt für jedes Bücherregal. Allerdings finde ich das Format etwas zu groß- liegt nicht so schön in der Hand. 

    Schreibstil: Der Schreibstil des Autoren war wie gewohnt spannend und sehr gut zu lesen. Die unterschiedlichen Perspektivenwechsel hauen meiner Meinung nach- nochmal eine extra Portion Spannung oben drauf und geben der ganzen Sache seine Außergewöhnlichkeit.  Viele verschiedene Schicksale. Gruselige Geschichten. Ein sehr bildhafter Schreibsti, ebenso ausdrucksstark. 

    Kapitel: Die Kapitel waren teilweise sehr lang, passte aber von der Thematik her sehr Gut. Eine düstere Grundstimmung die zu 100% meinen Geschmack traf. Mit Gänsehautgarantie.. 

    Der zweite Teil baut fantastisch auf dem ersten Band auf. Es werden viele Sachen geklärt, aber auch ebenso viele Fragen tauchen auf. Darum bin ich höchst gespannt auf den dritten und Finalen Band.
    Wie erfahren mehr über den gestörten Frederik.. tauchen tiefer in Fabios Vergangenheit ein.. und die kleine Stadt scheint immer tiefer in einen Strudel des Bösen zu versinken. 

    Idee: Die Idee finde ich wie schon beim ersten Band hervorragend. Eine tolle Komination aus Silent Hill und verschiedenen anderen Horrorelementen die gruselig und schaurig sind. 
    Aber auch andere Elemente aus bekannten Filmen/Bücher/ Spielen wurden verwendet um eine völlig neue Welt zu erschaffen. 


    Vakkerville ist einzigartig- mit einer grausigen Vorgeschichte und einem Überfall der viele Kettenreaktionen auslöst. 

    In diesem Band stehen vor allem die Kinder des "Spiegelgrund" (Psychatrie in Vakkerville) im Vordergrund, aber auch die Opfer des berühmten Sandmann-Serienkillers. 
    Alle haben eine Gemeinsamkeit- sie wurden entweder schwer vernachlässigt oder waren durch äußere/ innere Behinderungen nicht gewollt. Eine sehr herzzerreißende Thematik, die mich sehr in ihren Bann zog. 
    Verrückte SS- Experimente die einen das Blut in den Adern gefrieren lassen. 
    Sehr starke und wichtige Themen, die toll verpackt wurden. 

    Charaktere: Alle Protagonisten und Nebencharaktere wurden mega Gut herausgearbeitet. Sehr ausdrucksstark und jeder hat seine eigene wichtige Geschichte und ganz eigene Ängste, die sich immer mehr herauskristallisieren.. 

    Mein Fazit: Ich finde es toll, wie die Bücher so lückenlos aufeinander abgestimmt sind. Finde ich super. Ein starker zweiter Band und verdiente 5☆. 

    Kommentieren0
    53
    Teilen
    annlus avatar
    annluvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: hat aus meiner Sicht das Geheimnisvolle und Spannende des ersten Bandes verloren
    Nebel ziehen auf über Vakkerville

    *Sie würden hier vergehen. In ewiger Verdammnis zu Staub zerfallen. In dieser abstoßenden Welt jenseits des Spiegels.*


    Vakkerville Mysterys 2


    Nach dem Überfall auf das französische Restaurant zerstreuen sich die Beteiligten. Leo wird in die Irrenanstalt eingeliefert, genauso wie es andere für ihn geplant haben. Dort ist er mit daran beteiligt das Tor zu öffnen, das nicht nur die gefangenen Kinder befreien soll, sondern auch einer Kreatur Eingang nach Vakkerville gibt, die so manchen Schrecken mit sich bringt. In der Zwischenzeit jagen die unterschiedlichsten Parteien nach den beiden Tätern – und das nicht nur wegen des Überfalls.



    Im ersten Band wurden die unterschiedlichsten Charaktere eingeführt und erst spät war klar, wie sie in Zusammenhang standen. Hier wurden die Personen wieder aufgenommen, allerdings kennt der Leser nun die Fäden, die sie miteinander verbinden. Dadurch wurde der Geschichte einiges an Spannung genommen.


    Das Öffnen der Tür führt besonders in der Irrenanstalt Spiegelgrund zu so manchen unglaublichen Ereignissen. Verschiedene Charaktere, nicht nur die Insassen der Einrichtung, werden in eine düstere, gefährliche Welt versetzt und begegnen dort ihren Albträumen. Die Horrorstimmung war es, die mir im ersten Band so gut gefallen hat. Dort war sie allerdings noch durch Andeutungen geprägt und wenig konkret. Hier wurde sie realer, damit aber manchmal auch skurriler. Die Gefahr bekam ein Gesicht. Dass der Schatten als Monster dargestellt wurde, aber auch andere Horrormomente des Buches haben für mich den unterschwelligen, versteckten Charakter verloren, sodass ich sie in diesem Teil nicht mehr so genießen konnte.


    Das Szenen rund um die Anstalt und auch den geheimnissvollen Scheuch waren es, die mir im ersten Band gut gefallen haben. Hier war ich weniger von ihnen begeistert, sodass ich die Abschnitte bevorzugte, die sich den realen Problemen widmeten. So waren es die Flucht von Babs und Samiras Suche, die mir das Lesen hier erleichtert haben.


    Fazit: Mir hat der erste Band bei weitem besser gefallen – hier hat mir die Spannung und das Geheimnisvolle gefehlt.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Odenas avatar
    Odenavor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Alle Spielfiguren sind auf dem Feld und kurz vor dem Show Down. Grusel und Spannung garantiert und ein fiebern auf den nächsten Band.
    Die Spannung steigt....

    Alle Spielfiguren sind auf dem Feld und kurz vor dem Show Down. Grusel und Spannung garantiert und ein fiebern auf den nächsten Band.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Herbstapfels avatar
    Herbstapfelvor 10 Monaten
    Spannend und gruselig

    Beschreibung:
    Vakkerville, eine Stadt, in der im Grunde alles so ist, wie in jeder beliebigen Stadt ... Wenn da nicht dieser Überfall gewesen wäre ... Der Pirat bringt die Beute in Sicherheit und dem Zwerg dämmert langsam, dass sie Prozesse in Gang gesetzt haben, die Vakkerville zu einem Ort des Wahnsinns machen. Nicht nur die Polizei, eine dubiose Geheimorganisation und ein höflicher Auftragskiller verfolgen sie. Auch etwas abgrundtief Böses lauert hinter den Spiegeln. Die Leibwächter des Paschas versauen drei Touristenjungs das Party-Wochenende und provozieren eine übertriebene Schießerei. Der Schattenläufer geht auf die Jagd nach Dämonen. Während die Ex-Polizistin erkennt, dass die Lösung all der bizarren Vorkommnisse nicht in dieser Welt zu finden ist und den Geisterkindern in den Nebel folgt.

    Der Autor:

    Anton Serkalow wuchs in einer Plattenbausiedlung irgendwo im Ostblock auf. Dort las er nicht nur Alexander Wolkow, Stanislaw Lem und die Gebrüder Strugatzki, sondern auch den verbotenen Karl May. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs war Serkalow u.A. Hausbesetzer, Wahlkampfhelfer für einen Provinzabgeordneten, Gebäudereiniger, Rodeoreiter und Bassist in einer Metalband. Mittlerweile lebt Anton Serkalow mit seiner Gefährtin, Hund und Katzen auf dem Land und arbeitet als Dogcoach.

    Meine Meinung:
    Nach dem Raubüberfall auf den Pascha befindet sich Vakkerville im Ausnahmezustand. Er lässt nach Sparrow und Gimli suchen, und auch die Polizei untersucht den Tatort und will die Schuldigen finden.
    Die beiden Verbrecher haben sich aus dem Staub gemacht, ahnen aber nicht, dass sie sich in großer Gefahr befinden.
    Auch die Stieftochter des Innensenators ist verschwunden. Wurde sie, wie ihre Mutter glaubt, entführt?
    Derweilen breitet sich ein undurchdringlicher Nebel um den Spiegelgrund aus, in dem etwas wartet.
    Die Bestimmung der Figuren scheint sie zu der Klinik zu führen.
    Doch vorher müssen sie sich der Vergangenheit stellen, um stärker zu werden, um zu verstehen und die Kinder zu retten, egal ob es die lebenden oder die toten sind.

    Auch der zweite Teil ist spannend und vor allem gruselig. Die Atmosphäre gefiel mir sehr gut. Es war, als würde man sich als Leser mitten in dem geheimisvollen Nebel befinden, der ein Eigenleben hat und sich alles nimmt, was er will.
    Da wimmelt es von Killern, einem Pfleger, der sich seiner Vergangenheit stellt, einer ehemaligen Polizistin, die eine wichtige Rolle spielt und einem Scheuch, der die Fäden zieht.
    Und das sind noch nicht alle Personen.

    Im ersten Band wurden sie alle eingehend beleuchtet, hier begleitet man sie auf ihrem skurrilen Weg weiter, der steinig und gefährlich ist.

    Der Mix aus Horror, Thriller, Krimi und nun auch viel Action ist gelungen.

    Umso gespannter bin ich auf das Finale.

    5 Sterne.

    Kommentare: 1
    45
    Teilen
    MellieJos avatar
    MellieJovor einem Jahr
    Kurzmeinung: zweiter Teil ist viel besser.
    zweiter Teil ist viel besser.

    Rezension von Melanie zu Nebelgrenze: Sind wir bereit, den Toten die Tür zu öffnen (Vakkerville-Mysteries 2) von @Anton Serlakow
    5 von 5 🌟 zweiter Teil ist viel besser.
    Vakkerville, eine Stadt, in der im Grunde alles so ist, wie in jeder beliebigen Stadt ... Wenn da nicht dieser Überfall gewesen wäre ...

    Der Pirat bringt die Beute in Sicherheit und dem Zwerg dämmert langsam, dass sie Prozesse in Gang gesetzt haben, die Vakkerville zu einem Ort des Wahnsinns machen. 
    Nicht nur die Polizei, eine dubiose Geheimorganisation und ein höflicher Auftragskiller verfolgen sie. Auch etwas abgrundtief Böses lauert hinter den Spiegeln. Die Leibwächter des Paschas versauen drei Touristenjungs das Party-Wochenende und provozieren eine übertriebene Schießerei. Der Schattenläufer geht auf die Jagd nach Dämonen. Während die Ex-Polizistin erkennt, dass die Lösung all der bizarren Vorkommnisse nicht in dieser Welt zu finden ist und den Geisterkindern in den Nebel folgt.

    »Nebelgrenze« beginnt genau an dem Punkt, wo »Dämmergrau« (Teil 1) endete und treibt die Protagonisten unaufhaltsam auf das ungeheuerliche Finale im »Spiegelgrund« (Teil 3) zu.

    Ein irrsinniger Mix aus Thriller, Krimi, Horror, Mystery und Großstadtkomödie.
    Ich als Blogger bin immer total begeistert Frischfleisch zu finden, was Autoren angeht.  Und Selfpublisher gehören einfach unterstützt.  An diesen Werk bin ich durch die Seite @Reziliebe gestossen, wo auch die Werke von Anton Serlakow zu finden waren. Sowohl Genre als auch das Cover, gerade weil es eher unscheinbar ist, haben mich angesprochen, so dass ich auch um den 2. Teil das Ebooks  gebeten habe.  Und auch gleich anfing zu lesen😆. Und obwohl mir das Rezensionsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt wurde ist meine Meinung natürlich objektiv.
    Die verschiedenen Charaktere haben sich nicht geändert. Sie erleben aber die eine oder andere gute Wendung, welche auch wirklich unvorhersehbar sind. Tolle Fortsetzung. 
    Auf den Inhalt möchte ich aufgrund der Gefahr zum Spoilern nicht eingehen.
    Ich bin froh nach dem ersten Teil gleich den 2. Teil lesen zu dürfen, denn es schliesst sich nahtlos an. Zudem wurde zu Beginn noch einmal ein kurzer Überblick zum Teil 1 geliefert, für die,  die etwas Zeit verstreichen lassen.
    Der Autor schafft es mit wenigen Sätzen einen in diese verrückte und beängstigende Welt von Vakkerville zu ziehen. Es ist mitreißend geschrieben und irgendwie alles zugleich zum Lachen, zum Gruseln und alles ist irgendwie so lebendig. Das garantiert auch einige Schauer beim Leser. Ich konnte gar nicht glauben, daß die Fortsetzung besser ist als der Start. Meistens flachen MehrTeiler eher an mit jedem weiteren Teil. Hier scheint es eher umgekehrt.Anton schafft es mit Worten eine eigenartige düstere Atmosphäre zu erschaffen, die seines gleichen sucht. Man wird mitgerissen bei jedem Protagonisten, und der Nebel breitet sichweiter in dem Städtchen aus, was tun; einige wenige versuchen es sich dagegen zu stemmen. 
    Ich kann echt nur raten, besucht Vakkerville und lasst euch auf diese Abenteuer ein, denn es lohnt sich. 
    Fazit: Klare Leseempfehlung! Und ich freue mich auf das fulminante  Ende der Trilogie.
    Fakten372 Seiten  Ebook 2,99 €
    Selfpublisher 
    Kaufen kann man das Buch direkt bei der Autorin  und hier :
    https://www.amazon.de/gp/aw/d/B01MDTS5VL/ref=mp_s_a_1_4?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1505558159&sr=8-4&pi=AC_SX236_SY340_QL65&keywords=Vakkerville-Mysteries&dpPl=1&dpID=51UTJSVhkxL&ref=plSrch

    Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Serkalows avatar
    Da die Leserunde zu Band 1 "Dämmergrau" so gut lief, hänge ich die Leserunde zum 2. Teil "Nebelgrenze" gleich ran.

    Auch hier: Es gibt 30 Ebooks für die Leserunde und später verlose ich 10 Printexemplare (signiert) und all den Teilnehmern, die eine Rezension auf Amazon, Loverlybooks, Buchblog etc. veröffentlichen.

    Klappentext:

    "Vakkerville, eine Stadt, in der im Grunde alles so ist, wie in jeder
    beliebigen Stadt ... Wenn da nicht dieser Überfall gewesen wäre ...

    Der
    Pirat bringt die Beute in Sicherheit und dem Zwerg dämmert langsam,
    dass sie Prozesse in Gang gesetzt haben, die Vakkerville zu einem Ort
    des Wahnsinns machen.
    Nicht nur die Polizei, eine dubiose
    Geheimorganisation und ein höflicher Auftragskiller verfolgen sie. Auch
    etwas abgrundtief Böses lauert hinter den Spiegeln. Die Leibwächter des
    Paschas versauen drei Touristenjungs das Party-Wochenende und
    provozieren eine übertriebene Schießerei. Der Schattenläufer geht auf
    die Jagd nach Dämonen. Während die Ex-Polizistin erkennt, dass die
    Lösung all der bizarren Vorkommnisse nicht in dieser Welt zu finden ist
    und den Geisterkindern in den Nebel folgt.

    »Nebelgrenze« beginnt
    genau an dem Punkt, wo »Dämmergrau« (Teil 1) endete und treibt die
    Protagonisten unaufhaltsam auf das ungeheuerliche Finale im
    »Spiegelgrund« (Teil 3) zu."

    Für wen ist das Buch? Natürlich für alle, die Band 1 "Dämmergrau" gelesen und gut gefunden haben. Ansonsten einfach Jeder, der Spaß an wilden Genremixen (Horror, Mystery, Thriller, Komödie), an "Pulp Fiction" oder "From Dusk Till Dawn" hat. Der genauso gut mit Ensemble-Filmen wie "Magnolia" oder "L.A. Crash" klar kommt. Alle, die "Twin Peaks" und "Lost" mögen. Oder einfach Leute, die sich eine Mischung aus "Pulp Fiction", "Wizzard Of Oz" und (dem Video-Game) "Silent Hill" vorstellen können.

    Du bist interessiert, kennst aber den 1. Teil nicht? Kein Problem! Er kosten dauerhaft nur 0,99€ und wenn Du meine Homepage Anton-Serkalow.de besuchst und Dich in den Newsletter einträgst, erhälst Du ihn sogar kostenlos.
    Sakle88s avatar
    Letzter Beitrag von  Sakle88vor 7 Monaten
    Es ist angekommen :) lieben Dank
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks