Antonella Cilento

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(1)
(2)
(4)
(1)
(0)

Lebenslauf von Antonella Cilento

Antonella Cilento wurde 1970 in Neapel geboren. 1993 erschien der Debütroman „Ora d’aria“ der Schriftstellerin und Journalistin. Sie schrieb für Magazine wie „Il Mattino“ oder „Grazia“ und veröffentlichte mehrere historische Romane, Kinderbücher und Theaterstücke. Ihre Werke sind mehrfach ausgezeichnet, beispielsweise erhielt ihr Roman „Lisario oder die unendliche Lust der Frauen“ den Premio Letterario Boccaccio. Cilento unterrichtet Kreatives Schreiben und arbeitet u.a. mit dem Goethe-Institut zusammen. Einige ihrer Werke wurden ins Deutsche übersetzt, darunter neben „Lisario“ (2017) auch „Der Duft des Roten Mohns“ (2005).

Bekannteste Bücher

Der Duft des Roten Mohns

Bei diesen Partnern bestellen:

Das neapolitanische Gemälde

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Grandioser Schreibstil aber mangelnde Umsetzung

    Lisario oder die unendliche Lust der Frauen

    Eori

    31. July 2017 um 19:43 Rezension zu "Lisario oder die unendliche Lust der Frauen" von Antonella Cilento

    Optisch ist das Lisario – oder die unendliche Lust der Frauen ein richtiger Hingucker! Die Frau mit dem hübschen Perlenohrring und dem halboffenen Oberteil durch das man den Rücken sieht.. Die Kapitel haben eine sehr angenehme Länge, was mir gut gefallen hat.Die stumme Lisario hat es wirklich nicht gut getroffen mit ihrem Ehemann. Die Briefe an die Mutter Gottes scheinen unglaublich ehrlich zu sein! Ich konnte mit ihr fühlen...Aber: Besonders das erste Drittel ist keine Story, um sie in der Öffentlichkeit zu lesen. Ich bin das ...

    Mehr
  • Nicht wirklich meins

    Lisario oder die unendliche Lust der Frauen

    Linaamlesen

    03. June 2017 um 17:26 Rezension zu "Lisario oder die unendliche Lust der Frauen" von Antonella Cilento

    Cover:Durch das Cover bin ich überhaupt erst auf dieses Buch aufmerksam geworden. Ich mag historische Romane sehr gut und hatte daher direkt Interesse an diesem Buch. Ich finde das Cover passt gut zur Geschichte, da es um die Protagonistin Lisario geht und die Frau auf dem Cover diese gut verkörpert.Meine Meinung:Ich muss leider sagen, dass dieser Roman überhaupt nicht so war wie ich es mir erhofft habe. Ich habe mit einem historischem Roman, mit prickelnder Liebesgeschichte und Drama gerechnet. Kam beides so mehr oder weniger ...

    Mehr
  • Trotz guter Charaktere eher nichtssagend

    Lisario oder die unendliche Lust der Frauen

    denise7xy

    28. February 2017 um 15:11 Rezension zu "Lisario oder die unendliche Lust der Frauen" von Antonella Cilento

    >> Denn die Liebe ist nur Liebe, wenn sie keine Tücken hat, doch in dieser Ehe gab es eine Tücke, und man kann nicht allzu lange auf dem Teppich bleiben, wenn sich darunter eine Falltür verbirgt. << Seite 72 Erster Satz O verehrteste, liebste, teuerste Jungfrau Maria, am heutigen Tage, dem 16. März im Jahr des Herrn 1640, beginne ich im Alter von elf Jahren nach schwerer Krankheit, welche eine ewige Schande zu nennen, meine Mutter nicht müde wird und welche Immarella, die Dienerin, ein "maßloses Unglück" schimpft, mit diesem ...

    Mehr
  • spannender unterhaltsamer fabelhafter Roman

    Lisario oder die unendliche Lust der Frauen

    Manuela_Pfleger

    07. February 2017 um 11:36 Rezension zu "Lisario oder die unendliche Lust der Frauen" von Antonella Cilento

    Handlung: Neapel im 17. Jahrhundert: Lisaro ist stumm, denn ein Arzt hatte einen Fehler gemacht. Lisario wird älter und es ist Zeit, dass sie vermählt wird. Ihr Vater sucht schon nach einem passenden Gemahl für Lisario, jedoch fällt diese in einen mysteriösen Schlaf, aus dem sie niemand erwecken konnte. Eines Tages taucht der Arzt Avicente auf und er beobachtet Lisario Stunden, Tage und Wochen, an denen er Lisario zu streicheln begann. Er streichelt sie an Händen, Beinen, und kam auch an Lisarios empfindliche Stelle zwischen ihre ...

    Mehr
  • Ganz nett, aber man sollte nicht zu hohe Erwartungen haben.

    Das neapolitanische Gemälde

    Schneekatze

    01. September 2013 um 01:28 Rezension zu "Das neapolitanische Gemälde" von Antonella Cilento

    Der Roman beginnt mit Erzählungen der Hauptprotagonistin Elide Serano, sie berichtet von ihrer Kindheit, in der sie immer und überall gelesen hat. Oft versteckte sie sich auf der Toilette, um in Ruhe weiter lesen zu können. Auch später verkriecht sie sich lieber in die Welt der Bücher, der Alltag überfordert sie und sie leidet unter Panikanfällen. Auf der Straße erkennt sie in allen Menschen Personen aus Gemälden oder Statuen. Diese Tatsache zieht sich durch den ganzen Roman, Elide findet Hintergründe heraus und es wird ...

    Mehr
  • Rezension zu "Das neapolitanische Gemälde" von Antonella Cilento

    Das neapolitanische Gemälde

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. March 2010 um 22:53 Rezension zu "Das neapolitanische Gemälde" von Antonella Cilento

    Das Buch wird als "packender Thriller über die Macht der Fantasie" angepriesen, doch so richtig packen konnte mich die Story erstmal nicht. Der Schreibstil der Autorin ist etwas schwerfällig, erst in der zweiten Hälte des Buches wird man mitgerissen von den Geschehnissen. Dabei ist die Idee, Figuren aus Gemälden zum Leben zu erwecken, ziemlich gut, nur etwas bemüht umgesetzt. Es scheint fast so, als hätte die Autorin sich anfangs selbst zurückgehalten, denn im letzten Drittel liest sich die Story wesentlich flüssiger und auch das ...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks