Alle Bücher von Antonia Baum

Vollkommen leblos, bestenfalls tot

Vollkommen leblos, bestenfalls tot

 (14)
Erschienen am 14.09.2011
Tony Soprano stirbt nicht

Tony Soprano stirbt nicht

 (5)
Erschienen am 01.06.2018
Stillleben

Stillleben

 (3)
Erschienen am 19.03.2018
Stillleben

Stillleben

 (0)
Erschienen am 04.06.2019

Neue Rezensionen zu Antonia Baum

Neu

Rezension zu "Ich wuchs auf einem Schrottplatz auf, wo ich lernte, mich von Radkappen und Stoßstangen zu ernähren" von Antonia Baum

Eine dysfunktionale Familie
Buchstabenliebhaberinvor 3 Monaten

Zuerst fand ich das Buch übertrieben: der hochintelligente Vater ein Freigeist, ein Arzt, ein antiautoritärer Konsumgegner mit dubioser Vergangenheit und Gegenwart, eine tote, tabuisierte Mutter, drei wehrlose kleine Kinder, die die Loser der Schule sind. Wenn sie denn mal hin gehen.

Der Haushalt: verlottert, siffig, unangenehm. Die Kinder haben kaum genug zu essen, da der Vater unter krankhaftem Geiz leidet. Deswegen tragen sie auch nur peinliche Kleidung, Markenklamotten kommen nicht in Frage.

Vater Theodor ist angeblich Arzt, nebenbei schraubt er an Autos und ist in illegale Geschäfte aller Art verwickelt. Nach einer solch windigen Aktion kommt Schutzgelderpresser Sultan ins Haus, endlich jemand, der sich vernünftig um die Kinder kümmert, den Alltag, den Haushalt und die Mahlzeiten regelt. Was natürlich nicht lang gut geht, irgendwann starten die Kids ihr eigenes Business ...

Ziemlich abgedreht und auch unrealistisch, mit einem Hauch Humor, entwickelt die Geschichte einen eigentümlichen Sog. Die Kids rebellieren jeder auf seine Art gegen den Vater, die Familie ist zerrissen zwischen Liebe, Ablehnung, Konventionen und Pflichten. Die Kinder sind die Leidtragenden, Antonia Baum beschreibt sehr treffend, wie diese abstumpfen, wie sie sich Überlebensstrategien zulegen, wie sie ihrem Vater ähnlich werden. Ihr Schicksal hat den Erstgeborenen Johnny und die Zwillinge Clint und Romy eng zusammengeschweißt. Sie sind keine normale Familie, und auch aus Johnny, Clint und Romy werden keine "ordentlichen Mitglieder unserer Gesellschaft".

Die psychologische Ambivalenz der Familienmitglieder samt weitgehend hilflosem Freundeskreis ist gut dargestellt. Allerdings fehlt es der Vaterfigur an der notwendigen Tiefe. Über ihn erfährt man einfach zu wenig.

Ich würde hier 3,5 Sterne vergeben. Eine klare Leseempfehlung kann ich nicht aussprechen.


Kommentieren0
46
Teilen

Rezension zu "Stillleben" von Antonia Baum

hochreflektiv
yellowdogvor 10 Monaten

Antonia Baums erzählerisch ausgebildetes Essay ist hochreflektiv. Es stellt die Überlegungen einer anfangs schwangeren Frau, später jungen Mutter, in einer Großstadt dar. Es geht um die Rolle, die eine Frau als Mutter plötzlich einnehmen soll, wie es selbst oder gesellschaftlich erwartet wird. Baum stellt das auch mit den erwarteten Pflichten an die Mütter und das Frauenbild in der Vergangenheit in Bezug, das eine Reduzierung der Individualität bedeutet.
In dem Zusammenhang wird Johanna Haarers Erziehungsratgeber aus der NS-Zeit zur Diskussion gestellt, der selbst später noch lange neu aufgelegt wurde.
Daneben wird der Alltag geschildert, zu dem es gehört, das Kind zu umsorgen und zu stillen. Die Geburt hat aber unmerklich auch ihre Außenwahrnehmung verändert, so hat sie Angst, mit dem Baby die Wohnung zu verlassen und fühlt sich isoliert, obwohl ihr Freund sich partnerschaftlich verhält. Auch fühlt sie sich in der Umgebung nicht mehr wohl, sie empfindet sie bedrohlich.
Doch allmählich findet sie wieder in einen normalen Zustand, wobei das ausformulieren dieses Textes vermutlich dazu beigetragen hat.

Ich fand es sehr interessant, den Gedankengängen Antonia Baums zu folgen, da sie oftmals originell sind und nicht nur das erwartbare bieten.

Kommentieren0
2
Teilen

Ich mache bei der Lovelybooks-Schatzsuche mit, da bekommen Bücher, die noch nicht so viele Rezensionen eine Chance sie zu lesen und sie zu bewerten. Ich war in meiner hiesigen Bücherei und fand diesen wahren Buchschatz. Wäre ich bei der Schatzsuche nicht dabei, hätte ich dieses krasse (im positiven Sinn) Buch nie gelesen.

Eigentlich lese ich immer nur harmonische Romane mit sympathischen Protagonisten. Bei dieser Geschichte ist es ein bisschen anders.

Theodor, der Vater von Jonny, Clint und Romy war schon nett, aber er hatte einen eigenwilligen Charakter und seine Handlungen waren manchmal heftig. Bei mir war es eine Hass-Liebe.

Romy, die Ich-Erzählerin,  Jonny und Clint waren einigermaßen sympathisch, aber es war in Ordnung, dass wir nicht auf einer Wellenlänge waren. 

Die Handlung war einzigartig, so etwas hab ich noch nie gelesen. "Das Überleben im Hause Theodor" könnte es man auch nennen. Ich wollte unbedingt wissen, wie die  Story endet. Mit dem Ende bin ich vollkommen zufrieden, es ist kein klassischen "Friede-Freude-Eierkuchen-Ende". Es hätte nicht zu Theodor & Co. gepasst. Bei einigen Szenen musste ich lachen und bei anderen Szene konnte ich nur den Kopf schütteln. 

Den Schreibstil fand ich klasse. Es ist  kein Buch, das man so einfach weg lesen kann. Es gibt wenige Dialoge, aber es war angenehm zu lesen. Abwechselnd erzählt Romy aus der Vergangenheit und Gegenwart.

Antonia Baum kannte ich bisher nicht. Ich werde auf jeden Fall noch weitere Werke von ihr lesen wollen.

Schade, dass "Ich wuchs auf einem Schrottplatz auf, wo ich lernte, mich von Radkappen und Stoßstangen zu ernähren" so wenige Leser hat.

Fazit

skurril, tragisch, berührend & absolut lesenswert

Kommentare: 1
20
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
A
Letzter Beitrag von  AngelinaNinavor 5 Tagen
Jedes Buch ist ein Stück weit autobiographisch. So auch "Atramentum". Ich schrieb es im Jahr 2012, als ich in Barcelona studierte. Hin- und hergerissen zwischen dem Gefühl der Enge in der Stadt und der Faszination dieser kulturreichen Megacity entstand mein erster Roman, der nun 2018 veröffentlicht wurde.

Gerne möchte ich noch die Chance nutzen und an der Debütautorenaktion 2018 teilnehmen und stelle dafür 5 Leseexemplare zur Verfügung.(
https://www.lovelybooks.de/autor/Angelina-Dixken/Atramentum-1547569239-w/buchverlosung/1960597378/ )

Hier eine kleine Zusammenfassung:

Farao lebt in einer Stadt der Finsternis. Nur ein einziger Tunnel führt hinaus in die Außenwelt ...
Einst war die Silberfestung eine Stadt im Licht. Doch dann begannen die Bewohner um ihren Reichtum zu fürchten und errichteten eine Mauer um ihre Stadt, so hoch, dass niemand je ihre Zinnen sah. Nur einer war in der Lage diese zu überwinden: Der dunkle Drache Atramentum. Fortan erklärte er die Silberfestung zu seinem Reich und versklavte das Volk in ewiger Finsternis.
Ihre einzige Rettung scheint ausgerechnet der verhasste Wildling Farao zu sein. Aber ist er bereit für diejenigen zu kämpfen, die ihn all die Jahre geknechtet haben?


Eine Leseprobe gibt es hier: https://www.noel-verlag.de/bücher/dixken-angelina/

Ich freue mich über interessantes Feedback.

Eure Angelina Dixken
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 64 Bibliotheken

auf 17 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks