Antonia Becker Vielleicht fühlt sich Liebe so an

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vielleicht fühlt sich Liebe so an“ von Antonia Becker

Lynn Jakobs droht in der kleinbürgerlichen Enge ihres Alltags zu ersticken. Sie hat ihr Studium geschmissen, jobbt als Sekretärin und findet ihren Freund Jonas, den ehrgeizigen BWL-Studenten, im Grunde langweilig. Dann begegnet sie der herben, wortkargen Sascha. Lynn ist wie elektrisiert. Sie erkennt sich selbst nicht wieder. Und begreift: Wenn sie wirklich leben und lieben will, muss sie etwas riskieren … Sascha Langner raucht trotz bester Vorsätze immer noch, ihre Beziehung mit Katja ist öde geworden, ihr Job im Fotoatelier reine Routine. Plötzlich taucht Lynn in Saschas Leben auf. Und lässt sich nicht abweisen. Die beiden beginnen eine stürmische Affäre. Aber da sind ja auch noch Jonas und Katja und Saschas beste Freundin Peppels, die am liebsten will, dass alles so bleibt, wie es ist …

Stöbern in Romane

Palast der Finsternis

Spannend geschrieben, tolle Grundidee - aber mir fehlt die plausible Zusammenführung der beiden Handlungsstränge.

calimero8169

Die Jugend ist ein fremdes Land

In diesem biografischen Roman, konnte ich Teile meiner Jugend wiedererkennen. Flüssig zu lesen!

Nespavanje

Schlafende Sonne

Auf der Suche nach der Handlung völlig verloren.

miss_mesmerized

Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt

Literaturbetrieb in der Karibik

Aliknecht

Vintage

Etwas Gitarrengeschichte mit einem Krimi gemischt

leniks

Und es schmilzt

Wirklich bewegend und erschütternd

Lilith79

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wunderbarer Coming-out-Roman

    Vielleicht fühlt sich Liebe so an
    Jule_Blum

    Jule_Blum

    27. November 2013 um 14:30

    Lynns Leben ist Langeweile pur. Der Job als Sekretärin, das abgebrochene Studium, der strebsame Beinahverlobte Jonas: alles einfach nur öde. Vielleicht liegt es daran, dass die Begegnung mit Sascha, der wortkargen Stonebutch, so nachhaltig wirkt? Es beginnt eine heftige Affäre, die für Lynn einiges auf den Kopf und scheinbar alles in Frage stellt, obwohl ein Happyend ganz sicher nicht auf dem Spielplan steht. Denn da gibt es schließlich Katja, mit der Sascha seit vielen Jahren ihr Leben teilt. Und die Frage, was Lynn eigentlich aus ihrem Leben machen will… O, nicht schon wieder ein Coming-out-Roman, war, ehrlich gestanden, meine Reaktion, als ich den neuen Roman von Krug&Schadenberg in Händen hielt. Doch manchmal überrascht das Leben auch eine Rezensentin liebevoll mit einem Geschenk und zu diesen gehört mit Sicherheit Antonia Beckers Erstling. Das klug komponierte Buch zwingt weder zu seitenlangem Mitleiden selbstzweifelnder Inneneinsichten, noch zur unfreiwilligen Teilhabe an Sinnkrisen á la soll-ich-oder-lieber-doch-nicht?, sondern erzählt einfach eine kleine Geschichte über die Liebe, über ihre vielen verschiedenen Gesichter und darüber, wie sie sich vielleicht anfühlt. Wunderbar!

    Mehr