Antonia C. Wesseling Die Maske der Vergangenheit

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(5)
(2)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Maske der Vergangenheit“ von Antonia C. Wesseling

»Auf die Zeit ist kein Verlass! Merk dir das! Sie kann verrücktspielen.« Unerwartet erhält Luzie einen Brief von ihrer Großmutter, die sie nie kennengelernt hat. Aber anstatt wie angekündigt zu Besuch zu kommen, verstirbt die Frau. Luzie reist nach Venedig, um der Vergangenheit auf die Spur zu kommen. Einer Vergangenheit, die von den seltsamen Mitbewohnern ihrer Großmutter wie hinter einer Maske verborgen wird. Doch als dann mitten in der Stadt die Uhren verschwinden, liegt alles an Luzie. Sie muss hinter diese Maske sehen – denn die Zeit ist in Gefahr!

Ein schöner Zeitreise-Roman mit vielen Familiengeheimnissen für zwischendurch. Gerne mehr von Antonia C. Wesseling.

— Ayumaus

Ein gutes Buch für zwischendurch, nur das Ende hat mir nicht so gut gefallen.

— Vivi300

Was bedeutet Zeit? Kann sie beeinflusst werden? Ein Roman, bei dem die Zeit schnell vergeht.

— Limarie

tolle Venedigbeschreibung mit etwas magischem

— winterkind-8

Spannend und interessanter Fantasy Roman der in Venedig spielt - den die Zeit an sich ist in großer Gefahr!

— Rajet

Eine zauberhafte Geschichte über die Zeit, das Leben und den Tod aus der Sicht eines jungen Mädchens

— KleinerKomet

Echt Klasse!

— RickysBuchgeplauder

Schöner Fantasy-Roman über ein faszinierendes Thema

— Isy2611

Eine aufregende Zeitreise mit fesselnden Charakteren! Absolut lesenswert!

— JuliaSeuschek

Stöbern in Fantasy

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Spannendes Buch mit überraschenden Wendungen.

Valentine2964

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Rezension auf dem Weg

booklove16

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Ruhig und bedächtig, aber auf seine ganz eigene Weise genial!

DisasterRecovery

Das Erwachen des Feuers

Toller Auftakt einer neuen High-Fantasy-Reihe!

BubuBubu

Bitterfrost

Das ist die Mythos Academy wie man sie kennt und liebt. Freue mich auf den zweiten Teil.

swissreader

Coldworth City

Gelungene Dystopie mit starken Charaktern und actionreichen Szenen.

H.C.Hopes_Lesezeichen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Maske der Vergangenheit

    Die Maske der Vergangenheit

    91caro

    01. September 2017 um 15:20

    Kurzbeschreibung»Auf die Zeit ist kein Verlass! Merk dir das! Sie kann verrücktspielen.«Unerwartet erhält Luzie einen Brief von ihrer Großmutter, die sie nie kennengelernt hat. Aber anstatt wie angekündigt zu Besuch zu kommen, verstirbt die Frau.Luzie reist nach Venedig, um der Vergangenheit auf die Spur zu kommen. Einer Vergangenheit, die von den seltsamen Mitbewohnern ihrer Großmutter wie hinter einer Maske verborgen wird.Doch als dann mitten in der Stadt die Uhren verschwinden, liegt alles an Luzie. Sie muss hinter diese Maske sehen – denn die Zeit ist in Gefahr. Meine Meinung:  Zu Beginn bekommt man einen ganz guten Einblick in das Leben von Luzie und in ihre Gefühlswelt. Jedoch wurde mir dies im laufe des Buches einfach zu viel. Es wurde immer wieder zu ausgiebig beschrieben wie sie sich fühlt und was in ihrem Kopf vorgeht.  Eigentlich wollte Luzie nach Venedig um mehr über ihre verstorbene Grossmutter zu erfahren. Jedoch erfährt sie im Grunde rein gar nichts. Was auch mich ein bisschen wundert ist, dass ihr Vater sie einfach alleine zu wildfremden Leuten fliegen lässt... Meiner Meinung bleiben am Ende wirklich sehr viele Fragen offen: Woher kommt die neue Frau an der Seite ihres Vaters her? Wurde die Zeit nun angehalten in Venedig?  Leider hatte ich meine Schwierigkeiten mit diesem Buch, da ich einfach vieles noch nicht ganz verstehen kann und auch manche Entscheidungen für mich recht fragwürdig sind. 

    Mehr
  • Ein schöner Zeitreise-Roman mit vielen Familiengeheimnissen für zwischendurch.

    Die Maske der Vergangenheit

    Ayumaus

    20. August 2017 um 16:48

    Kurzbeschreibung»Auf die Zeit ist kein Verlass! Merk dir das! Sie kann verrücktspielen.«Unerwartet erhält Luzie einen Brief von ihrer Großmutter, die sie nie kennengelernt hat. Aber anstatt wie angekündigt zu Besuch zu kommen, verstirbt die Frau.Luzie reist nach Venedig, um der Vergangenheit auf die Spur zu kommen. Einer Vergangenheit, die von den seltsamen Mitbewohnern ihrer Großmutter wie hinter einer Maske verborgen wird.Doch als dann mitten in der Stadt die Uhren verschwinden, liegt alles an Luzie.Sie muss hinter diese Maske sehen – denn die Zeit ist in Gefahr!(Quelle: Eisermann Verlag)Meine MeinungDer Roman „Die Maske der Vergangenheit“ von der lieben Autorin Antonia C. Wesseling ist mein erstes Buch und ich hatte auch noch das Glück über Facebook eines der ersten 10 Privatausgaben zu gewinnen. Es wurde wie ich von der Autorin erfahren habe noch einiges überabeitet. Auch ein anderes Cover. Dabei fand ich das erste Cover auch sehr schön.Ich konnte *Die Maske der Vergangenheit* gut durchlesen. Bis auf einige Patzer war es super geschrieben und es hat mir Spaß gemacht zu lesen. Aber das ist verziehen da es noch in der Bearbeitung war. Ich liebe Geschichten über Familien-Geheimnisse und Zeitreisen.Ich mochte alle Protagonisten außer Eine aber so soll es ja auch sein. Ursprünglich ist Luzie ja nach Venedig geflogen um ihre unbekannte, verstorbene Großmutter besser kennenzulernen wie sie war. Aber die Leute im Haus haben viele Geheimnisse, nicht nur vor Luzie sondern auch voreinander. Die Geschichte fand ich spannend, manche Stellen zu lang erzählt und Luzie war für mich manchmal zu aggro drauf oder hat sich zu sehr an ihre schlechte Vergangenheit geklammert.Aber als sie das große ferien-Abenteuer in Venedig beginnt verändert sich einiges bei ihr.Ich fand die Beschreibung von Venedig, die Orte und die Leute einfach klasse. Ich konnte mich hineinversetzen.Das Ende ging etwas abrupt schnell zu Ende und den Epilog, fand ich, wenn man bedenkt Zeitreisen unverantwortlich ist nicht so meines. Schließlich hat Luzie doch gemerkt bzw. selbst erfahren, was passiert wenn man die Zeit und das Leben manipuliert. Daher gebe ich anstatt 4 Sterne nur 3.Aber es war ein schöner erster Fantasy Roman von Antonia C. Wesseling.Ich möchte mich nochmal bei dir hier Antonia C. Wesseling bedanken und nicht nur am Telefon. Du warst superlieb und deine Liebe zum Detail und vielen selbstgemachten Gimmicks, deine Widmung waren klasse. Ich habe mich sehr gefreut. <3Schreibe weiter. Ich freue mich auf weitere Bücher von dir.Liebe Grüße und danke.Sandra. 

    Mehr
  • Zeitreisen und viele Geheimnisse.

    Die Maske der Vergangenheit

    Vivi300

    18. August 2017 um 03:07

    »Auf die Zeit ist kein Verlass! Merk dir das! Sie kann verrücktspielen.«StoryUnerwartet erhält Luzie einen Brief von ihrer Großmutter, die sie nie kennengelernt hat. Aber anstatt wie angekündigt zu Besuch zu kommen, verstirbt die Frau. Luzie reist nach Venedig, um der Vergangenheit auf die Spur zu kommen. Einer Vergangenheit, die von den seltsamen Mitbewohnern ihrer Großmutter wie hinter einer Maske verborgen wird. Doch als dann mitten in der Stadt die Uhren verschwinden, liegt alles an Luzie. Sie muss hinter diese Maske sehen – denn die Zeit ist in Gefahr!Der Einstieg ist ganz gut gelungen. Man lernt Luzie relativ schnell und intensiv kennen. Ihre Ausgangssituation wird auch sehr detailliert beschrieben. Dem Leser bleiben da also keine Lücken. Dann geht es sich schon los. Venedig wartet. Hier kommt es zur ersten Unstimmigkeit. Wieso lässt der Vater sie einfach so ziehen? Luzie ist minderjährig...Venedig wird wirklich sehr schön geschrieben und bietet wirklich ein fabelhaftes Setting für die Handlung. Ich habe jetzt auch richtig Lust bekommen, da einmal hinzureisen. Auch fand ich ein bisschen komisch, dass Luzie zwar wegen der Großmutter dahin geflogen ist, aber da kaum in die Richtung nachgeforscht wurde. An der ein oder anderen Stelle ist die Geschichte auch ein wenig zäh und hat Stellen, die sich ziehen. Leider war ich manchmal ein bisschen gelangweilt. Zudem kam es mir so vor, als wären gewisse Dinge unzureichend ausgearbeitet gewesen. Gewisse Fragen blieben am Ende unbeantwortet, was mich persönlich ein bisschen frustriert hat. Aber echt blöd fand ich das Ende. Das hat das gesamte Buch ein bisschen herunter gerissen. Schade. CharaktereDie Figuren finde ich sehr gut und detailliert beschrieben. Sie sind auch schön ausgearbeitet und vielschichtig. Mit Luzie als Protagonistin konnte ich mich sofort anfreunden. Sie lässt den Leser sehr gut an ihrer Gedankenwelt teilhaben und so konnte ich meistens ihr Handeln nachvollziehen. Auch die anderen Figuren sind alle durchweg interessant und authentisch. Mein FazitAuch wenn der Schreibstil und die Idee mich packen konnten, auch wenn die Figuren toll ausgearbeitet und Athentisch sind... Das Buch hat leider einige Schwächen in der Handlung. Einiges erscheint unlogisch, langweilig oder stellt den Leser vor Fragen, die nie beantwortet werden. Es ist ein gutes und solides Buch, aber an der Tiefe des Plots hätte noch ein bisschen gefeilt werden sollen. Vielen Dank an Antonia C. Wesseling für das Rezensionsexemplar, ich habe mich sehr gefreut, dass ich an der Leserunde teilnehmen konnte :)

    Mehr
  • Zeitreisen und verworrene Familiengeheimnisse

    Die Maske der Vergangenheit

    Elite1304

    16. August 2017 um 10:50

    Ich war versucht 4 Sterne zu geben, aber der Epilog hat mich eindeutig umgestimmt. Eigentlich fliegt Luzie nach Venedig um mehr über ihre Großmutter zu erfahren. Über die erfährt sie in der gesamten Story eigentlich nichts. Dass ihr Vater sie einfach so fliegen ließ, ohne zu wissen, wann genau sie wiederkommt, finde ich immer noch sehr fragwürdig. Ich konnte auch nicht verstehen, warum niemand mit ihr über ihre Oma gesprochen hat - oder dass Luzie auch nicht nach ihr gefragt hat bzw. nur anfangs. Stattdessen geht es nur um die Familie bei der sie Unterkunft findet. Und auch dort bleiben Fragen offen: Wohnen Enrico und Paola weiterhin zusammen? Finden Sie Frieden? Besucht Luzie die zwei noch? Auch Luzies Heimreise fällt weg in der Story. Wo kommt plötzlich die Frau her, die ihr Vater offenbar bei sich hat? Konnte er Luzies Erlebnisse in Venedig glauben? Schließlich ging es doch auch um seine Familie. Woher wusste eigentlich Jonas, wo bzw. bei wem in Venedig er anrufen muss um Luzie ausfindig zu machen? Haben Polizei und Rettungswagen Giulia und Paul mitgenommen ohne Fragen über deren Alter zu stellen? Wie genau ist die Situation am Ende eigentlich ausgegangen? Wurde die Zeit in Venedig angehalten oder nicht? Warum können sie und Jonas einfach in der Zeit springen wie es ihnen beliebt? Und jeder scheint auch die Tatsache absolut hinzunehmen, dass das möglich ist.. Das Buch ließ sich wirklich gut lesen. Man wollte immer wissen wie es weitergeht. Venedig wurde schön beschrieben und es war sehr angenehm darüber zu lesen, ABER es bleiben zu viele Fragen offen und viele Entscheidungen sind extrem fragwürdig. Die Themen "Zeitreise" und auch "Familiengeheimnisse" sind gut gewählt, aber nicht ausgereift umgesetzt.            

    Mehr
  • ein wirklich toller Fantasyroman, der mich aber nicht ganz überzeugt hat

    Die Maske der Vergangenheit

    Manja82

    13. August 2017 um 13:41

    Kurzbeschreibung»Auf die Zeit ist kein Verlass! Merk dir das! Sie kann verrücktspielen.«Unerwartet erhält Luzie einen Brief von ihrer Großmutter, die sie nie kennengelernt hat. Aber anstatt wie angekündigt zu Besuch zu kommen, verstirbt die Frau.Luzie reist nach Venedig, um der Vergangenheit auf die Spur zu kommen. Einer Vergangenheit, die von den seltsamen Mitbewohnern ihrer Großmutter wie hinter einer Maske verborgen wird.Doch als dann mitten in der Stadt die Uhren verschwinden, liegt alles an Luzie.Sie muss hinter diese Maske sehen – denn die Zeit ist in Gefahr!(Quelle: Eisermann Verlag)Meine MeinungDer Roman „Die Maske der Vergangenheit“ stammt von der Autorin Antonia C. Wesseling. Für mich war dies das erste Buch der Autorin.Angesprochen vom Klappentext und Cover habe ich mich hier neugierig und sehr gespannt ans Lesen gemacht.Die Charaktere dieser Geschichte hat die Autorin sehr lebendig beschrieben. Ich konnte sie mir alle sehr gut vorstellen und mich gut in sie hineinversetzen.Luzie gefiel mir sehr gut. Sie lebt mit ihrem Vater alleine, nach dem Tod der Mutter. Der Brief der Großmutter verändert ihr Leben von jetzt auf gleich. Sie reist nach Venedig um die Vergangenheit zu ergründen, um Geheimnisse aufzudecken.Luzies Vater ist noch immer sehr in seiner Trauer gefangen. Ihm macht der Verlust der Frau sehr zu schaffen, so dass er seine Tochter irgendwie aus den Augen verliert.Auch die Nebencharaktere dieser Geschichte sind interessant und gut beschrieben. Jeder von ihnen bringt ganz eigene Dinge mit, fügt sich gut ins Geschehen hinein.Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Es war am Anfang vielleicht ein wenig schwierig, ich habe ein paar Seiten gebraucht um wirklich anzukommen. Danach aber konnte ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen.Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Luzie. Antonia C. Wesseling hat hierbei die Ich-Perspektive verwendet. Diese passt gut zur Geschichte, lässt den Leser teilhaben an Luzies Gedanken und Gefühlen.Die Handlung ist zu Beginn etwas langwierig und ja auch irgendwie doch zäh. Das ist aber nur der erste Eindruck, denn es ändert sich doch rasant. Es kommt merklich Spannung auf, wird fantastisch und sehr interessant. Man begibt sich hier nach Venedig, alles ist sehr anschaulich und somit vorstellbar beschrieben.Von der Idee her fand ich es frisch und neuartig, das Thema Zeit ist sehr faszinierend. Es war nicht das erste Mal das mir dieses Thema in einem Roman begegnet ist. Hier aber zeigt Antonia C. Wesseling eine tolle Seite auf.Das Ende ist so wie es ist wirklich gut. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte. Es schließt sie sehr gut ab und macht sie rund.FazitAbschließend gesagt ist „Die Maske der Vergangenheit“ von Antonia C. Wesseling ein wirklich toller Fantasyroman, der mich aber nicht ganz überzeugt hat.Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssig lesbarer sehr angenehmer Stil der Autorin und eine Handlung, die zu Anfang ein wenig zäh und langwierig wirkt, dann aber rasch an Spannung gewinnt, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • Wunderschönes Venedig, die Zeit spielt verrückt.

    Die Maske der Vergangenheit

    Limarie

    02. August 2017 um 21:43

    Nach der Erscheinung des Romans "Die Maske der Vergangenheit" von Antonia C. Wesseling durfte ich mit einem ebook bei der Leserunde zum Buch teinehmen. Erst mal danke dafür. Es ist ein tolles Buch und das Lesen hat Spaß gemacht!"Die Maske der Vergangenheit" spielt in Venedig. Luzie, die 16-jährige Protagonistin, reist nach Venedig, um mehr über das Leben ihrer verstorbenen Großmutter herauszufinden. Die beiden haben sich zu Lebzeiten nie getroffen. Hierfür besucht sie die Familie, mit der ihre Großmutter zusammen in einem alten Haus gewohnt hat. Luzie selber hat die typischen "Probleme" einer 16-jährigen, und darüber hinaus hat sie noch ihre Mutter früh verloren. Daher macht sie sich viele Gedanken über das Leben.In Venedig angekommen wird die Geschichte schnell etwas mystisches - die Zeit scheint nicht das zu sein, was man erwartet und dann erwarten Luzie noch einige Geheimnisse.Das Thema "Zeit" klingt zu Beginn sehr abstrakt und Luzie muss herausfinden, was dahinter steckt. Es wird schnell deutlich, dass es sich nicht um einen "normalen" Roman handelt, sondern auch der Fantasy-Charakter mitschwingt. Schön an dem Buch finde ich, dass das Leben in Venedig toll und facettenreich beschrieben wird - so als stände man selbst auf dem Markusplatz inmitten der Tauben. Leider ist der Schreibstil hier und da etwas zäh, und die Handlung - so schön die Idee der Geschichte auch ist - ist meiner Meinung nach ab und zu etwas unlogisch bzw. nicht ganz nachvollziehbar. Schade finde ich, dass Luzie nichts über ihre Großmutter und ihr Leben herausfindet, also das eigentlichen Ziel ihrer Venedigreise. Abenteuer erlebt sie aber trotzdem. Was es mit der Zeit auf sich hat, soll hier nicht verraten werden. Alles in allem eine absolut lesenswerte Geschichte für alle Fans von Venedig, Mysterien und Fantasygeschichten. Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Venedig pur und ein wenig Magie!

    Die Maske der Vergangenheit

    winterkind-8

    01. August 2017 um 17:35

    Im Rahmen einer Leserunde habe ich ein ebbok bekommen. Vielen Dank dafür! Zum Inhalt: »Auf die Zeit ist kein Verlass! Merk dir das! Sie kann verrücktspielen.« Unerwartet erhält Luzie einen Brief von ihrer Großmutter, die sie nie kennengelernt hat. Aber anstatt wie angekündigt zu Besuch zu kommen, verstirbt die Frau. Luzie reist nach Venedig, um der Vergangenheit auf die Spur zu kommen. Einer Vergangenheit, die von den seltsamen Mitbewohnern ihrer Großmutter wie hinter einer Maske verborgen wird. Doch als dann mitten in der Stadt die Uhren verschwinden, liegt alles an Luzie. Sie muss hinter diese Maske sehen – denn die Zeit ist in Gefahr! Zum Buch: Toll fande ich das man am Anfang des Buches viel über Venedig gelernt hat. Man hatte förmlich das Gefühl selbst dort zu sein und durch die Gassen zu laufen. Auch den Mix aus einer "normalen Geschichte" und ein wenig Magie finde ich gelungen. Jedoch liegt der Fokus eindeutig auf der Entwicklung der Hauptperson. Den Schreibstil finde ich flüssig und gut zu lesen. Leider fand ich den Anfang des Buches etwas zäh und auch in der Mitte waren einige Passagen, die mir nicht so gut gefallen haben. In diesen Passagen war man sehr tief in Lucies Gedanken. Auf der einen Seite war das gut, so konnte man sie gut kennen lernen und hat sie sofort verstanden und mit ihr mitgefühlt, allerdings war es für meinen Geschmack manchmal zu viel und zu lang und man hätte das gewollte auch gut kürzer ausdrücken können. Der Titel des Buches gefällt mir sehr gut, da dadurch das Festival welches Lucie mit Enrico orgenisiert aufgegriffen wird und ganz klar das Thema Zeit. Die Handlung ist für mich leider an manchen Stellen nicht ganz nachvollziehbar, am Anfang gibt es viele Aspekte und Einzelteile, die meiner Meinung nicht zum Vorranschreiten der Handlung beitragen. Auch einige Dinge werden bis zum Ende des Buches nicht geklärt, wie z.B. wie Lucies Großmutter war, alsobder eigentliche Grund ihrer Reise. Meinung: Für mich war es ein gutes Buch. Da ich an manchen Stellen jedoch ein wenig gelangweilt war und das Ende für mich ganz und gar nicht zufriedenstellen war vergebe ich 3 von 5 Sternen. Ich empfehle dieses Buch aber auf jeden Fall jedem weiter, der sich gerne in den Gedanken von den Hauptpersonen hineinversetzt. Auch Fans von Magie und ein wenig Fantasy kommen auf ihre Kosten!

    Mehr
  • Spannung in Venedig

    Die Maske der Vergangenheit

    Lesemama1970

    30. July 2017 um 10:42

    Die Maske der Vergangenheit ist im Juni 2017 von Antonia C. Wesseling beim Eisermann Verlag erschienen.   Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, da es auf Facebook beworben wurde.   Produktinformation Taschenbuch: 300 Seiten Verlag: Eisermann Verlag (Nova MD); Auflage: 1., Juni / 2017 (15. Juni 2017) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3961730008 ISBN-13: 978-3961730001 Preis: 12.90 Euro ASIN: B071JC24VH Preis: 3.99 Euro     Meine Meinung: Das Cover ist interessant gestaltet. Anhand des Covers und dem Klappentext, hat man schon so eine leichte Ahnung, um was es in dem Buch gehen könnte. Beides macht neugierig. Zu Beginn der Geschichte war es noch etwas langweilig, da man nur von Luzies Problemen hört. Allerdings nimmt die Geschichte ab da Fahrt auf, als der Brief der Großmutter ankommt. Luzie überredet ihren Vater sie nach Venedig reisen zu lassen, was dieser nach einigem Zögern dann doch erlaubt. Was Luzie dort erlebt ist Abenteuer pur. Wer sind die Leute mit denen ihre Großmutter zusammengelebt hat? Was verbergen sie? Kann sie ihnen trauen? Wer stiehlt die ganzen Uhren in Venedig und warum? Diese ganzen Fragen tauchen auf während man das Buch liest, werden aber zum Glück alles bis zum Ende der Geschichte aufgelöst. Wenn ein Buch es schafft das ich während dem Lesen überlege wie es weitergeht, ist es genau das richtige Buch für mich gewesen. So war es auch bei diesem Buch von Antonia C. Wesseling. Ich bin sehr gespannt, was wir von dieser Autorin noch alles in den nächsten Jahren zu lesen bekommen. Klare Kaufempfehlung von meiner Seite.

    Mehr
  • ein spannender Fantasy Roman um die Zeit

    Die Maske der Vergangenheit

    Rajet

    22. July 2017 um 13:31

    Ein echt spannender Fantasy Roman in dem sich alles um die Zeit dreht an einem wunderbaren Ort: in Venedig.Ich war überrascht wie sich eine Geschichte so entwickeln kann. Und wenn man Venedig und seine Atmosphäre dazu kommen ein Traum. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand nehmen.Das Cover passt absolut zum Inhalt des Buches und gefällt mir sehr gut. Auch der Klappentext steht im Einklang mit dem Inhalt des Buches.Zum Inhalt:Luzie die mit ihrem Vater (nach dem Tod ihrer Mutter) alleine aufwächst hat so ihren Kampf mit dem Trauern und dem Leben. Als sie unerwartet einen Brief von ihrer Großmutter erhält, die sie nie kennengelernt hat, verändert sich ihr Leben. Aber anstatt wie angekündigt zu Besuch zu kommen, verstirbt die Großmutter überraschend.Luzie reist nach Venedig, um der Vergangenheit auf die Spur zu kommen. Einer Vergangenheit, die von den seltsamen Mitbewohnern ihrer Großmutter wie hinter einer Maske verborgen wird. Venedig nimmt sie gefangen und alles endet in einem großen Unglück als alle Uhren in der Stadt verschwinden. Nun liegt alles an Luzie, sie muss hinter diese Maske sehen - den die Zeit ins in großer Gefahr!

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Maske der Vergangenheit" von Antonia C. Wesseling

    Die Maske der Vergangenheit

    EisermannVerlag

    »Auf die Zeit ist kein Verlass! Merk dir das! Sie kann verrücktspielen.« Unerwartet erhält Luzie einen Brief von ihrer Großmutter, die sie nie kennengelernt hat. Aber anstatt wie angekündigt zu Besuch zu kommen, verstirbt die Frau. Luzie reist nach Venedig, um der Vergangenheit auf die Spur zu kommen. Einer Vergangenheit, die von den seltsamen Mitbewohnern ihrer Großmutter wie hinter einer Maske verborgen wird. Doch als dann mitten in der Stadt die Uhren verschwinden, liegt alles an Luzie. Sie muss hinter diese Maske sehen – denn die Zeit ist in Gefahr! Gemeinsam mit euch möchten wir „Die Maske der Vergangenheit“ lesen.  Zu diesem Zweck verlosen wir 7 E-Books im Wunschformat. Um euch zu bewerben, beantwortet folgende Frage: Was erwartest du von "DIe Maske der Vergangenheit"? Schreibt unbedingt euer Wunschformat dazu, damit der Versand der E-Books schnell nach Auslosung erfolgen kann. Kennzeichnet eure Beiträge ggf. als Spoiler, um anderen den Lesespaß nicht zu mindern. Zum Ende der Leserunde erwarten wir von jedem Gewinner eine Rezension zum Buch. Wir freuen uns auf eure ehrlichen Meinungen.

    Mehr
    • 68
  • Echt klasse!

    Die Maske der Vergangenheit

    RickysBuchgeplauder

    16. July 2017 um 19:15

    RezensionDie Maske der VergangenheitGenre: FantasySeiten: 278Verlag: Eisermann VerlagKlappentext:„Auf die Zeit ist kein Verlass! Merk dir das! Sie kann verrücktspielen.“UNERWARTET ERHÄLT LUZIE EINEN BRIEF VON IHRER GROSSMUTTER, DIE SIE NIE KENNENGELERNT HAT. ABER ANSTATT WIE ANGEKÜNDIGT ZU BESUCH ZU KOMMEN, VERSTIRBT DIE FRAU.LUZIE REIST NACH VENEDIG, UM DER VERGANENHEIT AUF DIE SPUR ZU KOMMEN. EINER VERGANGENHEIT, DIE VON DEN SELTSAMEN MITBEWOHNERN IHRER GROSSMUTTER WIE HINTER EINER MASKE VERBORGEN WIRD.DOCH ALS DANN MITTEN IN DER STADT DIE UHREN VERSCHWINDEN, LIEGT ALLES AN LUZIE. SIE MUSS HINTER DIESE MASKE SEHEN – DENN DIE ZEIT IST IN GEFAHR!Meine Meinung:Geschichte:Der Schreibstil ist super angenehm zu lesen. Die Autorin schreibt ganz ohne Schnörkel. Auch die Sprache ist sehr angenehm und passt perfekt zum Buch. Ich war ganz schnell drin und habe mich in Venedig verliebt. Ich hatte das Gefühl nie ganz hinter das Geheimnis blicken zu können, das hat der Geschichte eine tolle Spannung gegeben.Hier gibt es 5 von 5 Gryffindor – PunktenCharaktere:Luzie ist ein junges Mädchen, das es nicht leicht im Leben und auch schon den Mut verloren hat. Sie ist nicht so wie die typischen sorglosen Teenager, sondern denkt viel nach. Mir haben die Charaktere in diesem Buch sehr gut gefallen. Sie sind wirklich außerordentlich ungewöhnlich.Hier gibt es 2 von 2 Hufflepuff – PunktenEmotionen:Es war wirklich spannend und auch ein bisschen mysteriös. Man konnte immer gut nachempfinden was der Charakter gerade fühlt. Zu dem bekommt man sogar noch ein wenig Fernweh.Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – PunktenAufmachung/ Design:Das Cover hat es mir voll angetan. Diese Farben passen einfach mehr als nur perfekt.Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – PunktenFazit:Ein unglaublich andersartiger Fantasy Roman der mich echt überzeugt hat.Insgesamt gibt es: 10 von 10 Buchplaudis

    Mehr
  • Die Zeit vergeht vergeht wie im Flug...

    Die Maske der Vergangenheit

    Isy2611

    15. July 2017 um 15:03

    ... zumindest beim Lesen dieses Buches. Die Protagonistin Luzie hat da, nicht nur was die Zeit betrifft, viel komplizierte Probleme. Die 16-Jährige hatte leider bisher kein Bilderbuchleben. Die Mutter früh gestorben, der Vater immer noch in Trauer, und dann auch noch Liebeskummer. Als ein Brief von der Großmutter eintrifft, die Luzie nie kennenlernen konnte, wird die Aufregung noch größer. Das Schreiben kündigt nämlich einen Besuch der "verschollenen" Verwandten an. Als diese jedoch auch nach Tagen des Wartens nicht eintrifft, macht sich Luzie kurzerhand zur Absenderadresse auf - Venedig. Die Geheimnisse, die sie dort erwarten, gehen aber weit über Familiengeschichten hinaus. Vor ihrer Abreise hätte Luzie wohl nicht damit gerechnet, dass sie zum Schluss sogar die Zeit retten muss. Das Thema "Zeit" finde ich total faszinierend! Deshalb hab ich mich total gefreut, einen Fantasy-Roman darüber zu lesen. Ich wurde nicht enttäuscht, denn das Thema wird genauso mysteriös und geheimnisvoll dargestellt, wie ich es gehofft hatte. Der Schreibstil gefällt mir gut. Es gibt ein paar Längen, aber im Großen und Ganzen ist das Buch sehr spannend. Leider konnte ich mich mit der Protagonistin nicht so recht anfreunden, aber das ist ja bekanntlich auch Geschmackssache.Alles in Allem ein toller Fantasy-Schmöker!

    Mehr
  • Oh die liebe Zeit!

    Die Maske der Vergangenheit

    JuliaSeuschek

    12. July 2017 um 21:05

    In einer atemberaubenden Jagd durch die Zeit entführt uns Antonia ins malerische Italien. Dort erwarten uns aber nicht nur rasante Abenteurer, dunkle Familiengeheimnisse und eine nachdenkliche Protagonistin mit viel Herz! Ich mochte den philosophischen Touch, denn dadurch kam man zwischendurch genau richtig zu Atem! 
    Top bitte mehr!

  • Die Zeit ist in höchster Gefahr ...

    Die Maske der Vergangenheit

    klaudia96

    11. July 2017 um 19:05

    InhaltAls Luzie einen Brief ihrer Großmutter erhält, in der sich die alte Dame zu einem Besuch ankündigt, sieht sie die Chance gekommen, endlich etwas mehr über ihre Familie zu erfahren. Doch zu einem Treffen kommt es nicht, da ihre Großmutter verstirbt. Auf den Spuren ihrer Herkunft begibt sich Luzie nach Venedig, wo sie nach Antworten sucht – und in ein Geheimnis stolpert, das nicht nur sie, sondern die Zeit gefährdet …Meine Bewertung„Die Maske der Vergangenheit“ ist eins der Bücher aus dem Hause Eisermann, auf die ich mich sehr gefreut habe. Von Antonia Wesseling wollte ich ohnehin schon länger etwas lesen, daher war ich sehr gespannt darauf, und ging mit hohen Erwartungen an das Werk ran, das mich – zwar mit einigen Kritikpunkten – von sich überzeugen konnte.Anfangs fiel es mir etwas schwer, in die Geschichte reinzufinden. Luzie ist eine Protagonistin, die sehr grüblerisch und ernst ist, viel hinterfragt und auch häufig philosophiert. An einigen Stellen wurde mir das doch etwas zu viel und ich habe mir gerade am Anfang etwas mehr Action gewünscht. Zudem war ich etwas unsicher, wo denn nun der Fantasy-Aspekt auftauchen würde, der erst relativ spät eingeführt wird.Allerdings konnte mich die restliche Handlung doch überzeugen. Denn sobald die Geschichte einmal Fahrt aufnimmt, ist der Plot spannend und gut ausgereift. Zu Luzies Aufgabe will ich gar nicht zu viel verraten, um nicht zu spoilern. In Italien kommt sie nicht nur einem alten Familiengeheimnis auf die Spur, das alle Bewohner der Villa vereint, in der sie unterkommt. Auch die dunklen Machenschaften, die mit der Zeit getrieben werden, sind eine völlig neue, interessante Wendung, die nicht ein einziges der typischen Fantasy-Klischees bedienen. Hier gibt es keinen Bad Boy, der Luzie rettet, sie kämpft für ihre Überzeugung und für das Wohl der Menschen um sie herum.Auch die Nebencharaktere fand ich sehr interessant, wobei sie nicht unbedingt alle sympathisch sind. Viele Geheimnisse kommen in dieser Story zusammen, sodass es an manchen Stellen schon zu einem Familiendrama gezählt werden kann. Hier steckte meiner Meinung nach das größte Potenzial des Buches, das auch ordentlich genutzt wurde. Die Charaktere sind vielschichtig und man weiß nie genau, was der eine oder andere denkt beziehungsweise wirklich vor hat.Antonia Wesselings Schreibstil hat mich ebenfalls bis auf einige kleine Schwächen überzeugen können. Wie bereits erwähnt hätte ich mir gewünscht, dass der Anfang etwas straffer gewesen wäre und Luzie ab und zu nicht so tief in ihren Grübeleien versinkt, die der Geschichte ein wenig die Dynamik nehmen, sondern dass diese Stellen mit ihren ausschweifenden Gedanken eher zur Akzentuierung benutzt werden. Die Actionszenen, gerade gegen Ende hin, fand ich jedoch sehr gut, gefühlvoll und doch nicht zu überladen geschildert.Alles in allem empfand ich „Die Maske der Vergangenheit“ als einen der guten Fantasy-Titel aus dem Eisermann Verlag. Eine neue, frische Idee gepaart mit ausgereiften Charakteren macht hier den Reiz aus, und trotz kleiner Kritikpunkte empfehle ich das Buch gern weiter.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks