Antonia Günder-Freytag

 4.6 Sterne bei 113 Bewertungen
Antonia Günder-Freytag

Lebenslauf von Antonia Günder-Freytag

Antonia Günder-Freytag, Jahrgang 1970 lebt nach längeren Auslandsaufenthalten in Spanien und Irland mit ihren beiden Söhnen in München. Ihre Schulzeit im Kloster weckte in ihr die Faszination für Heilige, Übersinnliches und Weltgeschichte. Neben Krimis, Thrillern und Kurzgeschichten verfasst sie auch mittelalterlich angesiedelte Fantasy.

Alle Bücher von Antonia Günder-Freytag

Vatikan - Die Hüter der Reliquie

Vatikan - Die Hüter der Reliquie

 (29)
Erschienen am 21.03.2014
Die Lüge von Amergin Manor

Die Lüge von Amergin Manor

 (21)
Erschienen am 12.04.2017
Keine halben Sachen

Keine halben Sachen

 (18)
Erschienen am 09.12.2014
Sachsentöter

Sachsentöter

 (12)
Erschienen am 20.05.2015
Hundstage

Hundstage

 (12)
Erschienen am 11.07.2016
Schwiegerzorn

Schwiegerzorn

 (11)
Erschienen am 21.04.2017
Hügeltreffen - Konrad von Kamms 5. Fall

Hügeltreffen - Konrad von Kamms 5. Fall

 (10)
Erschienen am 30.04.2018

Neue Rezensionen zu Antonia Günder-Freytag

Neu
Ladybella911s avatar

Rezension zu "Hügeltreffen - Konrad von Kamms 5. Fall" von Antonia Günder-Freytag

Adieu Konrad, oder, vielleicht Auf Wiedersehen?
Ladybella911vor einem Monat

Zum Inhalt:

Kalte Berechnung oder lodernder Hass? Leben ist zerbrechlich – Liebe überdauert alles Ein Doppelmord in Großhadern erschüttert die Nachbarschaft. Die befreundeten Nachbarinnen der Doppelhaushälfte am Taubenschlag wurden kaltblütig erschossen. Die Anrainer sind entsetzt und erleichtert. Kehrt jetzt endlich Ruhe in das Anwesen ein? Ilga Richter und Ralf Utzschneider ermitteln, bis es auch um Utzschneiders Ruhe geschehen ist und alles an Ilga hängen bleibt. Wird der noch krankgeschriebene Konrad von Kamm, der noch mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen hat, in den Dienst zurückkehren, um ihr zu helfen? Oder zwingt ihn am Ende ein ganz anderer Fall zu diesem Schritt? Hügeltreffen – Konrad von Kamms 5. Fall ist ein typischer, im Stil von englischen Krimis geschriebener Roman. Er erzählt von dem Kampf ums Dabeisein und dem Wunsch nach Ruhe. Wie immer mit wenig Blut und vielen Verdächtigen.


Ich muss gestehen, Konrad von Kamm, der Protagonist in Antonia Günder-Freytags Romanen ist mir so richtig ans Herz gewachsen in den vergangenen Bänden die ich das Vergnügen zu lesen hatte.
Aber in diesem Roman brilliert er so richtig obwohl er sich erst einmal auf dem Gut seines 85jährigen Onkels Franz erholen muss. Der vorige und 4. Band endete mit einem Cliffhanger, wobei man schon glaubte, das wäre Konrads Ende gewesen. Er erholt sich gut, nur seine linke Hand bereitet ihm noch etwas Kummer.
So kommt es, dass sein Team im Mordfall zweier befreundeter Nachbarinnen ohne ihn ermitteln muss. Und da auch Kollege Utzschneider mit privaten Problemen zu kämpfen hat, bleibt die Arbeit an Ilga Richter hängen, die feststellen muss, dass es nicht so leicht ist, Entscheidungen zu treffen und Anweisungen zu geben, wenn man diese bisher nur befolgen musste. Aber sie meistert die ihr übertragene Aufgabe mit Bravour.

Konrad, der unbedingt helfen will, bekommt einen alten Fall, den Fall Hauser, auf's Auge gedrückt. Es ist ein Fall, der sein Seelenleben gehörig durcheinander bringt.

Wie gewohnt weiss die Autorin mit ihrem Schreibstil, der sich leicht und flüssig lesen lässt, zu punkten. Man fühlt sich dadurch wie ein Mitglied im Geschehen, denn Antonia beschreibt Land und Leute so plastisch und bildhaft, dass man sich inmitten der Geschichte wähnt. Das ist ihr besonderes Talent und nimmt den Leser voll mit.

Obwohl es sich bei Mord natürlich um ein Kapitalverbrechen handelt, entbehrt die Handlung nicht an komischen und humorvollen Szenen. Köstlich sind die Dialoge zwischen Mutter und Sohn.

Dieser Roman kommt ohne grosses Blutvergiessen und brutale Gräueltaten aus, was aber der Spannung keinen Abbruch tut. Das Buch fesselt den Leser von Anfang bis zum Ende.

Und ich sage mit einer kleinen Träne im Augenwinkel Auf Wiedersehen (vielleicht? )  zu Konrad und seinem Team.

Kommentieren0
25
Teilen
abuelitas avatar

Rezension zu "Hügeltreffen - Konrad von Kamms 5. Fall" von Antonia Günder-Freytag

auch einen Hügel zu erklimmen ist manchmal schwierig
abuelitavor 3 Monaten

Sehr unruhig ist es in Großhadern….Nachbarschaftsstreit durch laute Musik, schrille Lachsalven, viele Feiern….aber deshalb werden doch wohl die beiden befreundeten Nachbarinnen nicht ermordet? Entsetzt sind die anderen in der Siedlung – gleichzeitig aber auch ein wenig erleichtert…


Ilga Richter und Ralf Utzschneider ermitteln, aber dann fällt Utzschneider aus . Durch große private Probleme, die ihn sogar dazu bringen zu kündigen. Ilga muss alles alleine machen – und stellt fest, dass es doch ein gehöriger Unterschied ist, ob man Anweisungen gehorcht oder sie selber geben muss….

Ich kannte nur den vierten Fall mit und um Konrad von Kamm, konnte diesen aber problemlos verstehen (bis auf Konrads Eigenheiten, die sich mir nicht ganz erschlossen) – und ich war entsetzt über das Ende des letzten Buches. Umso schöner fand ich es dann, dass es doch noch – wenn auch leider einen letzten – Fall für Konrad gegeben hat. 

Sehr gut gefiel mir auch, dass das Buch wieder in einzelne Kapitel unterteilt ist, die mit dem Ort, Datum und Namen des Akteurs überschrieben sind, so dass man sich gleich zurecht findet.

Hier geht die Autorin natürlich auch verstärkt auf das Seelenleben von Konrad von Kamm ein. Schließlich hat er nicht nur körperlich, sondern auch psychisch einiges zu verarbeiten. Das hat Antonia Günder-Freytag sehr gut gemacht; sensibel beschrieben und überzeugend dargestellt und zwar auch bei Utzschneider, nicht nur bei Konrad.

Wie immer sorgen Onkel Franz, Konrads Mutter und Frau Ümir für ein wenig Heiterkeit und diese Personen sind einfach sympathisch geschildert. 

Konrad ermittelt, obwohl er noch krankgeschrieben ist, in einem „alten“ Fall. Wirklich? Oder haben die jetzigen Morde etwas damit zu tun?

Das verrate ich natürlich nicht, das müsst Ihr schon selber lesen. Es lohnt sich !


Kommentieren0
24
Teilen
IshiraInagis avatar

Rezension zu "Hügeltreffen - Konrad von Kamms 5. Fall" von Antonia Günder-Freytag

Würdiges Ende der Konrad-von-Kamm-Reihe.
IshiraInagivor 3 Monaten

Der letzte Band der Reihe hat mich vollauf zufriedengestellt. Nach dem vierten Band wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Zum Glück musste ich nicht lange auf die Fortsetzung warten, weil sie gerade erschienen war. Wie immer spielt neben dem zu lösenden Fall (diesmal sind es sogar zwei) das Privatleben der Protagonisten eine wichtige Rolle. Die Figuren sind mir mittlerweile ans Herz gewachsen und ich wurde nicht enttäuscht. Konrads Mutter ist schrullig wie eh und je und Onkel Franz nicht nur liebenswürdig, sondern, wie wir hier erfahren, mit seinen 85 Jahren ganz schön flott. So einen Onkel hätte ich auch gern. Sehr schön auch, wie Konrad ins Leben zurückkehrt. Der eigentliche Mordfall kreist um Familie und Nachbarschaft, aber die Kriminalbeamten haben nicht nur daran zu knabbern, sondern auch an ihren eigenen Problemen, was es nicht gerade leichter macht, die Ermittlungen zu führen. Ich war so gefesselt, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, woran auch der flüssige Schreibstil der Autorin seinen Anteil hatte. Der Roman bietet wieder beste Unterhaltung und diesmal habe ich den Täter sogar erraten, so nach ungefähr 75% Lesezeit, was dem Vergnügen aber keinen Abbruch tat, im Gegenteil. Jetzt wollte ich wissen, ob ich recht hatte. Schönster Satz: "Das ist eine Gegend, in der ich nicht mal tot überm Zaun hängen will." Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
AntoniaGuender-Freytags avatar

„Hügeltreffen – Kommissar von Kamms 5. Fall“ ist ein typischer, im Stil von englischen Krimis geschriebener Roman. Er erzählt vom Kampf ums Dabeisein und dem Wunsch nach Ruhe.

Wie immer mit wenig Blut und vielen Verdächtigen.


Kalte Berechnung oder lodernder Hass?

Leben ist zerbrechlich – Liebe überdauert alles.


Hügeltreffen - Konrad von Kamms 5. Fall


Ein Doppelmord in Großhadern erschüttert die Nachbarschaft. Die befreundeten Nachbarinnen der Doppelhaushälfte am Taubenschlag wurden kaltblütig erschossen. Die Anrainer sind entsetzt und erleichtert. Kehrt jetzt endlich Ruhe in das Anwesen ein? Ilga Richter und Ralf Utzschneider ermitteln, bis es auch um Utzschneiders Ruhe geschehen ist und alles an Ilga hängen bleibt.

Wird der noch krankgeschriebene Konrad von Kamm, der noch mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen hat, in den Dienst zurückkehren, um ihr zu helfen? Oder zwingt ihn am Ende ein ganz anderer Fall zu diesem Schritt?


Zur Autorin:
Antonia Günder-Freytag, Jahrgang 1970 lebt nach längeren Auslandsaufenthalten in Spanien und Irland mit ihren beiden Söhnen in München. Ihre Schulzeit im Kloster weckte in ihr die Faszination für Heilige, Übersinnliches und Weltgeschichte. Neben Krimis, Thriller und Kurzgeschichten verfasst sie auch mittelalterlich angesiedelte Fantasy.
Ich freue mich über jeden Besucher auf Facebook https://www.facebook.com/Antonia.Guender.Freytag/
und meiner Homepage. http://www.antonia-guender-freytag.de/

Bei dieser Leserunde gibt es mindestens
7 E-Books von "Hügeltreffen" im Wunschformat* zu gewinnen.

Dazu kommen noch 3 Printausgaben vom bookshouse-Verlag spendiert, die allerdings erst im Mai erscheinen. Wer sich also für eine Printausgabe bewirbt, muss damit rechnen, dass er erst ab Mai zu lesen anfangen kann. Ich bitte diejenigen dann aber auch bitte trotzdem mitzumachen, ich bin dann auch noch immer da und begleite die Leserunde weiterhin.

Zusätzlich verlose ich (wenn ich es denn auch in den Händen halte) zusätzlich unter allen, die eine Rezension verfasst haben
1 signiertes Taschenbuch zusätzlich.

* Der bookshouse - Verlag steuert bei jeder dieser Leserunde 7 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab15 Interessenten wird ab weiteren 5 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 20 Anfragen 8 E-Books, bei 25 Interessierten 9 E-Books, …

Bitte achtet darauf, dass ihr euren Bewerbungsbeitrag in dem Unterthema "Bewerbung/Ich möchte mitlesen" erstellt, da ich eure Bewerbung ansonsten nicht werten kann.
Ich würden mich über regen Austausch in der Leserunde freuen.


*** Wichtig ***
Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zu der Teilnahme in der Leserunde (posten in den Abschnitten) und dem anschließenden Rezensieren des Buches.
Ich versende nicht an Packstationen und übernehmen keine Haftung für den Postversand. Vielen Dank für euer Verständnis.
Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt. Die Wiedergabe des Buchinhalts ist keine Rezension.
http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf

 


AntoniaGuender-Freytags avatar
Letzter Beitrag von  AntoniaGuender-Freytagvor 3 Monaten
Zur Leserunde
AntoniaGuender-Freytags avatar

„Schwiegerzorn – Kommissar von Kamms 4. Fall“ ist ein typischer, im Stil von englischen Krimis geschriebener Roman, über Habgier, Familienzwist und falsche Hoffnungen.


Niederträchtiger Erbstreit oder feiger Racheakt?
Verträge können enden – Versprechen bleiben bestehen



Als Hauptkommissar Konrad von Kamm braungebrannt aus dem Urlaub kommt, ermittelt sein Team bereits auf Hochtouren. In München-Thalkirchen, direkt neben der Floßlände, wurde die Leiche eines jungen Mannes gefunden. Die Hinweise führen in verschiedene Richtungen, einer zum nahegelegenen Campingplatz.
Die Spur dorthin wird brandheiß, als ein weiterer Mord auf genau diesem Gelände verübt wird. Konrad von Kamm mischt sich mit seiner neuen Kollegin unter die Camper. Getarnt als Ehepaar versuchen sie, den Fall aufzuklären und ahnen nicht, dass sie sich damit in Lebensgefahr begeben.


 Leseprobe:http://scripts.at-books.de/system/domaintools/download/leseproben/8/405/Guender-Freytag_Antonia_-_Schwiegerzorn_-_Leseprobe.pdf

Zur Autorin:
Antonia Günder-Freytag, Jahrgang 1970 lebt nach längeren Auslandsaufenthalten in Spanien und Irland mit ihren beiden Söhnen in München. Ihre Schulzeit im Kloster weckte in ihr die Faszination für Heilige, Übersinnliches und Weltgeschichte. Neben Krimis, Thriller und Kurzgeschichten verfasst sie auch mittelalterlich angesiedelte Fantasy.
Ich freue mich über jeden Besucher auf Facebook https://www.facebook.com/Antonia.Guender.Freytag/
und meiner Homepage. http://www.antonia-guender-freytag.de/

Bei dieser Leserunde gibt es mindestens 7 E-Books von "Schwiegerzorn" im Wunschformat* zu gewinnen. Zusätzlich gibt es
3 signierte Taschenbücher, die vom Verlag spendiert werden.
Ich verlose zusätzlich unter allen, die eine Rezension verfasst haben
1 signiertes Taschenbuch zusätzlich.

* Der bookshouse - Verlag steuert bei jeder dieser Leserunde 7 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab15 Interessenten wird ab weiteren 5 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 20 Anfragen 8 E-Books, bei 25 Interessierten 9 E-Books, …

Bitte achtet darauf, dass ihr euren Bewerbungsbeitrag in dem Unterthema "Bewerbung/Ich möchte mitlesen" erstellt, da ich eure Bewerbung ansonsten nicht werten kann.
Ich würden mich über regen Austausch in der Leserunde freuen.

Es gibt im Anschluss auch eine echte Überraschung - speziell und exklusiv  für die Teilnehmer dieser Leserunde!


*** Wichtig ***
Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zu der Teilnahme in der Leserunde (posten in den Abschnitten) und dem anschließenden Rezensieren des Buches.
Ich versende nicht an Packstationen und übernehmen keine Haftung für den Postversand. Vielen Dank für euer Verständnis.
Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt. Die Wiedergabe des Buchinhalts ist keine Rezension.
http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf

Zur Leserunde
AntoniaGuender-Freytags avatar

Spannung + Irlands Meeresbrise + ein düsteres Herrenhaus + einem noch düsteren Familiengeheimnis + viel viel Liebe =
Die Lüge von Amergin Manor

Inhalt:
To seek the truth - Die Wahrheit suchen

Wer dem Wappenspruch der McSheas befolgt, lebt gefährlich.
Als Jolanda von ihrem totgeglaubten Vater ein Herrenhaus erbt, ist sie außer sich. Wieso hat ihre Mutter nie von ihrem irischen Vater gesprochen?
Kaum in Irland angekommen, häufen sich die mysteriösen Vorfälle. Wer will sie glauben lassen, dass der Geist der verstorbenen Lady Eliza keine andere Frau auf Amergin Manor duldet? Ist es der unnahbare Verwalter Farell, oder gar der charmante Künstler Jason? Jolanda will das nicht wahrhaben, vor allem, weil sie gerade dabei ist, ihr Herz in Irland zu verlieren…
Aber wer versucht dann, sie in den Irrsinn treiben – oder gar in den Tod?



Wer hat Lust mit Jolanda nach Irland zu reisen, um den Lügen der Familie McShea auf den Grund zu gehen?

Ich stelle 15 Leseexemplare zur Verfügung - 5 Printausgaben, sowie 10 E-Books. Um an der Leserunde teilzunehmen, beantworte mir folgende Frage:


Welcher Lüge würdest du gerne mal auf den Grund gehen?

Voraussetzung für die Teilnahme ist auch die Bereitschaft, aktiv an der Leserunde teilzunehmen und eine Rezension zu verfassen.

Zu dem Buch: Ich bin sehr oft nach Irland gereist, da mein Vater dort im äußersten Nordwesten lebte. Die Aufenthalte auf der Insel haben mir viel über das Land und seine Leute erzählt und ich hoffe, dass ich euch ermöglichen kann, ebenfalls die Liebe zu Irland zu entdecken, sei es nicht eh schon geschehen.
Ich freue mich auf euch und hoffe, dass wir eine tolle Leserunde zusammen haben werden!

Eure Antonia

P.S. Könntet ihr mir bitte noch dazuschreiben, welches Format an e-book ihr braucht, sollte es mit der Printausgabe nicht klappen? Danke!

 


 

Blausterns avatar
Letzter Beitrag von  Blausternvor einem Jahr
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Antonia Günder-Freytag wurde am 12. Mai 1970 in Deutschland geboren.

Antonia Günder-Freytag im Netz:

Community-Statistik

in 88 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

von 16 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks