Antonia Günder-Freytag Hundstage

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(7)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hundstage“ von Antonia Günder-Freytag

Verrückter Zufall oder irrer Serientäter? Liebe verjährt – Mord nicht.

Hauptkommissar Konrad von Kamm leidet wie ein Hund. Nicht nur, dass ihm die Hitzewelle, die München fast lahmlegt, das Leben schwer macht, auch sein privates Umfeld scheint verrückt geworden zu sein.
Zudem findet er einen alten, ungelösten Mordfall auf seinem Schreibtisch vor. Keine dankbare Aufgabe. Der aktuelle Fall, bei dem eine weibliche Leiche im Waldstück München-Solln gefunden wurde, verspricht ihm Ablenkung und Schatten. Zunächst deutet alles auf eine Beziehungstat hin, wären da nicht die anonymen Schreiben, die Konrad und sein Team auf die Nachbarschaft der Ermordeten aufmerksam machen …

„Hundstage – Kommissar von Kamms 3. Fall“ ist ein typischer, im Stil von englischen Krimis geschriebener Roman, über falsch verstandene Dankbarkeit, Eifersucht und Verlustängste.

Ermittler Konrad hat wieder einige kriminalistische Nüsse zu knacken und erlebt bis zum überraschenden Ende viel Turbulentes, echt spannend.

— Tulpe29

Private Probleme für Kommissar von Kamm, ein kniffliger Fall und dazu diese Hitze ... ein schöner klassischer Krimi mit spannenden Figuren.

— Moonie

Wieder ein spannender Fall für Konrad und Utzi - und man erfährt auch, wie es privat bei beiden weitergeht. Mir hat es sehr gefallen!

— Anna28

Spannende Ermittlungen trotz privater Probleme!

— mabuerele

Nicht behäbig münchnerisch sondern ganz schön spannend.

— Ladybella911

Ich konnte es kaum erwarten bis dieser Band draußen war so sehr gefallen mir ihre Konrad von Kamm Krimi's

— Kerstin_Lohde

sehr toller Krimi - er ist wie ein verwursteltes Fadenknäuel

— thora01

Ein Buch, das man möglichst in einem durchlesen sollte, da man, einmal unterbrochen, den Faden verliert.

— navindra

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Zerberus-Schlüssel

Ein absolut erstklassiges Abenteuer - John Finch kann es noch immer!

Samaire

Flugangst 7A

Sehr cool, wie immer.

Buecherwurm2017

Woman in Cabin 10

Stellenweise recht spannend, vor allem das Ende, aber im wirklichen Leben wäre die Hauptperson schon längst an Alkoholvergiftung gestorben.

fredhel

The Ending

Was für ein Zeitverschwendung!

brauneye29

Dunkelschwester

Düsteres Familiendrama mit anstrengenden Charakteren

Cambridge

Schatten

Gutes Buch, aber nicht so gut wie Fünf und Blinde Vögel, die mich total begeistert haben

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein intressanter und spannender Fall für Konrad von Kamm

    Hundstage

    Kerstin_Lohde

    06. August 2017 um 19:57

    Ich war schon sehr gespannt wie der neue Konrad von Kamm Fall ist. Denn mir haben die beiden vorherigen Fälle schon gut gefallen. Auch dieser Fall hat es wieder in sich gehabt, und war durchweg spannend bis zur letzten Seite. Ich kann diese Reihe nur jedem Regionalkrimi Fan sehr empfehlen, da sie gut geschrieben sind. Wieder ein rundum gelungener Krimi mit Konrad von Kamm der ihm dieses Mal einige Entscheidungen abverlangt.

    Mehr
  • Konrads neuer Fall

    Hundstage

    Tulpe29

    25. November 2016 um 18:03

    Auch hier geht es wieder rund für den Protagonisten und sein Team. Die Geschichte um den Ermittler Konrad ist sehr spannend und interessant erzählt. Man ist neugierig, welche Abenteuer er wieder erleben wird und welche Wendungen der neueste Fall noch nehmen wird, ein sehr gelungener Krimi.

  • Hundstage von Antonia Günder-Freytag

    Hundstage

    Moonie

    14. November 2016 um 11:42

    "Hundstage" ist schon der dritte Fall, den Kommissar Konrad von Kamm in einem von Antonia Günder-Freytags Krimis bearbeiten darf und er hat mir wieder gut gefallen. Dieses Mal gibt es einen mysteriösen Mordfall, eine erschlagene Frau und einen erschlagenen Hund und das alles ausgerechnet in den "Hundstagen", den heißesten Tagen im August. Der Leser kann Konrad und seine Kollegen Utzschneider, Patricia und die anderen beim ermitteln begleiten und miträtseln, bis erst am Schluss herauskommt, was wirklich passiert war. Es gibt haufenweise Verdächtige, denen man es zutrauen würde und auch für die Polizei ist der Fall zunächst überhaupt nicht einfach. Neben dem Fall gibt es natürlich auch noch Konrads Privatleben, wo auch alles drüber und drunter geht. Nicht nur einmal reagiert er nicht so, wie andere es sich von ihm erhoffen und er selbst weiß auch lange nicht, was von der ganzen Sache zu halten ist. Seine Freundin Kati hat über seinen Kopf hinweg entschieden, dass sie gemeinsam zu einer Familienfeier nach Madeira fliegen und das schon in kurzer Zeit, aber noch ist der Fall nicht geklärt und genau wie Konrad weiß der Leser bis zum Tag des Abflugs auch nicht, ob Konrad wirklich fliegen wird, um seine Beziehung zu Kati zu retten. Und so sind die einzelnen Kapitel auch als Countdown gestaltet mit Datum und jeweils "x" Tage bis Madeira. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir nach wie vor, das Buch lässt sich gut und schnell lesen, man möchte immer gerne wissen, wie es weitergeht. Sehr gut haben mir auch dieses Mal wieder die Figuren gefallen, vor allem Utzschneider und auch die Verdächtigen werden so gut beschrieben, dass man meint, sie persönlich zu kennen. Es macht Spaß Konrad und den Kollegen bei der Aufklärung des Falles über die Schulter zu gucken und es wird nicht selten spannend, weil es mit einem einzigen Mord dann leider doch nicht getan ist. Fazit: Ein unterhaltsamer Krimi im klassischen Stil mit vielen Verdächtigen und lebendigen Figuren, menschlichen Abgründen und vielen Geheimnissen in allen Ecken.  

    Mehr
  • Konrad und Utzi

    Hundstage

    Anna28

    07. November 2016 um 13:17

    - mein neues Ermittler-Dreamteam :)Mir hat die Dynamik im Team wieder sehr gefallen, die Ermittlungen waren spannend und man konnte nicht sofort erahnen, wer jetzt hier eigentlich wen warum ermordet hat. Dazu kamen wieder die amüsanten Episoden aus Konrads (und diesmal auch aus Utzis) Privatleben dazu - mir hat das Lesen sehr viel Freude gemacht.Ich freue mich schon sehr auf weitere Romane von Konrad von Kamm!

    Mehr
  • Auch Band 3 überzeugt!

    Hundstage

    PMelittaM

    04. November 2016 um 11:46

    Konrad von Kamm hat es nicht leicht, Lebensgefährtin Kati erwartet zu viel von ihm, Noch-Ehefrau Sabine macht sich wieder bemerkbar, seine Mutter hat viel zu kritisieren und dann ist da auch noch der neue Fall, eine Frau wird zusammen mit ihrem Hund ermordet, der Staatsanwalt möchte den Fall baldmöglichst geklärt haben, doch Konrad und sein Team kommen nicht so recht voran.Dies ist bereits Konrad von Kamms dritter Fall, mir gefällt, dass neben dem Kriminalfall auch immer Konrads Privatleben thematisiert wird und man ihn so immer besser kennen und einzuschätzen lernt. Deswegen ist es auch schlau, wenn man die Romane der Reihe nach liest, nur dann nimmt man alle Feinheiten wahr. Ich bin wirklich sehr gespannt, wie sich Konrads Privatleben weiter entwickelt, ich denke, er sollte es endlich mal ordentlich aufräumen.Der Kriminalfall ist interessant, da sich weitere Verwicklungen ergeben und sich die Motiv- und Tätersuche immer schwieriger gestaltet. Die Autorin hat die Charaktere gut gezeichnet und erzeugt manche Gänsehaut beim Leser, wenn z. B. das, was die Nachbarn über einen denken wichtiger wird als die Gefühle der Angehörigen. Die Nachbarschaft spielt in diesem Fall eine große Rolle und greift, auch wenn sie für den Leser größtenteils anonym bleibt, stark in das Leben mehrerer Charaktere ein. Als Leser hat man viel Spaß daran, zu spekulieren, was hinter dem Kriminalfall stecken könnte, wer als Täter in Frage käme, woraus sich das Motiv ergibt. Die Auflösung ist eine Überraschung, aber das Erraten des Täters vorab dennoch möglich. Motiv und Tathergang sind nachvollziehbar, der Fall wird zufriedenstellend gelöst. Mir hat Konrads dritter Fall wieder sehr gut gefallen, und, obwohl ich am Ende Bedenken hatte, ob es weitere Fälle geben wird, ist der nächste Band bereits gesichert, ich freue mich darauf. Wer gerne Krimis liest, bei denen das Privatleben der Ermittler auch thematisiert wird, sollte ruhig einmal einen Blick in diese Reihe werfen, es lohnt sich. Von mir gibt es 4 Sterne sowie eine Leseempfehlung.

    Mehr
    • 7
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
  • Hundstage

    Hundstage

    Manu2106

    29. October 2016 um 12:16

    "Hundstage" ist schon der Dritte Spannende Fall von Konrad von Kamm und seinem Kollegen Ralf Utzschneider. Man kann ihn gut lesen, ohne die Vorgänger "Keine halben Sachen" und "Sachsentöter" zu kennen, da es alle in sich abgeschlossene Fälle sind, nur das Private Leben der Ermittler läuft eben weiter, aber dennoch lohnt es sich die Ersten Teile auch zu lesen. Verrückter Zufall oder irrer Serientäter? Liebe verjährt – Mord nicht. Hauptkommissar Konrad von Kamm leidet wie ein Hund. Nicht nur, dass ihm die Hitzewelle, die München fast lahmlegt, das Leben schwer macht, auch sein privates Umfeld scheint verrückt geworden zu sein. Zudem findet er einen alten, ungelösten Mordfall auf seinem Schreibtisch vor. Keine dankbare Aufgabe. Der aktuelle Fall, bei dem eine weibliche Leiche im Waldstück München-Solln gefunden wurde, verspricht ihm Ablenkung und Schatten. Zunächst deutet alles auf eine Beziehungstat hin, wären da nicht die anonymen Schreiben, die Konrad und sein Team auf die Nachbarschaft der Ermordeten aufmerksam machen … Spannend, und das von der Ersten Seite an, das schöne ist, das sich die Spannung auch durch die ganze Story zieht. Verdächtige bekommen das Team, und auch wir, einige präsentiert, doch wer nun wirklich dahinter und steckt, und vorallem das warum, das erfahren wir erst ziemlich zum Schluss, bis dahin lässt uns die Autorin schön miträtseln. Im Privatleben von Konrad ist es auch ziemlich turbulent im Moment, aber ich finde das hält sich mit dem Kriminalfall gut in Waage, denn der Fall steht hier im Vordergrund. Sehr gut gefallen hat mir, das Konrad von Kamm und Ralf Utzschneider geblieben sind wie ich sie aus dem Ersten beiden Teilen gekannt habe, sympathisch, authentisch und humorvoll, sie haben sich weiterentwickelt, sind aber ein Glück sonst so geblieben, und haben auch nichts von ihrem Humor eingebüßt. Alle anderen Charaktere wurden auch sehr gut beschrieben, so das wir uns von jedem ein gutes Bild machen können. Die Beschreibungen der Schauplätze fand ich auch gelungen, detailliert, nicht zu ausschweiffend, man bekommt gleich ein Bild vor Augen. Kopfkino einfach anschalten und laufen lassen. Der Schreibstil ist angenehm, locker und flüssig zu lesen, wie schon bei den Vorgängern auch, hat man einmal mit dem Lesen begonnen, findet man nur sehr schwer ein Ende, wenn man noch nicht am Ende angelangt ist. Aufgeteilt ist dieser Krimi in Tagebuchform, die Überschriften der verschiedenen Kapitel sind mit dem jeweiligen Datum versehen, die Unterkapitel mit Zeit und Schauplatz, so weiß man immer wo man sich gerade wann befindet. Ich hatte mit "Hundstage" ein paar schöne und spannende Lesestunden, kann das elber lesen nur empfehlen.

    Mehr
  • Konrad von Kamms dritter Fall

    Hundstage

    mabuerele

    23. October 2016 um 20:46

    „...Lieber Mörder. Bitte gib dich bis 12 Uhr zu erkennen, damit wir noch Zeit finden, den Herrn Staatsanwalt einen anständigen Bericht zu schreiben...“ Eine Frau geht mit ihrem Hund spazieren. Plötzlich steht ein Mountainbiker vor ihr. Wenige Sekunden später sind Frau und Hund tot. Konrad von Kamm ist mit seiner Freundin Kati unterwegs. Sie informiert ihn darüber, dass er mit ihr zum 90. Geburtstag einer Tante auf Madeira eingeladen ist. Außerdem will sie ihren Job aufgeben und meint, Konrad könne das auch. Bevor er sich von dem Schock erholt hat, wird er zu einem Tatort gerufen. In einem Waldstück bei München-Solln wird eine tote Frau gefunden. Es ist der dritte Fall für Konrad von Kamm. Die Geschichte lässt sich zügig lesen. Der Fall scheint relativ einfach zu liegen. Sandra König, die Tote, wurde von ihrer Nachbarin Brigitta gefunden, die auf ihre Joggingrunde war. Schnell stellt sich heraus, dass es in Sandras Ehe oft gekracht hat. Staatsanwalt Dorfmann möchte möglichst sofort Ergebnisse. Leider stimmt die Chemie zwischen ihm und Konrad gar nicht. Dafür herrscht im Team der Kriminalpolizei eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Das ändert sich allerdings, als ihnen vom Staatsanwalt ein neuer Kollege zugeteilt wird, der besondere Ambitionen hat. Der Schriftstil ist abwechslungsreich. Obiges Zitat stammt von Utzmann, Mitglied der Ermittlerteams, und zeigt seinen gekonnten Sarkasmus. Als Vater von drei Kinder hat er es nicht einfach, Familienleben und Beruf in Einklang zu bringen. Auch für Konrad kommt es privat heftig. Nicht nur Katis Vorstellungen, auch die Anrufe seiner Mutter belasten ihn. Und seine Exfrau Sabine ist ebenfalls immer für eine Überraschung gut. Der Fall erweist ebenfalls sich als zäh. Die Zahl der Verdächtigen nimmt zu. Erst als sie auf die Idee kommen, einen unaufgeklärten Fall von vor vier Jahren mit er aktuellen Situation zu vergleichen, geht es vorwärts. In die stressige Ermittlungsarbeit hat die Autorin bewusst Ruhepunkte eingebaut. Dazu gehört Konrads Beschäftigung mit dem Pferd Amber. Bei einer dieser Gelegenheiten kommt es zu einem tiefsinnigen Gespräch mit seinem Onkel. Das gehört für mich zu den sprachlichen Höhepunkten der Geschichte. Gut gefallen mir die stellenweise ungewöhnlichen Ansätze beim Vorgehen des Teams. Erstaunlich, wozu ein Schachspiel auch zu gebrauchen ist! Viel Wert wird auf die Emotionen der Protagonisten gelegt. Konrads plötzliche Zweifel an seiner Tätigkeit, Dorfmanns Überheblichkeit, Katis Eifersucht und Utzschneiders Unruhe sind nur einige Beispiele dafür. Schön eingebunden sind die tierischen Protagonisten. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Die Autorin versteht es, eine ausgewogenes Gleichgewicht zwischen kriminalistischer Ermittlung und privaten Problemen herzustellen.

    Mehr
    • 5
  • Konrad von Kamms Hundstage

    Hundstage

    marielu

    21. October 2016 um 11:56

    Zum Inhalt:Eine Hitzewelle liegt über München und Konrad von Kamm erhält eine alte Ermittlerakte eines ungelösten Mordfalls auf den Tisch. Doch bevor er dazu kommt sie durch zu lesen, wird er zu einem Mord in dem Stadtteil Solln gerufen. Eine Spaziergängerin ist samt ihren Hund erschlagen worden. Die Ermittlungen beginnen in dem Umfeld der Toten. Ein betrügerischer Ehemann, Nachbarschaftsstreit und das frühere Umfeld der Toten lassen die Ermittlungen nicht einfach gestalten. Als eine Nachbarin in die engere Wahl als Täterin kommt, passiert ein neuer Mord. Zudem haben Konrad von Kamm, sowie sein Partner Utzschneider mit privaten Problemen zu kämpfen. Konrads Freundin will dass er unbedingt mit ihr nach Madeira auf den Geburtstag ihrer Tante kommt, seine Ex-Frau sitzt plötzlich in seiner Wohnung und seine Mutter ist nun auf den Hund gekommen. Und damit nicht genug, der Staatsanwalt sägt an Konrads Stuhl. Wird es Konrad bei all dem gelingen den Fall schnell zu lösen? Meine Meinung: Das Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde gewonnen und freute mich auf Grund der guten Bewertungen der Vorgänger auf den 3. Teil des Ermittlers Konrad von Kamm. Teil 1 und 2 kenne ich nicht, kam aber schnell in die Geschichte hinein. Während der Prolog uns direkt mit dem Mord konfrontiert, beginnt das 1. Kapital erst einmal mit Konrad von Kamms Privatleben. Detailreich erzählt die Autorin Antonia Gründer-Freytag von der akribischen Faktensammlung um den Mord und das Privatleben der Ermittler. Denkt man zuerst noch an einen unbekannten Täter, so kreisen die Ermittlungen doch schnell um die Personen die mit der ermordeten Frau in direktem Kontakt standen. Und da stockt das Ganze, oft wird in dem Buch betont, dass die Ermittler auf der Stelle stehen und nicht weiter kommen. Dafür werden die Ermittlungen aber dann gut mit Konrads Privatleben ausgefüllt. Wobei ich fand, dass hier das Privatleben mehr überwog. Erwacht der ermittlerische Instinkt (für Krimifans schon ein Muss), achtet man auf die geschickten kleinen Details die die Autorin verstreut und kommt doch relativ schnell darauf das auch die alte Mordsache in einem Zusammenhang steht. Auch mein Verdacht des Täters hat sich zum Teil am Ende bestätigt. Das Ende hat mich schon etwas irritiert. Endlich sitzen die Verdächtigen zur Vernehmung auf dem Präsidium und Konrad gibt seine Theorien preis und plötzlich genießt Konrad das Leben auf Madeira, erst der Anruf seines Kollegen Utzschneider, erklärt die genauen Tathergänge. Mir fehlte doch etwas die Spannung, da meiner Meinung nach Konrads Privatleben zu sehr dominierte. Alles plätscherte irgendwie dahin, wie es eben in den Hundstagen so ist. Fazit: Ein Krimi der detailreich die Ermittlungen und das Privatleben der Ermittler aufzeigt und ruhig mit leichtem Humor dahin plätschert.

    Mehr
  • 3 Frauen und 2 Hunde

    Hundstage

    Ladybella911

    16. October 2016 um 23:45

    Es ist mörderisch heiß in München. Und dies natürlich speziell in einer Dachwohnung. Konrads Dachwohnung. Konrad von Kramm ist der leitende Ermittler bei einer Münchner Mordkommission und soll eigentlich mit Freundin Kati nach Madeira, zu einem Familienfest. Das stört ihn. Nicht Madeira an sich, aber die Tatsache, dass Kati alles schon organisiert hat und dies, ohne ihn zu fragen. Da scheint es gerade recht, dass er und die Kollegen einen neuen Fall bekommen. Es ist heiß in München, aber der neue Fall ist auch heiß. Zu allem Überfluss hat Staatsanwalt Dorfmann, der stets perfekt gekleidete, auch noch einen neuen Kollegen in das Team eingeschleust, Dieter. Konrad meint, dass er auf diesen ganz besonders achten muss. Wie recht er hat stellt sich bei einem Gespräch mit seinem Vorgesetzten heraus, der ihm eröffnet, dass man ihn absägen will. Jemand sei scharf auf seinen Job. Jemand ? Es ist der neue Kollege, Dieter Freund. Da aber Konrads Chef hundertprozentig hinter seinen Mitarbeitern steht, gelingt ihm dies nicht, und nach einer Intrige wird er suspendiert. Als Konrad sein Reitpferd auf der Pferdekoppel besucht und seine Gedanken schweifen lässt erinnert er sich an einen anderen Mordfall nach dem selben Muster, der sich vor einigen Jahren ereignet hat und immer noch unaufgeklärt ist. Sogar die Tatorte sind nicht weit voneinander entfernt. Gibt es da eine Verbindung? Und dann geschieht wieder ein Mord, und wieder nach dem gleichen Muster. Konrad ist im Stress. Aber nicht nur wegen der 3 Fälle – nein, sein Privatleben mit Mutter, Freundin Kati und Noch-Frau Sabine scheint total aus dem Ruder zu laufen. Alle zerren an ihm herum, und dazu noch diese mörderische Hitze. Und dann, plötzlich gibt es eine Spur und der Fall wird, nach akribischer Polizeiarbeit, rechtzeitig gelöst. Missverständnisse werden ausgeräumt und Konrad fliegt doch noch mit Kati nach Madeira. Es hat mir wirklich großen Spaß gemacht, diesen Krimi zu lesen. Obwohl ich die beiden ersten Fälle nicht kenne, kam ich sehr gut in die Geschichte hinein und musste des öfteren laut lachen, wenn ich mir die eine oder andere Situation bildlich vorstellte.Der Krimi kommt ohne zu viele und zu detailreiche Beschreibungen der Morde aus, was ich als angenehm empfand. Die Spannung bleibt aber bis zum Ende erhalten Konrad und sein Ermittlerteam sind sympathisch und erfrischend, auch weil man so einiges über ihre Privatleben erfährt. Die Geschichte hat mich bestens unterhalten und ich freue mich schon jetzt auf einen neuen Fall.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Hundstage - Konrad von Kamms 3. Fall" von Antonia Günder-Freytag

    Hundstage

    AntoniaGuender-Freytag

    „Hundstage – Kommissar von Kamms 3. Fall“ ist ein typischer, im Stil von englischen Krimis geschriebener Roman, über falsch verstandene Dankbarkeit, Eifersucht und Verlustängste. Verrückter Zufall oder irrer Serientäter? Liebe verjährt – Mord nicht. Hauptkommissar Konrad von Kamm leidet wie ein Hund. Nicht nur, dass ihm die Hitzewelle, die München fast lahmlegt, das Leben schwer macht, auch sein privates Umfeld scheint verrückt geworden zu sein.Zudem findet er einen alten, ungelösten Mordfall auf seinem Schreibtisch vor. Keine dankbare Aufgabe. Der aktuelle Fall, bei dem eine weibliche Leiche im Waldstück München-Solln gefunden wurde, verspricht ihm Ablenkung und Schatten. Zunächst deutet alles auf eine Beziehungstat hin, wären da nicht die anonymen Schreiben, die Konrad und sein Team auf die Nachbarschaft der Ermordeten aufmerksam machen …  Leseprobe: pdf :http://www.bookshouse.de/leseproben/341/341.pdf Leseprobe Flippingbook: http://www.bookshouse.de/leseproben/?031C030F485540081E01001716135F5012155B5943510B40470B71   Zur Autorin: Antonia Günder-Freytag, Jahrgang 1970 lebt nach längeren Auslandsaufenthalten in Spanien und Irland mit ihren beiden Söhnen in München. Ihre Schulzeit im Kloster weckte in ihr die Faszination für Heilige, Übersinnliches und Weltgeschichte. Neben Krimis und Kurzgeschichten verfasst sie auch mittelalterlich angesiedelte Fantasy und verschiedene Kurzgeschichten.   Ich freue mich über jeden Besucher auf Facebook https://www.facebook.com/Antonia.Guender.Freytag/  und meiner Homepage. http://www.antonia-guender-freytag.de/ Bei dieser Leserunde gibt es mindestens 7 E-Books von "Hundstage" im Wunschformat* zu gewinnen. Ich verlose zusätzlich unter allen Gewinnern 1 signiertes Taschenbuch die eine Rezension verfasst haben. * Der bookshouse - Verlag  steuert bei jeder dieser Leserunde 7 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 15 Interessenten wird ab weiteren 5 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 20 Anfragen 8 E-Books, bei 25 Interessierten 9 E-Books, … Bitte achtet darauf, dass ihr euren Bewerbungsbeitrag in dem Unterthema "Bewerbung/Ich möchte mitlesen" erstellt, da ich eure Bewerbung ansonsten nicht werten kann.Ich würden mich über regen Austausch in der Leserunde freuen, . *** Wichtig *** Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zu der Teilnahme in der Leserunde (posten in den Abschnitten) und dem anschließenden Rezensieren des Buches. Ich versende nicht an Packstationen und übernehmen keine Haftung für den Postversand. Vielen Dank für euer Verständnis. Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt. Die Wiedergabe des Buchinhalts ist keine Rezension.http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf  

    Mehr
    • 125
  • Hundstage - Konrad von Kamms 3. Fall - Interesse an einer Leserunde?

    Hundstage

    AntoniaGuender-Freytag

    03. September 2016 um 18:33

    Konrad von Kamm ermittelt wieder - Hundstage - Sein dritter Fall ist erschienen. Bevor ich meinen Verlag frage, würde es mich interessieren, ob ihr Lust/Zeit  an/für eine/r Leserunde habt. Die Bedingungen wären wie schon bei den vorherigen Leserunden. Ich verlose selbstverständlich wieder eine Printausgabe unter allen, die eine Rezension schreiben und der Verlag wird wieder seine E-Books dazu geben ... Interesse? Bitte melden, dann werde ich es ins Rollen bringen ... Liebe Grüße Antonia

    Mehr
    • 9
  • Ein intressanter und spannender Fall für Konrad von Kamm

    Hundstage

    Kerstin_Lohde

    30. July 2016 um 05:44

    Ich war schon sehr gespannt wie der neue Konrad von Kamm Fall ist. Denn mir haben die beiden vorherigen Fälle schon gut gefallen. Auch dieser Fall hat es wieder in sich gehabt, und war durchweg spannend bis zur letzten Seite. Ich kann diese Reihe nur jedem Regionalkrimi Fan sehr empfehlen, da sie gut geschrieben sind. Mein Fazit: Wieder ein rundum gelungener Krimi mit Konrad von Kamm der ihm dieses Mal einige Entscheidungen abverlangt. Ich kann es kaum erwarten ob es einen Band 4 geben wird und falls ja wann er erscheint.

    Mehr
  • Ein heißer Sommer in München - spannender Krimi

    Hundstage

    thora01

    23. July 2016 um 23:54

    Inhalt/Klappentext:Verrückter Zufall oder irrer Serientäter? Liebe verjährt – Mord nicht. Hauptkommissar Konrad von Kamm leidet wie ein Hund. Nicht nur, dass ihm die Hitzewelle, die München fast lahmlegt, das Leben schwer macht, auch sein privates Umfeld scheint verrückt geworden zu sein. Zudem findet er einen alten, ungelösten Mordfall auf seinem Schreibtisch vor. Keine dankbare Aufgabe. Der aktuelle Fall, bei dem eine weibliche Leiche im Waldstück München-Solln gefunden wurde, verspricht ihm Ablenkung und Schatten. Zunächst deutet alles auf eine Beziehungstat hin, wären da nicht die anonymen Schreiben, die Konrad und sein Team auf die Nachbarschaft der Ermordeten aufmerksam machen … „Hundstage – Kommissar von Kamms 3. Fall“ ist ein typischer, im Stil von englischen Krimis geschriebener Roman, über falsch verstandene Dankbarkeit, Eifersucht und Verlustängste.Meine Meinung:Sehr spannender Kriminalfall. Das Buch hat mich schon auf den ersten Seiten gefesselt und nicht mehr los gelassen. Ich habe es ohne Pause gelesen. Der Schreibstil macht dieses Werk zu etwas besonderem. Die Protagonisten sind wirklich herausstechend. Sie haben tolle Charaktereigenschaften verkörpern ihre Rolle angemessen. Sehr schön finde ich, das auch Behinderung ein Unterthema in diesem Buch ist. Der Aufbau des Buches finde ich sehr interessant und er macht die Geschichte so spannend. Es gibt viele Fäden die miteinander verzwirbelt sind und es dem Leser sehr schwer macht den Täter zu erfassen. Der Schluss ist sehr actionreich und mit Überraschungen gespickt. 

    Mehr
  • Wie Amt und Kriminalbeamte trotz Hitze in München einen Fall souverän lösten

    Hundstage

    navindra

    20. May 2016 um 18:23

    In dem Krimi "Hundstage" wird der Leser mitgerissen bis zu der Erkenntnis, dass sich Inspektor Konrad von Kamm seinen Urlaub redlich verdient hat. Ein schwieriger Fall war zu lösen und die Mörderhitze in München galt es auch zu überstehen. Mitgerissen deshalb, weil der Hauptteil wie in einem Fluß niedergeschrieben scheint, besonders die beteiligten Personen werden mit Schachtelsätzen charakterisiert, weshalb man sich bei den "Grafenackers" erst recht nicht auskennt, wer nun wer sei. Der Leser erfährt, dass in den Mordfall zweier benachbarter Münchner Familien noch ein zurückliegender Fall mit hineinspielt. Ein Fahrrad spielt in allen drei Fällen eine Rolle, und natürlich die Stadt München. In einem Flipchart werden Beziehungen der vernommenen Personen untereinander dargestellt und Annahmen wegen möglicher Motive aufgepinnt. Dies ist einer Beweisaufnahme spannend nachempfunden. Dem Leser ist am Ende kaum etwas klar, in langen Monologen oder Dialogen werden Schlußfolgerungen gezogen, aber keines der möglichen Mordmotive spricht für sich selbst. Da muß der Leser selber etwas Scharfsinn beweisen. Alles fing doch damit an, dass die Frau des Rockmusikers dessen Lebensstil nicht mehr billigen wollte...Hineinlesen empfehlenswert.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks