Antonia Hayes Die relative Unberechenbarkeit des Glücks

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die relative Unberechenbarkeit des Glücks“ von Antonia Hayes

Der zwölfjährige Ethan hat ein paar ungewöhnliche Talente. Physik und Astronomie sind für ihn so selbstverständlich wie Lesen und Schreiben, und er sieht die Welt auf eine Weise, die anderen Menschen nicht begreiflich ist. Die wichtigste Person in seinem Leben ist seine Mutter Claire, aber je älter Ethan wird, desto öfter fragt er nach seinem Vater, den er nie kennengelernt hat. Er weiß nicht, dass er als Baby beinahe gestorben wäre und sein Vater in der Folge verurteilt wurde. Doch dann setzt ein unerwartet eintreffender Brief eine dramatische Kette von Ereignissen in Gang …

Ein Buch, das eine schwierige Familiensituation aus der Sicht aller Betroffenen beleuchtet. Intensiv und nachdenklich.

— black_horse
black_horse

Ein Buch über Liebe, Verlust, Begeisterung, Wissen und die Unberechenbarkeit des Glücks

— sabsisonne
sabsisonne

Stöbern in Romane

Kukolka

Erschütternd, schockierend, berührend und grandios erzählt. Ein gelungenes Debüt und ein Lesehightligh 2017!

Seehase1977

Palast der Finsternis

Klaustrophobisch, düster, spannend - trotz kleiner Schwächen ein besonderes Leseerlebnis!

book_lover01301

Karolinas Töchter

Ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen mag - für all die, die sich nicht scheuen, über den Holocaust zu lesen. Top!

pixi17

Ich, Eleanor Oliphant

Unerwartet erschreckend. Lässt mich nachdenklich zurück

herzzwischenseiten

Im Herzen der Gewalt

Ein wirklich tiefgreifend, feinsinniges und flüssig spannend zu lesendes Buch, welches mich nachhaltig beeindruckt hat.

HEIDIZ

Die Jugend ist ein fremdes Land

In diesem biografischen Roman, konnte ich Teile meiner Jugend wiedererkennen. Flüssig zu lesen!

Nespavanje

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • E=mc² oder Wie geht verzeihen?

    Die relative Unberechenbarkeit des Glücks
    black_horse

    black_horse

    02. March 2017 um 22:38

    Ethan ist ein hochintelligenter 12-jähriger Junge, der allein mit seiner Mutter Claire lebt. Er kann physikalische Phänome sehen und detailliert erklären und interessiert sich sehr für das Universum.Als er nach einer Auseinandersetzung in der Schule und einem Krampfanfall im Krankenhaus landet, holt ihn die Vergangenheit ein. Was ist passiert, als er 4 Monate alt war? Warum ist sein Gehirn geschädigt?Gleichzeitig versucht sein Vater Mark mit Ethans Mutter Kontakt aufzunehmen, weil der Opa im Sterben liegt und seinen Enkel unbedingt nochmal sehen möchte. Doch Claire, seine Mutter kann nicht verzeihen, was damals vor 12 Jahren geschah.Das Buch erzählt aus verschiedenen Perspektiven von einer Tragödie, die die Familie auseinandergerissen hat. Ist es möglich, zu vergessen und/oder zu verzeihen?Das Buch behandelt ein schwieriges Thema, die schwere Verletzung eines Säuglings, die hier zu einem offenbar unüberwindbaren Riss durch die Familie geführt hat. Jeder verdrängt seine eigene Schuld, ist wütend auf den Anderen. Dabei leiden alle, besonders das Kind selbst. Ethan ist ein ganz besonderer Junge, er hat eine durch die Gehirnschädigung entstandene Inselbegabung - ist ein Savant. Auch diesem Phänomen ist insbesondere mit seinen physikalischen und astronomischen Kenntnissen ein bedeutender Teil des Buches gewidmet. Interessant.Insgesamt ein einfühlsames Buch, das zeigt, wie schwierig es ist, Menschen wirklich zu verstehen und wie wichtig es ist, verzeihen zu können.

    Mehr
  • Schön - bedrückend - emotional - lehrreich

    Die relative Unberechenbarkeit des Glücks
    sabsisonne

    sabsisonne

    24. September 2016 um 13:30

    Nicht der Flügelschlag eines Schmetterlings sondern der Kontrollverlust eines Menschen verändert die Welt einer ganzen Familie. Im Mittelpunkt steht ein kluger Junge namens Ethan, der bei seiner Mutter Claire aufwächst. Ihm fehlt der Vater, weshalb er mehr als glücklich ist, ihn mit 12 Jahren endlich kennenzulernen.Er merkt sehr schnell, dass der ihn versteht, weil er ähnliche Interessen hat. Um nicht mehr auf seinen Vater verzichten zu müssen, plant Ethan eine gefährliche Aktion.Eine Geschichte, die sehr schön beginnt und immer bedrückender wird. Man wünscht sich so sehr ein happy end für Ethan und seine Eltern. In Rückblenden wird die Vergangenheit offengelegt. Dabei wird immer deutlicher........aber ich will nicht vorgreifen!In einer wunderschönen Sprache wird diese Geschichte erzählt. Wenn es um Physik, Astronomie oder Medizinisches geht, wird einfach und verständlich erklärt. Bei mir wurde sogar ein Interesse für die beschriebenen Vorgänge geweckt.Ulla Wagener macht ihre Sache sehr gut.Eine deutliche Kaufempfehlung für alle, die es gern mal emotional haben und vor Bildung nicht zurückschrecken.

    Mehr