Antonia Kögl

 4.5 Sterne bei 4 Bewertungen
Autor von Because you are hungry, Wien und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Alles verwenden. Nichts verschwenden

Neu erschienen am 10.10.2018 als Taschenbuch bei Christian München.

Alle Bücher von Antonia Kögl

Because you are hungry

Because you are hungry

 (3)
Erschienen am 20.01.2014
Wien

Wien

 (1)
Erschienen am 23.02.2017
Alles verwenden. Nichts verschwenden

Alles verwenden. Nichts verschwenden

 (0)
Erschienen am 10.10.2018
Morgenstund

Morgenstund

 (0)
Erschienen am 22.08.2016

Neue Rezensionen zu Antonia Kögl

Neu
Sommerregens avatar

Rezension zu "Wien" von Antonia Kögl

Sehr empfehlenswert!
Sommerregenvor einem Jahr

Dieses Buch beinhaltet sowohl Rezepte aus dem traditionellen als auch aus dem modernen Wien. Zu Beginn gibt es einen kulinarischen Stadtbummel durch die österreichische Hauptstadt mit ihren 23 Bezirken, was ich als sehr ansprechend empfunden habe, da man auf diese Weise sehr gut auf die folgenden Rezepte eingestimmt wird. Der erste Teil, welcher sich dem traditionelle Wien widmet, beginnt mit dem Unterkapitel "Imbiss" (Salate und verschiedene Brote), danach folgen Menü Zur Herknerin, Vorspeisen, Menü Lugeck (traditionelle österreichische Küche in höchster Qualität") wie beispielsweise "Wiener Erdäpfel Suppn mit Steinpilzen" (S.38), Hauptspeisen, Menü Weinhaus Arlt, Menü Freyenstein, Nachspeisen, Menü Rote Bar & Anna Sacher.
Das moderne Wien wird ab Seite 144 behandelt. Menü Labstelle, Menü Lingenhel, Menü Salon Plafond, Menü Die Liebe, Menü Neni, Menü Reisinger's, Menü Pichlmaiers Zum Herkner, Menü Wrenkh, Menü Pramerl & The Wolf, Menü Blue Mustard sowie Menü Le Ciel finden hier ihren Platz.
Zu Beginn werden immer zum Thema passende Gerichte vorgestellt, dann folgt ein Gastronom. Auf einer Doppelseite wird dieser mitsamt seines Restaurants oder Lokals vorgestellt. So zum Beispiel das Wirtshaus Zur Herknerin: In Wieden überzeugt es im 50ies-Chic mit handgeschriebenen Speisekarten und ausgezeichneter Hausmannskost. Auch die von der Betreiberin, Stefanie Herkner, vorgestellten Rezepte strahlen zum Teil eine schöne Nostalgie aus. "Spinatknödel in brauner Butter" (S.20) oder "Rote Grütze mit flüssiger Sahne" (S.24) lassen einem auch dank der ansprechenden Fotografien das Wasser im Munde zusammenlaufen.
Bei insgesamt 120 Rezepten ist für jeden das Richtige dabei - sowohl vom Geschmack als auch von dem (Zeit-) Aufwand der Zubereitung her.
Hinten im Buch sind die Gastronomen aus dem Buch mit Adresse aufgeführt und in der Stadtkarte eingezeichnet, sodass man sie bestens einordnen und eventuell bei einem Wien-Trip selbst einmal aufsuchen kann.

Alles in allem handelt es sich um ein sehr ansprechendes Buch, welches sowohl als eine Art Reiseführer als auch als Kochbuch begeistert. Dieses Zusammenspiel hat mir sehr gefallen und die vielfältigen Rezepte haben mich zu überzeugen vermocht. Besonders gelungen rundet meines Erachtens die schöne Gestaltung das Buch ab und macht es zu einem wirklichen Augenschmauß. Von mir gibt es eine klare Empfehlung und fünf Sterne!

Kommentare: 2
10
Teilen
ForeverAngels avatar

Rezension zu "Because you are hungry" von Antonia Kögl

Aus einem Experiment wurde ein Kochbuch
ForeverAngelvor 4 Jahren

Die erweiterte Rezension inklusive Fotos, Links und nachgekochten Rezepten gibt es nur auf meinem Blog: http://booksandbiscuit.blogspot.de/2014/11/because-you-are-hungry-antonia-kogl.html


~*~ ~*~ ~*~ Aufmachung des Buches ~*~ ~*~ ~*~



Antonia Kögl und Benedikt Steinle teilen auf ihrem Blog www.youarehungry.com ihre Leidenschaft fürs Kochen mit ihren Lesern. Seit diesem Jahr gibt es auch ihr erstes Kochbuch, das sich vor allem an Ein- und Zweipersonenhaushalte richtet. Motivation dahinter war der Versuch, ein Jahr lang der Hektik des Alltags den Rücken zuzuwenden und sich mindestens dreimal die Woche Zeit fürs Kochen zu nehmen. Nicht nur fürs Kochen, auch fürs Einkaufen guter Zutaten und natürlich auch fürs Essen. Wichtig war ihnen dabei auch, auf jegliches Food Styling zu verzichten. Die Gerichte sind so abgelichtet, wie sie auch bei ihnen auf den Essenstisch gekommen sind.

In ihren Fotos zeigt sich, dass sie auch gar keinen Food Stylisten nötig haben, mit ein bisschen Geschick und schönem Geschirr lassen sich auch in der heimischen Küche tolle Fotos zaubern. Positiv fällt auf, dass sie sehr kreativ beim Gestalten der Rezeptseiten waren. Wechselnde Hintergrunde, mal uni, mal mit Motiv. Verschiedene Schriftarten und -größen. Manchmal steht der Text auch mitten im Bild. Oftmals, wie auf der Doppelseote 74/75 zum Thema Italien im Glas mit Foccia, wirkt das Ganze aber etwas überladen und chaotisch: ein transparenter Schriftblock, der ins Foto reichen. Eine große, geschwungene Schrift, die einen Zwischenraum ausfüllt und in die Fotos darüber und darunter reicht. Der erste Blick auf Seiten wie diese ist etwas verwirrend und es dauert ein paar Sekunden, bis man sich orientiert hat. Die Aufmachung ist fröhlich, bunt und frech, aber mir ist sie zu chaotisch, zu unstrukturiert und zu überladen. Zu große Schriften lenken von den Bildern ab, die zwar oft sehr gut gelungen sind, dafür aber oftmals zu klein abgebildet werden. 

Die Darstellung der einzelnen Rezeptkapitel im Inhaltsverzeichnis ist zwar originell - statt einer tabellarischen Auflistung in Schrift sind es runde Kreise mit Symbolen - aber nicht immer selbsterklärend. So konnte ich mit drei weißen Strichen, die auf grünem Grund ein krummes Dreieck bilden, nicht viel Anfangen. Wenn man zu der entsprechenden Seite blättert sieht man dann, dass dieses Symbol für  Starters stehen soll. Generell sind die Rezepte in folgende Kategorien aufgeteilt:
Canapés  Starters Suppen Salate Pasta & Reis Huhn Fleisch Fisch & Meeresfrüchte Desserts
Im Anhang gibt es noch ein kleines Glossar zu bestimmten Zutaten wie Cidre, Drachenfrucht, Erbsen und Co. Mal ist es nur eine Übersetzung vom Österreichischen ins Deutsche, mal sind es historische Fakten der Zutat. Nach dem obligatorischen Register folgt noch eine Doppelseite Werbung für ihren Blog mit Screenshots und einer Erklärung, was ihre Motivation hinter dem Foodbloggen ist. 



~*~ ~*~ ~*~ Fazit ~*~ ~*~ ~*~



Das Kochbuch der beiden Blogger weist eine Vielzahl unterschiedlicher Rezepte auf, die von einfach und klassisch bis hin zu exotisch reichen. Leider konnten mich die zwei nachgekochten Rezepte nicht überzeugen und auch die Aufmachung ist mir zu chaotisch und unruhig. 




3,5 von 5 Punkten


Cover 1 Punkt, Rezepte 1/2 Punkt, Vielfalt 1 Punkt, Aufmachung 1/2 Punkt, Preis-Leistung 1/2 Punkt


~*~ Edition Styria ~*~ 176  Seiten ~*~ ISBN: 978-3-99011-065-2 ~*~ Broschierte Ausgabe ~*~ 19,99€ ~*~ Januar 2014 ~*~ Format 27,0 x 17,6 cm ~*~

Kommentieren0
4
Teilen
Katzenpersonal_Kleeblatts avatar

Rezension zu "Because you are hungry" von Antonia Kögl

Leckere und schnelle Rezepte
Katzenpersonal_Kleeblattvor 5 Jahren

Das vorliegende Buch der beiden Autoren Antonia Kögl und Benedict Steinle ist in folgende Rubriken unterteilt:

- Canapés

- Starters

- Suppen

- Salate

- Pasta & Reis

- Huhn

- Fleisch

- Fisch & Meeresfrüchte

- Desserts

- Was essen wir da eigentlich?


Mit diesem Kochbuch wurden fantastische Rezepte gekonnt in Szene gesetzt.

Rezepte, die man schnell und ohne viel Aufwand umsetzen kann. Kein ewiges Köcheln in der Küche, sondern Rezepte, die man selbst abends nach der Arbeit noch gut gelaunt zubereiten kann und die auch glücklich machen.

Viele der Zutaten hat man im Haus, so dass man eigentlich nur die Sachen zusätzlich kaufen muss, die frisch sein sollen, wie Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch.


Die Rezepte sind ausführlich beschrieben und einfach nachzuarbeiten.


Ich habe einige Rezepte nachgearbeitet und bis auf einen Ausrutscher, der völlig daneben gegangen ist (keine Ahnung, was da schief gelaufen ist) sind alle total lecker und so einfach in der Zubereitung, dass sie auf meiner Wiederholungsliste stehen. 

Sehr gut gefällt mir, dass die vielen österreichischen Begriffe der Lebensmittel im letzten Kapitel, zusätzlich mit anderem interessanten Infos, erläutert sind. 


Schon das Durchblättern des Buches konnte ich nur mit Klebezetteln erledigen, denn allein die Vorstellung und Abbildung der Rezepte machte Appetit und Lust aufs Nachkochen.


Es ist für jeden Geschmack etwas dabei, ganz viele Gerichte sind für Vegetarier geeignet und selbst für Veganer findet sich hier einiges.

Geschmacklich wundervoll abgeschmeckt, macht das Essen wirklich glücklich, man ist nach dem Verzehr satt und zufrieden.


Das Buch wurde von den beiden Autoren in Eigenregie erstellt, vom Aufstellen und Erfinden der Rezepte, bis hin zur Layout-Erstellung im Buch, sie haben nichts dem Zufall oder anderen überlassen.

Das Ergebnis ist mehr als überzeugend, das Buch an sich schon eine Augenweide allein beim Durchblättern.

Hier stimmt alles, selbst der Geschmack.


Für die schnelle und leckere Küche ein absolut empfehlenswertes Buch, das ich persönlich nicht mehr missen möchte.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks