Antonia Michaelis Mr. Widows Katzenverleih

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 9 Rezensionen
(13)
(13)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mr. Widows Katzenverleih“ von Antonia Michaelis

In ihrem ebenso charmanten wie originellen Roman über eine Wahl-Familie der besonderen Art schafft Antonia Michaelis einmal mehr eine zeitlos anrührende Atmosphäre und verzaubert mit ihrer Poesie und ihrem ganz besonderen Ton. Voller Lebensklugheit, mit einem Ensemble von Träumern und Individualisten und vor allem mit ganz besonderen Katzen ist „Mr. Widows Katzenverleih“ eine Liebes-Erklärung an die Katze als solche und ein Lesegenuss voller großartiger sprachlicher Bilder und Gedanken, die im Gedächtnis bleiben.

In seinem alten Haus mit dem verwunschenen Garten mitten in der Großstadt verleiht der alte Mr. Widow samtpfotige Stubentiger an Menschen, die zu viel oder auch zu wenig haben, um das sie sich sorgen müssen. Je nach Bedarf verbreiten seine Katzen von Behaglichkeit bis Chaos vor allem eines: Glück. Eines Abends entdeckt Mr. Widow in einer Mülltonne neben einem Wurf neugeborener Kätzchen eine schwangere junge Frau, und auf einmal sieht er sein beschauliches Leben auf den Kopf gestellt. Denn vor irgendetwas scheint die junge Frau auf der Flucht zu sein …

In diesem wunderbaren Roman rund um Katzen, Freundschaft und Liebe, Familien und ihre Geheimnisse beweist Antonia Michaelis erneut, dass sie keine gewöhnlichen Geschichten schreibt, sondern mit jedem Buch etwas Besonderes schafft, das lange im Kopf und im Herzen der Leser bleibt.

"Mr. Widows Katzenverleih" überzeugt durch fein gezeichnete Charaktere und eine märchenhafte Geschichte die einfach glücklich macht.

— Belladonna

Liebenswürdig, zauberhaft und mit einem Schuss surrealistischem Märchen, wie man ihn von der Autorin kennt

— Elwe

Schön schräg und liebenswert, ich denke jeder von uns hätte gern einen Mr.Widow und einen Katzenverleih!

— drmellnick

Märchenhaft und poetisch, für Katzenfreunde und Lesern etwas schräger Romanfiguren eine absolute Leseempfehlung und 4,5 *

— SigiLovesBooks

3,5 Sterne. Ein sehr eigenartiges Buch mit einer interessanten und spannenden, kuriosen Handlung.

— Kleines91

Eine wunderschöne Geschichte für Katzenliebhaber.

— _dieliebezumbuch

Antonia Michaelis hat hier die zauberhafte Idee eines Katzenverleihs in einer märchenhaften und spannenden Geschichte eingebettet.

— Ruffian

Modernes Märchen über eine Felithek - einen Katzenverleih inkl. menschlicher Schicksale. A. Michaelis hat mal wieder Großartiges geschaffen!

— TochterAlice

Stöbern in Romane

Das Finkenmädchen

Schwieriges und wichtiges Thema sensibel und einfühlend umgesetzt...

Svanvithe

Häuser aus Sand

Charakterstarke Frauen prägen die Geschichte

Buecherfreundinimnorden

Das Papiermädchen

Abenteuerlicher Roman über die Kraft der Liebe und den Glauben an eine bestimmte Sache.. Sehr schön!

MissPommes

Kranichland

Eine bewegende Familiengeschichte

EsthersBuecher

Tyll

Eine Mischung aus Historischer Roman und fiktiver Biografie, viele tolle, teils skurrile Szenen.

Marco_Fleghun

Olga

Gute Prosa, locker zu lesen & spannend eine Frau durch diese Zeit mit vielen Umbrüchen zu begleiten!

Nil

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wundervoll ♥

    Mr. Widows Katzenverleih

    _Vanessa_

    03. June 2018 um 19:56

    Mr. Widows lebt zusammen mit rund vierzig Katzen in einem alten Haus mit verwunschenem Garten mitten in einer Großstadt. Er führt einen ganz besonderen Verleih, er verleiht die Katzen an Menschen, die gar nicht wissen, dass sie unbedingt eine Katze brauchen. Die Katzen suchen sich selbst aus, mit wem sie mitgehen möchten und Mal bleiben sie für wenige Stunden weg, Mal aber auch für einige Wochen.In einer kalten Winternacht findet er einen Wurf neugeborener Kätzchen in einer Mülltonne, die auf dem Schoß einer völlig durchgefrorenen jungen Frau sitzen. Mr. Widows nimmt sie mit zu sich nach Hause, die Kätzchen und auch die junge Frau, die sein Leben schon bald auf den Kopf stellen wird.Meine Meinung:Ich liebe den Stil von Antonia Michaelis und bisher konnte sie mich mit den Büchern, die ich von ihr gelesen habe, fast immer überzeugen, verzaubern und tief in ihren Bann ziehen. Auf "Mr. Widows Katzenverleih" war ich deswegen schon sehr gespannt, die Geschichte klang ungewöhnlich und interessant und schrie förmlich danach, von mir gelesen zu werden.Es mag vielleicht ein wenig verrückt klingen, aber als ich mit dem Buch begonnen habe, habe ich mich gefühlt, als würde ich nach einem langen Tag wieder nach Hause kommen. Ich habe mich sofort zwischen den Worten wohlgefühlt, habe Antonia Michaelis unverkennbaren und wunderschönen Schreibstil genossen und musste oft lächeln. Schon auf den ersten Seiten konnte mich die Autorin in den Bann des Buches ziehen, die Atmosphäre war wundervoll. Jedes Mal, wenn ich eine Lesepause einlegen musste, konnte ich es kaum erwarten wieder zu dem Buch greifen zu können.Auf der einen Seite wollte ich unbedingt wissen, was es mit der jungen Frau, Nancy, auf sich hat, die Mr. Widows gemeinsam mit einem Wurf junger Kätzchen in der Mülltonne findet. Sie verbirgt ein Geheimnis, hat keinen Ort an den sie gehen kann und wird von dem alten Herren bei sich aufgenommen.Mr. Widows, Nancy, die Katzen und die unzähligen anderen auftauchenden Figuren konnten mich sehr überzeugen. Es wirkte, als hätte Antonia Michaelis einfach Menschen und Tiere auf der Straße aufgesammelt und sie zwischen die Deckel des Buches gesteckt. Sie wirkten so real auf mich, konnten mich berühren und emotional mitreißen.Ich hätte das Buch am liebsten in einem Rutsch verschlungen, die Fragen in meinem Kopf verlangten nach Antworten.Auf der anderen Seite hingegen wollte ich, dass es niemals zu Ende gehen wird und habe versucht, so langsam wie möglich zu lesen um so lange wie es eben geht etwas von dem Buch zu haben.Das ist aber gar nicht so einfach, wenn der Handlungsverlauf vollkommen unvorhersehbar ist, man absolut keine Ahnung hat, was es mit Nancy auf sich hat und in was für eine Richtung sich die Geschichte entwickeln wird. Die Handlung wurde mit jeder gelesenen Seite undurchdringbarer und verwirrend und ich wusste irgendwann nicht mehr, was nun tatsächlich passiert ist und was nur in der Vorstellung von Nancy existiert. Dadurch fiel es mir sehr schwer, mir mit dem Buch Zeit zu lassen oder es auch nur für kurze Momente zur Seite zu legen, ich konnte es kaum abwarten, die Fragezeichen in meinem Kopf aufzulösen und mehr über die Hintergründe zu erfahren.Mit dem, was ich am Ende bekommen habe, hätte ich am Anfang absolut nicht gerechnet. Es entwickelt sich in eine Richtung, die ich mir nicht mal im Traum hätte vorstellen können und Antonia Michaelis brachte viele Überraschungen in die Geschichte. Irgendwann habe ich die Realität komplett ausgeblendet und meine Augen klebten förmlich an den Seiten, ich habe die Worte fast atemlos in mich aufgesaugt.Am Ende fehlten dann mir die Worte. Wow, wirklich. Am liebsten hätte ich das Buch direkt noch einmal begonnen und ich bin mir fast sicher, dass ich es in Zukunft auch auf jeden Fall noch einmal lese. Ich bin wirklich begeistert und habe jede Sekunde mit "Mr. Widows Katzenverleih" geliebt.Fazit:"Mr. Widows Katzenverleih" beherbergt eine ungewöhnliche Geschichte um einen älteren Herren, eine junge Frau mit einem Geheimnis und viele, viele Katzen, die mich persönlich sehr begeistern konnte. Ohne große weitere Worte, ich habe es geliebt und kann es wirklich jedem nur ans Herz legen.Die Rezension ist zuerst auf meinem Blog "Vanessas Bücherecke" erschienen.

    Mehr
  • Meine Rezension zu "Mr. Widows Katzenverleih"

    Mr. Widows Katzenverleih

    Belladonna

    29. March 2018 um 08:59

    Beschreibung An einem kalten Winterabend findet Mr. Widow in einer Mülltonne nicht nur einen Wurf kleiner neugeborener Kätzchen, sondern auch eine junge Frau die mindestens genauso verloren wirkt wie die Stubentiger. Kurzerhand nimmt Mr. Widow die Kätzchen sowie die Frau zu sich und schlittert in eine abenteuerliche Geschichte in der sein Katzenverleih im Mittelpunkt steht. Mit seinen Katzen knüpft er Verbindungen zwischen den unterschiedlichsten Menschen und verhilft sogleich der jungen Frau (Nancy) zu einem Neustart ins Leben. Meine Meinung Gleich zu Beginn sei gesagt, Antonia Michaelis neuster Roman “Mr. Widows Katzenverleih” ist nicht nur für Katzenliebhaber sondern auch für Freunde von gemütlichen Geschichten die glücklich machen ganz hervorragend geeignet! "Ich bin der stolze einzige Erbe eines unausstehlichen, steinreichen Bonbonfabrikanten. Der Katzenverleih hat humanistische Gründe."  (Mr. Widows Katzenverleih, Seite 9) Es ist nun schon einige Jahre her seit ich “Der Märchenerzähler” von Antonia Michaelis gelesen habe, aber genau wie damals konnte mich die Autorin auch jetzt mit ihrem leicht poetischen Schreibstil in ihre Welt ziehen und verzaubern. Die Charaktere sind mit viel Liebe gezeichnet und haben sich schnell in mein Leserherz eingeschlichen. Nicht nur die Hauptprotagonisten wie der ziemlich britische Mr. Widow und Nancy vermögen zu polarisieren, auch die “Nebendarsteller” wie z. B. der Künstler der fliegende Nilpferde malt und die ältere Dame die sich Katzen leiht um ihnen vorzulesen hinterlassen einen bleibenden Eindruck. "Und die Rosenbüsche vor Mr. Widows Haus, der Rasen, die Bäume – all das verwandelte sich, bekam einen Pelz. Die Welt wurde zu einer großen schnurrenden Katze." (Mr. Widows Katzenverleih, Seite 50) Die teilweise märchenhaft anmutende Story über den Katzenverleih und seinen weisen Besitzer Mr. Widow besticht vor allem durch die wundervoll ausgearbeiteten Charaktere und den bildhaften Schreibstil von Antonia Michaelis. Und dann wäre da noch der Charme der Katzen, die einem durch die wortlose Kommunikation mit Nancy fast menschlich erscheinen. Es gibt so viele herzliche Einzelheiten des Romans durch den man die Geschichte einfach mögen muss und dennoch hatte ich eine etwas realistischer Entwicklung am Ende der Story erwartet. Deshalb gibt es von mir einen kleinen Punktabzug – und ich vergebe empfehlenswerte 4 von 5 Grinsekatzen. Fazit Rührend emotional und auf samtigen Pfoten kommt Antonia Michaelis Geschichte daher und erzählt von den kleinen und großen Wundern die diese eigenwilligen Wesen zu bewirken vermögen. --------------------------------------------------------- © Bellas Wonderworld; Rezension vom 28.03.2018

    Mehr
  • Leserunde zu "Twilight" von Stephenie Meyer

    Twilight

    Luftpost

    Dies ist ein Lesemarathon der Werwolf-Spielgruppe und der Challenge Gruppe “Zukunft vs. Vergangenheit”.______________________________________________________________________________Der Marathon findet vom 09 - 11.02. statt. Anmeldeschluss ist der 07.02.______________________________________________________________________________Dieses Mal ist Bella in Gefahr und wir, ihre Freunde, versuchen sie gemeinsam zu retten!______________________________________________________________________________Zu unseren Werwolf-Runden hier auf Lovelybooks veranstalten wir immer einen thematisch passenden Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben, findet auch dieses Mal einer dieser Marathon statt. Ihr könnt auch teilnehmen, wenn ihr diese Werwolf-Runden nicht kennt! Neulinge sind immer willkommen.Es sind keine Kenntnisse zu “Twilight” notwendig, um hier teilzunehmen und man hat dadurch auch keinerlei Vorteil. Die Wahl der Lektüre ist euch absolut selbst überlassen und muss nichts mit dem Thema zu tun haben. Der Spaß bei unserem Lesemarathon steht natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto “Alles kann, nichts muss” könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wie ihr wollt. Unser Ziel ist es, einen spannenden und abwechslungsreichen Marathon zu gestalten, zusammen zu lesen und gemütliche Stunden zusammen zu verbringen. ______________________________________________________________________________Die Teams: Minuten & SeitenDieses Mal gibt es zwei Teams, nämlich Team 🦇 Vampir 🦇 und Team 🐺 Werwolf 🐺. Vampire haben als unsterbliche Wesen viel Zeit und werden deswegen Minuten erlesen. Die Werwölfe kompensieren ihre Muskeln dadurch, dass sie so viele Seiten wie möglich lesen.Die Einheiten Minuten und Seiten werden 1:1 verrechnet. D. h. eine Stunde Lesezeit entspricht 60 Seiten.______________________________________________________________________________Die AnmeldungEntscheidet euch bei eurer Anmeldung für ein Team (Werwolf oder Vampir). Es empfiehlt sich, die Fähigkeiten der beiden Teams im entsprechenden Unterthema (🛠️ Fähigkeiten) durchzulesen. Wenn ihr ein Vampir seid, gebt bitte an, wie viel ZEIT ihr mit Lesen verbringen wollt.Wenn ihr ein Werwolf seid, gebt bitte an, wie viel SEITEN ihr lesen wollt.Ob ihr letztendlich mehr oder weniger lest, ist - wie immer nicht - so wichtig, aber hilft uns bei der Planung des Marathons.Wählt außerdem eure beiden Spezialfähigkeiten aus._______________________________________________________Zeit / Seiten eintragenDieses Mal werden als Vampir Minuten und als Werwolf Seiten gesammelt.Wie beim letzten Mal sollten Minuten immer auf 5 Minuten aufgerundet werden, Seiten sollten genau angegeben werden, sonst führt das zur Verwirrung.Das Eintragen erfolgt - wie die letzten Male - über ein entsprechendes Formular._______________________________________________________Der AblaufDer Marathon startet am Freitag, den 09.02. um 15.00 Uhr.Es werden wieder im Abstand von 3 Stunden Aufgaben gepostet, diese können sowohl Gruppen- als auch Einzelaufgaben sein. Die Aufgaben können bis Ende des Marathons bearbeitet, ansonsten wird das nochmal in der Aufgabenstellung explizit erwähnt.Die gelesene Zeit zählt bis zum 11.02. um 21.00 Uhr. Das Finale des Marathons findet anschließend statt._______________________________________________________Vergangene RundenWeihnachts-Momo | Doctor Who | Phantom der Oper | Panem | uvm._______________________________________________________🦇🐺 Teilnehmerliste:🐺 Meli | 600 Seiten | Biss zum Abendrot, Geprägt🐺 Vucha | 600 Seiten | Reißzahn, Frisch🐺 LillianMC | 350 Seiten | Biss zum Abendrot, Ausdauer🐺 papavero | 400 Seiten | Biss zum Abendrot, Dickes Fell🐺 stebec | 340 Seiten | Biss zum Abendrot, Reißzahn🐺 mareike | 300 Seiten | Reißzahn, Geprägt🐺 Tatsu | 300 Seiten | Biss zur Mittagsstunde, Ausdauer🐺 histeriker | 200 Seiten | Biss zum Abendrot, Frisch🐺 katha | 300 Seiten | Biss zum Abendrot, Ausdauer🐺 BlueSunset | 250 Seiten | Biss zum Abendrot, Reißzahn🐺 Joel| 47 Seiten | >>ohne Booster<<🦇 Snorki  | 300 Minuten | Biss zum Ende der Nacht, Unsterblich🦇 La Lecture  | 240 Minuten | Biss zum Ende der Nacht, Unsterblich🦇 mysticcat  |300 Minuten | Unsterblich, Ewige Jugend🦇 Annika | 320 Minuten | Biss zum Ende der Nacht, Zaubern🦇 Pippo | 666 Minuten | Biss zum Ende der Nacht, Blutdurst🦇 Traubenbaer | 599 Minuten | Twilight, Zaubern🦇 Fire| 420 Minuten | Bis zum Ende der Nacht, Ewige Jugend🦇 sternchen | 550 Minuten | Biss zum Ende der Nacht, Zaubern🦇 LadySamira | 300 Minuten | ...Ende der Nacht, ...Morgengrauen🦇 Elke | 315 Minuten | Biss zum Ende der Nacht, Charme🦇 Buchgeborene | 720 Minuten | ...Ende der Nacht, Allwissend🦇 samea | 720 Minuten | Biss zum Ende der Nacht, Zaubern🦇 Knorke | 300 Minuten | Biss zum Ende der Nacht, Zaubern🦇 Henny | 480 Minuten | Biss zum Ende der Nacht, Ewige Jugend🦇 Lisa| 45 Minuten | >>ohne Booster<<

    Mehr
    • 675
  • Ein wunderschöner Roman, voller wunderbarer Figuren und Katzen

    Mr. Widows Katzenverleih

    Ms_Violin

    28. January 2018 um 15:21

    Der alte Mr. Widow betreibt in seinem alten kleinen Haus, inmitten einer Großstadt, einen Katzenverleih, da er der Meinung ist, dass alle Menschen Katzen brauchen, auch wenn die meisten es nicht wissen. Denn Katzen würden Dinge verändern.  Eines Abends findet er in einer Mülltonne einen Wurf neugeborener Kätzchen. Zusammen mit einer jungen Frau, die sich Nancy nennt. Als Mr. Widow alle zu sich nach Hause nimmt, wird dadurch eine Kette an Ereignissen ausgelöst, die sein beschauliches Leben auf den Kopf stellt. Antonia Michaelis erschafft in diesem Roman eine wunderschöne - beinah märchenhafte - Welt, die voller großartiger Figuren - und Katzen! - steckt. Besonders gut gelingt ihr dabei der Spagat zwischen Realität und Wunderbaren, wobei die Geschichte mit der Zeit immer stärker ins Fantastische einzutauchen scheint und man sich als Leser, zusammen mit Nancy, irgendwann fragt, was Traum/Einbildung und was Realität ist.  Zum Ende hin kommt auch noch richtig Spannung auf, während man zusammen mit Nancy, Mr. Widow und jeder Menge Katzen versucht, herauszufinden, wer genau hinter all den Vorkommnissen steckt und deren Pläne zu vereiteln. Fazit: „Mr. Widows Katzenverleih“ von Antonia Michaelis ist ein wundervoller Roman, angefüllt mit tollen Figuren und einer wirklich wunderbaren Geschichte, die nicht nur voller Fantasie ist, sondern auch eine große Menge Spannung bietet.

    Mehr
  • Ich bin Nancy

    Mr. Widows Katzenverleih

    drmellnick

    16. January 2018 um 16:34

    Dieses Buch ist grandios! Es hat einen schrägen Humor den vielleicht nicht jeder mag, aber zu mir hat er hervorragend gepasst. Auch ich gehe fest davon aus, dass meine Katzen mich verstehen, nicht nur meine Worte. Die Geschichte ist absurd liebenswert, konfus und spannend. Jeder der sein Haustier schon mal angesehen und sich dann bewusst mit ihm unterhalten hat, sollte dieses Buch lesen. Ein besonderes Extra sind die typisch deutschen Sprichworte und Redewendungen, die man in keinem übersetzen Buch finden würde. Zum Schluss: Banane, Kaffekatze, Nilpferd, Das Café - bin hin und weg!

    Mehr
  • Mr. Widows Katzenverleih

    Mr. Widows Katzenverleih

    Kleine8310

    07. November 2017 um 22:57

    "Mr. Widows Katzenverleih" ist der neue Roman der Autorin Antonia Michaelis. Auf dieses Buch habe ich mich schon sehr gefreut, da ich die letzten Bücher der Autorin gerne gelesen habe und auch die Beschreibung dieses Buches nach einer tollen Geschichte klang. Aus diesem Grund wurde es auch bald verschlungen.    In dieser Geschichte geht es um den Protagonisten Mr. Widow. Mr. Widow lebt in einem verwunschen scheinenden Haus und seine Mitbewohner sind vierzig Katzen. Er betreibt einen Katzenverleih und zu ihm kommen Menschen, die entweder zuviele oder zuwenige Sorgen haben, oder auf andere Art einen neuen Blickwinkel für ihr Leben gebrauchen könnten.    Eines Abends findet Mr. Widow in einer Mülltonne einen Wurf neugeborener Kätzchen. Dass schon das schlimm ist, steht außer Frage, aber Mr. Widow findet neben den Kätzchen auch noch eine junge Frau, die in der Mülltonne sitzt, um sich vor dem Wind zu schützen. Er nimmt die junge Frau, die sich Nancy nennt, mit zu sich nach Hause und ab diesem Moment ändert sich für die beiden einiges. Aber Nancy scheint auch etwas zu verbergen. Kann Mr. Widow der jungen Frau wirklich trauen?  Der Einstieg in diesen Roman ist mir sehr gut gelungen. Ich mag an Antonia Michaelis' Schreibstil, besonders ihre liebevollen und sorgfältig ausgewählten Formulierungen, mit denen sie wirklich wunderbare Bilder entstehen lässt. Manchmal wirkt ihre Art zu schreiben nicht nur atmosphärisch, sondern auch poetisch. Die Buchidee hat mich direkt begeistert und ich war super gespannt, wie die Autorin diese letztendlich umsetzen würde.  Die Ausarbeitung der Charaktere hat mich komplett überzeugen können. Was ich besonders gelungen fand ist, dass Frau Michaelis nicht nur den menschlichen Charakteren tolle Facetten mitgegeben hat, sondern auch einigen der Samtpfoten aus Mr. Widows Katzenverleih. Das fand ich wirklich klasse und ich denke, dass mir die Geschichte alleine dadurch noch sehr lange in guter Erinnerung bleiben wird.  Den Spannungsbogen hat die Autorin besonders durch die Mischung aus Realität und Fiktion aufrechterhalten. Ich konnte bis zum Ende nie zu hundert Prozent sagen, was nun reales Geschehen und was vielleicht ein Tagtraum oder ähnliches war. Das fand ich lange Zeit spannend und interessant, aber in den letzten Kapiteln wurde es, mir persönlich, ein bisschen zu schwammig. Ich hätte ein etwas klareres Ende schöner gefunden, aber das ist ja auch immer Geschmackssache. Die Themen in diesem Buch sind so vielseitig, originell und doch wie aus dem Leben gegriffen. Die Mischung fand ich klasse und es wurde nie langweilig. Auch die Nebencharaktere bringen tolle Geschichten mit und ich habe in manchen Momenten mit ihnen gefühlt. Die Emotionen hat Antonia Michaelis einfühlsam und authentisch dargestellt und so ergab sich, für mich, eine wundervolle Mischung aus "Kloss im Hals - Momenten" und "Ich könnte Tränen Lachen - Momenten". Positiv:  * wunderbarer bildhafter und poetischer Schreibstil * hervorragende Ausarbeitung der Charaktere * klasse Buchidee  * interessante und abwechslungsreiche Handlung Negativ:  * in den letzten Kapiteln war mir der Spagat zwischen realer und fantastischer    Handlung leider etwas zu gravierend   "Mr. Widows Katzenverleih" ist ein warmherziges und charmantes Buch, mit wunderbar einzigartigen Charakteren, Humor und Themen, die zum Nachdenken anregen! Für mich eine wirklich schöne Mischung!  

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2017: 30 Buchpakete zu gewinnen!

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2017 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 30. November feststehen wird, gar nicht erwarten! Unsere große Verlosung für euch! Nicht nur eure Lieblingsbücher haben die Chance, den Leserpreis 2017 zu gewinnen, auch auf euch warten ganz großartige Buchgewinne. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen und zusätzlich 25 weitere Buchpakete mit je 10 Neuerscheinungen verlosen. Ein wahrer Traum für jeden Buchliebhaber, oder?Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:1. Schreibt einen Blogbeitrag mit Link zum Leserpreis auf LovelyBooks. Ladet eure Leser darin ein, ebenfalls ihre Lieblingsbücher 2017 zu nominieren.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/2. Berichtet auf euren Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter oder Instagram über den Leserpeis und verlinkt darauf. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt. Verwendet dabei den Hashtag #Leserpreis.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Bitte klickt für alle 3 Varianten zunächst auf den "Jetzt bewerben"-Button und füllt das Formular komplett aus. Gebt bei den Varianten 1 und 2 bitte den direkten Link zum Blogbeitrag oder zum Social Media Posting an und verlinkt nicht nur aufs Profil. Selbstverständlich haben wir Grafikmaterial vorbereitet, das wir euch gern zur Verwendung zur Verfügung stellen.Ihr dürft natürlich auch mehrere der Punkte erfüllen und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 3. Dezember möglich!Wir wünschen euch ganz viel Spaß!PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1813
  • Eine wunderschöne Geschichte für Katzenliebhaber.

    Mr. Widows Katzenverleih

    _dieliebezumbuch

    05. November 2017 um 10:38

    Handlung: In seinem alten Haus mit dem verwunschenen Garten mitten in der Großstadt verleiht der alte Mr. Widow samtpfotige Stubentiger an Menschen, die zu viel oder auch zu wenig haben, um das sie sich sorgen müssen. Je nach Bedarf verbreiten seine Katzen von Behaglichkeit bis Chaos vor allem eines: Glück. Eines Abends entdeckt Mr. Widow in einer Mülltonne neben einem Wurf neugeborener Kätzchen eine schwangere junge Frau, und auf einmal sieht er sein beschauliches Leben auf den Kopf gestellt. Denn vor irgendetwas scheint die junge Frau auf der Flucht zu sein.. Meinung: Da ich selbst stolze Katzenmami von zwei wundervollen Katern bin, hat mich dieses Buch natürlich sofort aufgrund seines Covers angesprochen. Darauf zu sehen ist eine schwarze Katze. Als ich dann den Klappentext dazu gelesen habe habe ich gedacht, dass dieses Buch mir gefallen könnte. An erster Stelle vielen Dank an den Knaur Verlag für dieses Rezensionsexemplar! Das Cover des Buches gefällt mir also schon mal sehr gut & selbst wenn nur eine einfache, schwarze Katze darauf zu sehen ist finde ich, dass das Cover mit den ausgewählten Farben sehr harmoniert. Nun zur eigentlichen Geschichte: Wie im Klappentext beschrieben geht es hier um den sehr alten Hr. Widow, der irgendwo in Deutschland einen Katzenverleih betreibt. Ihr lest richtig, einen Katzenverleih! Herr Widow ist nämlich der Meinung, dass jeder Mensch eine Katze beseitzen sollte .. bzw. jede Katze sollte einen Menschen besitzen :D. Da dies ja aber nicht jeder kann, sei es aufgrund des Vermieters, einer Allergie oder ähnliches, verleiht er seine 40 Katzen entweder für ein paar Stunden oder sogar mehrere Tage an seine Kunden aus. Natürlich suchen sich hier wie im echten Leben die Katzen ihren „Ausleiher“ selbst aus. Eines Nachts ist der alte Widow auf der Straße, natürlich da er die Laute kleiner Kätzchen hört. Er schaut in einer Tonne nach & findet dort nicht nur Kätzchen, sondern auch eine junge Frau. Die Frau stellt sich als Nancy Müller vor, welche sich eigentlich auf einer Weltreise befindet, jedoch wurde ihr Geldbeutel gestohlen & sie kann nicht weiter reisen. Der alte bietet ihr natürlich Unterschlupf in seinem Katzenhaus an & ihm ist auch klar, dass die Frau ein Geheimnis mit sich trägt. Schnell wird Nancy bewusst, dass sie sich hier in einem Katzenparadies befindet. Die ganze Geschichte entwickelt sich soweit, dass Nancy als seine „Haushaltshilfe“ eingestellt wird, jedoch kümmert sie sich auch 24/7 um die Katzen. Versorgt sie, geht für den alten Herrn einkaufen & bringt die Katzen zu ihrem Ausleiher, bzw. holt sie die Katzen dann dort auch wieder ab.  Das die Frau ein Geheimnis mit sich trägt wird sehr schnell klar, denn eines Tages verschwinden plötzlich einige der Katzen. Wer denkt dies sei normal, der irrt sich, denn ganz schnell tauchen Erpresserbriefe auf, in denen steht, dass die Erpresser 10.000 € von dem alten Herrn haben wollen, ansonsten passiert nämlich den Katzen etwas schlimmes. Herr Widow hat auch eine Enkelin, die paar Tage nachdem Nancy bei ihm Obhut gefunden hat auftaucht. Hannah. Diese versucht die ganze Zeit dem alten Herrn zu beweisen, dass Nancy nicht die Frau ist, als die sie sich ausgibt. Schnell verschwinden immer mehr Katzen, bis eines Tages fast gar keine Katzen mehr bei Mr. Widow zu Hause sind. Nacy sieht währenddessen immer die Frau vor sich, welche sie in ihrem bisherigem Leben immer war. Sie sieht sie so oft, dass sie selbst irgendwann total verwirrt darüber ist, was real & unreal ist. Haben ihre Erscheinungen mit dem Verschwinden der Katzen zu tun? Hat sie vielleicht sogar selbst die Katzen entführt? Sie weiß es nicht .. & man selbst als Leser kann es auch zu 100% nicht sagen, da man selbst über die ganze Zeit mit dem Buch verwirrt ist. Da die Erpresser nicht an die gewünschten 10.000 € kommen entführen sie immer mehr Katzen & drohen dem alten Herrn noch mehr bis eines Tages plötzlich er verschwindet. Was wollen die Erpresser genau von Mister Widow? Leben die Katzen noch? Kommt Mister Widow am Ende wieder heil nach Hause? & wer ist Nancy wirklich? Was ist ihre Geschichte? Diese Fragen werden wirklich erst ganz am Ende des Buches aufgelöst. Den Schreibstil, den die Autorin für diese Geschichte gewählt hat, lässt sich sehr gut lesen & man hat einen guten Einstieg in die Geschichte. Sie hat die ganzen Katzen auch wirklich so niedlich beschrieben, dass man selbst sich die ganzen Katzen genaustens  vorstellen kann. Wer ein Katzenliebhaber ist, dem wird diese schöne Geschichte auf jeden Fall in seinen Bann ziehen. Man ist die ganze Zeit auch am mitfiebern. Bekommt der alte Herr seine Katzen wieder zurück? & wer ist Nancy? Das sind alles Fragen, die man sich das ganze Buch über stellt. Es ist auf jeden Fall an keiner Stelle langweilig oder zu lang beschrieben. Diese Geschichte zeigt, wie sehr man sich eben zu Katzen hingezogen fühlen kann & ich denke, wir alle könnten so einen Katzenverleih sehr gut gebrauchen. Jedem, der selbst ein Katzenmensch ist, kann ich diese Geschichte nur empfehlen! Das Buch bekommt 4/5 Sterne von mir!!

    Mehr
  • Besondere Katzen und Menschen in einer märchenhaften Geschichte

    Mr. Widows Katzenverleih

    Ruffian

    28. October 2017 um 22:17

    Antonia Michaelis hat hier die zauberhafte Idee eines Katzenverleihs in einer märchenhaften und spannenden Geschichte eingebettet. Es ist ein Verleih der ganz besonderen Art, den Mr. Widows mitten in einer kalten Großstadt betreibt. Hier werden die Katzen nicht einfach verliehen, sondern sie entscheiden selbst welche von ihnen mit wem geht. Es hat mir viel Spaß gemacht zu lesen wie die Tiere mit ihren ausgefallen und witzigen Namen das Leben der Menschen bereichern und etwas Glück in ihren Alltag bringen.Für Spannung sorgt die Handlung rund um Nancy, die Mr. Widows in einer schneekalten Nacht in einem Müllcontainer gefunden hat. Sie verbirgt ein Geheimnis rund um tragisches Ereignis und sie versteckt sich vor ihrem Ex, der darin verwickelt ist. In Mr. Widows Haus, das wie eine nostalgische Insel aus vergangener Zeit wirkt, kommt sie zur Ruhe.Nancy sieht Dinge, die so eigentlich nicht sein können und genau wie sie wusste ich stellenweise nicht mehr, was nun Wirklichkeit ist und was nicht. Dadurch entsteht eine surreale Atmosphäre, die zusammen mit der liebenswerten Geschichte rund um die Katzen für eine ganz eigene märchenhafte Stimmung sorgt.Mehr möchte ich gar nicht verraten, denn das Buch hält noch einiges an Überraschungen parat. Neben den Wendungen in der Handlung wimmelt es von einsamen, schrulligen und auch liebenswerten Personen und Katzen. Fazit: Eine melancholische und spannende Geschichte mit märchenhaftem Charakter. 

    Mehr
  • Die erstaunliche Magie der Katzen

    Mr. Widows Katzenverleih

    Lilli33

    27. October 2017 um 20:27

    Gebundene Ausgabe: 444 SeitenVerlag: Knaur HC (2. Oktober 2017)ISBN-13: 978-3426654309Preis: 19,99€auch als E-Book erhältlich Kaufen könnt ihr das Buch hier. Hier geht’s zur Leseprobe. Die erstaunliche Magie der Katzen Inhalt:Mitten in der Großstadt hat Mr. Widow sich einen wunderbaren Rückzugsort geschaffen. In seinem Haus lebt er allein mit etwa vierzig Katzen, die er an Menschen verleiht, die Trost, Inspiration oder einfach nur jemanden zum Zuhören brauchen. Eines Abends findet er einen Wurf Kätzchen in einer Mülltonne, und nicht nur das. Auch eine junge Frau fischt er aus dem Abfall und nimmt sie bei sich auf. Nancy scheint vor irgendetwas auf der Flucht zu sein. Meine Meinung:Wieder einmal hat es Antonia Michaelis geschafft, mich komplett zu verzaubern. Das liegt zum einen natürlich an ihrem wunderbar poetischen Schreibstil, den ich mir gerne auf der Zunge zergehen lasse, aber auch an ganz besonderen Charakteren, die man in dieser Geschichte findet. Erzählt wird aus der Perspektive von Nancy in der 3. Person. Die junge Frau hat eine bewegte Vergangenheit, von der sie sich lösen will. Es ist toll mit anzusehen, wie aus der anfangs ängstlichen und eingeschüchterten Frau dank Mr. Widow und seiner Katzen eine selbstbewusste und aufrichtige Persönlichkeit wird. Mr. Widow ist ein achtzig Jahre alter Engländer, dessen größte Leidenschaft seine Katzen sind. Doch nicht nur auf die Tiere versteht er sich gut – er ist auch ein guter Menschenkenner. Er lässt immer die Katzen aussuchen, welche an einen Kunden verliehen werden will, und in der Regel passen Mensch und Katze dann auch gut zusammen. Die verschiedenen Katzen sind eigentlich meine heimlichen Helden. Sie sind so unterschiedlich im Charakter und im Aussehen und werden so plastisch beschrieben, dass ich sie förmlich sehen, hören und fühlen konnte. Ihre Eigenarten sind absolut drollig und die Reaktionen der Menschen darauf ebenso. Damit brachte mich die Autorin immer wieder zum Schmunzeln. Dabei bin ich nicht unbedingt ein Katzenmensch. Diese werden den Roman womöglich noch viel mehr genießen als ich. Wie so oft spielt Antonia Michaelis auch in diesem Buch mit den Realitäten. Es ist nicht immer klar, ob eine Szene real ist oder eingebildet oder geträumt. Das erzeugt eine ganze Menge Spannung. Als Leser tappt man genauso wie die Protagonisten lange im Dunkeln darüber, was hier wirklich vor sich geht. Doch nach und nach erhellt sich alles und löst sich in einem sehr befriedigenden Schluss auf. Fazit:Antonia Michaelis’ herrlich poetischer Schreibstil macht diese Geschichte um die einzigartige Magie der Katzen, um Liebe, Freundschaft, Familie und Vertrauen zu einem ganz besonderen Lesevergnügen. ★★★★★ Herzlichen Dank an den Knaur Verlag, der mit im Rahmen einer Testleseaktion auf literaturschock.de ein Rezensionsexemplar überlassen hat.

    Mehr
  • Betreiber einer Felithek

    Mr. Widows Katzenverleih

    TochterAlice

    13. October 2017 um 18:40

    ist Mr. Widow. Sie kennen und schätzen Bibliotheken, leihen gerne Bücher aus? Nun, dann lernen Sie doch auch eine andere Form des Verleihs kennen, einen Katzenverleih nämlich, betrieben vom alten Mr. Widow, einem Engländer par excellence, der seinen Bestand immer wieder erweitert und zwar mit Katzen in Not: solchen, die gestrandet sind, derer man sich erledigen will oder wie auch immer. Doch es ist keineswegs ein trauriges Häuflein, das sich in seinem nicht gerade kleinen Haus zusammengefunden hat, nein, den Katzen geht es gut, zumal sie ihren Job kreativ ausüben dürfen.Im Klartext heißt das, dass sie sich aussuchen dürfen, von wem sie ausgeliehen werden wollen und mit wenigen Ausnahmen klappt das ganz wunderbar.Beim Einsammeln von Katzen in einem Müllcontainer stößt Mr. Widow auf Nancy, die ebenfalls gestrandet ist und derer er sich annimmt. Aus ihrer Perspektive wird die Geschichte erzählt und bald deutet sich an, dass Nancys bisheriges Leben nicht gerade ehrenhaft ablief, nein, sie ist noch nicht einmal die, für die sich ausgibt. Oder doch?Die Figuren, die wir hier kennenlernen, sind einfach köstlich, sowohl die menschlichen als auch die felinen. Die Autorin versteht es, ihnen einen ganz eigenen Charme zu verleihen, auch den negativen, an denen es nicht mangelt! Denn es ist ein Märchen, in dem es vor bösen Schwiegermüttern und Wölfen im Schafspelz nur so wimmelt - auch wenn man sie nicht direkt als solche erkennt.Ein sehr schöne und ungewöhnliche Geschichte ist hier erschaffen worden: eine mit ordentlich Biss und Schmackes. Antonia Michaelis bleibt dem von ihr wenn nicht geschaffenen, dann doch sehr einfallsreich mitgestalteten Genre der Spannungsposie, die diesmal einen starken Einschlag ins Märchenhafte zeigt, treu und begeistert mich wieder einmal mit ihrer ebenso zauberhaften wie frechen Sprache und dem mehr als originellen Stil.Vor allem aber war ich nach der Lektüre - und bin es noch - eigentümlich beschwingt, auf eine besondere, ausgelassene Art und Weise. Antonia Michaelis hat mir gezeigt, dass man seinem Leben eine neue Richtung geben kann, auch wenn man glaubt, es geht nicht mehr weiter. Ein Buch, das mir viel Kraft gegeben hat, Kraft, Lebensmut und auch gute Laune. Das ist wahre Dichtkunst: ein Märchen für Erwachsene vom Allerfeinsten, aber mit einem gehörigen Schuss Humor darin!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.