Antonia Rothe-Liermann Miss Emergency - Überdosis Schmetterlinge

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 36 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(12)
(18)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Miss Emergency - Überdosis Schmetterlinge“ von Antonia Rothe-Liermann

Ärzte-Olymp, ich komme! Mit frisch gestärktem Kittel tritt Lena endlich ihren Dienst am St. Anna an. Nicht als PJlerin, nicht als Aushilfe im Nachtdienst, sondern als echte und weltbeste Frau Doktor! Auf Augenhöhe mit Dr. Thalheim - da sind Komplikationen natürlich vorprogrammiert. Erste Hilfe wartet auf Wolke 7 bzw. in Person eines ganz besonderen Patienten im Wartezimmer.

Guter, aber offener Abschluss der Reihe:)

— Kikibook

Turbulent aber auch wehmütig

— Moorteufel

Relativ unspektakuläres Ende der Serie. Zum Schluß hin wurde die Handlung leider ziemlich schnell abgefertigt.

— Betsy

Im Vergleich zu den anderen Bänden, hatte dieser ein paar Schwächen. Es wirkte ein wenig hektisch und gekünstelt. Schwacher Abschluss :(

— Carina2302

Erinnert mich an Greys Anatomy

— RosaSarah

Stöbern in Jugendbücher

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Ein interessanter Jugendroman über eine junge Frau mit Angststörungen, wobei die Krankheitssymptomatik für mich im Vordergrund stand.

Barbara62

Herrscherin der tausend Sonnen

Ein tolles Sci-Fi Buch: machthungrige Politiker, Gefahren von Technologie und Fortschritt, Flüchtlingsthema und Intrigen.

Kekeme

Starfall. So nah wie die Unendlichkeit

Love it! Habe es verschlungen! Wunderschöne Handlung!

Nadine801

Zoé & Adil – in Love

Ein wirklich wundervolles Buch, in dem es nicht nur um die Liebe, sonder auch um das nur aktuelle Thema, Flüchtlinge.

Emkiana

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Gute Fortsetzung. Ich bin schon sehr gespannt auf Band 3.

Rilana

Wintersong

Eine wunderbar atmosphärische Grundstimmung, die mich begeisterte, die voraussehbare Liebesgeschichte tat dies allerdings nicht

Booknerdsbykerstin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viele Veränderungen

    Miss Emergency - Überdosis Schmetterlinge

    Moorteufel

    01. July 2015 um 14:12

    Vieles hat sich geändert bei Lena und ihren Freundinnen.Isa wird immer runder und packt für ihren baldigen Umzug nach München zu Tom.Jenny arbeitet als Pflegehilfskraft im selben Krankenhaus wie Lena.Und Lena ist Assistenzärztin in der Notaufnahme und fühlt sich oft unsicher. Dabei kann sie doch das meiste,und sie arbeitet von früh bis Spät und kennt bald nur noch Arbeiten und schlafen und Essen zwischendurch. Aber damit sie nicht ganz im Arbeitstrott versinkt hat sie ja noch Ruben d(den Koch der Kantine)ihre Freundinnen Isa und Jenny ,ihren Freund Alex (de sie aber auch immer seltener sieht)und dann ist da noch Tobias.Der meist wortkarg ihr gegenüber ist,aber dann doch immer zu Stelle wenn sie auf Station hilfe Braucht. Mir hat auch der letzte Teil dieser Reihe sehr gut gefallen.Auch das Lena und ihre freundinnen an den jeweiligen herrausforderungen an erfahrung wachsen und trotz allen zusammen halten.Und mir werden sie alle fehlen,besonders Ruben,ein toller Koch der sehr viel über das Krankenhaus und seine Mitarbeiter weiß,aber man selber ganz wenig über ihn weiß ;)

    Mehr
  • Miss Emergency

    Miss Emergency - Überdosis Schmetterlinge

    christiane_brokate

    08. September 2014 um 00:29

    Kurzbeschreibung: Mit frisch gestärktem Kittel tritt Lena endlich ihren Dienst am St. Anna an. Nicht als PJlerin, nicht als Aushilfe im Nachtdienst, sondern als echte und weltbeste Frau Doktor! Auf Augenhöhe mit Dr. Thalheim - da sind Komplikationen natürlich vorprogrammiert. Erste Hilfe wartet auf Wolke 7 bzw. in Person eines ganz besonderen Patienten im Wartezimmer ... Meine Meinung: Der letzte Band war irgendwie traurig weil es nun zu ENde ist mit dieser sehr gelungenen Reihe aber die Autorin hat sich ein Hintertürchen aufgelassen sodass sie Jederzeit ein neuen Band machen könnte, der Nahtlos weiter erzählen könnte. Lena hat nun ihr Examen geschafft und muss selber pjl betreuen, was ihr am Anfang sehr schwer fällt und man ihr am liebsten helfen will da sie sehr unbeholfen in der Situation ist, aber sie wächst mit ihren Aufgaben. Ihre Freundinnen schlagen einen anderen Weg ein und es ist bedrückend zu sehen wie Jenny wieder in die Klinik kommt aber nicht als Ärztin. Warum oder weshalb, dies so kam ? Und wie es mit ihr und Dr Talheim weiter geht lest selber die Reihe kann sie nur empfehlen sie verspricht ein sehr spannendes lustiges , chaotische Reihe zu sein auf dem Weg zur Ärztin und auf dem Weg zur Liebe. Wer Greys Anatomy mag wird auch diese Bücher lieben sie sind voll Herz , Charme und Chaos .

    Mehr
  • Guter Abschluss mit eni paar Tränchen

    Miss Emergency - Überdosis Schmetterlinge

    CasusAngelus

    Inhalt: Nach den erfolgreich bestandenen Prüfungen tritt Lena in der Notaufnahme ihre Stelle als Assistenzärtin an. Zwischen den ständigen Nachtschichten kommt das Privatleben zwar erstmal ein wenig zu kurz, doch für den großen Traum kämpft man sich auch hier durch. Unterstützung bekommt Lena zu Hause von ihren beiden Freundinnen Jenny und Isa, und vor allem auch von Alex, ihrem Freund. Doch ist er wirklich der richtige Mann an ihrer Seite? Meine Meinung: "Überdosis Schmetterlinge" ist der fünfte und letzte Band von Antonia Rothe-Liermanns "Miss Emergency"-Reihe. Ein letztes Mal dürfen wir in diesem Buch Lena und ihre beiden WG-Mädels Jenny und Isa in Berlin begleiten. Doch dieses Mal gehen sie teilweise getrennte Wege. Lena arbeitet nach ihrer bestandenen Prüfung als Assistenzärztin im St. Anna, wo sie auch ihr Praxisjahr gemacht hat. Die Stelle in der Notaufnahme lässt ihr dabei nicht viel Zeit für ihre Freundinnen und Alex, der zum Glück sehr verständnisvoll ist. Die schwangere Isa bereitet sich auf ihre Hochzeit und ihren Umzug nach München vor. Und Jenny, die leider durch die Prüfung gefallen ist, lässt sich davon jedoch nicht unterkriegen, und besorgt sich eine Stelle als Pflegehilfskraft im St. Anna, bis sie die Prüfung wiederholen darf. Dass sie hier so gut wie gar nichts machen darf, ist nicht gerade leicht für sie, doch Jenny weiß sich durchzubeißen. Wie auch zuvor in den anderen Teile der Reihe sorgte Lena mit ihren wirren Gedankengänge auch in diesem immer wieder für ein Grinsen in meinem Gesicht. Doch insgesamt fand ich diesen Teil auch etwas trauriger, was natürlich mit an der bevorstehenden Trennung von den lieb gewonnenen Charakteren lag. Doch auch durch die Arbeit in der Notaufnahme und vor allem Lenas Nachtschichten, in denen sie lernen musste, auch alleine Verantwortung zu übernehmen, haben einiges dazu getan. Der Schreibstil von Antonia Rothe-Liermann ist wie gewohnt ziemlich flüssig, wenn auch an einigen Stellen nicht immer gleich klar war, ob Lena nun nur gedacht oder auch laut ausgesprochen hat. Bei den Krankenhaus-Szenen kam es mir manchmal ein wenig vor, als wiederhole sich einiges, doch insgesamt schafft die Autorin eine gute Mischung aus Privatleben und Klinikalltag, den ich gerne begleitet habe. Fazit: "Überdosis Schmetterlinge" ist der Abschlussband von Antonia Rothe-Liermanns "Miss Emergency"-Reihe und damit auch ein wenig melancholischer als die vorherigen. Doch trotzdem hat die Autorin es immer wieder geschafft, mir ein Grinsen zu entlocken. Wer die ersten Teile mochte, sollte sich diesen auf jedenfall nicht entgehen. Von mir gibt es 4 von 5 Muscheln und ein kleines Tränchen, weil ich Lena, Jenny und Isa nun sich selbst überlassen muss.

    Mehr
    • 2

    Moorteufel

    27. August 2014 um 19:49
  • Tolle Fortsetzung....

    Miss Emergency - Überdosis Schmetterlinge

    mausispatzi2

    24. November 2013 um 20:09

    Klappentext: Patienten, ich komme!  Als frisch gebackene Assistenzärztin tritt Lena endlich ihren Dienst am St. Anna an. Und zwar gleich mitten in der Notaufnahme! Doch es ist garnicht so einfach, sich als weltbeste Ärztin zu beweisen - besonders, wenn man Seite an Seite mit Dr. Thalheim arbeitet. Unverhofft stehen in der Liebe noch einmal alle Zeichen auf Anfang. Meine Meinung: Auch der fünfte Band der Reihe war sehr interessant und unterhaltsam. Es ist alles sehr Realitätsnah und zeigt das der Job als Ärztin alles andere als leicht ist und es schwer mit einem erfüllten Privatleben kombinierbar ist, denn irgendwas kommt immer dazwischen. Ich bewundere Lena dafür, wie sie es macht, auch wenn es einige Probleme zu bewältigen gibt, wie den fehlenden Schlaf und den Abschied von Isa.  Der Schreibstil ist wie in den vorherigen Bänden sehr angenehm und flüssig zu lesen, Lena erzählt mit viel Witz aber auch Ernsthaftigkeit von ihren Erlebnissen und Ängsten, sodass man sie einfach gern haben muss. Auch Jenny bleibt ihrer Linie treu und ist immer wieder für eine Überraschung gut, während Isa die vernünftigste von allen, versucht alle bei guter Laune zu halten. Ich habe alle drei sehr gerne und hoffe, dass die Reihe noch weitergeht, denn das Ende lässt einige Fragen offen. Das Cover und die Gestaltung passt zu den vorherigen und der Titel spiegelt sich auch in der Story wieder, denn Lena ist auf der Suche nach ihren Schmetterlingen im Bauch, ob sie diese findet müsst ihr allerdings selber herausfinden. Fazit: Tolle Fortsetzung der Reihe, mit vielen interessanten aber auch erschreckenden Fällen in der Notaufnahme und einem turbulenten Privatleben der drei Freundinnen. Es macht einfach Spaß diese Reihe zu lesen...

    Mehr
  • Perfekt!

    Miss Emergency - Überdosis Schmetterlinge

    Wonder_

    17. October 2013 um 15:36

    Mit einem lachenden und einem weinenden Auge ist die "Miss Emergency"- Reihe nun beendet. Im letzten Band zeigt die Autorin noch einmal alles was sie kann und schafft ein Ende, das den Leser zwar zufriedenstellt, aber dennoch einen guten Spielraum für Spekulationen bietet. Wer weiß, vielleicht gibt es doch irgendwann noch einen sechsten Band?   Nach 5 Bänden habe auch ich mich endlich, endlich an die Cover gewöhnt, verheißen sie doch stets einige Stunden voller Humor und Romantik. Deutlicher war die Entwicklung der Figuren selten. Während Lena, Isa und Jenny im ersten Band gemeinsam den Weg in Richtung Ärztedasein begannen, entwickeln sich ihre Leben nun in vollkommen verschiedene Richtungen. Jenny scheint dem Ernst des Lebens wenigstens ein Fünkchen Beachtung zu schenken und nimmt einen Job im Krankenhaus an, der weit unter ihren Fähigkeiten liegt, nur um die Zeit bis zur nächsten Prüfung zu überbrücken. Isa steckt mitten in den Vorbereitungen ihres Umzugs nach München und geht vollkommen in ihrer neuen Rolle als Mami auf. Diese Rolle steht ihr auch sehr gut, das muss man schon sagen. Dadurch ist sie um Längen sympathischer als das verschreckte Rehlein, das sie am Anfang der Reihe noch war. Und Lena? Die geht völlig in ihrer Arbeit als Ärztin auf, trotz Stress und Schlafmangel. Sie liebt ihre Arbeit über alles, doch leider wird ihr immer deutlicher, dass dabei ihre Beziehung ganz schön in Mitleidenschaft gezogen wird. Natürlich dürfen auch Ruben, Dr. Tobias Thalheim (*miau*), Alex und so viele andere nicht fehlen. Kurz gesagt: An den Charakteren gibt es nichts zu meckern, ich vergesse oft schon, dass sie gar nicht real sind. (Oh Gott, schlägt mich mal jemand?)   Lena hetzt von einem Notfall zum nächsten und hat kaum Zeit einmal kurz Luft zu holen. Trotz des enormen Stresses liebt sie ihre Arbeit im Krankenhaus mehr denn je. Nur bleibt für anderes wenig Zeit... Die Zeit, bis Isa sie und Jenny verlassen wird, ist knapp bemessen, doch sie sieht ihre Freundinnen kaum. Und auch für ihren Freund Alex findet sie immer weniger Zeit. Der Druck lastet schwer auf Lena und besonders in ihrer Anfangszeit als Assistenzärztin kommt immer wieder die unsichere Studentin durch. Doch Lena wäre nicht Lena, wenn sie sich nicht schnell eingewöhnen würde. Sie muss Prioritäten setzen und ihre Arbeit ist nun einmal das, was sie sich immer gewünscht und erträumt hat. Jetzt muss sie nur noch einen Weg finden, ihre Beziehung in ihrem Leben unterzubringen + ihre Freunde nicht ganz zu vernachlässigen. Und eine Hochzeit planen nicht zu vergessen! Obwohl ein großer Teil des Buches wirklich nur aus dem Alltag im Krankenhaus besteht, wird es in keiner Sekunde auch nur ansatzweise langweilig. Wie Lena selbst fühlt man sich total wohl bei der Arbeit, auch wenn sie natürlich nicht immer nur schön ist. Man merkt gar nicht, wie viel Zeit doch vergeht und wird vom Leben außerhalb des Krankenhaus oft genauso überrascht wie die Protagonistin. Doch auch das ist natürlich nicht ohne! Es geschieht auch hier allerhand und man fiebert mit den drei Mädels mit bis zum Ende. Ein bisschen wehmütig habe ich das Buch beendet, denn wenn es nach mir ginge, könnte die Reihe ewig so weitergehen. Trotzdem ein mehr als gelungener Abschluss, der wie immer so manches Grinsen, aber auch Tränchen bereithält. Auch hier zeigt die Autorin wieder was sie kann! Bevor man es überhaupt merkt, ist man auch schon auf der letzten Seite angekommen. Der humorvolle und doch auch emotionale Stil der Autorin hat es mir von Anfang an angetan und ich hoffe, dass bald etwas Ähnliches von ihr folgen wird!

    Mehr
  • Leserunde zu "Lilith Parker, Band 3: Lilith Parker, und das Blutstein-Amulett" von Janine Wilk

    Lilith Parker und das Blutstein-Amulett

    katja78

                     Lilith Parker im Reich der Vampire Auf gehts in dendritten Teil der Lilith Parker Reihe von Janine Wilk Gesucht sind Kids ab 10/11 Jahren die bestenfalls beide Vorgängerbände schon kennen, da sie zum Verständnis bekannt sein müssen. In Chavaleen, dem Reich der Vampire, herrscht große Unruhe! Der Vampir-Anführer Vadim Alexandrescu leidet unter einer mysteriösen Krankheit. Lilith Parker muss sofort nach Rumänien reisen, um ihm mit ihren Banshee-Kräften beizustehen. Doch als sie in der unterirdischen Stadt ankommt, kann Lilith nicht glauben, was sie erfährt: Ein Verräter droht, die Vampire den grausamen Vanator auszuliefern, und auch in Bonesdale taucht eine ungeahnte Bedrohung auf. Lilith muss unbedingt die Pläne des Verräters vereiteln und bringt sich dabei selbst in allerhöchste Gefahr. Leseprobe Zur Autorin Janine Wilk wurde am 07.07.1977 als Kind eines Musikers und einer Malerin in Mühlacker geboren. Schon von Kindesbeinen an war die Literatur sehr wichtig für sie, mit elf Jahren schrieb sie ihre ersten Geschichten. Mit Anfang zwanzig begann sie mit der Arbeit an ihrem ersten Buch und schon bald folgten die ersten Veröffentlichungen im Bereich Lyrik und Kurzprosa. Janine Wilk lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in der Nähe von Heilbronn. Näheres findet ihr auch hier: www.janine-wilk.de Wir suchen nun 10 Leser, die gerne gemeinsam dieses Abenteuer mit Lilith erleben möchten. Du solltest Zeit haben dich in einer Leserunde zu beteiligen und anschließend eine Rezension schreiben, bestenfalls auch bei Amazon und anderen Seiten. Für deine Bewerbung verrate uns Einfach, über was du gerne einmal etwas lesen möchtest, gibts ein bestimmtes Thema? Schaut euch doch auch mal das Programm von Planet Girl an, da gibts viele neue und bereits erscheinene Bücher, die vielleicht für euch interessant sein könnten. Wir freuen uns auf deine Bewerbung und sind schon ganz gespannt auf eure Eindrücke zum Buch! Eure Janine & Katja

    Mehr
    • 193
  • Klischeehafter Pseudoarztroman

    Miss Emergency - Überdosis Schmetterlinge

    LangeLesenacht

    Eigentlich liebe ich "Arztstorys", aber diese ist einfach nur Klischeehaft und hat meines Erachtens wenig mit der Realität zu tun. Die Protagonistin hat mich mit ihren übertriebenen Eigenarten mit der Zeit ein wenig angenervt. 
    In Ordnung zum zwischenrein lesen aber nicht als "wertvolle" Lektüre.

    • 2
  • Lena - von der Puppe zum Schmetterling

    Miss Emergency - Überdosis Schmetterlinge

    Dennis_Moore

    16. October 2013 um 19:06

    Nun ist er also doch da - der lang ersehnte nächste Band der "Miss Emergency"-Reihe. Lang ersehnt, ja - und doch gleichzeitig viel zu früh, ist es doch der letzte Band in der Reihe. Und so traurig es den Leser hinterlässt, dass Lena am Ende das Fensterchen in ihr Leben schließt, durch das wir Leser die letzten 2 Jahre so begeistert, begierig, gespannt und bewegt geblickt haben, ist es doch gleichzeitig ein so würdiger und schöner Abschluss der Reihe geworden und belegt, dass das, was Anfang 2012 als leichtes Jugendbuch den Weg in Deutschlands Bücherregale fand, am Ende doch eine anspruchsvolle Entwicklungsromanreihe werden durfte. Offenbar vorsätzlich und genau so vom ersten Wort der Reihe bis zum letzten Satz des letzten Bandes so geplant: Lena ist mit uns Lesern - ganz sanft, aber rückblickend doch so deutlich - erwachsen geworden. Reifer. Ernster. Auch glücklicher? Ansichtssache - und vielleicht der mutigste Moment der Reihe: Ohne zu viel verraten zu wollen, sei an dieser Stelle allen Lesern die Angst genommen, mit einem plumpen Happy-End abgespeist werden zu wollen. Wunderbar und angenehm zu lesen ist es, wie sich die Kreise schließen - oder sind es doch eher Wegstrecken, die dort enden, wo der Startstein längst außer Sicht ist? Wie viele Funktionen wie vieler Charaktere des Buches erschließen sich, ohne diese zu entzaubern, bloßzustellen oder auch nur zur reinen Funktionalität degradiert zu werden. Nicht alles hätte ich jeder Figur zugetraut aber es erschließt sich am Ende so Vieles, dass man rückblickend jede Leseminute der Reihe Revue passieren und noch einmal genießen kann. Sprachlich brilliert Antonia Rothe-Liermann auch im letzten Band, treibt den Lena-Witz und -Wahnsinn auf die Spitze und sorgt schließlich dafür, dass der letzte Band viel zu früh ausgelesen ist. Übrig bleiben keine Fragen, aber doch so viele Möglichkeiten, dass es - trotz der Betrübnis über das Ende der Reihe - letztlich ein kleiner Trost ist, dass Lena auch ohne uns noch viel, viel erleben wird. Dies auszumalen obliegt ab jetzt der Phantasie des Lesers. Und wie hieß nun "Dieser Andere" nochmal? Vielleicht findet sich ja sogar auf diese Frage noch die Antwort. Zumindest ist es riesig, alle diese liebgewonnenen Haupt- und Nebenfiguren noch einmal zu treffen, mit der Band "The Mighty M." zu reisen, mit dem sympathischen Ruben nachts noch einmal die Cafeteria unsicher zu machen - und natürlich die Stühle unserer Berliner Lieblings-WG bis zum Schluss warmzuhalten. Danke für alles, liebe Lena. Und alles Gute!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks